Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


LS-Empfehlung für nicht ganz einfachen Raum

+A -A
Autor
Beitrag
Micha2
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 30. Dez 2007, 13:12
Moin moin,

Weihnachten ist vorbei und etwas Geld für neue LS ist da. Budget sind 700€. Ich denke bei der Raumgröße sollten es Kompakt-LS sein (?). Viele namhafte Hersteller bieten ja Kompakt-LS in meiner Preisklasse an. Die meisten (fast alle), die ich kenne, haben die Bassreflexöffnung nach hinten raus, was bei der geplanten wandnahen Aufstellung wohl nicht zu empfehlen ist. Musikrichtung ist ausschließlich Rock. Zu analytisch sollten die LS nicht sein, ich mag eher angenehme Höhen und einen warmen Bass (aber keinen "Mulm").

Der Hörraum (Fußboden = Laminat, Raumhöhe = 2,70m):



Vielen Dank für Eure Hilfe!


[Beitrag von Micha2 am 30. Dez 2007, 13:14 bearbeitet]
JörgWI
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 30. Dez 2007, 13:29
Hi,
um das Buget zu schonen kannst du dir ja mal die B&W DM 602 S3 anhören:
http://www.hirschill...78_B-W-DM602-S3.html

Ist ein schöner runder Lautsprecher und für den Preis absolut unschlagbar.

Mit dem gesparten Geld kann man ja vielleicht beim Verstärker aufrüsten

Gruß

Jörg
Micha2
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 02. Jan 2008, 08:15
Danke für den Tipp,

ich denke, die größten Verbesserungschancen liegen bei neuen Lautsprechern. Ich werde die LS mit einem Yamaha AX-596 oder einem alten und etwas basslastigerem Technics betreiben. Auf längere Sicht kommt evtl. ein neuer/neuer gebrauchter Amp in Frage.

Hat sonst noch jemand einen Tipp für Kompakt-LS zwischen 600€ und 700€, die nicht aufstellungskritisch sind - sie müssen leider wandnah aufgestellt werden (siehe bitte im Bild oben).

Danke und allen noch ein frohes Neues Jahr!

PS: Kann jemand einen HiFi-Fachgeschäft in Hannover empfehlen? Spontan fällt mir die Hifi-Meile ein, Uni-HiFi, Art&Voice...am besten wäre in Nähe der Innenstadt, bzw Südstadt. Danke!


[Beitrag von Micha2 am 02. Jan 2008, 08:20 bearbeitet]
dschaen81
Stammgast
#4 erstellt: 02. Jan 2008, 12:49
Hallo Micha2,

mir würden die Tannoy Sensys DC-1 einfallen, da diese durch ihre Coax-Chassis in der Aufstellung sehr unkritisch sein sollen. Ausserdem ist die BR-Öffnung auf der Vorderseite.
Leider konnte ich sie selbst noch nicht hören.

Hier mal ein Link:

http://cgi.ebay.de/T...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Preislich liegen sie auch im Rahmen.
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 02. Jan 2008, 14:17
Hi,

KEF iQ3
Wandnahe Aufstellung ist auch bei der kleinen KEF iQ5 Standbox möglich.


Laut KEF-Homepage sind KEF-Boxen Sortiment bei
Musikus und
Goethe-Studio in Hannover.

Gruß
Robert
klingtgut
Inventar
#6 erstellt: 02. Jan 2008, 14:53

Micha2 schrieb:
Zu analytisch sollten die LS nicht sein, ich mag eher angenehme Höhen und einen warmen Bass (aber keinen "Mulm").


