Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Passender Verstärker zu DCD 700 AE

+A -A
Autor
Beitrag
mjj68
Stammgast
#1 erstellt: 21. Mai 2007, 13:41
So, ich denke ich habe den CD-Player für meine Zwecke gefunden: Der Denon DCD 700 AE.

Meine Frage: Kann man das Teil eigentlich problemlos als Zuspieler für einen Nicht-Denon-Verstärker benutzen? Ich frage deshalb, weil ich zu einem späteren Zeitpunkt auch einen neuen Vollverstärker erwerben will.

Diesbezüglich gefällt mir der Denon PMA 1500 AE schon gut, aber ich habe auch den Marantz 7001 im Blick, der nach dem, was man hier so liest, recht gut zu meinen Klipsch-LS passen soll und vor allem deutlich günstiger ist. (Der PMA 700 AE ist mir ein bisschen schwach auf der Brust)

Denon und Marantz stecken ja unter einem Dach. Könnte das auch bedeuten, dass die Geräte untereinander generell einigermaßen kompatibel sind?
CarstenO
Inventar
#2 erstellt: 21. Mai 2007, 15:44
Hallo,

da ich Deine Lautsprecher nicht kenne, kann ich leider keine allzu konkreten Vorschläge machen.


mjj68 schrieb:
Meine Frage: Kann man das Teil eigentlich problemlos als Zuspieler für einen Nicht-Denon-Verstärker benutzen? Ich frage deshalb, weil ich zu einem späteren Zeitpunkt auch einen neuen Vollverstärker erwerben will.


Ja.


mjj68 schrieb:
Diesbezüglich gefällt mir der Denon PMA 1500 AE schon gut, aber ich habe auch den Marantz 7001 im Blick, der nach dem, was man hier so liest, recht gut zu meinen Klipsch-LS passen soll und vor allem deutlich günstiger ist.


Hmm. Der DCD-700 AE wird u.U. den PMA-1500 AE nicht ausreizen. Das wird aber nur hörbar, wenn der Lautsprecher zum Raum passt und ein einigermaßen gutes Auflösungvermögen besitzt. Käme auf einen Hörvergleich an. Die genannten Modelle unterscheiden sich klanglich schon sehr deutlich.


mjj68 schrieb:
(Der PMA 700 AE ist mir ein bisschen schwach auf der Brust)


Womit verglichen? Mit 1500 AE?


mjj68 schrieb:
Denon und Marantz stecken ja unter einem Dach. Könnte das auch bedeuten, dass die Geräte untereinander generell einigermaßen kompatibel sind?


Die sind nicht mehr kompatibel als andere Hersteller untereinander auch.

Carsten
mjj68
Stammgast
#3 erstellt: 22. Mai 2007, 08:33
@CartsenO:
Danke erstmal.
Eine Nachfrage: Was meinst Du mit "ausreizen"?

Ansonsten: Mit "schwach auf der Brust" meinte ich eigentlich den Vergleich zum Marantz. Letzterer hat genau die leistungsmerkmale, die mir vorschweben.
horstilein
Stammgast
#4 erstellt: 22. Mai 2007, 10:13
Wie groß ist denn dein Hörraum?

Für die Lautsprecher ist der PMA700 eigentlich nicht zu schwachbrüstig. Die Dinger erzeugen 97 Db Schalldruck mit einem Watt Leistung...

Zu deiner Frage,

natürlich kannst du die Geräte verschiedener Hersteller kobinieren, die Technik ist die gleiche.
Mit "ausreizen" ist wohl gemeint, dass der 700dcd nicht das klangliche Niveau des zum pma1500ae passendem Player erreicht(korrigier mich, wenn ich falsch liege), was ich für eine äußerst gewagte These halte, da die entscheidende Technologie sowiso seit Jahren ausgereift ist und selbst in den günstigen Einstiegsmodellen verwendet wird.
cannonball_add
Stammgast
#5 erstellt: 22. Mai 2007, 10:17
Hi,

da gebe ich horstilein recht: Für die wirkungsgradstarken Klipsch reicht der Denon vollkommen. Mehr Leistung braucht´s in einem normalen Wohnraum nicht.

Grüße aus München

Michael
mjj68
Stammgast
#6 erstellt: 22. Mai 2007, 11:24

horstilein schrieb:
Wie groß ist denn dein Hörraum?


ca. 20 qm


Für die Lautsprecher ist der PMA700 eigentlich nicht zu schwachbrüstig. Die Dinger erzeugen 97 Db Schalldruck mit einem Watt Leistung...


