Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gute Steckerleiste für Anlage gesucht (kein Voodoo!!)

+A -A
Autor
Beitrag
Died
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Feb 2003, 15:29
Hallo,

ich suche jetzt, nachdem alle Komponenten stehen, noch eine gute Steckerleiste für meine Anlage. Die Steckerleiste soll nicht "audiophil" sein, sondern einfach nur einen guten Netzfilter und einen sehr guten Überspannungsschutz haben.

Viele Hersteller werben ja mit Garantien in Höhe von teilweise mehreren tausend Euro, das durch Überspannung zerstörte Geräte von ihnen bezahlt werden (natürlich müssen die Geräte an der Leiste gesteckt haben). Ich wollte mal wissen, was an solchen Garantien dran ist und ob man einen Hersteller den Vorzug geben sollte, der diese Garantien anbietet. Theoretisch müsste ja das Produkt, was eine solche Garantie hat, besser sein als andere, die diese Garantie nicht haben.

Ich danke schon mal im Voraus für Eure Antworten.

Gruss Died
Morpheus
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 28. Feb 2003, 19:58
Ich hab gute Erfahrung mit der SUN-Leiste, auch ohne Netzfilter top, aber nicht billig (6er 150EUR). Von Leistenherstellern, die mehrere 1000EUR Garantie geben, hör ich allerdings zum ersten Mal, das fällt wohl am ehesten unter "Voodoo".


[Beitrag von Morpheus am 28. Feb 2003, 20:14 bearbeitet]
cr
Moderator
#3 erstellt: 28. Feb 2003, 20:08
Überstrom kann man bei Hausratsversicherung mitversichern, ferner Blitzschutzversicherungen, Bit&Byte-Versicherung (oder wie es halt die Versicherung im Einzelfall nennen mag).
Überstrom durch Blitzschlag im städtischen Gebiet erscheint mir wohl ein eher seltenes Phänomen zu sein.
Icarus
Stammgast
#4 erstellt: 28. Feb 2003, 20:28
Hi Died,

ein umfassender Blitzschutz ist nicht mit einer Steckerleiste zu machen: Du brauchst einen starken Überspannungsschutz am Hauseingang, dann einen kleinen für alle Geräte, z.B. mit so einer Steckerleiste, zusätzlich einen Blitzableiter für das Gebäude. Schau mal hier: http://www.vde.com/file/24187.anhang408

Ich denke mal, die Leisten schützen nur vor moderaten Überspannungen, z.B. in stark industriellen Gebieten oder durch Blitze, die auf offenem Land nahe einer Stromleitung einschlagen. Trifft das auf Dich zu?

Gruß,
Icarus


[Beitrag von Icarus am 28. Feb 2003, 20:34 bearbeitet]
burki
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 28. Feb 2003, 20:41
Hi,

eben, ich halte den "Blitzschutz" von Steckerleisten fuer ein gefaehrliches Placebo (mancher Kaeufer verlaesst sich evtl. auf die Versprechungen).
Auf http://www.blitzschutz.de gibt es z.B. einige Infos ueber einen "richtigen" Blitzschutz, der durchaus hoechst aufwendig sein kann.
Die Versicherung mancher Anbieter (IMHO ist keineswegs durch jede Hausratversicherung dieses Gebiet abgedeckt) mag zwar ein Trostflaster sein, doch (ich hab damit noch keine Erfahrung gemacht) im Enddeffekt ist das Ziehen des Steckers bei grosser Gewittergefahr sicher sinnvoller.

Auch auf Netzfiltern (haeufig nur ein einziger) in Netzleisten nicht so besonders viel Wert legen (was filtert er denn so ?), sondern mir schlicht und ergreifend eine mechanisch ordentliche Leiste (z.B. Brennenstuhl o.ae.) zulegen, die in vielen Baumaerkten zu bekommen ist.

Gruss
Burkhardt
Icarus
Stammgast
#6 erstellt: 28. Feb 2003, 20:59
Hi Burkhardt,

>im Enddeffekt ist das Ziehen des Steckers bei grosser
>Gewittergefahr sicher sinnvoller.

Ich habe mal gelesen, dass die induzierten Spannungen bei einem Direkteinschlag ins Stromnetz so hoch sind, dass selbst in herumliegende ausgestöpselte!!! Netzleistungen noch solche Spannungen induziert werden, dass es alle Geräte zerstört. So nebenbei dürfte in dem Fall die gesamte Hauselektrik verdampfen

Also - Died - vergiß die Steckerleiste und such dir ne gute Versicherung!

Gruß,
Icarus
Died
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 01. Mrz 2003, 13:05
Hallo,

danke Euch erstmal für die Antworten. Bezüglich Wohnlage muss sagen, das ich auf dem Lande am Rande einer Stadt wohne. Überspannungen haben wir regelmäßig, wahrscheinlich aus dem Netz. Jedenfalls sagt dass das Protokoll meiner USV vorm PC. Eine Hausratversicherung mit Überspannung habe ich natürlich (wäre ja auch schlecht als Versicherungsfachmann, wenn ich die nicht hätte). Trotzdem ist ja vorbeugen besser als beheben, vor allem vor dem Hintergrund von Neuwertentschädigungen, die recht nervig sein können (vor allem bei Heimelektronik und EDV).

