Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Rauswurf: Canton LE - Was kommt nun?

+A -A
Autor
Beitrag
Greenhorn1
Stammgast
#1 erstellt: 25. Okt 2006, 22:57
Mich nervt die zu helle Abstimmung der LE107er, und nun möchte ich mich zumindest von ihnen trennen. Meine LE130er gehen vom Hochton her noch, und würde die wohl für die Zeit des Findens als Übergangslösung verwenden.

Nun hab ich mehrere Hersteller abgeklappert,

KEF, Klipsch und Wharfedale.

Preisregionen bis 500EUR das Paar (Marktpreis, nicht UVP)


Ein solides Bassfundament wäre schon klasse, also so im Bereich der LE107.
Soll ja auch Regalboxen geben, die trotz des fehlendem Volumens gute Basswiedergabe haben.


Klipsch soll angeblich auch recht übertrieben im Hochtonbereich sein...was ist da dran? Kann ich Klipsch getrost von meiner "Must-Hear" Liste streichen?

Wie schaut es mit KEF oder Wharfedale aus?

In Frage kommen würden ja,

Infinity Beta bis einschließlich Beta 40
Wharfedale bis einschließlich Diamond 9.5
KEF bis iQ3 vll mit Biegen und Brechen auch die iQ5
Klipsch RB-35 und B-3

Gibt es andere Alternativen?


Erst hatte ich vor meine 107er mit Jamo D570 auszutauschen, doch hab ich mir gedacht, dass diese Billigheimer nun nicht wirklich besser als meine LEs sind und ich vielleicht lieber in eine höhere Klasse greifen sollte, notfalls eben potente Regalboxen!


Hardware: Onkyo TX-SR702E
DVD-Player bzw CD-Player such ich noch, aber ich denke dass die D/A Wandler im Onkyo recht hochwertig sind und einen besseren DVD bzw CD Player müsste man erstmal finden.

Da ich ein Notebook und einen PC mit Coaxout habe, kann leider kein purer Stereoverstärker in Frage kommen. Immerhin bräuchte ich dann Verstärker für rund 250EUR einen guten CDPlayer für 200EUR und dazu noch einen externen Decoder für 200EUR. Wäre mir zu teuer!


Übrigens:
Mein Musikgeschmack ist ein wahrer Wasserfarbkasten, von HipHop über Rock bis zu House! Gerne auch mal Oldies in Richtung Blues, Jazz!
Sollte also vielleicht eher eine Allrounderbox sein!


[Beitrag von Greenhorn1 am 25. Okt 2006, 23:34 bearbeitet]
LaVeguero
Inventar
#2 erstellt: 25. Okt 2006, 23:34
Hi!

Klipsch ist so ne Sache. Irgendwie von allem ein bisschen zuviel, aber dafür Druck ohne Ende. Der Hochton ist recht hart.

Den neuen KEFs hat man auch keinen zurückhaltenden Hochton verpasst.

Dafür hat Wharfedale bei den Diamonds in diesem Bereich gleich mal für alle Übertreiber doppelt eingespart und koplett auf Auslösung verzichtet (mal übertrieben ausgedrückt)

Vlt. schaust Du Dir mal ne Tannoy Sensys 2 an, oder was von Monitor Audio oder auch die DALI Concept?
Greenhorn1
Stammgast
#3 erstellt: 25. Okt 2006, 23:36
will auf jedenfall einen angenehmeren klang.
Kennt ja wohl jeder wohl oder übel dass man nach ner halben Stunde hören irgendwie keine Lust mehr auf die Boxen hat, welche sich doch früher einmal richtig klasse angehört haben


Puuh, ok Monitor Audio....das sind wiederum recht "exotische" Marken die man nicht überall findet, exotisch = eher schwer zu finden = eher teuer

KEF, Wharfedale, Infinity, Klipsch findet man öfter mal...


PS:
Ich hätt vielleicht eher ausdrücken sollen, dass mich die zu helle Abstimmung am meisten stört.

PS:
Müsste sowieso mal mit der Raumakkustik experimentieren, ist aber alles so beengt...alles andere als optimal.


[Beitrag von Greenhorn1 am 25. Okt 2006, 23:40 bearbeitet]
LaVeguero
Inventar
#4 erstellt: 25. Okt 2006, 23:42
Na dann klapper doch mal erstmal die Läden in Deiner Nähe ab und schau was die da so haben.

