Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspieler über Kopfhörer

+A -A
Autor
Beitrag
patrickson
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 24. Jul 2007, 10:41
Hallo liebe Gemeinde, ^^

bisher habe ich im Forum immer nur fleißig die meißt fachkundigen Beiträge gelesen, nun muss ich das erste Mal selber eine Frage stellen.

Ich habe gestern einen Plattenspieler geschenkt bekommen. Ein vom Erschaffer der Manufaktur Transrotor gebauten Plattenspieler mit SME Arm und MM-System. Der Plattenspieler hat Phono-Out und ich möchte ihn auschliesslich mit meinem Kopfhörer benutzen. Einen Receiver habe ich nicht und möchte ich mir nach Möglichkeit auch nicht anschaffen.

Wie also, bringe ich die Musik vom Plattenspieler auf meinen Kopfhörer?

Wenn ich das Problem selber richtig verstehe, liegt es wie folgt vor:
1) Phono Preamps haben keinen Kopfhörer Ausgang!?
2) Kopfhörer-Amps an sich haben keine Phono-Eingänge und keine Masse !?

bitte helft mir!

Liebe Grüße
Patrick
DUKE_OF_TUBES
Inventar
#2 erstellt: 24. Jul 2007, 10:54
moin!
willkommen im forum!
ganz einfach: hol dir doch eine phonovorstufe und schaltest hinter dem, ein kopfhörer verstärker.
ich kenne sonst kein gerät was beides hat. (ausser selbstbau)
gruss
boris
the_det
Stammgast
#3 erstellt: 24. Jul 2007, 12:18
Hi Patrick,

vermutlich wird Dich kein Weg um den Erwerb eines Verstärkers (vorzugsweise Stereo-Vollverstärker oder Vorverstärker mit KH-Ausgang und Phono-MM-Eingang) führen. Die gibt's je nach Geschmack und Qualität für kleines bis sehr großes Geld.

Grüße
Det


[Beitrag von the_det am 24. Jul 2007, 12:20 bearbeitet]
patrickson
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 24. Jul 2007, 14:07

the_det schrieb:
Hi Patrick,

vermutlich wird Dich kein Weg um den Erwerb eines Verstärkers (vorzugsweise Stereo-Vollverstärker oder Vorverstärker mit KH-Ausgang und Phono-MM-Eingang) führen. Die gibt's je nach Geschmack und Qualität für kleines bis sehr großes Geld.

Grüße
Det



Schon mal vielen Dank für die schnellen Antworten.
Habt ihr Vorschläge für einen guten&günstigen Verstärker?

Habe eben von Zuhause den Anruf bekommen, dass wir noch einen Yamaha haben, werd nachher mal schauen, was der so kann

LG
the_det
Stammgast
#5 erstellt: 24. Jul 2007, 15:57
Hallo,


Habt ihr Vorschläge für einen guten&günstigen Verstärker?

Habe eben von Zuhause den Anruf bekommen, dass wir noch einen Yamaha haben, werd nachher mal schauen, was der so kann

Naja, genau sowas halt
Falls Dir der Yamaha nicht gefällt: Wie tief willst Du in die Tasche greifen für was Neues? Und was für einen Kopfhörer hast Du eigentlich?

Gruß
Det
Hüb'
Inventar
#6 erstellt: 24. Jul 2007, 16:31
Hi!

Ein Transrotor verdient zwar ein vernünftiges "Back-End", aber ob ich dauerhaft LPs via KH "genießen" würde wollen? Ich weiß nicht.

Welcher Tonabnehmer ist genau verbaut und welcher KH soll angetrieben werden?

Grundsätzlich ist man mit einem günstigen (vielleicht auch gebrauchten) Vollverstärker nicht so schlecht bedient.

Je nach Budget lässt sich aber auch ein KHV mit einem anständigen Pre kombinieren.

Grüße

Frank
patrickson
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 24. Jul 2007, 22:39

Hüb' schrieb:
Hi!

Ein Transrotor verdient zwar ein vernünftiges "Back-End", aber ob ich dauerhaft LPs via KH "genießen" würde wollen? Ich weiß nicht.

Welcher Tonabnehmer ist genau verbaut und welcher KH soll angetrieben werden?

Grundsätzlich ist man mit einem günstigen (vielleicht auch gebrauchten) Vollverstärker nicht so schlecht bedient.

Je nach Budget lässt sich aber auch ein KHV mit einem anständigen Pre kombinieren.

Grüße

Frank
:prost


Hallo,

Tonabnehmer ist ein Goldring G1042, Tonarm ein 12" vom SME.

