Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Teac DR-H300DAB + Chario Hiper 1000 / gekauft und hier das Ergebnis

+A -A
Autor
Beitrag
ripclaw
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 19. Jan 2007, 20:42
Hi!

Ich zermartere mir momentan den Kopf bzgl. des Teac DR-H300DAB (lebe in England, daher DAB). Einerseits sieht er schoen aus, wuerde platzmaessig genau in mein Arbeitszimmer passen und ueblicherweise ist Teac auch in Ordnung. Nun weiss ich aber nicht, was ich von den Kompaktverstaerkern halten soll. Leider hat ihn kein Haendler vor Ort, d.h. probehoeren ist auch nicht so einfach.

Lautsprecher sind ein paar Chario Hiper 1000 und ein Chario SW2 Subwoofer.
Sub aktiv, Speaker 100W/4 Ohm.

Der Verstaerker hat nun "nur" 50W/Kanal bei 4 Ohm. Sollte aber eigentlich zum Antreiben reichen (zumal ich nicht unbedingt abartige Lautstaerke benoetige). Mir gehts mehr um die Klangqualitaet. Hat jemand schon einmal einen dieser Teac Verstaerker gehoert und kann etwas dazu sagen?
Oder ob die Dinger qualitativ grundsaetzlich komplett unter den Lautsprechern stehen? Falls ja, gibs noch andere schoene kompakte, so im Bereich bis max. 600 Euro (400£)

Thx,
Michael
CarstenO
Inventar
#2 erstellt: 21. Jan 2007, 10:46
Hallo ripclaw,

keine Sorge, das passt.

Carsten
ripclaw
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 22. Jan 2007, 17:47
Bestens. Jetzt muss ich nur noch jemanden finden der ihn auf Lager hat....
ripclaw
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 22. Jan 2007, 19:11
Vielleicht noch schnell als Anmerkung: ich hatte zuvor einen Yamaha RX-V 495, dessen Sound mir auch recht gut gefiel (nichts weltbewegendes aber ok fuer den Preis). Kann man diesen mit dem Teac vergleichen?

Ich schwanke noch ziemlich hin und her. Die Featureliste von dem Teac ist ziemlich genial, bensonders bei beengten Verhaeltnissen. Zugleich bekaeme ich aber fuers gleiche Geld auch einen Arcam A65 plus (als Sonderposten)...
ripclaw
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 28. Jan 2007, 16:22
Ich hatte jetzt einige Tage Zeit meinen neuen Receiver, den Teac DR-H300DAB, unter verschiedenen Bedigungen zu testen.

(siehe auch hier

Mein System:
Receiver: Teac DR-H300DAB
Mainspeaker: Chario Hiper 1000 (MK1)
Subwoofer: Chario Syntar Sub
Headphone: audio-technica ATH-AD700

Ersteindruck:
Geraet kam ordentlich verpackt an, keine Macken am Gehaeuse. Wen es interessiert, es war keine Schutzfolie ueber dem Display, was mich etwas verwundert hat. Das Display hatte aber keine Kratzer - trotzdem ungewoehnlich.
Mit dem Verstaerker kommt u.a. eine Kabel/Wurfantenne mit (die ich mangels Aussenantenne hier auch benutzen muss - dazu spaeter mehr).
Die Anleitung ist einsprachig Englisch, was natuerlich damit zusammenhaengen duerfte, dass ich ihn hier in England gekauft habe Wie es da in Deutschland aussieht weiss ich nicht.

Bedienung:
Einige Funktionen sind nur ueber die Fernbedienung erreichbar, die meisten jedoch auch ueber die Bedienelemente an der Front des Receivers. Leider gibt es keine direkte Quellenauswahl am Receiver selbst, nur einen Button zum durchschalten. Schneller Wechsel ist da etwas umstaendlich, zumal das Umschalten zwischen den Quellen gut 1-2 Sekunden dauert.
Der Lautstaerkeregler ist zwar ein Drehknopf, er ist allerdings Digital und nicht analog. Schnelle Lautstaerkeaenderungen sind da nur eingeschraenkt moeglich und beduerfem wildem Rotieren des Knopfs (mehrere Umdrehungen).
Die Fernbedienung ist einigermassen ertraeglich zu bedienen, im Dunkeln findet man zumindest die Lautstaerke, da diese Knoepfe anders geformt sind als der Rest. Die uebrigen Funktionen liegen allerdings in Reihen von einfoermigen Knoepfen. Es kann doch nicht so schwierig sein, mal 5 Minuten in die Ergonomie von Fernbedienungen zu stecken, oder? Beleuchtet ist sie uebrigens auch nicht. Das ist, wo der Receiver doch u.a. auch als DVD-Player funktioniert und diese oft im Dunkeln abgespielt werden, schon aergerlich.

