Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Suche neuen Verstärker.brauche Tipps

+A -A
Autor
Beitrag
EBRoGLIo
Stammgast
#1 erstellt: 25. Nov 2006, 16:06
Hi....
Wie schon im Thread Titel steht such ich einen neuen Verstärker,und dazu vielleicht dann auch einen neuen CD player wenn nötig.
Bis jetzt hab ich eine Anlage von Sony,bestehend aus einem REceiver und nem Cd Player halt,aber da ich jetzt auf Stereo umgestiegen bin,wenn mans so nennen will,such ich jetzt einen guten Stereo Verstärker.

Ich habe zurzeit die Magnat Quantum 505 Stand LS und höre vor allem Indie(musik),also alles was man damit so verbinden kann,Indierock,Indietronic,usw....

mein Zimmer ist ca. sagen wir 20m²,falls das wichtig ist??

Danke schonmal im voraus für die Tipps...
Gruß Felix...
Perfect_Draft
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 25. Nov 2006, 17:20
was möchtest Du denn ausgeben??
EBRoGLIo
Stammgast
#3 erstellt: 25. Nov 2006, 18:15
Ich würd sagen meine schmerz Grenze liegt so bei 300euro....
Lelli7
Stammgast
#4 erstellt: 25. Nov 2006, 18:28
Ich denke der neue 700 von Denon sollte richtig gut sein - kostet 300, sieht gut aus und es gibt optisch perfekt passende CD Player zu humanen Preisen dazu - außerdem überragend getestet. Wäre meine Wahl oder NAD, Cambridge, Rotel, Marantz - haben alle was in der Preisklasse, vielleicht entscheidet ja auch die optik. Schlecht sind die alle nicht

EBRoGLIo
Stammgast
#5 erstellt: 25. Nov 2006, 18:45
Ja meint ihr ich sollte auch nen neuen CD Player kaufen?
Hab halt grad einen von Sony,aber ich meine so insgesammt,also wenn dann würd ich erstmal einen neuen Verstärker kaufen und im laufe der Zeit auch nen neuen CD Player.
Was die Optiok angeht....hauptsache er is schwarz

edit:ist es möglich gebrauchte Verstärker zu kaufen,also ich mein vor allem was die Qualität und so angeht,über e-bay z.B....weil ich weiß ja nich,bei elektronik?
Und ja wie gesagt er sollte halt zu meiner Musikrichtung auch passen,also grad so Indierock,Indie so.....

edit2:wie siehts damit aus?
Nad c370
brauch ich da noch was dazu?

Ich möchte auf jedenfall bloß eonen kompletten Verstärker.
Also wegen der SChmergrenze was das geld angeht,natürlich möglichst billig....
Was empfiehlt ihr mir?


[Beitrag von EBRoGLIo am 25. Nov 2006, 18:58 bearbeitet]
Lelli7
Stammgast
#6 erstellt: 25. Nov 2006, 18:57
Denon hätte den Vorteil, dass du einen günstigen optisch perfekt passenden CD Player bekommst 700 Verstärker 300 €,
500 CD Player 160 € oder passenden 700 CD Player passen optisch aber beide!
Ich denke nicht, dass man den Aufpreis bei dem CD Player hört. Cambridge, NAD etc. haben keinen CD Player in der Klasse unter 300 € (so weit ich weiß)
EBRoGLIo
Stammgast
#7 erstellt: 25. Nov 2006, 19:19
Ja aber ich will ja auch erstmal meine CD Player noch behalten,und ich bin gegen grau/silber oder ähnliches...antrazit(sicher falsch geschrieben) geht noch weil das dunkler is und naja...
Also der NAD is bis jetzt schon irgendwie mein Favourit,weil 150 is auf jedenfall gut,ok der wird sicher nochteurer da er noch lang drinsteht aber naja....was den CD player angeht,langsam langsam,also 300 is maximum,und drüber geht einfach gar nix mehr,da ich schon 450 für boxen vor nem monat gezahlt hab(bin sehr zufrieden)aber nu is ende was geld angeht^^
Lelli7
Stammgast
#8 erstellt: 25. Nov 2006, 19:56
war ja auch die idee, dass du erst nur den Verstärker holst und später den CD-P. aber das geld für den Denon hast du vielleicht schneller zusammen.
Lelli7
Stammgast
#9 erstellt: 25. Nov 2006, 20:07
wenn du mehr sparen willst, kommt vielleicht auch ein Denon PMA 500 AE in Frage. Kostet 200 € und ist auch nicht schlecht.
EBRoGLIo
Stammgast
#10 erstellt: 25. Nov 2006, 23:31
Also ich weiß halt nich ob es sich lohnt nen neuen zu kaufen oder halt doch gleich nen Gebrauchten??

