Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hifi-Anlage, Tipps für Neuling

+A -A
Autor
Beitrag
Chrombenz
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Apr 2013, 09:24
Hallo geschätzte Forumsmitglieder,

ich bin Hifi-Anfänger und -begeisterter, und möchte mir nun eine (Stereo-?) Anlage zulegen.

Nun habe ich mich schon ein bisschen im WWW informiert, aber das macht meine Entscheidug auch nicht gereade einfacher...bei der überwältigenden Auswahl.

Ich lege schon Wert auf gute (wenn möglich, deutsche) Marken, bzw Hersteller.

Habe nun folgende Yamaha-Verstärker mit Tuner (Receiver?) gedacht und an Teufel oder Canton Standlautsprecher.

Yamaha R-S 700 od.
Yamaha R-S 500

und

Teufel Ultima 40 MK2
Teufel T500 MK2

Canton GLE 496
wobei ich das Canton-Sortiment noch nicht ganz durchforstet habe.

Möchte das ganze später evtl noch um weitere Bausteine erweitern, zb.: Plattenspieler, Kassettendeck, CD-Player und evtl Internetradio.

Wie findet ihr meine Vorstellungen so?

Habe eig gedacht Teufel wäre das non-plus-ultra, aber habe gehört und auch gesehen dass im inneren relativ billig-aussehende Teile verwendet werden.
Was ist davon zu halten?

Danke schon mal für eure Zeit,

Michi
Markus_Pajonk
Gesperrt
#2 erstellt: 11. Apr 2013, 09:31
Hallo,
Boxen solltest du dir unbedingt anhören. Möglichst viele. In dem Preisbereich wird es schwer sein eine Deutsch-hergestellte Box zu finden.
Markus
Eminenz
Inventar
#3 erstellt: 11. Apr 2013, 09:34
Teufel ist zwar ne deutsche Firma, lässt aber ausschließlich in China bauen, was per se nichts heißen muss, aber ich finde die Teufel-Qualiät - zumind. anhand von dem Zeug, was ich von denen hatte - nicht sehr gut, auch wenns günstig ist.

Deutsche Produkte, die auch weitestgehend hierzulande gebaut werden, haben ihren Preis. Kannst mal bei Lautsprechern bei ELAC schauen und für Elektronik z.B. bei Trigon. Dann hast eine Orientierung was man für "Made in Germany" zahlen muss.

Ansonsten gilt es als Voll-Neuling in Sachen HiFi, erstmal Grundlagen zu lesen, wenn es wirklich was werden soll. HIER mal ne kleine Prioritätenliste, auf was es eigentlich ankommt.

HIER was zur sinnvollen Aufstellung von Lautsprechern.

Und für eine ausführlichere Beratung bedarf es mehr Informationen: Raumgröße, Akustik, Musikrichtung, etc
Chrombenz
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 11. Apr 2013, 10:00
Okay, also Teufel hab ich von der Liste mal gestrichen.
Canton würde mir noch gut gefallen, so bis 500€/Box...!?

Danke für die Tipps mit Elac und Trigon, aber so professionell will ich nun doch nicht ganz einsteigen.

Der Raum ist ca 23m² groß aber sehr verwinkelt. Auch eine Hörposition direkt vor dem Lautsprechern ist eigentlich nicht möglich, Musik läuft Rock, Pop und auch viel normales Radioprogramm.

Was ist von Yamaha allgemein, und speziell von meinen beiden "Favoriten" zu halten?
Eminenz
Inventar
#5 erstellt: 11. Apr 2013, 10:06
Wenn ich das so richtig lese, suchst du lediglich ne Anlage zum "Nebenbei-Hören"..... bewusstes Hören ist ja offenbar alleine durch die Aufstellung und Hörplatz nicht machbar. Auch der "verwinkelte" Raum klingt nicht nach Hifi-tauglichkeit.

