Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Grundsatzfrage zu: Anschaffung Hifi-System

+A -A
Autor
Beitrag
Cornelius_H.
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 22. Jan 2007, 17:11
Moin Moin erstmal,

ich bin quasi neu hier im forum und bräuchte auch auf anhieb mal fachkundigen rat von euch...:)

ich habe hier einen desktop-pc rumstehen, mit dem ich musik mache, überwiegend drum-lastig, aber trotzdem melodiös und klangvoll. ich suche dazu allerdings noch die passende anlage. eine vernünftige soundkarte erwarte ich bereits (dürfte demnächst per post eintreffen).

meine vorstellung dazu sieht wie folgt aus: ich kaufe mir einen vernünftigen stereo receiver, an den ich meinen rechner und nach bedarf noch andere quellen anschließen kann und für diesen stereoreceiver kaufe ich mir zwei gute standlautsprecher, die meinen ansprüchen soweit genügen. insgesamt sollte ein preislicher rahmen von 600€ nicht überschritten werden.

1. was ratet ihr mit im allgemeinen für eine ausstattung?
2. könnt ihr mir konkrete modelle oder modellreihen nennen?
3. wie sieht es mit klangausbreitung aus? ich habe ein ziemlich vollgestelltes zimmer, ca. 16 qm grundfläche, mit teppich ausgelegt und so allerlei dingen im raum stehend.

der dank einen ahnungslosen sei euch bereits jetzt schon übermittelt.

gruß, cornelius
JULOR
Inventar
#2 erstellt: 22. Jan 2007, 17:25
Moin und willkommen im Forum !

Warum nimmst du keine Aktiv-Monitore, z.B. von Event, Tannoy oder Yamaha, die du direkt an die Soundkarte hängst? Von der Linearität und Impulsfestigkeit für "Elektro-Rocker" sind sie besser als die meisten HiFi-Anlagen.

Ansonsten geht jede Hifi-Anlage, die deinen Wünschen entspricht. Da würde ich mal Probehören, welche Lautsprecher dir vom Klangbild gefallen.

Grüße,
Jürgen
_axel_
Inventar
#3 erstellt: 22. Jan 2007, 17:29

JULOR schrieb:
Warum nimmst du keine Aktiv-Monitore, z.B. von Event, Tannoy oder Yamaha, die du direkt an die Soundkarte hängst?



Cornelius_H. schrieb:
stereo receiver, an den ich meinen rechner und nach bedarf noch andere quellen anschließen kann
JULOR
Inventar
#4 erstellt: 22. Jan 2007, 17:37
@axel:

Ich wollte sicher nicht die Welt neu erfinden. Der Hinweis "bei Bedarf andere Komponenten anchließen" ist mir nicht entgangen. Bei der beschriebenen speziellen Anwendung drängt sich mir der Gedanke nach einem Studio/Recording-Setup auf. Man kann ja trotzdem noch einen Receiver oder Mischpult dazwischen schalten.

Ansonsten: Yamaha-Receiver, dazu wahlweise JBL oder Canton-LS für hohe Pegelfestigkeit.
_axel_
Inventar
#5 erstellt: 22. Jan 2007, 17:38

Cornelius_H. schrieb:
preislicher rahmen von 600€
(...)
1. was ratet ihr mit im allgemeinen für eine ausstattung?


600€ für Amp und Stand-LS ist nicht allzu viel. Kommt auch Gebrauchtkauf in Frage?

Was meinst Du mit "Ausstattung"? Am Receiver? Eigentlich braucht man nicht viel. Wenn Du etwas "besonderes" brauchts/möchtest, muss Du das schon wissen, zB. Phono, FB, mindestanzahl Ein-/Ausgänge, Prozessor-Schleife, USB, ...

Gruß

Nachtrag: Deine Anforderungen sind ... nun ja ... nicht besonders exotisch. Fragen wie Deine (a la "Amp+LS für x €") werden hier ständig gestellt (und beantwortet). Schon mal gestöbert (auch z.B. in "Allgemein" und "Kaufberatung")?


[Beitrag von _axel_ am 22. Jan 2007, 17:45 bearbeitet]
_axel_
Inventar
#6 erstellt: 22. Jan 2007, 17:43

JULOR schrieb:
Bei der beschriebenen speziellen Anwendung (...)

Ist schon richtig. Wenn man sich Umwege/nicht-wirklich-benötigtes sparen kann, kann das für die Qualität nur zuträglich sein.

