Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


HK 3480 überdimensioniert für B&W 303? Fass ohne Boden!!

+A -A
Autor
Beitrag
paule77
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Feb 2007, 18:19
Hallo erstmal,
wirklich interessantes Forum.
Ich benötige aller Voraussicht nach einen neuen Receiver, nachdem mein uralter Yamaha RX 450 PS offensichtlich dafür verantwortlich ist, dass bei leisen Passagen (vorwiegend Klassik)mitunter nur ein Lautsprecher bedient wird und der Klang mitunter regelrecht wegbleibt (Krisseln, Rauschen, ich kann es schwer beschreiben). Bei dynamischen dramatischen Passagen schrault das Teil mitunter. Pop bei mittlerer Lautstärke wird problemlos abgespielt. Insgesamt habe ich mich über dieses schlecht verarbeitete Teil seit dem ersten Tag geärgert ( Umschaltwippe aus Billigplastik ständig defekt).
Ich habe nun den HK 3480 ins Auge gefasst, der mir vom Design her gefällt und relativ gut bewertet wird. Hörprobe habe ich bewusst auf Boxen der 250-Euroklasse gemacht, Sound war i. O., kein AHA-Erlebnis, mit VMax-Funktion Sound sogar grauenhaft.
Insgesamt habe ich jetzt Zweifel,ob das Teil für meine kleinen B&W DM 303 nicht eine Nummer zu groß ist und ich nicht einen Teil des Geldes in einen vernünftigen CD-Spieler (derzeit Aldi-DVD-Player) investiere.
Für Meinungen wäre ich dankbar, Gruß Torsten
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 11. Feb 2007, 00:16
Hallo Thorsten,

habe selbst den kleineren HK 3380 an einer Canton Kompaktbox gehabt. Von Leistung und Größe mit der genannten B&W vergleichbar. Der HK 3380 ist für Kompaktlautsprecher kräftig genug und Du könntest gegenüber dem HK 3480 Geld sparen. VMAX hat der kleinere HK nicht, wie ich aus Deinem Beitrag entnehme für Dich auch überflüssig.

Interessant wäre es Deinen Aldi-Player mit einem CD-Player zu vergleichen. Möglicherweise hat der Aldi-Player ein schwächeres Ausgangssignal, d.h. klingt leiser bei gleicher Lautstärkeeinstellung am Verstärker.

Gruß
Robert
paule77
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 11. Feb 2007, 12:23
Hallo Robert,

danke für deine Einschätzung. Der 3480 wird unter Günstiger.de z. Zt. für 345 E angeboten, d. h. 45 E mehr als der 3380.
Insofern werde ich jetzt das Teil bestellen. Wenn man hier so quer liest, ist man nach Anhörung der pro Harmann-Fraktion kontra Harmann=Schrott-Fraktion eigentlich so schlau wie vorher.
Hauptsache, ich zerschrote mit dem 120 Wattteil nicht meine DM 303, die nur 100 W abkönnen. Da ich i.d.R. Klassik in Zimmerlautstärke höre, nur selten (i. d. R. nach Obstlergenuss) Robbie Burns sein ultimatives Basssolo in angemessener Lautstärke zupft und ich meine Gören mit ihrer schrecklichen Indianer-MP3-Musik weiterhin erfolgreich wegbeißen kann,ist das Risiko hoffentlich überschaubar.

Ein schönes Restwochenende wünscht Torsten
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 11. Feb 2007, 14:42
Hallo Thorsten,

wünsche Dir (hoffentlich) viel Freude mit dem Harman.

Bitte poste doch hier mal Deine Eindrücke sobald Du das Teil etwas ausführlicher getestet hast. Könnte für weitere Interessenten nützlich sein.

Gruß
Robert
paule77
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 12. Feb 2007, 14:49
Hallo Allerseits, hallo Robert insbesondere,

das Stöbern in diesem Forum wird mich teuer zu stehen kommen.
HK 3480 ist geordert, Quelle sollte jedoch in etwa dazu passen, auch vom Design her. Also wird Aldi-DVD direkt an den TV angeschlossen und an den Receiver soll nun entweder ein HD 950 oder HD 970. Ich fürchte, den Unterschied von gut 100,- Euro werde ich kaum hören, andererseits, wenn man schon mal ne Mark raustut, dann vielleicht auch richtig.
Hat jemand vielleicht eine Ahnung, ob ein signifikanter Unterschied zwischen den Geräten in der Praxis besteht?

