Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Chrono 509 DC oder Ergo 902?

+A -A
Autor
Beitrag
Freakspace
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 02. Mai 2008, 19:44
HI erstmal, Ich will mir ne Stereo Anlage ins Wohnzimmer stellen. Als Receiver habe ich an den Yamaha RX797 gedacht.
Welche LS würdet Ihr mir hier empfehlen? Die Chrono 509 DC oder Ergo 902? Oder noch nen anderen Vorschlag? Die ergo würden mich grade mal 40 euro mehr Kosten als die Chrono. Wobei mir die Optik der Chrono besser gefällt, aber das ist ja nur ein netter nebeneffekt ^^
Eventuell wären auch die GLE409 was oder die LE190? Wo sind die qualitativen unterschiede?


[Beitrag von Freakspace am 02. Mai 2008, 19:50 bearbeitet]
Frankman_koeln
Inventar
#2 erstellt: 03. Mai 2008, 00:22
welche lautsprecher hast du denn bisher gehört ?
was ist dir klanglich aufgefallen ?
welche gefiel dir denn am besten ?
Freakspace
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 03. Mai 2008, 14:12
Gehört hab ich eben grade die Chrono 509 DC und die GLE409. Wobei vom Klang her die Chrono schon noch ne Klasse höher waren von der Brillianz. Und wie sieht es mit Ergo 902 aus? die hab ich noch nirgends probehören können.
Frankman_koeln
Inventar
#4 erstellt: 03. Mai 2008, 14:15
zwischen der chrono serie und der ergo serie liegt ein genauso großer unterschied wie zwischen der chrono und gle serie.

obendrein empfinde ich die alte 902er als angenehmer im hochton wie eine der neueren ergos, aber zum preis von etwa 660 € ist eigentlich klar was man nimmt : die ergo 902.

ein besseres preis leistungs verhältnis gibt es nicht
Freakspace
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 03. Mai 2008, 14:42
gilt das auch in Verbindung mit dem Yamaha RX797 Receiver oder ist der dann eher mit den Ergos überfordert?
Frankman_koeln
Inventar
#6 erstellt: 03. Mai 2008, 14:50
leistungsmäßig kann der yamaha nur überfordert werden wenn du im grenzbereich hören möchtest.
bei zimmerlautstärken und auch im normalen umfang darüber wird der yamaha sicher nicht überfordert sein.
Freakspace
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 04. Mai 2008, 08:14
War gestern nochmal bei so nem Elektromarkt, der hat mir zu dem V1700 von yamaha geraten und vom 797 abgeraten. Ein anderer hat mir aber bei Stereobetrieb zu nem reinen Stereo Receiver geraten und nicht zu nem Dolbyreceiver.
Was ist vom 797 zu halten?
Freakspace
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 04. Mai 2008, 15:05
Und wie wären ggf. die Canton Ergo RC-L? Die bekommt man ja im Paar für rund 700 Euro
ciorbarece
Inventar
#9 erstellt: 04. Mai 2008, 17:08
Die RCL ist uralt, wenns nicht vielleicht ne neue Revision gab. Die RCL gabs schon vor 10 Jahren oder sogar noch länger. Muss deswegen aber nicht schlecht sein, ich würde sie mir aber ganz kritisch Mal anhören.


[Beitrag von ciorbarece am 04. Mai 2008, 17:08 bearbeitet]
Freakspace
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 04. Mai 2008, 17:32
also doch lieber die Ergo 902?
hab halt nirgendwo die möglichkeit sie probe zu hören. Müsste sie bestellen.
Coffey77
Inventar
#11 erstellt: 05. Mai 2008, 10:12
Dann tu das;)

Ergo ist Ergo - meine Lieblingsserie von Canton, gerade und schnörkellos in Klang und Design. Nicht mehr und nicht weniger sollte ein Lautsprecher sein
felixfroehlich
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 05. Mai 2008, 18:06
Hallo zusammen,

hab mir heute die ergo 902 für 666 Euro im Netz bestellt. Hatte auch keine Möglichkeit zum anhören, aber bei den vielen positiven Meinungen und dem Preis konnte ich nun nicht mehr wiederstehen. Bisher habe ich die LE 130 und erhoffe mir einen großen Sprung, besonders bei Stereo. Leider werde ich die Boxen fürs erste an einem Harman Kardon AVR130 betreiben. Was meint ihr? Reicht dessen Leistung aus? HK ist ja eher bekannt dafür, bei der Leistungsangabe zurückhaltend zu sein.

