Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Vollverstärker bis 150€ - Pioneer Reference?

+A -A
Autor
Beitrag
Volteran
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Jan 2007, 22:13
Hallo,

ich verwende zur Zeit einen Nad 3020, an den zwei I.Q. Regalboxen angeschlossen sind.
An und für sich bin ich zufrieden, aber der Nad hat für mich zwei Probleme: Erstens hat er irgendwann mal ein Brummen entwickelt, wenn man ihn einschaltet. Es muss irgendein mechanischer Defekt sein, weil sich das Geräusch ändert, wenn man draufhaut ;-)
Zweitens, und das klingt vielleich noch lächerlicher: Ich höre viel von Mp3s und MPCs, und die haben leider immer verschiedene Pegel. Der Nad hat aber keine Fernbedienung, und es nervt, manchmal nach jedem Lied hinzurennen und die Lautstärke zu ändern.
Ich würde mir also gerne für bis zu 150€ einen neuen Vollverstärker kaufen, der folgende Eigenschaften haben sollte: warmer, präziser Klang, Fernbedienung :-) und vernünftige Verarbeitung (das Problem seh ich ja jetzt an dem Nad, der mir ansonsten sehr gut gefällt).
Wie sieht es mit der Pioneer Reference Serie aus? Bei Ebay werden die Geräte viel angeboten, sie waren ja mal teuer.

Danke für Hilfe!

Grüße

Volt
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 12. Jan 2007, 23:55
Hallo,

Lautstärke-Anpassung der einzelnen Datein ist recht gut mit MP3Gain möglich, gibt hier: http://www.chip.de/downloads/c1_downloads_13004894.html

Der Nad 3020 ist ein alter Verstärker, da kann was kaputtgehen ohne das es mit Qualitätsmängeln zu tun hat. Meines Wissens einer der meistverkauften Verstärker der Welt und mitverantwortlich für den guten Ruf von Nad. Kannst den doch beim Techniker vorbeibringen und anfragen ob eine Reperatur möglich ist.

Ansonsten wären die Pioneer-Reference für 150€ gebraucht eine Alternative, sind aber auch nicht fernbedienbar. Stammen so aus Anfang-Mitte 90er Jahre.

Wie wär´s mit einem Yamaha AX-397, hier unter Rubrik Verstärker zu finden: http://www.yamaha-hifi.de/index.php?lang=g&country=DE&idcat1=2 Ordentlicher Verstärker der Einstiegs-Klasse für 200€, aber neu.

Gruß
Robert


[Beitrag von Schwurbelpeter am 13. Jan 2007, 00:10 bearbeitet]
Sound__Ozzy
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 13. Jan 2007, 00:18
Hallo Ja Vieleicht solte man sehn ob das problem reperapel ist ansonsten kann ich denn Yamaha sehr Empfehlen ich habe mir jetzt den 497 Bestellt sehr gutes Gerät mit einwandfreien Daten und Leistungmerkmalen 2x120 watt. Achja und wegen Denn Pionner Geräten kann ich auch Empfehlen Leider haben die meisten keine fehrnbedienung aus Altergründen aber einen 665 oder deartiges Bekommt man ja schon Günstig ich hab noch einen A-449 Leider hatt der nen Knaks Knirscht Leicht wenn man schnell lautund leise macht aber ansonsten isser Top in Schuss und eine wahres Kraftpacket 2x150 watt soweit ich weis 550 watt Aufnahmeleistung. MFG Ozzy


[Beitrag von Sound__Ozzy am 13. Jan 2007, 00:20 bearbeitet]
Volteran
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 13. Jan 2007, 10:03
Hallo,
danke für die Links!
Was Yamaha angeht: Mein Bruder hat einen Yamaha-Verstärker aus den 90er-Jahren, und ich kann ganz klar sagen: Wenn ich mir eines niemals kaufen werde, dann "Hifi" aus dem "Hause" Yamaha.
Grüße
Volt
Volteran
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 13. Jan 2007, 10:05
Ach ja, und nochmal, ich habe zwei Regalboxen, ich brauche keine 150 Watt Sinus, ich brauche keine 30000 Watt Musikleistung, wenn der Verstärker bei allen Arten von Belastungen 5 W liefert würde mir das völlig reichen.
hifi-packman
Stammgast
#6 erstellt: 13. Jan 2007, 11:01

Was Yamaha angeht: Mein Bruder hat einen Yamaha-Verstärker aus den 90er-Jahren, und ich kann ganz klar sagen: Wenn ich mir eines niemals kaufen werde, dann "Hifi" aus dem "Hause" Yamaha.

Das habe ich so noch nie gehört, was gefällt dir nicht?

Aber hier mal zum Thema;
Was wäre mit einem Denon PMA 500?
Selbst noch nicht gehört, wird aber oft empfohlen und liegt im Bereich des Möglichen.