Weiterhin habe ich mit Interesse gelesen, dass die B&W DM 303 von einigen Leuten mit Subwoofer ASW 300 eingesetzt werden. Nun, ich habe im Wohnzimmer (gut 30 qm, dahinter nochmal 25qm Esszimmer) keinen Platz mehr für meine ARES L 10 Tech gehabt, Bass war nicht überragend, aber für mich ausreichend. Als ich auf Regallautsprecher umgestiegen bin,
dachte ich, mit dem Substanzverlust muss man halt leben.
Nun frage ich mich, ob für einen Zimmerlautstärke Klassikhörer ein ASW 300 überhaupt sinnvoll ist ?
Für Meinungen wäre ich dankbar, Gruß Torsten
jopiman
Stammgast
#6 erstellt: 12. Feb 2007, 20:59
um den Thread auch mal wieder nach vorne zu schieben ...mich würde auch "brennend" der Unterschied zwischen dem hd 950 und hd 970 interessieren, denn 100 euro mehr für den 970er is ja nun auch nicht wenig, also muss ja schon irgend ein gravierender Unterschied vorhanden sein.
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 12. Feb 2007, 21:39
Hallo,

@Thorsten
@jopiman
Zum Unterschied HD950/HD970 kann ich leider nix nützliches sagen.

@Thorsten
Sub meiner Meinung nach ja, wenn Du den so gut einpegeln kannst dass kein zu dominanter Bass entsteht und sich insbesondere bei Klassik zu sehr in den Vordergrund drängt.
Also nur zur Übernahme der tiefen Frequenzen und nicht zum "bummbumm".

Gruß
Robert


[Beitrag von Schwurbelpeter am 12. Feb 2007, 21:40 bearbeitet]
paule77
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 17. Feb 2007, 19:14
Mahlzeit, kurze Rückmeldung zu HK 3480. Kurz angeschlossen,
Klang keine spürbare Verbesserung zu meinem alten Yamaha RX 450. Design, welches ich (und Gattin) im Laden, wo alles rundum leuchtete und blinkte, noch so toll fanden, wirkte im grundsätzlich indirekt beleuchteten Wohnzimmer grell und billig, Plastik, kein Vergleich zur schlichten schwarzen Metall oder Aluminiumfront des ollen Yamaha. Musste vom Fernabsatzgesetz Gebrauch machen, sorry für den akkuraten Versandhändler, der zeitnah und korrekt geliefert hat. Aber ich glaube, schwierige Kunden wie mich muss man in dem Gewerbe in die Preiskalkulation einbeziehen.
Subwoofer, allerdings den 600er statt den passenden ASW 300 im audiophilen Hifigeschäft probegehört. Seitdem weiß ich, dass sich meine audiophile Sensibilitäten und Ansprüche arg in Grenzen halten, fand den Sound ohne Subwoofer nämlich besser, das Ding hat mich richtig angegriffen und gestört. Schlussendlich wichtige Erkenntnis, Palettenware ist genau das Richtige für mich.
Daher Yamaha CDX 397 erworben, sehr ordentliches Gerät, Klang besser als Aldi-DVD-Player, hören sogar Ignoranten wie ich, kein überflüssiger Schnickschnack, ordentliche Knöpfe und Schalter, guter Qualitätseindruck.

Überlege jetzt 3 Alternativen:
A) RX 450 behalten, Potis werden gerade in Kontaktspray gebadet. Vorteil: kostenneutral, Design passt zu CDX 397, Gerät selbst passt wunderbar in Billy-Eckregal; Problem: Knistern weg??
b) RX 497 mit ca. 75 Watt an 8 Ohm sicher besserer Sound als der schwachbrüstige RX 450 an meinen 303ern. Gerät passt zu CDY 307 und ins Regal.Problem: Kostet Geld, aber gerade mal 60 Euro weniger als c)
c) RX 797 wäre für mich in meiner begrenzten Anspruchshaltung sicher erstmal für 10 bis 15 Jahre zukunftssicher, bester Sound aller o.a. Alternativen;
Problem: Passt nicht ins Eckregal, muss hinten ausgesägt werden.

Hat jemand RX 497 und RX 797 gehört und wesentliche klangliche Unterschiede gehört??

Für Meinungen wäre ich dankbar, Gruß + schönes WE! Torsten
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 18. Feb 2007, 14:00
Hallo Thorsten,

aus den von Dir genannten Gründen würde ich zu c) raten. Wenn das Eckregal heile bleiben soll, vielleicht einen anderen Platz suchen. Da müßte doch was zu machen sein....

Interessant wäre es Deinen Aldi-Player mit einem CD-Player zu vergleichen. Möglicherweise hat der Aldi-Player ein schwächeres Ausgangssignal, d.h. klingt leiser bei gleicher Lautstärkeeinstellung am Verstärker.

