Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Meine erste Anlage. 500Eur für Grundbausteine?

+A -A
Autor
Beitrag
Fijora
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 04. Sep 2007, 15:27
Hallo erstmal!

Ich hab mich hier mal ein wenig durchgeklickt, stehe aber leider noch größtenteils wie der Ochs vorm Berg

Ich will mir für max. 500 Eur die Grundbausteine (Verstärker, Boxen, Plattenspieler) kaufen, weiß aber nicht mal ansatzweise worauf ich achten muss.
Hab zur Zeit billige PC-Boxen an mein Notebook angeschlossen (On-Board-Sound) und es ist einfach schrecklich
Da ich meine Musik zu 90 % digital habe (passionierte Napster-Userin) und zu 10 % auf Schallplatte (alte Klassikplatten) brauch ich jetzt nicht unbedingt nen CD/DVD-Player. Radio und Kassette und Heimkino sind auch uninteressant.
Ich will einfach meine Musik (R'n'B, Soul, Jazz, Klassik, HipHop...bis auf HipHop nicht so Bass-lastig,oder?!) genießen können.
Mein Raum ist zwar 30qm groß, aber durch Trennwände aus Holz im Grunde 3-geteilt. Ich hab mir gedacht, dass ne Stereoanlage erstmal ein guter Ánfang wäre, aber ich will das Ganze auf jeden Fall ausbauen können sobald ich ne größere Wohnung habe.

Könnt ihr mir weiterhelfen? Oder vielleicht nen Fachhändler in Köln empfehlen?! Ich hab einfach Sorge, dass man mir irgendwas aufschwatzt und ich nachher viel Geld für Schrott ausgegeben habe. Ich will was grundsolides, was ich über die nächsten Jahre immer mehr ausbauen kann.
zuyvox
Inventar
#2 erstellt: 04. Sep 2007, 15:59
Wenn ich das richtig verstandenv habe, dann verbindest du deinen PC Laptop mit dem Verstärker.
Als soliden Verstärker würde ich dir den "Denon PMA 700 AE" empfehlen.
Oder den "PMA 500 AE", der hat nur wenger Leistung und weniger Anschlussmöglichkeiten, wird aber wohl ausreichen.
Mit 2 schönen Kompakt Lautsprechern.

lG Zuy
Fijora
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 04. Sep 2007, 17:58
Danke schon mal. Die schneiden ja beide sehr gut ab in den Tests. Werd morgen mal zu nem HiFi-Händler gehen und mir Lautsprecher anhören, irgendwelche Tipps dazu?
Und hat jemand ne Idee für nen günstigen, soliden Plattenspieler? muss ich da bei den Anschlüssen aufpassen?
Und einfach mal aus Interesse: was spricht für oder gegen den PIONEER STEREO VERSTÄRKER A-209 R?


[Beitrag von Fijora am 04. Sep 2007, 19:20 bearbeitet]
zuyvox
Inventar
#4 erstellt: 04. Sep 2007, 22:34
Der Pioneer ist wirklich ein einsteigergerät. Habe ihn nie gehört, aber er soll klanglich wirklich nicht an Denon und Co. heranreichen.

Wenn du die 500€ nicht überschreiten kannst oder willst, dann musst du einen einfachen Plattenspieler nehmen.
Mit LP Spielern kenne ich mich nicht so aus, ich weiß aber, dass es zum einen MM Spieler gibt und MC Spieler.

Bleib doch auch beim LP Spieler bei Denon, dann kannst du nichts verkehrt machen.

