Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Canton Ergo bassarm?

+A -A
Autor
Beitrag
sven21
Stammgast
#1 erstellt: 03. Okt 2006, 16:26
Hallo,
durch einem Umzug musste ich mich von meinen alten Standboxen trennen und suche nun nach was neuem!
Nutze einen Pioneer A-717 MarkII Vollverstärker und höre Pop-, Techno- und Hardrockmusik, würde sagen zu 70% sehr basslastige Musik! Raumgröße 26qm und recht gut möbeliert.

Habe mich, nach Absprache mit meiner Frau wegen Größe und Optik, eigentlich schon auf die Canton Ergo Baureihe festgelegt, wie z. B.:
Ergo RC-L
Ergo 1002
Ergo 1200
wobei ich die RC-L momentan als Favoriten gesehen habe, schon des Preises wegen. Die Testberichte welche ich gefunden habe, sind ja auch nicht gerade schlecht gewesen.

Nun war ich gestern unterwegs um mir die RC-L einmal anhören zu können, nur sind diese wie auch die anderen Ergo´s leider bei niemanden (5 verschiedene Geschäfte) mehr vorrätig, ich weiss natürlich das es Ausläufer sind.

Es waren nur Modelle der Ergo 600er Baureihe vorrätig und die konnten mich absolut nicht überzeugen, sehr bassarm...., naja das Basschassis ist ja auch eigentlich eher ein Mitteltöner ;-)!

Im letzten Geschäft wo ich war, meinte dann der Verkäufer, da ich ja bassstarke Lautsprecher suche, würde ich mit der Ergo Baureihe nicht glücklich werden.
Selbst die größte der Ergoreihe, die 1200er wäre nicht brauchbar und empfahl mir Boxen von JBL oder Infinity, da diese von Hause aus, im vergleich zu Canton, Basslastiger abgestimmt seien!

Tja nun weiss ich nicht mehr weiter...
Vielleicht hat hier ja jemand die Ergo´s in Betrieb und kann mir dazu etwas schreiben ob der Verkäufer mit seinen Aussagen recht hat.

Falls jetzt Vorschläge kommen wie: nimm Diese oder Jene..., bitte beachtet das ich, was die Grundfläche angeht, nichts größeres Stellen darf/kann, denn sonst könnte ich meine Eigenbauboxen mit 38er Basschassis weiter verwenden.

Ein Subwoofer würde auch nicht in Frage kommen, da zum einen brauchbare Modelle übermässig teuer sind und zum anderen ich schon einen Canton AS-25 in der Surroundanlage verwende.

Schon einmal Danke im Vorraus für eine eventuell hilfreiche Info!
Tschau
Sven
Toni78
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 03. Okt 2006, 17:02
Ich weiss ja nicht was Du unter einem kräftigen Bass verstehst, aber die Ergos, insbesondere die grösseren sind eigentlich die bassstärksten (wenn auch nicht präziesesten) Canton Lautsprecher.

Und wem eine RC-L oder 1200er nicht genug Bass bringt der sollte sich ernsthaft Gedanken machen sich mehrere Subs oder PA Lautsprecher (letztere bringen den Bass allerdings erst bei hohen Lautstärken) zuzulegen.

Ehrlich, ich bin auch einer der gerne kräftige Bässe hat, die RC-L übertrifft in der Hinsicht sogar meine Erwartungen. Gerade im Tiefbass kommt die RC-L durch die Entzerreinheit extrem weit runter (linear bis ca. 25Hz), wenn man mag kann man den Bass sogar heftig aufdicken mit der Control Unit...

Und allgemein zu sagen, JBL oder Infinity hätten einen bässeren Bass ist doch etwas sehr verallmeinernd. Ich glaube nicht das eine Control 1 (ohne Sub) irgendeiner Ergo bassmässig das Wasser reichen kann um es mal extrem zu forumulieren.


