Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


2.1 System ich hab keine ahnung

+A -A
Autor
Beitrag
1234watt
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 11. Sep 2007, 17:49
Hallo,

Ich bin neu hier und auf dieses Forum gestoßen weil ich mich in letzter Zeit für neue Boxen und einen Subwoofer für mein Zimmer interessiere.

Ich hab schon online einige Preise gesehen, und da waren schon ganz schön teure dabei, ich würde aber lieber für die boxen ohne Subwoofer nicht mehr als 500 € ausgeben.

Mit dem Thema Subwoofer kenn ich mich am schlechtesten aus, da scheint es ja einige wichtige details zu geben und ich hab keine Ahnung was für einen ich mir holen soll. Auf jeden Fall sollte er schon einiges auf dem Kasten haben, ich hab eben nur keine Ahnung wieviel ich dann dafür zahlen muss. Ich hatte so bis 300 € gedacht.

Das System würde ich hauptsächlich zum Musik hören und Filme gucken verwenden (ok mehr gibts auch nicht oder? ). Dabei liegt bei mir der Fokus mehr auf Musik, diese sollte schon in guter qualität und starkem bass rüberkommen.

Achja einen Verstärker hab ich nicht oder einen Decoder oder sowas. Ich würde alles direkt an den DVD Player bzw. an die Stereoanlage anschließen. Oder ist es sinnvoll in meinem Fall noch einen verstärker dazu zu kaufen?

Wäre nett wenn ihr mir weiterhelfen könntet.
armindercherusker
Inventar
#2 erstellt: 11. Sep 2007, 19:34
Hallo 1234watt ... und Willkommen im Forum !

Welche Stereo-Anlage hast Du denn ?
Und welche Lautsprecher sind da jetzt dran ?

Und welchen CD-Spieler ?

Welche Musik hörst Du vorwiegend ?

Gruß
1234watt
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 11. Sep 2007, 20:13

armindercherusker schrieb:
Hallo 1234watt ... und Willkommen im Forum !

Welche Stereo-Anlage hast Du denn ?
Und welche Lautsprecher sind da jetzt dran ?

Und welchen CD-Spieler ?

Welche Musik hörst Du vorwiegend ?

Gruß


Danke

Ich hab so eine Stereoanlage von Philips: FW C355
Da sind die Standard lautsprecher dran die dabei waren ... ich hab die auch schonmal am DVD-Player dran gehabt aber hat sich nicht so gut angehört, irgendwie ein bisschen dumpf.

CD-Spieler? Meinst du DVD-Player? Da hab ich den Philips DVP5960

An Musik höre ich gerne elektronische Sachen wie Techno, aber auch hip hop und Pop Musik.
Archy
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 12. Sep 2007, 14:35
Hallo,
also wie es aussieht brauchst du noch einen Verstärker. Du kannst Lautsprecher nicht direkt an den Dvd-PLayer anschließen, da die Signale ja noch verstärkt werden müssen. Deine Phillipsanlage, die du da jetzt hast ist nicht sehr gut. Die würde ich mal beiseite schieben

Dass heißt eben dass noch mehr Geld ausgegeben werden muss. Wäre es finanziell möglich noch einen Verstärker oben drauf zu packen? ich rate dir zu einem Stereo-Vollverstärker in der Preisklasse 300-400 Euro.

Sollte das net möglich sein, würde ich an deiner Stelle die 300 Euro für den Subwoofer sparen und dieses Geld in den Verstärker investieren.

Dann hättest du ein gutes Boxenpaar+Verstärker. Darauf kann man schonmal aufbauen. Subwoofer kann dann später folgen; muss nicht, denn viele Boxen in der 500 Euro Preisklasse haben schon einen ziemlich starken Bass. Als Quelle würd ich erstmal den Dvd-Player nehmen, aber grundsätzlich ist ein solider Cd-PLayer keine schlechte Sache.