Anschluesse:
Die Lautsprecherklemmen sind gross genug meine 6mm Kabel zu beherbergen, aber man sieht, dass hier gespart wurde. Die Schraubklemmen machen keinen besonders stabilen Eindruck und sobald die Kabel einmal eingeschraubt sind, wuerde ich die Finger davon lassen...
Externe Quellen koennen zwei angeschlossen werden, eine hinten ueber Cinch, eine vorne ueber kleine Klinke. Vorne liegt dann auch der Kopfhoererausgang, ebenfalls kleine Klinke.
Als Bonbon gibts vorne einen USB-Eingang, der mit meinen USB-Sticks bisher auch ordentlich funktioniert hat.

Verarbeitung:
Die schwarze brushed-metal Front sieht edel aus, auch die Bedienelement sind ordentlich angebracht. Knoepfe bieten einen guten Widerstand und wackeln nicht, gleiches gilt fuer den Lautstaerkeregler. Ueber die Lautsprecheranschluesse habe ich ja schon geschrieben, von denen bin ich nicht begeistert. Die restlichen Anschluesse hinten sind erwartungsgemaess ok.
Insgesamt ist das Gehaeuse recht leicht, aber macht einen stabilen Eindruck.
Gar nicht gefaellt mir aber die Schublade fuer das CD/DVD Laufwerk! Das Teil wackel, als sei es mit Kaugummi befestigt und man rechnet jeden Moment damit, dass die Schublade abbrechen wird. Hier muss man definitv mit Samthandschuhen ans Werk gehen und ich sehe an dieser Stelle auch potentielle Probleme in der Zukunft.

Radio
Radioempfang sowohl ueber DAB als auch FM ist gut. Jeweils koennen 20 Presets gespeichert werden, diese lassen sich sowohl ueber Fernbedienung wie am Geraet speichern und auswaehlen.
Der Klang geht in Ordnung und haengt natuerlich auch mit der Station und bei DAB der Bitrate zusammen. Allerdings faellt eine Sache auf: die Lautstaerke. Diese ist sowohl bei FM wie DAB deutlich geringer als bei anderen Quellen wie CD oder PC(AUX). In der Kombination mit meinen Lautsprechern (dazu spaeter mehr) war so etwas wie "richtig laut" nicht moeglich. Dito fuer Kopfhoerer. Ich kann mir das nur erklaeren dadurch dass entweder alle Sender leiser senden oder aber der Radioteil die Daten schlicht leiser an den Verstaerkerteil weiterleitet (und da ich keine Ahnung habe ist das bestenfalls ein "wild guess")

CD/DVD/USB
Klang von CD oder MP3 ist "normal", wuerde ich sagen. Da ich mich schon seit laengerem nicht mehr mit CD Playern beschaeftigt habe gebe ich offen zu, klangliche Unterschiede nur noch bei extremen Unterschieden feststellen zu koennen. Klangliche Ausreisser konnte ich hier nicht hoeren, also ist der Klang ok
Zur Verarbeitung hab ich ja schon was gesagt, die Schublade ist fuerchterlich. Dafuer gehts sie aber wenigstens schoen leise auf und zu.
USB als Quelle verlangt optimalerweise, dass der Receiver an einen Fernseher angeschlossen wird. Da ich hier keinen Fernseher habe, musste ein Analog nach VGA Adapter herhalten und ein 19" TFT. Das Auswahlmenue ist simpel, aber funktional.
Vergleichbar ist auch die Oberflaeche, wenn man den DVD Player benutzt. Dieser ist nicht regionalcodefrei (RC2) und meines Wissens nach (noch) nicht freischaltbar.
Die Bildqualitaet, besonders bei DivX aber auch bei DVD, moechte ich nicht beurteilen. Sie schien mit nicht besonders, ABER: das liegt aller Wahrscheinlichkeit nach an dem Adapter! Ich denke die Qualitaet ist ok, aber an einen guten standalone DVD Player wird sie nicht ranreichen.
USB Quellen duerfen uebrigens nur FAT formatierte USB Sticks sein, iPod und Kollegen fallen nicht darunter!

