Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wharfedale Diamond 9 5.1 Sys vs. Teufel Theater 1

+A -A
Autor
Beitrag
Graimand
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Nov 2006, 14:07
Hallo!


Ich habe mich heute mal von einem Hifi-Geschäft auf eine weitere Idee bringen lassen. Bisher hatte ich stets die Teufel Boxen im Auge, nun brachte man mich auf den englischen Hersteller Wharfedale.
Also kurz informiert:

- Wharfedale hat als Engländer einen eher warmen Klang (ähnlich Linn), Teufel ist analytischer
- Wharfedaler kann man sich Stück für Stück zulegen, Teufel nur komplett
- Wharfedale ist teurer als Teufel (nicht zu knapp)


Als Subwoofer zu einem System auf vier 9.1 Boxen und einem 9.CM hat man mir den SW 150 empfohlen.


Abgesehen davon, dass ich mir diese Boxen natürlich anhören werde (nächste Woche), was kann man generell sagen? Zu teuer für das was sie leisten? Ist die Qualität annehmbar oder besser/schlechter als bei Teufel?


Was ich bisher auch nicht finden konnte: Ständer für solche Boxen. Was kosten die, was gibt es da für Varianten? Wo finde ich welche?

Danke für eure Beiträge!


[Beitrag von Graimand am 20. Nov 2006, 14:28 bearbeitet]
Cha
Inventar
#2 erstellt: 20. Nov 2006, 15:21
Also das Preis-Leistungs Verhältnis der Wharfedales ist absolut top. Da muss man sich keine Sorgen machen.

Die Frage ist halt einfach ob einem der warme Klang der Wharfedales gefällt. Das meintest Du ja auch schon.

Prinzipiell haben sich Teufel eher auf Heimkino spetialisiert. Die musikalische Qualität der Teufe Systeme ist zumindest umstritten.

Gruß

David
Graimand
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 20. Nov 2006, 15:24
Die Teufel Boxen sind mir insgesamt zu analytisch, ein bisschen Wärme schadet mir ganz und gar nicht. Es sollte nur nicht zu warm sein. Wer mal Yamaha PianoCraft RX 650 oder so gehört hat, der weiß was ich mit "zu viel Wärme" meine.

Kann das jemand einordnen bevor ich mir das anhöre?

Was für einen Receiver würdet ihr für solche Wharfedales empfehlen?
Cha
Inventar
#4 erstellt: 21. Nov 2006, 08:11

Graimand schrieb:
Die Teufel Boxen sind mir insgesamt zu analytisch, ein bisschen Wärme schadet mir ganz und gar nicht. Es sollte nur nicht zu warm sein. Wer mal Yamaha PianoCraft RX 650 oder so gehört hat, der weiß was ich mit "zu viel Wärme" meine.

Kann das jemand einordnen bevor ich mir das anhöre?

Was für einen Receiver würdet ihr für solche Wharfedales empfehlen?


Also die Wharfedales sind schon sehr "warm". Also die Höhen sind ziemlich zurückgenommen.
Wenn Dir das nen Tick zu viel wär, könntest Du die Sache ja evtl. mit nem Yamaha oder ähnlichem ausgleichen.

Ums selbst ausprobieren kommst Du aber wohl nicht herum.
Graimand
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 21. Nov 2006, 19:23
Gibt es denn Boxen die warm, aber trotzdem nicht dumpf sind? Ich mag Höhen sehr, aber die Mitten und Tiefen sollten nicht fehlen. Ein wenig warm ist nicht verkehrt, aber eben auch nicht zu viel.

Welcher Receiver wäre denn zu empfehlen? Reicht da ein Modell der 300-400€ Klasse?
chris-chros85
Stammgast
#6 erstellt: 21. Nov 2006, 23:39
Hallo.

Ich werfe jetzt einfach mal die Wharfedale Crystal Serie in den Raum.
Da kannst du (wenn du unbeding 4 Kompaktlautsprecher haben willst) die Crystal CR 20 nehmen.
Schlagen meiner Meinuung nach die 9.1er klanglich und sind auch noch preiswerter. Sehen halt nicht so gut aus wie 9.1
Und sie klingen nicht so warm wie die Diamonds.
Dazu dann noch den Crystal Center und den dir empfohlenen Sub: fertig

Hier gibts ide Crystal Serie:

klick
Graimand
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 22. Nov 2006, 13:43
Du scheinst die Crystal ja schonmal gehört zu haben. Klingt gut. Sie sind aber trotzdem etwas wärmer als Teufel Boxen? Klingt nicht uninteressant, schön sind sie ja eigentlich auch. Nur leider sind sie nicht mehr erhältlich.


