Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufempfehlung einer Micro-Anlage (Teac DR-H300, JVC EX-A10, Philips MCD708)

+A -A
Autor
Beitrag
annajo
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 31. Okt 2006, 16:58
Hallo zusammen,

ich bin neu hier im Forum und bin schon seit einigen Tagen hier am rumstöbern.
Grund ist, ich will mir eine neue "DVD"-"CD"-"Stereo"-"HiFi"-Anlage zulegen.

Ich habe eine ca. 25 Jahre alte Anlage von Akai (Plattenspieler, Verstärker, Kassettendeck und Tuner im passendem Reck) mit Peerless "Selbstbau"-Boxen. Anfang der 90er ist dann noch ein CD-Spieler dazugekommen. Die Anlage tut immer noch und es gab bisher keine Reparaturen. Aber irgendwann will man doch was neues haben und auf den aktuellen Stand der Technik kommen.

Meine Vorstellung:

- CD-Spieler (incl. MP3)
- DVD-Spieler mit Anschluss an TV
- kompakt (also nicht mehrere 19" Geräte)
- eine 2.1 Anlage reicht völlig aus (also keine 5.1 oder 7.1 etc.)

Preisrahmen bis max 800,- EURO incl. Lautsprechern.

Musik-Geschmack: Blues, Jazz, Klassische- und akustische Gitarre, ganz wenig Rock/Pop und kein Klassik außer Gitarre.

Nun hab ich "gegoogelt", war beim Händler (Leider gibt es außer Expert, Media - und Pro Markt keine echten Hifi-Händler mehr in meiner Nähe).

Zwei/Drei Anlagen habe ich in die engere Wahl gezogen:

Teac DR-H300
Preis ca. 400 bis 500 EURO ohne LS
Bemerkung: Ist neu auf dem Markt und ich habe noch keine Tests gefunden, geschweige die Anlage gesehen und gehört.

]JVC EX-A10
Preis ca. 650 bis 750 EURO incl. LS
Bemerkung: Habe ich gesehen und "gehört" im MediaMarkt,
wobei das Hören sehr schwierig war wegen allen möglichen Nebengeräuschen im "Laden"

Philips MCD708
Preis 250 bis 350 EURO incl. LS
Bemerkung: Habe ich gesehen und "gehört" im MediaMarkt,
wobei das Hören sehr schwierig war wegen allen möglichen Nebengeräuschen im "Laden".
Die JVC hat mir vom Klang besser gefallen und die Philips hat keine magnetisch geschirmten LS.
Also die Philips ist fast schon raus.


Allen drei Anlagen würde ich etwas mit einem Subwoofer nachhelfen.

Nun meine Fragen:

Hat jemand weitere Kommentare zu diesen drei Anlagen?

Gibt es Alternativen? Welche?

Vorab vielen Dank
und einen schönen Gruß aus dem nördl. Saarland.
Edwin Schäfer (alias annajo)
springer750
Stammgast
#2 erstellt: 31. Okt 2006, 17:21
...gibt es hier schon einiges an Infos, da ich selbst noch keine Erfahrung habe, hier auf etwas verweisen zu können:...da läuft aktuell eine ähnliche Diskussion, in der auch ich schon die Yamaha pianocraft Anlagen angesprochen habe, die ich mir als 2.-Anlage gerade zugelegt habe. Hatte vorher eine Teac Legacy 800, die schon vom Markt ist, weil es wohl zu viele Probleme gab (meine Vermutung, da der letzte Preis eigentlich hinsichtlich Optik und Verarbeitung völlig O.K. war), aber allein bei mir wurde 2 x die Laser-Einheit erneuert und der Fehler letztlich trotzdem nicht behoben. Da auch dort ein CD/DVD-Laufwerk "gearbeitet" hat, wäre ich jetzt bei Teac sehr zurückhaltend.
Andy_P11
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 10. Nov 2006, 17:33
Hi,

ich bin auch gerade dabei Überlegungen hinsichtlich einer solchen Anlage zu stellen.
Die Teac habe ich mal bei nem Hifi-Profi kurz Probegehört und war sehr beeindruckt (bin jedoch kein Profi ;-) vom Klang und der Power. Außerdem bietet sie alles was man haben will: HDMI, USB-Schnittstelle, liest alle CD/DVD-Formate dir mir bekannt sind und die Verarbeitung ist top.
Einziges: DVD-Laufwerk bracuht lange/etwas länger um ne Musik-CD einzulesen (haben aber denke ich mal auch andere DVD-Player Probleme damit, dies zügig zu vollziehen.)
Hatte die Anlage mit Bonsai-Regallautsprechern gehört (Preis ca.500€/Paar) und bin der Meinung, dass man sich nen Subwoofer fast sparen könnte!