Ich denke sowas wie eine Canton GLE mit einem Yamaha R-S500 reicht da mehr als aus.
Chrombenz
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 11. Apr 2013, 10:18
Ja richtig, hauptsächlich wenn ich im Bett liege.
Oder halt so wenn ich zb am Schreibtisch sitze oder auch einfach nur so mal Musik hören will.

Also sind Canton Lautsprecher schon hochwertig, und der Yamaha auch brauchbar?
Ich möchte halt schon gerne ein wenig mehr ausgeben, wenn ich dadurch dann das bessere Produkt haben kann.
Denke ich werde dann trotzdem den 700er nehmen.
Andere empfehlenswerte Boxen?
Habe ja nur rein gefühlsmäßig auf die GLE getippt, sind die spezielll für irgendwas gedacht?

Danke schon mal für die Bemühungen
Eminenz
Inventar
#7 erstellt: 11. Apr 2013, 10:35
Wie schon gesagt. Bei deinen Voraussetzungen lohnt sich die Mühe im Grunde gar nicht so. Es geht dir effektiv ja nur um eine Hintergrundbeschallung, weniger um "bewusstes HiFi".

Alternativen zu Canton gibts genug.....

Heco
Quadral
Elac
Magnat
Jamo
JBL
Infinity
Mordaunt Short
KEF
Monitor Audio
B&W
Cabasse
Dali
Focal
Dynaudio
I.Q.
Tannoy
Wharfedale
Yamaha

um nur einige zu nennen.

Bei der Lautsprecherwahl wäre der beste Weg, einfach mal mit deiner Lieblings-CD zum örtlichen Händler zu laufen und in Ruhe mal Probezuhören.
yahoohu
Inventar
#8 erstellt: 11. Apr 2013, 10:40
Moin,

"Der Raum ist ca 23m² groß aber sehr verwinkelt. Auch eine Hörposition direkt vor dem Lautsprechern ist eigentlich nicht möglich".......


da bieten sich die Duevel Planets geradezu an. Mit einem vernünftigen Verstärker was richtig Nettes.

Über Hifi zu lesen bringt Dich nicht wirklich weiter. anhören!

Gruß Yahoohu
Chrombenz
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 11. Apr 2013, 10:50
Naja, also ich lege schon Wert auf klaren, sehr guten Klang, und auch auf gute Markenware.

Was ist denn ein "vernünftiger Verstärker"?

Und auf was muss ich achten wenn ich zum Verstärker Lautsprecher aussuche?
Leistungsunter /-obergrenzen?
Impedanz, ok.
Aber sonst noch auf was?
Eminenz
Inventar
#10 erstellt: 11. Apr 2013, 10:53
Sofern du nicht extreme Pegel fährst, brauchst du bei handelsüblichen aktuellen Lautsprechern nicht wirklich auf die Daten schauen. Bei den gängigen Einsteigermarken wie Yamaha, Denon, Onkyo, Pioneer etc gibts fürs Geld brauchbare Geräte.

I.d.R. sucht man weniger nen passenden Verstärker für die Lautsprecher, sondern eher passende Lautsprecher für den RAum
Chrombenz
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 11. Apr 2013, 11:42
Einsteigermarken klingt so billig, ich kann mir nicht helfen...;)
Ich möchte halt nicht jetzt nen Verstärker kaufen, dann Lautsprecher dazu und dann feststellen dass i-was nicht zusammenpasst...


Ja und zu den Deuvel Planets, klingt sehr interessant, aber hab halt eig noch nie vorher davon was gehört.
Hat denn jmd Erfahrungen damit? Bzw Empfehlungen diesbezüglich?
yahoohu
Inventar
#12 erstellt: 11. Apr 2013, 12:07
Moin,

ja ich habe Erfahrungen mit Duevel. Was nützt dir das jetzt?
Ich finde sie recht gut, wenn man keine Disco-Lautstärken fahren will.
Vom Aufbau her sind sie halt sehr gut geeignet wenn man Probleme bei der aufstellung hat.