[Beitrag von Graimand am 22. Nov 2006, 18:45 bearbeitet]
chris-chros85
Stammgast
#8 erstellt: 23. Nov 2006, 11:21
Kann leider keinen Vergleich zu den Teufel abgeben, da ich die Teufel noch nie gehört habe.
Besitze selber ein Paar Crystal CR 40.
Diese gefallen mir klanglich sehr gut.

Und erhältlich sind die Crystals hier:

lostinhifi
pratter
Inventar
#9 erstellt: 23. Nov 2006, 12:02
by the way, Teufel klingt ganz bestimmt nicht "analytisch".

Die Crystal-Serie ist unterhalb der Diamond 9 Serie von Wharfedale anzusehen, was aber nichts heissen mag.

Wharfedale Diamond 9:
++ sehr gute Tiefenstaffelung (schlägt meiner Meinung nach auch teurere Lautsprecher)
+ gelungene Optik dank geschwungene Seitenteile
+ Verarbeitung in der Preisklasse i.O.
+ hervorragender Tiefgang (9.5 geht bis ~33hz/0db runter)
+ druckvoller Bass (zumindest 9.5 und 9.6)
+ breite Bühne, gute Instrumentenlokalisierung
- zurückhaltende Höhen, demnach keine so gute Auflösung

Zur Crystal kann ich aufgrund fehlender Hörerfahrung nichts sagen, da sie nur bei LIH verramscht wird. Wharfedale-Fachhändler führen diese Serie meines Wissens nicht.

Gruß,
Sascha
Graimand
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 23. Nov 2006, 14:02
Wie klingt Teufel Deiner Meinung nach? Ich kann leider nur vom CEM sprechen, das ist vielleicht nicht das richtige Pendant.
TrottWar
Gesperrt
#11 erstellt: 23. Nov 2006, 14:08
Ich kann Sascha/pratter's Aufzählung nur zustimmen und als Klangeindruck zu Teufel nur sagen: blechern, spitz, schrill, hell, aber nicht analytisch, sondern nervig (wobei das da auch auf's Modell ankommt, was der genannten Faktoren wie stark "rüberkommt").
Als "hellere" Alternative könnte ich noch Mordaunt Short und Monitor Audio ins Rennen werfen, beide imho sauberst verarbeitet und klanglich über jeden Zweifel erhaben.
Die Tiefenstaffelung der Diamonds findest du in der Preisklasse aber nirgendwo sonst...
Graimand
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 23. Nov 2006, 14:32
Tiefenstaffelung schön und gut, aber es sollte schon auch in den Höhen schön aufgelöst sein. Dumpfe Klänge sind hier weniger willkommen. Die Boxen sollten eben einen warmen Touch haben (was bei den Crystals vorhanden zu sein scheint), ohne gleich zu tief zu gehen.

Bekommt man die Crystals noch woanders? Etwas dunkleres Holz wäre schön. Oder kann man sowas mit einem Wachs noch nachdunkeln?

Dieses Crystal System ist ja jetzt doch ziemlich günstig (knapp 250€ für 4 Satelliten und 90€ für einen Center). Die Boxen sind aber trotzdem eine Alternative zu der Diamond 9 Serie, sprich qualitativ, also nur vom Klangbild eher höhenlastig? Welchen Receiver würdet ihr mir empfehlen? Denon 1707 oder lieber einen helleren Yamaha (659 z.B.)? Welchen Subwoofer sollte ich verwenden? 150er? 250er?

Danke für all eure Tipps.


[Beitrag von Graimand am 23. Nov 2006, 14:38 bearbeitet]
pratter
Inventar
#13 erstellt: 23. Nov 2006, 14:36
Die Wharfedale Diamond ist nicht "dumpf", grundsätzlich ist sie aber dunkler abgestimmt als einige Konkurrenzprodukte.

Vorteil: ermüdungsfreies Hören
Nachteil: die Höhen wirken leicht zurückgenommen, das geht durchaus auf Kosten der Auflösung, aber es ist nicht so, als würden jetzt jede Menge Details verloren gehen.

