Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welcher Vollverstärker?

+A -A
Autor
Beitrag
clebmax
Neuling
#1 erstellt: 21. Mai 2007, 20:58
Hallo und einen schönen abend,

meine alte, sehr alte Anlage hat nun Ihren Geist aufgegeben und ich bin jetzt auf der Suche nach was Neuem. Ich selbst höre vor allem Klassik und Filmmusik und habe mir ein paar Canton ergo 609 zugelegt. Jetzt stellt sich mir nur die Frage nach dem richtigen Verstärker. Ein Freund hat die Canton ergo 702 und einen Yamaha (Serie?). Klingt sehr zufriedenstellend. Was ist Euer Meinung nach passend? Obergrenze sollte bei 600 Euro liegen.
Ciao
klingtgut
Inventar
#2 erstellt: 22. Mai 2007, 06:04

clebmax schrieb:
Ein Freund hat die Canton ergo 702 und einen Yamaha (Serie?). Klingt sehr zufriedenstellend. Was ist Euer Meinung nach passend? Obergrenze sollte bei 600 Euro liegen.
Ciao


Hallo,

Yamaha und Canton ist nicht unbedingt eine glückliche Kombination

Ich würde es mal mit dem hier versuchen :

http://www.nad.de/end_c352.htm

Viele Grüsse

Volker
Toni78
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 22. Mai 2007, 06:21
Hi Volker,


klingtgut schrieb:

Yamaha und Canton ist nicht unbedingt eine glückliche Kombination

Ich würde es mal mit dem hier versuchen :

http://www.nad.de/end_c352.htm

Viele Grüsse

Volker


Ich finde dieses ewige Vorurteil das Yamaha und Canton nicht besonders gut zusammen passt, ist mittlerweile wirklich überholt.

Zumindest für die Ergo Reihe kann ich das aus eigener Erfahrung sagen, die anderen Canton Serien - weiss ich nicht.

Der NAD ist schon ein feines Gerät, allerdings ist die Frage ober er klanglich anders ausgelegt ist als die Yamahas (die ja auch nicht alle gleich klingen)...

Mir ist hier im Forum ein User bekannt, der seinen Yamaha AVR für den Stereo Betrieb um einen NAD (glaub es war der von Dir vorgeschlagene) ergänzt hatte, von den klanglichen Unterschieden auch voll überzeugt war, aber den Mut hatte, den Yamaha AVR nochmals mit dem NAD direkt (und ganz wichtig: mit Pegelausgleich!) zu vergleichen. Bis zur gehobenen Zimmerlautstärke war der vorher so vermeintlich deutliche Unterschied auf einmal wie weggeblasen. Erst als der Pegel deutlich angehoben wurde, konnte der NAD Vorteile ausspielen. Zum Schluss wurde der NAD wieder verkauft und ein neuer Yamaha AVR wurde angeschafft... für Canton Lautsprecher

Nur mal so nebenbei...

Ich denke halt man sollte Yamaha und Canton in Kombination nicht kategorisch ablehnen.

Ansonsten gibt es so viele Möglichkeiten, da kommt man ums Probehöhren kaum herum... oder man kauft auf gut Glück und versucht nicht dran zu denken was man womöglich verpasst.


[Beitrag von Toni78 am 22. Mai 2007, 06:23 bearbeitet]
klingtgut
Inventar
#4 erstellt: 22. Mai 2007, 06:32

Toni78 schrieb:

Ich finde dieses ewige Vorurteil das Yamaha und Canton nicht besonders gut zusammen passt, ist mittlerweile wirklich überholt.


Hallo,

ist ja auch ein bisschen Geschmackssache dabei,ich kann jedenfalls der Kombination Badewannenfrequenzgang und doch eher hell abgestimmter Verstärker nicht viel abgewinnen



Toni78 schrieb:

Der NAD ist schon ein feines Gerät, allerdings ist die Frage ober er klanglich anders ausgelegt ist als die Yamahas (die ja auch nicht alle gleich klingen)...

Mir ist hier im Forum ein User bekannt, der seinen Yamaha AVR für den Stereo Betrieb um einen NAD (glaub es war der von Dir vorgeschlagene) ergänzt hatte, von den klanglichen Unterschieden auch voll überzeugt war, aber den Mut hatte, den Yamaha AVR nochmals mit dem NAD direkt (und ganz wichtig: mit Pegelausgleich!) zu vergleichen. Bis zur gehobenen Zimmerlautstärke war der vorher so vermeintlich deutliche Unterschied auf einmal wie weggeblasen. Erst als der Pegel deutlich angehoben wurde, konnte der NAD Vorteile ausspielen. Zum Schluss wurde der NAD wieder verkauft und ein neuer Yamaha AVR wurde angeschafft... für Canton Lautsprecher

Nur mal so nebenbei...

Ich denke halt man sollte Yamaha und Canton in Kombination nicht kategorisch ablehnen.


wie gesagt ich habe hier andere Erfahrungen gemacht aber letztlich muss hier jeder seine eigenen machen.Gibt es denn von dem genannten User einen Erfahrungsbericht oder ähnliches hier im Forum ? wenn ja könntest Du den Link dazu hier einstellen ?