Der Receiver ist, wie sich nun rausgestellt hat, ein JVC AX-33, läuft nun auch alles. Leider muss ich ein kleines Grundrauschen feststellen. Und bei ein paar Platten das "nostalgische" Knistern. Alles in allem, aber recht i.O..
Würde aber lieber eine andere Lösung haben, mit der ich später auch auf schöne LS "zurückgreifen" könnte.

KH ist der AKG K 141 Studio. Ich mag keine geschlossenen, bekomm ich schnell Kopfschmerzen von.
Hüb'
Inventar
#8 erstellt: 25. Jul 2007, 04:44
Hi!

Hm, angeschlossen an den JVC ist das schon irgendwie "unpassend", wenn nicht gar "Perlen vor die Säue".

Der JVC macht zwar keinen schlechten Eindruck, über 80er-Jahre Mid-Fi-Niveau kommt er aber wohl kaum hinaus.

Der genannte AKG benötigt IMHO nicht zwingend einen hochwertigen KHV.

Ohne ein Budget zu nennen, fällt es nach wie vor verdammt schwer, konkrete Empfehlungen auszusprechend, da die preisliche Spannweite sehr groß ist.

Ich persönlich würde jedenfalls Geld in einen hochwertigen externen Phono-Pre investieren (zwischen 300,- und 1.000,- € durchaus).

Grüße

Frank
patrickson
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 25. Jul 2007, 12:38
Hallo,

ich als armer Azubi würde nicht mehr als 300€ ausgeben wollen.

Was brauche ich, um meinen Plattenspieler mit Kopfhörern zu benutzen, wenn man sich den Receiver wegdenkt und ich maximal 300€ (gerne weniger) ausgeben möchte.

Oder

Wie kann ich die Qualität steigern, indem die genannten Komponenten weiterhin genutzt werden, aber zusätzliche Geräte angeschafft werden.

Mir wurde schon so einiges vorgeschlagen:

- Nutzung eines Preamps. Problem: Receiver oder KHV benötigt.
- Nutzung eines KH-Preamps. Problem: Kein Phono-Eingang.
- Nutzung eines günstiges Mischpults. Davon halte ich irgendwie gar nichts.

Kann ja sein, dass ich nun einen "High-end Plattenspieler" ergattert habe, aber ich kann mir andere zusätzliche Highend-Komponenten nicht leisten und würde gerne auf günstigere UND qualitative Geräte (einfach Hifi) zurückgreifen.

Dazu muss ich sagen, dass ich Behringer und KRK LS gewohnt bin und keine Terzian von Intonation, Monitor Audio oder ähnliches. Sooo verwöhnt sind meine Ohren also noch nicht.

http://img410.imageshack.us/my.php?image=dsc00260tg1.jpg



[Beitrag von patrickson am 25. Jul 2007, 12:42 bearbeitet]
DUKE_OF_TUBES
Inventar
#10 erstellt: 25. Jul 2007, 13:29
das thema müsste doch durch sein!
lösung A: benutze einen verstärker oder receiver mit phono eingang und natürlich einer kopfhörer-buchse
oder
lösung B: du musst einen phonovorverstärker und einen kopfhörerverstärker dir kaufen
ich würde lösung b nehmen.da kannst du auch dir später nen verstärker kaufen der keinen phono vv eingebaut hat. warum möchtest du den nur über kopfhörer musik hören????? was hörst du schlager?????
Hüb'
Inventar
#11 erstellt: 25. Jul 2007, 15:45
Hi!

Sicher übrigens, dass es sich um ein 12"-SME handelt? Auf den Bildern schaut es eher nach einem 9" aus...

Hier ist ein solider, günstiger Vollverstärker. Erfüllt Deine Anforderungen und sollte im Netz für 300,- € zu bekommen sein:
http://www.denon.de/...ction=detail&Pid=286

Grüße

Frank


[Beitrag von Hüb' am 25. Jul 2007, 15:55 bearbeitet]
patrickson
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 25. Jul 2007, 17:42
Nabend!

Ja, bin sicher das es ein 12" Tonarm ist. Ist ein SME 3012-R.

Ich habe mir jetzt den Denon AVR 2307 bestellt, der muss reichen. Nun bin ich die nächsten 2 Monate aber auch pleite ^^

Erstmal will ich nur über Kopfhörer hören, weil ich mir keine Schundboxen kaufen möchte, für richtig gute fehlts an monetären Mitteln.


Mir ist gerade aufgefallen, dass wenn man ganz nah an der Nadel lauscht, die Musik hört. Gehört das so?


Also vielen Dank für die Tipps!