Die Diamond 9 ist ein Paradebeispiel des sogenannten "warmen" Klang. Wenn dir das nicht ausreicht, dann hilft wohl nur noch ein Röhenverstärker!

Gruß,
Sascha
TrottWar
Gesperrt
#14 erstellt: 23. Nov 2006, 14:39

Graimand schrieb:
Tiefenstaffelung schön und gut, aber es sollte schon auch in den Höhen schön aufgelöst sein.


Ich glaube, der Begriff "Tiefenstaffelung" ist dir nicht ganz klar, das hat nix mit Tiefgang oder Bumbum zu tun, sondern, wie gegliedert die Bühnenabbildung ist, wie greifbar. Und da find mal in der Preisklasse Alternativen zur Diamond, das wird schwer...


Graimand schrieb:
Dumpfe Klänge sind hier weniger willkommen. Die Boxen sollten eben einen warmen Touch haben...


Hör sie dir einfach an. Dumpf sind andere, wie ich finde... Es ist einfach so, dass sie zur - angenehmen - Abwechslung mal keine Zahnarztbohrer-Hochtöner mit ihrem typischen Titankalotten-Gekreische haben.


Graimand schrieb:
(was bei den Crystals vorhanden zu sein scheint)


Bei den Diamonds auch, sind glaub ich sogar mehr oder weniger ähnliche Chassis...


Graimand schrieb:
ohne gleich zu tief zu gehen.


Ich glaub, du solltest dir verschiedene Lautsprecher einfach mal anhören, ohne zu versuchen, über Klangeindrücke reden zu wollen und nicht zu wissen, wie man's ausdrückt. Das ist kein Angriff, ich selbst tu mich bei den typisch-blümeligen Beschreibungen auch sau schwer...
Aber z.B. "Tiefenstaffelung" ist mittlerweile so klar definiert, wer da auf Assoziationen mit "Bass" oder "Tiefton" kommt, der sollte lieber erstmal verschiedene Lautsprecher anhören und vielleicht jemand mit nehmen, der sich mit sowas auskennt...


Graimand schrieb:
Bekommt man die Crystals noch woanders? Etwas dunkleres Holz wäre schön, ebenso eine Centerbox.


Das sind Auslaufmodelle, die nur noch LostInHifi vertreibt, was erwartest du jetzt für eine Antwort?!?
Graimand
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 23. Nov 2006, 14:40
Also die Diamonds werde ich mir nächste Woche anhören, danach kann ich die Crystals denke ich einordnen. Aber irgendwie klingen die Crystals von der Klangbeschreibung eher so als würden sie mir besser gefallen, mal abgesehen vom Preis der mir sehr zusagt.

Edit: Ja, ich habe noch viel zu wenige Boxen gehört, das zu beschreiben was man hört mache ich nicht häufig, von daher klingt es nicht fachkundig. Ich kenne ca. 3 Systeme mehr oder minder gut und an denen orientiere ich mich. Da sind die Klänge schon sehr unterschiedlich, von daher klappt das ganz gut. Leider sind da aber auch die Preisklassen unterschiedlich...na ja...

Auslaufmodelle sind eher schlecht zu bekommen, das ist klar, aber vielleicht hat ja noch jemand eine Adresse. Ansonsten kann man ja wie bereits gesagt sicherlich was am Holz machen oder eben mit Buche leben.


[Beitrag von Graimand am 23. Nov 2006, 14:44 bearbeitet]
pratter
Inventar
#16 erstellt: 23. Nov 2006, 14:43
Klangbeschreibungen sind immer relativ, da jeder anderster hört.

Hör dir die Lautsprecher an, dann wirst du merken, ob es bei dir Emotionen auslöst, oder nicht.

Eine hervorragende Alternative stellt meiner Meinung die Monitor Audio Bronze Reference dar!

Gruß,
Sascha
Graimand
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 23. Nov 2006, 14:59
Nur mal vom P/L-Verhältnis her:

Eine Kombination aus Crystal Boxen kostet fast genauso viel wie ein Theater 1 von Teufel. Würdet ihr mir hier die Wharfedales empfehlen?
Cha
Inventar
#18 erstellt: 23. Nov 2006, 14:59

Graimand schrieb:
Also die Diamonds werde ich mir nächste Woche anhören, danach kann ich die Crystals denke ich einordnen. Aber irgendwie klingen die Crystals von der Klangbeschreibung eher so als würden sie mir besser gefallen, mal abgesehen vom Preis der mir sehr zusagt.