Noch weitere Fragen?

gruß
Archy
1234watt
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 12. Sep 2007, 15:03
Ja eine Frage hab ich noch: Die Subwoofer haben ja meistens auch noch etwas eingebaut, ich weiß jetzt nicht ob das endstufen oder verstärker oder wasauchimmer sind.
Wenn ich so einen Subwoofer hab, brauch ich dann überhaupt einen verstärker?
geilewutz
Inventar
#6 erstellt: 12. Sep 2007, 15:09
Da ist ein verstärker modul drin ( heist dan aktivsubwoofer) . wegen der frage:
Wenn du einen aktive subwoofer nimmst an den du gleichzeitig noch 2 ausgänge für stereoboxen hast dann nicht . Andernfalls wären aktive steroboxen plus aktive subwoofer die lösung wenn du nicht extra einen verstärker kaufen willst.
1234watt
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 12. Sep 2007, 16:24
und wenn ich mir einen verstärker hole brauche ich dann nur noch einen passiven subwoofer oder muss der trotzdem aktiv sein?
geilewutz
Inventar
#8 erstellt: 12. Sep 2007, 18:12
Kommt ganz auf den Verstärker an , must dann halt bei den technichen daten schauen was drinn steht.
Archy
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 12. Sep 2007, 19:43
Du könntest auch einen passiven Sub betreiben, wenn du einen Verstärker kaufst, da kann ich aber nur von abraten. So ein Subwoofer verlangt einem Verstärker viel ab. Lass den Verstärker lieber nur die Boxen antreiben!!

Also ich rate zu einem aktiven Subwoofer, 2 passive Lautsprecher und einen aktiven ( ) Stereovollverstärker! Das ist meiner Meinung die beste Lösung.

Noch eine Empfehlung von mir: Ich würde an deiner Stelle 2 Regallautsprecher+Subwoofer nehmen. Dadurch dass es eben kleinere(=preiswertere) LS sind, kannst du auf höherwertige zurückgreifen wenn du genausoviel Geld ausgibts wie für Große LS. Dazu einen Subwoofer an dem du dann nach belieben die Laustärke regeln kannst, wenn du es mal bassiger willst. So würde ich es tun.


gruß
Archy


[Beitrag von Archy am 12. Sep 2007, 19:47 bearbeitet]
1234watt
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 12. Sep 2007, 19:57
Gut dann werde ich es so machen und mir erstmal 2 Lautsprecher und einen Verstärker holen. Bei mir wäre es allerdings viel Praktischer, Standlautsprecher zu nehmen, weil ich keinen geeineten Platz für Regallautsprecher hätte.
Einen Subwoofer werde ich mir dann später dazukaufen.

Aber jetzt kommt der schwierigste Teil dieses Threads: Könnt ihr mir vielleicht Vorschläge machen welche Lautsprecher ich nehmen sollte, also welche in der Preisklasse bis zu 500€ gut sind? Und könnt ihr mir einen passenden verstärker dazu empfehlen?
djofly
Inventar
#11 erstellt: 13. Sep 2007, 12:03
Also Lautsprecher die echt einen guten Bass machen sind die JBL E80 für knapp 330 EUR. Die gibt es z.B. bei www.audiovision-shop.de , auch ein gutes Angebot sind die KEF Q5 für 438 EUR mit Versand http://www.die-4-helden.de/kef_q5_detailinfo.html

Mit einem guten Verstärker machen die genug Druck für Musik, so dass man auch ohne Subwoofer auskommt.
ein echter Tip wäre ein NAD C 325 BEE, der liegt aber gleich bei ca. 370 EUR.
Ansonsten bekommt man ja auch schon von Pioneer, Denon usw. Einsteigerverstärker für unter 200 EUR.


[Beitrag von djofly am 13. Sep 2007, 12:07 bearbeitet]
1234watt
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 13. Sep 2007, 15:21
Danke für die Antwort, aber ich frage mich ob es sich lohnt Boxen wie die von JBL zu holen, denn ich werde mir ja auf jeden fall einen Subwoofer holen, der den Bass übernehmen kann. Ich habe mir Boxen vorgestellt die ihre Arbeit gut in den Hohen tönen machen, und die tiefen übernimmt der Subwoofer dann. Und die Boxen von KEF sind nur 2-Wege Boxen, aber ich glaube, es ist doch besser, 3-Wege Boxen zu haben oder?