[Beitrag von Toni78 am 03. Okt 2006, 17:04 bearbeitet]
sven21
Stammgast
#3 erstellt: 03. Okt 2006, 17:29
Danke für deine Info,
bin ja im Forum noch fleissig am lesen, aber so langsam glaube ich der Verkäufer hat wohl keine Ahnung, bzw. hat die älteren Ergo´s niemals selbst gehört!

Die Bassstärke welche man gerne hört ist ja schlecht zu beschreiben. Hatte meine alten Lautsprecher mit einen Technics SH-8065 33Band EQ betrieben und fast 100% Linear abgeglichen, den Bassbereich um ca. 3-4db angezogen wenn ich mich recht erinnere.

Gleich zur Vorbeugung, den EQ wollte ich eigentlich nicht mehr nutzen, ausprobieren ob sich was verbessert natürlich schon.
Wenn ich aber beim Boxenkauf, in der Preisklasse wo sich die RC-L bewegt, unbedingt einen EQ nutzen müsste, könnte ich mir ja auch ein paar Billigheimer alla Magnat holen und die Linear abgleichen.....
Toni78
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 03. Okt 2006, 18:14
Die Entzerreinheit der RC-L bietet ja die Möglichkeit den Bass und die Höhen zusätzlich anzuheben/abzusenken, andere Frequenzbereiche bleiben unangetastet. Eigentlich nennt sich das bei Canton "room compensation" aber man kann es natürlich auch "missbrauchen" um den Tiefbass zu erhöhen. Ich würde das Ding aber eher mit Vorsicht geniessen, der Bass wird sonst schnell zu mächtig.

Ich betreibe die Controll Unit mit Bass "0" und Höhen "-1".


[Beitrag von Toni78 am 03. Okt 2006, 18:16 bearbeitet]
sven21
Stammgast
#5 erstellt: 03. Okt 2006, 18:23
So wie Du es beschreibst würden die RC-L´s mich wohl zufrieden stellen.

Wenn ich dann noch alles was ich bis jetzt gelesen habe Revue passieren lasse, kann ich bei einem NP von 650,00€ nicht allzuviel falsch machen.
Toni78
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 04. Okt 2006, 05:48

sven21 schrieb:
So wie Du es beschreibst würden die RC-L´s mich wohl zufrieden stellen.

Wenn ich dann noch alles was ich bis jetzt gelesen habe Revue passieren lasse, kann ich bei einem NP von 650,00€ nicht allzuviel falsch machen.


Für den Preis zu dem die RC-L zur Zeit angeboten wird bekommt man m.M. kaum vergleichbares. Kein Wunder, hat die RC-L doch mal einiges mehr gekostet. Sie macht auch viel Spass und spielt schon recht musikalisch. Vor allem aber dürfte es für diesen Preis kaum etwas dynamischer aufspielendes geben.

ABER!!! Wenn Dir der Lautsprecher klanglich nicht zusagt dann sind auch 650 EUR zuviel. Als vergleichbare Alternative gäbe es zum Beispiel noch die ASW Cantius ...
sven21
Stammgast
#7 erstellt: 04. Okt 2006, 17:10
Hallo,
finde ich wirklich Klasse von Dir, dass du dich meiner Unentschlossenheit annimmst, DANKE!!!!


Die Cantius habe ich mir mal eben bei ebay angesehen, optisch sind die ja wirklich sehr ansprechend.
Was mir nur beim Probehören immer wieder aufgefallen ist, das Lautsprecher wo der Basschassis kleiner wie 200mm ist, mir überhaupt nicht gefallen haben, ich fand diese immer irgendwie zu hart und schmal im Bassklangbild.

Habe mir heute noch die Canton Karat M 80 DC bei meinem Arbeitskollegen angehört, also klanglich fand ich die nicht schlecht, wäre für mich noch eine Alternative.
Obwohl mir die Optik ja nicht so ganz zusagt, aber ein wenig bestimmt auch der Preis den Neukauf und die M 80 ist schon häufiger bei ebay für 500-600,00€ das Paar (Neuware)verkauft worden.