Edit: Ja, ich habe noch viel zu wenige Boxen gehört, das zu beschreiben was man hört mache ich nicht häufig, von daher klingt es nicht fachkundig. Ich kenne ca. 3 Systeme mehr oder minder gut und an denen orientiere ich mich. Da sind die Klänge schon sehr unterschiedlich, von daher klappt das ganz gut. Leider sind da aber auch die Preisklassen unterschiedlich...na ja...

Auslaufmodelle sind eher schlecht zu bekommen, das ist klar, aber vielleicht hat ja noch jemand eine Adresse. Ansonsten kann man ja wie bereits gesagt sicherlich was am Holz machen oder eben mit Buche leben.


LiH hat die Restbestände aufgekauft und verramscht die schon seit einiger Zeit.

Auf Klangbeschreibungen würd ich mal garnicht hören!!

Gruß
Graimand
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 23. Nov 2006, 15:00
Problem bei den Crystals dürfte das Probehören sein. Und wenn, dann hier zu Hause mit dem FaG.
pratter
Inventar
#20 erstellt: 23. Nov 2006, 15:23
Du kannst auch zu LIH fahren, vielleicht lassen sich die Crystals auch dort anhören. Ansonsten würde ich zuvor fairerweise gegenüber LIH erwähnen, dass Du nicht weisst, wie sie klingen, und bei Unzufriedenheit auch von deinem Recht des FaG gebrauch machen wirst, aber in der Regel ist das den Verkäufern klar.

Ich persönlich würde lieber zum authorisierten Fachhändler fahren und mir dort ein paar Kandidaten anhören, damit man wenigstens einen Vergleich hat.

Gruß,
Sascha
Graimand
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 23. Nov 2006, 18:08
Wie gesagt, ich höre mir nächste Woche die Diamond Serie bei einem Fachhändler an. Das ist immerhin eine weitere Box die ich dann kenne. Vielleicht hauen die mich ja auch so sehr um, dass ich die Crystal-Serie sofort vergesse.
Graimand
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 25. Nov 2006, 14:51
Nur mal angenommen ich würde zu der Diamond Serie greifen: Welchen Subwoofer könntet ihr mir da empfehlen? Mir kommen 380€ für einen Sub von Wharfedale ein bisschen teuer vor. Gibt es günstigere die die Aufgabe ebenfalls passend zum System erledigen könnten?

Was mir von LiH vorgeschlagen wurde war ein Klipsch Subwoofer für ~ 150€ aus einem Quad System (war ehemals wohl mal teurer). Taugt das Ding was? Ich finde ja dass der irgendwie billig aussieht. Da hätte ich in Teufel Subwoofer mehr Vertrauen (rein von der Optik her).


[Beitrag von Graimand am 25. Nov 2006, 15:04 bearbeitet]
TrottWar
Gesperrt
#23 erstellt: 25. Nov 2006, 23:14
Viele nahmen oder nehmen noch (???, weiß net, bin da net so involviert bei) den Heco Concerto, der soll angeblich gut dazu passen.
ICH finde, für Musik kann man auf einen Subeinsatz voll verzichten, klar, bei Heimkino wohl eher nicht so...
Ein Glück, dass ich "nur" Stereoaner bin
klingtgut
Inventar
#24 erstellt: 25. Nov 2006, 23:19

Graimand schrieb:
Nur mal angenommen ich würde zu der Diamond Serie greifen: Welchen Subwoofer könntet ihr mir da empfehlen? Mir kommen 380€ für einen Sub von Wharfedale ein bisschen teuer vor. Gibt es günstigere die die Aufgabe ebenfalls passend zum System erledigen könnten?



hast Du Dir die Diamonds denn jetzt mal angehört ? wäre imho wichtiger als sich vorher schon Gedanken über den Sub zu machen
TrottWar
Gesperrt
#25 erstellt: 25. Nov 2006, 23:22
So schaut's aus! Nur, weil ICH für MICH sagen würde, dass ich auch heute noch unbedingt die 9.5 in der Preisklasse kaufen würde, muss sie für niemand sonst die richtige Wahl sein als für mich allein. Sie kann natürlich, aber müssen tut sie's nicht!