Das habe ich auch schon in Erwägung gezogen...
Aber wenn ich das hier alles richtig verstanden habe, dann geht es ja nicht ausschließlich um Lautstärke, sondern um wohlklingende Pegelfestigkeit über den gesamten Frequenzbereich und auch in den Spitzen. Da tendiere ich persönlich zur Annahme, dass da gewisse Reserven nicht schaden können...


natürlich kannst du die Geräte verschiedener Hersteller kobinieren, die Technik ist die gleiche.


Das ist gut, denn ich tendiere wirklich zum Marantz, da der allenthalben als "feiner/wärmer" im Klang beschrieben wird, was zu den Klipsch gut passen soll.


Mit "ausreizen" ist wohl gemeint, dass der 700dcd nicht das klangliche Niveau des zum pma1500ae passendem Player erreicht(korrigier mich, wenn ich falsch liege), was ich für eine äußerst gewagte These halte, da die entscheidende Technologie sowiso seit Jahren ausgereift ist und selbst in den günstigen Einstiegsmodellen verwendet wird.


So habe ich das auch verstanden und ich hielte das genau wie Du für eine gewagte These. Deshalb habe ich nochmal nachgefragt...
IMHO spricht ohnehin nichts dagegen, einem guten CDP einen "noch besseren" Verstärker an die Seite zu stellen.


[Beitrag von mjj68 am 22. Mai 2007, 11:24 bearbeitet]
horstilein
Stammgast
#7 erstellt: 22. Mai 2007, 12:26
Also bei 20 qm reicht der 700er dicke..


dann geht es ja nicht ausschließlich um Lautstärke, sondern um wohlklingende Pegelfestigkeit


richtig, diese wird jedoch von den Eigenschaften des Lautsprechers (und der Raumakustik) bestimmt. Klirrverhalten, Ausschwingverhalten, Frequenzgang, Aufstellung im Raum, Einflüsse des Raumes etc.

Verstärkertechnologie ist seit Jahrzehnten(!) ausgereift. Die Fehler, die ein vernünftig konstruierter Verstärker produziert, liegen um einige Potenzen unter der Wahrnehmungsschwelle. Wenn dieser Marantz wirklich betont "warm" klingt, dann kann das nur eine absichtliche Fehlkonstruktion sein, allerdings zweifle ich daran. (am besten mal blind vergleichen und versuchen einen Marantz von einem Yamaha zu unterscheiden...).

Wenn du dir einen wärmeren Klang wünschst, dann würde ich dir empfehlen dich mal etwas genauer mit Raumakustik zu beschäftigen, oft ist ein wenig bedämpfter Raum die Ursache.

Edit:
Allerdings kann Psyhoakustik auch ware Wunder wirken:D,
also wenn dir der Marantz gefällt und du kein Problem damit hast ein paar Euro mehr auszugeben, dann hol ihn dir ruhig, aber trotzdem mal die Akustik Seiten überfliegen!


[Beitrag von horstilein am 22. Mai 2007, 12:31 bearbeitet]
mjj68
Stammgast
#8 erstellt: 22. Mai 2007, 13:21

horstilein schrieb:
Allerdings kann Psyhoakustik auch ware Wunder wirken:D,
also wenn dir der Marantz gefällt und du kein Problem damit hast ein paar Euro mehr auszugeben, dann hol ihn dir ruhig, aber trotzdem mal die Akustik Seiten überfliegen!


Danke für alles.
Ich werde wohl zu gegebener Zeit nicht umhin können, auch mal ein paar Verstärker im (Blind)Vergleich zu hören. Aber erstmal hole ich mir den Denon-CDP....
Die Akustiktipps schaue ich mir auch noch mal genauer an. Aber ich glaube, da bin ich zu bequem zu, das alles umzusetzen...
horstilein
Stammgast
#9 erstellt: 22. Mai 2007, 13:42

Die Akustiktipps schaue ich mir auch noch mal genauer an. Aber ich glaube, da bin ich zu bequem zu, das alles umzusetzen... :L


geht mir genauso bzw. scheitert eindeutig am WAF
Aber es ist nicht schlecht ein wenig bescheid zu wissen.
mjj68
Stammgast
#10 erstellt: 22. Mai 2007, 15:32

horstilein schrieb:
scheitert eindeutig am WAF


was bedeutet das denn schon wieder?
Bestimmt irgendwas mit der lieben Ehefrau/Partnerin...