Klang
Nun zum eigentlich interessanten Teil: der Klang. Zum Vergleich: ich hatte vorher einen Yamaha Verstaerker, der fuer eher hellen Klang bekannt ist. Der Teac ist da voellig anders. Zum ersten Mal konnte ich feststellen, dass die Charios tatsaechlich so etwas wie Bass haben! Insgesamt ist der Klang recht basslastig, allerdings nicht stoerend. Hoehen kommen weiterhin gut raus. Mein Standard-Testsong fuer so etwas ist eigentlich immer von Amorphis - My Kantele (acoustic). Dabei gilt es, auf die Orgel im Hintergrund zu achten. Ein schlechter Verstaerker macht aus dieser gerne mal einen Synthi... Ferner gibt es gegen Mitte des Songs ein Gitarrensolo mit sehr hohen Noten, dies verzerrten nicht. Der Bass kam ebenfalls sehr gut durch, mit wie ohne Subwoofer. Die Orgel war als solche auch zu erkennen. Kurz, ich war begeistert. Klanglich kann ich mich nicht beschweren. Es war meine groesste Befuerchtung, dass dieser kleine Verstaerker klanglich zu starke Einsparungen vornehmen wurde, um mit all den Spielerein noch fuer 300£ verkauft werden zu koennen. Das hat sich zum Glueck nicht bestaetigt.

Leistung
Hier bin ich ein wenig enttaeuscht. Watt-Ratings sind immer ein wenig Voodoo, als Richtwert wird hier bei dem Teac in der Werbung immer 2x50W bei 4 Ohm nach EIAJ angegeben. Meine Lautsprecher sind bis 100W ausgelegt, ebenfalls 4 Ohm. Die Kopfhoerer benoetigen ebenfalls etwas Power, um angetrieben zu werden.
Sowohl Kopfhoerer wie Lautsprecher koennen von dem Verstaerker definitv nicht ausgereizt werden und um so etwas wie "laute" Musik zu hoeren, muss man ihn tatsaechlich _komplett_ aufdrehen (abhaengig von der Quelle, siehe oben). Gluecklicherweise leidet der Klang aber nicht darunter, was mich ueberrascht. Nur frage ich mich, ob die Baugruppen fuer derartige Belastung auf laengere Zeit ausgelegt sind. Es wird sich zeigen...
Gluecklicherweise hoere ich normalerweise nicht laut, so dass ich in der Regel bei 45/65 (die Lautstaerke geht bis 65) aufhoeren kann.

Fazit
Es mag so klingen, als ob ich an vielen Kleinigkeiten rumgenoergelt habe - und das habe ich auch. Der Teac ist sicherlich kein perfekter Verstaerker. Aber: er ist fuer diesen Preis und bei der klanglichen Leistung ein absolutes Schnaeppchen! Man hat alles, was man braucht, in einem kompakten Aeusseren. Die Bedienung ist komfortabel genug, der Klang sehr gut, Verarbeitung in weiten Teilen angemessen.
Insgesamt kann ich sagen, dass ich mit meinem Kauf sehr zufrieden bin. Und darauf kommt es am Ende ja an.
ripclaw
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 01. Feb 2007, 18:42
Der Link sollte eigentlich dieser sein:
http://www.pointedst...r-gut-befunden!.html
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
10 Jahre Chario Hiper 1000 - nun nu?
ripclaw am 12.10.2010  –  Letzte Antwort am 14.10.2010  –  12 Beiträge
Wer hat ein TEAC DR-H300 ? Fragen!
Matop am 04.04.2007  –  Letzte Antwort am 17.05.2007  –  2 Beiträge
TEAC DR-H300
Jazzer_81 am 14.07.2007  –  Letzte Antwort am 19.07.2007  –  7 Beiträge
Teac DR-H300
MCMLXXXVII am 27.02.2007  –  Letzte Antwort am 28.02.2007  –  3 Beiträge
Teac DR-H300 welche Boxen
saratim am 06.12.2006  –  Letzte Antwort am 06.12.2006  –  10 Beiträge
Lautsprecher für TEAC DR-H 300
ilki am 16.01.2009  –  Letzte Antwort am 17.01.2009  –  4 Beiträge
Teac DR-H 300 DVD-Receiver, Lautstärke
nightbiker am 22.01.2012  –  Letzte Antwort am 01.09.2012  –  2 Beiträge
Teac DR-H300 und Teufelboxen
Assi40822 am 06.05.2008  –  Letzte Antwort am 08.05.2008  –  5 Beiträge
Boxen zu Teac DR-H300?
harald77 am 26.03.2007  –  Letzte Antwort am 30.03.2007  –  8 Beiträge
TEAC DR-H300 oder neuere, bessere Alternative?
juls23 am 31.12.2008  –  Letzte Antwort am 01.01.2009  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Audio-Technica

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 111 )
  • Neuestes MitgliedAisworld
  • Gesamtzahl an Themen1.345.908
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.796