Gruß Micha
pratter
Inventar
#26 erstellt: 26. Nov 2006, 09:59
Ich sehe einen Sub auch nicht als Priorität an, eine ganze Weile lässt sich bei Heimkino auch darauf verzichten, und man sollte sich mit dem Geld sparen auch Zeit lassen, denn ein schlechter Sub wird einem den Sound nur vermiesen.

Bei Stereo bin ich definitiv für: No Sub!

Den Heco Concerto gibt es meines Wissens nicht mehr für den ehemaligen LIH-Preis. Im Sub-Dschungel gibt es unzählige gute Subs, ich persönlich würde jedoch mind. 500 EUR investieren, damit es sich auch wirklich lohnt.

Gruß,
Sascha
Graimand
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 26. Nov 2006, 12:12
Ja, der Heco ist bei LiH leider wirklich nicht mehr erhältlich.

Ein Sub für 500€? Das ist ja fast so viel wie die Boxen kosten, selbst wenn es höherwertige Diamonds sind, ist das noch ein happiger Brocken für einen Sub. Aber gut, ich habe da wenig Ahnung, nur war ich mit dem Sub vom CEM bisher recht zufrieden muss ich gestehen - habe da schon schlechtere gehört. Ganz ehrlich: Wenn ich später einmal ein geregeltes und hohes Einkommen habe, dann denke ich über einen Sub für 500€ nach. Solange ich Schüler bin, der nebenher arbeitet, ist das deutlich überzogen.


[Beitrag von Graimand am 26. Nov 2006, 12:15 bearbeitet]
pratter
Inventar
#28 erstellt: 26. Nov 2006, 12:29
Verstehe, also würde ich Dir empfehlen, entweder vorerst auf einen Sub verzichten, oder du kaufst Dir halt einen Billigen, den Du aber ausschließlich nur für den .LFE Kanal verwenden solltest!

Die Wharfedale-Subs sind sicherlich nicht schlecht für Ihr Geld, Alternativen gibt es aber genug, z.B. einen kleinen Klipsch.

Gruß,
Sascha
Graimand
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 26. Nov 2006, 13:12
Ist ein Sub nicht immer nur für den LFE Kanal gedacht? Mein CEM Sub läuft z.B. ab 70Hz Trennfrequenz.
pratter
Inventar
#30 erstellt: 26. Nov 2006, 13:14
Ja, das ist so, es bleibt dennoch jedem selbst überlassen, ob er einen Subwoofer auf bei Stereo einbindet, um auch da den Tiefgang und den Druck zu erweitern.

Gruß,
Sascha
Graimand
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 26. Nov 2006, 13:20
Da die Diamonds ja schon recht tief gehen, von dem was ich bisher gelesen habe, ist das da ja erst Recht unnötig (meine Meinung. Ich möchte den überzogenen Basseinsatz bei meinem CEM auch nicht).

Mal ein Einwurf: Wäre das Teufel System 5 THX Select Concert eine Alternative? Hat das zufällig mal jemand von euch gehört oder könnt ihr das einordnen? Liegt in der vollaktiven Version mit Zubehör und allem drum und dran bei ca. 1650€ (absolute Schmerzgrenze bei mir) und trifft stilistisch (rein vom Äußeren her) ziemlich genau meinen Geschmack.

Edit: Ich weiß dass ich mir erstmal die Wharfedales anhören sollte, das werde ich auch am Mittwoch machen, aber ich schaue mich trotzdem gerne ein wenig um und suche nach Alternativen.


[Beitrag von Graimand am 26. Nov 2006, 13:31 bearbeitet]
Greenhorn1
Stammgast
#32 erstellt: 26. Nov 2006, 14:48
bitte poste dann auch deine höreindrucke, welche musik, und an welchem verstärker dir die diamonds vorgeführt wurden.


danke
TrottWar
Gesperrt
#33 erstellt: 26. Nov 2006, 15:16

Greenhorn1 schrieb:
bitte poste dann auch deine höreindrucke, welche musik, und an welchem verstärker dir die diamonds vorgeführt wurden.


danke :)

Ich denke auch, es ist jetzt an der Zeit, dass du dir verschiedene Lautsprecher mal anhörst, lieber Threadstarter!
Und bitte schreib dazu die genannten Punkte von Greenhorn auch aus, sodass wir deinen Hörgeschmack halbwegs einordnen können.
Sonst wird die Beratung für dein Ideal zum Fass ohne Boden, wenn wir nicht wissen, was du klanglich magst.
Wie das Set dann aussieht, sollte primär mal egal sein, oder hörst du nur mit den Augen?!?
Graimand
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 26. Nov 2006, 17:05
Musik werde ich selbst auch welche mitnehmen, da ich die dann wunderbar vergleichen kann.

