Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Anlage für völligen Neuling

+A -A
Autor
Beitrag
CandleWaltz
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 22. Mai 2008, 14:38
Hi Leute,

ich bin auf dem Gebiet ein völliger Neuling und kenne mich deswegen auch überhaupt nicht aus.
Das einzige, was ich weiß, ist, dass ich endlich meine ganze CD Sammlung (immerhin 150 Stück nach gerade mal 3 Jahren, wo ich CDs wirklich kaufe, bin aber auch erst 18) richtig genießen möchte.
Würde die Anlage gerne auch zum TV schaun verwenden.
An Geld hätte ich so ca. 600€ und ich möchte erstmal ganz klein anfangen und dann immer weiter aufstocken, sprich was kleines aber feines und dann über Jahre hinweg zu was großem feinen entwickeln.
Jetzt kommt die schwierige Frage, auf welchen Sound ich stehe ...
Eigentlich so einen, wie ihn meine Westone UM2 In-Ears erzeugen, sprich schöner, "tighter", tiefer und schneller Bass, die Höhen allerdings zurückgenommen, aber nicht zu dumpf.
Was könntet ihr mir denn da empfehlen?

Schonmal vielen Dank im voraus,
Flo
Coffey77
Inventar
#2 erstellt: 22. Mai 2008, 18:34
Hi,

ich nehme mal an, die Musik wird ziemlich fetzig daherkommen. Dahingehend würde ich mal eine Kompaktbox von Klipsch näher "betrachten" - ob es dir gefällt, musst eh du entscheiden.

Mit 600 Euro kann man allerdings nicht sehr viel wählen, da muss man nehmen, was kommt;)

Hast du denn schon irgendwas und dürften es auch gebrauchte Komponenten sein?
canton_freak
Stammgast
#3 erstellt: 22. Mai 2008, 18:47
moin,
sollns stand oder kompakt boxen sein wenns kompakt boxen sein solln dann würd ich dir die canton Gle 402 empfelen obwohl die meiner meinung nach nicht extrem viel bass liefern aber es reicht für 258 euronen das paar aber vollkommen ok.
Als standboxen würde ich dir die Canton Gle 407 empfelen die sind ok meiner meinung nach kosten aber auch 378 euronen das paar.
so an verstärkern müste man dann nochmal gucken usw.
das beides sind jetzt sachen zum einsteigen meines wiisens nach(jedenfalls von canton) man könnte sich auch bei ebay ein paar schöne canton Fonum ersteigern musst du wissen

mfg.
Canton_freak
AudioTrip
Stammgast
#4 erstellt: 22. Mai 2008, 18:51
HI!

Ich finde mit 600€ läßt sich schon was richtig
gutes zusammenstellen!

Aber wie groß ist denn der Raum und was für Musik
hörst du den so?

Keine Ahnung wie die Westone UM2 In-Ears klingen!?
Bin keine MP3 Porti-Typ!
CandleWaltz
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 22. Mai 2008, 20:33
Danke für die ganzen Antworten schonmal.

Also der Raum ist ca. 25 - 30 m² groß.
Am meisten höre ich technischen, progressiven, brutalen Metal, ab und zu auch schönen Art/Progressive Rock und auch normalen Rock.
Eigentlich brauche ich nur noch Boxen, denn über meine Xbox 360 könnte ich ja auch CDs abspielen.
Oder brauche ich da noch andere Sachen?

Silent, ein sehr verrückter (sorry Silent ) In-Ear Liebhaber hat in seinem großen Vergleich die UM2 so beschrieben:
Bass:
Oberbass ist stark angehoben. Bässe sind aber fest. Knackig durch Oberbassanhebung nicht mehr. Schnell und einigermaßen trocken.
Mitten:
Dunkel und sehr warm. Untere Mitten stark angehoben. Dadurch wirken hohe mitten und Höhen leicht zurücksetzt. Sehr intim.
Höhen:
Zurückhaltend und nicht sehr hoch.
Auflösung:
Genau wie e4 , sehr gute Instrumentendarstellung und trennung. Vor allem im Bassbereich ist eine Bassgitarre und ein Schlagzeug einfach umwerfend.


