Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


neue Stereoanlage

+A -A
Autor
Beitrag
GozyllaR
Neuling
#1 erstellt: 26. Apr 2012, 10:20
Hallo alle zusammen,

ich bin ziemlich neu auf dem HiFi-Gebiet und möchte mir jetzt eine ordentliche Stereo-Anlage zulegen weil ich es liebe gute Musik mit guten LS zu hören. Werdet ihr sicher verstehen

Also ich habe mich die letzten Tage schon versucht zu orientieren. Jedoch ist die Flut an Möglichkeiten und Herstellern etwas erdrückend am Anfang. Ich bin von Teufel über B&W zu Duettas (bei denen ich ein wenig hängen geblieben bin) und Studiomonitoren gewandert. Habe viel gelesen und hab das Gefühl dass ich in der Entscheidung nicht weit voran gekommen bin. Klar ist, ich muss mir die verschiedenen Boxen anhören um selbst zu entscheiden.

Dennoch könntet ihr mir vielleicht eine grobe Richtung weisen bzw. gewisse Möglichkeiten/Hersteller ausschließen, die wirklich nicht zu meinem Profil passen.

Ich höre so ziemlich alles an Musik. Schwerpunktmäßig elektronisch, was nicht heißen soll dass ich jetzt den Mega-Bumms brauche. Aber Bass sollte schon da sein Ich höre genau so gerne z.B. Dire Straits - bevor ich anfange alles aufzuzählen - ich liebe es einfach wenn man beim Hören was erlebt.

Mein Budget geht, ich sage mal bis 1500€, das ist jedoch abhängig von dem Preis-Leistungs-Verhältnis. Mir geht es darum für das Geld, das ich ausgebe, etwas Gutes zu bekommen. Das können dann auch nur 500€ sein.
Wenn ich viel Geld ausgebe dann sollte es schon etwas sein, dass man langfristiger nutzen kann.

Zum Verstärker - ja, da weiß ich nicht so richtig - einen optischen Eingang hätte ich gerne und an sich wäre es auch nicht schlecht wenn der 5.1 unterstützt damit ich den u.U. auch in meinem späteren Wohnzimmer als Sourround-Verstärker nutzen kann.

Falls ich wichtige Sachen vergessen habe, tut es mir Leid. Ist wie gesagt der erste Beitrag.

Freue mich auf eure Antworten

Gruß
quio
Stammgast
#2 erstellt: 26. Apr 2012, 10:32
Hallo und willkommen im Forum,

paar allgemeine Daten wären noch interesannt bevor man aussagekräftige Hilfestellung geben kann.

Zunächst allg. die Frage nach der Raumgröße ? Sollens denn Kompakte oder Stand LS werden ?
Um dir ein paar Händler zu empfehlen wäre dein ungefährer Standort ebenfalls interesannt.

Die max. 1500€ Budget sollen dabei für Lautsprecher + Verstärker herhalten wenn ich das richtig deute ?

Das wichtigste hast du gott sei Dank schon erkannt. Es geht nichts daran vorbei Lautsprecher zu hören und zu vergleichen.
Man sollte i.d.R. nicht einfach blind kaufen.

Soll das Equiptment definitiv neu sein oder besteht auch Interesse an gebrauchtem ?

Viele Grüße


[Beitrag von quio am 26. Apr 2012, 10:33 bearbeitet]
Hifi-Tom
Inventar
#3 erstellt: 26. Apr 2012, 14:21
Also Qualität hat seinen Preis, das solltest Du berücksichtigen. Und Du solltest Deinen Hörraum, sprich seine Größe, Raumakustik, Aufstellungsmöglichkeiteiten der Lautsprecher sowie Deine Sitzposition zum hören mit berücksichtigen. Der Klang ist immer ein Stück weit Geschmacksache daher muß man sich auch selber diverse Modelle anhören.
Aktivlautsprecher wie z.B. ADAM Artist 6 schlagen eine Brücke zw. aktiven Studiomonitoren u. den Vorteilen von schönen Fertiglautsprechern. Sowas würde ich mir durchaus mal anhören!

http://www.adam-audi...artist-6/description
GozyllaR
Neuling
#4 erstellt: 26. Apr 2012, 16:38
Danke erstmal für die schnellen Rückmeldungen...