Was sagen überhaupt andere im Forum dazu?
Oder haben die keine Meinung?

Welche unterschiede gibts bei NAD von den Verstärkern her?also z.b. zwischen dem c370 und nem c320/c320BEE,usw??

Wo is Preis/leistung Verhältniss gut?

Gruß Felix
Vierm
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 26. Nov 2006, 16:30
Hi,

kurz und schmerzlos und meiner Meinung nach ohne wenn und aber:

http://www.hifisound...6ead6018363.24369673

in dieser Preisklasse nicht zu toppen!

Ciao
EBRoGLIo
Stammgast
#12 erstellt: 26. Nov 2006, 16:57
dankeschön....
den hab ich mir au schon angeschaut,hab eh insgesammt so an NAD gedacht....was empfiehlt man mir?Gebraucht oder neu?

Da ich nix dagegen hätt den billiger zu bekommen^^

edit:Falls jemand ma n gutes Angebot findet,bitte gleich posten....ich such den c320 (BEE) in anthrazit....
In schwarz wird der ja nicht hergestellt oder?


[Beitrag von EBRoGLIo am 26. Nov 2006, 17:07 bearbeitet]
Observer01
Inventar
#13 erstellt: 26. Nov 2006, 18:51
Hallo,

habe momentan einen Marantz PM 4001 und hatte auch mal einen NAD C 320 BEE. Klanglich gibts da keinen so großen Unterschied. Beide sind eher hell und sehr detailreich. Der Bass beim Marantz ist etwas voller und die Räumlichkeit etwas ausgeprägter.
Der NAD ist ein wenig leistungsstärker und der innerer Aufbau ist wohl besser (Ringkerntrafo, Leiterbahnen aus Kupfer). Klanglich hat das aber keinen Einfluss finde ich.

Gruß
Andreas
EBRoGLIo
Stammgast
#14 erstellt: 26. Nov 2006, 19:37
Nochmal ne Frage....
Reichen die 2x40 Watt aus?Da ich gern etwas lauter Musik höre,ich bin bei sowas immer verwirrt da mein jetziger Receiver 5x100Watt hat...
Oder kann man das so garnicht bewerten?
Was ist den ein guter Preis bei einem gebrauchten/neuen NAD C325 BEE?uvp liegt ja bei 400€ oder sowas?

Und was ist von den CDP's von NAD zu halten?lohnt es sich da einen zu kaufen bei nem Preis von ca. 300€?oder sollt man da lieber zu ner anderen Marke greifen?
Observer01
Inventar
#15 erstellt: 26. Nov 2006, 19:54
Hallo,

mit 40 Watt kann man schon sehr laut Musik hören. Das ist aber auch abhängig von den jeweiligen Lautsprecher.
Zimmerlautstärke verbraucht ca. 0,5 bis 2Watt (hatte mal einen Receiver mit Leistungsanzeigen, da konnte man das schön beobachten)

Der NAD 320 BEE ist schon ein sehr gutes Gerät, mit dem man nicht viel falsch machen kann. Ist hier auch sehr beliebt.
Allerdings sollen die CD-Player von NAD hin und wieder Schwierigkeiten machen. Da einfach mal hier die Suchfunktion benutzen.
Mein Zimmer ist auch ca. 20qm groß, habe aber keine Standboxen, sondern Kompaktboxen auf Ständern.

Gruß
Andreas
EBRoGLIo
Stammgast
#16 erstellt: 26. Nov 2006, 21:50
dankeschön....
Ja wegen dem CDP....ich dachte halt wegen gleicher Firma und solchen Dingen,aber erstmal muss der Verstärker her,und dann benutz ich eh erstmal meinen jetzigen weiter.....und adnn mal schaun....