z.B.:

CD's:

- A Capelle Gesangs-Musik von "Liederjan" (eher höhen und clean-betont)
- Jamie Cullum (noch zu wenig gehört, fehlt vllt. auch)
- Opeth (böserer Metal, teils recht tief)
- Yo Yo Ma (Klassik-Jazz mit Cello)
- Coldplay ("Pop")
- Paolo Conte (eher warme Lieder)

MP3's (besitze ich "noch" überwiegend, mal schauen was die Boxen damit machen):

- Salt N Pepa – What a Man (kommt zwar von einer alten CD, hat aber sicherlich keine 320 Kbps, wurde nur damit von der CD gezogen)
- System Of A Down – Chop Suey (192 Kbps)
- Opeth – Benighted (192 Kbps)
- The Cardigans – Lovefool (siehe Salt N Pepa)
- Opeth – Closure (128 Kbps)
- Dream Theater – Wait For Sleep (256 Kbps)
- Opeth – Windowpane (128 Kbps)
- Korn – Thoughtless (192 Kbps)
- Incubus – 11am (128 Kbps)


Die Lieder sind schon ein wenig nach System ausgesucht, so interessiert mich teilweise nur der Anfang. Manche Lieder sind eher tief, andere entfalten sich mit dem CEM einfach kaum bis gar nicht, wiederum andere spielen fast nur über den Center und klingen dadurch mit dem CEM beschissen. Außerdem habe ich Klassik, A Capella und Pop, sowie Metal und Rock reingepackt, um einfach ein kleines Bild zu bekommen. Verschiedene Qualitäten habe ich bei den MP3's auch, z.T. klingen die Lieder wirklich nicht schön durch ihre Qualität und ich möchte wissen was die Diamonds daraus machen. Ich habe auch z.T. sehr voluminöse Lieder genommen, die einfach hauptsächlich durch ihre Raumdarstellung leben und auch die müssen die Diamonds mir so präsentieren, dass es mir den Rücken runterläuft.

Dass ich den Receiver nenne ist klar, ebenso die mir vorgeführten Boxentypen. Eindrücke wird es zu Genüge geben.


Anhören kann ich mir die Teufel Boxen leider nur wenn ich sie mir bestelle, das kostete mich dann bei jedem Mal 50€ Versandkosten. Nicht gerade das worauf ich aus bin. Dennoch hat mich das CEM in seiner Klasse voll überzeugt, ich denke nicht dass ich mit einem Teufel System unzufrieden wäre. Drum habe ich nochmal ein wenig durchgerechnet und zusammengestellt:


Teufel System 5 THX Select (Buche, vollaktiv) --> 1.674,16€
System 5 + 4x Ständer + Multilock + Oehlband + 3x 5m Y Adapter

Teufel System 4 (Buche, teilaktiv) --> 1.480,04€
System 4 + 4x Ständer + Multilock + Oehlband + 3x 5m Y Adapter + Yamaha RX-V757 450€

zur Erinnerung:

LiH: Diamond 9. System --> 1.359€
2x 9.1, 2x 9.2, 9.CS inkl. + Denon 1707 + Heco LiH (230€ - müsste mich nach einem anderen umschauen) + Ständer


So ganz nebenbei übrigens: Bis März nächsten Jahres wird das System auf 12m² laufen, wie es während meiner Ausbildungs- und Studienzeit aussieht, das kann ich nicht genau sagen, mehr als 25-30m² werden es wohl aber kaum werden)


[Beitrag von Graimand am 26. Nov 2006, 17:29 bearbeitet]
Greenhorn1
Stammgast
#35 erstellt: 26. Nov 2006, 17:42
Puuuh 128kbits MP3-dateien.
Also ich bin ja der Meinung das man bei einigen Songs ganz klar heraushören kann ob MP3 mit 128KBits, oder mit 320Kbits bzw CD. Unterschied zwischen 320Kbits und CD ist meiner Meinung nach nur mit entsprechendem Equipment und Hörerfahrung zu hören, wenn überhaupt! Hier kommt es natürlich auch darauf an, wer bzw wie man die MP3s gerippt hat. Es gibt einige Spezialisten die es schaffen, 320kbps MP3s zu verhunzen.


