Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Endlich mal wieder Musik über Stereoanlage hören - Neue Anlage

+A -A
Autor
Beitrag
cusick
Neuling
#1 erstellt: 14. Mai 2007, 18:59
Hallo,

ich bin auf der Suche nach einer neuen Steroanlage auf das Forum hier getroffen und dachte mir dass ich meine ganzen Fragen doch besser erstmal Euch stelle als irgendeinem Verkäufer.

Also. Nach mehreren Jahren ohne Anlage soll jetzt wieder etwas her.

Technik:
· Vollverstärker (Stereo, Phono, ca. 450,-)
· Player (CD, MP3, mmmmh...SACD, ca. 400,-)
· Boxen (Standboxen, ca. 120W, ca. 500,-/Paar)

Voraussetzungen:
Kein Plastikkrams, robust, langlebig und natürlich ein guter Klang. Plattenspieler - ist ein alter Project ? (ich glaube 1...), Kophörer ein alter AKG K500, ab und an für die Party vielleicht mal der iPod.

Ich höre von Folk, Jazz, Rock, Metal, Reggae, Trip-Hop bis hin zu Klassik eigentlich alles, definitiv aber kaum Elektromusik, eher handgemachtes. Ich möchte die einzelnen Instrumente gerne klar und deutlich hören und keine Ton-Suppe die nur durch den Bass am Kochen gehalten wird aber ich habe (noch) kein "Musiker-Ohr", das die allerfeinsten Nuancen heraushört. Musik darf warm wirken aber nicht verzerrt klingen insofern das nicht ein Widerspruch in sich ist.

SACDs besitze ich noch keine würde mir aber eigentlich meine "wichtige" Musik gerne mal darauf anhören. Bei Boxen habe ich überhaupt keine Ahnung, 2-, 2,5- oder 3-Wege - ist da Eines besser als das Andere? Raumgröße sind z.Zt. nur 17,5qm (Rechteck, Dachschräge), ist aber eher irrelevant, da die Anlage länger halten soll als die Wohnung.

Erste Vorentscheidung rein durch Netzsuche (jaja, Bestenlisten und so..):
Marantz 7001 (PM und SA) ohne KI - das wird zu teuer...
Boxen... pfffffhhh... keine Ahnung... Canton GLE 407 oder Heco Metas 500 wenn ich sie vielleicht billiger kriege...

Aber fest steht noch nichts und ich würde, bevor ich in welchen Laden auch immer gehe, einfach mal Eure Einschätzung zu meinen Wünschen und Eure Anregungen und Erfahrungen dazu hören. Danke schonmal,

cusick
Beckstar
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 14. Mai 2007, 23:05
Leider falsche Budgetverteilung. Du solltest hauptsächlich in Lautsprecher investieren, da diese den Klang wiedergeben.

Also in etwas so:
CD-Player 150 €
Verstärker oder Receiver 250 €
Lautsprecher 800 €

Probehören mußt Du natürlich selber.


[Beitrag von Beckstar am 14. Mai 2007, 23:06 bearbeitet]
Schlappohr
Inventar
#3 erstellt: 15. Mai 2007, 00:35
du hast 150 Euro unterschlagen ansonsten zustimmung!

cusick schrieb:
Musik darf warm wirken aber nicht verzerrt klingen insofern das nicht ein Widerspruch in sich ist.
SACDs besitze ich noch keine würde mir aber eigentlich meine "wichtige" Musik gerne mal darauf anhören. Bei Boxen habe ich überhaupt keine Ahnung, 2-, 2,5- oder 3-Wege - ist da Eines besser als das Andere?

das ist kein widerspruch. aber ums probehören wirst du wohl nicht herum kommen. in worten lässt es sich leider alles nur sehr vage ausdrücken. von der SACD solltest du dir bei dem budget erst mal keine wunder erwarten. deren kauf wäre imho nur mit blick in die zukunft interessant.
wieviele wege der ls hat, ist erst mal nicht so wichtig, das gesamtkonzept muß stimmen. und da ist es in dem preisbereich oft so, dass man mit 2-weg besser wegkommt, da mehr in die qualität als in die quantität gesteckt wurde...

der project sollte passen, evtl mal eine neue nadel spendieren. wenn platte wichtig ist, dann auf einen guten phonoeingang am verstärker achten!
marantz macht wohl gute kombi-player, bei verstärkern könnte auch rotel oder nad interessant sein.
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 15. Mai 2007, 07:21
Hallo,

in deinem kleinen Raum würde ich dir zu Kompaktboxen raten.
Kandidaten wären .z.B die Focal LM Lab Chorus 807, Dynaudio Audience 52, Monitor Audio RS1, u.a. Als Elektronik die 700er Denon, die kleinen NAD und wenn es SASD sein soll kämen auch die neuen Pioneers A6+D6 in Frage.

