Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Alternativen zu NAD

+A -A
Autor
Beitrag
audiorob
Neuling
#1 erstellt: 16. Dez 2003, 00:14
Bei mir steht eine Neubeschaffung der Anlage an.

Meine alte Anlage ist ein Marantz Model 3200 Vorverstärker und Model 140 Endverstärker.
CDP ist Sony X202ES.

Nach durchstöbern dieses Forum interessiere ich mich stark für eine NAD C352 + NAD C422

Die NAD C541i stiess auf einige Kritik daher plane ich meine Sony ES series CDP zu behalten.

Meine Frage: ist diese Kombination empfehlenswert? Was wäre eine gute alternative zum dieser Kombination (gleiche Preislage)?

Vielen Dank für eure Hilfe.

Robert


[Beitrag von audiorob am 16. Dez 2003, 23:13 bearbeitet]
marantz-fan
Stammgast
#2 erstellt: 16. Dez 2003, 11:51
NAD ist IMHO im moderaten Preisbereich bei Neugeräten klanglich ziemlich konkurrenzlos. Von daher mit Sicherheit eine sehr gute Wahl. Ich konnte mich bisher mit der Optik nicht so recht anfreunden und habe mir seinerzeit einen Rotel zugelegt. Sind auch sehr gute Verstärker, aber die Tuner sind nicht unbedingt berühmt. Was spricht denn gegen den C 541i? Der neue C 542 hat gerade ein Stereoplay-Highlight erhalten.

Schöne Grüße,
Dirk
barmbekersurfer
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 16. Dez 2003, 18:24
Was heißt schon "stereoplay-Highlight". Habe auch mal so ein "Highlight" erworben. Einen MiniDisc-Recorder von Technics. War der absolute Fehlkauf. Von wegen "Ausstattungswunder". Es fehlte doch glatt die extrem praktische Undo-Funktion. Seitdem fass ich die Zeitschrift nur noch mit der Kneifzange an, geschweige denn kaufe ich das aus meiner Sicht nicht mehr seriöse Blatt.
stadtbusjack
Inventar
#4 erstellt: 16. Dez 2003, 18:36
Moin,

in der Preisklasse fallen mit noch Marken wie Rotel, Marantz, Arcam oder Vincent ein. Nur mal so als "Anhör-Tips".
drbobo
Inventar
#5 erstellt: 16. Dez 2003, 18:48
Hallo,
egal wo und wie du dich informierst, immer wirst du subjektiv gefärbte Antworten bekommen. Ursache: Werbeetats, Verwechslung von subjektivem Eindruck mit objektiven Daten, fehlende Datenlage.
HIFI ist einfach auch keine objektive Wissenschaft, sondern subjektives Wahrehmen einer Musikkonserve. Selbst wenn es um rein technische Daten oder Zuverlässigkeit gehen würde, ist die Datenlage einfach zu schlecht, um sichere Antworten zu geben.
Ergo musst du am Ende selbst entscheiden, was du möchtest, am besten nach einem Hörtest in DEINER Hörumgebung.
Wenn du einen weiteren persönlichen "tip" möchtest:
Mit NAD liegst du sicher nicht völlig falsch, auch wenn in letzter Zeit teilweise die Verarbeitung nicht immer optimal war, Alternativen in dieser Preisklasse sind Arcam und Rotel, mehr "Mainstream" Yamaha und HK.
yoshi005
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 16. Dez 2003, 22:04
NAD CD-SPieler haben hier im Forum keinen guten Ruf. Probleme mit gebrannten und verkratzten CDs, so heißt es.
Ich habe den NAD C 521i und bin hochzufrieden. Er klingt hervorragend (im Vergleich zu meinem alten Kenwood CD-SPielr hört man deutliche Unterschiede), spielt anstandslos jede gebrannte CD und nimmt sogar Tonträger, die kein anderes meiner Laufwerke annimmt. Nur die Verarbeitungsqualität ist verbesserüngswürdig; die Schublade sitzt nicht ganz gerade im Gehäuse.
Gruß,
yoshi
audiorob
Neuling
#7 erstellt: 18. Dez 2003, 21:45
Vielen Dank für euren guten Rat.

Ich überlege mir ernsthaft die NAD Produkte zu kaufen.

Gruss,
Robert
Wraeththu
Inventar
#8 erstellt: 18. Dez 2003, 22:01
Dei NAD sind sicherlich keine schlechte Wahl (ausser dem CDP), aber dei Marantz werden vermutlich noch mal eine Ecke besser sein!
Kenne eigentlich keine wirkliche (neue) klangliche Alternative zu den alten, höherwertigen Marantz-Teilen.
Der Sony CD-Player ist so verkehrt doch auch nicht.
WEnn Du wirklich eine noch bessere Vor/Endstufenkombi suchst würde ich eher mal bei McIntosh oder Mark Levinson schauen...ist dann allerdings etwas teuer.
ansonsten würde ich lieber bei Marantz und der selben Serie bleiben und dei 140er Endstufe eventuell mal gegen eine grössere 250er oder 500er Endstufe austauschen.
WEnn diene Komponenten Fehler /mängel haben würde ich sie lieber von kompetenter Stelle reparieren lassen als etwas neues Schlechteres zu kaufen.

Was für Lautsprecher hast du denn? Die machen normalerweise das meiste aus. auch eine hervorragende Anlage wie deine klingt nur mässig an bescheidenen, unpassenden oder durchschnittlichen Lautsprechern...wenn du z.b. Infinity Kappa hättest dann wäre der 140 einfach zu schwach für diese Lautsprecher
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kombination NAD - Denon - Nubert
brandmeister am 16.11.2003  –  Letzte Antwort am 16.11.2003  –  3 Beiträge
Neues Lautsprecherkabel für meine NAD/Tannoy-Anlage
benmartillo am 07.11.2013  –  Letzte Antwort am 07.11.2013  –  9 Beiträge
NAD
gazebo am 30.09.2005  –  Letzte Antwort am 14.10.2005  –  29 Beiträge
NAD & Dynaudio
frage am 08.02.2004  –  Letzte Antwort am 09.02.2004  –  5 Beiträge
NAD Kombination
alittlelouder am 04.04.2014  –  Letzte Antwort am 09.04.2014  –  22 Beiträge
NAD und B&W
gismi am 09.12.2003  –  Letzte Antwort am 09.12.2003  –  4 Beiträge
Alternative zu NAD C 325BEE
Teflonspray am 05.01.2013  –  Letzte Antwort am 05.01.2013  –  5 Beiträge
NAD 316BEE oder NAD 326BEE
johny123 am 11.01.2013  –  Letzte Antwort am 31.05.2014  –  47 Beiträge
Marantz vs. NAD
RulingTex am 20.08.2007  –  Letzte Antwort am 23.08.2007  –  17 Beiträge
meine Anlage behalten oder eine neue nehmen
Oldie-Fan am 16.03.2012  –  Letzte Antwort am 01.04.2012  –  19 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 33 )
  • Neuestes Mitgliedscholli123
  • Gesamtzahl an Themen1.345.211
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.213