Aber auch ein Radio-Teil, so hatte ich es verstanden, war gewünscht. Ich sah es eher als Allround-Anlage, denn als nur-Recording-Arbeitsplatz.

_axel_
Inventar
#7 erstellt: 22. Jan 2007, 17:50
ach so:

Cornelius_H. schrieb:
3. wie sieht es mit klangausbreitung aus? ich habe ein ziemlich vollgestelltes zimmer, ca. 16 qm grundfläche, mit teppich ausgelegt und so allerlei dingen im raum stehend.

Vom Ideal des Stereo-Dreiecks hast Du sicher schon mal gehört. Und dass LS idealerweise möglichst frei (Abstand zu Wänden u.ä.) stehen sollten, vielleicht auch schon.
Möglicherweise ist eine Kompaktbox doch einfacher/besser zu stellen bei Dir? Könnte ggf. (später?) durch einen Subwoofer ergänzt werden?
Cornelius_H.
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 22. Jan 2007, 18:05
wahnsinn, ich bin überrascht von den schnellen und zahlreichen antworten, also besten dank fürs erste. meine ansprüche sind in der tat nicht hoch, aus einem einfachen pragmatischen grund. meine musik ist zwar schon kräftig, aber bei weitem nicht so detailliert anspruchsvoll wie klassische musik, ich brauche also kein high end gerödel...im prinzip brauche ich kein radio, sondern einfach nur mehrere eingänge, aber vielleicht schalte ich später mal noch was zwischen, einen mixer oder so. wer weiß...
Cornelius_H.
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 24. Jan 2007, 22:19
ich habe mich mal ein wenig umgeschaut. dabei bin ich auf folgende geräte gestoßen.

meine geschmack dürften stereo receiver vollkommen genügen und da gibt es bereits ab 180€ diverse gerätschaften, beispielsweise folgende:

http://www.hifi-regler.de/shop/denon/denon_dra-500ae.php
http://www.hifi-regl...rdon_hk_3380_rds.php
http://www.hifi-regler.de/shop/onkyo/onkyo_tx-8222.php
http://www.hifi-regler.de/shop/onkyo/onkyo_tx-8522.php
http://www.hifi-regler.de/shop/sony/sony_str-de197_b_schwarz.php

dazu könnte ich mir folgende lautsprecher vorstellen, zum teil auch vergleichsweise günstig:

http://www.hifi-regler.de/shop/canton/canton_gle_407.php
http://www.hifi-regler.de/shop/jamo/jamo_e_855_schwarz.php
http://www.hifi-regler.de/shop/jbl/jbl_northridge_e100.php


am besten würde mich folgende kombi gefallen:

dieser receiver:
http://www.hifi-regler.de/shop/yamaha/yamaha_rx-797-171505-sw.php
diese standlautsprecher:
http://www.hifi-regler.de/shop/jbl/jbl_northridge_e60.php

da könnte ich dann bei bedarf noch einen subwoofer anschließen und genug anschlußmöglichkeiten habe ich auch, zu einem anständigen preis. die anlage hat mit sicherheit einen guten wums und ist darüber hinaus qualitativ gar nicht so schlecht. was meint ihr?
_axel_
Inventar
#10 erstellt: 25. Jan 2007, 14:54
Hi.
Ich kenne keines der Geräte. Ich denke aber, Dass Du sie mit bedacht (d.h. nach entsprehender Recherche) gewählt hast.

Probehören wäre eigentlich der nächste Schritt, wie Du sicher weißt. Aber das ist mitunter nicht so leicht bzw. unaufwändig. Grob daneben liegen wirst Du schon nicht (s.o.). Musst Du wissen ...

Allgemeine Gedanken:
Ausgesuchter Receiver und LS sind etwa gleich teuer. Ich bin kein allzugroßer Freund von starren Preisverhältnis-Regeln, aber den Amp einen 100er billiger und die LS einen 100er teurer zu nehmen ist evtl.(!) besser. Wobei ich mangels Marktüberblick keine Ahnung habe, ob es im konkreten Fall für 100,- mehr wirklich für Dich bessere LS gäbe ...


Cornelius_H. schrieb:
da könnte ich dann bei bedarf noch einen subwoofer anschließen

Ja ... aber nicht nur, weil der Receiver einen Sub-Out hat. Man kann an jeden(!) Verstärker/Receiver einen aktiven Sub anschließen.
Ich sage das nur, falls Du evtl. besonders wg. dem SubOut-Anschluss genau diesen Receiver wählen möchtest. Deswegen brauchst Du nicht unbedingt zu dem (im Vergleich) hochpreisigen Yamaha greifen.
Nachtrag: Auch die Leistungsreserven des großen Yammis sind sicher "beruhigend", aber keineswegs nötig. Schon gar nicht in deinem eher kleinen Raum.