Übrigens: Das mit dem unterschiedlich klingen der Verstärker liegt bestimmt nicht an einer Fehlkonstruktion. Wenn die nicht ein wenig unterschiedlich klingen würden, dann wäre es doch egal, welchen man sich hinstellt.


[Beitrag von mjj68 am 22. Mai 2007, 15:34 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#11 erstellt: 22. Mai 2007, 16:18
Hi Horstilein,


horstilein schrieb:
Mit "ausreizen" ist wohl gemeint, dass der 700dcd nicht das klangliche Niveau des zum pma1500ae passendem Player erreicht(korrigier mich, wenn ich falsch liege), ...


Ja, genau so habe ich es gemeint.

Na ja, eine These ist es weniger, sondern vielmehr eine Hörerfahrung. Am besten mal anhören und vergleichen. Günstigstenfalls sparst Du den Aufpreis zwischen den beiden Player-Modellen.

Carsten
horstilein
Stammgast
#12 erstellt: 22. Mai 2007, 16:35

was bedeutet das denn schon wieder?


(W)eiblicher (A)kzeptanz(f)aktor


dann wäre es doch egal, welchen man sich hinstellt.




naja, Optik spielt natürlich eine Rolle und Features wie eine auftrennbare Vor- und Endstufe z.B. etc.



Am besten mal anhören und vergleichen


Dem schließe ich mich 100%ig an.

Edit: Rächtschreipvähler


[Beitrag von horstilein am 23. Mai 2007, 06:15 bearbeitet]
LVoyager
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 22. Mai 2007, 17:11
Hallo,
ich habe die Marantz PM7001 und SA7001/CD5001 schonmal mit der Denon PMA700AE und DCD700AE Kette am gleichen Lautsprecher verglichen und es waren definitiv klangliche Unterschiede hörbar. Mir persönlich hat die Marantz Kombi besser gefallen (war an einer Aurum 770), aber das ist sicherlich Geschmackssache. Woran der Unterschied genau lag, habe ich nicht ausprobiert (ob nur der CDP oder CDP und Verstärker der Grund war). Aus optischen Gründen, würde ich vermutlich den Denon Verstärker dazustellen, wenn der Denon CD Spieler bereits da ist (dann ist auch nur eine Fernbedienung nötig).
VG Lars
Wilder_Wein
Inventar
#14 erstellt: 23. Mai 2007, 06:21
Hallo,

ich habe beide Verstärker schon besessen, also den Marantz wie auch den Denon.

Klanglich geben sich beide Geräte absolut nichts, der Denon ist aber mal ne Ecke günstiger. Und das der Denon zu schwach auf der Brust ist kan ich nicht bestätigen, er trieb bei mir sogar kurzfristig ein Paar Dynaudio Focus 220 an, dass machte er mehr als beachtlich.

Der Denon PMA 700AE ist für mich das absolute Highlight in seiner Preisklasse. Im Preisbereich des Marantz gibt es dann schon wieder genug interesannte Alternativen, mich hat er nicht wirklich gkücklich gemacht.

Der Denon ist günstiger, man kann beide Geräte mit einer Fernbedienung steuern, zudem passen sie auch optisch perfekt zueinander.....das wären meine Kaufargumente.

Gruß
Didi


[Beitrag von Wilder_Wein am 23. Mai 2007, 06:21 bearbeitet]
LVoyager
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 23. Mai 2007, 07:35
Wenn es um den Preis geht, müsste man den Denon PM700AE genaugenommen mit dem Marantz PM4001(OSE) vergleichen (etwa vergleichbare Leistungsdaten). Und dann ist der Marantz günstiger, oder zumindest nah dabei. Btw: ich sehe im Marantz auch ein Highlight, aber das ist halt subjektiv. Ansonsten stimme ich voll zu.


[Beitrag von LVoyager am 23. Mai 2007, 07:44 bearbeitet]
mjj68
Stammgast
#16 erstellt: 23. Mai 2007, 08:32
Tja, dann steht es wohl weiter Unentschieden....
Spricht eindeutig für's "Selberhören".


Vom Denon CDP komme ich aber wohl nicht mehr ab.
Der bietet halt MP3- und WMA-Fähigkeit, was mir wirklich wichtig ist. Insofern genau der richtige Kompromiss zwischen einem "reinen" CDP und einem DVD oder Multiplayer, bei denen der Klang (und der Bedienkomfort) in dieser Preisregion nicht so doll ist.