Grüße
Hüb'
Inventar
#13 erstellt: 25. Jul 2007, 17:45

patrickson schrieb:
Mir ist gerade aufgefallen, dass wenn man ganz nah an der Nadel lauscht, die Musik hört. Gehört das so?

Ja.

Tut mir um den 3012 richtig leid, dass er in solch einer *suboptimalen* Umgebung sein Dasein fristen muss...
the_det
Stammgast
#14 erstellt: 25. Jul 2007, 20:03
Moin,


Ich habe mir jetzt den Denon AVR 2307 bestellt,

Wie bitte? Da hättest Du für viel weniger Geld eine viel bessere Lösung haben können...
Hat denn der AVR überhaupt einen Phono-Eingang?

Grüße
Det
patrickson
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 26. Jul 2007, 07:52

the_det schrieb:
Moin,


Ich habe mir jetzt den Denon AVR 2307 bestellt,

Wie bitte? Da hättest Du für viel weniger Geld eine viel bessere Lösung haben können...
Hat denn der AVR überhaupt einen Phono-Eingang?

Grüße
Det



Hoi,

dann mal her mit der besseren Lösung, habe gerade die Email bekommen, dass die Lieferung noch 2 Wochen dauert, kann ich dann ja noch stornieren.

Ja, hat einen Phonoeingang

Grüße
Patrick
the_det
Stammgast
#16 erstellt: 26. Jul 2007, 08:11
Hi Patrick,


dann mal her mit der besseren Lösung

Naja, folge mal dem Link von Hüb. Da bekommst Du für weniger Geld einen prima Vollverstärker von Denon, der mindestens genau so gut ist wie der AVR (ich denke eher besser).
Oder Du kaufst Dir einen gebrauchten Verstärker aus den 80ern. Die haben normalerweise ziemlich gute Phonoeingänge. Kopfhörerbuchsen haben die sowieso alle serienmäßig. Mit ein bisschen Glück kannst Du da für kleines Geld ziemlich gute Qualität bekommen.
Aber mal grundsätzlich gefragt: Brauchst Du ein Stereo-System, oder willst Du auch Surround? Generell gilt, dass Du bei einem Stereo-System bei gleichem Geldeinsatz bessere Qualität bekommst.

Grüße
Det
patrickson
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 26. Jul 2007, 08:50
Habe den Denon storniert, war vielleicht etwas voreilig bestellt.

Von Surround halte ich nicht viel. Ich will ein reines Stereo-System.

Ich werd mal nach ein paar alten Geräten schauen, wenn sich was finden lässt werde ich es posten.

Nochmal vielen Dank für die Antworten.
mst-ton
Stammgast
#18 erstellt: 26. Jul 2007, 09:43
Lösung C:

Man könnte auch ein kleines DJ-Mischpult nehmen und über den KH-Ausgang das Signal vom Plattenspieler anhören.
patrickson
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 26. Jul 2007, 10:18
Und wie ist der klangliche Unterschied?
Mischpult vs. Vollverstärker/Preamp
Hüb'
Inventar
#20 erstellt: 26. Jul 2007, 14:26

mst-ton schrieb:
Lösung C:

Man könnte auch ein kleines DJ-Mischpult nehmen und über den KH-Ausgang das Signal vom Plattenspieler anhören.

Ein 3012 am DJ-Mischpult?
Was kommt als nächstes? Ein F-40 auf Bio-Diesel?
Hüb'
Inventar
#21 erstellt: 26. Jul 2007, 14:34
fawad_53
Inventar
#22 erstellt: 26. Jul 2007, 20:15
Hallo,
ich betreibe in meiner Anlage einen Phonopre mit KHV
Bellari vp129

liegt etwas über 300 Euro und kann leider nur MM
klingt imho gut fürs Geld

Gruß
Friedrich
mst-ton
Stammgast
#23 erstellt: 27. Jul 2007, 08:28

Hüb' schrieb:

Was kommt als nächstes? Ein F-40 auf Bio-Diesel?


Gute Idee - ich habe gerade für meinen Enzo die Umrüstung in Auftrag gegeben.

Der Themenersteller schreibt, er wäre Behringer gewohnt. Warum also ist ein kleines DJ-Pult keine Lösung für ein Übergangszeit?

Sicherlich ist meine vorgeschlagene Lösung keine Optimum, wohl aber eine Lösung wenn man gerade so ein Teil günstig erhalten kann.
malchuth
Stammgast
#24 erstellt: 31. Jul 2007, 05:47
...und noch 'ne Budgetloesung:

sich fuer ganz kleines Geld einen defekten Luxman L 530 schiessen. Den Entstufenzweig, das ist der Bereich in dem die Teile den Loeffel reichen dank 15W class A, vom Fachmann stillegen lassen und fertig.