Gruß


[Beitrag von _axel_ am 25. Jan 2007, 16:35 bearbeitet]
JULOR
Inventar
#11 erstellt: 25. Jan 2007, 16:19
Deine Auswahl gefällt mir, aber das ist nicht relevant. Ich rate dir auch zum Probehören vor allem der Lautsprecher. Die Yamaha-Receiver sind nicht die billigsten, sind aber aus eigener Erfahrung unverwüstbar und klanglich top.
Die JBL Northridge werden hier und in Zeitschriften oft empfohlen. Sie sind - wie Yamaha - auch im Profibereich gut positioniert. Aber auch Canton kommt immer wieder gut weg.
Da die LS den größten Einfluss auf den Sound haben, würde ich vor allem Probehören und tendenziell mehr Geld für die LS oder/und weniger für den Receiver.

Ich kann also alex nur zustimmen.
Cornelius_H.
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 28. Jan 2007, 22:01
danke nochmal für die kommentare. wie wäre es denn angesichts deiner preisvorschläge der einzelnen komponenten zueinander mit den folgenenden bauteilen?:

receiver: (234,99€)
http://www.lollemann...eiver_in_Schwarz.php

lautsprecher: (204,15€/stück)
http://www.redcoon.d...d/1004/refId/idealo/

insgesamt würde mich das theater 643,29€ kosten, ist das lohnenswert?
JULOR
Inventar
#13 erstellt: 29. Jan 2007, 12:39
Eine gute Wahl!
Mit Yamaha/Canton kann man eigentlich nichts falsch machen. Das Preisverhältnis stimmt auch.
Aber hör' die Boxen vorher irgendwo an (MM oder Saturn haben die eigentlich immer rumstehen) oder denk' rechtzeitig an die 14tägige Widerrufsfrist. Nicht dass du mir nachher die Schuld gibst, wenn dir der Sound nicht gefällt.
Cornelius_H.
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 30. Jan 2007, 14:17
ausgezeichnet. ich danke dir für den rat. passen denn die din-ausgangsleistung von jeweils 105 watt bzw. die ausgangsleistung von jeweils 75 watt des receivers zu der nenn- bzw. musikbelastbarkeit der lautsprecher von 150/250 watt? scheinbar können die boxen mit 20-30000 hz, was die übertragunsfrequenzen betrifft, mehr als die ausgangsleistung von 20-"nur" 20000 hz des receivers. schlimm? ich kenne mich mit diesen feinheiten nicht so ganz aus, weiß auch nicht wirklich etwas mit den begrifflichkeiten anzufangen.
Epsilon
Inventar
#15 erstellt: 30. Jan 2007, 15:42
Die Angaben zur Belastbarkeit der Lautsprecher sind eher unwichtig. Sie sind in dem Fall wirklich ausreichend.
Das einzige, was man bei Watt-Zahlen im Hinterkopf behalten sollte, ist dass der Verstärker im Zweifelsfall eher mehr als weniger Leistung haben sollte.

Die Übertragungsfrequenzen sind auch kein Problem. Junge Menschen hören etwa von 20-20000 Hz. Das lässt aber mit den Jahren nach (ich bin 30 und bei mir ist bei 15000 Hz Schluss).


Ob die LE 190 wirklich bis 20 Hz runtergeht würde mich aber doch mal interessieren.

mfG
Cornelius_H.
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 30. Jan 2007, 15:50
und ist die leistung dieses besagten receivers ausreichend oder sollte ich auf ein höheres modell zurückgreifen? ansonsten scheint meine wahl ja ziemlich gut zu sein.
Epsilon
Inventar
#17 erstellt: 30. Jan 2007, 15:56
Das ist schon in Ordnung, damit kann man schon eine Menge Krach machen in 16 m².
JULOR
Inventar
#18 erstellt: 30. Jan 2007, 16:35
75W sind mehr als genug. Die wirst du auf 16qm nie ausfahren. Auch in einem größeren Zimmer nicht. Ob die Boxen 20kHz oder 30kHz schaffen ist ebenfalls völlig egal, wie mein Vorredner schon erläutert hat.
Cornelius_H.
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 04. Feb 2007, 15:54
kann mir eigentlich jemand in leicht verständlichen sätzen einen oder den signifikanten unterschied zwischen normalen lautpsprechern und studio monitoren erklären? gibt es da einen unterschied in der signalverarbeitung oder in der ausgangsleistung oder in der beschallung oder wie oder wat?
hifi-aberwie
Stammgast
#20 erstellt: 04. Feb 2007, 18:59
Hi Cornelius!

