Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Yamaha RX-V 461 / Canton LE 190 - Eure Erfahtungen?

+A -A
Autor
Beitrag
mawo0815
Neuling
#1 erstellt: 25. Okt 2007, 21:29
Hallo zusammen,

ich wollte mal in die Runde fragen, ob von euch jemand Erfahrungen mit der Kombination Yamaha RX-V 461 / Canton LE 190 gemacht hat. Ich war nun mittlerweile schon in einigen Elektromärkten unterwegs, aber in keinem konnte ich diese Kombi zusammen hören.

Heute habe ich endlich mal einen Laden gefunden, in dem ich meine Lautsprecher-Favoriten, die Canton LE 190, die Canton GLE 409, die Heco Victa 700 und die Magnat Quantum 507 vergleichen konnt. Die Heco klang mir viel zu dumpf, bei der Magnat fehlte mir ein wenig das Klangvolumen und der Druck, und zwischen den beiden Modellen konnte ich fast keinen Unterschied erkennen. Beide klangen für mich recht ausgeglichen. Das war jedenfalls mein Eindruck, den ich innerhalb ein paar Minuten Musik hören im Elektromarkt gewonnen habe. Und da die LE um einiges billiger ist als die GLE würde ich mich deshalb für diese entscheiden.

Bei den Receivern hatte ich den Yamaha RX-V 461 und den Onkyo TX-SR505E in die engere Auswahl gezogen. Hierbei hatte der Yamaha für mich die Nase vorn, er hat mir vom Klang her besser gefallen. Allerdings ist das mit dem Probehören im Media Markt so eine Sache... Zu Hause klingts dann sicher wieder anders...

Als Einstatz Gebiet dieser Anlage soll mein Wohnzimmer mit ca 25-30qm dienen. Boden ist Laminat mit Teilweise Teppich. Die Anlage wird ungefähr für 50% Musik (hauptsächlich Rock) und 50% Film genutzt. Als Center habe ich den Canton LE 150. Falls die Bassleistung nicht ausreicht, würde ich mir eventuell noch einen Sub anschaffen.

Wäre schön, wenn ihr meine Meinung kommentieren könntet und mir eventuell andere Geräte empfehlen könntet.

Danke schon mal.
CarstenO
Inventar
#2 erstellt: 26. Okt 2007, 18:42
Hallo,

anders als viele andere halte ich nicht alle Yamaha-Geräte für hell und hart klingend. Auch der LE-Serie täte man Unrecht damit, sie, wie häufig geschehen, in die "Zisch- und Bumm"-Liga einzustufen.

Ich würde aus klanglicher Sicht noch einen Harman AVR 140 mit in die engere Wahl ziehen. Verarbeitungsmäßig dürfte er dem Yamaha ebenbürtig, dem Onkyo jedoch unterlegen sein.

Dem Yamaha RX-V 459 (461 kenne ich noch nicht) fehlt es im Tief- und Grundton m.E. etwas an Substanz.

Carsten
mawo0815
Neuling
#3 erstellt: 26. Okt 2007, 21:21
Hallo Carsten,

danke für den Tip. Ich werde mir den Harman mal anhören. Ich nur leider so, dass man im Elektromarkt nicht viel hört. Und um die Geräte zu Hause ausführlich zu testen fehlt mir im Moment leider einfach die Zeit...
CarstenO
Inventar
#4 erstellt: 27. Okt 2007, 04:35
Du hast auch im Elektromarkt i.d.R. ein 14-tägiges Rückgaberecht (aber kein gesetzlicher Anspruch!).
Carsten
GünnisProject
Stammgast
#5 erstellt: 27. Okt 2007, 08:39
Heute habe ich endlich mal einen Laden gefunden, in dem ich meine Lautsprecher-Favoriten, die Canton LE 190, die Canton GLE 409, die Heco Victa 700 und die Magnat Quantum 507 vergleichen konnt. Die Heco klang mir viel zu dumpf, bei der Magnat fehlte mir ein wenig das Klangvolumen und der Druck, und zwischen den beiden Modellen konnte ich fast keinen Unterschied erkennen. Beide klangen für mich recht ausgeglichen. Das war jedenfalls mein Eindruck, den ich innerhalb ein paar Minuten Musik hören im Elektromarkt gewonnen habe. Und da die LE um einiges billiger ist als die GLE würde ich mich deshalb für diese entscheiden.


Hi,
Hast du die Canton/ Yamaha zusammen angehört, oder jeweils mit anderer Elektronik ?
Ich habe die erfahrung gemacht das sich beide Geräte sehr hell
abgestimmt sind und auf längeres Hören sehr nervig sein kann.
Würde an deiner Stelle wenn möglich mal einen Onkyo oder Marantz mit den Cantons vesuchen zu hören.