Aber dann werd ich jetzt auf jedenfall mal Ausschau halten nach einem NAD C325 BEE und hoff das ich ihn recht billig bekomm
Vierm
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 26. Nov 2006, 21:57
Hallo,

was die WATT_Zahl betrifft = VERGISS ES!!!

Entscheidend ist vielmehr wie schnell und wieviel Strom in der Spitze geliefert werden kann.

Und von ganz wenigen Boxen abgesehen reicht der NAD immer!

CD-Player von NAD sind meineserachtens zu teuer.! Bei Verstärkern ist NAD von Preis/Leistung fast unschlagbar.

Ciao
Hr.Wagner
Inventar
#18 erstellt: 26. Nov 2006, 22:02
Wenn du für deine anvisierten 300 €uronen einen neuen NAD 325 BEE bekommst, bestelle einen für mich mit

Ich finde es schick, wenn alles zusammenpasst, also eine Marke rumsteht.

Was hast du für LS? Oder habe ich das überlesen?
Zwillinge
Stammgast
#19 erstellt: 26. Nov 2006, 23:33
Moin

2 x 40 Watt sind ja nicht so dolle. Klar, kann man damit Musik hören,aber wie, hm?
Mit einem Käfer mit 34 PS kommst du auch von A-B, aber wie

Ein bischen Reserve ist nie verkehrt. Bei beiden Sachen natürlich
Hr.Wagner
Inventar
#20 erstellt: 26. Nov 2006, 23:50

Zwillinge schrieb:
Moin

2 x 40 Watt sind ja nicht so dolle. Klar, kann man damit Musik hören,aber wie, hm?
Ein bischen Reserve ist nie verkehrt. Bei beiden Sachen natürlich :)


Diese Aussage ist so nicht ganz richtig, es kommt auf die Raumgrösse an, die LS und die Stromaufnahme und Power des Verstärkers. Hast schonmal 60 watt "gehört" wie laut das in einem 20qm Raum sein kann.

Das kann schon wehtun!
Observer01
Inventar
#21 erstellt: 27. Nov 2006, 06:52

Hr.Wagner schrieb:

Zwillinge schrieb:
Moin

2 x 40 Watt sind ja nicht so dolle. Klar, kann man damit Musik hören,aber wie, hm?
Ein bischen Reserve ist nie verkehrt. Bei beiden Sachen natürlich :)


Diese Aussage ist so nicht ganz richtig, es kommt auf die Raumgrösse an, die LS und die Stromaufnahme und Power des Verstärkers. Hast schonmal 60 watt "gehört" wie laut das in einem 20qm Raum sein kann.

Das kann schon wehtun!


Dafür reichen schon 5 Watt...

Gruß

Andreas
Zwillinge
Stammgast
#22 erstellt: 27. Nov 2006, 12:02
Da habe ich was Interessantes für dich:

http://www.hifi-foru...m_id=39&thread=13593

Werden uns bestimmt einigt.

Dann hättest du ja wirklich etwas solides!
Leistung und Lautsprecher sind dann kein Thema mehr

Klingt leise wie auch natürlich bei ordentlichen Pegel spitzenmäßig

Das sagen ja auch so einige Tests in den bekannten Zeitschriften.

Gruß
Zwillinge
Hr.Wagner
Inventar
#23 erstellt: 27. Nov 2006, 13:06
Dann sag ich, leg noch 50 €uronen drauf und nimm den hier. da sieht der Sony kein Land

Da schau...
EBRoGLIo
Stammgast
#24 erstellt: 27. Nov 2006, 16:50
Tut mir leid aber 450€ sind einfacgh zu viel für mich...


Hr.Wagner schrieb:
Wenn du für deine anvisierten 300 €uronen einen neuen NAD 325 BEE bekommst, bestelle einen für mich mit

Ich finde es schick, wenn alles zusammenpasst, also eine Marke rumsteht.

Was hast du für LS? Oder habe ich das überlesen?


Das werd ich wahrscheinlich bloß nicht...uvp 400 nicht wahr?