Die JVC habe ich gleich wieder verworfen:
Alternativ gibts die Yamaha PianoCraft E810 (auch hier ziemlich gelobt) zu nem sehr guten (wahrscheinlich sogar dem besten) Preis-Leistungs-Verhältnis ca. 450€ inkl. LS (allerdings ist dann ein kleiner Subwoofer meiner Meinung nach noch Pflicht - bei der Teac und ordentlichen Lautsprechern gar nicht mal unbedingt nötig) und nem besseren Klang als die JVC (bei der wäre auch noch ein Sub nötig)

Also ich persönlich würde die 800€ nehmen, das Geld für nen Subwoofer (ca. 200€ ???) drauflegen, ein bis zwei Monate warten, da fällt dann der Preis der TEAC noch und mir ein gescheites Paar Regal-/Standlautsprecher kaufen.
So sieht auch momentan mein Plan aus...
Die Teac-Anlage gibts in silber (mein Favourit) und in Schwarz und für nen Aufpreis auch mit DAB-Tuner.

hoffe ich konnte ein wenig weiterhelfen
Gruß
Andy
r_schmidt
Stammgast
#4 erstellt: 10. Nov 2006, 22:11

Andy_P11 schrieb:
Hi,

Die JVC habe ich gleich wieder verworfen:

hoffe ich konnte ein wenig weiterhelfen
Gruß
Andy


Kannst du mal sagen warum du die JVC verwirfst ?
Andy_P11
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 12. Nov 2006, 18:59
@r_schmidt:
ehr aus persönlichen Gründen (schlechte Erfahrung mit JVC), deshalb habe ich auch keine weiteren Gründe genannt...

Habe aber die Yamaha PianoCraft E810 direkt mit der JVC verglichen (leider nur im MediaMarkt): die Yamaha (meiner Meinung nach klanglich und ausstattungstechnisch keinesfalls unterlegen) kostet um einiges weniger, so dass das PreisLeistungsverhältins der JVC meiner Meinung nach fast schon in Richtung "schlecht" geht...
OK, die Yamaha hat kein "Dolby Digital-/dts-Decoder (2-Kanal)"... Trotzdem bleibe ich bei meiner (vielleicht nicht ganz objektiven) Meinung ;-)

Gruß
Andy
r_schmidt
Stammgast
#6 erstellt: 12. Nov 2006, 19:38

Andy_P11 schrieb:
@r_schmidt:
ehr aus persönlichen Gründen (schlechte Erfahrung mit JVC), deshalb habe ich auch keine weiteren Gründe genannt...

Habe aber die Yamaha PianoCraft E810 direkt mit der JVC verglichen (leider nur im MediaMarkt): die Yamaha (meiner Meinung nach klanglich und ausstattungstechnisch keinesfalls unterlegen) kostet um einiges weniger, so dass das PreisLeistungsverhältins der JVC meiner Meinung nach fast schon in Richtung "schlecht" geht...
OK, die Yamaha hat kein "Dolby Digital-/dts-Decoder (2-Kanal)"... Trotzdem bleibe ich bei meiner (vielleicht nicht ganz objektiven) Meinung ;-)

Gruß
Andy


Ok, verständlich. Ich habe bei der JVC eher Bedenken bzgl. des Bi-Amp Verstärkers. Für mich sieht das eher so aus als wäre das Teil speziell auf
diese Lautsprecher eingestellt, so dass man keine Weichen in diesen Lautsprechen benötigt. Deswegen kann man die Lautsprecher auch nicht
an was anderem verwenden. Aber ich habe bis jetzt nicht erfahren ob das
auch für den Verstärker selbst gilt.
Wo die JVC aus meiner Sicht einfach besser darsteht ist die Stabilität der
CD Lade(kein 0815 Billigkram) und das gesamte Design sieht mir ansprechender aus als das der Yamaha, was aber auch wieder eine Geschmackssache ist. Die JVC ist aber auch schon wieder ein Jahr alt.
r_schmidt
Stammgast
#7 erstellt: 12. Nov 2006, 19:55
Was ich noch vergessen hatte zu erwähnen. Die JVC hat 2 analog und 2 digitalin
und aktuelle Video/Audio DACs. Das letzte kann man leider bei der Teac nicht
wirklich erwarten. Teac's Informationen bzgl. technischen Informationen sind
leider mehr als bescheiden auf ihrer Website/Katalog.
Andy_P11
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 13. Nov 2006, 15:36
gut, Optik ist halt geschmacksache und mit BiAmp kenn ich mich leider nicht aus.
Ja, die Infos bei Teac sind eigentlich nicht brauchbar, daher auch unbedingt der Gang zu einem Hifi-Experten-Shop.

