Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Umfrage
Neu oder Alt, oder früher war alles BESSER!
1. Neue Verstärker sind das Beste vom Besten! (33.3 %, 5 Stimmen)
2. Früher war alles besser! (66.7 %, 10 Stimmen)
3. Es hat sich nichts getan! (0 %, 0 Stimmen)
(Zum Abstimmen müssen Sie eingeloggt sein)

Neu oder Alt, oder früher war alles BESSER!

+A -A
Autor
Beitrag
Coxsta
Stammgast
#1 erstellt: 26. Dez 2003, 23:57
Hallo Alle zusammen,
mich würde mal interessieren was
Ihr so von alten bzw neuen Verstärkern
haltet.(bezogen auf bis zu ca 12 Jahre alte Geräte)
Wenn man sich so bei Ebay und CO. umschaut
muss man feststellen das:

1. Die alten Geräte meiner Meinung nach
einen extremen geringen Wertverlust haben und
2. scheinbar "damals" mehr Gewicht verbaut worden
ist, bzw die Netzteile grösser dimensoniert worden
sind, anders kann ich mir die enormen Gewichte
der Verstärker nicht erklären.

Wie sieht es eigentlich mit den klangeigenschaften aus,
besonders Kondensatoren(Elkos) haben in
der Regel einen Verlust von Kapazität durch
"Verlust" von Elektrolyt-Flüssigkeit.

War früher alles besser, oder werden die Verstärker wirklich von Generation zu Generation besser, oder zählt nur noch Hauptsache billig.
EWU
Inventar
#2 erstellt: 27. Dez 2003, 01:09
1.bei alten Verstärkern wurde oftmals noch Alu, Holz oder ähnlich schwere Materialien verbaut.Auch aus diesem Grund waren die Verstärker schwerer.Die Netzteile waren meistens auch größer dimensioniert.Heute wird gerade in der Consumer klasse gespart, was das Zeug hält, auch wenn die Qualität leidet.Die Gehäuse sind aus Standard- Plastik und die Netzteile gerade so groß, dass die Kiste nicht ausgeht.

2.es gibt alte Verstärker, die auch heute noch locker mit Verstärkern der Consumer Klasse , was den Klang betrifft, mithalten (Luxman L 525, 410, HK Citation, Denon Monos um nur einige Beispiele zu nennen).Aber gerade diese alten Verstärker haben damals nicht zur Consumer Klasse gehört, es waren damals schon Highend Geräte.Es wäre also unfair, sie mit einfachen Verstärkern von heute zu vergleichen.
Ein Lux 525 von damals müsste vielleicht mit einem heutigen Accuphase E 212 verglichen werden, und gegen den, sieht er kein Land mehr.

3.Es gilt auch heute noch wie schon vor 20 Jahren:in der Consumer Klasse so billig wie möglich, sparen, sparen sparen und in der HighEnd Klasse darf´s es dann teuer werden.Da dürfen dann richtige Materialschlachten gefochten werden.

4.dass diese alten guten Verstärker einen geringen Wertverlust haben, hat vielerlei Gründe:

es waren/sind wirklich gute Geräte
die Nachfrage ist entsprechend hoch
für das Geld bekommt man heute wenig gleichwertiges
um viele Geräte ranken sich Legenden
Nostalgie in der heute so schnelllebigen Welt
Coxsta
Stammgast
#3 erstellt: 27. Dez 2003, 19:35
Vielen Dank EWU
für deine sehr interessante Antwort. Ich bin sehr früh von der Faszination Hifi/bzw Surround durch meinen Bruder, der über 10 Jahre älter ist als ich, infiziert worden(mit ca 16 Jahren). Besonders haben mich seine Nubert zum Staunen gebracht, die im nicht gerade kleinen Wohnzimmer den Vitrinen-Schrank öffneten.

Leider habe ich besonders von den Qualitäten alter Geräte überhaupt keine Ahnung, und von Luxmann habe erlich gesagt auch das erste mal bei Ebay gelesen.

Ich werde wohl einfach mal mehrere "Alte" Geräte antesten, im Stereo-modus wird meine Yamaha-430-Surround-Lusche ja wohl sowieso an die Wandgespielt.

Noch eine Anmerkung: Warum habe ich im Stereomodus ca 70Watt, und im Surround nur noch <10Watt. Ist das Netzteil zu klein dimensioniert, wenn ja WARUM? Wem hilft das?
darth_vader
Stammgast
#4 erstellt: 27. Dez 2003, 23:07
Dem Preis hilft das................. und nur dem Preis!