Also der Raum hat ca 17 qm... also nicht gerade groß ^^
Ich studiere gerade deswegen könnte sich das jedoch in 1,5 Jahren ändern.
Deswegen weiß ich nicht ob ich die LS so extrem nach meinem jetzigen Raum ausrichten sollte. Ich würde die ja schließlich länger behalten wollen.

Momentan bin ich eher auf der Suche nach kompakten LS. Aber mit Standlautsprechern, die nicht allzu groß geraten wäre ich auch sehr zufrieden. Zumal das meiner Meinung nach besser aussieht...

Ich studiere in Wob und komme aus Hameln. Demnach könnte ich an beiden Orten ein bisschen umher reisen.

Genau das Budget sollten für alles reichen. Unter Umständen lässt sich da auch mehr rauskitzeln. Das möchte ich wie gesagt abhängig vom Preis/Leistungsverhältnis machen.

Also neu muss das ganze nicht sein. Da das meine erste vernünftige Stereoanlage werden soll gebe ich mich auch gebrauchtem Equipment zufrieden.

Die ADAM Artist werde ich mal in meine Hör-Liste aufnehmen.

Gruß
weimaraner
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 26. Apr 2012, 17:39
Hallo,

die Adam Artist nenne ich auch ab und zu,
aber eines wird dir hier fehlen wie ich dich einschätze,
der Bass

Gerade aber auch für den kleinen Raum könntest du einen Subwoofer dazustellen,
egal ob Kompakte oder kleiner Standlautsprecher.

Einen Standlautsprecher zu wählen welcher auch im Bassbereich beim Probehören punktet ist in Ordnung,
sollte aber zwingend in dem kleinen Raum vor dem endgültigen Kauf gehört werden,
da kann es auch unangenehme Überraschungen geben.

Gruss
Hifi-Tom
Inventar
#6 erstellt: 27. Apr 2012, 08:18

Also neu muss das ganze nicht sein. Da das meine erste vernünftige Stereoanlage werden soll gebe ich mich auch gebrauchtem Equipment zufrieden.


Da mußt Du aber berücksichtigen, daß eventuell weniger od. keine Garantie mehr besteht.


Die ADAM Artist werde ich mal in meine Hör-Liste aufnehmen.


Das würde ich unbedingt machen, denn für Dein Ansinnen durchaus sehr gut geeignet. Weitere Lautsprecher, die Du mal anhören kannst wären z.B. die M4 von Quadral, die RX6 von Monitor Audio, od. einfach auch mal was von Nubert.
GozyllaR
Neuling
#7 erstellt: 27. Apr 2012, 12:39
nochmals Danke für die weiteren Hinweise..

Wie kann ich denn die von mir beispielsweise genannten Hersteller (Teufel, B&W, Duetta) qualitativ in die von euch genannten einordnen. Auch wenn es natürlich verschiedene Modelle gibt.
Mir ist klar, dass ab einer gewissen Stufe der Geschmack entscheidet. Aber vielleicht kann man ja trotzdem eine Aussage treffen.

Viele Grüße


[Beitrag von GozyllaR am 27. Apr 2012, 12:40 bearbeitet]
quio
Stammgast
#8 erstellt: 27. Apr 2012, 13:18
Zu Duetta kann ich leider garnichts sagen.
Teufel und B&W sind wohl mit die beliebtesten Marken aber gleichzeitig auch Marken die von sehr vielen anderen eher belächelt werden.
Für ein Surround System ist Teufel auf jeden Fall nicht übel, gerade im Low Budget Bereich wirklich klasse vom P/L. Für ein Stereo System gibt es aber meiner Meinung nach bessere Alternativen.

B&W lebt vom Namen.
Klanglich habe ich in den letzten Wochen die CM9 gehört und auch da gibts einfach eine vielzahl anderer Hersteller die meiner Meinung nach zwei Klassen höher spielen zu gleichem Preis.

Als erstes solltest du einfach mal unbelastet zu einem Hifi-Händler und einige Lautsprecher vergleichen.
Anschließend berichtest du mal was dir so zusagt bzw. nicht zusagt.
Darauf aufbauend kann man eher einige Empfehlungen aussprechen.
das.ohr
Inventar
#9 erstellt: 27. Apr 2012, 13:57
Hallo,
auch ich will mich in die Reihe der Tippgeber einreihen...
xeo 3
Also wenn ich aus heutiger Sicht meine Anlage neu zusammenstellen sollte, dann würde ich auf modernste Technik setzen, z.B. so etwas.