Ich hab die Kappa 200 noch ganz gut im Ohr, hat mich auch nicht umgehauen, aber schon ganz ordentlich. Wie die Stnadlautsprecher der niederpreisigen Serien sind, weiß ich nicht.

Vlt. suchst du mal nach der Quantum Serie von Magnat?
dawn
Inventar
#5 erstellt: 26. Okt 2006, 10:35
Monitor Audio ist doch keine exotische Marke, und vom Preis-/Leistungsverhältnis her auch nicht (zu) teuer.

Die Bronze B4 solltest Du Dir schon mal anhören.

http://www.monitoraudio.de/dealer.htm

Hier gibt es noch LS aus der Silver Serie zu sehr niedrigen Ausverkaufspreisen. Würde ich direkt zugreifen:

http://www.grobi.tv/...demogeraetenord.html

Ich hab selbst die S6 zuhause. Da können Wharfedales und KEFs der 500 Euro-Klasse (naturgemäß) gegen einpacken.

Und, ja, die LE-Kreischbacken würde ich auch schnellstens rausschmeißen. Üble Teile
Greenhorn1
Stammgast
#6 erstellt: 26. Okt 2006, 12:36
Die Silver S6 sind ganz interessant, allerdings verwundert mich etwas der Wirkungsgrad....91db ist schon arg hoch...sagen wir ungewöhnlich hoch. eigentlich aber ja auch nicht übel....wenn der klang nicht drunter leidet,
spaas11_alt
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 26. Okt 2006, 12:41
Was magst du denn preislich ausgeben?
war recht angetan bei einem Freund von teufel...allerdings die etwas größeren modelle.
auch KEF, er hat eine Q9 und auch Center von KEF, der Subwoofer ist soviel ich mich erinnere von Magnat(?). da bin ich aber unsicher.
klingt gut das Ganze.
grüße und viel erfolg beim Rumhören...
Du willst keine Standboxen?
wenn s regalboxen sein sollen ist Infinity durchaus gut,aber auch B&W. die sind aber leider recht teuer..:-(


[Beitrag von spaas11_alt am 26. Okt 2006, 12:43 bearbeitet]
Greenhorn1
Stammgast
#8 erstellt: 26. Okt 2006, 12:43
also schmerzgrenze hatte ich erst bei 500EUR angesetzt, allerdings sehe ich gerade dass es sinnvoll wäre sie auf 650-700EUR zu erhöhen...

mehr geht aber wirklich nicht. Brauch noch Geld für eventuelle Reparaturen am Auto

Als Schüler muss man da ja immer gut haushalten.
Greenhorn1
Stammgast
#9 erstellt: 27. Okt 2006, 15:23
Also irgendwie gefallen mir rein optisch die Wharfedale 9.5 in Silber richtig gut, dieses Schwarz silber würde optimal zu meinem Rechner passen


Da die Wharfedales ja von der Insel kommen, sollten sie jetzt nicht so einen perversen Hochton haben oder?

Hab dazu eigentlich widersprüchliches gelesen....ist alles so ne Frage der Hörerfahrung, des Raumes und der Hardware!
LaVeguero
Inventar
#10 erstellt: 27. Okt 2006, 20:49
Hi!

Die Diamonds spielen doch sehr zurückhaltend im Hochton. Ich persönlich empfand sie als dumpf, darunter litten Details und Stimmen enorm. Anderen gefällt es. Du solltest sie vorher mal probehören. Dennoch muss man sagen: Bei den Rabatten die man in der Serie erhält, ist die Leistung schon ok.
dawn
Inventar
#11 erstellt: 27. Okt 2006, 21:56
Mit aufdringlichem Hochton wirst Du bei den Wharfedales jedenfalls keine Probleme haben. Mir persönlich klangen sie auch eher zu "flach".