Der NAD Verstärker sieht schon ziemlich gut aus (was ich mir bis jetzt so angeguckt hab), aber wo hast du den für 370 € gesehen? Und ich Frage mich wo ich mir ja auf jeden fall einen Subwoofer holen will ob so ein Leistungsstarker Vollverstärker auch nötig ist?
Argon50
Inventar
#13 erstellt: 13. Sep 2007, 15:29
Hallo und Achtung!

Reine Stereo Verstärker haben seltenst einen Ausgang für einen aktiven Subwoofer.

Da du eh auch Filme schaun willst, empfehle ich einen AVR.
Da hast du einen Ausgang, an den du einen aktiven Subwoofer hängen kannst und du kannst später auf 5.1 aufrüsten.

Mit einem reinen Stere Verstärker wärst du auf 2 LS beschränkt.
Aktiver Subwoofer geht zwar auch da unter Umständen, ist aber etwas komplizierter anzuschließen.

Ganz wichtig bei den LS ist PROBEHÖREN !

Das solltest du mal als Erstes machen, dann bekommst du auch ein Gefühl dafür, was für dich passt.
Standlautsprecher, Regal-LS, mit oder ohne Sub.


Grüße,
Argon

Boettgenstone
Inventar
#14 erstellt: 13. Sep 2007, 15:40
Hallo,

die Kef sind 3 Weg die haben nur einen Koax im Mittel/Hochton und halt Bass unterstützung.
Die klingen für den Preis IMO sehr gut wäre fast vom Selbstbau abgefallen, vor allem wegen dem Gehäuse das doch ziemlich gut aussieht.

Ansonsten gilt lieber einen guten 2 Weger fürs gleiche wie einen 3 Weger gekauft.
Verstärker evtl. was von Denon oder Onkyo. Da werden jetzt garantiert noch einige Vorschläge kommen.

Sub für 300 Öcken später würde ich über Selbstbau nachdenken da kann man sich schon ziemliche Nachbarschaftsgefährder für zusammenbauen.
1234watt
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 13. Sep 2007, 17:30
Sry aber was ist ein AVR? Würde das in meinem Fall den Verstärker ersetzen?

Achja und noch eine Frage hab ich vorhin vergessen: Ist der shop www.audiovision-shop.de seriös? Weil bei Händlern die soviel auswahl haben bin ich immer ein bisschen skeptisch.

Ansonsten werde ich Samstag oder so mal nach Media Markt fahren und mir ein paar Boxen anhören.
Argon50
Inventar
#16 erstellt: 13. Sep 2007, 17:35
1234watt
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 13. Sep 2007, 17:42

Argon50 schrieb:
http://de.wikipedia.org/wiki/AV-Receiver


Grüße,
Argon

:prost


Hab ich gerade auch gemacht aber trotzdem danke

Da aber die gleiche Frage wie bei den Verstärkern ... welchen nehmen? Wobei man das denke ich auch wahrscheinlich erst sagen kann wenn ich mir die lautsprecher ausgesucht hab.
Aber in welcher Preisregion beweg ich mich wenn dieser auch 5.1 können soll bzw. dolby digital oder dts dekodieren kann?
Gordenfreemann
Inventar
#18 erstellt: 13. Sep 2007, 17:53
175€ und noch oben ist ganz schön viel Platz
Argon50
Inventar
#19 erstellt: 13. Sep 2007, 17:55

1234watt schrieb:


Hab ich gerade auch gemacht aber trotzdem danke ;)



1234watt schrieb:

Aber in welcher Preisregion beweg ich mich ...

Das ist, wie bei allem anderen, vor allem von deinem Geschmack und Anspruch abhängig.

ca.200 bis ......€

Ich würde dir, als Einsteiger, mal als erstes empfehlen, geh und schau dir mal ein paar Geräte an, lass sie dir vom Händler etwas zeigen und erklären (geht immer besser, wenn man das Gerät sieht) und mach das gleiche auch mit ein paar Lautsprechern.

Kaufen tust du da natürlich noch nichts!

Wenn du dir dabei dann einen kleinen Überblick verschafft hast, kannst du hier viel leichter und gezielter nachfragen und wir können dir viel leichter und gezielter Tips geben.


Grüße,
Argon




P.S. Laß dir beim ersten Anschaun bloß nichts aufschwatzen!


