Stereo- oder AV-Receiver?

+A -A
Autor
Beitrag
captainkirk
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 24. Nov 2006, 16:13
Hallo,

bin neu hier im Forum und komme gleich schon mit einer (wahrscheinlich mehrfach ;)) gestellten Frage.

Hifi ist nicht (mehr) mein Hobby, aber ich mag guten Klang... wenn denn mal Zeit ist, konzentriert zu hören. Meine Anlage setzt sich aus älteren Komponenten zusammen, Marantz-CD-Spieler, der allererste Arcam Alpha Verstärker, Uralt-Sony-Tuner, guter Technics-Plattenspieler, JVC-DVD-Spieler, 94cm-Röhrengerät, zwei Canton Karat M90 DC.

5.1 oder 7.1 finde ich schon toll, aber die Kombination aus zusätzlichem Invest + optischer Verträglichkeit (Subwoofer, Center, Kabel für hinten) will ich momentan nicht tätigen. D.h. im Moment habe ich eine Stereo-Kette. Sourround wäre was für 2007 oder später.

Ich möchte mir einen Receiver vor allem aus Bequemlichkeitsgründen anschaffen (Fernbedienung, Synchronisation von Fernsehtonlautstärke und Anlagenlautstärke).

Meine Frage: Lohnt sich die Anschaffung eines AV-Receivers für mich oder sollte ich einen Stereo-Receiver vorziehen (Favorit: Yamaha rx-797)?

Kleiner Hinweis: Ich bin ein starker Verfechter der gehörrichtigen Lautstärkekorrektur, auch Loudness oder Contour genannt.

Zusatzfrage: Ist im Signalweg heutiger AV-Receiver eine (nicht beworbene) Loudness-Korrektur eingebaut? Oder muss ich wirklich "pure-direct-flat" und damit für meine Ohren unausgewogen bassarm in Zimmerlautstärke hören?

Vorteile und Nachteile eines AV-Receivers aus meiner Sicht:
+ Alle Sourround-Schnick-Schnack ist schon mal drin
+ Digitaler Signalweg mit theoretisch feineren Klangtuning-Maßnahmen
+ Schickeres Design (ja die Stereo-Teile sind meist ziemlich hässlich)
+ Schickere Anzeige und Bildschirmmenü
+ Einmess-Automatiken (mit zweifelhaftem Ruf ;))
+ Wesentlich mehr Auswahl + schnellere Produktwechselzyklen
- Schwachbrüstigere Endverstärker für die Stereokanäle
- ich bezahle für Sourround-Features, die ich (noch) nicht brauche
- In Testberichten häufig mangelnde Stereo-Eignung
- Angebliches "Sounding" gegenüber STereokomponenten



Was also sollte ich tun?
Bei welchen AV-Receivern hätte ich denn eine Loudness-ähnliche Funktion (kein BassBoost, das ist wohl was anderes!)

Gruß, Olaf
T.U.B.A!
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 25. Nov 2006, 13:33

captainkirk schrieb:
Bei welchen AV-Receivern hätte ich denn eine Loudness-ähnliche Funktion (kein BassBoost, das ist wohl was anderes!)


Das hast du bei fast allen Stereo sowie AV Recivern.Denke da nur an Pioneer,Yamaha....
Deine Entscheidung steht und fällt mit der überwiegenden Nutzung des Systems.
T25
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 25. Nov 2006, 17:02
Es kommt wirklich drauf an, worauf Du mehr Wert legst bzw. was Du mehr nutzen wirst.

Überwiegend Filmsound - AV-Receiver
Überwiegend Stereo - guter Stereo-Amp

Ich persönlich hab von 1999 bis 2006 viel Zeit, Geld und Nerven in die Mehrkanal-Technik gesteckt. Und war nie wirklich zufrieden. Jetzt bin ich wieder bei einem reinen Stereosystem und es macht mir wahnsinnig viel Spaß. Bei den Filmen geht mir ein wenig was ab (nur hinten, vorne hab ich mehr Räumlichkeit denn je), aber da ich zu über 90% Musik über die Anlage laufen habe, ist das für mich die bessere Lösung.

Zu Loudness:
dürfte so ziemlich jeder AV- und Stereo-Receiver haben.

Markus
Toni78
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 25. Nov 2006, 17:17

T25 schrieb:

Zu Loudness:
dürfte so ziemlich jeder AV- und Stereo-Receiver haben.

Markus


Pustekuchen - die meisten Mehrkanalgeräte/AVR haben keine Loudness, weiss der Geier warum. Puristen mochten diese Funktion ja sowieso noch nie.