Toni78 schrieb:
Ansonsten gibt es so viele Möglichkeiten, da kommt man ums Probehöhren kaum herum... oder man kauft auf gut Glück und versucht nicht dran zu denken was man womöglich verpasst. :prost


das man ums eigene probehören nicht herum kommt ist hoffentlich jedem klar auf gut Glück würde ich gar nichts kaufen.

Viele Grüsse

Volker
Toni78
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 22. Mai 2007, 06:42
Nochmal ... Hi Volker



ist ja auch ein bisschen Geschmackssache dabei,ich kann jedenfalls der Kombination Badewannenfrequenzgang und doch eher hell abgestimmter Verstärker nicht viel abgewinnen


Genau das empfinde ich nicht so... weder hat Canton einen Badewannenfrequenzgang (Du meinst den berüchtigten "Taunussound" - das war früher mal und gilt heute sicher nicht mehr für alle LSP dieses Herstellers), noch klingen die aktuellen Yamahas ausgesprochen hell. Aber jeder hat andere Ohren, einen anderen Raum und einen anderen Geschmack - vollkommen richtig!


wie gesagt ich habe hier andere Erfahrungen gemacht aber letztlich muss hier jeder seine eigenen machen.Gibt es denn von dem genannten User einen Erfahrungsbericht oder ähnliches hier im Forum ? wenn ja könntest Du den Link dazu hier einstellen ?


Ich glaub er hats nicht extra hier geschrieben, er hatte es mit per Inbox mitgeteilt. Evtl. klinkt er sich ja hier ein, wenn er möchte. Falls nicht, ich könnte es verstehen. Mit so einer Feststellung macht man sich hier schnell "unbeliebt" und löst hitzige Debatten aus. Du kennst das ja sicherlich

Volker, ich möchte Deine Erfahrung um Gottes Willen nicht in Frage stellen - ist doch gut das hier unterschiedliche Meinungen geäussert werden, so ist das doch der grösste Hinweis dafür das man sich besser ein eigenes Bild machen sollte.

Ich hätte gegen eine Kombination eines AX 596 und einer Canton Ergo nichts einzuwenden. Aber s´gibt bestimmt einige die davon abraten würden.
klingtgut
Inventar
#6 erstellt: 22. Mai 2007, 07:08

Toni78 schrieb:

Genau das empfinde ich nicht so... weder hat Canton einen Badewannenfrequenzgang (Du meinst den berüchtigten "Taunussound" - das war früher mal und gilt heute sicher nicht mehr für alle LSP dieses Herstellers), noch klingen die aktuellen Yamahas ausgesprochen hell.


mag sein das es da die eine oder andere Ausnahme gibt die ist mir aber noch nicht zu Ohren gekommen



Toni78 schrieb:
Aber jeder hat andere Ohren, einen anderen Raum und einen anderen Geschmack - vollkommen richtig!


genau


Toni78 schrieb:

Ich glaub er hats nicht extra hier geschrieben, er hatte es mit per Inbox mitgeteilt. Evtl. klinkt er sich ja hier ein, wenn er möchte. Falls nicht, ich könnte es verstehen. Mit so einer Feststellung macht man sich hier schnell "unbeliebt" und löst hitzige Debatten aus. Du kennst das ja sicherlich


dafür hast Du es jetzt geschrieben und bis jetzt diskutieren wir doch recht friedlich von daher kann er sich hier ruhig zu Wort melden


Toni78 schrieb:
Volker, ich möchte Deine Erfahrung um Gottes Willen nicht in Frage stellen - ist doch gut das hier unterschiedliche Meinungen geäussert werden, so ist das doch der grösste Hinweis dafür das man sich besser ein eigenes Bild machen sollte.


das ist aber nett genau wie bereits geschrieben Probehören ist imho das wichtigste und wenn irgendwie möglich sollte dies in den eigenen vier Wänden stattfinden


Toni78 schrieb:
Ich hätte gegen eine Kombination eines AX 596 und einer Canton Ergo nichts einzuwenden. Aber s´gibt bestimmt einige die davon abraten würden.


stimmt die gibt es

Viele Grüsse

Volker
Toni78
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 22. Mai 2007, 07:25

dafür hast Du es jetzt geschrieben und bis jetzt diskutieren wir doch recht friedlich von daher kann er sich hier ruhig zu Wort melden


Eben, ich habs ja hier schon geschrieben... ist ja eh ein altes Thema welches noch nie wirklich abschliessend ausdiskutiert werden konnte, da dazu wirklich jeder eine eigene Meinung hat und andere Meinungen nur ungern gelten lässt. Schliesslich möchte sich ja niemand eine Sinnestäuschung unterstellen lassen.