Viele Grüße,
felixfroehlich
Coffey77
Inventar
#13 erstellt: 05. Mai 2008, 18:23
"Reichen" ist immer relativ. HK gibt allerdings eher realistische Werte an, die sich IMO nicht wesentlich von den gemessenen Werten anderer Hersteller unterscheiden.

Soll es ein Heimkino-Receiver bleiben oder wird in Zukunft ein Stereo-Verstärker angeschlossen?
felixfroehlich
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 05. Mai 2008, 19:22
Nein, es soll auf jeden Fall ein Heimkino Receiver bleiben. Erstmal muss der HK herhalten. Die nächste Investition ist dann erstmal der passende Center. Da muss es zunächst der vorhandene aus der LE-Serie tun. Muss erstmal wieder bisschen sparen...
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 05. Mai 2008, 19:28

Bisher habe ich die LE 130 und erhoffe mir einen großen Sprung, besonders bei Stereo.

Den solltest Du haben, behaupte ich ........... der von LE 103 auf Ergo 700 umgestiegen ist.
Viel Spaß mit den neuen!

Gruß
Robert
ciorbarece
Inventar
#16 erstellt: 05. Mai 2008, 21:59
In den allermeisten Fällen reichen 3 Watt aus um die Fensterscheiben zum wackeln zu bringen. Über Verstärkerleistung würde ich mir absolut Null Sorgen machen.

Für mehr Infos:

http://www.elektronikinfo.de/audio/verstaerker.htm
Coffey77
Inventar
#17 erstellt: 06. Mai 2008, 05:59
Diese Zitate sind nicht immer hilfreich;) - wer hat schon vor, seine Fensterscheiben "bei bestimmten Frequenzen" anzuregen?

Schon klar, dass zum Musikhören sehr wenig Leistung ausreicht. Aber einen Klangunterschied von einem gleich starken Stereo- zu einem Mehrkanalgerät könnte man dann schon mal mit diesem oben verlinkten Zitat nicht erklären...

Nebenbei gibt es verschiedene Hörgeschmäcker, Musikrichtungen, Wirkungsgrade der Boxen etc
ciorbarece
Inventar
#18 erstellt: 06. Mai 2008, 12:48
Gleich stark bedeutet nicht immer auch gleich stark...

Bei Mehrkanalgeräten wird die Leistung gerne nur für einen Kanal angegeben, also wenn nur 1 Kanal belastet wird und die anderen nichts wiedergeben. Auch weiss keiner wie die Leistung gemessen wurde, und so kann man auf die Herstellerangaben sowieso pfeiffen.

Besser ist es die Aufnahme des Netzteils zu nehmen, diese Mal 0,7 (optimistisch gesagt, real eher 0,6) Wirkungsgrad und durch die Anzahl der Kanäle teilen, so kann man genau ausrechnen wieviel Watt bei gleichmäßiger Belastung geliefert werden können. Oft bleiben bei Anwendung dieser logischen Formel nur noch ein Bruchteil der angegebenen Leistung übrig, also statt 100 Watt 23 oder so. Kein Wunder, wenn das Netzteil eines 500Watt-Geräts selber nur 270 Watt aufnehmen kann. Sollte einem schon zu Denken geben...

Beschweren tut sich keiner weil die Leistung sowieso ausreicht, wenn man nicht gerade ne Infinity Kappa oder so antreiben möchte.

Die Formel hab ich mir nicht selber aus den Fingern gesogen, sondern wurde mehrere Male in versch. Threads besprochen und für richtig befunden.

Dennoch würde ich einen Klangunterschied zw. gleich starken Stereo und Surroundgerät mit den versch. realen Leistungen nicht erklären, weil man einen schwächeren Verstärker nur dann wahrnimmt, wenn er deutlich in die Knie geht, und die Pegel würden in aller Regel die Polizei auf den Plan rufen.

Den Klangunterschied würd ich eher auf die Qualität der Bauteile schieben. Auch ist es ein Mythos, daß leistungsstarke Verstärker die Lautsprecher auch bei leisem Hören besser "im Griff" haben. Das stimmt auch absolut nicht. De nkräftigeren Verstärker würde man erst dann wahrnehmen, wenn der schwächere deutlich in die Knie geht, wenn beide nicht ausgereizt sind dann wird sich der schwächere nicht negativ hervortun. Wenn der stärkere besser klingt, dann würde ich das aber auch auf die Qualität der Bauteile zurückschreiben, aber ein kleiner feiner Verstärker wird nicht schlechter klingen, wenn er nicht in die Knie gehen muss.