Xeo 3 Set Klavierlack Schwarz und weiß, inkl. Fernbedienung und Transmitter 1.500,00

Das heißt, du nutzt deinen Rechner mit z.B. Foobar2000 gehst digital in den transmitter und hörst an Ort und Stelle ohne Kabel die Musik aus volldigitalen, aktiven Monitoren. Und wenn du später umziehst, kannst du die Anlage erweitern!

Alternativ solltest du dich bei KS Digital mal umsehen (um dich weiter zu verwirren )

Beste grüße
Frank
baerchen.aus.hl
Inventar
#10 erstellt: 27. Apr 2012, 16:57
Hallo,

du bist nach eigener Aussage etwas an der Duetta hängen geblieben, die imho nicht umsonst "die Queen" genannt wird. Sie sprengt aber sowohl preislich als auch für deinen Raum den Rahmen.

Ein Option wäre daher zunächst nur die Duetta Top oder deren günstigere Versionen Kera 360.1 oder Duetta Top light zu bauen, für die es auch ein Konzept mit Standgehäuse gibt. Verschiedene Ausbauoptionen-natürlich auch die zur Duetta-, die man bei wachsenden Budget und/oder Räumlichkeiten umsetzen kann, machen das ganze zu einem sehr günstigen, flexiblen, und zukunftssicheren Ausbausystem

Die genannten Alternativen von B&W oder Teufel können imho klanglich der DuettaTop/Kera360.1 aber auch der ADAM Artist6 nicht im Ansatz das Wasser reichen.

Die ADAM Artist spielt im Mittelhochtonbereich imho etwa auf Niveau der Duetta Top light. Die Kera und Duetta Top können aber in Sachen sauberer Auflösung und Räumlichkeit da noch mal eine Schippe drauf legen. Auch im Bass haben die kompakten Eton Bausatzlautsprecher klar die Nase vorne. Die Etons sind dabei nicht unbedingt mächtiger im Bass aber schneller und präziser. Übrigens sind die Eton Bausatzoxen gar nicht so sehr kompakt wie es auf den Fotos im Netz aussehen mag. Sie sind vom Nettovolumen her größer als die als das Brottovolumen der ADAM Artist. Also auch nicht gerade klein....

Die ADAM ist ein guter Lautsprecher für kleine Räume. Man kann sie zwar mit einem Subwoofer ergänzen, aber die klangliche Einbindung von Subwoofern in die Raumakustik ist teilweise sehr schwer. Bei Heimkinoanwendung noch ganz ok bei Stereo naja..... Die Eton machen auch noch in Räumen von ca 25qm bei Musikanwendung ohne Subwoofer eine gute Figur

Die ins Feld geführte Dynaudio Xeo, die auf der Dynaudio Excite X16 basiert, ist auch ein sehr guter Lautsprecher, der imho auch etwa auf dem Niveau der Duetta Top light und der Adam Artist 6 anzusiedeln ist.


an sich wäre es auch nicht schlecht wenn der 5.1 unterstützt damit ich den u.U. auch in meinem späteren Wohnzimmer als Sourround-Verstärker nutzen kann.


Bei aller Lobdudellei für die wirklich gute Artist 6 oder die Dynaudio Xeo 3 kommen wir da auch mit deinem für gute Geräte erweiterten Budget bei Neugeräten schnell an die Genze. Ein für die ADAM oder die Dynaudio auch im Stereobetrieb qualitativ adäquater AVR mit Vorstufenausgängen oder eine Heimkinovorstufe wie die 8000er Audiolab, mit der man ein aktives Heimkino aufbauen könnte, gehen auch gebraucht mächtig ins Geld.

Als vorübergehende Gebrauchtlösung könnte man bei den aktiven Lautsprechern z.B. sowas nehmen
http://www.ebay.de/i...&hash=item5649f23125

Der Yamaha DSP E800 ist ein Dekoderbaustein, der über seinen Hauptausgang die Artist ansteuern kann. Für Center und Rear stellt er sowohl eigene Endstufen als auch Vorstufenausgänge für Endstufen oder Aktivlautsprecher zur Verfügung. Auch Eingänge für diverse Quellgeräte sind vorhanden. Ist Praktisch ein Heimkinoverstärker ohne eigene Endstufen für die Frontknäle.