Aber wie schon gesagt wurde...einfach mal durch die Studios ziehen und Probehören.

Gruß
Bärchen
rg65
Neuling
#5 erstellt: 15. Mai 2007, 11:46
Hallo

Als erstes ist zu klären ob die Boxen ein Stereodreieck zu deiner Hörposition bilden können und das der Hochtöner von deiner Sitzfläche auf Ohr Höhe ist. Dann ist die Basis der Boxen zu klären (wie Weit sind die beiden Boxen auseinander ). Von dieser Basis der Boxen ist der abstand zu deiner Sitzposition fest zustellen, damit werden schon einige Boxen ausgeschlossen(z.b einige Boxen klingen erst ab einem Hörabstand von 3m).
Dann 5 Lieblings CD mitnehmen und dann eine Box aussuchen welche deinen Hörgewohnheiten entgegen kommt. Mit dem Händler vereinbaren die ausgesuchte Elektronik und Box gegen eine Gebühr, die beim Kauf angerechnet wird zu hause zu testen. So kann man sich unangenehme Überraschungen ersparen. Vor allem nicht nur auf Testsieger festlegen denn jeder hört anders.

Viel Spaß beim Testen, auch für kleines Geld gibt es Interessante Kombinationen, man muß sie nur finden.

MFG
braunschweiger35
Stammgast
#6 erstellt: 15. Mai 2007, 12:12

rg65 schrieb:
Hallo

Mit dem Händler vereinbaren die ausgesuchte Elektronik und Box gegen eine Gebühr, die beim Kauf angerechnet wird zu hause zu testen.
MFG


Hallo,
ich schließe mich meinen Vorrednern an. Aber ich nehme dir gleichzeitig die Illusion für das (von Beckstar korrigierte) Budget von ca. 500 - 600€ neue Geräte von NAD oder Rotel erstehen zu können.
Außerdem würde ich um jeden Händler einen weiten Bogen machen, der eine Gebühr für's zuhause Probehören verlangt!

Gruß,
Carsten
cusick
Neuling
#7 erstellt: 15. Mai 2007, 12:14
Hallo und Danke erstmal für die Antworten.

Das Argument mit der Budgetverteilung ist schonmal eine Überlegung wert - werde ich berücksichtigen, ebenso die Überlegung bei dieser Preisklasse auf SACD zu verzichten und sich das vielleicht eher für den hoffentlich wohlsituierteren Lebensabend aufzuheben...

Was die Boxen betrifft: Die Raumgröße sollte nicht ZU entscheidend sein, ich werde die Boxen sicher länger haben als die Wohnung und ich hoffte mit meiner geballten Unkenntnis dank Standboxen einen volleren Klang zu erzielen - vielleicht auch einfach ein Trugschluss.

Dass Probehören unumgänglich ist ist mir klar aber bei soviel Ahnungslosigkeit meinerseits und so vielen Geräten andererseits ist eine ungefähre Richtung schonmal ganz schön sonst müsste ich Jahre beim Ausprobieren zubringen und alle Eure Argumente haben mich ja auch schonmal ein bisschen weitergebracht. Gruß,

Cusick
ovale
Stammgast
#8 erstellt: 15. Mai 2007, 12:21

Beckstar schrieb:


Also in etwas so:
CD-Player 150 €
Verstärker oder Receiver 250 €
Lautsprecher 800 €


So schön große LS auch klingen mögen, ich würde nicht so weit gehen.
Ein guter CD Spieler und ein Verstärker der auch mit den LS zurecht kommt ist genauso wichtig.
Hier kann man pauschal keine Empfehlung geben. Am besten die Kombi mal probehören.
Es gibt ja auch LS die mit dem "richtigen" Verstärker toll klingen und mit dem " falschen " zwei Klassen schlechter klingen.
Auch klingen kleinere LS in kleinen Räumen oft angenehmer!
klingtgut
Inventar
#9 erstellt: 15. Mai 2007, 12:54

cusick schrieb:
Technik:
· Vollverstärker (Stereo, Phono, ca. 450,-)
· Player (CD, MP3, mmmmh...SACD, ca. 400,-)
· Boxen (Standboxen, ca. 120W, ca. 500,-/Paar)


Hallo,

ich würde mir folgende Kombi mal näher anhören:

Verstärker und CD:

http://www.nad.de/end_c325bee.htm

http://www.nad.de/end_c525bee.htm

dazu passende Lautsprecher:

http://www.monitoraudio.de/products/bronze/br/br5.htm

http://www.monitoraudio.de/products/silver/rs_series/rs1.htm

http://www.kefaudio.de/products/iqseries/iqseries3.asp

http://www.kefaudio.de/products/iqseries/iqseries5.asp

http://www.mission.c...=5&type_id=2§or_id=1

Viele Grüsse

Volker
cusick
Neuling
#10 erstellt: 15. Mai 2007, 17:22
Hallo,

danke weiterhin für die Antworten. Zumindest habe ich den Eindruck dass Ihr Euch einig seid dass die Boxen finanziell stärker zu berücksichtigen sind als die einzelnen Elektronikbausteine (in welchem Maße auch immer) und dass sie wohl auch die schwierigste und aufwändigste Entscheidung darstellt...

Ich kann natürlich nicht alle möglichen Kombinationen durchtesten, das wäre ja Wahnsinn also denke ich die beste Lösung wäre zuerst die Elektronik zu entscheiden und mit dieser dann auf die Suche nach der passenden Box zu gehen.

Verstärker und Player aus einem System erscheinen mir zumindest sinnvoll - das vereinfacht auch die Suche... SACD fliegt raus - das Mehraufpreis darf später in die Boxen, Verstärkerpreis von max. 450 halte ich für angemessen - ich denke dafür sollte etwas ordentliches zu finden sein das dann auch eine Weile hält.

Freue mich natürlich auf weitere Vorschläge und Meinungen. Ist es z.B. sinnvoll ein möglichst "neutral spielendes" System zu finden und die Boxen die Feinarbeiten leisten zu lassen? Gruß,

Cusick
Schlappohr
Inventar
#11 erstellt: 15. Mai 2007, 23:45

cusick schrieb:
Ist es z.B. sinnvoll ein möglichst "neutral spielendes" System zu finden und die Boxen die Feinarbeiten leisten zu lassen?


bis auf kleine unterschiede spielt eigentlich jedes der angesprochenen geräte "neutral". die lautsprecher* und die raumakustik bringen am ende die Wiedergabefehler rein.
ob man das dann "feinarbeit" nennen will, ist mal geschmackssache...

*: mit wenigen rühmlichen ausnahmen

die auswahl erfolgt besser in umgekehrter reihenfolge, d.h. erst die lautsprecher aussuchen und dann eine elektronik dazu auswählen... die ls müssen halt primär zu DIR passen. der rest findet sich.

Denon halte ich btw auch für einen guten tip.
der gegenseitige einfluss ist aber imho nur im ausnahmefall so bedeutend. heißt, ein vernünftiger ls sollte an vernünftiger elektronik auch gut spielen.
kef gehört meiner hörerfahrung nach schon mal nicht dazu
CarstenO
Inventar
#12 erstellt: 17. Mai 2007, 09:02
Hallo cusick,

da kleine stereophone Anlagen mein Lieblingsthema sind, möchte ich auch hier meinen Senf dazu geben. Am Anfang sehe ich Raum und Budget. Hier hast Du schon Vorgaben gemacht, die die Auswahl schon stark vereinfachen:

cusick schrieb:
Technik:
· Vollverstärker (Stereo, Phono, ca. 450,-)
· Player (CD, MP3, mmmmh...SACD, ca. 400,-)
· Boxen (Standboxen, ca. 120W, ca. 500,-/Paar)
Musik darf warm wirken aber nicht verzerrt klingen insofern das nicht ein Widerspruch in sich ist.

Ich sehe in der Summe ein Budget von 1350,00 EUR, die geschickt eingesetzt werden müssen, um ein schlüssiges System zu bekommen.

Was den Raum angeht ist es kaum möglich, HiFi auf Vorrat, z.B. für einen späteren unbekannten Raum zu kaufen. Die Entscheidung fällt für das "Hier und Jetzt".

cusick schrieb:
Raumgröße sind z.Zt. nur 17,5qm (Rechteck, Dachschräge), ist aber eher irrelevant, da die Anlage länger halten soll als die Wohnung.

Hier hat Bärchen meiner Meinung nach den Punkt getroffen:

baerchen.aus.hl schrieb:
in deinem kleinen Raum würde ich dir zu Kompaktboxen raten.
Kandidaten wären .z.B die Focal LM Lab Chorus 807, Dynaudio Audience 52, Monitor Audio RS1, u.a. Als Elektronik die 700er Denon, die kleinen NAD ...

