Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Sonsu Faber Amati Anv. oder Watt Puppy 7 ?

+A -A
Autor
Beitrag
engel67
Neuling
#1 erstellt: 30. Okt 2006, 08:42
Hallo,
ich möchte mir im neuen Haus eine Surround-Anlage aufbauen. Der Hörraum ist nur 4 x 4 m groß. Der Schwerpunkt soll aber auf eine gute Stereowiedergabe liegen. Habe die Amatis Hom. schon gehört und haben mir sehr gut gefallen. Hat jemand Erfahrung mit den Amatis bei kleinen Räumen. Mir wurde gesagt, dass die Wilsons gut in kleinen Räumen klingen. Kann mir jemand weiter helfen?

Danke
Hüb'
Inventar
#2 erstellt: 30. Okt 2006, 09:05
Hi!

Ich würde davon abraten, so große LS in einem doch relativ kleinen Raum aufzustellen.
Gerade bei der quadratischen Grundfläche sind Probleme im Bassbereich vorprogrammiert.
Weiterhin kann es schwierig sein, einen vernünftigen Hörabstand zu realisieren (zu berücksichtigen ist ebenfalls die Sitzposition, die wiederum von Raummoden abhängig sein wird).

Ich würde eher versuchen, mit einen höchstwertigen 2- oder 3-Wege-LS mit einem adäquaten aktiven Sub (Velodyne, A.C.T., Audio Physic etc.) zu kombinieren.
Ein solcher bietet vielfältige Anpassungsmöglichkeiten an die Raumakustik und die Haupt-LS und ist entsprechend flexibel.

Als Haupt-LS möchte ich noch auf die Produkte von Musikelektronik Geithain (MEG) und die Aktiv-LS von Linn aufmerksam machen.
Dort kann man IMHO LS finden, die sich einfacher in den skizzierten Raum integrieren lassen.

Z. B. hier die 2. v. l.:
http://www.knekt.com...veSubNavBar=Playback
MEG:
http://www.me-geithain.de/index2.html

Grüße

Hüb'


[Beitrag von Hüb' am 30. Okt 2006, 09:12 bearbeitet]
skully
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 30. Okt 2006, 09:34
Hallo Engelbert,

wenn eine Surround-Anlage mal da ist, dann wird wesentlich mehr Mehrkanal gehört als am Anfang gedacht, besonders bei
High-End wie von Dir geplant.
SACDs und DVD-Audios gibt es für Klassik und Jazz reichlich, was aber nur vernünftig klingt, wenn das Set harmonisch ist.
Die beiden genannten LS sind reine Stereo-Vertreter, einen adäquaten Center findest Du nicht.
Wenn Du z.B. bei Sonus Faber eine Stufe niedriger ansetzen würdest, das wäre die Cremona Reihe, dort ist ein wirklich
guter Center im Programm.

Aber selbst dieses Level halte ich für Deinen Raum für überproportioniert und daher für Geldverschwendung.
Denn ein Grundsatz gilt unumstößlich: Der Raum beeinflusst die Boxen und bei 16m² spielt wahrscheinlich das Cremona-Set mehr
mit den Wänden als mit Deinen Ohren!

Mal sehen, was Andere sagen, aber ich rate:
1) Für die Front-LS keine Stereo-Spezialisten nehmen.
2) Entweder mindestens einen 25m² Raum nehmen oder das LS-Niveau noch etwas senken und für die Front im 3000-5000€-Bereich suchen.
Dann kostet Dich das 5.1-Set zwar nur 10000 Euro, wird Dich aber zufriedener stellen als die 20000 Euro allein für die Amati.

Gruß, Detlef
Hüb'
Inventar
#4 erstellt: 30. Okt 2006, 09:48

skully schrieb:
2) Entweder mindestens einen 25m² Raum nehmen oder das LS-Niveau noch etwas senken und für die Front im 3000-5000€-Bereich suchen.

Weitestgehende Zustimmung!

Das "senken" bezieht sich aber im Wesentlichen auf die Basstiefe und die Pegelfestigkeit.

Bei der gegebenen Raumgröße würde ich persönlich zu einem Set aus aktiven MEG-LS raten. Damit ließe sich ein Mehrkanalset auf höchstem klanglichen Niveau schaffen. Gleichzeitig kann exzellentes Stereo im Nahfeld gehört werden - und Platz für Endstufen spart man zudem.
Rein klanglicht ist es natürlich eine Geschmacksfrage, ob es gefällt. Hängt auch von der gehörten Musik ab (für Klassik kenne ich persönlich nichts Besseres, als Monitore).

