Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Alternative zum Kenwood KA-880 SD

+A -A
Autor
Beitrag
mtalx
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Mrz 2008, 22:14
Hallo,
bin Besitzer dieses etwas altbackenen Verstärkers, der mich heute zur Weißglut gebracht hat, was mich gleich dazu veranlasste einen Beitrag zu verfassen.

Andauernde Wackelkontakte des Lautsprecherkabels und den Panel vom Verstärker sind derart nervtötend, dass ich mich nun nach einem neuen Verstärker umsehen will. ABER, ganz wichtig:
Er muss Kontakte aufweisen, die man fest verschrauben kann und sie müssen sus Vollmetall sein. Nicht aus billigem Plastik wie beim KD 880 der Fall

Aber das ist nicht der Einzige Grund. Anscheinend funktioniert die Weiche auch nicht mehr besonders, d.h. derzeit höre ich MONO, ein Lautsprecher ist ausgefallen....
_______________________________________________________

Könnt ihr mir einen klanglich und leistungstechnisch gleichwertigen Verstärker empfehlen.
Preis bis 350 €, Höchstgrenze 400 €.

Derzeit habe ich zwei Canton LE 170 am Laufen.

Musiktechnisch höre ich Heavy-Metal / Hardrock.
Ich lege wert auf einen ausgewogenen Klang.

Ich freue mich über jeden Vorschlag.

PS: einen Digital Eingang sollte er auch haben


[Beitrag von mtalx am 02. Mrz 2008, 22:39 bearbeitet]
audiophilanthrop
Inventar
#2 erstellt: 02. Mrz 2008, 22:39
M.E. sind die Wehwehchen des Kenwood nichts, was man nicht mit dem Lötkolben und einem der üblichen Tunersprays relativ unkompliziert in den Griff bekäme.

Ansonsten würde ich mich nach einem hochwertigen Gebrauchtgerät aus der Hifi-Hochzeit (bis etwa Mitte der 90er) umsehen.

Bei Neugeräten würde z.B. der H/K HK970 ins Budget passen, der nebenbei auch Lob für solide Anschlußklemmen eingeheimst hat.

Edith: Digi-Eingang kannste knicken. Sowas gab es mal kurz um '90, üblicherweise bei den jeweiligen Topmodellen, starb dann aber recht schnell wieder aus. Da muß im 2felsfall ein externer DAC her.


[Beitrag von audiophilanthrop am 02. Mrz 2008, 22:43 bearbeitet]
mtalx
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 02. Mrz 2008, 23:09
Ja, den von dir genannten Kordon hab ich mir auch schon angesehen. Aber der hat doch ein Digital - Eingang oder nicht? Es heißt ja wenn die Tonsignale digital übertragen werden kommt es zu weniger Qualtiätsverlust und eben ein zu einem höheren Wirkungsgrad.
Doch eher ein Format der Zukunft - warum sollte es vom Aussterben bedroht sein?
Oliver0907
Stammgast
#4 erstellt: 03. Mrz 2008, 07:04
Moin
Digi-Eingänge bei Verstärkern sind eine seltenheit, komt aber noch ganz selten vor, hab das bei letzten mal bei einem Advance Acustic gesehen und der hat auch um die 1000€ glaube ich gekostet.
Ich habe selbst die Canton LE 190 und betreibe die über einen NAD C 352 der passt auch finde ich sehr gut vom Klang und von der Leistung her und höre selbst Metal und Old school Metal
Nur ist der NAD etwas über deinem Rahmen, aber im Programm haben die auch noch etwas günstigere, so im dreh von 400 oder 350€
Gruß Oli
mtalx
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 03. Mrz 2008, 16:23
Sorry, aber die NAD-Endstufen, auch wenn sie technisch gut klingen, würden allesamt keinen Schönheitspreis gewinnen.
Ich muss meinen Verstärker auch ohne Augenkrebs längere Zeit anschauen können.


Was haltet ihr von einem Onkyo A 933 VL Digital Verstärker?
Er ist zwar um einiges teurer, aber das wäre dann eine Anschaffung für die nächsten 10 Jahre.

Wobei 2x80 Watt nicht wirklich viel sind, weil ich auch gern mal laut höre. Allerdings wird es sich dabei um "echte" Watt handeln.


[Beitrag von mtalx am 03. Mrz 2008, 16:29 bearbeitet]
Oliver0907
Stammgast
#6 erstellt: 03. Mrz 2008, 17:06
Kein Ding
Das Disgn von NAD ist auch nicht Jedermanns Sache zugegeben, aber die Leistung müsste auch eigentlich reichen für die Cantons reichen vorallem weil sich die 2x80 Watt auf die Dauerleistung beziehen wird
Gruß Oli
mtalx
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 03. Mrz 2008, 19:16


ok, ich habe mal eine kleine Auswahl zusammengestellt.

Wichtig für mich:
Ich höre viel Musik über den PC, es sind zwar hochqualitative 320 kbits MP3s. Leider hört man den Unterschied zur CD trotzdem.
Deshalb sollte der Verstärker eine Klangverbesserung besitzen, die bestenfalls genau auf MP3 ausgerichtet sind. Rauschunterdrückung ebenfalls wünschenswert (wobei es da besser wäre, die MP3s zu bearbeiten...)
Der
Onkyo A-9555
http://www.technikdi...html?&bigimg=1&path=
besitzt ein solches Klanverbesserungssystem, steht deshalb in meiner Wunschliste relativ weit oben.
Reisst mit 485 € aber auch ein großes Loch in mein Azubi-Portmonaie.
Oliver0907
Stammgast
#8 erstellt: 03. Mrz 2008, 19:37
Tut mir Leid aber ist nicht mein Gebiet mit Klangsteigerung von MP3s.
Gruß Oli
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kenwood KA-880 SD welche Boxen ?
jesusxxl am 04.07.2010  –  Letzte Antwort am 15.09.2010  –  8 Beiträge
KA-5040R Ersatz oder Alternative?
Echad am 08.09.2015  –  Letzte Antwort am 08.09.2015  –  3 Beiträge
KENWOOD KA-4020 + Welche lautsprecher?
Edlly am 26.09.2007  –  Letzte Antwort am 29.09.2007  –  9 Beiträge
Lautsprecher für Kenwood KA 7300
obskur am 09.02.2011  –  Letzte Antwort am 09.02.2011  –  3 Beiträge
Alternative für Kenwood KRF-V5090D ?
struppi3 am 18.05.2005  –  Letzte Antwort am 18.05.2005  –  2 Beiträge
Nachfolger für Kenwood KA-4060R / LS
Darroc am 12.08.2013  –  Letzte Antwort am 14.08.2013  –  5 Beiträge
Welche Lautsprecher für Verstärker Kenwood Ka-2200!
musikgirl am 11.10.2009  –  Letzte Antwort am 12.10.2009  –  6 Beiträge
Kenwood KA-660 oder lieber nicht?
andman am 05.01.2005  –  Letzte Antwort am 06.01.2005  –  6 Beiträge
Kenwood KA 7010 & Celestion SL 6
fi3b3r am 13.11.2009  –  Letzte Antwort am 13.11.2009  –  2 Beiträge
Kenwood KA 5040 R
thebigbrain am 12.11.2004  –  Letzte Antwort am 12.11.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • NAD
  • Onkyo
  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 8 )
  • Neuestes MitgliedJonathan_Frick
  • Gesamtzahl an Themen1.345.929
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.941