LG Dominik
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 13. Jan 2007, 13:15
Hallo,

weitere Alternative für ca. 150€ gebraucht wäre ein kleinerer Verstärker aus der Sony Esprit-Serie (500 ES und 600 ES Serie). Sind teilweise fernbedienbar und sehr wertig verarbeitet.

Übrigens:
Mit MP3Gain passe ich generell alle neuen Musik-Dateien auf einheitliche Lautstärke an und jegliches laut/leise regeln erübrigt sich. Das Programm ist nur weniger als 2 MB groß und leicht, dafür effizient, zu bedienen.

Gruß
Robert
Volteran
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 17. Jan 2007, 00:17
Wie wäre es mit einem Musical Fidelity B1, wäre das Teil besser als der Nad?
Volteran
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 17. Jan 2007, 13:38
Oder wie wäre es mit einem Pioneer A-705 R, kennt den jemand?
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 17. Jan 2007, 22:02
Hallo Volteran,

gehe ich beim Pioneer richtigeweise davon aus, dass Du den meinst? http://cgi.ebay.de/P...tem#ebayphotohosting

Bis etwa 200€ in jedem Fall eine Alternative. Für mehr Geld kämen schon wieder diverse Neugeräte in Frage. Stell doch einfach Deine Fragen dem Besitzer. Auktion läuft noch 5 Tage.

Zum Fidelity gibt´s hier Reviews in Englisch http://www.audiorevi..._341497_2717crx.aspx. Ein Besitzer sagt aber, dass der keine Fernbedienung hat.

Gruß
Robert


[Beitrag von Schwurbelpeter am 17. Jan 2007, 22:21 bearbeitet]
Volteran
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 18. Jan 2007, 15:27
Vielen Dank für die Links!
Ich werde mal noch mehr zu dem B1 suchen, vielleicht bekomm ich den so billig dass ich mit dem Verkauf von dem Nad unter dem Strich was rausbekomme ;-)
Aber irgendwo muss es doch etwas mit Fernbedienung geben...
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 18. Jan 2007, 22:57
Hallo,

falls Dich Pioneer noch interessiert:

Hier http://cgi.ebay.de/P...QQrdZ1QQcmdZViewItem hat ein Ebayer Infos und Bilder zum A-702 verfasst sowie einen knappen Hinweis zum A-705.

Gruß
Robert
Volteran
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 19. Jan 2007, 16:35
Danke für den Link aol-fuzzi, das sind echt gute Infos.
Wenn ich so drüber nachdenke: was soll ich mit der vielen Leistung...
Irgendwo muss es den kleinen, feinen Verstärker für mich geben!
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 19. Jan 2007, 18:11
Hallo,

danke für Dein positives Feedback.

Ist aber auch schwierig. Für 150€ mit Fernbedienung und geringer Leistungsangabe gibts gewöhnlich Geräte der Einstiegsklasse, die Du aber nunmal nicht suchst. Oder ältere Geräte, die aber oft keine Fernbedienung haben.

Kleinere Geräte der nobleren Marken kosten neu bereits mehrere Hundert Euro und sind gebraucht auch nicht viel preiswerter, da guter Name (Rotel, Cambridge Audio, Nad, Marantz, Musical Fidelity, etc.).

Musst eben weitersuchen, dennoch viel Erfolg.

Gruß
Robert
Volteran
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 20. Jan 2007, 12:44
Vielleich für ein bißchen mehr Geld ein Arcus First Class?
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 20. Jan 2007, 13:43
Hallo,

warum nicht, wenn er Dir gefällt. Aber gerade Du solltest Dich in einem guten Hifi-Geschäft umsehen/umhören, weil Du ganz bestimmte Vorstellungen hast, die aber nicht auf ein bestimmtes Gerät fokussieren kannst. Ist auch ok, da fehlt Dir ebenso wie mir die Erfahrung.

Wieviel Geld darf´s denn maximal sein?

