Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


JVC EX-A10 richtige Wahl?

+A -A
Autor
Beitrag
gasr64
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 04. Nov 2006, 20:11
Hallo liebe Experten,

möchte mir die EX-A10 zulegen - allerdings habe ich Bedenken, dass sie für mein doch recht großes Wohnzimmer (ca. 40m2) zu klein dimensioniert ist. Mich fasziniert der super natürliche Klang und die wirklich gute Verarbeitung der Anlage als auch der Lautsprecher. Auch finde ich, dass vielleicht vom Hersteller zusammengestellte Komponenten in der Regel besser aufeinander abgestimmt sind, als eine Eigenlösung.

Was sagt ihr dazu?

DANKE
Robert
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 04. Nov 2006, 22:14
Moin, Moin

Grundsätzlich ist immer das am besten was dir persönlich am besten gefällt. Trotzdem würde es sich lohnen, sich nach Alternativen umzusehen. Die JVC Anlage habe ich im I-Net für 633 bis 750 Euro gefunden.Für dieses Geld läßt sich durchaus schon etwas realsieren bei dem du anschließend denkst, warum habe ich bloß über die JVC nachgedacht?

Wenn Du folgende Fragen beantwortest stellen wir dir was richtig gutes für dein Zimmer zusammen.

1. Sind ca 700 Euro deine Schmerzgrenze oder kannst/möchtest du auch mehr investieren.
2. Brauchst Du wirklich ein Radio oder tut es auch ein Verstärker+ CD-Player+Boxen
3. Welche Musik hörst Du
4. Darf es auch etwas gutes gebrauchtes sein?

Gruß
Bärchen
gasr64
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 04. Nov 2006, 22:58
1) 700 sind meine Schmerzgrenze - bin ja eigentlich vom Preis einer Micro-Anlage (max. 400,00) ausgegangen
2) da mein Receiver aus dem Jahre 1981 (Telefunken) seinen Geist aufgibt, benötige ich unbedingt auch einen Tuner
3) Klassik, Pop & Rock, Instrumental
4) möchte was neues kaufen!
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 05. Nov 2006, 00:13
Moin, Moin

wenn es eine Kompaktanlage sein soll, würde ich mir auf alle Fälle mal die Yamaha Pianocraft 810 angucken. Die liegt in etwa in deinem ursprünglich angedachten Preissegment und ist, obwohl billiger, der JVC ebenbürtig wenn nicht sogar besser.
http://www.hifi-regler.de/shop/yamaha/yamaha_pianocraft_e810.php

Wenn es eine Fullsizeanlage für etwa 700 Euro sein darf, würde ich dir folgendes vorschlagen:

Receiver Yamaha RX 397
CD Yamaha CDX 397
http://www.hifi-regler.de/shop/yamaha/yamaha_rx-397.php
http://www.hifi-regler.de/shop/yamaha/yamaha_cdx-397.php

Als Kompaktbox:
http://www.thomann.de/de/tannoy_reveal_6.htm
Die Tannoy hat das Volumen und das Gewicht einer kleinen, guten Standbox und als Studiomonitor hat sie wenig Probleme mit komplexer Musik. Daher ist sie gut für Klassik geeignet.
Als Standlautsprecher
http://www.audiovisi...Chorus/chorus715.htm
http://www.hirschill...454&products_id=4052
Hier ist die Elac mein Favorit. Ein guter Allrounder. In anderen Shops fast doppelt so teuer. Die hohen Versandkosten beinhalten die Wiederabholung bei nichtgefallen. Die Focal/JMLAP ist ein erheblich preisreduziertses Auslaufmodell zum Sonderpreis. Wegen seiner hohen Auflösung auch gut für Klassik.
Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 05. Nov 2006, 00:14 bearbeitet]
gasr64
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 05. Nov 2006, 09:06
ok - jetzt hast du mir endgültige die "Suppe versalzen" ;-)

Bin jetzt beim Überlegen, zuerst doch meinen defekten Receiver zu ersetzen und nach und nach den Rest. Da ich unbedingt auch einen Phono-Eingang benötige und der Receiver eine langfristige Anschaffung sein soll, bin ich auf den DENON AVR 2307 gestoßen. Was hältst du davon?

DANKE
Robert
baerchen.aus.hl
Inventar
#6 erstellt: 05. Nov 2006, 09:56
Moin, Moin

der Denon ist ein Heimkinoreceiver. Möchtest Du dir eine Heimkinoanlage kaufen oder möchtest du bei Stereo bleiben?