Ob du so viele Ein-/und Ausgänge brauchst, musst du wissen (stand nichts davon in deinem Anfangs-Posting)

Was meinst du mit "aktuelle Video/Audio DACs"?

Gruß Andy
r_schmidt
Stammgast
#9 erstellt: 13. Nov 2006, 16:37

Andy_P11 schrieb:
gut, Optik ist halt geschmacksache und mit BiAmp kenn ich mich leider nicht aus.
Ja, die Infos bei Teac sind eigentlich nicht brauchbar, daher auch unbedingt der Gang zu einem Hifi-Experten-Shop.

Ob du so viele Ein-/und Ausgänge brauchst, musst du wissen (stand nichts davon in deinem Anfangs-Posting)

Was meinst du mit "aktuelle Video/Audio DACs"?

Gruß Andy


Bzgl. den Eingängen. Einer ist schon weg für CD bei Yamaha, also hast du nur noch 2 weitere frei. Bei der TEAC hast du auch 2 frei. Aber bei Computer/Netzwerk MP3 Client Anschluss würde ich *immer* den DigitalIn dem Analog vorziehen.

Bzgl. DACs, die kleine TEAC 225 hat 1Bit billig Audio DACs, die man vielleicht nur noch in Tragbaren CD Playern findet. Da ja keine vernünftigen Informationen bzgl. der Teac DR300 vorliegen, kann man hier eventuell auch uralt Dacs ala 10Bit/54khz Video und 1Bit Audio erwarten.
Aktuelle DVD Player haben 12Bit/108khz(14Bit,216Khz) Video DACs, wobei diese natürlich nicht genutzt werden wenn du die Daten per HDMI weiterleitest und 24Bit/192Khz Audio DACs.
cinedave
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 29. Nov 2006, 21:07
Von Marantz gibt es auch eine Kompaktanlage für 350 Euro OHNE Boxen. Daher mein Vorschlag:

Marantz CR 401

http://www.marantz.c...ries=comp&type=style

und Boxen B&W 601 S3 für 400 das Paar.

Bei einem Hifihändler sollte das für 700 Euro machbar sein.
Wäre doch ne Idee...
Fischa
Neuling
#11 erstellt: 25. Nov 2007, 18:29
Kann die Teac 300 Anlage auch DIV-X Filme vom USB-Stick fließend abspielen? Das wäre für mich wichtig, hab aber auf irgendeiner Seite gesehen das die USB-Schnittstelle zum Abspielen von MP3s da ist. Gehen Filme damit überhaupt?
Fischa
Neuling
#12 erstellt: 07. Dez 2007, 20:36
Ich rufe das Thema nochmal in die Vordergrund (Sorry). Ich hab leider von Teac keine Antwort bekommen, und ein Händler hat auch nicht auf meine Frage geantwortet, daher nochmals die Frage:
Kann man über die USB-Schnittstelle auch DIV-X Filme auf einem USB-Stick abspielen?
Sturmvogel
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 09. Dez 2007, 09:45
Ich habe auch vor mir die TEAC Anlage zu kaufen, möchte aber gerne noch folgendes wissen:

1. zeigt das RDS auch die Sendernamen an?
2. Die DAB Version TEAC DR-H300DAB, kann die parallel zum digital Radio auch noch das analog radio empfangen? Ich habe gerade gesehen, dass es in Hessen gerade mal 5 DAB Sender gibt!