[Beitrag von Argon50 am 13. Sep 2007, 17:56 bearbeitet]
1234watt
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 13. Sep 2007, 18:04
okay ^^

mir schwatzt keiner was auf dafür ist mir mein geld zu wertvoll
djofly
Inventar
#21 erstellt: 14. Sep 2007, 06:24
Also wenn du auf jeden Fall einen Subwoofer haben möchtest, dann würde ich keine Standboxen nehmen. Lieber vernünftige Regallautsprecher und dann bei ca. 60 Hz trennen.
Mit einem Stereo-Verstärker bräuchtest du dann einen aktiven Subwoofer, der ein Lautsprecher Signal durchschleifen und die Bassanteile abgreifen kann. Das können viele auch schon im unteren Preissegment. Allerdings fangen "musikalische" Subwofer bei mindestens 300-500 EUR an.
Ich denke, dass hier wäre kein schlechtes Set Nubert 311 + Sub 2.1 Set

Wie gesagt, die KEF Q5 ist ein echter Tip, die habe ich selber auch. Die JBL E80 habe ich bei einem Kollegen gehört, und die macht vielleicht unten rum noch ein wenig mehr Bass. Du kannst auch die größeren Versionen E90 oder E100 (2x25 cm Tieftöner!) nehmen. Dann brauchst du echt keinen Sub mehr...zumindest keinen der 500 EUR Klasse.

Den NAD gab es glaube ich auf Anfrage bei http://www.hifi-schluderbacher.de
Ansonsten wurde der Vorgänger C320BEE noch als Restposten für 300 EUR bei eBay verkauft. Vielleicht kommt die Auktion noch mal wieder.

Das hier wäre vielleicht auch ein interessantes Paket für dich Cambridge 540 + Wharfedale 9.5


[Beitrag von djofly am 14. Sep 2007, 06:32 bearbeitet]
civicep1
Inventar
#22 erstellt: 14. Sep 2007, 09:02
hallo,

ich würde dir vorschlagen, dich vielleicht auch erstmal von dem gedanken an den sub zu trennen. ein gescheites paar boxen spielt für musik auch ausreichend tief. den sub kannst in einem jahr immer noch nachkaufen. nur habe ich die erfahrung gemacht, dass subs im bereich um 300euro zwar ordentlich bums machen, aber von sauberen bässen kann man da nicht sprechen. also investiere die 300euro lieber in die boxen. und 3wege ist auch nicht zwingend besser als 2wege. schon aus dem grund, weil ein passives bauelement (frequenzweiche) mehr bezahlt werden muss und die eben auch klang kosten kann.

gruß
Archy
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 16. Sep 2007, 16:41
Um mich hier nochmal einzumischen:

Ich pers rate dir sehr stark von einem AVR ab. Da du ja überwiegend Musik hören willst empfiehlt sich ein Stereovollverstärker, da die bei Musik einfach 3mal besser klingen. AVR ist für Kino, das suchst du nicht.

Es ist ein klacks einen Subwoofer an so einen Stereovollverstärker ohne Subwooferausgang anzuschließen. Wirkich kein Problem.

Wenn du später dann doch Kino haben willst, ist auch das kein Problem. Das lässt sich alles miteinander vereinen.

in diesem Sinne,
Archy
el_dani
Stammgast
#24 erstellt: 17. Sep 2007, 00:26
hallo, ich frage hier jetzt einfach mal ohne mich über dieses Thema gross eingelesen zu haben (entschuldigung für das)

hab eine normale Stereokette, mit dem Stereoverstärker Onkyo 9211 (kann ich übrgiens sehr entpfehlen; kenn aber nix anderes )

jetzt möchte ich für gewisse Musikrichtungen einen Subwoofer haben (die Dali Concept 2 können tiefherum nicht seeehr stark)

geht das überhaupt? welche Art Subwoofer brauche ich? ab welchem Preis würde sich der Subwoofer wirklich lohnen? gäbe es gerade eine Entpfehlung (will u.a. Drum'n'Bass hören)

danke für die Antworten (sonst werde ich mich mal durchs Thema durchlesen)
Gordenfreemann
Inventar
#25 erstellt: 17. Sep 2007, 07:18