Ich hatte schon die Leisten von Brennenstuhl bwz. REV in die nähere Auswahl gezogen. Die REV bietet eben diese Garantie in Höhe von 5.000 €, wenn die Geräte durch Überspannung beschädigt werden.

Im Elektro-Großhandel haben die seit mehreren Wochen ein neues System im Angebot, wo man die Leiste nach seinen Ansprüchen modular konfigurieren kann, also Anzahl der Steckdosen, Überspannung, Netzfilter, Master-Slave usw.. Muss ich nur mal sehen, wie ich da im Preis liege. Wäre natürlich sehr günstig, wenn das funzen würde.

Gruss Died
Died
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 03. Apr 2003, 16:43
Also ich muss das Thema nochmal aus der Versenkung holen.

Habt Ihr positive Erfahrungen mit den eingebauten Netzfiltern machen können? Dämpfen die wirklich etwas die hochfrequenten Einstreuungen, oder ist das mehr Werbung als Wirkung? Frage deshalb, weil scheinbar der DVD-Player, wie schon in dem anderen Thread "DVD-Player als Störungsantenne" geschrieben, viele Störungen in die Anlage bringt. Der Händler schaute jedenfalls ungläubig, als ich sagte, die Siebung vom Netzteil wäre defekt. Der hat es bei sich angeschlossen und dort stört "leider" nix.

Gruss Died
ehemals_ah
Administrator
#9 erstellt: 03. Apr 2003, 17:25
Hallo Died,

meine Brennenstuhl Netzleiste hat einen Netzfilter, aber bemerkbar gemacht hat er sich noch nicht ...
Died
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 03. Apr 2003, 17:57
Hallo André,

danke für die Antwort. Werde mir wohl mal so eine Leiste ausleihen und dann mal testen.

Bei mir höre ich im Hochtöner der LS ein leises "Prazeln" mit gleichmäßigen Knacksern. Werde wohl auch nochmal den Fernseher checken lassen, denn die Geräusche werden stärker, wenn ich das Scart-Kabel einstecke, obwohl ich einen Mantelfilter drin habe.

Gruss Died
soundkla
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 03. Apr 2003, 19:19
Hallo, kann eine Netzleiste nur empfehlen, hab selbst ne Brennenstuhl BF5000. Die hat sogar dem Netzteil von meinem alten Fernseher das Brummen abgewöhnt.
Denonfreaker
Inventar
#12 erstellt: 03. Apr 2003, 19:32
Hi folks!

ich selber verwende die Supra Line von Brennstuhl mit phasenfilter und sicherung gegen uberlastung
Oliver
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 03. Apr 2003, 20:52
Ich möcht hier voll und ganz soundkla zustimmen. Habe auch zwei solcher Brennenstuhl BF 5000 Leisten. Haben glaube ich um die 35 Euro (Stück)gekostet. Sind mit Überspannungsschutz und Netzfilter ausgestattet. Die Verarbeitung ist Brennenstuhltypisch sehr gut. Auch die elektrischen Eigenschaften sind sehr gut.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Anlage gesucht
finger361 am 09.03.2009  –  Letzte Antwort am 09.03.2009  –  2 Beiträge
welche steckerleiste???
og_one am 23.04.2004  –  Letzte Antwort am 12.09.2004  –  18 Beiträge
Gute, günstige (Gebraucht-)Anlage gesucht
_schulle_ am 21.03.2011  –  Letzte Antwort am 22.03.2011  –  8 Beiträge
Gute Anlage für Jugendraum 30 qm gesucht
McFly87 am 05.02.2013  –  Letzte Antwort am 07.02.2013  –  8 Beiträge
Stereo-Anlage für bis zu 500? gesucht
hatch am 19.09.2016  –  Letzte Antwort am 10.10.2016  –  10 Beiträge
Gute Anlage für laute Musik für zuhause gesucht!
ConzT am 21.06.2011  –  Letzte Antwort am 22.06.2011  –  12 Beiträge
Gute Kompaktanlage gesucht
Kattl am 13.01.2014  –  Letzte Antwort am 24.01.2014  –  7 Beiträge
Gute und zu gleich billige anlage gesucht
dekay09 am 16.02.2010  –  Letzte Antwort am 16.02.2010  –  3 Beiträge
Gute Tape Decks gesucht
Klangkobold am 12.04.2013  –  Letzte Antwort am 12.04.2013  –  4 Beiträge
Gute Kompaktboxen gesucht
chriz2390 am 20.12.2009  –  Letzte Antwort am 25.12.2009  –  30 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Bose
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitgliedchristoph.edelmann
  • Gesamtzahl an Themen1.344.997
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.098