[Beitrag von Sturmvogel am 09. Dez 2007, 09:49 bearbeitet]
ck.
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 29. Dez 2007, 21:03
@TEAC DR-H300-Besitzer &-kenner:


  • Hat der DR-H 300 einen Balanceregler?
  • Ist der Scart-Anschluss auch ein Eingang? (Ich würde gerne den TV-Ton über den Receiver laufen lassen. Den AUX brauche ich für meinen TD 280)
  • Hat zufällig jmd. Erfahrungen mit der Kombination DR-H 300 / Teufel LT 55 (8 Ohm, max. 200W sin.)?
  • Welcher LS-Kabelquerschnitt passt max.?
  • Ich habe von der klapprigen Schublade gelesen. Wie sieht´s im Dauerbetrieb aus?


Vielen Dank schon mal,

ck.


[Beitrag von ck. am 29. Dez 2007, 21:03 bearbeitet]
Sturmvogel
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 29. Dez 2007, 22:13
Ich habe mir den TEAC DR-H300DAB jetzt zugelegt und bin bis auf einige Punkte schon recht zufrieden damit. Alle Funktionen habe ich auch noch nicht testen können. Alles in allem bin ich aber schon zufrieden mit der Anlage. Vorallem stimmt m.M. das Preis/Leistungsverhältnis auch wenn ich jetzt ein bischen was zu nörgeln habe.

Was mir jetzt im nachhinein beim Anwenden negativ aufgefallen ist:

- Das Gerät hat keinen Balance-Regler
- Ich kann die Höhen und Bässe nicht separat regeln. Dafür gibt es einen "Preset Equalizer mit "Classic/Jazz/Rock/Pop/Flat Modus zum durchschalten.
Einen Lodness und "Super Bass" Schalter gibt es an der Fernbedienung.
- Über den SCART Anschluß kann ich nicht den Fernsehton über die Anlage hören, weiß allerdings nicht ob das evtl. an meinem alten Philips Fernseher liegen kann.
- Am Gerät muss ich alle Sourcen hintereinander durchschalten um an eine bestimmte zu gelangen, sind also nicht direkt schaltbar.
- Die Lautsprecherschraubanschlüsse sind aus Plastik und machen nicht gerade einen soliden Eindruck. Hätten ruhig aus Metall sein können. Meine 2,5 mm2 Lautsprecherkabel werde aber trotzdem gut festgehalten.
- Die CD/DVD Schublade ist tatsächlich etwas "klapprig". Tut aber ihren Dienst einwandfrei. Backsteine werde ich eh nie drauflegen ;-)
- Die Fernbedienung muß man schon ziemlich genau auf das Gerät halten damit auch was passiert. Ist schon etwas nervig, da man gerade bei der Lautstärkeregelung immer mal schauen muss ob geregelt wird oder nicht. Die Sendeleistung der einen IR-Diode scheint hier etwas zu schwach ausgelegt sein.
- Bei manchen Original CDs oder DVDs erhalte ich nach einlegen die Meldung "No Disc". Ganau diese DVDs/CDs funktionieren z.B. im PC-Laufwerk einwandfrei. Ist vermutlich gleich ein Garantiefall! Habe deswegen schon mit dem TEAC Service telefoniert und die meinten, dass sie an dieser Anlage gerne die Laufwerkseinheit wechseln würden.
- mp3 Dateinamen werden am Bildschirm leider nur abgekürzt mit einer ~ (Tilde) dargestellt, was das handling von Musikdateien und Videos etwas umständlich macht.
- Leider wird die Einstellung der Uhr nicht via Batterrie gepuffert, denn nach einem Power off (Netzstecker ziehen) muss diese immer wieder eingestellt werden. Tut man das nicht, dann nervt einem das blinken der Uhrenanzeige im Display. Aussage vom Teac Service: "das ist leider so".
- In Südhessen ist das Digitalradio leider nicht so verbreitet und ich muss mich mit wenigen Sendern zufrieden geben.


Zu den Boxen:
ich hatte anfänglich einfache 8 Ohm Lautsprecher dranhängen, die aber sehr schwach waren. Ich musste die Lautstärke schon recht hoch drehen damit ich was zu hören bekam. Ich habe mir jetzt die 4 Ohm "nuBox 311" von nubert gekauft und bin voll begeistert was die kleinen Regallautsprecher und meine TEAC so hergeben.

Falls Ihr Fragen zu dieser Anlage habt legt los, ich werde gerne Auskunft geben.
ck.
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 29. Dez 2007, 23:36
Vielen Dank für die prima durchdachte Antwort, Sturmvogel!