Wenn du dann nooch etwa 200€ für LS übrig hast, würde ich gebrauchte nehmen. Zwar gibt es durchaus gute LS für 100€ das Stück, aber diese werden dem Denon nicht gerecht.

lG Zuy
LaVeguero
Inventar
#5 erstellt: 04. Sep 2007, 23:00
Hi,

ich denke, Du solltest angesichts des wirklich minimalen Budgets bei der Elektronik sparen. Viel ist aus so einer onboard-Tröte ohnehin meist nicht rauszukriegen. Als Verstärker würde ich zum Pioneer A-109 raten. Ein Plattenspieler vlt. gebraucht (Dual/Thorens). In diesem Fall sind vermutlich gerade die alten oft durchaus besser als aktuelle der untersten Preisklasse. Gehen wir da mal von um die 100 Euro aus. Den Rest von 300 Euro könntest Du dann in gute Kompakte stecken. Derzeitiger Preis/Leistungshammer ist die B&W 602 S3 für 290 Euro.

http://www.hirschill...78_B-W-DM602-S3.html


[Beitrag von LaVeguero am 04. Sep 2007, 23:02 bearbeitet]
zuyvox
Inventar
#6 erstellt: 05. Sep 2007, 12:10
Stimt auch wieder.

Nur wenn du vielleicht irgendwann doch mal eine CD hören willst, also einen CD Player dazukaufst, dann wären die Einsteigerkomponenten vonv Denon echt besser.

Die B&W Boxen sind sehr gut!

Eigentlich zu schade für den Pioneer A 109.

lG Zuy
Fijora
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 05. Sep 2007, 14:37
Erstmal vielen, vielen Dank für eure Tipps. Ich bin heute mal losgezogen und hab mich beraten lassen und mir vieles mal angehört. Ich hätte nicht erwartet wie anspruchsvoll ich sein kann.
War im MM und in zwei Fach-Geschäften. Im Promarkt und Saturn war ich auch, aber Promarkt hatte kein HiFii-Studio und bei Saturn war der Verkäufer mit der Elektronik überfordert.
In den anderen drei Läden war ich jeweils ca ne Stunde.

Angehört habe ich mir:
1. Fachhandel

Yamaha AX396 und Marantz PM 4001
mit den Lautsprechern
Mordaunt Short ms 902 und ms 904 (Standlautsprecher)
und
Dali Konzept 1

Die Dali Konzept fand ich in den Hochtönen geradezu scheppernd, fiel also direkt aus.

Die Mordaunt Short ms 902 fand ich nicht sonderlich definiert aber in Kombination mit dem Marantz PM 4001 sehr angenehm zum hören, auf jedenfall nicht so aggressiv wie mit dem Yamaha Verstärker. Jedoch scheint mit Marantz die Geschwindigkeit etwas abzunehmen und die Musiker wirken eine wenig wie auf Valium ;-)

Dann hab ich mir noch ne Yamaha Pianocraft angehört. Runder Gesamteindruck, aber ich merkte doch, dass meine Ohren was anderes wollen.

Dann bin ich weiter zu MediaMarkt:

Ich wollte ja unbedingt die Denon-Verstärker hören, leider war nur ein großer Bruder(um die 700Eur) von denen angeschlossen, aber so konnte ich zumindest die Denon-Charakteristik raushören.
Ich hab den Denon sowohl mit Canton (mehrere, aber die schieden direkt alle aus), als auch Focal (Chorus 706V und Chorus 714 V) und Kitch(oder so) gehört. Also mir war das alles zu brilliant oder in meinen Ohren zu aggressiv und überhaupt nicht ausgewogen. an nem anderen Verstärker von...hmm...irgendso ein Doppelname(?)...klangen die Focal (die mich zwar nicht wirklich überzeugten, aber das geringste Übel darstellten) noch am Besten.
Aber der Verkäufer war nett und hat sich Zeit genommen und ohne zu murren ständig für mich hin und her geswitched.

Also ich zu Fachhändler Nr.2:

Dies war ein Laden, der eigentlich gar nicht in mein Preissegment fällt, die hatten da Booxen im 6-stelligen Bereich stehen. Aber da ich selbst im gehobenen Einzelhandel arbeite, weiß ich, dass man in solchen Läden meist die beste und ehrlichste Beratung bekommt. Die leben nicht von Laufkundschaft. Und auch wenn ich mit meinem Budget eigentlich bei MM hätte bleiben sollen, so haben die mich so nett (mit Kaffee und Raumplanung etc) beraten, einfach super!
Hier bin ich schließlich auch fündig geworden. Und zwar