Hallo,

neben der sehr guten und bereits genannten iQ 3 würde ich noch folgende Lautsprecher näher anhören:

Revolver RW 16 http://www.revolveraudio.co.uk/features.htm

Epos M 5 http://www.reson.de/...5db04c1a1403f9f756d5

Tannoy Revolution Signature DC 4 http://www.tannoy-sp...n+Signature+DC4&s=70

Viele Grüsse

Volker
audiophilanthrop
Inventar
#7 erstellt: 02. Jan 2008, 14:55
Der Raum ist ja der Horror. Fensterflächen, Heizkörper, eher harter Fußboden, großer Hörabstand (längst im Diffusfeld) - das klingt nie im Leben. Entweder stellst du die LS viel näher ans Sofa ran, oder du drehst das Ding um +90°, schiebst es etwa in Raummitte und stellst die LS vor der Anlage auf.
Micha2
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 02. Jan 2008, 15:16

audiophilanthrop schrieb:
Der Raum ist ja der Horror.


ja, das wollte ich mit "LS-Empfehlung für nicht ganz einfachen Raum ausdrücken"



Fensterflächen, Heizkörper, eher harter Fußboden, großer Hörabstand (längst im Diffusfeld) - das klingt nie im Leben.


So wie ich es in dem Bild dargestellt habe, ergibt sich im Stereo-Dreieck ein Hörabstand von ca. 2,50m. Das ist schon zu weit entfernt Für den Fußboden ist noch ein einigermaßen großer Läufer vorgesehen, den ich innerhalb des Stereodreiecks auslegen wollte. Ansonsten klar, Fenster, Heizkörper, etc...das ist alles Mist - nur leider muss ich in diesem Raum leben (hören). Dann aufgrund der Hörentfernung, evtl mal Stand-LS testen? Aber dafür ist der Raum wieder viel zu klein vermute ich.




Entweder stellst du die LS viel näher ans Sofa ran, oder du drehst das Ding um +90°, schiebst es etwa in Raummitte und stellst die LS vor der Anlage auf.


Die LS kann ich ca 50cm von der Wand abrücken (sicher nicht genug, 60cm - 1m sind sicher idealer)


[Beitrag von Micha2 am 02. Jan 2008, 16:19 bearbeitet]
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 02. Jan 2008, 17:28
Hi,

2,5 m Hörabstand ist nach meiner Erfahrung (bei mir zuhause ) eine Hörentfernung wo man mit Kompaktboxen hören kann.

Was die KEF iQ angeht habe ich mal die große iQ 9 unter raumakustisch ungünstigen Bedingungen gehört und dafür war die Durchhörbarkeit und Bühnenabbildung der Aufnahme recht gut.

Von daher meine Idee bzgl. Deiner akustischen Bedingungen daheim mal die iQ 3 zu hören. Hoffe die von mir genannten Händler leihen Dir die Boxen auch zum Hörtest nach Hause aus.
Selbstverständlich gilt das auch für andere Boxen, die Dir beim Probehören beim Händler gut gefallen.

Gruß
Robert
Micha2
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 02. Jan 2008, 23:33

aol-fuzzi schrieb:
Hi,

2,5 m Hörabstand ist nach meiner Erfahrung (bei mir zuhause ) eine Hörentfernung wo man mit Kompaktboxen hören kann.

Was die KEF iQ angeht habe ich mal die große iQ 9 unter raumakustisch ungünstigen Bedingungen gehört und dafür war die Durchhörbarkeit und Bühnenabbildung der Aufnahme recht gut.

Von daher meine Idee bzgl. Deiner akustischen Bedingungen daheim mal die iQ 3 zu hören. Hoffe die von mir genannten Händler leihen Dir die Boxen auch zum Hörtest nach Hause aus.
Selbstverständlich gilt das auch für andere Boxen, die Dir beim Probehören beim Händler gut gefallen.

Gruß
Robert


Wenn es gut läuft, bekomme ich die Tage ein Paar IQ3 von einem Freund ausgeliehen dann kann ich die schonmal entspannt probehören. Die sollen ja recht früh anfangen zu zerren und recht neutral abgestimmt sein (liest man immer mal wieder hier). Aber selber hören! Die IQ3 gefällt mir von allen Kompakt-LS, die ich bis jetzt gesehen habe, am besten - auch wenn dies kein kaufentscheidender Parameter sein sollte, aber z.B. die Tannoy Sensys DC-1 finde ich optisch zum weglaufen.
dschaen81: Bitte nicht falsch verstehen, da ich schon viel Gutes über diese LS gelesen habe, werde ich sie mir auch anhören.