Ich werde wohl von der Kompaktlösung Abstand nehmen und Komponenten mit mehr Anschlussmöglichkeiten (Plattenspieler, VCR, TV, ggf. Tape) wählen, da es bei mir nicht unbedingt auf Platz ankommt. Meine LT 55 wollen auch noch anständig (kraftvoll) angesteuert werden. Für Tipps bin ich immer dankbar.

BTW kann man den DR-H 300 zurzeit beim Handelshaus Schmitt in Münster für 388 EUR bestellen, bis 31.12.2007 sogar versandkostenfrei. (Bin weder bekannt, verwandt noch verschwägert.)

ck.
Sturmvogel
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 30. Dez 2007, 10:08

ck. schrieb:

...
Ich werde wohl von der Kompaktlösung Abstand nehmen und Komponenten mit mehr Anschlussmöglichkeiten (Plattenspieler, VCR, TV, ggf. Tape) wählen, da es bei mir nicht unbedingt auf Platz ankommt.
...


Da geht doch schon einiges:
- Mein TV habe ich über SCART angeschlossen.
- Testweise hatte ich auch mal mein Cassettendeck angeschlossen.
- Meinen "VCR" konnte ich an die S-Video Schnittstelle anschließen.

Alles funktioniert tadelos



ck. schrieb:

...
BTW kann man den DR-H 300 zurzeit beim Handelshaus Schmitt in Münster für 388 EUR bestellen, bis 31.12.2007 sogar versandkostenfrei. (Bin weder bekannt, verwandt noch verschwägert.)
...


In der dortigen Beschreibung wird von einem Balanceregler gesprochen, den ich aber an meinem Gerät nicht finden kann!!!
Fischa
Neuling
#18 erstellt: 05. Jan 2008, 12:36

Sturmvogel schrieb:


Falls Ihr Fragen zu dieser Anlage habt legt los, ich werde gerne Auskunft geben.


Na wenn man schon so dazu aufgefordert wird gerne erneut (ich weiß, zum 3. mal ) meine Frage: Kann man vom USB-Stick DivX-Filme abspielen und das ruckelfrei?
Sturmvogel
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 05. Jan 2008, 20:16

Fischa schrieb:

...Na wenn man schon so dazu aufgefordert wird gerne erneut (ich weiß, zum 3. mal ) meine Frage: Kann man vom USB-Stick DivX-Filme abspielen und das ruckelfrei?


Ich bin kein Video-Profi und habe mir mal zum testen folgenden freien DivX-Film heruntergeladen. Ich bin mir aber nicht sicher ob das für Dich ein geeigneter Test ist.

DivX Testfilm

Ich habe die Datei auf meinen USB-Stick übertragen und den Film einwandfrei, also ohne ruckeln oder sonstigen Fehler, ansehen können.

Ich habe auch bisher noch nie ein Problem mit Spielfilmen die die Dateiendung .mpg hatten gehabt (ca. 800MB). Lässt sich alles vom USB-Stick ohne Probleme abspielen.

Ich hoffe Dir weitergeholfen zu haben.
Fischa
Neuling
#20 erstellt: 06. Jan 2008, 11:35
Vielen Dank, endlich habe ich eine (positive) Antwort!
Multisaft
Stammgast
#21 erstellt: 30. Jan 2008, 15:20
1. Was für Wandler sind denn nun in der DR-h300 verbaut? Kannst du mal in deine Bedienungsanleitung unter technische Details schauen was da drin steht?
2. Gibt die DR-h300 über den digitalen Ausgang (chinch?) 5.1 dolby digital Signale für den Anschluss an externe Decoder, Verstärker aus um ein 5.1 System anschließen zu können.
3. Wird das digitale 5.1 Signal parallel auch ganz normal über die Stereoausgänge der DR-H300 ausgegeben? Bzw. geht immer nur eine Möglichkeit? Geht es sogar, dass der digitale Ausgang nur bei DVD's geschaltet wird?
4. Wie komplex ist die Umschaltung zwischen Compontenten progressiv Ausgang und normalem Scart-Ausgang ohne progressiv (würde an Beamer und Röhren-TV betrieben werden - da sollte die Umschaltung möglichst einfach sein)

Danke
Sturmvogel
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 31. Jan 2008, 16:48
Ich versuche Dir die Fragen noch zu beantworten.