Bei den Stereogeräten ist sie paradoxerweise häufiger zu finden.
captainkirk
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 25. Nov 2006, 20:39
Hallo,

danke für eure Antworten.
Tja, wer hat jetzt Recht? T.U.B.A. und Markus oder Ronald?

Aus früheren Beiträgen hier im Forum hatte ich herausgelesen, dass quasi alle heutigen AV-Receiver kein Loudness mehr drinhätten.

Könnten nicht mal einige von Euch, die einen aktuellen AV-Receiver ihr eigen nennen, einen kleinen Test machen:
--> Musikstück bei geringer Zimmerlautstärke und Standardmodus anhören. Dann auf Pure-Direct umschalten. Wenn dann plötzlich die Bässe weg sind, dann gibbet es wohl doch ein Auto-Loudness, nur dasset wohl nich mehr nirgendwo draufsteht.

Ich höre zuhause selten in der Originallautstärke, so dass eine gehörrichtige Lautstärkekorr. schon was Feines wäre.

Zu meinen Hörgewohnheiten: Bisher höre ich ausschließlich mit 2 Standlautsprechern in Stereo. Subwoofer und Center schließe ich aus, da hier meine Freundin wohl nicht mehr mitspielt. (Finde ich selbst auch zu unansehnlich, so einen Center direkt über/unter den Fernseher...
Zwei Effektkanalboxen an die Wand zu pinnen oder schmale Standlautsprecher wäre vielleicht noch drin, dann aber nur mit Funkübertragung. Strippen werde ich jedenfalls nicht quer durchs Zimmer legen.

Aber meine Hoffnung war, dass es bei AV-Receivern vielleicht einen guten Virtual Sourround Modus gibt, der bei dts oder DolbyDigital Material auch mit 2 Lautsprechern etwas Sourroundfeeling aufkommen lässt. Gibt es sowas?

So, jetzt bin ich schon bei 2 offenen Fragen, wäre toll, wenn es für beide eine eindeutige Antwort gäbe.

Gruß, Olaf
T25
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 25. Nov 2006, 20:56
Die Pionner-AV-Receiver die ich bisher hatte (VSX-8irgendwas und VSX-AX-3) hatten auf jeden Fall eine Loudness-Funktion. Zu neueren Modellen kann ich nichts sagen.

Markus
Toni78
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 26. Nov 2006, 00:21
Ich kann nur sagen das kein Hersteller hochwertiger Komponenten eine automatische Loudness einbauen würde die nicht mit einem separatem Schalter deaktivierbar ist. Das würde nämlich niemals (zumindest mal meines Wissens nach em heutigen Stand der Technik) genau funktionieren . Eine automatische Loudness habe ich bisher nur in Ghettoblastern (tragbare Radiorecoder) und in Autoradios gefunden. In letzterem ist es allerdings i.d.R. deaktivierbar.

Es gibt AVR die eine echte "Loudness" haben, es gibt welche mit Bass Boost (keine Loudness da die Höhen dabei unberücksichtigt bleiben) und bei anderen ähnliche Funktionen mit anderer Bezeichnung. Das steht aber immer in der Ausstattungsliste.

Am besten fande ich immer die regelbare Loudness von Yamaha Verstärkern/Receivern die allerdings nichts anhebt sondern nur die Mitten absenkt, also quasi umgekehrt funktioniert.
Aktuell gibts diese bei Yamaha allerdings nur bei den Stereo Vollverstärkern und Stereoreceivern. Die Heimkinogeräte verfügen über eine solche Funktion nicht. Ich weiss nicht warum. Da hilft eigentlich nur die Nutzung der Klangregler.
Allerdings liefern gute Lautsprecher auch bei geringen Lautstärken schon ein recht fülliges Klangbild. Dies kann natürlich nicht die Gehörschwäche des Ohres bei geringer Lautstärke ausgleichen.

Also wenn Du darauf Wert legst eine Loudness zu haben musst du wohl oder übel die Ausstattungen der Geräte vergleichen. Sollte aber in Zeiten des Internets kein Problem sein.

SIW haben einige Pionieer, Sony und Kenwwod Geräte eine Loudness/Bass-Boost. Aber ohne Gewähr.
captainkirk
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 26. Nov 2006, 01:03
[quote=Ronald]Am besten fande ich immer die regelbare Loudness von Yamaha Verstärkern/Receivern [/quote]Jenau. Diesen kleinen feinen Regler gibt es leider nur bei Yamaha und dort auch nur noch bei den Stereo-Verstärkern/Receivern. Wegen des unterschiedlichen Hörabstands und auch unterschiedlicher Wirkungsgrade von Lautsprechern kann ein einfacher An/Ausschalter ja nicht wirklich funktionieren.

