Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung für Harman Kardon / Elac Kombination

+A -A
Autor
Beitrag
Flatron
Neuling
#1 erstellt: 10. Dez 2006, 02:46
Hi,

ich bin neu hier im Forum, und möchte euch gleich mal auf die Nerven gehen, in dem ich euch mit meiner Kaufvorstellung belästige. Ich müsste von euch eigentlich nur noch wissen, ob der Preis in Ordnung ist. Probegehört habe ich diese gleich folgende Kombination schon und bin sehr davon angetan. Ich hatte vor ca. 3000 - 5000 Euro Maximal auszugeben. Mit diesem System liege ich an der Obergrenze, welche ich dann wohl doch erreichen werde von 4999,00 €.

Harman Kardon AVR 645
Harman Kardon DVD 47
4x Elac 208.2
1x Elac 201.2
1x Heco Celan Sub 30 A

Die Farben sind in bei den Elac Silver/Shadow und beim Heco Silber. Somit sollte das ganze auch optisch gut zusammen passen, was bei diesem Preis ja auch so sein sollte.

Ist der Preis in Ordnung?
Frankman_koeln
Inventar
#2 erstellt: 10. Dez 2006, 02:54
da du ja im netz selber nach preisen suchen kannst wirst du schon selber rausfinden wie der preis ist ....


hast du dir das ganze auch mal angehört ??


[Beitrag von Frankman_koeln am 10. Dez 2006, 02:58 bearbeitet]
Flatron
Neuling
#3 erstellt: 10. Dez 2006, 03:28
Hi, im Netz habe ich schon nach den Preisen gesucht. die waren so ca. 2100€ höher bei den billigsten anbietern wenn ich getrennt in Einzelteilen bestelle. (nach ca. einer Stunde suchen habe ich keine billigeren Anbieter gefunden)

Angehört habe ich das ganze schon wie ich oben schon geschrieben habe. Sagen wir es mal so. Mir sind dabei fast die tränen gekommen...

Der Preis scheint schon von meiner Sicht aus in Ordnung zu sein. Das ist klar.

Ich wollte mich halt noch mal getrennt Informieren und mir noch eine andere Meinung holen. Es könnte ja sein, dass jemand von euch eine ähnliche kombination hat und damit zufrieden oder totunglücklich ist.

Grüße


[Beitrag von Flatron am 10. Dez 2006, 03:29 bearbeitet]
Frankman_koeln
Inventar
#4 erstellt: 10. Dez 2006, 03:52

Mir sind dabei fast die tränen gekommen...


jaaaa, genau das feeling muß rüberkommen !!!
da weiß ich wovon ich rede, was ähnliches hatte ich letzten montag bei probehören auch ..... und jetzt steht es hier

die harman kombi ist wahlich nicht schlecht, die elacs auch nicht, wobei ich je nach raumgröße und sitzposition an deiner stelle hinten keine stand LS sondern regal LS nehmen würde. das geld könnte man sich ggf sparen.

den sub kenne ich nicht, kann ich mir also kein urteil zu erlauben.

wenn es deinen nerv trifft dann nimm das set !!
baerchen.aus.hl
Inventar
#5 erstellt: 10. Dez 2006, 08:45
Moin, Moin

ich hab mal eine ähnliche Kombi gehört 2x209, 2x204, 1x201, 1x211 angetrieben von Marantz. Das Du bei deiner Kombi dahingeschmolzen bist wie die Butter in der Sonne, kann ich verstehen.

Nur würde ich auch bei den hinteren Laustsprechern auf Kompaktboxen zurückgreifen. Der Sub und die Frontboxen machen zusammen genug Bass. Für das gesparte Geld könntest Du dann evtl andere Elektronik nehmen. Ich habe hier im Forum schon öfter gelesen, dass bei HK oft die Verabeitungsqualität mit dem Klang nicht so recht mithalten kann. Wie o. g. könnte Marantz eine Alternative sein

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 10. Dez 2006, 08:46 bearbeitet]
skully
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 10. Dez 2006, 11:00
Hallo Flattron,

ein gern gemachter Fehler bei einer Anlagen-Zusammenstellung ist die Front-LS-Auswahl im groben Preisrahmen aussuchen und den Rest
so wählen, dass es ins Budget passt.
In Deinem Fall hat man den Sparstift bei der Elektronik und beim Sub angesetzt!