Vielen Dank und Grüße


[Beitrag von Micha2 am 02. Jan 2008, 23:34 bearbeitet]
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 03. Jan 2008, 00:15

Wenn es gut läuft, bekomme ich die Tage ein Paar IQ3 von einem Freund ausgeliehen dann kann ich die schonmal entspannt probehören.

Wie praktisch!
Kannst uns gerne auf dem laufenden halten welche Boxen es letzlich geworden sind.
Viel Erfolg schonmal von meiner Seite.
dschaen81
Stammgast
#12 erstellt: 03. Jan 2008, 10:35
Ich würde die Tannoy Sensys DC-1 sicher auch nicht für einen Schönheitspreis nominieren aber bei entsprechend gutem Klang wäre sie mir persönlich nicht zu häßlich um sie ins Wohnzimmer zu stellen. Da du ja in deiner Eingangsfrage nicht besonders aufs Design hingewiesen hast, habe ich sie halt mal gennant.

Entschuldigen brauchst du dich für Deinen Geschmack nicht. Die LS müssen Dir allein gefallen. Schließlich musst Du sie ja auch bezahlen.
Hifi-Tom
Inventar
#13 erstellt: 03. Jan 2008, 15:12

Weihnachten ist vorbei und etwas Geld für neue LS ist da. Budget sind 700€. Ich denke bei der Raumgröße sollten es Kompakt-LS sein (?). Viele namhafte Hersteller bieten ja Kompakt-LS in meiner Preisklasse an. Die meisten (fast alle), die ich kenne, haben die Bassreflexöffnung nach hinten raus, was bei der geplanten wandnahen Aufstellung wohl nicht zu empfehlen ist. Musikrichtung ist ausschließlich Rock. Zu analytisch sollten die LS nicht sein, ich mag eher angenehme Höhen und einen warmen Bass (aber keinen "Mulm") Der Hörraum (Fußboden = Laminat, Raumhöhe = 2,70m):


Hallo Micha,

sowie Du daß jetzt geplant hast bekommst Du mit keinem LS der Welt einen guten Klang hin. Wenn Du Ansprüche an den KLang hast würde ich Dir zu folgendem raten:

Lautsprecher an die kurze Wand, müssen die beiden Balkontüren aufgehen od. langt es wenn man nur eine aufmachen kann? Ist eine Aufstellung an der kurzen Wand gegenüber den Balkontüren möglich?
Micha2
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 03. Jan 2008, 15:33

Hallo Micha,

sowie Du daß jetzt geplant hast bekommst Du mit keinem LS der Welt einen guten Klang hin. Wenn Du Ansprüche an den KLang hast würde ich Dir zu folgendem raten:
Lautsprecher an die kurze Wand, müssen die beiden Balkontüren aufgehen od. langt es wenn man nur eine aufmachen kann?


Hallo Thomas, es reicht, wenn eine Balkontür geöffnet werden kann (die linke, wenn man davorsteht). Worauf willst Du mit der Frage hinaus?


Ist eine Aufstellung an der kurzen Wand gegenüber den Balkontüren möglich? :prost


Theoretisch ja. Ich kann das Sideboard mit der Anlage so stellen, dass rechts und links davon Platz für LS ist.
Nicht ganz so schön ist, dass ich ja dann den Hörplatz gegenüber dieser kurzen Wand einrichten muss, mit dem Rücken zum Balkon - also mittem im Raum. Das ist natürlich optisch nicht so schön und an sich hatte ich mir extra das Sofa (kürzlich neu) als Hörplatz gekauft.

Ich habe mich bis dato (wie Ihr merkt) mit Raumakustik nicht (kaum) beschäftigt, wegen traumatischer Erfahrungen im Physik-LK Naja ernsthaft, finde das Thema recht trocken und den Einstieg recht mühsam/mathematisch und beliebig komplizierbar. Vor vornherein klar war mir das Problem mit der wandnahen Aufstellung (bei meiner bisherigen Planung) und das LS mit Reflexrohr nach hinten raus kaum Sinn machen. Momentan stehen (siehe Bild) in dem Zimmer 2 Magnat Monitor 220. Mit zugestopftem Bassrohr konnte ich das Dröhnen und Mulmen einigermaßen in den Griff bekommen, aber diese LS sind nur als Übergangslösung aufgestellt.