So wie ich das sehe, werde ich wohl bei dem optisch etwas unterbelichteten Yamaha 797 bleiben. Oder noch andere Vorschläge? Was ich mir vorstellen könnte, wären frei programmierbare EQ-Kurven für unterschiedliche Lautstärken, also manueller EQ mit Speicherplätzen.

Gruß, Olaf
Toni78
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 26. Nov 2006, 01:07

captainkirk schrieb:

So wie ich das sehe, werde ich wohl bei dem optisch etwas unterbelichteten Yamaha 797 bleiben. Oder noch andere Vorschläge? Was ich mir vorstellen könnte, wären frei programmierbare EQ-Kurven für unterschiedliche Lautstärken, also manueller EQ mit Speicherplätzen.

Gruß, Olaf


Der RX-797 hat aber immerhin respektable Klangqualitäten. Und hässlich finde ich ihn eigentlich gar nicht.

Speicherplätze für EQ Einstellungen gibts nur bei den grossen und teuren AVR.
CarstenO
Inventar
#10 erstellt: 26. Nov 2006, 10:39
Moin, der Yamaha RX-797 hat überall gute Kritiken bekommen. Was hält Dich denn davon ab, zweigleisig zu fahren?

Du könntest heute für Deine Karat-Boxen den passenden Receiver in Stereo kaufen. Ob der 797 da passt, würde ich im Hörtest ermitteln. Ich kann mir auch vorstellen, dass der aktuelle NAD-Receiver gut, bzw. besser passt.

Für Surround, wenn bei Dir überwiegend Stereo angesagt ist, könntest Du von Yamaha den Soundprojektor mit Subwoofer installieren. Dann wäre das Thema mit den mindestens drei weiteren Boxen auch abgeschlossen.

Surroundreceiver, die mir auch in Stereo ganz gut gefielen:
Cambridge Audio Azur 540
Rotel, Modell weiß ich nicht mehr
Marantz SR 7500
Denon AVR-3805
captainkirk
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 26. Nov 2006, 13:36
Morgen Carsten,

danke für den Tipp. Wahrscheinlich werde ich wirklich mit nem Stereoreceiver anfangen.

1. Yamaha Soundprojektor. Auch hier muss das Teil ja zusätzlich in die Schrankwand. Die ist 320cm breit, weiss, von Hülsta und optisch ziemlich nett. Das will ich nicht durch unpassende Boxen zerstören. Scheidet also aus.

2. Anhören. Mmmmh. Weiss nich. Ich bin Verfechter der Theorie, dass vor allem der Hörraum, dann die Lautsprecher und erst dann der Rest der Kette die Musik machen. TEsten ist also kaum möglich. Oder sollte ich im Internet 3-4 Receiver kaufen, probehören und dann einen behalten. Meinst du das?

3. NAD 722BEE habe ich mir eben mal kurz im Datenblatt angeschaut. Leider auch kein Loudness, Contour oder Sonstiges vorhanden.


Gruß, Olaf
captainkirk
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 26. Nov 2006, 16:08
Noch eine Frage nachgeschoben:

Hat jemand eine Meinung oder sogar Erfahrungen zum Denon DRA-700AE oder DRA-700AE DAB? Sieht nett aus und ist in ähnlicher Preislage wie der Yamaha.

Außerdem: DAB-Radio. In Berlin sind außer Fritz und Joy fast nur Kulturprogramme zu empfangen. Ist damit zu rechnen, dass hier demnächst noch Sender dazukommen? Oder stagniert die DAB-Verbreitung?

Gruß, Olaf
gremy
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 27. Nov 2006, 15:05
wenn du virtual surround haben willst, wäre der harman/kardon hk 3480 vielleicht etwas für dich. Das ist ein Stereo receiver und der hat Vmax. Das simuliert die hinteren Kanäle. Ist für Filme ganz nett, verfälscht das Klangbild aber ziemlich. Ich hab den an den canton karat m90dc klingt sehr gut. Achja und der hat auch loudness.
captainkirk
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 27. Nov 2006, 15:56
Hi Gremy,

danke für den Tipp. HK wäre bei mir rausgefallen, weil ich in der Spec und Bedienungsanleitung nix von Loudness gefunden habe.

--> Unter welchem Stichwort und welcher Taste verbirgt sich dass denn?