Günni
mawo0815
Neuling
#6 erstellt: 28. Okt 2007, 00:19

GünnisProject schrieb:
Hi,
Hast du die Canton/ Yamaha zusammen angehört, oder jeweils mit anderer Elektronik ?
Ich habe die erfahrung gemacht das sich beide Geräte sehr hell
abgestimmt sind und auf längeres Hören sehr nervig sein kann.


Hi,

ja es war die Kombi Canton/Yamaha. Ich hatte nicht den Eindruck, dass es zu hell und nervig klingt. Lag vielleicht auch an den Räumlichkeiten. Falls es bei mir zu Hause dann doch so wie du sagst zu hell klingt, besteht da nicht die Möglichkeit den Klang am Receiver anzupassen?
GünnisProject
Stammgast
#7 erstellt: 28. Okt 2007, 17:06
Hi,
natürlich kann man ein wenig die Höhen rausnehmen,
aber denke das ist ja nicht sinn der Sache.
Viele möchten die Muik ohne Bass/höhen direkt hören,
so wie die Musik von der CD kommt.
Wie lange hast du die Kompi. angehört ?,
wenn dein Eindruck aber in Ordung ist steht dem nicht,s entgegen.
Jeder empfindet die Musik halt anderst, die neueren Yamahas sollen allerdings ja nicht mehr so hell klingen.

Günni
mawo0815
Neuling
#8 erstellt: 28. Okt 2007, 18:47
Ich habe nur ein paar Minuten rein hören können.
Werde im Laufe der Woche mal abklären, ob ich die LS und Receiver zu Hause testen kann. Ohne ausführlichen Test will ich die Geräte auch nicht kaufen. Würde mich ärgern, wenn ich ein paar hundert Euros ausgebe, und mir die Anlage später nicht gefällt.
GünnisProject
Stammgast
#9 erstellt: 28. Okt 2007, 19:22
Hi,
das wäre super wenn du die Geräte in deinen eigenen vier Wänden testen köntest.
Nur lass Dir genug Zeit.
Würde mich Interesieren was so deine Meinung ist.
Viel Glück bei deiner Auswahl.


Günni
mawo0815
Neuling
#10 erstellt: 30. Okt 2007, 13:37
Hallo,

wollte mal kurz einen kleinen Testbericht liefern.

Ich habe die Anlage mit Yamaha RX-V 461 / Canton LE 190 und Canton LE 150 Center in meinem Wohnzimmer aufgebaut und bin jetzt seit einem Tag am Probehören. Wie oben schon vermutet klingt die Kombo bei Musik wirklich recht hell. Bem DVD schauen stört mich das allerdings nicht. Das Klangbild allgemein macht auf mich einen klaren aber höhenlastigen Eindruck, wobei für meinen Geschmack der Bass beim DVD schauennoch etwas kräftiger sein könnte. Werde jetzt noch mal mit meinem Händler reden, ob ich auch mal den Onkyo testen kann. Die LS sind schon so gut wie gekauft. Bei 200€ pro Box kann man nix sagen.

Edit: Könnte der helle klang auch auf den Raum zurückzuführen sein? Eine Seitenwand ist fast vollständig aus Glas, Fußboden aus Laminat, teilweise mit Teppich und dazu kommt noch eine kleine Dachschräge. Lautsprecher stehen noch ohne Dämpfer direkt auf dem Fußboden. Der Raum ist akustisch wohl nicht besonders optimal...


[Beitrag von mawo0815 am 30. Okt 2007, 14:22 bearbeitet]
GünnisProject
Stammgast
#11 erstellt: 30. Okt 2007, 16:07
Hi,
freut mich das du die Kompo bei Dir zu Hause hast testen können.Also war ich mit meinem Eindruck, ds die Kompo recht hell abgestimmt ist doch nicht so daneben gelegen.
Dein Raum tut sein übriges natürlich noch dazu, aber denke auch das problem kann man in den Griff bekommen, zb. teppiche.
Aber jetzt würde ich erst mal schauen ob es mit einem Onkyo besser wird.
Kannst ja nochmal berichten wenn deine Hörsession mit einem neuen AVR gelaufen ist.

Günni
CarstenO
Inventar
#12 erstellt: 30. Okt 2007, 21:17
Hallo Günni,

ich bin weder Yamaha-, noch Canton-Fanboy. Aber folgende Aussagen würde ich gerne noch kommentieren:


GünnisProject schrieb:

Ich habe die erfahrung gemacht das sich beide Geräte sehr hell abgestimmt sind und auf längeres Hören sehr nervig sein kann.


Ich bin nicht der Meinung, dass alle Yamaha-Geräte hell abgestimmt sind. Nach meinen Erfahrungen trifft das auf die mittleren AV-Receiver (559, 659, 759) und auf die Verstärker AX 496/596, sowie die Receiver 396/496 zu. (Bei x97ern habe ich das Gefühl, dass sich klanglich nicht viel geändert hat. Ausnahme: RX 797, den finde ich besser als die Verstärker) Die kleineren AV-Receiver klingen m.E. deutlich softer. (Kommen die vielleicht von einem koreanischen Hersteller mit amerikanischem Ursprung?) Auch die Modelle mit der 4-stelligen Modellbezeichnung -hier kenne ich den RX-V 1600 aus eigener Erfahrung- finde ich nicht besonders hell klingend. Diesen habe ich gegen einen AX-500 (eigener Bestand) gehört.