Drum'n'Bass


klingt für mich nach schnell hintereinanderreihende Basssignale in der Musikrichtig. Teufel scheidet somit aus vlt Nubert AW 441 oder Canton AS 40?
Boettgenstone
Inventar
#26 erstellt: 17. Sep 2007, 09:39
Hallo,

bei Drum'n'Bass würde ich eher was grosses nehmen.
den Showsub, der drüfte bei dem Preis der fürs Gehäuse und Finish dazukommt was Lautstärke angeht die anderen ziemlich niederspielen.
Ravemaster Showsub
Da ist auch schon ein brauchbares Aktivmodul bei.
Der neue AWX 184 hat auch eine komplett schwarze Membran und normale Dustcap der ist also ansehnlich.
Klang und Ton Cheap Trick 221
für den würde ich eine PA Endstufe nehmen und das Reckhorn Vorverstärkermodul, gibts beim Conrad für 40€, Endstufen bekommt man bei Thomann recht billig, einen von den T-Amps.
Kostet dann nochmal etwa 150-200€.

Preislich kommen halt noch Holz und Finish dazu, je nachdem wieviel Mühe man sich gibt können das schonmal 100-200€ und mehr werden.
Archy
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 17. Sep 2007, 13:15
@el_dani:
also einen subwoofer anzuschließen geht problemlos. Ich rate dir zu einem aktiven, weil dein onkyo nicht stark genug für einen passiven ist.
Frage ist jetzt welcher... Die Auswahl ist gigantisch. Ich habe einen Canton AS-40. Der hat mich mal sehr glücklich gemacht, ist mir inzwischen aber nicht mehr sauber genug. Wenn man höherwertige Sachen im Hifi-Laden hört, fängt man an unzufrieden zu werden.
Der ist aber grundsätzlich nicht schlecht. Ich weiß nicht wie hoch deine ansprüche sind.
Der AS-40 macht aber schon gewaltig bums, glaub mir. Es gibt auch noch andere Möglichkeiten, aber den kann ich pers empfehlen.
Ich höre hin und wieder auch mal hardstyle und da ist der wirklich klasse. Ich glaub drum'n'bass ist genauso anspruchslos wie hardstyle was Qualität angeht oder? Von daher dürfte das passen...

gruß
Archy

PS.: http://www.amazon.de...tag2=mainseek-new-21


[Beitrag von Archy am 17. Sep 2007, 13:19 bearbeitet]
el_dani
Stammgast
#28 erstellt: 17. Sep 2007, 20:55
danke für die Antworten

da brauche ich also einen aktiven Subwoofer, hätte noch einen 5.1-Decoder von Creative, Drum'n'Bass läuft sowieso über diesen (Anschluss von Macbook über optisches Kabel), wäre es einfacher den aktiven Sub daran anzuschliessen?

wird denn der Sub am 2. Lautsprecherausgang (B) des Verstärkers angeschlossen?
oder laufen meine Boxensignale für die normalen Dalis dann auch darüber?

-> kann so meine Musikqualität leiden, wenn ich nicht unbedingt für alle Sachen meinen Sub anwenden will?

ach ja: mein Zimmer in der Studentenbude ist nur 3.5 x 3.5 Meter gross


[Beitrag von el_dani am 17. Sep 2007, 20:59 bearbeitet]
djofly
Inventar
#29 erstellt: 18. Sep 2007, 13:59

el_dani schrieb:
danke für die Antworten

da brauche ich also einen aktiven Subwoofer, hätte noch einen 5.1-Decoder von Creative, Drum'n'Bass läuft sowieso über diesen (Anschluss von Macbook über optisches Kabel), wäre es einfacher den aktiven Sub daran anzuschliessen?

wird denn der Sub am 2. Lautsprecherausgang (B) des Verstärkers angeschlossen?
oder laufen meine Boxensignale für die normalen Dalis dann auch darüber?

-> kann so meine Musikqualität leiden, wenn ich nicht unbedingt für alle Sachen meinen Sub anwenden will?

ach ja: mein Zimmer in der Studentenbude ist nur 3.5 x 3.5 Meter gross


Anschlus am Stereoverstärker:
Du würdest von deinem Lautsprecheranschluss per Lautsprecherkabel in den Hochpegeleingang am Subwoofer gehen und von dort aus dem Hochpegelausgang per Lautsprecherkabel weiter an die Lautsprecher.
Am Subwoofer kannst du dann die Trennfrequenz einstellen, z.B. bei 60 Hz. Dann würde der Sub alles unter 60 Hz spielen und die Lautsprecher alles darüber.