Das mit dem Vmax ist sicherlich ein nettes Gimmick. Noch schöner wäre es natürlich, wenn ich ich 5.1/7.1 Eingänge vom DVD-Spieler hätte, aus denen dann ein VirtualSourround umgerechnet wird. Andernfalls (=Stereosignal) muss die Elektronik ja raten, welche Teile "nach hinten" wandern und welche nicht.

So, nun habe ich also 3 Geräte in der Auswahl:

1. Yamaha RX-797 (kräftige Endstufe)
2. Denon DRA-700AE (besseres Image + Optik)
3. HK 3480 (VirtualSourround Gimmick + HK Optik + vermutet geringere Qualität und Zuverlässigkeit - Japanese vs. Amis )

Persönlich tendiere ich momentan noch zum Denon, aber wenn du den HK hast und ich habe ja die gleichen Boxen wie du, dann wäre das wohl eine Überlegung wert.

Gruß, Olaf
gremy
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 27. Nov 2006, 23:05
Falls es dich interressiert: Ich finde die Bässe und höhen sehr schön und natürlich aber bei größerem Orchester geht manchmal etwas verloren.
captainkirk
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 28. Nov 2006, 00:21
Im Vergleich zu welchem anderen Receiver/Verstärker? Oder nur gefühlsmäßig?

Was für mich auch wichtig wäre, ist ordentliche Klangqualität des Tuners. Aber wer vergleicht schon die Qualität unterschiedlicher FM-Tuner...

Ich habe mir die Dezemberausgabe der HomeVision bestellt. Da ist ein aktueller Stereo-Receiver-Test drin. Mal sehen, nach welchen Kriterien die so testen...

Schönen Abend noch!
Olaf
captainkirk
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 30. Nov 2006, 15:51
Es gibt einen neuen Stereo-Receiver-Vergleichstest in der aktuellen HomeVision 12/2006. Denon, Yamaha, Marantz, NAD, Vincent, T&A. Bandbreite von 400-2700 Euro.

Das Heft habe ich. Die Bewertungen klingen sehr blumig. Die Unterschiede scheinen zwischen den Teilen ja "gewaltig" zu sein. Irgendwie misstraue ich dem Bericht, deshalb meine Frage an Euch: Wie gut testen die von HomeVision? Wie ist deren Reputation? Machen die z.B. Blindtests oder pappen sie an die Geräte Schilder, auf denen das aktuelle Werbebudget des Herstellers steht?

Naja, außer Stiftung Warentest wird kaum eine Zeitschrift neutral sein, aber wie sind da Eure Erfahrungen?

Gruß, Olaf
CarstenO
Inventar
#18 erstellt: 30. Nov 2006, 22:17
Hi, ich habe mir die ersten Ausgaben von HomeVision angetan. Die lagen bei einzelnen Artikeln unterhalb von meinem Laienwissen.

Die Stiftung Warentest, tja, in letzter Zeit sind die Geräte aus deren Tests ja wenigstens halbwegs aktuell. In der HiFi-Szene dürfte SW aber wohl keine Bedeutung haben.

Ich glaube, als STEREO-Leser wird man hier an den Pranger gestellt. Also, lies sie alle (Audio, stereoplay, STEREO) und Du kannst Dir die Auswahl für´s Probehören zusammen stellen. Häufig hat der Händler, bei dem Du die Komponenten hörst, noch eigene Tipps.
mecki23
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 01. Dez 2006, 23:11
Hallo,
bin seit 2 Tagen Besitzer eines RX-797. Hatte bis dahin einen Onkyo TX-7730,18 Jahre alt. Der Klang beim Yamaha im CD-Bereich finde ich seideiger,brillianter. UKW-Klang,na ja, die Schwächen kommen gut heraus,
Habe ihn mir gekauft aufgrund guter Besprechungen, zuletzt im Fono-Forum 10-06. Die Ausstattung ist recht gut.
Wenn ich den Preis für den Onkyo von 1988 =880.-- DM betrachte und den jetzigen Preis hier in Berlin (Innova) = 308,39€, dann kann man von "Preiswert" reden. Ein Fachhändler vor Ort wollte sogar 429.--€ haben (KingMusic).
Störend finde ich die billige Aufmachung der FB,die FB des Onkyos wirkte wertiger , lag auch gut in der Hand und logisch angeordnet. Man merkt da den "Sparzwang".

Am besten : anhören, vergleichen....
Gruss uj.
CarstenO
Inventar
#20 erstellt: 01. Dez 2006, 23:14
Hallo Mecki23,

ich hatte einen Onkyo TX-9021. Dieser klang auch sehr gut. Die Teile kann man wohl guten Gewissens weiter empfehlen.
captainkirk
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 01. Dez 2006, 23:59
Hallo und guten Abend

jetzt kommt ja etwas Fahrt hier hinein - fein.