Gruß Micha


[Beitrag von Micha2 am 03. Jan 2008, 15:34 bearbeitet]
Stereosound
Inventar
#15 erstellt: 03. Jan 2008, 16:23
zugestopfte Bassreflex Rohre
klingt böse..
Hifi-Tom
Inventar
#16 erstellt: 03. Jan 2008, 16:30

Hallo Thomas, es reicht, wenn eine Balkontür geöffnet werden kann (die linke, wenn man davorsteht). Worauf willst Du mit der Frage hinaus?


Ganz einfach, wenn möglich würde ich die LS an der kurzen Wand, dort wo die Balkontüren sind, stellen. Das ist meiner Meinung nach klar der beste Platz für sie u. eine anspruchsvolle Wiedergabe! Da Du nur eine Tür, die linke, aufmachen mußt hättest Du auch genug Platz. Das Sofa würde ich dann dort hinstellen wo jetzt das Sideboard steht. So kannst Du dann auch vom Sitzplatz aus gesehen aus den Fenstern rausschauen.

Ich würde das Sofa aber nicht direkt an die Wand stellen sondern zw. Sofa u. Rückwand etwas Platz lassen. Vorteil dieser Aufstellung:

Die LS können relativ frei gestellt werden u. was ganz wichtig ist, die Seitenwände sind weiter entfernt, was wiederum hilft die ersten, frühen störende Reflektionen zu vermeiden. Du solltest die LS ca. 1m weit weg stellen von der Rückwand. Der Abstand zu den Seitenwände sollte so groß wie mögl. sein, eventuell muß man noch 2 Absorber ( je einen außen neben jeden LS ). Wichtig wäre auch, daß Du ein Stereodreieck anstrebst, also wenn die LS z.B. 2,5 Meter entfernt auseinander stehen, den Hörplatz auch etwa in 2,5 m Abstand wählen.
Micha2
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 12. Jan 2008, 12:11
Hallo!

Hier ein kurzes Feedback:

habe gestern erste Höreindrücke sammeln können:

Mordaunt Short Avant 914i
Kef IQ3
Monitor Audio BR2
Visonic Revo 2

Die Mordaunt Short hat mir garnicht gefallen, einzige Standbox in diesem Vergleich, trotzdem wenig Volumen, irgendwie Mittenlastig und die Instrumente wirkten sehr "zusammengedrängt" - nicht mein Ding.

Danach die Kef. Oh, wattn Bass, sehr kräftig und voluminös und ausgesprochen angenehm zu hören, nicht schlecht. Ganz kurz die IQ5 Standbox im Vergleich angeschlossen, kein "Aha-Effekt", d.h. die IQ3 spielte schon sehr überzeugend auf. Anschließend die Visonic. Hmmm, das Volumen war völlig weg (o.k. die Visonic sind auch erheblich kleiner), aber die Wiedergabe wurde viel detaillierter. Für meinen Geschack aber zu dünn und der Hochtöner ausgesprochen anstregend bis nervend. Zum Schluss die Monitor Audio. Fast so "bassig" wie die Kef, aber viel feiner auflösend, der erste Lautsprecher in diesem Vergleich, bei dem für mich eine "Bühne" rüberkam. Der Hochtonbereich war sehr fein und klar, aber nicht anstrengend oder nervend. Mir hat nur ein bischen das Volumen der Kef gefehlt, ansonsten der für meine Begriffe beste Lautsprecher in diesem Vergleich. Leider war die nächstgrößere Monitor-Audio nicht da, hätte mich sehr interessiert. Werde nächste Woche mal schauen, wo ich mir in meiner Nähe Monitor-Audio anhören kann. Die kleine Box hat mich wirklich beeindruckt, ist 100€ billiger als die Kef IQ3 und wirklich ein toller LS. Weitere Eindrücke werden folgen
Micha2
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 14. Jan 2008, 16:18
Weiteres Feedback:

Heute gehört

MA BR5
MA SR1

...Leider war der Raum vieeel zu groß, die LS klangen zwar "ganz schön", recht gut auflösend. Aber Hörspaß kam nicht auf, der Bassbereich ging völlig unter, die höhen ganz o.k. - nicht das Gelbe vom Ei.