Was mich am meisten ärgert, ich habe nun schon einige Geschäfte (Fachhändler u. Discounter) abgeklappert, aber nirgends steht noch eine von den älteren Ergos zum probehören rum, nicht einmal die neue Ergo 611 hatte jemand stehen.
Um mich im nachhinein nicht zu ärgern, werde ich wohl noch ein wenig rumschauen /telefonieren, ob ich noch eine Möglichkeit bekomme die RC-L mal persönlich zu hören.
In Hamburg gibt es ja noch ein paar recht gute Fachgeschäfte.

Hoffentlich ist sie nicht von heut auf morgen überall ausverkauft, dann würde ich mich ärgern, aber lieber darüber ärgern das sie ausverkauft ist, als wenn ich sie mir ohne anzuhören kaufe und dann unzufrieden bin!!!!
BananaJoe
Stammgast
#8 erstellt: 04. Okt 2006, 18:51
Denke das der Bass in den größen Vorführräumen einfach ein wenig auf der Strecke bleibt..

..falls doch nicht, kann man auch noch wohn- und frauenfreundlich einen Subwoofer verstecken..

Gruß
ronmann
Inventar
#9 erstellt: 04. Okt 2006, 19:11
Ich hatte mal eine RCL und eine Infinity Kappa 7.2 Beide sehr Basskräftig, wobei die Infinity einen angehobenen Bass hat. Sie ist eben für Ami-Gipskartonwände gebaut, die viel Bass schlucken. an der rcl hat mich das blasende reflexrohr gestört, bei der infinity war es dicker und produzierte nie blasgeräusche. sie hatte einen 25er bass. die 8.2 mit 30er sollte dich zufriedenstellen. auch die rcl war ordentlich, bessere verarbeitung als infinity und klang etwas besser als die "kleine" 7.2 Auch ne JBL ti5000 wäre richtig klasse und der bass noch etwas bässer. also die rcl konnte ich an die grenze bringen. dir muß aber klar sein, dass alle genannten durchaus über 300W-Impulse verdauen. wenn also dein technics "nur" 150W/4ohm ausspuckt, kannst du die genannten nicht an die grenze treiben. ich weiß nicht, ob dies wichtig ist. die rcl und nochmehr die ti5000 verfügen zumindest über mehr wirkungsgrad. übrigens klingen die neueren alumitteltöner bei canton besser, als die kunststoffmembranen der rcl. trotzdem konkurenzlos günstig!
sven21
Stammgast
#10 erstellt: 04. Okt 2006, 20:14
Die Infinity könnten schon eine alternative sein, aber mein Augenmerk liegt ersteinmal bei der RC-L, die spukt mir zur Zeit sehr im Kopf rum
Bevor ich mir etwas anderes kaufe möchte ich diese zumindest einmal gehört haben, ich halte es so das Sound, Optik und Preis meinen Vorstellungen entsprechen sollten

Von Infinity habe ich mir Vorgestern ein Paar angehört, welche von der Bauart so sind wie die JBL TI5000.

Waren schon nicht übel, aber die sind mir zum einen zu teuer, das Paar für 1998,00€, und dann gibt es sie leider nur in schwarzen Klavierlack und zuguter letzt sind diese von den Abmaßen schon ein wenig zu groß, die könnte ich schon nicht mehr vernünftig in meinem Wohnraum integrieren.

Preisliche Höchstgrenze für einigermaßen vernünftige Lautsprecher, sollte 800,00€ das Paar auf keinen Fall übersteigen, strebe eher sogar so um die 600-700,00€ an.