Die von Bärchen genannten Boxen (MA RS1 kenne ich nicht aus eigener Erfahrung) reichen schon bis 25 qm. Allerdings passen Sie nicht ins Budget, es sei denn, man stellte sich auf den Standpunkt, dass die Qualität von Verstärker und CD-Player nicht so staatstragend sei. Sehe ich anders. Bis rund 32 qm kann später ein Subwoofer dienen. Falls es erforderlich wird. Bärchen´s Liste möchte durch folgende Modelle ergänzen:

Heco Metas 300 (498,00 EUR/Paar)
Canton Ergo 602 (598,00 EUR/Paar)
Mission M 32i (348,00 EUR/Paar)
Mission M 62i (478,00 EUR/Paar)
Quad 11L2 (598,00 EUR/Paar)
KEF iQ 3 (398,00 EUR/Paar)

Nach meinen Erfahrungen lassen sich damit folgende Systeme aufbauen:

Heco Metas 300 (498) + Marantz PM-4001 (249) + Music Hall CD 25.2 (599) [da war ich sehr überrascht]
Canton Ergo 202 (298, Schluderbacher) + Denon PMA-700 AE (369) + Denon DCD-1500 AE (699) [hier wird ein wenig Feilschen nötig]
Mission M 32i (348) + Cambridge Audio Azur 540 A V2 (478) + Cambridge Azur 540 C V2 (478) [habe ich hier auf 32 qm laufen gehabt]
KEF iQ 3 (398) + Dynavox VR-70E 2 (398) + Cambridge Audio Azur 540 C [läuft hier bestens]
Quad 11L2 (598) + Cambridge Audio Azur 340 A (333) + NAD C 525 (450) [satter Klang aus recht kleinen Boxen]
Mission M 62i (478) + Onkyo A-9155 (249) + Onkyo DX-9555 (599) [wenn der Wandabstand etwas knapp wird, ist die transparent klingende Onkyo-Elektronik Gold wert]

Hinterher würde ich noch so 50 bis 100 EUR für die Verkabelung ansetzen.

Anders als Beckstar
Beckstar schrieb:
...Leider falsche Budgetverteilung. Du solltest hauptsächlich in Lautsprecher investieren, da diese den Klang wiedergeben. ...
habe ich die Erfahrung gemacht, dass getreu der Ivor Tiefenbrunn´schen Theorie am Anfang immer eine hochwertige Quelle stehen sollte. Ich gebe zu, dass die Theorie an sich durchaus streitbar ist. Zumindest sollte sie nicht dazu führen, die Qualität der nachfolgenden Komponenten aus den Augen zu verlieren.

Meine Vorschläge spiegeln meine Erfahrungen wider.
baerchen.aus.hl schrieb:
Aber wie schon gesagt wurde...einfach mal durch die Studios ziehen und Probehören.
Und dem schließe ich mich uneingeschränkt an, weil der HiFi-Spaß bereits bei der Auswahl beginnen sollte. Lass Dich ruhig von einem Händler, bei dem Du hinterher auch Dein Geld lassen willst, verwöhnen.

Gruß, Carsten
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
neue Stereoanlage
GozyllaR am 26.04.2012  –  Letzte Antwort am 20.03.2013  –  19 Beiträge
neue Stereoanlage für 30m²
*CrZ* am 02.07.2011  –  Letzte Antwort am 02.07.2011  –  13 Beiträge
neue Musik-Anlage
-belial- am 13.07.2009  –  Letzte Antwort am 14.07.2009  –  8 Beiträge
Neue Stereoanlage, max 1800
*42* am 28.02.2010  –  Letzte Antwort am 02.03.2010  –  9 Beiträge
wieder mal: neue Anlage für schmalen Taler
jens4you am 10.11.2003  –  Letzte Antwort am 11.11.2003  –  5 Beiträge
Neue Anlage
19Marcel04 am 10.02.2012  –  Letzte Antwort am 20.02.2012  –  20 Beiträge
Neue Musik Anlage
weisswvq am 18.02.2013  –  Letzte Antwort am 18.02.2013  –  5 Beiträge
Neue (gebrauchte) Stereoanlage!
Terr0rSandmann am 03.02.2012  –  Letzte Antwort am 05.02.2012  –  12 Beiträge
Neue Stereoanlage gesucht
2pauli am 13.11.2009  –  Letzte Antwort am 13.11.2009  –  4 Beiträge
Neue Stereoanlage für Neuling
Laron am 31.03.2014  –  Letzte Antwort am 01.04.2014  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • AKG
  • Canton
  • Marantz
  • Heco
  • Advance Acoustic
  • Cambridge Audio
  • Denon
  • JBL
  • Phonocar

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 22 )
  • Neuestes MitgliedMittelalter
  • Gesamtzahl an Themen1.345.944
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.093