[Beitrag von CandleWaltz am 22. Mai 2008, 20:38 bearbeitet]
Coffey77
Inventar
#6 erstellt: 22. Mai 2008, 21:15
Standboxen würden sich für einen grösseren Raum empfehlen, aber da sind IMO 600 Eier zu wenig. Zumindest, wenn du diese Klangrichtung beibehalten möchtest und nicht irgendeinen Standlautsprecher kaufen willst

Und dann sollte auch noch ein vernünftiger Amp vorgeschalten werden...
CandleWaltz
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 22. Mai 2008, 21:59
Ok, also bräuchte ich einen Amp und 2 Regallautsprecher, oder?
Was würdet ihr mir da empfehlen?
Gegen gebrauchte Sachen hätte ich auch nichts.
Oder kann man durch Selbstbau für den Preis nochmal wesentlich bessere Qualität erhalten?


[Beitrag von CandleWaltz am 22. Mai 2008, 22:02 bearbeitet]
AudioTrip
Stammgast
#8 erstellt: 23. Mai 2008, 11:03
Das ist mit 600€ ist doch etwas schwieriger!

Vieleicht Regallautsprecher und
ein Verstärker der ein Sub-Out besitz,
dann könntest du später noch ein Subwoofer
dazu kaufen.
Bei der Raumröße sollte es wenn es dann ein Regal-LS
werden soll, ein LS mit mehr Membran-Größe!

Vieleicht könnte das was für dich sein:

http://www.hifi-regl...cd26212a2ad7711b744e
CarstenO
Inventar
#9 erstellt: 23. Mai 2008, 11:45

AudioTrip schrieb:
Vieleicht Regallautsprecher und
ein Verstärker der ein Sub-Out besitz,
dann könntest du später noch ein Subwoofer
dazu kaufen.


Das ist nicht zwingend, da viele der gängigen Subwoofer High Level Inputs besitzen, die einen Direktanschluss an die Lautsprecherausgänge ermöglichen. Nach meinen Erfahrungen klanglich der bessere Weg.

Carsten
ultim@te
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 23. Mai 2008, 15:56
Vielleicht wären die Nubert nuWave 35 was für dich. Die haben einen Schalter auf der Rückseite, mit dem man die Höhen absenken kann (bzw. genauer gesagt gibt es drei Schalterstellungen). Sie gehen im Bass bei +- 3db bis 53 Hz, also für eine Kompaktbox ziemlich tief. Ein Paar nuWave 35 hat bisher immer 530 € gekostet, nachdem die Serie ausläuft, ist der Preis reduziert auf 444 €. Falls du mit "aus etwas Kleinem feinen etwas Großes feines machen" den Ausbau zu einem 5.1-System gemeint hast, sind die nuWaves aber natürlich nicht geeignet.

Nubert ist ein Direktversender, man kann die LS also nur auf der Homepage oder über die Hotline bestellen. Man kann sie dann 4 Wochen zuhause probehören und bei Nichtgefallen zurückschicken.

Für den Amp bliebe dann nicht soo viel übrig, aber die Lautsprecher machen ja auch den größten Anteil am Klang aus. Im preislichen Rahmen liegen würde der Onkyo A-9155, der hier sehr oft empfohlen wird und von der Leistung her für 25-30m² ausreichend sein sollte. Aber wie gesagt in diesem Punkt wäre dann bei späterem Aufrüsten noch Potential nach oben.