Jetzt sollten wir aber wieder versuchen "clebmax" weiterzuhelfen... 2 Meinungen und einen Alternativvorschlag hat er ja nun schon.
klingtgut
Inventar
#8 erstellt: 22. Mai 2007, 07:54

Toni78 schrieb:

Jetzt sollten wir aber wieder versuchen "clebmax" weiterzuhelfen... 2 Meinungen und einen Alternativvorschlag hat er ja nun schon. :prost


genau back to topic

alternativ zum NAD wäre der Audiolab interessant:

http://www.audiolab.co.uk/model.php?id=11

Viele Grüsse

Volker
Andi71
Stammgast
#9 erstellt: 22. Mai 2007, 08:31
Hi,
Hör Dir mal den Music Hall A25.2 an.Ich hab ihn neulich an einer Klipsch RF82 gehört, das war schon nicht schlecht.
Aber ich bin halt auch noch auf der suche nach "meinem Verstärker"
Gruß Andi
klingtgut
Inventar
#10 erstellt: 22. Mai 2007, 08:39

Andi71 schrieb:
Hi,
Hör Dir mal den Music Hall A25.2 an.Ich hab ihn neulich an einer Klipsch RF82 gehört, das war schon nicht schlecht.
Aber ich bin halt auch noch auf der suche nach "meinem Verstärker"
Gruß Andi



Hallo Andi,

damit der gehörte Amp dann auch für Dich richtig beurteilt werden kann solltest Du ihn unbedingt auch noch an Deinen Lautsprechern in Deinen eigenen vier Wänden hören alles andere bringt imho nichts.

Viele Grüsse

Volker
Hr.Wagner
Inventar
#11 erstellt: 22. Mai 2007, 20:24

klingtgut schrieb:

Toni78 schrieb:
Ich glaub er hats nicht extra hier geschrieben, er hatte es mit per Inbox mitgeteilt. Evtl. klinkt er sich ja hier ein, wenn er möchte. Falls nicht, ich könnte es verstehen. Mit so einer Feststellung macht man sich hier schnell "unbeliebt" und löst hitzige Debatten aus. Du kennst das ja sicherlich
dafür hast Du es jetzt geschrieben und bis jetzt diskutieren wir doch recht friedlich von daher kann er sich hier ruhig zu Wort melden :D


Hier bin ich
Möchte aber jetzt nichts dazu sagen, da ja Toni schon fast alles geschrieben hat.

Man kann jedoch die Aussage(Yamaha+Canton geht nicht) sehr schnell verallgemeinern. Meiner Meinung nach ist das Blödsinn!

Vielleicht meldet sich der Threadersteller nochmal und wir können seine Meinung zum bisher geschriebenen hören!
klingtgut
Inventar
#12 erstellt: 22. Mai 2007, 21:27

Hr.Wagner schrieb:

Vielleicht meldet sich der Threadersteller nochmal und wir können seine Meinung zum bisher geschriebenen hören!



das wäre nicht schlecht hoffentlich hat er sich auch ein paar Sachen angehört
clebmax
Neuling
#13 erstellt: 29. Mai 2007, 19:04
Vielen Dank für die Antworten. Habe mich noch ein bissel umgehört und irgendwie in die NAD-Reihe verliebt. Habe auch einen Fachhändler in meiner Umgebung gefunden, wo ich meine Boxen mal mit NAD und einigen anderen brit. Herstellen testen werde. Also nochmals Danke schön.
Bis auf weiteres.
Ciao Clebmax
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für Canton Ergo RC-L
Stereogigant am 12.02.2009  –  Letzte Antwort am 15.02.2009  –  3 Beiträge
Canton Ergo oder LE
Stulle am 27.04.2004  –  Letzte Antwort am 01.05.2004  –  30 Beiträge
Yamaha AX596 und Canton Ergo 1002
Buick1 am 04.09.2004  –  Letzte Antwort am 05.09.2004  –  6 Beiträge
Canton Ergo 609 DC und Denon PMA 500 AE
DrKaputnik am 16.10.2009  –  Letzte Antwort am 19.10.2009  –  6 Beiträge
Verstärker Empfehlungen für Canton Ergo 602
Scheijan am 02.10.2015  –  Letzte Antwort am 02.10.2015  –  5 Beiträge
Canton Ergo 700 oder 702?
lkui am 13.06.2005  –  Letzte Antwort am 14.06.2005  –  5 Beiträge
Vollverstärker für Canton Ergo DC 91
Bllack am 15.11.2009  –  Letzte Antwort am 05.12.2009  –  2 Beiträge
welcher verstärker zu canton ergo rc
NickBelane am 02.07.2004  –  Letzte Antwort am 14.07.2004  –  18 Beiträge
Stereo Verstärker für Canton Ergo 609
kaputtnik am 19.01.2011  –  Letzte Antwort am 23.01.2011  –  10 Beiträge
Welchen verstärker für Canton Ergo
Quattro_fahrer am 02.03.2010  –  Letzte Antwort am 03.03.2010  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Klipsch
  • Music Hall

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedJoecocker1337
  • Gesamtzahl an Themen1.345.195
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.782