Man muss halt schauen wieviel Leistung tatsächlich benötigt wird, und in Mietwohnungen mit Nachbarn und an "normalen" Lautsprechern braucht man keine Wattmonster. Das blöde ist nur, daß die stärkeren Verstärker der bekannten Hersteller in der Regel auch besser klingen, so relativiert sich das ganze auch wieder, sodass ein kräftigerer Verstärker auch Sinn machen kann, aber nicht unbedingt wegen der Leistung.

Grüße,
Chris
Opium²
Inventar
#19 erstellt: 06. Mai 2008, 12:59
hallo,
ich kann auch nur zur Erog raten, sie klingt deutlich besser als die Chrono, die gengeüber der Ergo eher ein lächerliches alu-Hochglanz-Produkt darstellt.
gruß
Freakspace
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 06. Mai 2008, 18:39
Dann werde ich mir wohl die Ergo 902 holen.
Was haltet Ihr vom Yamaha RX-797 in Verbindung mit den LS?
Coffey77
Inventar
#21 erstellt: 06. Mai 2008, 18:55
@ Chris,

ich gebe dir grundsätzlich recht - bloss: was willst du uns in diesem Thread damit sagen?

Ich finde, es passt einfach nicht zum Thema - weil was haben wir jetzt davon, dass 3 Watt eh ausreichen würden. Ich kenne keinen AV-Receiver mit 3 Watt;)

@ freakspace,

neu gekauft oder hast du ihn schon. Bei Neukauf würde ich (trotz der 3-Watt-Geschichte;)) einen Vollverstärker lieber an die Ergo hängen als einen Receiver. Vielleicht einen C-325 von NAD, um in etwa in derselben Preiskategorie zu bleiben, vielleicht einen Cambridge 640 A V2, wenn du hochtonmässig etwas empfindlicher bist;)
ciorbarece
Inventar
#22 erstellt: 06. Mai 2008, 19:01
Felixfroehlich hatte gefragt ob sein H/K für die Lautsprecher ausreichen würde, ich denke seine Frage dürfte beantwortet sein.

3 Watt reichen sowieso nicht aus, es gibt ja noch die Impulsspitzen, hehe. Aber mit 10 Watt ist man schon auf der sicheren Seite

Coffey77
Inventar
#23 erstellt: 06. Mai 2008, 19:04
Da gibt es aber auch nicht viele AV-Receiver...;)
ciorbarece
Inventar
#24 erstellt: 06. Mai 2008, 19:13
Wir können die Aussage auch darauf reduzieren, daß man sich bezüglich der Leistung bei kaum einem Gerät Sorgen machen muss, einverstanden ?
Coffey77
Inventar
#25 erstellt: 06. Mai 2008, 19:15
Gebongt:)
felixfroehlich
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 06. Mai 2008, 20:15
Da bin ich aber beruhigt....

Vielen Dank an alle und ich werde mal berichten, wenn ich die Lautsprecher habe. Sollen Freitag kommen. Fühl mich wie ein kleiner Junge vor Weihnachten...
Freakspace
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 06. Mai 2008, 20:39
Ich hab bisher noch gar nichts gekauft. Ich tendiere nur zum RX797. Also ist der in Kombination mit den Ergos nicht zu empfehlen?
Mir ist klar das ein Vollverstärker besser ist aber dann brauch ich halt wieder zusätlich nen Tuner
Opium²
Inventar
#28 erstellt: 06. Mai 2008, 21:54
hallo,
ich rate dir auch zu einem Vollverstärker. Tuner gibts es ja relativ kostengünstig.
KAuf dir am besten die Ergos und probeire dann verschiedene Vollverstärker aus.
gurß
Freakspace
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 07. Mai 2008, 19:36
und wie soll ich die probieren? Soll ich alle kaufen oder wie?
Wie funktioniert das eigentlich mit dem bi wire verfahren?
Opium²
Inventar
#30 erstellt: 07. Mai 2008, 20:56
hallom
nein kaufen sollst du sie natürlich nicht alle Vielmehr beim Händler ausleihen, wobei wenn du bei Vollverstärkern zu den normalen Herstellern wie Nad, Rotel, Denon etc greifst, kann eigentlich nicht wirklich was schieg gehen.
Bi-Wiring bedeutet einfach, das es jeweils 2 Kabel von den LS zum verstärker gibt, das eien leitet die Hochtonsignale, das andere die tiefen Töne. Soll angeblich Klanggewinn bringen, aber wenn überhaupt hört man das wohl eher bei richtigen Highend LS. also mach dir darüber mal keinen Kopf
Freakspace
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 08. Mai 2008, 19:56
Kann das denn ein normaler receiver? greife wohl erstmal doch zu dem Yamaha RX797 da ich den eventuell günstig bekommen kann.
Kann ich da die Ergo 902 über bi wire anschließen? Und wenn nein wie schließ ich die Ergos an wenn ich kein Bi Wire hab? Denn die Ergo sind ja für Bi Wire ausgelegt
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 08. Mai 2008, 20:04
Da der Yammi 2 Anschlußpaare für Boxen hat kannst Du den auch im Bi-Wire Modus an den Ergos anschließen.
Dann müssen die Brücken an dem Anschlußterminal der Ergos raus.

