Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welcher CD-Player?

+A -A
Autor
Beitrag
OlliG
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 21. Mrz 2003, 12:36
Hi zusammen.
Ich habe mir vor kurzem einen DENON AVR-1802 und ein CANTON ERGO Satelliten-System zugelegt. Dank Eurer Anregungen habe ich auch die optimale Konfiguration des System herausgefunden. Nun stellt sich mir die Frage, mit welchem CD-Player ich meine Anlage aufwerten kann. Zur Zeit ist ein etwa 15 Jahre alter SONY (Preis damals etwa DM 250) im Einsatz, der aber zunehmend Probleme bereitet (Aussetzer). Ich stelle mir vor, einen CD-Player so in der Preislage um etwa €250 anzuschaffen. Was haltet ihr von den DENONs in dieser Preislage (DCD-685/DCD-1450)? Oder gibt es eigentlich nur EINEN einzig wahren Player für dieses Geld?
Wichtig sind mir dabei nicht die Features sondern dass es sich um ein solides, zuverlässiges, gut verarbeitetes Gerät handelt, das meine CDs auch noch in 10 Jahren abspielt.

Danke schon einmal im Voraus für Eure Beiträge!
Olli
Denonfreaker
Inventar
#2 erstellt: 21. Mrz 2003, 12:47
>>Hi zusammen.Ich habe mir vor kurzem einen DENON AVR
>>1802 und ein CANTON ERGO Satelliten
>>System zugelegt. Dank Eurer Anregungen habe ich auch die optimale Konfiguration des System herausgefunden. Nun stellt
>>sich mir die Frage, mit welchem CD
>>Player ich meine Anlage aufwerten kann. Zur Zeit ist ein etwa 15 Jahre alter SONY (Preis damals etwa DM 250) im Einsatz,
>>der aber zunehmend Probleme bereitet (Aussetzer). Ich stelle mir vor, einen CD
>>Player so in der Preislage um etwa €250 anzuschaffen. Was haltet ihr von den DENONs in dieser Preislage (DCD
>>685/DCD
>>1450)? Oder gibt es eigentlich nur EINEN einzig wahren Player für dieses Geld?Wichtig sind mir dabei nicht die Features
>>sondern dass es sich um ein solides, zuverlässiges, gut verarbeitetes Gerät handelt, das meine CDs auch noch in 10
>>Jahren abspielt.Danke schon einmal im Voraus für Eure Beiträge!Olli

Hi Olli!

hmm Beide Denon cd players sind Ziemlich verschieden Wenn es dir um Qualität geht würde ich die 1450 nehmen sieht wesentlich besser aus und wird beim guten gebrauch sicher lang mitgehen !

hierunten die test berichte beider cd spieler. (www.denon.de)

DCD-1450AR

"Tolle Kisten"
Vergleichstest von 5 CD-Playern in Ausgabe 3/2000: Testsieger

"Nur 700 DM kostet der Denon DCD-1450. Auch sonst bietet er allerhand: ein opulentes Netzteil, feinste 20-Bit-Wandler und Denon-eigenes ALPHA-Processing. Es minimiert bei kleinen Pegeln hörbare Verzerrungen, die sonst für Multibitler beim Übergang von positiver zu negativer Halbwelle typisch sind... Der Denon DCD-1450 versorgt Digital- und Analogpart mit autonomen Stromhaushalten, wandelt kanalgetrennt mit 20-Bit-Konvertern und minimiert wirkungsvoll Rauschen und Verzerrungen mit Denon-eigenen Schaltkreisen."

"Den besten Kompromiss zwischen Gefälligkeit, Natürlichkeit und Rhythmus schaffte der Denon. Der DCD-1450 ist eher ein Schöngeist ..., was die stimmige Wiedergabe natürlicher Instrumente noch unterstreicht."

Gesamtwertung:

"Top verarbeiteter Player, der klanglich den besten Kompromiss zwischen Gefälligkeit, Natürlichkeit und Rhythmik schafft."

TESTSIEGER !!!


Klang SEHR GUT (51 Punkte)
Testurteil SEHR GUT


DCD-1450AR

"Vierkampf"
Vergleichstest in Ausgabe 5/2000

"Allein schon die Verarbeitung darf ... als einzigartig gelten: ein Metallgehäuse mit einer soliden Deckelkonstruktion, die mit dem Korpus durch nicht weniger als zehn Schrauben verbunden ist; im Innern eine vorbildlich gestaltete Platine mit Bauteilen, die sonst in wesentlich teureren Playern zu finden sind... Tatsächlich erwies sich der Denon im Messlabor als Musterknabe, geringste Verzerrungen und perfekte Impulswiedergabe versprachen einen spannenden Hörtest.
Dort ließ der DCD-1450 großzügige Klangräume entstehen. Souveränität in unteren Oktaven und Ausgewogenheit über den gesamten Frequenzbereich verband er mit einer Ruhe, die selbst teurere Spieler selten erreichen."

Fazit:

"Der Denon überzeugte durch eine Gelassenheit, wie sie keiner der anderen Testteilnehmer vorweisen konnte. Der DCD-1450 baute Klangbilder aus der Tiefe auf und stellte sie auf ein solides Fundament. Ein idealer Partner für stressfreies Langzeit-Hören – und in puncto Verarbeitungsqualität setzte der Goldjunge Maßstäbe."