Eine weitere Ausbaumöglichkeit wäre ein ATM- oder ABL-Modul für die Lautsprecher. Ein solches Modul wird zwischen Vor- und Endverstärker oder zwischen Quelle und Verstärker geschaltet. Es bewirkt eine Tiefbasserweiterung, d.h. die nuWaves würden dann nicht bis 53, sondern bis 41 Hz herunter gehen. Wenn man möchte, kann man den Bass damit aber auch zusätzlich noch anheben. Außerdem besteht die Möglichkeit, die Mitten und Höhen linear abzusenken (beim ATM ist auch Anheben möglich, aber das dürfte wohl kaum deinen Wünschen entsprechen). Wie das alles genau funktioniert, steht hier. Nachdem die nuWave-Serie ausläuft, würdest du aber so ein Modul, wenn du später aufrüsten willst, nur bei eBay bekommen.
CarstenO
Inventar
#11 erstellt: 23. Mai 2008, 16:10
Hallo ultim@te,

die Nubert-Module lassen sich mit dem A 9155 von Onkyo nicht (sinnvoll) kombinieren.

Zum Betrieb der Module wären entweder eine Auftrennung zwischen Vor- und Endstufe oder eine Hinterband-Wiedergabe über die Tapezweige, bzw. separaten Input-/Record-Out-Weg erforderlich. Ohne dies wäre die Modulwirkung auf eine Line-Quelle beschränkt, z.B. CD-Player -> Modul -> A-9155.

Ich denke, folgende Kombinationen könnten Deiner Beschreibung entsprechen:

Magnat Quantum 503 mit Denon PMA-700 AE, etwa 550 EUR
Heco Victa 500 mit Denon PMA-500 AE, etwa 590 EUR

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 23. Mai 2008, 16:14 bearbeitet]
CandleWaltz
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 23. Mai 2008, 16:26
Danke für die ganzen Empfehlungen.
Also ich konnte mein Budget etwas aufstocken, habe jetzt etwa 800€ zur Verfügung.
600 - 700€ möchte ich davon in Lautsprecher stecken, den Rest dann in einem Amp.
Allerdings würde ich mich jetzt erst gerne für Lautsprecher entscheiden, ansonsten komme ich einfach zu durcheinander.

Wegen den Magnat Quantum 503, anscheinend gibt's die bei eBay schon für 200€ das Paar.
Klick
Kann das sein oder ist das nur ein Lautsprecher?

Edit: Genauso wie die Heco Vita 500, auch recht günstig.
Klick

Noch kurz was zum Klang, was ich mir vorstelle:
Der Klang sollte eher warm abgestimmt sein und darf ruhig schön bassig sein und Höhen ein klein wenig zurück genommen.
Außerdem sollte der Bass und Schlagzeug sehr straff und "tight" wiedergegeben werden.
Außerdem sollten die Instrumente schön differenziert sein, darf eben kein Soundbrei entstehen.


[Beitrag von CandleWaltz am 23. Mai 2008, 16:46 bearbeitet]
Coffey77
Inventar
#13 erstellt: 23. Mai 2008, 18:07
Um die Höhen zurückzunehmen, genügt ein kleiner Dreh am Höhenregler.;)

Ich wäre übrigens immer noch für Klipsch. Möglicherweise wäre die RB-81 was für dich. Spielt schon mit sehr wenig Leistung sehr laut und kommt IMO deinem gewünschten Klang recht nahe:)
CandleWaltz
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 23. Mai 2008, 18:40

Coffey77 schrieb:
Um die Höhen zurückzunehmen, genügt ein kleiner Dreh am Höhenregler.;)

Ich wäre übrigens immer noch für Klipsch. Möglicherweise wäre die RB-81 was für dich. Spielt schon mit sehr wenig Leistung sehr laut und kommt IMO deinem gewünschten Klang recht nahe:)

Ja, das ist klar, aber ich bin kein Freund eines EQs irgendwie und wenn ich weiß, dass z.B. mir die Höhen bei Flat EQ zu klirrend sind z.B., dann kann ich mich mit dem LS schon gar nicht mehr anfreunden.

