Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Harman/Kardon oder Elac?

+A -A
Autor
Beitrag
Michael_Rode
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 30. Okt 2012, 17:44
Hallo, ich würde gerne wissen ob der Harman/kardon SUB TS2BQ besser als der Elac 111.2 ESP ist.
Ich weiss das ist ne bescheuerte Frage, denoch würde ich mich freuen wenn jemand Zeit finden würde mir diese Frage zu beantworten.
Ich benutze den SUB dann in einer 2.1 Anlage mit Hochtönern.
Danke schonmal im Vorraus.
Gruß: Michael
zuyvox
Inventar
#2 erstellt: 30. Okt 2012, 18:17
Das kann man so kaum beantworten.

Was für Lautsprecher nutzt du denn?
Ich würde bereits rein optisch den Elac bevorzugen.
Aber: Der kostet ja so um die 300 Euro. Und da gibt es einige andere die man als Alternative zur Wahl ziehen könnte.

Wichtig zu wissen wäre da noch:

Raumgröße?
Musikgeschmack?
Welche Lautsprecher?
Wie verbunden? (PC, HiFi Verstärker, AV Receiver...)
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 30. Okt 2012, 18:52

Michael_Rode schrieb:

Ich benutze den SUB dann in einer 2.1 Anlage mit Hochtönern.


Wie muss man das jetzt verstehen?

Saludos
Glenn
zuyvox
Inventar
#4 erstellt: 30. Okt 2012, 18:54
Also ich dachte, er meint zwei kleine Lautsprecher. Da gibts ja einige, die klingen wie reine Hochtonwürfel...
Michael_Rode
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 30. Okt 2012, 19:02
Danke erstmal für die schnelle Antwort.
Also, meine Raumgröße beträgt c.a. 25qm, und ich höre meistens HipHop und Rap.
Als Lautsprecher benutze ich die Harman/Kardon HKTS 2, die mit einem Hifi verstärker (Onkyo CR -185) verbunden sind.
Gruß: Michael
zuyvox
Inventar
#6 erstellt: 30. Okt 2012, 19:23
hm, na dann wäre ja rein technisch der Harman die bessere Wahl. Ich frage mich nur, ob die von dir genannten Lautsprecher für 25m² überhaupt ausreichen.
Ich will dir jetzt nichts ausquatschen, aber bevor du an die 300 Euro für nen Sub ausgibst, würde ich das Geld lieber in anständige und vollwertige Kompaktboxen investieren.
Die Harmann Lautsprecher sind nicht die schlechtesten aber ich würde diese ersetzen. (Und erst dann über einen Subwoofer nachdenken.)

Hörst du eigentlich am Schreibtisch Musik oder beschallt das System den gesamten Raum?

gruß
Zuy
Michael_Rode
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 30. Okt 2012, 19:54
Also, das System ist in ersterlinie zum Musikhören am Schreibtisch gedacht.
Und um nochmal auf das Thema mit den neuen Kompaktlautsprechern zurückzukommen, braucht man für Kompaktlautsprecher(egal welche) nicht auch nen SUB um nen anständigen Klang zu kriegen?

Gruß: Michael
zuyvox
Inventar
#8 erstellt: 30. Okt 2012, 22:49

Und um nochmal auf das Thema mit den neuen Kompaktlautsprechern zurückzukommen, braucht man für Kompaktlautsprecher(egal welche) nicht auch nen SUB um nen anständigen Klang zu kriegen?


Moin

Grundsätzlich nein. Es gibt jedoch Unterschiede in der Materialbeschaffenheit. So klingen Lautsprecher mit einem Plastikgehäuse oft Bassärmer und einfach ohne Grundton. Ich habe schon einige "Plastikboxen" gehört.
Zum Beispiel die Quadral Maxi, die Canton Plus GX3...
letztere hat zum Beispiel einen 11cm Tieftöner. Und zum Vergleich hatte ich eine Magnat Monitor Supreme 100, ebenfalls mit 11cm Tieftöner, dafür aber mit einem Holzgehäuse.

Und der klangliche Unterschied war deutlich zu hören!
Die kleine Magnat klang deutlich runder, stimmiger und weniger antrengend.

Ich will dich aber von deinem Plan nicht abbringen, nur ist die Enttäuschung groß, wenn es nach Anschaffung des Subwoofers nicht wirklich besser klingt. Nur tiefer.

Hast du die Harman Lautsprecher bisher komplett ohne Bassunterstützung genutzt?
Michael_Rode
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 30. Okt 2012, 23:22
Naja, das ist so: ich dachte mir das ich mal Lautsprecher für meinen Schreibtisch gebrauchen könnte.

Und da ich noch einen Hifi verstärker hatten dachte ich mir ich könnte doch einfach zwei Kompaktboxen mit SUB kaufen,
Anstatt einer fertigen 2.1 Anlage für den PC,den mit den Kompaktboxen hätte ich dann nämlich auch noch ganz ordentlichen Klang im Raum.
Das das dann nicht umwerfend klingt ist mir schon klar, aber für mich reicht es.
Nur leider fällt mir die Wahl des SUB's nicht ganz so einfach wie ich dachte.
Den Hifi verstärker verbinde ich dann über ein 3,5 mm Klink kabelüber die Tape schnittstelle an der noch ein Adapterkabel ist, an dem man dann ein 3,5 mm klink kabel anschliesen kann.