Später dann, in einem anderem Geschäft mit wesentlich kleinerem Hörraum:

B&W 685
Dynaudio Audience 42
Elac, Mist hab die Typenbezeichnung vergessen - war die teuerste mit 420€/Stck.

Zuerst die B&W, ich fand sie sehr gut auflösend, ein wenig mittenlastig, dann die Elac im Vergleich dazu - zuerst hielt ich die B&W für deutlich präziser, aber nach einiger Zeit "umhören" bemerkte ich, wie fein die Elac wiedergibt. Nun die Dynaudio - der LS mit dem kleinsten Volumen, was man auch sofort hörte, für meinen Geschmack etwas zu dünn, aber die Wiedergabequalität auch wirklich klasse, tolle Stimmen!
Aus dieser Auswahl würde ich zur B&W tendieren. Allerdings der richtige "Aha-Effekt" blieb aus

Bin auch von der Behandlung in den Geschäften eher mittelmäßig begeistert . Manch Verkäufer wirkte, als ich mein Budget von 600€ nannte fast schon beleidigt , ein anderer hatte irgendwie anscheinend keine Zeit, "klatschte" mir die LS an den Verstärker, gab mit die Fernbedienung mit den Worten "machen se man..." und der dritte gab sich den Anschein des Allwissenden, der so gut wie nichts kommentierte, aber ab und zu süffisant lächelte. Lediglich in einem Geschäft trat man mir "low-Budget-Kunden" echt freundlich entgegen und nahm sich Zeit, hörte mit, machte Vorschläge...o.k.am schlechtesten wars im "ich bin doch nicht blöd" und "wir hassen teuer"-Markt. Dort stand ich jeweils ca. 15 Min alleine im Hörraum rum, bis ich dann keine Lust mehr hatte. Ganz schön ärgerlich, für mich sind 600-700€ jedenfalls ne Menge Geld

So jetzt gehts mir besser
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 14. Jan 2008, 17:36
Hi,

Allerdings der richtige "Aha-Effekt" blieb aus

Welche Aufnahmen wurden Dir vorgeführt?
Pop, Jazz, Singer-/Songwriter, Klassik, etc.
Micha2
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 14. Jan 2008, 17:44
Klasse, eine Antwort


Welche Aufnahmen wurden Dir vorgeführt?
Pop, Jazz, Singer-/Songwriter, Klassik, etc.


Ich hatte eigene CD´s dabei, hier einige Titel (höre nahezu ausschließlich Rockmusik, ab und zu Metal):

Deep Purple [Purpendicular] - Sometimes I feel like screaming
Toto [IV] - Rosanna
Mick Jagger [Wandering Spirit] - Wired all night, Sweet Thing
Black Crowes [By your Side] - Go faster
Tonic - Open up your Eyes

Danach noch die Red Hot Chili Peppers mit der ersten CD des Stadium Arcadium Doppelalbums


[Beitrag von Micha2 am 14. Jan 2008, 17:46 bearbeitet]
dschaen81
Stammgast
#21 erstellt: 14. Jan 2008, 17:46
Hallo Micha,

schön, dass Du uns über Deine gesammelten Höreindrücke auf dem Laufenden hältst. Etwas unerfreulich ist leider die kümmerliche Beratung, die man dir hat angedeihen lassen. Man sollte ja meinen, dass es auch bei Anschaffungen in dieser Preisklasse nicht unter der würde von Händlern und Verkäufern wäre, einen potenziellen Kunden vernünftigt zu behandeln. Das scheint aber bei weitem nicht selbstverständlich.

Du hast ja nun schon eine ganze Reihe von Kandidaten begutachten können. Bei den Elacs würde ich vermuten, dass um die BS 204.2 oder die neue BS 243 gehandelt hat.