Was das Ausreizen der Leistung angeht, ich denke mal das wird wohl nicht vorkommen, trotz keiner Nachbarn im Haus. Wir bevorzugen doch eher Zimmerlautstärke, haben den Pioneer höchstens mal dauerhaft zur Hälfte aufgedreht, meist wenn Frau am putzen ist und sie dann im ganzen Haus Musik hören möchte

Nochmals zu den Cantons, das mit den Mitteltönern habe ich auch schon gelesen gehabt, aber mir ist auch klar das ich für meine Preisvorstellung nicht die High-End Lautsprecher bekomme.
Canton allgemein haben mir vom Mittel/Hochton bei Zimmerlautstärke eigentlich schon recht gut gefallen, ich hatte halt bedenken wegen der Aussage des Verkäufers, dass Canton Ergo zu meiner Musikrichtung nicht vernünftig im Bassbereich spielen würden.

Dies scheint mir aber durch Eure Info´s wiederlegt zu sein, die RC-L würde mir wohl gut zu Gesicht stehen, aber wie schon geschrieben, blind kaufen werde ich diese wohl nicht, schlimmsten falls wenn ich nicht die Möglichkeit bekomme sie persönlich anzuhören, werde ich sie mir kaufen und bei nichtgefallen von meinem 14tägigen Rückgaberecht gebrauch machen... mal sehen wie es kommt.
ronmann
Inventar
#11 erstellt: 04. Okt 2006, 20:30
verkehrt machst du nix mit der rcl. anmerkung: halb aufgedreht ist meist schon volle pulle.
sven21
Stammgast
#12 erstellt: 04. Okt 2006, 20:33

ronmann schrieb:
verkehrt machst du nix mit der rcl. anmerkung: halb aufgedreht ist meist schon volle pulle.


Mit halb aufgedreht meinte ich auch nicht den Lautstärkeregler , das wäre wirklich schon enorm und da müsste ich wohl bei den Nachbarn in den Nebenhäusern vorstellig werden
ronmann
Inventar
#13 erstellt: 04. Okt 2006, 20:36
verzeih mir dass ich dich unterschätzt habe viele denken halt so.
soca5
Neuling
#14 erstellt: 05. Okt 2006, 05:32
Hi Sven,

um mal 'ne ganz andere Marke ins Spiel zu bringen...

Hast du Dir schon mal Nubert angesehen bzw. angehört?

Ich habe bis vor einigen Wochen eigentlich auch nicht viel davon gehalten. Bin dann aber durch ein Gespräch mit einem Kollegen neugierig geworden und habe es am Montag geschafft nach Schwäbisch Gmünd zu fahren.
Weite Anreise, aber es war es wert.

Gerade wenn Du wert auf sauberen und präzisen Bass legst, liegt Nubert preis-leistungsmäßig ganz weit vorne.
Und die Nuline Modelle können optisch sogar mit den wirklich schönen Ergos mithalten.
Ich habe nämlich zur Zeit selber noch eine ERGO 91DC bei mir in Betrieb. Die wird aber in den nächsten Wochen der Nuline 120 weichen müssen. Aber die 120er liegt natürlich nicht in deinem Preisrahmen, aber es gibt auch kleinere.

Gruß

Tom
tobimanlein
Stammgast
#15 erstellt: 05. Okt 2006, 08:29
Hallo sven21

Um mich im nachhinein nicht zu ärgern, werde ich wohl noch ein wenig rumschauen /telefonieren, ob ich noch eine Möglichkeit bekomme die RC-L mal persönlich zu hören.

Bei audioklang in Viersen gibt es die Möglichkeit die RC-L und auch andere interessante Lautsprecher von Elac und B&W Probe zu hören. Ich habe mir dort nämlich die Canton RC-A gekauft, die noch besser im Bass ist als die RC-L. Dafür kostete die RC-A mit 950€ damals auch deutlich mehr als die RC-L mit ca.550€.