Der Klipsch RB-81 sieht ja ganz interessant aus.
Coffey77
Inventar
#15 erstellt: 23. Mai 2008, 18:43
Du wirst aber wie jeder von uns gute und weniger gute Aufnahmen haben. So gesehen wirst du (und IMO schon gar nicht bei dieser Art von Musik) ohne den Regler auskommen...
CandleWaltz
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 23. Mai 2008, 20:42

Coffey77 schrieb:
Du wirst aber wie jeder von uns gute und weniger gute Aufnahmen haben. So gesehen wirst du (und IMO schon gar nicht bei dieser Art von Musik) ohne den Regler auskommen...
Ja das ist natürlich klar, habe mich da etwas falsch ausgedrückt.

Welche LS könnt ihr mir denn noch so empfehlen, die gut auf meine Soundwünsche passen?
Kann auch gerne was sein, was ich so für 600€ gebraucht bekomme (würde ich sogar sehr begrüßen).
CandleWaltz
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 25. Mai 2008, 11:39
Kann keiner mir noch weiterhelfen?
Coffey77
Inventar
#18 erstellt: 25. Mai 2008, 15:55
Worauf wartest du denn noch?;)

Eine Empfehlung kann eh nur einen Denkanstoss geben, hören musst du sowieso selbst. Also eigentlich egal, ob du jetzt noch 5 Varianten vorgeschlagen bekommst oder nicht
felixfroehlich
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 25. Mai 2008, 19:42
Hallo CandleWaltz,

ich habe mir vor kurzem die Canton Ergo 902 für 666 Euro gekauft. Ich kann nur sagen, dass sie für diesen Preis echt geil klingen. Man sagt Canton zwar eine starke Höhenbetonung nach, aber ich mag den Klang. Hatte vorher LE130 und hab mir auch LE190 und GLE409 von canton angehört. Im örtlichen Blödmarkt hab ich mir auch Heco Victa und Celan angehört. Von allen den klingt die Ergo für mich am besten. Mein Wohnzimmer hat ca. 28m², also ähnlich wie bei dir. Und Musik hör ich Rock, Alternative und auch etwas Metal. Ich glaub nicht, dass sich die Ergo 902 stark klanglich von dem Nachfolger 609 unterscheiden. Und die 609 kosten noch ne ganze Menge mehr.

Ich hoffe ein wenig helfen zu können.
Viele Grüße,
felixfroehlich
Coffey77
Inventar
#20 erstellt: 25. Mai 2008, 19:48
Gerade im Hochtonbereich unterscheiden sich die aktuellen von vergangenen Ergos. Aber IMO nicht so sehr, dass es weh tun würde - noch dazu bei den Preisen der Vorgängerserien...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Anlage für Neuling
srappp am 28.07.2006  –  Letzte Antwort am 28.07.2006  –  2 Beiträge
Erste Anlage für Neuling
Siegl am 27.09.2006  –  Letzte Antwort am 30.09.2006  –  8 Beiträge
Anlage für Neuling
BananaBOOM1 am 11.04.2011  –  Letzte Antwort am 15.04.2011  –  5 Beiträge
[Kaufberatung] Stereo Anlage für Neuling
sabietnico am 11.09.2012  –  Letzte Antwort am 14.09.2012  –  28 Beiträge
Hifi-Anlage, Tipps für Neuling
Chrombenz am 11.04.2013  –  Letzte Antwort am 07.05.2013  –  36 Beiträge
Neue Anlage für absoluten Neuling!
Bloodangel3 am 26.09.2015  –  Letzte Antwort am 27.09.2015  –  7 Beiträge
Erste Anlage: Komplettanlage Neuling
Xaralas am 02.09.2006  –  Letzte Antwort am 09.09.2006  –  18 Beiträge
Neuling will Anlage ausbauen
jockel34 am 10.08.2009  –  Letzte Antwort am 10.08.2009  –  3 Beiträge
Neuling möchte Empfehlung für audiophile Pc-Anlage
Grasginsta am 10.10.2008  –  Letzte Antwort am 18.10.2008  –  11 Beiträge
Stereo-Anlage für einen Hifi-Neuling
Mazy_ am 10.05.2009  –  Letzte Antwort am 10.05.2009  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 57 )
  • Neuestes Mitgliedboston222
  • Gesamtzahl an Themen1.345.738
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.088