Micha2 schrieb:


...Leider war der Raum vieeel zu groß, die LS klangen zwar "ganz schön", recht gut auflösend. Aber Hörspaß kam nicht auf, der Bassbereich ging völlig unter, die höhen ganz o.k. - nicht das Gelbe vom Ei.

Später dann, in einem anderem Geschäft mit wesentlich kleinerem Hörraum



Da hast du schon ein Kernproblem identifiziert. In unterschiedlichen Vorführräumen ist das Vergleichen von LS mitunter nur sehr eingeschränkt möglich.
Deshalb wäre es vielleicht am sinnvollsten, du suchst Dir einen Händler, der dir LS ausleiht und bei Dir zuhause in Deinem Raum und an Deiner Elektronik testen lässt. Damit könntest du am ehesten herausfinden, welches Modell das beste Ergebnis erzielt.
Ausserdem hättest du so noch die Möglichkeit, unflexible Händler auszusortieren
Micha2
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 14. Jan 2008, 18:02


Du hast ja nun schon eine ganze Reihe von Kandidaten begutachten können. Bei den Elacs würde ich vermuten, dass um die BS 204.2 oder die neue BS 243 gehandelt hat.


Habe eben auf der Elac-HP noch einmal nachgesehen, es war die BS 204.2



Da hast du schon ein Kernproblem identifiziert. In unterschiedlichen Vorführräumen ist das Vergleichen von LS mitunter nur sehr eingeschränkt möglich.

Das ist mir jetzt mehr als deutlich geworden...das waren aber auch extremst unterschiedliche Hörräume.


Deshalb wäre es vielleicht am sinnvollsten, du suchst Dir einen Händler, der dir LS ausleiht und bei Dir zuhause in Deinem Raum und an Deiner Elektronik testen lässt. Damit könntest du am ehesten herausfinden, welches Modell das beste Ergebnis erzielt.
Ausserdem hättest du so noch die Möglichkeit, unflexible Händler auszusortieren :L


Da gebe ich Dir Recht. Der Händler, der B&W und auch Elac führt, verleit die aber nicht. Allerhöchstes und eventuell unter viel Zähneknirschen wäre die Rückgabe eines gekauften LS am nächsten Tag möglich.

Der bis jetzt netteste Händler zieht gerade um und hat nicht mehr allzuviel in der Ausstellung und der Händler, der mir von sich aus das Ausleihen angeboten hat, ist leider der mit dem riesigen Raum, in welchen die Vorauswahl sehr schwer ist

Vielleicht gibt es ja noch die eine oder andere Empfehlung für ein HiFi-Geschäft in Hannover

Danke und Grüße


[Beitrag von Micha2 am 14. Jan 2008, 18:03 bearbeitet]
klingtgut
Inventar
#23 erstellt: 14. Jan 2008, 18:08

dschaen81 schrieb:
Deshalb wäre es vielleicht am sinnvollsten, du suchst Dir einen Händler, der dir LS ausleiht und bei Dir zuhause in Deinem Raum und an Deiner Elektronik testen lässt.


dazu wäre es interessant zu wissen woher Micha kommt...

Viele Grüsse

Volker
Micha2
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 14. Jan 2008, 18:14

klingtgut schrieb:

dazu wäre es interessant zu wissen woher Micha kommt...

Viele Grüsse

Volker


Aus Hannover! Gruß Micha
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 14. Jan 2008, 18:40

Deep Purple [Purpendicular] - Sometimes I feel like screaming
Toto [IV] - Rosanna
Mick Jagger [Wandering Spirit] - Wired all night, Sweet Thing
Black Crowes [By your Side] - Go faster
Tonic - Open up your Eyes

Danach noch die Red Hot Chili Peppers mit der ersten CD des Stadium Arcadium Doppelalbums

Kann ich gut verstehen dass sich kein Aha-Effekt eingestellt hat.
Aufnahmetechnisch ist, zumindest "Stadium Arcadium" von RHCP, die anderen Sachen kann ich nicht einschätzen, nix was HiFi-Boxen bzgl. Ortbarkeit, Bühnenabbildung und Auflösung wirklich ausreizt.