Das mit den hell klingenden Canton-Boxen dürfte vor allen Dingen im Laden daran liegen, dass die Boxen nicht richtig eingespielt sind. Eine LE 102 brauchte hier bei mir etwa drei Tage Dauerbetrieb und wirkte dann recht fein und unaggressiv.


GünnisProject schrieb:
Würde an deiner Stelle wenn möglich mal einen Onkyo oder Marantz mit den Cantons vesuchen zu hören.


Dies bedeutete, dass die Modelle auch dieser Hersteller alle das gleiche Timbre hätten. Haben sie nach meinen Erfahrungen nicht. Bspw. wirkte ein Onkyo TX-SR 674 auf mich deutlich schlanker als ein TX-SR 802.

Da ist doch mawo0815 mit seinen eigenen Erfahrungen viel besser dabei, zufrieden zu werden, als mit unseren Feststellungen, oder?

Carsten
GünnisProject
Stammgast
#13 erstellt: 30. Okt 2007, 23:25
Hi Carsten,
Wie ich schon gesagt (geschrieben) habe,habe ich auch eher die
älteren Yamahas gemeint.
Habe selber noch ein paar Canton's bei mir rumstehen, und da ist halt meine Meinung nach das sie sehr Hell klingen, was ja auch recht häufig zu lessen ist.
Natürlich muss der Treadersteller selber seine eigene Erfahrung machen, denke aber das er auch Meinungen hören (lessen) will.
Seinem letzten Posting nach hat er ja auch gesagt das die Kompi
doch recht hell spielt.

Günni


[Beitrag von GünnisProject am 30. Okt 2007, 23:36 bearbeitet]
mawo0815
Neuling
#14 erstellt: 30. Okt 2007, 23:36
Hallo zusammen,

ich hatte heute nochmal ein Gespräch mit dem Händler. Leider kann ich den Onkyo nicht zu Hause testen. Also werde ich die LS noch ein wenig zusammen mit dem Yamaha einspielen. Könnte auch sein, dass ich diese Kombo deswegen als so hell empfinde, weil meine alte Billiganlage dumpf und verwaschen klang.

Jetzt habe ich aber noch eine andere Frage. Sollte ich die Lautsprecher auf Spikes stellen, oder soll ich doch besser Gummidämpfer nehmen? Direkt auf dem Boden sollten sie sicher nicht stehen.

Gruß
Martin
Gordenfreemann
Inventar
#15 erstellt: 30. Okt 2007, 23:39
also bei Teppich benutze ich Spikes und bei Lamitat (glatten Flächen) Gummiresonanzdämpfer.
CarstenO
Inventar
#16 erstellt: 31. Okt 2007, 13:06
So würde ich das auch machen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha RX-V 461: passend?
Dora am 08.02.2008  –  Letzte Antwort am 18.02.2008  –  26 Beiträge
Canton LE 190 oder Magnat Vector 77
Agroberliner am 23.07.2006  –  Letzte Antwort am 23.07.2006  –  6 Beiträge
RX-V 659 mit Canton LE-Serie ?
tordi am 13.11.2006  –  Letzte Antwort am 18.11.2006  –  3 Beiträge
Canton LE 190
fightingsheep am 07.12.2004  –  Letzte Antwort am 13.12.2004  –  31 Beiträge
Neue Hifi-Anlage: Canton LE 190 + Le 150CM + AS 40 >ist das eine gute Wahl?
TechnoBeats! am 20.07.2006  –  Letzte Antwort am 25.07.2006  –  11 Beiträge
Canton LE 190 oder JBL Northbridge E100
d4h0nk am 21.03.2005  –  Letzte Antwort am 23.03.2005  –  13 Beiträge
Suche paasende LS zu Yamaha RX-V 657
Haase0606 am 26.12.2005  –  Letzte Antwort am 26.12.2005  –  2 Beiträge
Canton LE 190 / 109
niddaM am 10.03.2006  –  Letzte Antwort am 11.03.2006  –  2 Beiträge
Kombination Yamaha rx 396 + Canton Le 103
Ghozt am 18.05.2004  –  Letzte Antwort am 18.05.2004  –  2 Beiträge
Yamaha RX-V459 mit Canton LE-107?
captaingoonie am 13.01.2007  –  Letzte Antwort am 13.01.2007  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Heco
  • Yamaha
  • Magnat
  • Harman-Kardon
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 107 )
  • Neuestes Mitglied*McIntosh-Fan*
  • Gesamtzahl an Themen1.346.014
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.502