Ansonsten: Suchfunktion nutzen, einfach oben rechts "Duevel Planets" eingeben. Duevel ist eine deutsche Firma. (Nähe Osnabrück).

Gruß Yahoohu
Markus_Pajonk
Gesperrt
#13 erstellt: 11. Apr 2013, 12:12

Eminenz (Beitrag #7) schrieb:

Heco
Quadral
Elac
Magnat
Jamo
JBL
Infinity
Mordaunt Short
KEF
Monitor Audio
B&W
Cabasse
Dali
Focal
Dynaudio
I.Q.
Tannoy
Wharfedale
Yamaha


Streichen kannst du bzw. ersetzen "I.Q." und "Infinity" ...da wird man wohl nix mehr "neu" finden.
Hifi-Tom
Inventar
#14 erstellt: 11. Apr 2013, 12:59

Ja richtig, hauptsächlich wenn ich im Bett liege. Oder halt so wenn ich zb am Schreibtisch sitze oder auch einfach nur so mal Musik hören will.


Da würde ich an Deiner Stelle über gute aktive kleine Monitore nachdenken wie z.B. eine Adam Audio ARTist 3 u. dazu noch einen vernünftigen Kopfhörer, dann kannst Du in Deiner Situation sehr glücklich werden.
Chrombenz
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 12. Apr 2013, 17:43
Ich möchte schon lieber gerne eine Anlage haben.
Habe ja schon eine Mini-Anlage Sharp, aber, naja...

Ich denke ich werde mir jetzt von Yamaha den Receiver R-S 700 und den CD-Spieler CD-S 700 kaufen.
Dazu noch von Canton die Lautsprecher GLE 496.
Habe noch was von Bi-Wiring gelesen, bringt das denn wirklich (merkliche) Vorteile?

Noch verständnishalber eine (vllt. dumme) Frage: wie werden denn die Lautsprecherkabel angeschlossen? Braucht man da Stecker oder werden die heute nur abisoliert und dann nur eingeklemmt?

Gibt es eig noch neue, gute Kassettendecks?
Plattenspieler, welchen? Dual?


[Beitrag von Chrombenz am 12. Apr 2013, 17:44 bearbeitet]
yahoohu
Inventar
#16 erstellt: 12. Apr 2013, 18:19
Moin,

ich frag mich die letzte Zeit immer öfter warum ich noch hier bin.
Das Niveau sackt und sackt......

Gruß Yahoohu
weimaraner
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 12. Apr 2013, 18:36
Yahoohu,

da hast du leider recht.

Lieber TE,

du hast wenig Ahnung, meldest dich deswegen in einem Forum an in welchem einige Leute etwas mehr Ahnung haben (leider löschen sich hier immer mehr Mitglieder mit fundiertem Wissen, liegt wohl an der "Umgebung"),

du erhälst einen Tip zu den Duevel welcher begründet wurde,
und machst doch was dir so im Kopf rumschwebt.

Viel Spass,
ich hätte dir übrigens auch die Duevel Planet genannt
Chrombenz
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 13. Apr 2013, 17:25
Guten Abend,

ich wusste noch nicht dass ich das kaufen MUSS was mir empfohlen wird, dafür möchte ich mich natürlich herzlichst entschuldigen.
Ich bedanke mich auch herzlich für die Vorschläge mit den Deuvel Planets, da mir diese bis dato noch völlig unbekannt waren. Habe auch ernsthaft darüber nachgedacht und mir diese Option für später aufgehoben. Aber für´s erste waren die mir dann halt zu "speziell".

Habe auch über all die anderen Vorschläge nachgedacht, auch wenn ich das evtl hier nicht kund getan habe.

Ja, ich habe wenig Ahnung, darum dachte ich mir ich hole mir ein bisschen "Ahnung" in einem Forum mit Fachleuten, oder wenigstens bei solchen Leuten die mit mehr Ahnung behaftet sein zu glauben.