1400EUR?
Puuh, so läppt sich das ganze ^^
ich persönlich würde mir überlegen für die Front ein Paar 9.5 zu kaufen, 120EUR mehr. Günstiger wirst du wohl net mit den 9.2er und Ständern auch nicht fahren!
Wenn man bei der Ebucht nachschaut.


IMHO
würde ich den Denon 1707 nicht nehmen, würd dann eher in die Klasse des 1907 gehen.
Ich weiß, dass das so langsam auffällig wird, aber ich lege dir noch den Onkyo 603 (299EUR) und 703 (469EUR). Ans Herz. Zumindest der TX-SR703 wird dem Denon klar überlegen sein!
Onkyo wird eine eher analytische aber nicht zu kühle Klangcharakteristika nachgesagt, vielleicht eine gute Kombination mit den warmen Diamonds.


[Beitrag von Greenhorn1 am 26. Nov 2006, 17:43 bearbeitet]
pratter
Inventar
#36 erstellt: 26. Nov 2006, 17:43
Die Teufel-System sind für Heimino sicherlich nicht schlecht, für Stereo würde ich mich jedoch dagegen entscheiden, da ich eine Subwoofer-Integration bei Stereo für einen Kompromiss halte, der nicht unbedingt sein muss. Ich weiss leider auch nicht, wie tief die Satelliten spielen, aber man bedenke dass oberhalb 80hz eine Lokalisierung der Schallquelle durchaus möglich ist. Und wenn dann der Bass immer nur aus einer Ecke ertönt, dann ist man definitiv am Ziel vorbeigeschossen.

Neben der Wharfedale Diamond 9 würde ich Dir auch noch die Monitor Audio Bronze Reference ans Herz legen, die etwas anderster abgestimmt sein wird.

Ich würde dir raten, fahr einfach mal zum Fachhändler und höre die paar Lautsprecher an. Alles andere wird dich erstmal nicht weiterbringen.

Gruß,
Sascha

ps, bei UVP Preisen sollte man Rabatte berücksichtigen, die bei einem Fachhändler auf alle Fälle möglich sind!


[Beitrag von pratter am 26. Nov 2006, 17:50 bearbeitet]
Graimand
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 26. Nov 2006, 20:16
@ pratter: Alle Angebote sind auch Angebote und keine UVP-Preise. Nur die Receiver nicht, aber das sind 30€, die würden überall rausfallen.

Audio Bronze hatte ich mir mal angesehen, dann aber wegen den Preisen schnell aussortiert.

Oberhalb von 80 Hz? Fahre ich ja nicht einmal mein CEM. Wäre ja noch schöner wenn ich den Sub orten könnte. Und soooo viel Sub ist auch nicht gut finde ich. Ich hatte ziemlich viel ausprobiert, beim CEM klingen 70 Hz am besten. Bei einem eher noch basslastigeren System mit größeren Boxen würde ich die Hz eher noch runtersetzen, aber gewiss nicht weiter nach Oben.

Onkyo...hmm...mal überlegen. Mit den Diamond könnte das passen, ja, wobei ich dann eher zum Yamaha 659 für 420€ greifen würde. Wie gesagt: Ich habe eine gewisse Schmerzgrenze.


128er MP3 Dateien sind Müll, drum werde ich mich auch darum kümmern dass die langsam aber sicher verschwinden.
Ich höre auch keinen Unterschied zwischen 256 Kbps und 320 Kbps. Kann aber mit einem neuen System anders werden. Das CEM ist ja nicht das Maß der Dinge

Standboxen sind eigentlich nicht mein Ding. Haben die klangliche Vorteile gegenüber den Regallautsprechern? Ich finde die nämlich wirklich nicht schöner und auch weniger praktisch. Die kann man nicht unbedingt mal eben einpacken und transportieren...
Graimand
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 29. Nov 2006, 22:19
Sodele, heute war dann leider doch nichts mit Wharfedales anhören, das verlege ich evtl. auf schon Morgen, oder aber dann eher nächste Woche.