Die Diskussion neu gegen alt hat es hier schon öfters gegeben. Und die Meinungen sind da sehr unterschiedlich.
Aber eines kann man sagen:
Wenn du High-End willst, mußt du auch bereit sein highendig Geld aus zu geben! Auch altes Highend ist nicht gerade billig.
Alte Verstärker können durchaus mit neueren mithalten, das ist wohl mehr ein Geschmacks- oder besser Gehörfrage. Voraussetzung ist bei alten Geräten aber immer, das du jemanden kennst, der sie dir im Falle eines Falles auch reparieren kann. Ansonsten solltest du eher zu neuen greifen.
Coxsta
Stammgast
#5 erstellt: 28. Dez 2003, 14:33
darth_vader schrieb:
das ist wohl mehr ein Geschmacks- oder besser Gehörfrage


Das ist auch eine Sache die ich im Bereich Hifi mehr als erstaunlich finde, die Sache mit der GESCHMACKSSACHE.
Sehr viele Leute kaufen einfach blind Hifi-Komponenten nach Erfolgen und Auszeichnungen aus Testzeitschriften zusammen.

Sicher am Anfang war das bei mir überhaupt nicht anders, aber mittlerweile zählt da eher der subjektive Höreindruck, denn was bringt mir ein Testsieger wenn der Charakter der Anlage bzw Komponeten in eine ganz andere Richtung geht als der persönliche Geschmack!

Ein Auto kauft doch eigentlich auch niemand nach Testsiegen?!bzw habe ich noch nie gemacht.....
darth_vader
Stammgast
#6 erstellt: 28. Dez 2003, 22:20
Schade das es keine Frauentestzeitschrift gibt Sonst würden die da auch nur denen mit vielen guten Testberichten hinterherrennen.................
Coxsta
Stammgast
#7 erstellt: 11. Jan 2004, 14:10
Ein kleiner Nachtrag, bzw ein Erfahrungsbericht.

Ich habe gestern einen "neuen" alten
Verstärker über Ebay erworben.
SONY TA-F 730ES 2x185Watt nach DIN
(2x145Watt 0,008Klirrgrad)
sage und schreibe 21Kilogramm schwer!!!!
Kondensatoren so gross wie Coladosen,
ein Trafo in der Größe eines Umspannwerkes
Der Sound:
Man hat die ganze Zeit das Gefühl der Verstärker hat
Power ohne Ende.
Nie kommt das Gefühl auf man bräuchte mehr,
und es kommt zu keinen Übersteuerungen oder Rauschen,
selbst bei brachialen Lautstärken.

Mein Yamaha Surround Receiver (Yamaha 430)
stinkt, selbst im Stereomodus sowas von ab,
das ist schon nicht mehr feierlich.
Keine Details und keine Power.

Wo bekommt man heute noch einen Verstärker
dieses Gewichtes in der bis "1500 Klasse",
ich glaube nirgends
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 11. Jan 2004, 14:23

Schade das es keine Frauentestzeitschrift gibt Sonst würden die da auch nur denen mit vielen guten Testberichten hinterherrennen.................


Geiles Zitat!
Gefällt mir!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Alt oder neu
MannOhnePlan am 26.10.2005  –  Letzte Antwort am 26.10.2005  –  2 Beiträge
Alt oder Neu
Kruemelix am 04.12.2004  –  Letzte Antwort am 04.12.2004  –  3 Beiträge
Alt oder neu? Verstärker
Apple_II am 26.12.2008  –  Letzte Antwort am 26.12.2008  –  4 Beiträge
alt oder neu?
IROB# am 24.06.2011  –  Letzte Antwort am 27.06.2011  –  11 Beiträge
Alt oder neu?
purzel am 12.11.2003  –  Letzte Antwort am 17.11.2003  –  3 Beiträge
alt oder neu?
jeff2k am 23.10.2004  –  Letzte Antwort am 24.10.2004  –  3 Beiträge
neu oder alt?
corradotk am 04.04.2008  –  Letzte Antwort am 09.04.2008  –  6 Beiträge
Kaufberatung Alt oder neu ?
Friesenbaron am 23.01.2009  –  Letzte Antwort am 25.01.2009  –  5 Beiträge
Onkyo CD Player, neu oder alt?
Zwiper am 13.11.2004  –  Letzte Antwort am 26.01.2005  –  13 Beiträge
Alles neu?!
kermet2 am 03.10.2005  –  Letzte Antwort am 06.10.2005  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2003
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Bose
  • Yamaha
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 109 )
  • Neuestes Mitglieddonnerbluemchen
  • Gesamtzahl an Themen1.346.018
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.522