Also ich hatte auch lange Jahre einen Yamaha-Stereo-Amp und war sehr zufrieden damit. Als ich dann auf Surround umgestiegen bin, gab es sogar noch brauchbares Geld dafür.
Meine Frau betreibt noch heute einen extrem alten Yamaha Stereo-Receiver, gab nie Probleme damit.

Schau auch mal bei Hirsch+Ille, ist mein Stammladen bzgl. Surround (da ich ursprüngl. aus LU/MA komme), die haben auch sehr faire Preise und gute Auswahl bei Yamaha.

Bzgl. Studiomonitore bin ich kein Experte, aber einfach ausgedrückt sind meist damit aktive Lautsprecher gemeint. Diese haben rein physikalisch Vorteile gegenüber passiven Systemen, ob sie wirklich besser klingen muss jeder selbst beurteilen. Größter Nachteil der Dinger war lange Zeit, dass sie extrem hässliche Kisten waren, mittlerweile hat sich das teilweise gebessert.
Aber bei Deinem Budget musst Du über sowas nicht nachdenken

Grüße,
Can
JULOR
Inventar
#21 erstellt: 04. Feb 2007, 19:41
Hi Cornelius,
Studiomonitore (auch passive) haben i.d.R. einen sehr linearen Frequenzgang und nicht den für viele "HiFi"-Boxen typischen Bassbuckel. Sie sind außerdem oft als Nahfeldmonitore konzipiert, die z.B. auf dem Mischpult direkt vor dem Hörer stehen. Der Raumklang kann dann schon wieder ganz anders sein. Hochwertige Monitore sind aber sehr teuer.
Cornelius_H.
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 05. Feb 2007, 17:46
ich habe mich noch nicht zum kauf entschlossen...:)...fragt mich nicht warum, vielleicht lasse ich mich zu sehr von gefühlen leiten...jedenfalls habe ich mich noch nach alternativen, vor allem preislicher qualität, umgeschaut.

also folgendes: hat jemand erfahrung mit der sony-str de reihe gemacht? die sind ja ziemlich günstig und hängen leistungsmäßig gar nicht so sehr dem yamaha-modell hinterher, dass ich ausgesucht habe. ( http://www.netonnet....id=4711223C181625008 )

wie verhält es sich mit diesem modell von yamaha, das dem namen zur folge eine gehaltsklasse unter meinem ursprünglich präferierten modell liegt? wo ist da der unterschied?
( http://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/125771.html )

naja, im grunde handelt es sich nur um minimale preismakulatur...aber mühsam ernährt sich das eichhörnchen und ich würde gerne genau wissen, was ich mir anschaffe...vielleicht versteht ihr das ja
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
anschaffung
metty26 am 28.10.2006  –  Letzte Antwort am 29.10.2006  –  7 Beiträge
Neue Anschaffung
Boevken am 30.01.2005  –  Letzte Antwort am 31.01.2005  –  12 Beiträge
Anschaffung HiFi, brauche Rat
krampe0815 am 14.07.2011  –  Letzte Antwort am 14.07.2011  –  7 Beiträge
Grundsatzfrage zur Größe von Satelliten im Sub-/Sat-System
Diego am 27.03.2015  –  Letzte Antwort am 30.03.2015  –  24 Beiträge
Anschaffung einer Hifi Anlage, Kaufberatung
Lara300 am 05.07.2012  –  Letzte Antwort am 19.07.2012  –  17 Beiträge
Hifi-System
Driver4 am 27.11.2007  –  Letzte Antwort am 29.11.2007  –  8 Beiträge
Anschaffung neuer Hifi-Geräte fürs Wohnzimmer
sunnyboy93 am 18.12.2010  –  Letzte Antwort am 07.01.2011  –  11 Beiträge
Mini Anlage Anschaffung
JMSC am 29.12.2013  –  Letzte Antwort am 05.01.2014  –  10 Beiträge
Anschaffung einer Stereokette ~1000?
wurfl am 17.06.2015  –  Letzte Antwort am 11.07.2015  –  108 Beiträge
Anschaffung eines Subwoofer´s
Xelon_ am 18.02.2014  –  Letzte Antwort am 25.02.2014  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 100 )
  • Neuestes Mitgliedsometalent
  • Gesamtzahl an Themen1.345.901
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.587