Da hilft nur Probehören.
Greenhorn1
Stammgast
#12 erstellt: 28. Okt 2006, 00:32
habe mittlerweile so viele kandidaten, da weiß ich ja gar nicht wo ich anfangen soll, oder was schließlich die bessere entscheidung sein wird. Die beste werde ich wohl ehh nie finden, dafür müsste ich alle Boxen hier bei mir daheim stehen haben ^^ und das gleichzeitig
dawn
Inventar
#13 erstellt: 28. Okt 2006, 07:27
Ja, so ist das :-)

Wo kommst Du denn her? Vielleicht kann man Dir hier einen guten Händler empfehlen.
Greenhorn1
Stammgast
#14 erstellt: 28. Okt 2006, 12:43
Bin aus Offenbach, das is neben Frankfurt am Main.
Hifi-Tom
Inventar
#15 erstellt: 28. Okt 2006, 19:19

Die Silver S6 sind ganz interessant, allerdings verwundert mich etwas der Wirkungsgrad....91db ist schon arg hoch...sagen wir ungewöhnlich hoch. eigentlich aber ja auch nicht übel....wenn der klang nicht drunter leidet,


Ein höherer Wirkungsgrad bringt eigendl. nur Vorteile mit sich, man ist bei der Verstärkerwahle weniger eingeschränkt, es wird weniger Leistung verbraten, d.h. der Verstärker kommt nicht so schnell an seine Leistungsgrenzen u. in Bereiche, wo sich Verzerrungen unangenehm bemerkbar machen.
Greenhorn1
Stammgast
#16 erstellt: 28. Okt 2006, 23:49
das mit dem wirkungsgrad ist mir bekannt, genau so wie mir bekannt ist, dass einige lautsprecher mit extrem hohen wirkungsgrad oft flach klingen. Auch wenn ich mich hier auf vielleicht eher "massenware" beziehe.

Ich glaub das Ganze wird sich noch länger hinziehen mit dem Lautsprecherkauf....
stephanem
Stammgast
#17 erstellt: 29. Okt 2006, 05:26
stell' deinen Höhenregler einfach auf null oder schalt bei
Zimmerlautstärke die Loudness ein, die nimmt normalerweise
bei 4KHz ein wenig raus und erst bei 8KHz ein bisschen hoch,
dann klappt`s auch mit den 107er
highfly
Stammgast
#18 erstellt: 29. Okt 2006, 07:44

stephanem schrieb:
schalt bei
Zimmerlautstärke die Loudness ein, die nimmt normalerweise
bei 4KHz ein wenig raus und erst bei 8KHz ein bisschen hoch,
dann klappt`s auch mit den 107er ;)


Wird wohl gerade das Gegenteil der Fall sein! Wenn man die Loudness einschaltet, nimmt die nichts raus, sondern betont Bass UND Hochton zusätzlich! Und vom Hochton hat er ja mehr als Genug! Etwas anders reagieren die stufenlosen Loudness-Regler von Yamaha, dort werden tatsächlich Mitten rausgenommen, aber eben nur Mitten. Bass und Hochton bleiben gleich laut wie vorher, ist einfach das Umgekehrte Prinzip.

Übrigens als LS-Tipp: Ich habe schon ein paar Tests der neuen Canton GLE-Serie gesehen. Und das Positive: Die Badewannen-Ära ist aus und vorbei! Keine betonten Bässe und Höhen, sowohl bei der kleinen 403er als auch bei der 409er. Wäre evtl. auch noch ein Anhören wert....

Gruss
highfly
aldi2106
Stammgast
#19 erstellt: 29. Okt 2006, 09:44
wie wäre es mit nubert???

die könnte man wirklich als allrounder bezeichnen.
und wenn du eine nuwave 35 mal hochgehoben hast, hast du echtes vertrauen in ebendiese (10 kg eine box!!!).

wie groß ist dein hörraum.

wenns bassfundament sein soll solltest du dir auch die kleinen standls anschauen.

allerdings muss ich sagen, dass die kleinen nubert für die größe einen beachtlichen bass haben.
und ich besitze "nur" die nuline 30, die ja noch etwas weniger volumen als die nuwave 35 hat.

warum schaust du dich nicht auch mal bei canton um.
zb die ergo kompaktls, oder auch die kleine karats (obwohl diese dann etwas zu teuer wären).
ich weiß, es klingt komisch, wenn ich auf canton hindeute, obwohl ich gerade karat l 100 durch eben diese nuberts ersetzt habe.
das hat (leider) fast ausschließlich etwas mit meinem hörraum zu tun.

gruß
aldi2106
Greenhorn1
Stammgast
#20 erstellt: 29. Okt 2006, 12:05
nubert sprengt mein budget.

wer sagt dass ich mir jetzt wieder canton kaufen möchte
lolking
Inventar
#21 erstellt: 29. Okt 2006, 12:12

Übrigens als LS-Tipp: Ich habe schon ein paar Tests der neuen Canton GLE-Serie gesehen. Und das Positive: Die Badewannen-Ära ist aus und vorbei! Keine betonten Bässe und Höhen, sowohl bei der kleinen 403er als auch bei der 409er. Wäre evtl. auch noch ein Anhören wert....