[Beitrag von mjj68 am 23. Mai 2007, 08:36 bearbeitet]
LVoyager
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 23. Mai 2007, 08:39
Klingt ja, als ob das ein Kampf wäre hier
Wir sind uns ja, glaube ich, einig, dass der Denon zum CD Spieler besser aussieht und nur eine Fernbedienung nötig ist. Das wär mir persönlich Grund genug zum 700AE zu greifen. Trotzdem kann selberhören nicht schaden und macht Spaß.
VG und viel Spaß dabei
Lars
mjj68
Stammgast
#18 erstellt: 23. Mai 2007, 09:00

LVoyager schrieb:
Klingt ja, als ob das ein Kampf wäre hier
Wir sind uns ja, glaube ich, einig, dass der Denon zum CD Spieler besser aussieht und nur eine Fernbedienung nötig ist. Das wär mir persönlich Grund genug zum 700AE zu greifen. Trotzdem kann selberhören nicht schaden und macht Spaß.
VG und viel Spaß dabei
Lars


Wie gesagt: Vom Leistungsprofil her und weil er so oft als guter Partner für Klipsch empfohlen wird würde ich ja am liebsten den Marantz nehmen. Optisch gefallen auch mir die Denons besser. Ich muss und will es am Ende über den Klang entscheiden.
CarstenO
Inventar
#19 erstellt: 23. Mai 2007, 16:00

mjj68 schrieb:
Wie gesagt: Vom Leistungsprofil her und weil er so oft als guter Partner für Klipsch empfohlen wird würde ich ja am liebsten den Marantz nehmen. Optisch gefallen auch mir die Denons besser. Ich muss und will es am Ende über den Klang entscheiden.


Hi,

wo wird denn die Kombi aus Marantz PM 7001 und Klipsch RF 62(?) so häufig empfohlen? Hier im Forum?

Carsten
mjj68
Stammgast
#20 erstellt: 24. Mai 2007, 07:10

CarstenO schrieb:

mjj68 schrieb:
Wie gesagt: Vom Leistungsprofil her und weil er so oft als guter Partner für Klipsch empfohlen wird würde ich ja am liebsten den Marantz nehmen. Optisch gefallen auch mir die Denons besser. Ich muss und will es am Ende über den Klang entscheiden.


Hi,

wo wird denn die Kombi aus Marantz PM 7001 und Klipsch RF 62(?) so häufig empfohlen? Hier im Forum?

Carsten


Im Klipsch-Thread habe ich das von einigen als gute Variante empfohlen bekommen und der HiFi-Händler, bei dem ich die Boxen gekauft habe, schwört auch darauf. Aber ich weiß natürlich auch, dass das nicht zwingend ist.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon DCD 1500 AE, DCD 1500 AE vs DCD 700 AE, PMA 700 AE
garfield_72 am 22.09.2007  –  Letzte Antwort am 22.09.2007  –  2 Beiträge
Denon DCD 500 AE vs. 700 AE
musika am 24.10.2006  –  Letzte Antwort am 21.11.2010  –  25 Beiträge
Denon DCD-700 AE oder DVD-1930
Farbfreund am 08.09.2007  –  Letzte Antwort am 08.09.2007  –  7 Beiträge
Denon DCD-510 AE gegen DCD-700 gegen DCD-710 AE
Anansi am 21.05.2010  –  Letzte Antwort am 18.12.2010  –  4 Beiträge
Denon DCD 700 AE vs. Yamaha CD-S 700
mibi02 am 14.12.2008  –  Letzte Antwort am 01.02.2009  –  4 Beiträge
Denon PMA-700 AE
gerardsmi am 02.08.2006  –  Letzte Antwort am 02.08.2006  –  2 Beiträge
passender Verstärker zu Heco Victa 700
ScaTTer am 25.12.2007  –  Letzte Antwort am 13.01.2008  –  20 Beiträge
Denon DCD 700 AE oder 1500 AE
Stones am 27.04.2007  –  Letzte Antwort am 27.04.2007  –  5 Beiträge
Denon DCD 1500 oder 700?
Andy2211 am 17.11.2007  –  Letzte Antwort am 18.11.2007  –  2 Beiträge
CM1 oder CM7 zu Denon PMA 700 AE
murray_bozinsky am 25.09.2007  –  Letzte Antwort am 24.10.2007  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • Dynaudio
  • Quadral
  • Denon
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 36 )
  • Neuestes MitgliedHIFI_Novize_Wien
  • Gesamtzahl an Themen1.345.952
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.348