Gruß
Robert


[Beitrag von Schwurbelpeter am 20. Jan 2007, 13:44 bearbeitet]
Volteran
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 20. Jan 2007, 17:44
Also um mal die ganz Geschichte zu erzählen: Ich suche vor allem einen Verstärker, der gut verarbeitet ist und ne Fernbedienung hat. Der Grund ist der, dass ich in einer Wiener Altbauwohnung wohne, und da ergibt sich vor allem das Problem des Raumes, also Nachhall. Die Wände sind fast 4 Meter hoch und der Raum ist quatratisch. Das hallt extrem, und den Raum zu dämpfen ist mir viel zu aufwendig, außerdem will ich vor allem drin wohnen und nicht alles nach Diffusion und Dämpfung ausrichten. Genau den gleich Kompromiss habe ich mit den LS. Es sind Regallautsprecher, und bei dem Raumvolumen wären großere eigentlich angebrachter. Sie stehen außerdem nicht ideal, ein LS in einem Vollholzregal und der zweite auf einer Wärmespeicherheizung. Ich möchte keine Standlautsprecher, da ich die nicht sinnvoll in den Raum integrieren könnte, und ich will nicht dass sie stöhrend im Raum stehen.
Die I.Q. LS sind wirklich gelungen, ich habe schon einiges im mittleren Preissegment gehört und was die kleinen Dinger vor allem im Hoch und Mitteltonbereich leisten ist erstaunlich, auch der Bass ist wirklich impulsiv und präzise, aber Bauartbedingt stößt die Sach bei höheren Lautstärken an seine Grenzen (wobei der Nachhall 1000-mal schlimmer ist, ich muss dann stark den Bass rausnehmen, sonst ist das Klangbild ganz hinüber). Die I.Q. wurden glaube ich ´90 gebaut und haben damals 1500 DM gekostet, zumindest hat das mal jemand hier im Hififorum geschrieben.
Das heißt: Ich erwarte mir von einem neuen Verstärker nicht wirklich was, ich will nur ne Ferbedienung und kein Brummen mehr ;-) . Außerdem hab ich mal gelesen dass der 3020 Nad eher auf der dunklen Seite spielt, was mir subjektiv auch so vor kommt und wie schon gesagt bei meinem Raum kein Vorteil ist.
Aber natürlich überleg ich mir halt nen Verstärker zu kaufen, der meine Low-Cost-ein bißchen-Hifi-Bedürfnisse auf Jahrzehnte erfüllt, max. 250€. Bin Student.

Grüße
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 20. Jan 2007, 19:02
Hallo,

jetzt wird doch schon einiges deutlicher. Wenn einen die Raumkakustik so in Schach hält, kann man nur Schadensbegrenzung betreiben.

Hier wäre noch ein schickes Ebay-Angebot für Dein Budget (mit FB):
http://cgi.ebay.de/N...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Anbieter verschickt nur nach Deutschland. Vielleicht lässt sich da aber nochwas machen.

Gruß
Robert


[Beitrag von Schwurbelpeter am 20. Jan 2007, 19:03 bearbeitet]
Volteran
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 20. Jan 2007, 22:02
Danke für den Link! Sieht sehr schön aus, hast du über den Verstärker irgendwelche Infos? Ich hab im Netz gesucht und nichts interessantes gefunden...die Frage ist natürlich ob der Nakamichi den Arcus First Class schlägt.
Außerdem weiss ich natürlich nicht, ob 240€ ein gutes Angebot sind :-s


[Beitrag von Volteran am 20. Jan 2007, 22:08 bearbeitet]
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 20. Jan 2007, 23:14
Hallo,

Nakamichi war bis Anfang der 90er auch in Deutschland mit hochwertigen Komponenten vertreten. Daher wohl immer noch der hohe Preis dem guten Ruf folgend. Im Vergleich zum Arcus

Hab jetzt leider keine Ideen mehr.
Hoffe das Du fündig wirst

Gruß
Robert
Volteran
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 21. Jan 2007, 00:39
Vielen Dank Robert!

Gibt es hier im Forum jemand der Nakamichi verwendet? Was ist von den IA-2 und IA-3 Modellen zu halten, was von den Amplifier 1 und 2? Würde mich freuen wenn mir jemand was schreiben könnte!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker bis 150€
Cybey am 11.03.2007  –  Letzte Antwort am 11.03.2007  –  12 Beiträge
Gebrauchter Vollverstärker bis 150,-
Pede81 am 01.03.2010  –  Letzte Antwort am 02.03.2010  –  2 Beiträge
VOLLVERSTÄRKER bis max. 150?
xhaidi am 01.08.2012  –  Letzte Antwort am 07.08.2012  –  26 Beiträge
Vollverstärker
NQ-Aussie am 07.07.2005  –  Letzte Antwort am 25.07.2005  –  43 Beiträge
Verstärker bis maximal 150€ + günstige Boxen!
Steve[O] am 03.07.2007  –  Letzte Antwort am 05.07.2007  –  24 Beiträge
Stereo Vollverstärker gesucht bis 200€ gerne auch ebay
SonyUser am 20.01.2008  –  Letzte Antwort am 23.01.2008  –  17 Beiträge
Canton Reference oder KEF Reference
demaumic am 19.06.2011  –  Letzte Antwort am 19.06.2011  –  6 Beiträge
Vollverstärker für Geizkragen
Marcellilein am 19.07.2004  –  Letzte Antwort am 19.07.2004  –  2 Beiträge
neue anlage bis 600€
hugo85 am 30.12.2006  –  Letzte Antwort am 02.01.2007  –  30 Beiträge
Vollverstärker bis 1000,-
Lilu2004 am 20.12.2007  –  Letzte Antwort am 20.12.2007  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Advance Acoustic
  • Pioneer
  • Highscreen

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 20 )
  • Neuestes Mitglied/marasw/
  • Gesamtzahl an Themen1.346.085
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.549