Ich habe mir vor kurzer Zeit die Magnat Quantum 505 gekauft
da ich viel gutes über sie gelesen habe und sie mir persönlich auch sehr gut.
Und was das alles von einer Marke angeht,eigentlcih seh ich das genauso,aber naja,zuviel Geld hab ich derzeit auch nicht,und deshalb isses mir dann eh erstmal egal....passt scghon wie s dann is^^ gefallen.
Observer01 schrieb:

Hr.Wagner schrieb:

Zwillinge schrieb:
Moin

2 x 40 Watt sind ja nicht so dolle. Klar, kann man damit Musik hören,aber wie, hm?
Ein bischen Reserve ist nie verkehrt. Bei beiden Sachen natürlich :)


Diese Aussage ist so nicht ganz richtig, es kommt auf die Raumgrösse an, die LS und die Stromaufnahme und Power des Verstärkers. Hast schonmal 60 watt "gehört" wie laut das in einem 20qm Raum sein kann.

Das kann schon wehtun!


Dafür reichen schon 5 Watt...

Gruß

Andreas


Dann bin ich ja glücklich^^ ja ich wusste halt nicht da mich sowas einfach verwirrt.....

Also 300€ sind leider wirklich schmerzgrenze,drüpber geht einfach net viel,deshalb bin ich ja auf der Suche nach einem gebrauchtem NAD c320/325 BEE oder etwas in der Umgebung.

Und was den Sony angeht....ich will auf jedenfall wenn möglich nen schwarzen Verstärker da die restliche anlage au schwarz is und mir das silber/champagner oder ähnliches eig. nich gefällt,das anthrazit von NAD geht aber noch...naja...

EDIT:
Also,ich kaufe mir jetzt wahrscheinlich einen NAD C 320 BEE für 299+Versand falls ich ihn in meiner umgebung bei einem händler nich fürs selbe Geld bekomm,is das ein guter Preis?

EDIT²: Wie siehts eigentlcih mit CD P s aus?machen Marantz gute?Und kommt ein Marantz Verstärker an den NAD C320 BEE ran vom Preis/Leistungs verhältnis??

Gruß Felix


[Beitrag von EBRoGLIo am 27. Nov 2006, 18:42 bearbeitet]
Hr.Wagner
Inventar
#25 erstellt: 27. Nov 2006, 18:55

EBRoGLIo schrieb:
Wie siehts eigentlcih mit CD P s aus?machen Marantz gute?Und kommt ein Marantz Verstärker an den NAD C320 BEE ran vom Preis/Leistungs verhältnis??

Gruß Felix


Klar, vom Klang her, wirst du keinen Unterschied hören. Verarbeitung ist bei beiden gut...wenn es nicht zusammenpassen soll, dann nimm ruhig den günstigeren Marantz.
EBRoGLIo
Stammgast
#26 erstellt: 27. Nov 2006, 21:48
Ok dankeschön....
ich meinte halt vll gleich ein Marantz kaufen?damit auch irgendwann der passende CDP dazukommt?aber eig. isses ja egal da es ja auf den klang ankommt..nur die Farbe muss ungefähr stimmen bei mir...^^
Vierm
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 28. Nov 2006, 00:05
Hallo,

dann melde ich mich auch nochmal;

was spricht gegen einen NAD 320?? wenn das Budget nicht mehr her gibt bekommt man für 299 € einen sehr guten Verstärker.

Ich habe übrigens jetzt auch die Magnat Quantum 505 seit heute an meinem NAD, und bin begeistert!

Natürlich ist 325 besser als 320, und 352 bessr als 325,

aber BMW 320 ist auch besser als Golf 1.6.


Alees eine Budgetfrage und trotzdem kann man mit der kleineren Lösung auch glücklich werden und das ohne sich zu übernehmen.


CIao Wolfgang
EBRoGLIo
Stammgast
#28 erstellt: 28. Nov 2006, 13:25
ah schön,dann bin ich nich der einzige der die Magnat boxen toll findet^^
Dann hab ich meine entscheidung getroffen...ich werd mir den C320 BEE holen für 299€....wenn möglich,bei nem Händler inner nähe...Da gibts leider bloß einen,weiß jedoch nich was der dort kostet.
Jetzt kommts bloß drauf an ob mein Kumpel meinen alten nimmt^^
Gruß Felix
Zwillinge
Stammgast
#29 erstellt: 28. Nov 2006, 19:25
...also ich würde dir den SONY für 370 Eur überlassen
Aber nur dir!!!