Mit der Wahl von 4 gleichen LS und eines Universalplayers soll die Anlage auf guten Musikklang getrimmt werden, die auch Mehrkanalmusik wie SACD
und DVD-Audio hervorragend wiedergeben kann.
Es steht zwar in fast allen Zeitschriften geschrieben, dass man für SACD 4 gleiche LS nehmen soll, aber der Nutzen steht in keinem Verhältnis zum Preis!
Ich habe selber ein gutes Set und 15 SACDs/DVD-Audios, die sehr oft laufen. Von den 1000 Spielminuten sind 600 so, dass die Rears nix zu tun haben
und nur Front-LS, Center und ggf. der Sub Signale bekommt!
Bei den restlichen 400 Minuten ist der Anteil der Rears maximal 20%, also 80 Minuten.
Für 8% Auslastung im Gesamtangebot ist es völlig überzogen 1000€ mehr auszugeben -> 2*208.2 durch 2*203.2 oder 204.2 ersetzen!

Beim Center wurde der 201.2, also der größere Center gewählt, hervorragend! Hier bieten andere Hersteller häufig unterproportionierte Fliegenfänger an,
die den Anforderungen im Surround nicht gerecht werden. Ohne Elac näher zu kennen, das ist sehr positiv!
Der 2.Fehler in dem Zusammenhang wird beim Sub begangen. Er sollte preislich bei 50-75% der Front-LS liegen, um diese wirkungsvoll zu ergänzen.
Da hat Elac genau den richtigen Sub im Gepäck, der aber aus Preisgründen dem qualitativ wahrscheinlich schlechteren Heco weichen musste
-> Heco Sub gegen 211.2 ersetzen!

Im Forum ist man sehr oft der Meinung, dass die Elektronik eine untergeordnete Rolle spielt. Dies ist für den Surround-Filmklang korrekt.
Will man aber auch Stereo- und SACD-Musik auf gehobenem Level genießen, dann bedarf es anderer Kaliber als den beiden Harman-Komponenten.
Wie die Vorredner würde ich auch Marantz empfehlen: DV7600 + SR8001.
Beim Player in die 800-1000€ Klasse greifen, egal welche Marke, da die Hersteller kaum Ausstattungsunterschiede haben und daher vergleichbare
Klangqualitäten fürs gleiche Geld bieten.
Beim AVR sieht es ganz anders aus. Hier solltest Du einen aus der Gruppe 1800-2500€ wählen, aber keinen Denon und Pioneer!
Harman, Onkyo und Yamaha gelingt der Spagat zwischen Surround-Auslegung und Musikklang besser, Marken wie Marantz, Rotel oder Primare am Besten.
Allerdings sind die 3 letzten auch teurer bzw. bieten weniger Ausstattung fürs gleiche Geld - klar, steckt ja im Klang!

Die Umbaumaßnahmen kosten Dich wahrscheinlich 500€ zusätzlich - diese sind aber sehr gut angelegt, dann fließen die Tränen wirklich...
Und das nicht aus Wut, sondern aus Freude. Der Klang legt mit der besseren Elektronik deutlich zu, die Elacs offenbaren weitere Details
und die Dynamik nimmt durch die bessere Abgrenzung der einzelnen Klangobjekte weiter zu.

Gruß, Detlef
Flatron
Neuling
#7 erstellt: 10. Dez 2006, 12:17
Hi,

ich danke euch schon mal für die vielen schnellen Antworten.

Der Grund, warum ich 4x die Elac 208.2 nehmen würde ist eigentlich ganz einfach erklärt. Ich bekomme sie direkt als Set vom Elac Werk zu einem Hammerpreis, bei dem die kleineren Regallautsprecher teuerer kommen würden als die großen Standlautsprecher. Da ich bei dem Aufstellungsort im Wohnzimmer eh genug Platz habe mit ca. 38qm tendiere ich persönlich dazu mir das Volumen zu gönnen, welches die großen Standlautsprecher haben, auch wenn sie nicht immer voll genutzt werden.

Zum Heco Subwoofer könntet ihr recht haben. Bei diesem bin ich mir auch nicht mehr sicher, welches Modell ich zum Test hatte. Da musste ich vorher auf der Internetseite stöbern und mir laut einem Bild den Subwoofer auswählen, welchen ich hörte. Ich habe leider vergessen aufzuschreiben welches Modell es genau war.

Ich kann jedoch soviel sagen, dass der Elac Subwoofer auch angeschlossen wurde und mir zu "flach" war (bitte schlagt mich nicht ). Das Volumen des Heco war einfach besser für mein persönliches Empfinden. Aber da streiten sich ja wieder die Ohren eines jeden von uns...

Ich habe mir auch gedanken zum Verstärker gemacht, jedoch bin ich wegen dem weicheren Klang bei HK gelandet. Yamaha war mir zu aggressiv. Des weiteren war auch schon die überlegung da, ob ich mir den AVR 745 nehmen sollte, jedoch war der Mehrpreis nicht mit dem Plus an Klang verbunden. Das einzige was mich da Interessiert hätte wäre die Bildverbesserung gewesen, welche ich aber nicht zwingend brauche, da es ja der DVD 47, bzw. 37 auch schon macht.