Kann ich leider nicht bestätigen. Sind vom Grundcharakter her (fast) genauso schlimm wie die LE's. Da wird imho Canton in den Tests mal wieder in den siebten Klee gelobt.
highfly
Stammgast
#22 erstellt: 29. Okt 2006, 12:52

lolking schrieb:
Kann ich leider nicht bestätigen. Sind vom Grundcharakter her (fast) genauso schlimm wie die LE's. Da wird imho Canton in den Tests mal wieder in den siebten Klee gelobt.


Ich habe die GLEs noch nicht gehört, aber die LEs hatten auch schon im Frequenzgang-Schrieb eine deutliche Bass- und Höhenbetonung. Und dies ist jetzt wenigenstens nicht mehr der Fall. Es sieht ziemlich neutral aus (und das in verschiedenen Zeitschriften, also nicht irgend eine "Zufallsmessung"...)

Nubert wäre wirklich eine Empfehlung. Falls es günstiger sein muss, würde ich die NuBox 380 (Kompakt-LS) oder NuBox 400 (Stand-LS) empfehlen. Neutral, dynamisch und pegelfest!
Im November wird zudem diese Serie überarbeitet (neue Modelle, neue Holzvarianten).

Gruss
highfly
Magnuson
Stammgast
#23 erstellt: 29. Okt 2006, 14:25

highfly schrieb:

stephanem schrieb:
schalt bei
Zimmerlautstärke die Loudness ein, die nimmt normalerweise
bei 4KHz ein wenig raus und erst bei 8KHz ein bisschen hoch,
dann klappt`s auch mit den 107er ;)


Wird wohl gerade das Gegenteil der Fall sein! Wenn man die Loudness einschaltet, nimmt die nichts raus, sondern betont Bass UND Hochton zusätzlich! Und vom Hochton hat er ja mehr als Genug! Etwas anders reagieren die stufenlosen Loudness-Regler von Yamaha, dort werden tatsächlich Mitten rausgenommen, aber eben nur Mitten. Bass und Hochton bleiben gleich laut wie vorher, ist einfach das Umgekehrte Prinzip.

Übrigens als LS-Tipp: Ich habe schon ein paar Tests der neuen Canton GLE-Serie gesehen. Und das Positive: Die Badewannen-Ära ist aus und vorbei! Keine betonten Bässe und Höhen, sowohl bei der kleinen 403er als auch bei der 409er. Wäre evtl. auch noch ein Anhören wert....

Gruss
highfly


Das mit der Loudness Taste ist schon ein guter Tipp. Die meisten die sich über ein zuviel an höhen beklagen meinen oft den Bereich ab 2500 bis 5000 Hz und nicht die wirklich hohen Frequenzen, die das menschliche Ohr sowieso nicht mehr so gut wahrnehemen kann. Soviel ich weiss werden bei der Loudness Funktion auch die Mitten abgesengt


[Beitrag von Magnuson am 29. Okt 2006, 14:26 bearbeitet]
highfly
Stammgast
#24 erstellt: 29. Okt 2006, 17:21

Magnuson schrieb:
Das mit der Loudness Taste ist schon ein guter Tipp. Die meisten die sich über ein zuviel an höhen beklagen meinen oft den Bereich ab 2500 bis 5000 Hz und nicht die wirklich hohen Frequenzen, die das menschliche Ohr sowieso nicht mehr so gut wahrnehemen kann. Soviel ich weiss werden bei der Loudness Funktion auch die Mitten abgesengt


Ausprobieren kann er's ja, kostet ja nix. Trotzdem senkt keine mir bekannte fixe Loudness die Mitten! Hab mir grad nochmals den Frequenzgang der LE 107 angesehen: Da steigt die Linie ab 8 kHz kontinuierlich bis 20 kHz an. Also wirklich gerade im Anhebungsbereich einer Loudness, die meist bei 10 kHz einsetzt...