Damit das Gesuche endlich aufhört und du noch vor Weihnachten einen schönen Klang geniessen kannst

Viel Spaß noch bei deiner Entscheidung.
EBRoGLIo
Stammgast
#30 erstellt: 28. Nov 2006, 19:35
Hmmmm....nö,370€ is leider au zuviel für mich,kannsde knicken,sonst hätt ich s mir nochmals überlegt...aber tut mir leid...
Noch eine letzte Frage,hab nochma bisschen geschaut,mit welchem Marantz is den der NAD C 320 BEE vergleichbar?
Also was Preis und auch Klangqualität angeht?

Weil die sind schon au schick und haben ein schönes schwarz^^

Wie siehts z.b. mim Marantz PM4001 aus?
oder der PM7001 gebraucht?

kommen die an den NAD ran?


[Beitrag von EBRoGLIo am 28. Nov 2006, 19:40 bearbeitet]
Observer01
Inventar
#31 erstellt: 28. Nov 2006, 19:50
Hallo,

der NAD 320 hat ja ursprünglich 400 Euro gekostet. Der Marantz PM 4001 schliesst somit die Lücke zwischen den ganz billigen (Pioneer, Yamaha) und den schon etwas besseren Verstärker wie zB. den NAD.
Momentan verhält es sich anders, da der NAD 320 ein Auslaufmodell ist und der Preis deutlich gesenkt wurde und zwar auf das Niveu des PM 4001. Dadurch macht der NAD dem kleinen Marantz herhebliche Konkurrenz.
Vergleichen würde ich den NAD eher mit der verbesserten Version des PM 4001OSE oder sogar schon mit dem PM 7001.

Gruß
Andreas

P.S ich finde übrigens diverse Angebote hier nicht sehr seriös und ein wenig aufdringlich
EBRoGLIo
Stammgast
#32 erstellt: 28. Nov 2006, 20:00
Hi Andreas...
welche Angebote meinst du den hier ^^

Ok dann schau ich mal noch nach dem PM4001OSE,da der PM7001 schon wieder zu teuer ist,leider..naja...

aber ich denke im Endeffekt werd ich mir schon den NAD kaufen.

Gruß Felix
Observer01
Inventar
#33 erstellt: 28. Nov 2006, 20:46
also klanglich reicht auch der PM 4001 ohne Zusatz. OSE bedeutet ja nur vergoldete Anschlüsse und Ringkerntrafo, so wie es der NAD hat (und deswegen ursprünglich auch etwas teurer war). Klanglich gibt es keinen Unterschied zwischen OSE und ohne OSE. Habe es selber ausprobiert beim Händler.

Der Sony ist bestimmt kein schlechtes Gerät, aber ich finde sowas gehört nicht in einen normalen laufenden Thread, sondern dafür gibt es das Unterforum "Biete". Und wenn jemand so verbissen etwas loswerden will ist da bestimmt irgendwo ein Hacken.

Gruß
Andreas
EBRoGLIo
Stammgast
#34 erstellt: 28. Nov 2006, 21:08
Naja.....verbissen losbekommen?versuch ich grad mein alten au ^^ Da ich endlich n neuen will und davor geht nix.

Gruß Felix

PS:dann schau ich mir den 4001/4001OSE nochma an^^
Hr.Wagner
Inventar
#35 erstellt: 28. Nov 2006, 21:09
Schau ihn dir ruhig an, aber nehmen wirste am Ende doch den NAD
EBRoGLIo
Stammgast
#36 erstellt: 28. Nov 2006, 21:13
Da geb ich dir recht da mir der NAD auch besser gefällt,ich find den Maratz net so chön uind ich denk,was ich bis jetzt gehört/gelesen hab....eindeutig der NAD,und da nehm ich dann den C 320 BEE...

Noch ne Frage:Kann man durch verbindungskabel zwischen CDP und Verstärker au was rausholen wenn man irgendwelche guten Kabel nimmt oder nich?Ich weiß nich was ich grad hab aber halt so n ganz normales irgendwie,also ich....gibts da unterschiedliche?

Gruß Felix
Hr.Wagner
Inventar
#37 erstellt: 28. Nov 2006, 21:19
Nimm einfach nicht die Beipackstrippe, sondern kaufe ein schönes vergoldetes (Optik) von Oehlbach/Audioquest/Monitor/usw. und gut ist.