Hier erst einmal die Spezifikationen aus der Bedienungsanleitung des DR-H300:

Specifications
Sturmvogel
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 09. Feb 2008, 09:38

Multisaft schrieb:
1. Was für Wandler sind denn nun in der DR-h300 verbaut? Kannst du mal in deine Bedienungsanleitung unter technische Details schauen was da drin steht?
2. Gibt die DR-h300 über den digitalen Ausgang (chinch?) 5.1 dolby digital Signale für den Anschluss an externe Decoder, Verstärker aus um ein 5.1 System anschließen zu können.
3. Wird das digitale 5.1 Signal parallel auch ganz normal über die Stereoausgänge der DR-H300 ausgegeben? Bzw. geht immer nur eine Möglichkeit? Geht es sogar, dass der digitale Ausgang nur bei DVD's geschaltet wird?
4. Wie komplex ist die Umschaltung zwischen Compontenten progressiv Ausgang und normalem Scart-Ausgang ohne progressiv (würde an Beamer und Röhren-TV betrieben werden - da sollte die Umschaltung möglichst einfach sein)

Danke


Hier die Antwort auf Deine Fragen:

Die D/A Wandlung erfolgt im DR-H300 nicht mittels eines speziellen Decoders sondern wird im DAB Bereich für das DAB Signal vorgenommen und im MPEG Decoder für den DVD/CD Bereich.

Die SPDIF Schnittstelle können auch das 5.1 an einen entsprechenden Receiver ausgeben. Dies ist abhängig von der im Menu Digital Audio Einsstellungen gewählten Modus. Ist dort All ausgewählt wird das 5.1 Signal ausgegeben, bei Auswahl von PCM wird das Stereo Signal ausgegeben. Ist dort Off gewählt wird kein Digital Signal ausgegeben.

Ein Stereo Mixdown wird immer über die Lautsprecher ausgegeben, es sei denn Sie regeln die Lautstärke auf "0"

Die Umschaltung zwischen dem componenten Ausgang und dem RGB (Scart) Ausgang erfolgt im Video Menü.
Multisaft
Stammgast
#24 erstellt: 09. Feb 2008, 23:36
hey danke für deine bemühung, mit der antwort auf meine erste frage kann ich zwar jetzt so direkt nichts anfangen, da mich interessiert mit welcher qualität gewandelt wird und nicht wo und leider weiß ich auch nicht, ob die umschaltung zwischen komponentenausgang und rgb umständlich ist. ich werd dafür einfach mal in einen laden gehen wo das ding aufgestellt ist.
danke für dein bemühen.

gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Philips MCD-908 vs. JVC EX-A10
maxdiggidi am 11.06.2007  –  Letzte Antwort am 16.03.2009  –  5 Beiträge
TEAC DR-H300
Jazzer_81 am 14.07.2007  –  Letzte Antwort am 19.07.2007  –  7 Beiträge
Teac DR-H300 welche Boxen
saratim am 06.12.2006  –  Letzte Antwort am 06.12.2006  –  10 Beiträge
JVC EX-A10 richtige Wahl?
gasr64 am 04.11.2006  –  Letzte Antwort am 23.03.2007  –  15 Beiträge
Philips MCD708/12
timswiss am 24.01.2006  –  Letzte Antwort am 09.10.2006  –  2 Beiträge
Wer hat ein TEAC DR-H300 ? Fragen!
Matop am 04.04.2007  –  Letzte Antwort am 17.05.2007  –  2 Beiträge
Teac DR-H300
MCMLXXXVII am 27.02.2007  –  Letzte Antwort am 28.02.2007  –  3 Beiträge
BERUHIGT MICH: "Arbeitsgeräusche" JVC EX-A10 normal...?
klauzmauz am 29.03.2006  –  Letzte Antwort am 29.03.2006  –  2 Beiträge
Boxen zu Teac DR-H300?
harald77 am 26.03.2007  –  Letzte Antwort am 30.03.2007  –  8 Beiträge
Teac DR-H300 und Teufelboxen
Assi40822 am 06.05.2008  –  Letzte Antwort am 08.05.2008  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JVC
  • Teac
  • Marantz
  • Yamaha
  • Nubert
  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 90 )
  • Neuestes Mitgliedhififreakzo
  • Gesamtzahl an Themen1.345.291
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.568