Allerdings würde ich dann doch eher Regallautsprecher nehmen, da hier die Trennung besser erfolgen kann weil die nicht so tief spielen. Wenn du Standlautsprecher hast, die bis 40 Hz gehen, dann brauchst du erstmal nen sub, der darunter noch musikalisch mitspielt...das wird nicht billig...
Archy
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 18. Sep 2007, 16:05
Also Anschluss entweder wie djofly beschrieben hat, oder du schließt ihn direkt an dieses creativ Ding an. Also so:

Signal von MacBook (geiles teil übrigens) optisch zu Creativ-Ding ( ) dann per Cinch an Stereoverstärker, der die Lautsprecher bedient. Der Subwoofer könnte jetzt auch per Cinch an das Creativ-Ding ran, sofern eine Subwoofer-out buchse (in cinch) vorhanden am Creativ. Diese verbindest du dann mit dem cinch-in am AS-40 oder welcher sub auch immer.

zur Kwali:
Ich kenn jetzt dieses Creativ-Ding nicht. Man kann einen Subwoofer immer ausstellen natürlich. Ich weiß nicht, ob das Creativ-Ding dann die tiefen frequenzen wieder an die LS gibt, oder ob es die überhaupt vorher teilt, was bedeuten würde, dass die Lautsprecher ALLE frequenzen spielen und der Sub die untersten mitspielt. Vll gibt es hierzu eine Softwair, die sowas einstellen kann? Keine Ahnung erhlich gesagt...
Bei der Anschlussvarinate wie von djofly beschrieben stellt man eine trennfrequenz ein, ab der der Sub die frequenzen übernimmt. Lautsprecher werden ab da nicht mehr bedient. Stellst du den Sub aus, werden alle frequenzen an die LS weitergegeben. So kann man wie grad gewünscht rumspielen/ausstellen etc.
Cih würde ehrlich geasgt das Creativ-Ding vergessen und den Stereoverstärker direkt mit Cinch am MacBook verbinden, denn ich seh keinen Sinn in einem 5.1 "splitter" bei 2.1 boxen?!?!?
Genauso wie empfohlen ist gerade die Austellung bei mir hier, ist ne feine sache.
Und djoflys variante hat keine Qualitätseinbußen, was ich bei deinem Creativ-Ding nicht sagen kann.

gruß
Archy
el_dani
Stammgast
#31 erstellt: 18. Sep 2007, 21:13
ah super das dass so einfach ist

Weiss jetzt auch nicht wie der Creative das Signal aufteilen wird, kann bei diesem halt auch Stereo einstellen, so nehme ich momentan für den Amp einfach das Signal für die Frontboxen

Ich habe aber das Gefühl, dass ich einen besseren Ton habe, wenn ich erst mit dem optischen Kabel über den Creative gehe, als direkt mit einem 3.5-Stecker-Chinch an den Stereoamp, oder liege ich da falsch? (mit 3.5-Stecker meine ich, falls der nicht so heisst, einfach das Teil das direkt vom Macbook an den Chincheingang des Amp kann)

oder lohnt sich womöglich eine externe Soundkarte für das Macbook?
Ich denke auch das ich den Creative für die Sublösung vergessen kann (habe den im Moment wie gesagt irgendwie als "externe Soundkarte" gedacht, verwende ihn jedoch auch noch für einen 5.1 Kopfhörer und zum Signalwechseln zwischen Macbook und Mischpult ->2 Plattenspieler für eventuellen Drum'n'Basseinsatz)


@ djofly; kapiere deine Antwort nicht ganz, habe im Moment nur Regallautsprecher (Dali Concept 2), aber danke für das Subwooferanschlussprinzip




Stellst du den Sub aus, werden alle frequenzen an die LS weitergegeben.


das Signal geht dann durch den Sub, ohne das dieser eingeschaltet wäre? Wenn nicht wäre ja auch nicht so schlimm, der sollte ja keinen grossen Einfluss auf die Signalqualität haben?

so danke für das Lesen meiner umfassenden Fragestellungen, jetzt muss ich als Student nur noch einen vernünftigen Finanzplan für das nächste Semester aufstellen
Archy
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 19. Sep 2007, 14:41
Also das mit dem besseren Ton kann/könnte sein. Einen Verstärker optisch anzuschließen klingt immer besser, das ist klar. Aber da du ja von Creativ_Ding auf Verstärker wieder mit Cinch arbeitest, geht spätestens da dein Vorteil flöten.