War´s das oder klingt der CD-Player bei gleicher Lautstärke hörbar besser? Deine Meinung dazu würde mich interessieren.

Gruß
Robert
paule77
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 19. Feb 2007, 09:22
Hallo Robert,

wesentliche Unterschiede in der Lautstärke habe ich nicht bemerkt, feine Lautstärkeunterschiede rauszuhören nach Umstöpselpause bin ich leider nicht in der Lage.
Auch die Beschreibung der klanglichen Unterschiede kann ich nicht detailliert auf den Punkt bringen. Ich habe den Eindruck, die Aufstellung der vorspielenden Kapellen ist meistens etwas genauer abgebildet, ist auch von CD zu CD mehr oder weniger wahrnehmbar. Bei einer CD von Oregon wurde es recht deutlich: wenn sich Ralph Towner (Akustikgitarre) und Trilok Gurtu (Tabla, merkwürdige Percussions und Skat) die Bälle zuwerfen, ist der Klang der einfach besser. Bei elektrisch verstärkter Musik ist es nicht wahrnehmbar, zu Klassik (da geht es nicht so nebenher, da nehme ich mir Zeit) bin ich noch nicht gekommen.
Abgesehen davon sind natürlich Laufgeräusche und Einlesezeiten um Längen besser. Sorry, dass ich nicht mit halbwegs nachvollziehbaren bestimmten Details (tranparenter,
voller uws.) aufwarten kann. Vielleicht ist das auch komplett Einbildung, weil meine Erwartungshaltung in meine 170 Euro Investition meine Wahrnehmung beeinflusst.

Im Übrigen werde ich wohl zur Säge greifen, wenn schon denn schon die große Lösung mit dem RX 797. Gruß Torsten
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 19. Feb 2007, 13:50
Hallo,

im Vergleich zur Klangbeschreibung mit "Blumensprache" ist das von Dir genannte aber durchaus leichter nachvollziebar. Danke!

Ich konnte bei folgenden 3 Geräte keine Unterschiede (allerdings bei Pop/Rockmusik) hören (ich beziehe mich im folgenden immer auf analoge Wiedergabe):
CD-Player Sony CDP 591 sowie DVD-Player Pioneer DV-360 und Onkyo DV-SP 402.
Allerdings im Vergleich zu meiner M-Audio 2496 Soundkarte ist die Musik der zuvor genannten Geräte hörbar lauter, heisst aber nicht automatisch besser.
Interessant finde ich, dass der Onkyo den besseren Klang als der Pioneer haben soll, obwohl beide Modelle den identischen BurrBrown D/A Wandler (PCM 1742) haben.
Wenn Du Unterschiede hören kannst hat sich der Tausch hin zum CD-Player gelohnt. Sinnvoll investiertes Geld.

Gruß
Robert
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für B&W DM-303
momartin am 04.02.2006  –  Letzte Antwort am 06.02.2006  –  17 Beiträge
Suche Verstärker für B&W 303
-=Azrael=- am 23.09.2007  –  Letzte Antwort am 01.10.2007  –  25 Beiträge
B&W dm 303 vs nuBox 380
Yonathan am 30.03.2005  –  Letzte Antwort am 31.03.2005  –  3 Beiträge
HK 3480+Canton LE109
akai am 26.09.2005  –  Letzte Antwort am 17.10.2005  –  24 Beiträge
Suche passenden Verstärker für B&W DM-303
stranger2804 am 01.01.2009  –  Letzte Antwort am 10.01.2009  –  30 Beiträge
hk 6500 und b+w xt4
mb1966 am 08.08.2007  –  Letzte Antwort am 08.08.2007  –  5 Beiträge
B&W dm 303 oder 601
vdd am 20.12.2004  –  Letzte Antwort am 27.12.2004  –  20 Beiträge
Harman Kardon HK 970/670 vs. HK 3380/3480
dtm1980 am 30.06.2005  –  Letzte Antwort am 30.06.2005  –  4 Beiträge
Standlautsprecher für ca. 700? für Röhre+ HK 3480
flowdragon am 11.12.2010  –  Letzte Antwort am 11.12.2010  –  2 Beiträge
Verstärker HK 3380?
snoden am 18.02.2005  –  Letzte Antwort am 18.02.2005  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Harman-Kardon
  • Yamaha
  • Pioneer
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 17 )
  • Neuestes Mitgliedkleinerhai#1
  • Gesamtzahl an Themen1.346.081
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.452