Was ich mir heute aber angehört habe: Linn Kan II Boxen im Stereo-Betrieb. Falls jemand Linn kennt, kennt er vielleicht auch ein 5.1 System was eine ähnliche Klangcharakteristika hat? Denn die gefallen mir richtig gut.
Golog
Inventar
#39 erstellt: 30. Nov 2006, 00:31
Also wenn du mit den Boxen Stereo-Musik hören willst, dann schlag dir Teufel aus dem Kopf, ich hatte mal das Theater 5, für Musik gibt es wesentlich bessere Lautsprecher die viel billiger sind als die Teufel.
Graimand
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 30. Nov 2006, 06:59
Ich sage mal: 60% Musik, 30% PC Spiele, 10% Home Cinema. So ca.
TrottWar
Gesperrt
#41 erstellt: 30. Nov 2006, 08:31
DANN ist Teufel ganz sicher der falsche Weg, was ich schon vermutete und nun sehr sicher weiß...
Daher auch der Ratschlag, dass du dir mit deiner Musik (und möglichst ohne mp3-Gedöns, das kann nicht klingen... ja!) mal verschiedene Systeme anhörst...
Naja, wird schon werden...
Graimand
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 30. Nov 2006, 09:02
@ Trott: Ich habe bisher keinen Unterschied zwischen einer guten CD und einer guten 256 Kbps MP3 hören können. Und das nicht nur bei Teufel Boxen. Dass 128er nichts sind, da sind wir uns einig.

Wie bereits gesagt, mir gefallen Linn Kan II sehr gut. So ein Klangbild in einem 5.1 System, das wäre genial.
TrottWar
Gesperrt
#43 erstellt: 30. Nov 2006, 09:54

Graimand schrieb:
@ TrottWar (wenn schon, dann richtig ): Ich habe bisher keinen Unterschied zwischen einer guten CD und einer guten 256 Kbps MP3 hören können.


Gut, da kommt's auch sehr auf die Musik und die Anlage drauf an. Einige Leute können's nicht hören, andere wollen's nicht und wieder andere reden sich ja sowieso nur ein, dass alles "nur Einbildung" ist...


Graimand schrieb:
Dass 128er nichts sind, da sind wir uns einig.

Vermutlich, ja...


[Beitrag von TrottWar am 30. Nov 2006, 09:55 bearbeitet]
pratter
Inventar
#44 erstellt: 30. Nov 2006, 09:56

Ich habe bisher keinen Unterschied zwischen einer guten CD und einer guten 256 Kbps MP3 hören können.


Wenn ein MP3 gut encodiert wurde, wird man auch unmöglich einen Unterschied feststellen, das wurde zum Glück schon zich mal erwiesen!

Gruß,
Sascha
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Besser Teufel Theater 1 oder Wharfedale Crystal?
s.schoss am 04.09.2004  –  Letzte Antwort am 07.09.2004  –  12 Beiträge
Wharfedale Diamond 9 gut?
Enkel am 17.07.2005  –  Letzte Antwort am 18.07.2005  –  9 Beiträge
KEF-Q vs. Wharfedale Diamond
Lord18 am 28.08.2005  –  Letzte Antwort am 11.10.2005  –  37 Beiträge
Teufel oder Wharfedale?
nomore am 02.12.2005  –  Letzte Antwort am 03.12.2005  –  12 Beiträge
Canton LE 102 vs. Wharfedale Diamond 8.1 vs. Wharfedale Crystal CR-20
Manfred_die_Rakete am 08.04.2008  –  Letzte Antwort am 10.04.2008  –  4 Beiträge
Teufel Theater 1
Andi11-2000 am 11.04.2010  –  Letzte Antwort am 11.04.2010  –  2 Beiträge
Canton Karat 790 vs. Teufel Theater 4 Hybrid
Dan2212 am 25.04.2009  –  Letzte Antwort am 26.04.2009  –  5 Beiträge
nuBox 311 VS. Wharefedale Diamond 9.1 VS. Diamond 9.2
andyfundy am 09.04.2008  –  Letzte Antwort am 13.04.2008  –  13 Beiträge
Wharfedale Diamond 9.5 gegen was Neues (!)
alex980 am 10.12.2012  –  Letzte Antwort am 11.12.2012  –  5 Beiträge
Heco Metas oder Wharfedale Diamond 9?
samor am 21.02.2008  –  Letzte Antwort am 23.02.2008  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Wharfedale
  • Yamaha
  • Onkyo
  • Teufel
  • Vibe
  • Sandberg

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 11 )
  • Neuestes Mitglied*Civer*
  • Gesamtzahl an Themen1.345.002
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.177