Meine bescheidene Meinung!
EBRoGLIo
Stammgast
#38 erstellt: 28. Nov 2006, 21:21
Ja die Optik is mir ja mehr oder weniegr was die Kabel angeht egal,ich meinte,bringt das au was, was den Sound angeht?Ich dachte halt,vielleicht,so besseres Kabel und dadurch wird dann der Sound besser vom CDP zum Verstärker übertragen....
edit:das sind doch Chinchstecker nich wahr?
edit2:das muss was bringen,wer is sonst so blöd sich für 300 € n Kabel zu kaufen?das ca. 1,5 m lang is??

Gruß


[Beitrag von EBRoGLIo am 28. Nov 2006, 21:25 bearbeitet]
anon123
Administrator
#39 erstellt: 28. Nov 2006, 21:29
Hallo,

mit Anschauen allein ist es, fürchte ich, nicht getan. Anhören ist das Stichwort, und zwar mit den Boxen, mit denen der Verstärker betrieben werden soll. Entgegen einer immer wieder aufgestellten Behauptung, Verstärker klängen alle gleich, gibt es da nämlich schon erhebliche und sofort merk- und hörbare Unterschiede.

So klingt etwa der 320BEE, den ich übrigens für den vielleicht gelungensten Verstärker seiner Preisklasse halte, sehr, wirklich enorm, kräftig (wer's braucht: so an die 80-90W/Kanal an "allen Ohm") und bassstark, aber auch sehr offen und kernig, man könnte es auch analytisch nennen. An hell bzw. offen abgestimmten Boxen kann das ggf. nicht gefallen. So z.B. mir mit dem BEE und meinen damaligen B&W 601 S3.

Alle damals damit verglichenen Marantze klangen erheblich "wärmer", wattiger und belegter. Was der BEE an Detail zu viel zu haben schien, fehlte bei den Marantzen umso mehr -- am meisten beim 4xxx, bei den größeren Modellen ging's dann. Auch von der Verarbeitung her wollten mir die Marantze so gar nicht gefallen. Wiederum: Je größer das Modell, desto besser war's. Gerade den 4xxx fand ich hier richtig bäh. Der NAD hingegen ist äußerlich unscheinbar und bieder. Innen aber sieht's piekfein und vorbildlich aus, mit sinnvoll dimensionierten und hoch qualitativen Bauteilen.

Für mich hatte da NAD ganz klar die Nase vorn, und für den aufgerufenen Preis halte ich die Dinger fast für "unschlagbar". Nur muss man den Verstärker auf jeden Fall zusammen mit den eigenen Boxen Probe hören. Geworden ist's damals bei mir übrigens ein größerer Rotel.

Edit: Ein gutes und stabiles Verbindungskabel wäre das Oehlbach NF-1 für so um die EUR 20. Man kann, wiederum entgegen der oft darglegten Behauptung, den Klang auch mit Kabeln in sehr geringem Umfang nuancieren. Ich hatte mal vor Jahren ein Kimber mit einem Straightwire, beide so um die EUR 100, verglichen -- übrigens mit dem genannten NAD und den B&Ws. Das Straightwire klang etwas (!) weicher und stimmiger und nahm dem Ganzen ein klein wenig die Detailfülle, das Kimber ging in die andere Richtung -- wie gesagt in Nuancen. Man kann gerne, wenn man mag, mit Kabeln experimentieren, wenn alles andere (bis hin zur Aufstellung) stimmt. Den Gesamtcharakter einer Anlage verändert man damit aber nicht und Wunder darf man auch nicht erwarten. Deshalb würde ich immer so etwas solides wie das NF-1 für kleines Geld raten.

Beste Grüße.