Zwei gebrauchte Scriptum Hugo -Boxen (NP mal 1500/Paar) für 200 EUR
mit einem Cambridge Audio A-S Verstärker (UVP 330 für 300EUR)

Die Komponenten werden mir heute noch nach Hause geliefert (umsonst!) und die Kombi hört sich an, als säße man mitten auf der Bühne. Es ist ein Traum :-)
Fijora
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 05. Sep 2007, 14:49
Achso, ich hatte mir eine CD zusammengestellt um möglicht die Extreme austesten zu können, die hat sich wirklich bewährt:

Justo Agora von Adriana Calcanhotta (ruhig, mit Gesang )

Shook Ones von Everlast, Mobb Deep ( HipHop um den Bass zu testen)

Violinkonzert in D von Beethoven (Klassik muss es ja auch können)

und

La Murga von Willie Colon (das war wegen der etwas scheppernden tiefen Blasmusik doch bei 80% der Kombis das K.O.-Kriterium)
Paddy_Wedel
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 05. Sep 2007, 15:49

zuyvox schrieb:

Die B&W Boxen sind sehr gut!


Ich interssiere mich auch für die Boxen (würde sie an Denon PMA 700 hängen), viele sagen ja das die dumpf klingen, kannst du das bestätigen?
zuyvox
Inventar
#10 erstellt: 05. Sep 2007, 18:15
Doppelneme: Harman Kradon?

Kitch... ich glaube du meintest Klipsch!

Ob die B&W dumpf klingen hängt vom Verstärker ab.
Ich glaube zu Harman Kardon passen die nicht.

Ich fand die aber sehr wohlklingend. Und ich habe sie nur im "vorbeigehen" gehört, weiß nicht, an welchem Verstärker sie hingen.
Hätte ich die vor meinen Quadral Argentum gehört (und wären sie damals schon so günstig gewesen), dann hätte ich sie mir wohl geholt.

lG Zuy
Fijora
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 05. Sep 2007, 19:14
Ja, genau, dieser Dopplname wars und natürlich Klipsch und nicht Kitch :-)
Gerade haben sie mir meine Anlage geliefert,..hab alles angeschlossen, der Sound ist, nachdem ich dann auch rausgefunden hatte, dass man Standbooxen ein gutes Stück weg von der Wand platzieren sollen ;-), überwältigend.
Hab allerdings jetzt zwei schwarze Oschis mitten im Raum stehen,..da muss ich mir wohl noch was einfallen lassen *g*


[Beitrag von Fijora am 05. Sep 2007, 21:05 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung für meine erste Anlage
BastiBBC am 23.04.2010  –  Letzte Antwort am 23.04.2010  –  2 Beiträge
Beratung für meine erste Anlage
mcgarnigle am 16.06.2011  –  Letzte Antwort am 17.06.2011  –  4 Beiträge
erste Anlage
terrortim am 03.01.2015  –  Letzte Antwort am 03.01.2015  –  6 Beiträge
Erste Anlage
incree am 21.05.2010  –  Letzte Antwort am 23.05.2010  –  22 Beiträge
Meine erste Anlage
urFiburFi am 04.09.2005  –  Letzte Antwort am 04.09.2005  –  9 Beiträge
Meine erste Anlage
The_Next_Level am 06.12.2010  –  Letzte Antwort am 06.12.2010  –  6 Beiträge
erste Anlage
Freebird- am 04.11.2011  –  Letzte Antwort am 05.11.2011  –  6 Beiträge
Erste Anlage für <800 ?
WakiMiko am 04.02.2008  –  Letzte Antwort am 07.02.2008  –  12 Beiträge
Guter Kompaktlautsprecher: meine erste Anlage!
sportsear am 23.01.2007  –  Letzte Antwort am 24.01.2007  –  27 Beiträge
Meine erste Anlage für zirka 600 Euro
m.sussitz am 21.01.2008  –  Letzte Antwort am 04.02.2008  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • Mordaunt Short
  • Pioneer
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 125 )
  • Neuestes Mitgliedjaysko
  • Gesamtzahl an Themen1.346.037
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.752