Aber wie auch immer, falls ihm die LS zu nervig sind, ist wohl eine Neuanschaffung wirklich das beste. Die Frage ist nur, ob nach den LEs eine neutrale Box schon gut ist, oder ob sogar eine leicht dumpf abgestimmte dem Hörgeschmack noch besser entgegenkommt.

Gruss
highfly
Greenhorn1
Stammgast
#25 erstellt: 29. Okt 2006, 19:16
genau, das muss ich herausfinden.

im ersten thread steht auch dass ich einen onkyo 702 habe, also keine loudnessfunktion.

Warum und wieso ich mir den receiver besorgt hab un keinen Stereoverstärker steht da auch....

nächste woche werd ich mich mal schlauhören.
bin schonmal gespannt
stephanem
Stammgast
#26 erstellt: 29. Okt 2006, 21:42
jetzt weiß man immer noch nicht, ob deine Klangregler auf null sind...??
Zur Kompensation von zu heftig empfundenen Höhen hilft bei Zimmerlautstärke das Anheben des Bass-Reglers auf mind. 3Uhr,
wenn keine Loudness vorhanden ist.
So kann man den gefühlten Frequenzgang wieder geradebiegen, da sich das Hirn selbst bei normaler Zimmerlautstärke noch immer eher auf die Mitten und untere Höhen konzentriert.

Übrigens: Beim iPod EQ werden bei Loudness die nervigen Höhen im Bereich bei 4KHz um 5 dB abgesenkt und bei 8 KHz erst wieder um 5 dB angehoben. Mitten bei 500Hz werden leicht um 2 dB reduziert und Bässe am untersten Ende max + 6 dB.

Diese Einstellung finde ich bei normaler Lautstärke sehr gut
und angenehm und sollte dem subjektiven Empfinden des Gehirns
in Bezug auf den gefühlten linearen Frequenzgang weitgehend entgegenkommen.

Ich hatte mal einen Marantz 7000 ohne Loudness, der klang schrecklich unvoluminös und spitz bei geringen Lautstärken an meinen Ergo 92...

Selbst Accuphase hat Loudnessregelung selbst an ihren hochpreisigsten Kisten, die werden wissen warum


[Beitrag von stephanem am 29. Okt 2006, 21:47 bearbeitet]
Greenhorn1
Stammgast
#27 erstellt: 30. Okt 2006, 14:42
türlich sind alle klangregler auf 0.
höre im pure audio modus, hat imho dann irgendwie doch die beste klangqualität, außerdem nervt das Display doch nur (is dann aus, genau so wie die videosektion bzw alle dsps)

wenn ich im EQ oder über die Schnellregelung die Höhen bzw die höchste frequenz (ich meine es wäre 8000hz bzw 8KHz gewesen) bringt es auch nicht ernsthafte verbesserungen. sowas kann nicht großartig den klangcharakter beeinflussen (IMHO)
Greenhorn1
Stammgast
#28 erstellt: 03. Nov 2006, 20:10
Die iQ Serie ist jetzt ganz klar ausgeschieden, habe sie mir heute vorführen lassen.
Dazu sind jetzt noch B&W 602 gekommen, leider sind die potenteren 603er 300EUR zu teuer......

werde mir jetzt noch Kef Q5, Wharfedale (hoffentlich find ich ib der umgebung die 9.5 oder 9.6), Monitor Audio RS-6 anhören. Vielleicht auch noch die Infinity Beta, aber die sind ja wie die Wharfedale eigentlich in einer niedrigeren Preisklasse. Aber so lang der Klang überzeugt.

Fahre nächste Woche mir dir Monitor Audio RS-6 anschauen. Sind ja so viele von denen begeistert (die vorher ähnliche Auswahl hatten!)
Leonarius
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 05. Nov 2006, 17:51

Greenhorn1 schrieb:
Mich nervt die zu helle Abstimmung der LE107er, und nun möchte ich mich zumindest von ihnen trennen. Meine LE130er gehen vom Hochton her noch, und würde die wohl für die Zeit des Findens als Übergangslösung verwenden.

Nun hab ich mehrere Hersteller abgeklappert,

KEF, Klipsch und Wharfedale.