Ich möchte wirklich nicht streiten oder sonst für Trouble sorgen, aber solche Aussagen finde ich einfach nur unschön und auch unpassend.

Yahoohu, ich weiß auch nicht warum du hier online bist, dass musst du schon selber wissen.
Dankeschön trotzdem für die vorher genannten, hilfreichen Informationen.

Und weimarer, in deinem Post ist auch wohl nur der letzte Satz verwertbar, das Andere ist Privatgespräch mit Yahoohu und nicht zielführend.
Kann schon verstehen warum das Niveau "sinkt", mit solchen Äußerungen.


Schönen Abend zusammen noch, und nochmals danke an alles Hilfreiche,

Grüße Michi
yahoohu
Inventar
#19 erstellt: 13. Apr 2013, 19:32
Hallo Michi,

na gut, Du hast hast jetzt ein bisschen den Frust abbekommen, den einige hier im Forum (incl. meiner Person) schieben.

Und jetzt mal Hand aufs Herz: Eigentlich wolltest Du doch nur in Deiner Auswahl bestätigt werden, oder? (Yamaha gut, Teufel na ja, Canton gut ). Ich habe nicht feststellen können, das Du hier auf die Tipps auch nur annähernd eingegangen bist. Aber dafür braucht man eigentlich nicht die Leute in diesem Forum.

Es gibt hier eine ganze Menge Leute mit recht viel Erfahrung in der Materie, die sich in der Regel auch die Mühe machen, aus Spaß und darüber hinaus auch kostenlos individuell brauchbare Tipps zu geben.

Gerade bei neuen Lautsprecher gehört dazu: "Arsch hoch und so viel wie möglich anhören". Kommt aber bei der Amazon - Bestell - Fraktion meistens nicht an. Ist eben mit Aufwand verbunden.
Du hast selbst die Wahl mit einem Budget (sagen wir mal 2000 Euro) ein vielleicht mieses, mittelmäßiges oder hervorragendes Ergebnis zu erzielen.

Ich stelle mittlerweile für mich fest: Viele sind mit einem miesen Ergebnis zufrieden. Und da fragt man sich dann schon, warum man hier noch rumeiert.

Gruß Yahoohu
weimaraner
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 13. Apr 2013, 22:56

Chrombenz (Beitrag #18) schrieb:
Und weimarer, in deinem Post ist auch wohl nur der letzte Satz verwertbar,


Eigentlich ist bis auf den ersten Satz alles für dich verwertbar,
wenn man es verwerten möchte.....

Aber da du nichtmal meinen Namen richtig verwertet hast,
wird es mit dem Rest eventuell auch nicht geklappt haben,
das tut mir leid.
Chrombenz
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 14. Apr 2013, 10:22
Hallo,

yahoohu, ich kann dich, bzw euch schon auch gut verstehen, aber wo soll ich mich sonst informieren als bei Profi´s?
Verstehe auch was du meinst, aber vllt kannst du mich ja auch ein bisschen verstehen...

Und zu der Amazon bestell-Fraktion gehöre ich nun wirklich gerade bei soclchen Dingen nicht.
War schon in nem Elektro-Fachhandel und habe mich durchaus auch dort beraten lassen. Gut, probegehört habe ich die Boxen nicht, das stimmt.
Aber deswegen bin ich ja nicht mit den Dingern verheiratet ;-)
Und man muss ja schließlich auch Erfahrungen sammeln, ihr werdet diesen Prozess auch hinter euch haben.

Ja, ich habe den Nickname von weimaraner falsch geschrieben, bin halt nicht fehlerlos, wie er vllt glaubt zu sein, aber darüber möchte ich nun wirklich nicht diskutieren, aus dem Kindergarten-Alter bin ich raus.