Kombiniert mit einem aktuellen Blueray kann er via analoge Componentverbindung auch die aktuellsten Kinoformate wiedergeben. In Verbindung mit einer Stereoendstufe auch für den Stereobetrieb mit Passivlautsprechern zu gebrauchen.

Ich habe dieses Gerät seit Jahren im Einsatz und zum Beispiel auch mit meiner Stereoentstufe an sehr hochwertigen Lautsprechern getestet. Der Yamaha macht seine Sache sehr anständig....

Ein Spielpartner für den Dekoder könnte z.B der Yamaha BD-S671 sein http://www.hifi-regl...671-100004051-sw.php

So würdest Du noch im erweiterten Budget bleiben und auf elektronischer Seite alle Optionen offen haben....

Wenn alles neu sein soll bildet der Laustprechereigenbau die preisgünstige Alternative, um genügend Luft für einen neuen und brauchbaren AVR plus BR-Player zu haben. So läst sich die z.B. die Kera 360.1 incl eines einfachen, präzsionsgefrästen Fertiggehäuse ab etwa 400 Euro/Stck realisieren. Bleiben bei einem erweiterten Budget von max 2000 Euro 1200 für einen brauchbaren AVR + BR-Player...das ist machbar....

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 27. Apr 2012, 18:31 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#11 erstellt: 28. Apr 2012, 01:29

Also ich habe mich die letzten Tage schon versucht zu orientieren. Jedoch ist die Flut an Möglichkeiten und Herstellern etwas erdrückend am Anfang. Ich bin von Teufel über B&W zu Duettas (bei denen ich ein wenig hängen geblieben bin) und Studiomonitoren gewandert. Habe viel gelesen und hab das Gefühl dass ich in der Entscheidung nicht weit voran gekommen bin. Klar ist, ich muss mir die verschiedenen Boxen anhören um selbst zu entscheiden.


Und du kannst noch Jahre und Jahre weiterlesen. Das sind alles ganz andere Baustellen. Teufel ist eher unterster Level zu "mittleren" Preisen das einzige was die mit B&W gemeinsam haben ist das die Chinesen bei denen Teufel baut/einkauft die CM Reihe von B&W wohl als optisches Vorbild für die "Ultima" Reihe genommen wird. - Selbstbau und Duetta ist wieder ne ganz andere Geschichte.



Also der Raum hat ca 17 qm... also nicht gerade groß ^^
Ich studiere gerade deswegen könnte sich das jedoch in 1,5 Jahren ändern.
Deswegen weiß ich nicht ob ich die LS so extrem nach meinem jetzigen Raum ausrichten sollte. Ich würde die ja schließlich länger behalten wollen.


Ich würd hier gar nicht gleich großartig Geld aus dem Fenster hauen wenn du noch gar keine Anlage hast und noch gar nicht weißt wo die Reise denn nun hingehen soll. -

ich würde dir raten erstmal "klein anzufangen"

Also mit ein paar preiswerten Grundkomponenten für weit weniger als das Gesamtbudet. Oder gleich zu ner Komplettlösung wie einer Yamaha Pianocraft 640 oder ner Denon F107 Kompaktanlage- dazu dann ggf. noch ein paar Lautsprecherständer. Die Aufstellung macht oft mehr aus als der Preis der Komponenten.

Wenn du "mehr" möchtest kannste daran dann verschiedene Lautsprecher daheim testen bis du welcher zur Steigerung der Zufriedenheit findest/gebaut hast. (z.B. Behringer 2031P, B&W/Dali/Adam/Yamaha/Dynaudio/Canton etc. etc. etc. Serien-Kompaktboxen... Duetta Top/ SB18 Selbstbauboxen usw. usw.)

Das reicht locker zur Beschallung der Studentenbude, und man kann dann schon sehr ordentlich Musikhören. - Falls später 5.1 oder der die 4000€ Vor/Endstufenkombination kommt dann kannste die Anlage immernoch als zweitgerät in Schlafzimmer/Büro benutzen oder mit wenig Wertverlust weiterverkaufen.

Hier hat man jetzt nur ein grobes Budget und mit bissel Pech geht der Thread hier jetzt noch 10 Seiten und jeder postet seinen persönlichen Wunschzettel bis 1500€, und du stehst immernoch da wie der Ochs am Berg.