Gruß
Bärchen
gasr64
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 05. Nov 2006, 11:17
Bitte nicht "hauen"! Erkläre mir die wesentlichen Unterschiede?

Ist im Thema "Heimkino" nicht auch ein gutes bis sehr gutes HIFI-Stereo-System verpackt? Natürlich möchte ich auch TV & DVDs entsprechend akustisch erleben können und für die Zukunft im multimedialen Bereich gerüstet sein. Trotzdem lege ich Wert auf das Abspielen meiner alten Schallplatten und möchte vorerst Passiv-Boxen verwenden - vom Thema "Aktivboxen" bin ich noch nicht so recht überzeugt!

danke!
baerchen.aus.hl
Inventar
#8 erstellt: 05. Nov 2006, 13:16
Moin, Moin

noch einer der erfolgreich von Hifi-Virus infiziert wurde

im klassischen Stereobetrieb werden Musik und Filmeffekte über zwei Frontkanäle wiedergegeben. Im Heimkinobetrieb kommen noch 3-5 Effektkanäle und ein Subwoofer dazu. Das Klassische Heimkinoformat ist das 5+1(5.1) System. Bestehend aus den Frontboxen für die Musik und seitwärts gerichtete Effekte, den Centerlautsprecher auf Höhe des Bildschirms für eine gute Sprachwiedergabe, den rückwärtigen Lautsprechern für Vorwärts-Rückwärtseffekte und dem Subwoofer für die bessere Tieftonwiedergabe. Im 6.1 System kommt ein Rückwärtiger Center hinzu, der den Rechten und den linken Effektkanal bündelt und gemeinsam wiedergibt was einer besseren räumliche Darstellung dient. Im 7.1 System gibt es dann vier hintere Effektkanäle. Das als grobe Erklärung.

Weiterhin gibt es verschiedene Tonformate für Filme. Während das alte ProLogic I in den Effektkanälen Frequenzmäßig begrenzt war, haben die heutigen digitalen Formate vollwertige Kanäle. Als Wiedergabegeräte dienen der Stereo-Videorecorder (ProLogic1) und der DVD-Player.
Des Weiteren gibt es die Musikformate DVD Audio und SACD welche auch die Effektkanäle Nutzen. Hier ist die Software aber selten und teuer. Ob sich diese Formate durchsetzen bleibt abzuwarten.

Das ganze hat jedoch einen gewaltigen Haken. Wenn man mal die Wharfedale Diamond 9.1, die mal gerade 200 Euro/Paar kostet, als Hauptbox nimmt, so braucht man bei einem modernen 7.1 System 3 Paar von diesen Lautsprechern + Center und Subwoofer um im Heimkinobereich das gleiche unterste Niveau wie im Stereobetrieb zu erreichen. Die meisten Heimkinosystem mit Lautsprechern im Jogurtbecherformat kannst Du getrost vergessen (was meinst Du warum so viele, von diesen Systemen entäuscht, wieder zu Stereo zurückkehren und hier im Forum händeringend um Hilfe bitten). So werden ganz schnell 1000 Euro und mehr allein für die Laustsprecher fällig.

Mit den AV-Receivern ist das auch nicht so einfach. Jedem sollte eigendlich klar sein, dass die Ausstattungsschlacht der Hersteller, die schnellen Modellwechsel und die niedriegen Preise nur auf Kosten der Qualität gehen können. Während ein brauchbarer Stereoreceiver, der die genannten Wharfies antreiben kann, für etwa 200 Euro zu bekommen ist (Yamaha RX 397), muß man für einen AV Receiver mindestens das doppelte ausgeben, um auf das gleiche Niveau zu kommen.
Mit den DVD-Playern ist es das gleiche Kreuz. Du siehst, um eine Heimkinoanlage anzuschaffen, die auch Hifi-Ansprüchen genügt, wirst du schnell 1600 Euro und mehr los. Dabei bewegt Du dich aber im Stereobetrieb auf dem Niveau einer 600 Euro-Anlage (der Subwoofer unterstützt die Frontboxen dann auch im Stereobetrieb). Wenn es in die höheren Klassen geht, potenziert sich das ganze.

Solche Anlagen sind nur etwas für absolute Filmfans (Mind. 70% Filmanteil). Wenn du nur ab und an eine DVD gucken möchtest. Kaufe dir lieber eine klassische Stereoanlage mit einem sehr guten DVD-Player als Kompromiss und kaufe vom gesparten Geld deiner Frau eine Goldkette, damit sie die neuen Hifi-Möbel klaglos erträgt

So, nun liegt es an dir zu entscheiden, ob du eine wirklich gute Heimkinoanlage aufbauen möchtest, die dann auch gut Stereo kann, oder ob du lieber beim klassischen Stereo bleiben möchtest und was du letztendlich investieren möchtest.