MfG
Tobi
Magnuson
Stammgast
#16 erstellt: 05. Okt 2006, 10:02
Ich glaube es ist wichtig hier in Tiefbass, also einer möglichst niedrigen Grenzfrequenz, und in Bassbetonung, einer anhebung der Wiedergabe bei ca. 80 bis 120 Herz, zu unterscheiden. Was ich bei dir, Sven21, raushöre ist, das du an bassbetonten Lautsprechern interessiert bist. Grade die Canton Karat M80, die dir ja am ehesten zugesagt haben, haben meines wissens eine recht starke Bassbetonung. In der Regel sind die Lautsprecher bei Canton jedoch recht neutral abgestimmt, weswegen ich dir auch zu den von dem Händler vorgeschlagenen Marken, zumindest bei JBL kann ich es bestätigen, raten würde.

Oder du versuchst dir die Bassvorliebe abzutrainieren, welche meist ein überbleibsel aus der Jungendzeit ist. Wer hat nicht in der Pubertät beim Verstärker den Bassregler voll aufgedreht


[Beitrag von Magnuson am 05. Okt 2006, 10:03 bearbeitet]
sven21
Stammgast
#17 erstellt: 05. Okt 2006, 14:59

tobimanlein schrieb:
Hallo sven21
in Viersen gibt es die Möglichkeit die RC-L und auch andere interessante Lautsprecher von Elac und B&W Probe zu hören. MfG
Tobi


Viersen ist mir doch ein wenig zu weit, ich komme ca. 25km nord-westlich von Hamburg.
Werde wenn ich es schaffe, am Wochenende mal in Hamburgs Innenstadt fahren, dort soll es einen sehr guten Laden geben, Wiesenhavern oder so ähnlich soll der heissen, dann gibt es da auch noch Saturn, der angeblich gut ausgestattet sein soll.
stev_hey
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 05. Okt 2006, 15:34
Hallo,

kannst Du total vergessen:
Wiesenhavern führt Canton gar nicht und bei Saturn stehen nur die aktuellen Canton-Boxen rum. Kannst Du aber nicht wirklich probehören da.

Ich würde im Zweifel doch nach Viersen fahren wenn Du interessiert bist. Vielleicht vorher mal telefonisch anmelden...

Gruß
sven21
Stammgast
#19 erstellt: 05. Okt 2006, 15:59

stev_hey schrieb:
Hallo,

kannst Du total vergessen:
Wiesenhavern führt Canton gar nicht und bei Saturn stehen nur die aktuellen Canton-Boxen rum. Kannst Du aber nicht wirklich probehören da.

Ich würde im Zweifel doch nach Viersen fahren wenn Du interessiert bist. Vielleicht vorher mal telefonisch anmelden...

Gruß


hmmmm .... das ist ja sehr schlecht, denn mehr Geschäfte fallen mir hier im Umkreis nicht mehr ein!

Bleibt wohl nur die Möglichkeit das ich mir über das I-Net ein Paar bestelle und dann bei mir zu Hause teste, selbst wenn ich bei nichtgefallen auf den Versandkosten sitzen bleibe, ist es der günstigste und vor allem optimalste weg.
tobimanlein
Stammgast
#20 erstellt: 05. Okt 2006, 17:18
Hallo,

Viersen ist mir doch ein wenig zu weit, ich komme ca. 25km nord-westlich von Hamburg.

Ich komme aus der Nähe von Kassel und bin für den Lautsprecherkauf ca. 550km gefahren. Trotzdem hat es sich gelohnt!
ND
Stammgast
#21 erstellt: 06. Okt 2006, 05:17
Hallo auch!

Nee, soviele waren es bei mir nicht. Aber für meinen Vento Sub bin ich über 300km (hin und zurück) gefahren und würde dies bedenkenlos wieder tun!
Wie heißt es: "Die schönstse Freude ist die Vorfreude!" und die war damals gewaltig - da vergeht die Fahrt wie im Flug!
Bin zB für meinen Sony STR-VA333ES Receiver gute 450km gefahren, um ihn überprüfen zu lassen beim Sony Center und würde so etwas auch wieder machen!
Zwar ist es nicht wirklich wirschaftlich, aber meinem System bin ich damit irgendwie verbunden und man hat dabei auch was erlebt!
Man sieht sich!
ND
stev_hey
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 06. Okt 2006, 10:24
Ich hatte "damals" (ca. 2002 ?!??) ähnliche Probleme:

Die RCL ist glaube ich unbestritten gut insbesondere im stärkeren Bassbereich, allerdings ist die Aufstellung auch nicht unkritisch (siehe auch RCL Modifikations-Thread).