Danke nochmal, und ich hoffe mich nicht allzu unbeliebt gemacht zu haben jetzt...

Vllt kann/will mir ja trotzdem jemand noch Info´s bzgl. dem Kasettendeck und dem Plattenspieler geben.
Werde heute noch ein bisschen meine bisher erfolglose Suche nach brauchbaren Geräten fortführen...

Danke, und schönen Sonntag noch, Michi
kadioram
Inventar
#22 erstellt: 14. Apr 2013, 12:06
Hi,

Tape-Decks wirst du wahrscheinlich besser fahren, wenn du eun gutes gebrauchtes erwirbst (gibt es überhaupt noch neue???).

Beim Thema Plattenspieler musst du uns mitteilen, wieviel du ausgeben möchtst, und worauf du Wert legst, also Bedienkomfort, Optik etc.

Denn auch hier fährst du in der Regel mit einem Gebrauchtgerät wesentlich besser als mit Neuware zum selben Preis.


Nochwas: lass dich nicht von der Seite anquatschen und mach dir keinen Kopf, ein paar hier reagieren einfach etwas "sensibel", wenn man nicht unmittelbar direkt auf ihre mit teuerer Zeit erstellten Beiträge eingeht.

Ich kenn die Planets z.B. nicht, aber ich finde sie einfach nicht schön, egal wie gut sie klingen mögen. Allein deshalb kämen sie für mich nicht in Betracht.



weimaraner (Beitrag #20) schrieb:

Aber da du nichtmal meinen Namen richtig verwertet hast,
wird es mit dem Rest eventuell auch nicht geklappt haben,
das tut mir leid.


Soso, heute zu Ross unterwegs??
Chrombenz
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 17. Apr 2013, 15:12
Hey,

hmm, mit Gebrauchten bin ich etwas vorsichig, bzw auch skeptisch immer.
Aber selbst wenn, ich würde mir halt dann eins vorstellen das zur Anlage passt.

Plattenspieler: ich habe schon einen in einer Grundig RPC 350, aber habe mir vorgestellt dass ich noch einen zur neuen Anlage dazu kaufen möchte.
Hm, sonst habe ich nur noch folgende Wünsche: er sollte in der Breite zur Anlage passen 43cm, sollte automatisch (vollautomatisch?) sein, ca. bis 100-150€, und sonst, ach ja, es sollte schon ein bekannter, guter Hersteller sein.
Werde mich mal bei eBay nach gebrauchten umsehen. Dual, wenn ja welcher empfehlenswert?

Danke, kadioram


[Beitrag von Chrombenz am 17. Apr 2013, 15:14 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 18. Apr 2013, 06:25
Hallo,

die große Zeit der Plattenspieler ist leider vorbei. Das Angebot hat sich der Nachfrage angepasst und w/der deutlich geringeren gehandelten Stückzahlen ist das P/L-Verhältnis bei neuen Geräten - nach meiner Meinung - unterirdisch.

Daher bekommst Du derzeit billigste Plastikgeräte, teure einfache Brettchenspieler mit Riemenantrieb oder sehr teure "High-End"-Dreher.

Bei den gebrauchten Geräten bekommst Du für um die 100 Euro alte Mittelklasse-Dreher, die nicht schlechter sein müssen als die heutigen sehr teuren Geräte.

Nachfolgend findest Du ein Beispielgerät, welches nach meinen Recherchen eine neue gute Möglichkeit ist:

Lenco L-3807

http://www.lenco.eu/de/p/l-3807-4/

http://www.amazon.de...pieler+direktantrieb

Allerdings nicht zum angepeilten Preis.

VG


[Beitrag von V3841 am 18. Apr 2013, 06:28 bearbeitet]
Chrombenz
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 18. Apr 2013, 17:35
Hallo,

danke an V3841 erstmal für deinen Vorschlag mit dem Lenco.