Ich freue mich etwas, dass ich mit neuen Investitionen gewartet habe, bis jetzt anscheinend die 5.1/6.1/7.1-Welle wieder etwas in Richtung Retro-Stereo zurückschlägt.

Ich bin ehrlich: Zu meinen Standboxen-Riesen hätte ich am liebsten noch nen Sub und hinten och noch netten Sourround (für die Ab-und-an-DVDs ausser Vidotek) und wenn ich auf der Couch nicht ganz mittig sitze, dann verCenterT die Abbildung... aber leider bin ich aus der Schüler-/Studizeit heraus und muss mich im täglichen Leben mit jeder Menge Kompromissen (Frau, Wohnungsdesign, Kabelabneigung,...) herumschlagen.

Deswegen lieber ehrliches Stereo.

Ich schweife ab: Weswegen ich bei dem Yamaha zögere? Zum einen wegen der Fernbedienung. (Naja, nicht wirklich ein Grund) und zum anderen hat der Denon ??? 700 AE so eine tolle IPod-Docking-Station. Mal eben angeschlossen und meine ganzen fast legalen festplattenlagernden MP3s können ohne nerviges CD-Gebrenne abgespult werden...

Onkyo ist fein, hat in den aktuellen Ausgaben aber leider nicht Loudness. NAD ebenso nicht, außerdem zu teuer. Da bezahle ich, wie bei all den anderen feinen kleinen Marken den Geringe-Stückzahlen-Aufschlag mit, das muss ja nicht sein.

Gruß, Olaf
U717
Neuling
#22 erstellt: 17. Feb 2011, 20:35
Bin auch schon seit Tagen "unterwegs" auf der Suche nach einem Receiver mit Loudness, habe schon zig Manuals runtergeladen, alle, die ich gefunden habe, sind stinklinear,
die drei Receiver von Onkyo und Yamaha, die auf der Frontplatte einen Schalter zum >Zuschalten der Loudness-Funktion hatten, waren leider nicht fernbedienbar, somit für mich nicht nutzbar. Wenn ich einen gefunden habe, melde ich mich wieder.
Gruß, Peter
SyncOL
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 17. Feb 2011, 21:09
ich glaub, da das thema über 4 jahre alt ist.. wird sich die problematik wohl gelöst haben
Nikkie
Neuling
#24 erstellt: 09. Dez 2011, 00:14
Das Thema ist immernoch aktuell. Olaf hat eine sehr vernünftige Sicht der Dinge.
Wie sieht's denn heute aus mit AVRs und Loudness?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker+Tuner+CD Spieler+ DVD aber welche?
scotty27 am 21.08.2008  –  Letzte Antwort am 21.08.2008  –  3 Beiträge
Stereo-Verstärker + DVD-Spieler gesucht!
wunchel am 13.06.2005  –  Letzte Antwort am 15.06.2005  –  6 Beiträge
Verstärker mit Tuner + CD Spieler + Plattenspieler + 5.1 Soundsystem
haufenklaus am 18.03.2010  –  Letzte Antwort am 18.03.2010  –  3 Beiträge
NEU HIER und gleich ne FRAGE .Stereo oder 7.1
MICK0816 am 30.10.2009  –  Letzte Antwort am 02.11.2009  –  20 Beiträge
Qualitätsunterschiede CD/DVD Spieler
soundhunter am 31.12.2005  –  Letzte Antwort am 01.01.2006  –  8 Beiträge
Was soll ich kaufen? DVD-Spieler oder doch reiner CD-Spieler?
tueffo am 02.06.2007  –  Letzte Antwort am 03.06.2007  –  11 Beiträge
CD-Spieler oder Vorverstaerker?
Oehrli am 06.01.2006  –  Letzte Antwort am 06.01.2006  –  4 Beiträge
Soundkarte oder Verstärker + CD Spieler
r0bser am 01.06.2010  –  Letzte Antwort am 01.06.2010  –  4 Beiträge
Suche einen guten DVD/ oder auch CD-Spieler
Slangy am 08.11.2006  –  Letzte Antwort am 10.11.2006  –  4 Beiträge
Neuer Verstärker und CD-Spieler
angulon am 04.06.2004  –  Letzte Antwort am 04.06.2004  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Marantz
  • Onkyo
  • Denon
  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder820.793 ( Heute: 25 )
  • Neuestes MitgliedTron77
  • Gesamtzahl an Themen1.370.845
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.110.669