Da für mich nur eine wandnahe Aufstellung in Frage kam (....meine Frau ) habe ich mich dann für die damals aktuelle 91DC entschieden.

Ich denke wenn ich wirklich mal mehr Bass haben will hilft auch ein guter EQ, welcher dann sogar flexibler als die Black Box konfigurierbar ist.

JBL und (damals) Infinity sind definitiv "dunkler" abgestimmt, scheint mehr amerikanischer Geschmack zu sein.


Gruß
ronmann
Inventar
#23 erstellt: 06. Okt 2006, 14:20
Hatte auch die RCL nach dem Umzug wandnah. Durch die Blackbox ließ es sich halbwegs anpassen. Die 91DC hatte diese Möglichkeit nicht und wummert dadurch mehr.
dr-dezibel
Stammgast
#24 erstellt: 06. Okt 2006, 18:17
Von Bass-Schwäche kann bei den RCL auf keinen Fall die Rede sein!
Durch die Blackbox kann man auch flexibel an den Raum oder die Hörgewohnheiten anpassen.
Bei mir stehen sie relativ wandnah (ca. 25cm), daher die BB im Bass auf -2.
Bei geringer Lautstärke oder bass-schwachen Aufnahmen gebe ich am Receiver etwas Bass rein. Bei kräftigeren Aufnahmen höre ich neutral oder nehme sogar etwas zurück.
Im übrigen Bereich würde ich die RCL als eher neutral bezeichnen. Man kann damit jede Art von Musik gut hören. Besser geht es immer, aber zu welchem Preis?
dr-dezibel
Stammgast
#25 erstellt: 06. Okt 2006, 18:20

tobimanlein schrieb:
Ich habe mir dort nämlich die Canton RC-A gekauft, die noch besser im Bass ist als die RC-L. Dafür kostete die RC-A mit 950€ damals auch deutlich mehr als die RC-L mit ca.550€.

MfG
Tobi


Wo bekommt man die RCA für 95o Euro? Ist das Paarpreis??
dr-dezibel
Stammgast
#26 erstellt: 06. Okt 2006, 18:33

soca5 schrieb:
Hi Sven,

um mal 'ne ganz andere Marke ins Spiel zu bringen...

Hast du Dir schon mal Nubert angesehen bzw. angehört?

Ich habe bis vor einigen Wochen eigentlich auch nicht viel davon gehalten. Bin dann aber durch ein Gespräch mit einem Kollegen neugierig geworden und habe es am Montag geschafft nach Schwäbisch Gmünd zu fahren.
Weite Anreise, aber es war es wert.

Gerade wenn Du wert auf sauberen und präzisen Bass legst, liegt Nubert preis-leistungsmäßig ganz weit vorne.
Und die Nuline Modelle können optisch sogar mit den wirklich schönen Ergos mithalten.
Ich habe nämlich zur Zeit selber noch eine ERGO 91DC bei mir in Betrieb. Die wird aber in den nächsten Wochen der Nuline 120 weichen müssen. Aber die 120er liegt natürlich nicht in deinem Preisrahmen, aber es gibt auch kleinere.

Gruß

Tom


Die Nuline 100 (die einzige, die zur RCL von Bestückung, Größe, Optik etc. velgleichbar ist) kostet stattliche 71o Euro/Stück.
Das ATM (vergleichbar der Blackbox von Canton) kostet schlägt mit 25o Euro zu Buche.
Macht zusammen günstige 1.670 + Versand

Die RCL liegt bei 650 Euro (BB inklusive) + Versand

Noch Fragen, Kienzle???