Preisregionen bis 500EUR das Paar (Marktpreis, nicht UVP)


Ein solides Bassfundament wäre schon klasse, also so im Bereich der LE107.
Soll ja auch Regalboxen geben, die trotz des fehlendem Volumens gute Basswiedergabe haben.


Klipsch soll angeblich auch recht übertrieben im Hochtonbereich sein...was ist da dran? Kann ich Klipsch getrost von meiner "Must-Hear" Liste streichen?

Wie schaut es mit KEF oder Wharfedale aus?

In Frage kommen würden ja,

Infinity Beta bis einschließlich Beta 40
Wharfedale bis einschließlich Diamond 9.5
KEF bis iQ3 vll mit Biegen und Brechen auch die iQ5
Klipsch RB-35 und B-3

Gibt es andere Alternativen?


Erst hatte ich vor meine 107er mit Jamo D570 auszutauschen, doch hab ich mir gedacht, dass diese Billigheimer nun nicht wirklich besser als meine LEs sind und ich vielleicht lieber in eine höhere Klasse greifen sollte, notfalls eben potente Regalboxen!


Hardware: Onkyo TX-SR702E
DVD-Player bzw CD-Player such ich noch, aber ich denke dass die D/A Wandler im Onkyo recht hochwertig sind und einen besseren DVD bzw CD Player müsste man erstmal finden.

Da ich ein Notebook und einen PC mit Coaxout habe, kann leider kein purer Stereoverstärker in Frage kommen. Immerhin bräuchte ich dann Verstärker für rund 250EUR einen guten CDPlayer für 200EUR und dazu noch einen externen Decoder für 200EUR. Wäre mir zu teuer!


Übrigens:
Mein Musikgeschmack ist ein wahrer Wasserfarbkasten, von HipHop über Rock bis zu House! Gerne auch mal Oldies in Richtung Blues, Jazz!
Sollte also vielleicht eher eine Allrounderbox sein!


Was willst Du mit den Ausländern? Warum ziehst Du nicht mal den renommiertesten deutschen Lautsprecher-Hersteller in Betracht?

Der Nubert Nubox 400 oder den Nachfolger 401 empfehle ich. Die 400er habe ich kürzlich bei einem Bekannten gehört. Wirklich hervorragender Klang, glasklare Höhen, stimmige Mitten und druckvolle, immer pegelfeste Bässe, sehr neutral abgestimmt und nebenbei wirklich perfekt verarbeitet.

Die kannst Du 4 Wochen probehören und bei Nichtgefallen kostenlos abholen lassen, was aber angeblich weniger als 1% der Kunden machen lassen
uweunreal
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 05. Nov 2006, 18:06
Hallo,
kannst du slber ein wenig basteln?
dann schau doch mal hier vorbei http://www.audiovideoforum.de da kannst du auch in Heidelberg probehören Da bekommst du für dein Geld das meiste.

Gruß Uwe
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton Ergo oder LE
Stulle am 27.04.2004  –  Letzte Antwort am 01.05.2004  –  30 Beiträge
Canton
migi am 02.01.2004  –  Letzte Antwort am 02.01.2004  –  7 Beiträge
Verstärker zu canton le 107
bhood am 02.08.2008  –  Letzte Antwort am 04.08.2008  –  20 Beiträge
Nubert nuBox oder Canton LE ?
laruss0 am 10.04.2007  –  Letzte Antwort am 11.04.2007  –  12 Beiträge
Verstärker/Reciever für Canton LE 190
Limmo am 12.12.2007  –  Letzte Antwort am 12.12.2007  –  5 Beiträge
Magnat THX oder Canton LE Set
moo am 04.11.2003  –  Letzte Antwort am 20.02.2004  –  2 Beiträge
welcher Verstärker an Canton le 107?
John_24 am 10.04.2007  –  Letzte Antwort am 16.04.2007  –  40 Beiträge
Canton LE 107
lamp am 20.07.2004  –  Letzte Antwort am 21.07.2004  –  3 Beiträge
Canton LE 120
simimue am 22.06.2006  –  Letzte Antwort am 29.06.2006  –  5 Beiträge
Canton LE 109
The_Guardian am 13.07.2007  –  Letzte Antwort am 19.07.2007  –  75 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • KEF
  • Wharfedale
  • Infinity
  • Klipsch
  • Monitor Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedtilledienille
  • Gesamtzahl an Themen1.345.935
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.977