Gruß:Michael
Jenny4
Stammgast
#10 erstellt: 30. Okt 2012, 23:32
Ich hab ein 2.1 System von Teufel an meinem Mac hängen, hat inklusive der LS-Ständer um die 200 € gekostet, ich finde es klasse, und ich bin sonst schon auch was Gutes gewöhnt, siehe im Profil.

Edit: Teufel Concept C 200 USB 2.1 PC-System mit USB-Eingang Schwarz

Alle Kritiker dürfen dem Themenersteller und mir jetzt gerne erklären, warum das purer Schrott sein soll, aber bitte in sachlichem Ton, wenn's geht.


[Beitrag von Jenny4 am 30. Okt 2012, 23:36 bearbeitet]
zuyvox
Inventar
#11 erstellt: 31. Okt 2012, 14:50
Moin


Den Hifi verstärker verbinde ich dann über ein 3,5 mm Klink kabelüber die Tape schnittstelle an der noch ein Adapterkabel ist, an dem man dann ein 3,5 mm klink kabel anschliesen kann.
hm das verstehe ich nicht...



naja zu dem Subwoofer will ich noch loswerden:

Du kannst einen Subwoofer auch an die normalen Lautsprecheranschlüsse des Verstärkers hängen, sofern der Subwoofer über Hochpegeleingänge verfügt. Und meist haben die Subs mit Hochpegeleingang auch eine eingebaute Frequenzweiche, sodass du die kleinen Lautsprecher dann an die Hochpegel AUSGÄNGE des Subs klemmen kannst.
Der Witz dabei: Du kannst die Trennfrequenz des Subwoofers einstellen und dieser gibt dann nur die darüberliegenden Frequenzen an die angeschlossenen Lautsprecher weiter. So gibt es keine Überschneidungen und du kannst kleine Lautsprecher im Bass entlasten.
Ergebnis ist meist ein harmonischeres Klangbild.
Michael_Rode
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 31. Okt 2012, 17:14
Naja, das ist so gemeint das ich meinen PC damit an die Anlage hänge.
zuyvox
Inventar
#13 erstellt: 31. Okt 2012, 20:17
Dann verbinde das Kabel doch mit einem üblichen Hochpegeleingang des Verstärkers. Line1, Line2, Aux, CD, Tuner... geht alles, nur nicht der Phono Eingang.
Von 3,5mm Klinke (üblich für PC Soundkarten) auf Cinch gibts doch viele Kabel:
zum Beispiel

Oder sind die alle schon belegt?
Michael_Rode
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 31. Okt 2012, 21:12
Also, meine Idee wäre es gewesen das ich ein Adapterkabel nehme das die beiden Eingänge der Tape Schnittstelle zusammen führt. Dann hätte ich ein Kabel das auf beiden Seiten einen 3,5mm Klink Ausgang hat an das Adapterkabel gesteckt und das andere Ende am PC eingestöpselt. Also würde ich dann vom PC aus den Tapeeingang ansteuern.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
HARMAN/kardon SUB TS2BQ Subwoofer Preis
nikkkk am 18.01.2016  –  Letzte Antwort am 18.01.2016  –  3 Beiträge
Was haltet ihr von Harman Kardon / Elac
gimme-bass am 16.03.2006  –  Letzte Antwort am 18.03.2006  –  10 Beiträge
HK 3480 + ELAC SUB 111.2 + ???
funkydoctor am 25.08.2004  –  Letzte Antwort am 26.08.2004  –  6 Beiträge
Harman/Kardon
der_gitarrist am 15.02.2004  –  Letzte Antwort am 25.02.2008  –  5 Beiträge
harman/kardon HD 970 oder DVD 47
Tycoon am 01.05.2007  –  Letzte Antwort am 10.05.2007  –  2 Beiträge
Welche Harman Kardon Anlage?
black5 am 01.05.2007  –  Letzte Antwort am 05.05.2007  –  4 Beiträge
Kaufberatung für Harman Kardon / Elac Kombination
Flatron am 10.12.2006  –  Letzte Antwort am 10.12.2006  –  9 Beiträge
Harman/Kardon HK 3470
HST am 24.04.2003  –  Letzte Antwort am 08.12.2009  –  5 Beiträge
Harman Kardon HK3490 oder HK980?
powderfinger am 29.10.2009  –  Letzte Antwort am 30.10.2009  –  5 Beiträge
Harman Kardon HK3390 oder 3490?
Alex-23 am 27.04.2011  –  Letzte Antwort am 27.04.2011  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Harman-Kardon
  • Magnat
  • Teufel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 95 )
  • Neuestes Mitgliedjulianusafricanus
  • Gesamtzahl an Themen1.346.005
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.326