Gruß
Bärchen
gasr64
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 05. Nov 2006, 15:14
Hallo Bärchen,

selten eine so gute Erklärung der beiden Philosophien erhalten. Da ich eher ein Audio-Typ bin (selbst Gitarre spiele) und das Thema Video bei mir eher eine untergeordnete Rolle spielt, bin ich dir dankbar, dass du mich vor den teuren Irrwegen bewahrst. Mittlerweile bin ich mir sicher, dass ich der "Stereo"-Typ (klingt ja komisch) bin und daher einen soliden Receiver (z.B. deinen Yamaha RX 97 oder einen Denon DRA-700) anschaffen werde. Bei den LS bin ich mir noch unsicher - ich möchte jedenfalls etwas qualitativ gutes haben - deine Vorschläge klingen ja recht gut! Welche weiteren Vorschläge an LS hast du im nächsten Preissegment. Meine Erfahrung zeigt mir, dass die LS die anderem Hifi-Komponenten bei weitem überleben! Mir wären Standboxen lieber als Regalboxen!

danke
Robert
baerchen.aus.hl
Inventar
#10 erstellt: 05. Nov 2006, 21:34
Moin, Moin

die kleinen Yamaha und Denon Receiver sind mit o.g. Focal JMLAP schon gut im Rennen. Ist, wie gesagt, ein extrem Reduziertes Auslaufmodell. Der Nachfolger die Focal 716V kostet 760 Euro http://www.hifi-regl...-100000063-amati.php und ist eigendlich für die kleinen Receiver schon eine Klasse zu hoch

Alternativen
http://www.audiovisi...s/asw_cantius4se.htm
http://www.audiovisi...ton/Ergo/ergo702.htm
http://www.mw-audio....{EOL}&categoryId=202
http://www.mw-audio....{EOL}&categoryId=216

Dies Liste liese sich sicher noch erweitern.
Die Canton Ergo, der Klassiker. Ein guter Allrounder ohne große Fehler.
Mit gutem "bumms" versehen die Dali und die ASW
Im Hochton etwas zurückhaltender und nie nervend die Wharfies. Wobei mir die ASW am nächsten liegt, aber dein Geschmack zählt hier.

Als Zuspieler hatten wir wegen der Filmoption einen DVD in Betracht gezogen.
http://www.hifi-regler.de/shop/denon/denon_dvd-1730.php
http://www.hifi-regl...vd-s1500_schwarz.php

Insgesamt wären wir damit also schon in der 1000 Euro Klasse. Die nächst größeren Receiver 497 oder 500AE in betracht zu ziehen macht auch Sinn. Sind kaum teurer und passen etwas besser zu den etwas teureren Boxen.

Gruß
Bärchen
r_schmidt
Stammgast
#11 erstellt: 05. Nov 2006, 21:40

baerchen.aus.hl schrieb:
Moin, Moin

wenn es eine Kompaktanlage sein soll, würde ich mir auf alle Fälle mal die Yamaha Pianocraft 810 angucken. Die liegt in etwa in deinem ursprünglich angedachten Preissegment und ist, obwohl billiger, der JVC ebenbürtig wenn nicht sogar besser.

Bärchen


Kannst Du es vielleicht auch begründen, warum die Yamaha ebenbürtig oder besser sein soll ?
baerchen.aus.hl
Inventar
#12 erstellt: 05. Nov 2006, 21:49
Nun,

die Pianocrafts sind Minianlagen zum Kampfpreis. Wenn sie doppelt so teuer wären, wären sie immer noch günstig. Die Elektronik ist so gut, das sie auch erheblich bessere Boxen antreiben kann.
r_schmidt
Stammgast
#13 erstellt: 05. Nov 2006, 23:59

baerchen.aus.hl schrieb:
Nun,

die Pianocrafts sind Minianlagen zum Kampfpreis. Wenn sie doppelt so teuer wären, wären sie immer noch günstig. Die Elektronik ist so gut, das sie auch erheblich bessere Boxen antreiben kann.