Alternativ hätte mein System auch so aussehen können:

Harman Kardon AVR 645
Harman Kardon DVD 37
4x Elac FS 137
1x Elac 200.2
passender Subwoofer von Heco (wie oben kenne ich das Modell nicht mehr zu 100%)

Der Preis dafür liegt allerdings "nur" 200 Euro unter dem oberen System, was schon alleine die 100€ für den DVD Player ausmachen.

In sofern ist die Frage, ob ich die 137er nehmen soll oder die 208.2 schnell erledigt gewesen

Warum ich hinten die Standlautsprecher nehme? Kurz: zahle ich einen Hunderter weniger bei den FS 137 und nehmen Regallautsprecher, dann kaufe ich mir wieder gute und schöne Stnäder und komme dann doch auf den selben Platzbedarf und kostenfaktor. Wenn ich dann gleich die 208.2 nehmen kann für den selben Preis!!!, dann hat sich die Frage schon erledigt
skully
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 10. Dez 2006, 12:37
Zum Sub-Vergleich:
Bei preiswerten Subs liegt der Verzerrungsanteil bei 30-40%.
Darum werden solche Subs beim kurzen Hören als bombastischer empfunden, da mehr rüberkommt. Das "mehr" gehört da aber nicht hin,
so dass gerade bei Musikwiedergabe (Musik-DVD, SACD) der Sub mehr stört als nutzt!
Zu "flach" kann also bedeuten "sauberer" als der Heco.
Aber auch hier gilt: ich kenne beide Geräte nicht, es sollen nur Denkanstöße sein.

Vielleicht machst Du einen Thread im Unterforum Subwoofer mit dem Vergleich der beiden Subs auf.
Dann können die Spezialisten sich dazu äußern.
Denn mit Deiner Surround-Anlage bist Du im Stereo-Forum falsch gelandet...
Flatron
Neuling
#9 erstellt: 10. Dez 2006, 13:04
Danke mit dem Hinweis zum Stereo Forum. Vielleicht könnte ja mal ein Admin das ganze verschieben. Das war keine Absicht. Es ist mein erster Beitrag gewesen.

wie schon gesagt. beim Subwoofer musste ich leider das Modell erraten, was nicht sehr hilfreich ist. Ich kann nur soviel sagen, dass er sich wirklich gut angehört hat und auch nicht störend war. Die Lautstärke musste runtergeregelt werden, da er sonst zu leistungsfähig ist, jedoch ist einfach der richtige Druck dahinter, was ich nicht nur bei Musik, sondern speziell bei Filmen erhoffe.

Aber ich werde mir nochmals den HK-Sub anhören und danach erst entscheiden welchen ich nehme.

Preiswert ist der Sub nicht unbedingt. er liegt leider immerhin noch bei 799€. Aber der Preis sagt ja nicht viel über die Qualität aus.

In Sofern ich am Montag nochmal dazu komme werde ich mir die genaue Bezeichnung aufschreiben hier nochmals posten
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo-Kaufberatung Harman/Kardon - Nubert
BigYIL am 24.07.2013  –  Letzte Antwort am 24.07.2013  –  17 Beiträge
Kaufberatung LS für Harman/Kardon PM 655
rtcopr am 01.03.2007  –  Letzte Antwort am 04.03.2007  –  3 Beiträge
Harman/Kardon oder Elac?
Michael_Rode am 30.10.2012  –  Letzte Antwort am 31.10.2012  –  14 Beiträge
Kaufberatung LS an Harman Kardon Verstärker
basti_seemann am 14.11.2015  –  Letzte Antwort am 15.11.2015  –  9 Beiträge
Harman/Kardon HK 3470
HST am 24.04.2003  –  Letzte Antwort am 08.12.2009  –  5 Beiträge
Ersatz für Harman Kardon Festival 300 in Kombination mit Sonos
dktr_faust am 29.04.2012  –  Letzte Antwort am 29.08.2013  –  3 Beiträge
Kaufberatung Lautsprecher für Harman Kardon PM 640 Vxi
_manders am 15.04.2016  –  Letzte Antwort am 16.04.2016  –  3 Beiträge
Welche Elac LS für Harman AVR 330
saschab22 am 03.07.2007  –  Letzte Antwort am 04.07.2007  –  2 Beiträge
Kaufberatung
CrowdDisruptor am 10.11.2005  –  Letzte Antwort am 11.11.2005  –  7 Beiträge
Kaufberatung
Mischa121 am 12.11.2014  –  Letzte Antwort am 14.11.2014  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Elac
  • JBL
  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.444