Vieles von dem neueren Zeugs ist recht hoch ausgesteuert, d.h. klingt laut und effektvoll, aber viel mehr gibt´s da leider nicht zu hören.

Freundlicherweise hätten Dir die Händler auch mal bessere Aufnahmen vorführen sollen, dann hätte sich vermutlich ein Aha-Effekt eingestellt.
Aber an Beratungs-Qualität hat´s ja leider gemangelt.....

Gruß
Robert
klingtgut
Inventar
#26 erstellt: 14. Jan 2008, 20:22

aol-fuzzi schrieb:

Kann ich gut verstehen dass sich kein Aha-Effekt eingestellt hat.
Aufnahmetechnisch ist, zumindest "Stadium Arcadium" von RHCP, die anderen Sachen kann ich nicht einschätzen, nix was HiFi-Boxen bzgl. Ortbarkeit, Bühnenabbildung und Auflösung wirklich ausreizt.

Vieles von dem neueren Zeugs ist recht hoch ausgesteuert, d.h. klingt laut und effektvoll, aber viel mehr gibt´s da leider nicht zu hören.

Freundlicherweise hätten Dir die Händler auch mal bessere Aufnahmen vorführen sollen, dann hätte sich vermutlich ein Aha-Effekt eingestellt.
Aber an Beratungs-Qualität hat´s ja leider gemangelt.....

Gruß
Robert


Hallo Robert,

das sehe ich ein bisschen anders,schließlich scheint Micha diese Musik zu hören dann muss die Anlage die er sich kauft auch damit Spaß machen.

Sprich auch hier sollte sich im Verhältnis ein Aha effekt einstellen.

Viele Grüsse

Volker
Hifi-Tom
Inventar
#27 erstellt: 14. Jan 2008, 20:42
Ein Kleiner Aha-Effekt scheint sich ja mit der BR2 von Monitor Audio eingestellt zu haben, die für seinen kleinen Hörraum sicherl. vom Volumen auch ausreichend wäre. Deshalb würde ich sie mir einfach mal kommen lassen u. in meinen eigenen 4 Wänden hören. Das vergleichen unterschiedl. LS in unterschiedl. Hörräumen ist in der Tat sehr schwierig u. nicht unbedingt zielführend.
Micha2
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 14. Jan 2008, 20:56
Hallo!

Ich bin mir sicher, dass es besser aufgenommene/produzierte Musik gibt, als die, die ich täglich höre - aber für diese Musik sollen die künftigen LS sein.
Über die Güte meiner Tonträger habe ich allerdings auch bereits nachgedacht und mich gefragt, ob LS, die wie B&W einen so "audiophilen" Ruf genießen, das Richtige für meine Musik/Rockmusik sind. Hilft wohl alles nix, muss ich mich weiter durchhören.

..hört hier denn niemand so eine "Banalmusik" wie ich ?
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 14. Jan 2008, 21:31
Hi,
dann hör Dir doch mal Lautsprecher von Klipsch an.
Werden des öfteren genannt wenn´s um Wiedergabe von Pop-/Rockmusik geht.
Hier gibt´s einen Händler 30 km südlich von Hannover.
Die klangliche Abstimmung ist anders als bei eher neutralen Lautsprechern wie MA, Elac und Co., sorgt aber womöglich für den nötigen Spaß bei der Musik.

Gruß
Robert
Micha2
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 15. Jan 2008, 09:53

aol-fuzzi schrieb:
Hi,
dann hör Dir doch mal Lautsprecher von Klipsch an.
Werden des öfteren genannt wenn´s um Wiedergabe von Pop-/Rockmusik geht.
Hier gibt´s einen Händler 30 km südlich von Hannover.
Die klangliche Abstimmung ist anders als bei eher neutralen Lautsprechern wie MA, Elac und Co., sorgt aber womöglich für den nötigen Spaß bei der Musik.