Ich könnte jetzt einen Dual 1237A um ca 50,-€ bekommen, is das ein empfehlenswerter Spieler?
Wie ist der Preis so einzuschätzen?

Habe in meiner RPC 350 von Grundig den selben Spieler, daher bin ich auch auf den gekommen.
Ist mir ja schon ein wenig "vertraut" ;-)

Viel kaputt sein kann ja eigentlich nicht, oder?
Und der Anschluss dürfte mittels passendem Adapter auch Chinch ja auch kein Problem sein?

Danke, gruß Michi
V3841
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 18. Apr 2013, 18:12
Hallo,

zu dem von Dir genannten Dual kann ich leider gar nichts schreiben. Was hältst Du denn von einem Dreher vom Händler mit einem Jahr Gewährleistung:

http://www.datklanghus.de/plattenspieler/ger%C3%A4te/

VG
Blakk
Stammgast
#27 erstellt: 19. Apr 2013, 11:47
Der Dual ist was Solides. Mit einem guten Abnehmersystem klingts auch noch gut. Zeig uns doch mal das Angebot.
Chrombenz
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 20. Apr 2013, 10:13
Danke

Wie viel kann man denn dafür ausgeben in etwa?

Hab ich bei eBay gesehen. Is glaub nur einer drin, aber nicht wegschnappen ;-)

Ach ja, das mit den Lautsprecheranschlüßen, kommt mir schon ein wenig, naja, komisch, oder billig vor, oder verstehe ich das nur falsch!?
Da sind so Rändelmuttern drauf, wenn man die abschraubt kommt ein Loch quer durch den Anschluss zum Vorschein, da steckt man das, logischerweise abisolierte Kabel durch, und schraubt das dann so fest? Ich meine, so wird das ja abgequetscht, oder ist das so gewollt?

Gruß Michi
Chrombenz
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 22. Apr 2013, 08:39
Hey,

V3841, deinen Post mit dem Klanghus hab ich i-wie total überlesen, sorry...
Habe aber nachgeschaut, was die grad im Angebot haben gefällt mir nicht soo, aber sonst macht mir die Seite einen guten Eindruck. Danke für den Hinweis!

Danke auch an Blakk, habe den Dual erworben, muss nur noch warten bis er (hoffentlich gut und unbeschädigt) eintrifft. Dann muss ich mich noch nach einem guten DIN-Chinch Adapter umsehen (was ja nicht einfach sein dürfte, den vielen Themen hier im Forum nach).
Denke nicht dass der Dual schon Chinch Anschlüsse hat...oder!?

Muss ich bei der "ersten Inbetriebnahme" auf i-was besonderes aufpassen?

Gruß Michi
kadioram
Inventar
#30 erstellt: 23. Apr 2013, 10:13
Hi,

ich würde da gar nicht lang nach einem Adapter suchen, sondern den Dual gleich auf Cinch umrüsten. Falls du dabei Hilfe brauchst und aus der Gegend kommst, sag bescheid (PM). Der 1237 ist ein ganz passabler Dreher, den hatte ich auch mal, kann nur gutes davon berichten.

Aber an welchem Verstärker willst du den Dual nun anschließen? Scheinbar hast du da ein paar "Baustellen"...

Grüße
Chrombenz
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 23. Apr 2013, 11:48
Ok danke habe auch schon überlegt über Umbau, aber wollte eig alles lieber original lassen... Oder ist es echt so schwierig einen guten Adapter zu finden?

Der Dual soll an meinen neuen Yamaha R-S 700. Sind Probleme zu erwarten??
kadioram
Inventar
#32 erstellt: 23. Apr 2013, 13:20

Der Dual soll an meinen neuen Yamaha R-S 700. Sind Probleme zu erwarten??


Ich denke nicht, Phono-Anschluss hat er ja.



Oder ist es echt so schwierig einen guten Adapter zu finden?