Übrigens: Gute, hochwertige Cinchkabel kommen locker an optische ran. Also ich denke dein Gefühl ist wirklich nur ein Gefühl. Wenn man will, dass etwas besser klingt, tut es das auch oft (Placebo-Effekt)

Ne externe Soundkarte ist glaub ich ne feine Sache.
Wenn du aber ne Schaltzentrale suchst, die alles "bündelt" und dann Signale an LS/Fernseher verteilt kommt der von mir bereits verpönte AVR wieder ins Spiel. Ein AVR kann sowas. Du könntest da alles regeln und diesen auch optisch an das MacBook anschließen. Da kann man auch sämtliche Frequenzen regeln, deine Kopfhörer anschließen, Pfannekuchen backen und weiß nicht was.
Nachteil: Klingt suboptimal (aber nicht schlecht)
Vorteil: Erweiterbar auf 5.1, schaltzentrale etc.
Wär is diesem Fall ne Überlegung wert. Es gibt da preiswerte gute...


Archy
djofly
Inventar
#33 erstellt: 19. Sep 2007, 15:44
Also:

1. Die Wandler von digital auf analog im Macbook sind echt nicht so das Gelbe vom Ei. Darum klingt es vermutlich über das Creative Dingen besser.

2. Es ist nicht immer besser zum AVR digital zu gehen. Wenn z.B. die Wandler im CD-Player besser klingen, dann sollte man den eher analog per Chinch anschließen.

3. Externe Soundkarten gibt es z.B. von M-Audio oder schon Behringer schon für schmales Geld.

4. Du solltest dich entscheiden, ob du einen Stereo Verstärker oder einen AVR für 5.1 möchtest. Ich denke gerade in den unteren Klassen unter 500 EUR sind Stereo Verstärker deutlich besser im Stereoklang.
Anschlussmöglichkeiten für Kopfhörer oder weitere Quellen hättest du bei beidem.
Archy
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 21. Sep 2007, 16:22
Also ich rate dir auch zu einem Stereoverstärker+externe Soundkarte, da stimme ich djofly völlig zu. Wollt ja nur noch eine andere Möglichkeit aufzeigen...

In diesem Sinne,
Archy
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hilfe bei 2.1 System
J-Dilla am 09.05.2015  –  Letzte Antwort am 09.05.2015  –  2 Beiträge
Hab gar keine Ahnung!
puchi am 15.08.2010  –  Letzte Antwort am 15.08.2010  –  5 Beiträge
ausbaufähiges 2.1/ 2.0 system
joshua1990 am 22.05.2011  –  Letzte Antwort am 22.05.2011  –  7 Beiträge
Lautsprecher für 2.1 System
Knappes am 21.02.2016  –  Letzte Antwort am 21.02.2016  –  4 Beiträge
2.1 System max 500?
andiiii am 08.03.2007  –  Letzte Antwort am 14.03.2007  –  8 Beiträge
2.1 System + Soundkarte gesucht
johannes944 am 07.08.2012  –  Letzte Antwort am 07.08.2012  –  6 Beiträge
System gefunden, aber keine Ahnung wie ich es Anschließe.
Breldor1996 am 13.02.2013  –  Letzte Antwort am 13.02.2013  –  10 Beiträge
2.1 System
lj-ab am 22.05.2010  –  Letzte Antwort am 25.05.2010  –  5 Beiträge
2.1 System
Mac_Gyver86 am 15.05.2009  –  Letzte Antwort am 09.08.2009  –  18 Beiträge
Suche eine gutes 2.1 System
kalle2121 am 11.11.2008  –  Letzte Antwort am 12.11.2008  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • KEF
  • Dali
  • Philips

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.353
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.748