Gruß
Robert


Hi Robert,

vielen Dank für den Vorschlag. Ist tatsächlich nur eine halbe Autostunde entfernt, also noch im Rahmen.
Die Abstimmung ist dann wahrscheinlich in die eine oder andere Richtung etwas "gesoundet" nehme ich an? Muss ja für mich nicht schlecht sein!
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 15. Jan 2008, 17:18
Volker hat natürlich recht wenn er schreibt dass es für Deinen Geschmack und Deine Musik ein Paar Lautsprecher sein müssen die Dir gefallen und nicht nur ein halbgarer Kompromiss.

Das hat mich zu der Klipsch-Empfehlung veranlasst, nachden Du mit anderen Boxen, eventuell mal abgesehen von der MA Bronze, nicht ganz zufrieden warst.

Gruß
Robert
Micha2
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 17. Jan 2008, 21:40
Soooooohooooo!

Es ist getan

Vielen Dank für die zahlreichen Empfehlungen!
Seit einer Stunde spielen die neuen LS. Es sind doch Stand-LS geworden, und zwar die Klipsch RF62 in Kirsche.
Die Lautsprecher machen unglaublich Spaß, spielen sehr direkt, lösen gut auf und ab "guter Zimmerlautstärke" kommen sie sehr "live" rüber, einfach toll!
Ich höre das erste Mal in meinem Leben in Nullstellung
Die LS springen aber auch gut auf die Klangregelung an, unglaublich: Bass und auch Höhenreserven im Überfluss.

Vielen Dank an aol-fuzzi für den Tipp - ich wäre nicht auf Klipsch gekommen und hätte hier und heute sicher keine neuen LS.

Einziges Mini-Manko: Das Furnier sieht nicht sonderlich wertig aus, dagegen wirken Canton LE´s in diesem Finish wie doppelt so teuer. Aber was solls, dat Funier hört man ja nich wa

Gruß in die Runde



[Beitrag von Micha2 am 17. Jan 2008, 21:55 bearbeitet]
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 18. Jan 2008, 00:37
Freut mich!

Auf Klipsch wäre ich ursprünglich auch nicht gekommen.
Aber, wie erwähnt, Volkers Kritik gab mir die Idee besser mal (letzlich passende) Lautsprecher zu empfehlen anstatt über Aufnahmequalität von Musik zu mosern.
Weiterhin viel Spaß beim Musikhören!

Gruß
Robert


[Beitrag von Schwurbelpeter am 18. Jan 2008, 01:22 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kompakt-LS für halligen Raum
buschi_brown am 10.09.2012  –  Letzte Antwort am 11.09.2012  –  35 Beiträge
Benötige Empfehlung für LS (mittelgross?)
clu am 30.10.2009  –  Letzte Antwort am 31.10.2009  –  13 Beiträge
Empfehlung für gebrauchte LS erbeten . für 18qm Arbeitszimmer.
ggoetze am 27.01.2015  –  Letzte Antwort am 28.01.2015  –  4 Beiträge
Empfehlung kleine LS zu Marantz 2270
gummifluppe am 19.07.2009  –  Letzte Antwort am 20.07.2009  –  4 Beiträge
Empfehlung
Kyl3^ am 26.07.2006  –  Letzte Antwort am 27.07.2006  –  6 Beiträge
Gebrauchter Stereoverstärker Empfehlung!
dirtydevil1 am 16.07.2012  –  Letzte Antwort am 16.07.2012  –  2 Beiträge
Empfehlung zu Regal-LS gesucht
bithugo am 04.01.2008  –  Letzte Antwort am 10.01.2008  –  5 Beiträge
Subwoofer-Empfehlung
Jigga2014 am 13.01.2015  –  Letzte Antwort am 13.01.2015  –  5 Beiträge
Empfehlung Standboxen
Peterueps am 26.09.2004  –  Letzte Antwort am 29.09.2004  –  28 Beiträge
Empfehlung für neue LS
steamy am 24.08.2009  –  Letzte Antwort am 25.08.2009  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2007
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • KEF
  • Klipsch
  • Bowers&Wilkins
  • Magnat
  • Elac
  • Audiotop
  • Epos
  • Tannoy

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 14 )
  • Neuestes MitgliedTrandong
  • Gesamtzahl an Themen1.344.825
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.550