Grüße

Hüb'
skully
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 30. Okt 2006, 10:08
Ausnahmeboxen im Bereich jenseits der 10000€/Paar benötigen allein durch ihre Dimensionen (Höhe, Breite, Tiefe) mehr Platz im Raum.
Hinzu kommt, damit das größere Volumen auch zu besserem Klang führt, dass die Aufstellung freier gewählt werden muss.
Also 80-100cm zur Seitenwand, 50-70cm zur Rückwand, 3-4m Hörabstand. Das ist in einem 4*4m Raum unmöglich!

Ich würde mich unabhängig vom Klang allein durch die Präsenz so großer Boxen in dem kleinen Raum unbehaglich fühlen.
Die Amati ist 1.20m hoch und 60cm tief, der Abstand zueinander maximal 1.80m, da passt als TV nur ein 32-42"-Gerät -
wie das schon aussieht und dann kommen ja noch 4 Lautsprecher dazu...
engel67
Neuling
#6 erstellt: 30. Okt 2006, 17:04
Vielen Dank für die vielen Antworten. Ich sehe ein, dass die Amatis zu groß sind. Aber wären vielleicht die neuen Piega CX 70 eine Alternative. ´Mit Piega kann man wohl auch eine sehr gute Surround Anlage in kleinen Räumen aufbauen. Ich denke, ich werde mal sehen, wo ich die hören kann.
skully
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 30. Okt 2006, 17:31
Mal ne andere Frage:
Die hochwertigen LS für die Du Dich interessierst sind ja fast schon Kunstobjekte. Warum willst Du die verstecken?
Bei einem eigenen Haus ist doch bestimmt das Wohnzimmer über 30m² groß. Da würden solche LS neben dem Klang doch auch den Raum gestalten.

Ist das Wohnzimmer für Dich tabu, weil Du für das 1 Jahr Trennungszeit die andere Hälfte des Hauses nur nutzen darfst
oder warum willst Du mit so einer tollen Anlage ins Kinderzimmer?
Oder bist Du der Lottomillionär mit dem Jackpot und suchst nur eine adäquate Beschallung für die Besenkammer?

Da verschandeln Leute ihr Wohnzimmer mit hässlichen Klipsch-Trümmern oder billigen LS mit Holzimitat und Du willst
so einen Hingucker wie die Amati nicht ins Wohnzimmer stellen?
Klär uns doch Mal auf, wo da das Problem ist. Vielleicht findet sich ja gemeinsam eine Lösung.
Das tut mir in der Seele weh solche LS (auch die Piega) nicht entsprechend präsentiert zu sehen...
engel67
Neuling
#8 erstellt: 30. Okt 2006, 19:50
Die Amatis gefallen mir auch außerordenlich. Ich habe aber einen Deal mit meiner Frau, dass wir das Fernsehen und die Anlage in einem Raum neben dem Wohnzimmer stellen, damit sie dann mit ihren Freundinnen reden kann während ich fern sehe. So ist das im Leben.
Willibert
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 30. Okt 2006, 22:16
Nimm die Guarneris oder Cremona Auditor für Stereo und dazu ne Surround-Anlage von Teufel. Kleine Satelliten an den Wänden für TV, die fallen kaum auf und stören nicht. Für Filme reicht das in so einem kleinen Raum völlig. Stereo kannst Du dann hochwertigst mit den kompakten von Sonus Faber realisieren. Bei der Raumgröße sind die kleinen ebenfalls erste Wahl. Und bei den quadratischen Maßen wirst Du selbst damit zuviel Bass haben. Könnte trotzdem ein tolles Zimmer werden; ein herrliches Reich abseits aller Kaffeekränzchen.
electri159
Stammgast
#10 erstellt: 31. Okt 2006, 00:03
Grundsätzlich schließe ich mich dem ganzen hier an. Allerdings finde ich, dass auch ein High-End-Sourround Set in einem kleinen Raum stehen kann, wenn man auch nur kleine Boxen nimmt. Ich finde die 2-Wege-LS aus der Homage-Serie von Sonusfaber sind optisch wie klanglich allererste Sahne. Im übrigen kann man ja auch statt einem expliziten Center auch eine weitere "normale" Box nehmen. Ich würde dann evtl. etwas am Pegel der Sourround-Vorstufe rumbasteln. Und wenn in einem 4x4 m Raum die fünf 2Wege-LS noch nicht genug "Rumms" machen (was ich mir eigentlich nicht vorstellen kann), gibts ja immer noch die Möglichkeit einen Sub irgendwohinzustellen und Erdbeben zu spielen.

Es gibt genügend verdammt gute 2-Wege-Lautsprecher, die gerade in einem kleinen Raum exzellent spielen. Ich denke da neben Sonus Faber z.B. an eine Chario Academy Millennium, eine Dynaudio Confidnce C1, Wilson Benesch Arc, etc... Für die beiden letzteren gibts auch explizit einen Hig-End-Center.