Der Charme daran: Der Phonozweig des Lux ist ueber jeden Zweifel erhaben (die hochgelobten L02 sind ziemlich mau dagegen). Die vorhandene KH-Klinke kann auch was. Spaeter koennten mittels separater Endstufe dann auch LS betrieben werden. Spaeterer Anschluss von sep. KHV auch problemlos moeglich.

Kostenpunkt vermutlich deutlich unter 300 Eur.

...nur als gedankliche Alternative.

Dirk


[Beitrag von malchuth am 31. Jul 2007, 05:51 bearbeitet]
Andreas_K.
Inventar
#25 erstellt: 31. Jul 2007, 09:52
auch wenn ich jetzt evtl. geprügelt werde.

Ich empfehle Dir einen gebrauchten kleinen Vollverstärker von NAD. z.B. einen 320BEE. Dazu eine NAD Phonovorstufe PP2.

Ich habe diese Kombi selbst im Betrieb und nutze sie für meinen Thorens.
Der Vorteil ist, dass Du im NAD einen relativ guten KH-Ausgang hast und das die PP2 für Ihren preis recht ordentlich spielt.

Da beider Geräte einen relativ stabilen Wiederverkaufswert haben, kann man sie später bedenkenlos anbieten um z.B. auf eine Kombi aus Tube - Phonopre und Tube KHV umzusteigen, wenn man es möchte.
Auf der anderen Seite kommt der NAD 320 BEE auch gut mit großen Standboxen zurecht. Ich persönlich betreibe ein paar Quadral Taurin MK2 (4 Wege System) mit meinem NAD und bin immer noch begeistert wenn es um das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.
Franz_Stecher
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 31. Jul 2007, 14:15
Wieso nicht zum Beispiel die Kombination:

Pro-Ject Phono Box II
Pro-Ject Head Box II


Das würde preislich unter 200€ liegen und absolut heiß aussehen. Klanglich müsste das doch auch besser sein als ein güngstiger Vollverstärker, da gerade in dem Preissegment besonders an Phonoverstärker und Kopfhörerausgang gespart wird.


[Beitrag von Franz_Stecher am 31. Jul 2007, 17:34 bearbeitet]
lini
Inventar
#27 erstellt: 31. Jul 2007, 17:24
Patrick: Auch noch 'ne propere Möglichkeit wäre ein gebrauchter, klassischer Vorverstärker - etwa ein Harman/Kardon HK825. Solche Modelle kann man heutzutage oft recht günstig erstehen, und sie haben in der Regel für heutige Verhältnisse recht hochwertige Phono-Eingänge - aber auch die Kopfhörer-Ausgänge sind oft überraschend gut und brauchen sich meist nicht hinter günstigen, aktuellen Kopfhörerverstärkern zu verstecken. Damit hättest Du also schonmal alles in angemessener Qualität, was Du für den Kopfhörer-Betrieb mit Deinem Transrotor bräuchtest - und einem späteren Ausbau auf eine Lautsprecher-Lösung (egal ob mit Aktiv-Boxen oder konventionell mit passiven und zusätzlicher Endstufe) stünde auch nichts im Wege...

Grüße aus München!

Manfred / lini
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler
tr-luigi am 30.07.2010  –  Letzte Antwort am 30.07.2010  –  5 Beiträge
Plattenspieler?
janeausdemjungel am 06.01.2007  –  Letzte Antwort am 06.01.2007  –  13 Beiträge
Plattenspieler
dima4ka am 10.11.2015  –  Letzte Antwort am 23.11.2015  –  24 Beiträge
Plattenspieler
CASA am 13.03.2005  –  Letzte Antwort am 14.03.2005  –  2 Beiträge
Plattenspieler
Micha2 am 11.12.2003  –  Letzte Antwort am 14.12.2003  –  13 Beiträge
Erste Anlage mit Plattenspieler
ErsteWelle am 08.06.2009  –  Letzte Antwort am 09.06.2009  –  4 Beiträge
Stereo-Anlage mit Plattenspieler
ludeli am 25.05.2011  –  Letzte Antwort am 12.07.2011  –  21 Beiträge
Plattenspieler
limazulu am 11.12.2002  –  Letzte Antwort am 12.12.2002  –  6 Beiträge
Plattenspieler?!
thhorsten am 08.09.2005  –  Letzte Antwort am 19.09.2005  –  14 Beiträge
Plattenspieler?
tobi0815 am 30.09.2004  –  Letzte Antwort am 30.09.2004  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 23 )
  • Neuestes Mitgliedashehalen
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.603