[Beitrag von anon123 am 28. Nov 2006, 21:38 bearbeitet]
EBRoGLIo
Stammgast
#40 erstellt: 28. Nov 2006, 21:37
Mein problem:

Wie soll ich Probehören?Nad und Maratz gibts bloß in einem Laden bei uns(also Hifi Händler) jedoch gibts da meine Boxen (Magnat Quantum 505)nicht die gibts bloß bei uns im MM...im MM jedoch gibts au den Maratz 4001 glaub ich,also ich glaub ich hab ihn mal gesehen,aber kernig is gut,und bass au^^ da ich ja viel rock,indie und ähnliches hör^^

Gruß Felix
anon123
Administrator
#41 erstellt: 28. Nov 2006, 21:45
Hallo,

also bei "meinem" Händler gibt's sowohl NAD als auch Marantz als auch Rotel (und noch anderes). Von daher war das Vergleichen kein Problem, und natürlich konnte ich die Verstärker auch Karton um Karton nach Hause schleppen. Ein guter Fachhändler sollte das Probehören zu Hause auch gegen Hinterlegung des Kaufpreises möglich machen, auch wenn es viele gibt, die das aus nachvollziehbaren Gründen nicht so gerne tun. Notfalls schleppst Du eben Deine Boxen zum Händler.

Was nun die Basswiedergabe betrifft: An den kleinen B&Ws gab's mit dem NAD ein sehr üppiges, sehr kräftiges, sehr punchiges, sehr straffes und sehr fühlbares Bassfundament. Das sieht man einmal, was gute Kompaktboxen an einem guten Verstärker leisten -- und zwar mehr als so manche Standbox. Aber: Der NAD hat einen sehr eigenen Klangcharakter, den man mögen kann oder auch nicht.

Ich hab' übrigens meinen ersten Post noch um ein Edit zu den Kabeln ergänzt.

Beste Grüße.

P.S.: Willkommen im Forum, übrigens.


[Beitrag von anon123 am 28. Nov 2006, 21:51 bearbeitet]
EBRoGLIo
Stammgast
#42 erstellt: 28. Nov 2006, 21:49
Also,was die Kabel angeht,ich will ja nicht vergleichen bzw den Sound durch das Kabel richtig besser machen,ich meinte das halt da ich bis jetzt einfache billige Kabel benutzt hab,halt diese 0815 Kabel die da glaub sogar immer dabei sind...

Und was das Probehörn angeht,ich schau mal,bis jetzt war uich noch nicht bei meinem Hifi Händler da ich zur Zeit nicht viel Zeit hab(schule halt) aber ich denke so gegen Donnerstag oder Freitag werd ich ma versuchen hinzukommen
koli
Inventar
#43 erstellt: 28. Nov 2006, 21:51
Hallöchen haste Dir schon mal die Geräte von Cambridge angehört ???

Meiner Meinung nach ist das ne Alternative zu den NADs.

Biete gerade ne Kombi an die grad mal etwas übern Monat alt ist für 499€ hier an.

Mfg koli
Observer01
Inventar
#44 erstellt: 28. Nov 2006, 22:20

anon123 schrieb:
Hallo,



Alle damals damit verglichenen Marantze klangen erheblich "wärmer", wattiger und belegter. Was der BEE an Detail zu viel zu haben schien, fehlte bei den Marantzen umso mehr -- am meisten beim 4xxx, bei den größeren Modellen ging's dann. Auch von der Verarbeitung her wollten mir die Marantze so gar nicht gefallen. Wiederum: Je größer das Modell, desto besser war's. Gerade den 4xxx fand ich hier richtig bäh.





das ist nicht war. Die kleinen Marantze sind nicht schlechter verarbeitet wie der NAD 320. Die neuen 4001er sind sogar IHMO von der Verarbeitung besser. Metallfront und Metallknöppe.
Ich finde nicht, daß mein Marantz warm klingt. Ich finde, daß der Unterschied zum 320 gar nicht so groß ist. Die Räumlichkeit ist beim Marantz ausgeprägter, das Musikgeschehen löst sich besser von den Boxen, steht mehr im Raum. Dafür ist der NAD exakter von der Stereoabbildung.
Aber das sind kleine Unterschiede.

Gruß
Andreas
EBRoGLIo
Stammgast
#45 erstellt: 29. Nov 2006, 13:37

koli schrieb:
Hallöchen haste Dir schon mal die Geräte von Cambridge angehört ???

Meiner Meinung nach ist das ne Alternative zu den NADs.

Biete gerade ne Kombi an die grad mal etwas übern Monat alt ist für 499€ hier an.