Was ich damit sagen will, HighEnd gibts ganz sicher auch schon in kleinen Räumen, auch in Sourround. (Meine Meinung)

Grüße
electri


[Beitrag von electri159 am 31. Okt 2006, 00:13 bearbeitet]
skully
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 31. Okt 2006, 11:31
Kann meinen Vorrednern nur zustimmen, wenn Du Deinen Raum sowohl für Musik als auch Kino auf hohem Level nutzen möchtest.

Ich sehe aber noch eine Alternative:
Ein Wohnzimmer ohne Musik kann ich mir überhaupt nicht vorstellen, außer bei Mormonen in Utah...
Daher als Kompromiss, Stereo-Anlage ins Wohnzimmer und Heimkino in den extra Raum.
Das wäre für die Nutzung und vom Geldbeutel die optimalste Lösung.

Für Stereo empfehle ich:
Boxen 2 mal Audiodata Ambiance, siehe hier
Verstärker Brinkmann, siehe hier
CD-Player Audionet ART G2, siehe hier
Ich habe diese Kombi bereits gehört, die Elektronik passt wunderbar zu den Boxen!
Die Ambiance spielt auf nahezu gleichem Niveau wie die Amati, aber die ganze Anlage liegt bei 16.000 Euro UVP
statt der 22.000 Euro für die Amati ohne Elektronik!

Für den Heimkinoraum empfehle ich:
Plasma Pioneer 507XD, siehe hier
5.1-Set Teufel Theater 8 THX Ultra 2 Cinema, siehe hier
AVR Onkyo TX-NR5000E, siehe hier
DVD-Player Denon DVD-3930, siehe hier
Raumbedämpfung RTFS, siehe hier
Boxen und AVR gibt es zur Zeit zum halben Preis, das spart 5000 Euro!
Plasma und DVD-Player habe ich die Vorgänger, passen prima und top Qualität.
Für den kleinen Raum würde ich einen Beamer nicht empfehlen.

Geh meinen Vorschlag doch Mal mit Deinem "Art-Direktor" durch, bin gespannt auf die Antwort.
Und könnt Ihr noch ein 40-jähriges Kind adoptieren, auf das Haus mit der Audio/Video-Einrichtung hätte ich auch Bock...
dexxtrose
Stammgast
#12 erstellt: 31. Okt 2006, 11:37
Hallo,

ich habe die Amati Homage, allerdings im Stereo-Betrieb.
Surround kann ich mir mit denen nicht vorstellen, da die Bühne eh schon perfekt im Raum steht.

Zum Hörabstand kann ich aber sagen, dass es funktionieren kann. Ich selbst habe auch unter 4 Meter Hörabstand. Je nach Einrichtung wirst du aber tatsächlich ein Bassproblem haben. Mein Hörraum hat nach links noch weitere 6 Meter Luft und wir haben kleine Fenster, viel Teppich und Schnickes und Einbauten in der Wand, also viel wo sich der Bass verlieren kann und bei schnellen Bässen ist es manchmal schon an der Grenze.

Gruß
Stefan
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wilson oder Sonus Faber
jordan5 am 13.10.2004  –  Letzte Antwort am 15.10.2004  –  21 Beiträge
B&W 801 vs. BM18 vs. Wilson Watt Puppy 7
jsjoap am 29.10.2006  –  Letzte Antwort am 22.12.2006  –  117 Beiträge
Sonus Faber Amati Preis ?
Amatieur am 09.05.2005  –  Letzte Antwort am 09.05.2005  –  5 Beiträge
Cayin MT-12 A an SF Amati ?
DerGraaf am 27.08.2005  –  Letzte Antwort am 30.08.2005  –  6 Beiträge
Avalon und Sonus Faber??
dexxtrose am 05.06.2004  –  Letzte Antwort am 30.06.2004  –  10 Beiträge
Sonus Faber oder Zingali?
vox777 am 04.11.2004  –  Letzte Antwort am 11.11.2004  –  6 Beiträge
Sonus faber mit welcher kombi/cambridge feat. Onkyo
san_m.h. am 10.03.2013  –  Letzte Antwort am 10.04.2013  –  4 Beiträge
Sonus Faber, oder Sonus Faber, oder ? an Pathos TT
PTRDiamondback am 16.04.2011  –  Letzte Antwort am 05.01.2012  –  2 Beiträge
Kaufentscheidung Quadral oder Sonus Faber
lefrog81 am 31.12.2010  –  Letzte Antwort am 01.01.2011  –  2 Beiträge
Sonus Faber oder B&W ?
Opamoanismus2 am 11.02.2014  –  Letzte Antwort am 16.02.2014  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Onkyo
  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.195
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.792