[Beitrag von Detektordeibel am 28. Apr 2012, 04:34 bearbeitet]
Don_Tomaso
Inventar
#12 erstellt: 28. Apr 2012, 09:15
Den Rat mit der preiswerten Komplettanlage finde ich sehr gut und zielführend. Gerade wenn die Lebenssituation noch im Übergang ist, halte ich es für wenig sinnvoll, dauerhafte Anschaffungen zu machen. Mit Yamaha Pianocraft (hatte ich selber 12 Jahre lang und erfreut noch immer eine gute Bekannte) oder entsprechendem von Denon (hat meine Freundin) bist du, gerade auch im kleinen Raum, erst mal gut versorgt und hast beim Umzug später nicht so viel zu schleppen. Und wer weiss, was kommt?
Hör dir einfach ein paar Sachen an, aber nicht zu viel, das ist zumindest mein Rat. Zuviel Auswahl verwirrt nur, und zwar jeden, auch wenn das hier im Board nicht d'accord ist. Und lass dich von den Egsbärten hier nicht verwirren, es ist durchaus nicht alles schlecht, was von B&W kommt. Ich habe die Firma mal mit Rolex verglichen, kennt jeder und wers nicht hat, kanns nicht leiden. Gewissermassen das HiFi-Äquivalent zum FC Bayern.
baerchen.aus.hl
Inventar
#13 erstellt: 28. Apr 2012, 11:34
Nun, klein anfangen ist vor allem auch bei den Händlern eine beliebte Vorgehensweise. Man kauft sich so über die Zeit in vielen Etappen immer etwas hinzu und schleppt dann unterm Strich mehr Geld zu den Händlern als wenn man sich gleich einmal etwas "Anständiges" kauft.

Ein Paar Kompaktlautsprecher (besonders wenn sie zu einem wandelbaren Konzept gehören) + AVR und Bluerray sind doch etwas sehr solides und keineswegs übertrieben.
GozyllaR
Neuling
#14 erstellt: 28. Apr 2012, 14:05
Sehr guuut...

mit solchen Hinweisen kann ich arbeiten und mir weiter Gedanken darüber machen.
Jetzt hab schon mal einen Ansatz was ich mir anhören werde. In welche Richtung das dann weiter geht werde ich berichten, wenn ich ein wenig was gehört habe und sagen kann was mir besser gefällt oder eben nicht.

Ich habe ehrlich gesagt auch nix gegen 10 Seiten Text. Vll werden nämlich noch Aspekte genannt die ich so nicht beachte. Wie z.B. die Komplettlösung. Entscheiden muss so oder so am Ende das Gehör.

Also Besten Dank schonmal bis hierhin.
GozyllaR
Neuling
#15 erstellt: 30. Apr 2012, 18:18
So es gibt Neuigkeiten...

ich war heute im MM nebenan und habe mir mal angehört was die da so im Angebot haben...
Ich habe da einfach quer Beet gehört um erstmal heraus zu finden was mir überhaupt gefällt.

Zu zwei Lautsprecher - auch wenn die nicht in meinem Budget liegen - möchte ich mal meinen Eindruck schildern.

Zum einen wären da die Canton SL 580.2 DC.
Mir fehlt so ein wenig das Vokabular um den Klang gut zu beschreiben. Aber so ganz platt kann man sagen, dass mir vor allem die höheren Frequenzen sehr gut gefallen und haben und auch sehr klar erschienen.

Zum anderen habe ich den Heco Celan GT 502 gehört, der in den tiefen Frequenzen deutlich voluminöser und kräftiger erschien. Dies gefiel mir ganz gut. Allerdings waren mir die Höhen und Mitten, gerade im Vergleich zu den Canton, zu dumpf.

Ein Mix aus beidem wäre schon seeehr gut für mein ungeschultes Ohr. Die Tiefen vom Heco und die Mitten und Höhen vom Canton

Auch wenn es, wie gesagt, nicht in meinem Budget liegt, möchte ich erstmal versuchen meinen Geschmack zu schildern - wenn das überhaupt geht.

Ich werde natürlich noch weiter fleißig hören. Ein HiFi-Laden hier macht leider gerade Urlaub. Sonst hätte ich noch mehr berichten können.