Mfg koli


Nein habe ich noch nicht...jedoch suche ich nur einen Verstärker und keine CDP.
Und 500€ sind zu viel für mich,deshalb such ich ja bloß nen Verstärker,ich hab ja noch nen Sony CDP und das sollte dann einfach erstmal noch reichen,weil dann is das Geld au weg^^

Bei 300 wär ich einverstanden^^ aber ich denke das wirst du nie amchen,würd ich au nich,naja....

Ich versuche heut zum Hifi Händler zu kommen und ma anzufragen wegen Soundtest zu Hause.
anon123
Administrator
#46 erstellt: 29. Nov 2006, 14:12
Hallo,

der Cambridge 340A kostet auch nur EUR 300 und käme daher preislich als Alternative bestimmt in Frage. @Observer01: Ich kann lediglich von meinen damaligen (vor ca. 3 Jahren) Eindrücken schreiben. Wenn sich das gebessert hat, fein.

Beste Grüße.
koli
Inventar
#47 erstellt: 29. Nov 2006, 14:19

EBRoGLIo schrieb:

Bei 300 wär ich einverstanden^^ aber ich denke das wirst du nie amchen,würd ich au nich,naja....


Hmm könnte ja drüber nachdenken, tztztz eigentlich wollte ich ja den Player abgeben, wie stark issn dein Interesse ???
EBRoGLIo
Stammgast
#48 erstellt: 29. Nov 2006, 14:37
Weiß nich^^
Also ich tendir bis jetzt halt eigentlich zum NAD

Von Cambridge hab ich noch nicht viel gehört jedoch hab ich mir mal den link angeschaut und ich muss sagen,vom aussehen her gefällt mir das garnich,da find ich den NAD schon um einiges hübscher^^

Jedoch hab ich soeben festgestellt das mein Hifi Händler heut gar nich offen hat

Aber was soll man tun?

Also ich muss auf jedenfall erstmal probehören gehen,davor kann ich mich nicht entscheiden.
koli
Inventar
#49 erstellt: 29. Nov 2006, 14:40
Aus welcher Ecke Deutschlands kommste denn her ??

Hier könnteste einige Händler finden wo man Probehören kann.
EBRoGLIo
Stammgast
#50 erstellt: 29. Nov 2006, 14:45
Ich komm aus Reutlingen,das is in der nähe von Tübingen bzw ca. ne halbe stunde mim auto von stuttgart entfernt....
koli
Inventar
#51 erstellt: 29. Nov 2006, 14:46
tja da kann ich Dir auch nicht weiter helfen


[Beitrag von koli am 29. Nov 2006, 14:53 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche neuen Verstärker, brauche Tipps
gammelohr am 28.08.2011  –  Letzte Antwort am 28.08.2011  –  2 Beiträge
suche neuen Verstärker
martepdm am 17.12.2015  –  Letzte Antwort am 18.12.2015  –  15 Beiträge
Suche neuen Verstärker für 4 Boxenpaare
Hifi_Lukas am 15.04.2013  –  Letzte Antwort am 15.04.2013  –  19 Beiträge
Suche Tipps für Verstärker
stockbroht am 20.03.2003  –  Letzte Antwort am 22.03.2003  –  8 Beiträge
Suche Tipps für Boxen!
Discodoener am 09.04.2013  –  Letzte Antwort am 11.04.2013  –  18 Beiträge
suche pre amp (Vorverstärker Tipps ?
svennibenni am 31.01.2009  –  Letzte Antwort am 06.02.2009  –  3 Beiträge
Suche Standlautsprecher - Tipps zum Probehören
*Cardas* am 05.04.2010  –  Letzte Antwort am 09.04.2010  –  17 Beiträge
Suche dringend Verstärker, bitte Tipps ! :)
CaptainDali am 19.06.2012  –  Letzte Antwort am 21.06.2012  –  22 Beiträge
Erbete Vorschläge/Tipps bzgl. meines neuen Systems!
Shenzo am 29.03.2012  –  Letzte Antwort am 30.03.2012  –  11 Beiträge
Tipps für Anlage bis 2000Euro gesucht
thomas1987- am 04.04.2012  –  Letzte Antwort am 13.04.2012  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • NAD
  • Marantz
  • Cambridge Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 89 )
  • Neuestes Mitgliedgrutzi_elvis
  • Gesamtzahl an Themen1.345.993
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.239