Und daraus soll ich jetzt schliessen, dass die JVC keine "besseren" Boxen antreiben kann ? Es geht hier eigentlich nicht um besser, sondern um die komplexe Last von Boxen und deren Watt/db Relation.
Wobei ich auch meine Zweifel hätte ob der Yamaha stabil bleibt bei problematischen Lautsprechern:-)
Ernsthaft, ich bin wirklich daran interessiert, dass man mal mehr *reale* Erfahrungsreports zu den genannten kleinen Anlagen zu lesen bekommt. Speziell auch Erfahrungen mit anderen als den mitgelieferten Lautsprechern, die ja sowieso immer nur ein Preis Kompromiss sein können. Im Moment kann man dem Forum hauptsächlich entnehmen, dass es mehr Yamaha Pianocraft Besitzer gibt und die meistens zufrieden mit ihrer Entscheidung sind. Das bedeutet aber nicht im Umkehrschluss, dass die genannte JVC objektiv schlechter ist.
Ein sticky Thread mit Erfahrungen der Minianlagenbesitzer mit Box XYZ wäre sicherlich hilfreich. Dann könnte man eine kleine Erfahrungsdatenbank aufbauen.
baerchen.aus.hl
Inventar
#14 erstellt: 06. Nov 2006, 01:13
Problematische Lautsprecher? Wer kommt schon z.B. auf die Idee die Pianocraft an eine alte Infinity Kappa zu hängen? Mit den modernen LS, die ja meißt einen Wirkungsgrad von um und bei 90 dB haben, kommen die schon zurecht. Was JVC anbelangt bin ich evtl. nicht frei von Vorurteilen. Meine Erfahrungen waren hier halt nicht so berauschend.
drexciya
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 23. Mrz 2007, 11:42
danke vielmals für deine großartige erklärung was stereo und ds angeht!

ich selber stehe vor der entscheidung welcher verstärker meine neuen nubert 481 antreiben wird, ob es ein stereo oder ein ds gerät wird.

die information, dass man die effekte natürlich bezahlen muss, ist für mich sehr hilfreich, denn so tendiere ich eindeutig wieder zu stereo. natürlich wäre mir eine alles-könner-anlage am liebsten, jedoch bin ich an mein knappes budget gebunden.


ich habe mit damals mit meinem philipps flat-tv einen günstigen sony dvd-player mitgekauft, da ich dachte, das die pure wiedergabe ohne schnickschnack in einem preisegment von 80€ schon gut sein wird. jedoch lese ich hier, dass du zu einem "guten" player rätst und frage mich in welchen bereichen der 100€ sprung deutliche erkenntliche (auch für nubi-nasen wie mich) vorteile bringt?


was hälst du übrigens von einem nad c352 oder denon pma700?



danke


[Beitrag von drexciya am 23. Mrz 2007, 11:47 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
BERUHIGT MICH: "Arbeitsgeräusche" JVC EX-A10 normal...?
klauzmauz am 29.03.2006  –  Letzte Antwort am 29.03.2006  –  2 Beiträge
Philips MCD-908 vs. JVC EX-A10
maxdiggidi am 11.06.2007  –  Letzte Antwort am 16.03.2009  –  5 Beiträge
Kaufempfehlung einer Micro-Anlage (Teac DR-H300, JVC EX-A10, Philips MCD708)
annajo am 31.10.2006  –  Letzte Antwort am 09.02.2008  –  24 Beiträge
Richtige Wahl?
BuRnSy am 29.11.2003  –  Letzte Antwort am 30.11.2003  –  3 Beiträge
JVC EX-1 Reihe
Hartmannsfeld am 07.10.2005  –  Letzte Antwort am 09.10.2005  –  2 Beiträge
Gibts Erfahrungen mit JVC EX-A5 = Edelmini?
Aristipp am 23.04.2006  –  Letzte Antwort am 23.04.2006  –  4 Beiträge
Verstärker + Subwoofer + LS richtige Wahl
musikfreak88 am 16.11.2004  –  Letzte Antwort am 20.11.2004  –  18 Beiträge
Onkyo DX 7555 - Richtige Wahl?
alocer am 07.04.2008  –  Letzte Antwort am 12.06.2008  –  17 Beiträge
Aktive Nahfeldmonitore - die richtige Wahl?
TheHighway am 03.04.2014  –  Letzte Antwort am 28.04.2014  –  16 Beiträge
JVC Anlage 2 zur Wahl
Joe_at_Home am 09.05.2007  –  Letzte Antwort am 10.05.2007  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JVC
  • Yamaha
  • NAD
  • Wharfedale
  • Focal
  • Denon
  • Boston Acoustics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 26 )
  • Neuestes MitgliedToni_No.1
  • Gesamtzahl an Themen1.345.692
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.076