Ohne Bi-Wire bleiben die Brücken drin und Du machst das Kabelpaar an einem Paar Anschlüssen fest.
Ganz einfach!

Gruß
Robert
Coffey77
Inventar
#33 erstellt: 08. Mai 2008, 20:19
Oder die Brücken trotzdem raus, durch LS-Kabel ersetzen und das Kabel vom Lautsprecher mittels Bananas anschliessen
Opium²
Inventar
#34 erstellt: 08. Mai 2008, 20:21
freackspace: du solltest dich mal im Forum etwas in das Thema hiFi einlesen, dort wurden solche Fragen schon 1000mal geklärt.
gruß
Xard4s
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 24. Feb 2009, 19:41
Hallo,
kennt noch jemand einen Shop wo es die "ergo 902" gibt (schwarz...)? War auch am überlegen ob es die Chrono 509 DC oder Ergo 902 DC sein soll.

Würd emich freuen,

Grüße
Flo
Traddel
Neuling
#36 erstellt: 24. Feb 2009, 22:56
@Xard4s:
Hifi-Fabrik hat welche auf der HP, Buche oder schwarz für 798 Euro das Paar.
Xard4s
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 21. Mrz 2009, 16:29
Hmm, hab noch bei Elektrowelt24 welche gefunden... etwas günstiger. Kennt noch jemand einen Shop?
Kirsche bekommt man nicht mehr oder?

Grüße


[Beitrag von Xard4s am 21. Mrz 2009, 16:29 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton Chrono 509 DC oder Canton Ergo RC-L?
kalle125 am 12.01.2009  –  Letzte Antwort am 13.01.2009  –  9 Beiträge
CANTON CHRONO 509 DC
Rene_Serato am 21.10.2007  –  Letzte Antwort am 21.10.2007  –  11 Beiträge
Geändertes Thema: Gebrauchte Canton Ergo RC-L oder Canton Chrono 509 DC?
DaDaniel83 am 11.05.2011  –  Letzte Antwort am 11.05.2011  –  14 Beiträge
Canton Chrono 509 DC oder Canton Chrono SL 590 DC ?
bert23467 am 21.07.2013  –  Letzte Antwort am 25.07.2013  –  57 Beiträge
Canon GLE490 oder Chrono 509 DC
Dusel18 am 20.12.2009  –  Letzte Antwort am 25.12.2009  –  4 Beiträge
Canton Karat M80DC oder Chrono 509 DC
r4d0n am 02.08.2012  –  Letzte Antwort am 02.08.2012  –  5 Beiträge
Canton Chrono 509 DC, 509.2 DC oder 518 DC?
GrafDerUnterwelt am 31.10.2016  –  Letzte Antwort am 01.11.2016  –  7 Beiträge
Verstärker für Canton chrono 509 DC ?
Saarkater am 17.12.2009  –  Letzte Antwort am 31.12.2009  –  11 Beiträge
Canton Ergo 92 DC identisch mit Ergo 902 DC???
Felice am 26.10.2003  –  Letzte Antwort am 26.10.2003  –  2 Beiträge
Unentschlossen Karat M 90 DC oder Ergo 902 DC
Jettabeifahrer am 22.11.2006  –  Letzte Antwort am 22.11.2006  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Harman-Kardon
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedSoorGenKiit_
  • Gesamtzahl an Themen1.344.988
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.996