Sagen wir so, die günstigen HAMA-Teile und Co. sind wie Lotto, entweder er passt gleich oder die ersten drei brummen oder passen sonst irgendwie nicht. War mir damals nach einer Weile zu blöd, daher hatte ich auf Cinch umgebaut.

Und nach guten Adaptern muss man eine ganze Weile suchen...

Aus dem Dualboard gibt es für hochwertige DIN-Adapter den Hinweis auf folgenden (englischen) Verkäufer: DIN-Cinch-Adapter mit Masseleitung (einfach runterscrollen, nennt sich "5 Pin DIN In-Line Socket - 2 Phono/RCA Plugs Turntable Adaptor")

Grüße
Eminenz
Inventar
#33 erstellt: 23. Apr 2013, 16:13

Chrombenz (Beitrag #31) schrieb:
Der Dual soll an meinen neuen Yamaha R-S 700. Sind Probleme zu erwarten??


Wenn das richtige System drauf ist nicht.
Chrombenz
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 23. Apr 2013, 19:15
System? Das wo man quasi die Nadel reinhängt? Und was ist das richtige? Ein Shure ist drauf. Gut oder nicht so?
Und welche Probleme sind mit dem falschen System zu erwarten??


[Beitrag von Chrombenz am 23. Apr 2013, 19:17 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#35 erstellt: 24. Apr 2013, 16:29
Man unterscheidet zwischen MM und MC TA-Systemen. Der Yamaha hat lediglich einen Phono-Eingang für MM Systeme. MC Systeme funktionieren daran nicht.
Chrombenz
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 07. Mai 2013, 13:10
Okay, vielen Dank für die Info´s.
Weiß halt nur nicht ob die gebrauchte Nadel noch ok ist, oder ob sie mir die Platten zerstört...

Habe mich nun ein wenig erkundigt nach einem Kassettendeck, glaube Yamaha hat da auch die Nase vorn (gehabt?)
Was ist von diesem zu halten?

http://www.ebay.de/i...&hash=item3cd0dee8de

Gruß Michi

PS: die Anlage läuft mittlerweile perfekt, auch der über ein Adapterkabel angeschlossene Plattenspieler, und macht schon ziemliche Freude


[Beitrag von Chrombenz am 07. Mai 2013, 13:16 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung für Hifi-Neuling
Derstroff am 18.04.2012  –  Letzte Antwort am 19.04.2012  –  9 Beiträge
Kaufberatung für hifi-neuling
dafre am 08.01.2011  –  Letzte Antwort am 09.01.2011  –  28 Beiträge
Anlage für Neuling
srappp am 28.07.2006  –  Letzte Antwort am 28.07.2006  –  2 Beiträge
Erste Anlage für Neuling
Siegl am 27.09.2006  –  Letzte Antwort am 30.09.2006  –  8 Beiträge
Stereo-Anlage für einen Hifi-Neuling
Mazy_ am 10.05.2009  –  Letzte Antwort am 10.05.2009  –  4 Beiträge
Subwoofer gesucht für HiFi-Neuling ;-)
Steffy am 17.11.2003  –  Letzte Antwort am 17.11.2003  –  2 Beiträge
Kaufberatung für Home-Hifi Neuling
matzesstyle am 12.12.2004  –  Letzte Antwort am 28.12.2004  –  12 Beiträge
Neue Anlage für absoluten Neuling!
Bloodangel3 am 26.09.2015  –  Letzte Antwort am 27.09.2015  –  7 Beiträge
Hifi-Neuling braucht Hilfe
simgh am 25.09.2006  –  Letzte Antwort am 25.09.2006  –  4 Beiträge
Totaler Hifi Neuling!
P@sebe am 01.04.2010  –  Letzte Antwort am 04.04.2010  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Teufel
  • Canton
  • Yamaha
  • Lenco
  • Adam
  • Duevel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 72 )
  • Neuestes MitgliedListen2TheSound
  • Gesamtzahl an Themen1.345.418
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.095