Viele Grüße


[Beitrag von GozyllaR am 30. Apr 2012, 18:22 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 30. Apr 2012, 18:59
Hör dir mal die Klipsch RF 62 an,

und die Adam Artist eben mit Subunterstützung.

Gruss
GozyllaR
Neuling
#17 erstellt: 04. Mai 2012, 10:03
Sooo gibt wieder neue unqualifizierte Hörberichte...

Und zwar habe ich gehört:
Monitor Audio RX8
Monitor Audio RX6
Dali Ikon 6 MK2
B&W.. dummerweise weiß ich nicht mehr welche...

Die Monitor Audio und die B&W habe ich in einem Studio gehört an einem Rotel-Verstärker - welcher genau weiß ich lieder auch nicht . Zwischen den dreien haben mir die RX8 mit deutlichem Abstand zu den RX6 am besten gefallen. Die B&W waren in den Mitten und Höhen anders - nicht unbedingt besser - jedoch war mir der Bass zu schwach.

In einem anderen Studio habe ich mir die Dali Ikon 6 angehört. Die waren an einen Block CVR-100-Verstärker angeschlossen. Ich muss sagen die haben mir fast besser gefallen als die RX8. Jedoch denke ich, dass es u.U. an den Räumlichkeiten lag - das zweite Studio war deutlich größer - und ich ich habe die Dali deutlich lauter gehört als die RX8. Ich glaube ich muss da nochmal vergleichen.

Wie dem auch sei. Auf jeden Fall fand ich den Unterschied zwischen den RX6 und den RX8 schon arg deutlich, dass es mir fast schon zu schade wäre für die RX6 das Geld auszugeben.

Zu anderen Lautsprechern bin ich leider nicht gekommen. So viel Zeit hatte ich leider auch nicht mehr.

Wie seht ihr denn den Vergleich zwischen den RX8 und den Ikon 6?

Viele Grüße


[Beitrag von GozyllaR am 04. Mai 2012, 10:05 bearbeitet]
Hifi-Tom
Inventar
#18 erstellt: 04. Mai 2012, 10:41

Wie seht ihr denn den Vergleich zwischen den RX8 und den Ikon 6?


Andere Raumakustik, Anderer Raum, andere Aufstellung, andere Elektronik, andere Lautstärken, kein direkter Vergleich. Da kann man gar nichts sagen. Ansonsten baut natürl. auch Dali gute Lautsprecher, letzten Endes zählt sowieso nur der persönliche Geschmack.
Sammo82
Stammgast
#19 erstellt: 20. Mrz 2013, 20:26
Hi,

bist du schon zu einem Ergebnis gekommen?

Ich kann die nur empfehlen höre die die Bausätze von Udo Wohlgemuth an und baue die selber deine LS.

Ich bin total begeistert davon.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche eine neue Stereoanlage - Bin NEULING auf dem Gebiet
Pre@dory am 09.02.2009  –  Letzte Antwort am 09.02.2009  –  5 Beiträge
B&W 803D und.. ?
xtrqe am 28.08.2005  –  Letzte Antwort am 01.09.2005  –  13 Beiträge
ich bin der neue und suche eine neue anlage
struunzi am 04.03.2008  –  Letzte Antwort am 05.03.2008  –  8 Beiträge
neue soundkarte und anlage
Beatdrop am 27.08.2014  –  Letzte Antwort am 01.09.2014  –  5 Beiträge
Neue Hifi Anlage zulegen
Mephistophilis am 25.04.2012  –  Letzte Antwort am 25.04.2012  –  8 Beiträge
Neue Anlage zu B&W 804S
maximal72 am 01.07.2007  –  Letzte Antwort am 04.07.2007  –  50 Beiträge
Kaufberatung neue Stereoanlage/LS
World_Funeral am 25.09.2008  –  Letzte Antwort am 30.09.2008  –  10 Beiträge
Eine neue HiFi Anlage
Taimon am 30.06.2008  –  Letzte Antwort am 02.07.2008  –  13 Beiträge
Neue Stereo "HiFi" Anlage
braveheart04 am 19.03.2005  –  Letzte Antwort am 20.03.2005  –  7 Beiträge
Ich bin neu. Suche Rat.
jcmartin am 19.01.2003  –  Letzte Antwort am 19.01.2003  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • Dali
  • Heco
  • Yamaha
  • Adam
  • Bowers&Wilkins
  • Block
  • Klipsch
  • Chess

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.069
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.267