Teac DR-H300 und Teufelboxen

+A -A
Autor
Beitrag
Assi40822
Neuling
#1 erstellt: 06. Mai 2008, 14:55
Hallo Forum,
ich habe da mal eine Frage.

Ich beabsichtige mir die DR-H300 von Teac zuzulegen.
Die Ausgangsleistung wird mit 50W *2 angegeben.

Ich habe ein paar alte Teufel Boxen M80 mit einem
passiven Subwoofer M800 (glaube ich) der wird mit
100W angegeben. Die Sateliten ebenfalls.

Meine Frage geht jetzt dahin, ob die kleine Teac
ausreicht, um meine Teufelchen noch zu befeuern?
Ich würde mich nur ungerne von ihnen trennen.

Wir hören nicht laut und ich muß auch keinen Konzertsaal
beschallen. Normale "Zimmerlautstärke" wäre völlig ausreichend.
Aber wenn die Teac ständig am Anschlag läuft wäre es ja bestimmt auf Dauer auch nicht gut...

Was sagt Ihr dazu?

Danke schon mal.
Gruß Dirk
roger23
Stammgast
#2 erstellt: 06. Mai 2008, 15:35
Weisst Du etwas über den Wirkungsgrad bzw. woran liefen die Teufel vorher? Welche Impedanz?

Wenn der Wirkungsgrad nicht extrem schlecht ist, der Raum nicht allzu gross und keine Partys vorgesehen sind, sollten die 2*50 W allemal reichen... (auf gute Kühlung wäre zu achten). Mehr als 1-5 W wird er dann nicht abgeben...

Die Angabe auf den Boxen ist faktisch irrelevant, sie beschreibt die Leistungsgrenze insbesondere im Tieftonbereich. Wenn diese bei normaler Zimmerlautstärke bereits erreicht würde, läge ein Produktionsfehler vor, aber das ist unabhängig vom angeschlossenen Verstärker (der dafür aber > 100 W abgeben müsste).

In Deinem Fall ist es wahrscheinlicher, dass bei voll aufgedrehtem Teac dieser ins clipping fährt und den Hochtöner killt. Aber nicht bei Zimmerlautstärke...

- Roger
Assi40822
Neuling
#3 erstellt: 07. Mai 2008, 20:25
Hi Roger23,
danke für die Antwort.

Ich hatte eher bedenken das die Leistung der "kleinen"
Teac nicht ausreicht um den passiven Subwoofer zu betreiben.
Ist immerhin eine Doppelschwingspule drin.

Impedanz liegt bei 8Ohm. Wirkungsgrad ist mir unbekannt.

Aber ich entnehme deiner Antwort das es technisch da
keine Problem geben wird...

Danke und Gruß
Dirk
roger23
Stammgast
#4 erstellt: 08. Mai 2008, 09:14
Woran ist es denn vorher gelaufen und wie weit musstest Du aufdrehen?

- Roger
Assi40822
Neuling
#5 erstellt: 08. Mai 2008, 21:10
Hi Roger,
habe eine 20 Jahre alte Kenwood Basic M1 mit
100 Watt Ausgangsleistung. Bewege mich immer
so im 1.Viertel der Scala am Vorverstärker.

Gruß Dirk
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
TEAC DR-H300
Jazzer_81 am 14.07.2007  –  Letzte Antwort am 19.07.2007  –  7 Beiträge
Teac DR-H300
MCMLXXXVII am 27.02.2007  –  Letzte Antwort am 28.02.2007  –  3 Beiträge
Boxen zu Teac DR-H300?
harald77 am 26.03.2007  –  Letzte Antwort am 30.03.2007  –  8 Beiträge
Teac DR-H300 welche Boxen
saratim am 06.12.2006  –  Letzte Antwort am 06.12.2006  –  10 Beiträge
Wer hat ein TEAC DR-H300 ? Fragen!
Matop am 04.04.2007  –  Letzte Antwort am 17.05.2007  –  2 Beiträge
TEAC DR-H300 oder neuere, bessere Alternative?
juls23 am 31.12.2008  –  Letzte Antwort am 01.01.2009  –  5 Beiträge
Teac DR-H300 in HiFi-Test 1/2007, Labormesswerte
brain-r am 21.01.2007  –  Letzte Antwort am 01.02.2007  –  10 Beiträge
Teac CR-H225 vs. DR-H300
J.Star am 03.10.2008  –  Letzte Antwort am 03.10.2008  –  16 Beiträge
Kaufempfehlung einer Micro-Anlage (Teac DR-H300, JVC EX-A10, Philips MCD708)
annajo am 31.10.2006  –  Letzte Antwort am 09.02.2008  –  24 Beiträge
Lautsprecher für TEAC DR-H 300
ilki am 16.01.2009  –  Letzte Antwort am 17.01.2009  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Bose
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Heco
  • Denon
  • DALI

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.570 ( Heute: 16 )
  • Neuestes Mitgliedktm_lover
  • Gesamtzahl an Themen1.376.265
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.212.492