Sorry Man, erst nachdenken und recherchieren, dann posten!
Oder bist du von der Nubert Marketing-Abteilung?
Tom_0815
Stammgast
#27 erstellt: 06. Okt 2006, 19:13
Mein Tipp:

einfach bestellen und falls der Bass wider Erwarten nicht reichen sollte...
gemäß Fernabsatzgesetz die LS wieder zurückgeben.
Geht doch so einfach...
und jeder Versand-Händler weiß das.
sven21
Stammgast
#28 erstellt: 06. Okt 2006, 22:44

Tom_0815 schrieb:
Mein Tipp:

einfach bestellen und falls der Bass wider Erwarten nicht reichen sollte...
gemäß Fernabsatzgesetz die LS wieder zurückgeben.
Geht doch so einfach...
und jeder Versand-Händler weiß das.
:prost


So werde ich es auch machen und das ich die RC-L nehme ist nun auch 100% beschlossen!

Nur mal zur Info, wenn ich nach Viersen fahren würde, habe ich eine Strecke von ca. 910km, Hin- und Rückfahrt, zurück zu legen. Entschuldigung aber wer ist so dumm und fährt solch eine Strecke für ein Paar Lautsprecher die gerade mal 600,00€ kosten?
Ich hätte ja schon ca. 110,00€ Spritkosten (10l Super auf 100km), das sind mal eben ~18% Aufpreis!

Noch ein Vorteil wäre beim Versand, ich kann die Lautsprecher bei mir zu Hause probehöhren und nicht in irgendeinem "optimalen" Höhrraum!
tobimanlein
Stammgast
#29 erstellt: 06. Okt 2006, 22:45
dr-dezibel schrieb:

Wo bekommt man die RCA für 95o Euro? Ist das Paarpreis??

Ja, war Paarpreis! Man konnte sie bei audioklang über ebay günstig ersteigern. Allerdings sind die wahrscheinlich zu oft unter 1000€ weggegangen, so dass es die jetzt nur noch für 1400€ gibt (Preis ist jedoch verhandelbar).
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton ergo rc-l
chrisk_hifi am 18.10.2007  –  Letzte Antwort am 18.10.2007  –  7 Beiträge
Canton Ergo RC-L. und nun?
grinni am 21.05.2015  –  Letzte Antwort am 21.05.2015  –  3 Beiträge
Verstärker für Canton Ergo RC-L
Stereogigant am 12.02.2009  –  Letzte Antwort am 15.02.2009  –  3 Beiträge
Mal wieder die Canton Ergo RC-L
manutier am 26.12.2009  –  Letzte Antwort am 26.12.2009  –  7 Beiträge
Suche Verstärker mit Coaxial eingang für Canton ERGO RC-L
beumont2 am 01.12.2012  –  Letzte Antwort am 01.12.2012  –  8 Beiträge
Canton Ergo RC-L, Technics SA-DA10
bighope am 11.10.2003  –  Letzte Antwort am 17.01.2004  –  57 Beiträge
Kaufberatung Verstärker für Canton Ergo Rc-l
#Arturo# am 26.12.2014  –  Letzte Antwort am 27.12.2014  –  9 Beiträge
Intererssiere mich für die Canton Ergo RC-L?
Madstop2009 am 04.08.2009  –  Letzte Antwort am 10.08.2009  –  10 Beiträge
welchen verstärker für canton ergo rc-l???
Henneman am 01.05.2005  –  Letzte Antwort am 03.05.2005  –  40 Beiträge
Canton LE190 vs Canton Ergo RC-L u.a.
horstigerdorsch am 19.03.2007  –  Letzte Antwort am 19.03.2007  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • JBL
  • Sony
  • Logitech

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 43 )
  • Neuestes Mitgliedsemperrider
  • Gesamtzahl an Themen1.345.037
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.775