Audio-Prädikat: Spitzenklasse (4 Ohren)
Urteil Note
Klang Stereo sehr gut
Ausstattung sehr gut
Verarbeitung überragend
Bedienung sehr gut
Preis/Leistung sehr gut




zum DCD-685
DCD-685
„Brennendes Problem“
bester CD-Klang im großen Vergleichstest mit CD-Rekordern und CD-Playern

"Mit der Note 2,1 und der in dieser Gruppe besen Tonqualität hat der Denon DCD-685 ... einen kleinen Vorsprung..."

"Beste Bewertung für gezieltes Abspielen."

Urteil Note
test-Qualitätsurteil GUT (2,1)
Tonqualität sehr gut (1,1)
Fehlerkorrektur befriedigend (2,6)
Handhabung befriedigend (3,1)
Vielseitigkeit befriedigend (3,3)
Umwelteigenschaften sehr gut (1,1)


DCD-685
„HIGHLIGHT“
Phänomenaler Einzeltest in Ausgabe 7/2001

„Obwohl der DCD-685 nur 480 Mark kostet, besetzt er die Schnittstelle zwischen Analog- und Digitalwelt nicht etwa mit in Großserie gefertigten 1-Bit-Konvertern, sondern mit den sprichwörtlich rauscharmen 20-Bit-Umsetzern Burr Brown PCM 1702.
Trotz der aufwändigen Signalverarbeitung ließ das Budget noch Spielraum für üppige Ausstattung. Copy-Freaks, die sich häufiger CD-RWs brennen, freuen sich, dass der Denon auch diese wiederbeschreibbaren Discs abspielt. Mit seinem Programmspeicher und den Rechenhilfen ist er wie geschaffen als Zuspieler für Vielkopierer.
Diese Möglichkeit (Pitch Control), die Abspielgeschwindigkeit in feinen Stufen um maximal +/- 12% zu variieren, kommt Hobbymusikern und Tanzschulen wie gerufen.
Viel Lob erntete der universell einsetzbare Denon auch seitens des Messlabors: Störabstände an der Grenze des Machbaren, schnurgerade Frequenzgänge und extrem wenig Jitter (Zeitschwankungen, die ins Analoge durchschlagen) sind bei Spielern dieser Preisklasse längst nicht selbstverständlich.
...er klang so "richtig", dass er ganz unverkrampft die entscheidenden Klangmerkmale jedes Musikstils herausarbeitete. Bei Klassik reproduzierte er den barocken Tanzsatz mit viel Bewegung und vergaß dabei nicht, den Aufnahmeraum vorstellbar nachzuzeichnen. Popmusik gab er nur dann aggressiv wieder, wenn sie auch beissend aufgenommen wurde. Blues-Rock ließ er ordentlich swingen und grooven.“

Fazit: „Viel Klang für wenig Geld“
„Für so viel an Ausstattung, so viel Klang musste man in der Vergangenheit mehr Geld hinlegen. Denon hat die Grenzen preiswerter DVD-Spieler sehr genau ausgelotet und brachte mit dem DCD-685 einen CD-Spieler, der dort stark ist, wo die DVD-Kollegen schwächeln: Mit Pitch-Control, Wiedergabemöglichkeit von CD-RWs, sinnvollen Editierprogrammen und einem Klang, der zum stessfreien Hören einlädt, steht der DCD-685 konkurrenzlos da.“

Klang Absolute Spitzenklasse, 49 Punkte
Testurteil überragend



DCD-685
„Klare Linie“
Vergleichstest von 3 CD-Spielern in Ausgabe 7/2001

"Denon vertraut bei seinem neuen Mittelklasse-CD-Player auf bewährte Zutaten, die freilich bislang deutlich teureren Geräten vorbehalten waren, so zum Beispiel die exakt operierenden D/A-Wandler.
Zudem spart Denon nicht einmal an Äußerlichkeiten: Die blassgoldene Farbe... wird auch im vierstelligen Preissegment gern genommen; sämtliche Bedienelemente strahlen gediegene Solidität aus...
Ein in dieser Preisklasse bislang ungehört nachdrücklicher Tieftonbereich bildete das Fundament; darüber agierte der nobel eingekleidete Japaner überaus angenehm und ruhig...
Ähnlich unaufdringlicher Glanz war bislang eher Geräten aus vierstelliger Preisregion vorbehalten. Ähnliches gilt für die souveräne Ruhe, mit der dieser Player entspanntes Musikhören ermöglichte."

Extrakt:

"Denon: Attribute der Nobel-Klasse zum Sonderpreis"
+ sieht nicht nur teuer aus, klingt auch überdurchschnittlich gut
Audio-Prädikat: Spitzenklasse (4 Ohren)

Urteil Note
Klang sehr gut
Ausstattung gut
Verarbeitung sehr gut
Bedienung sehr gut
Preis/Leistung sehr gut


DCD-685
„Die Branche lenkt ein“
Testsieger im Vergleichstest von 4 CD-Spielern in Ausgabe 6/2001

„Besonderen Aufwand hat Denon getrieben: In einem aufwändigen „Analog Signal Processor“ wird die Verstärkung des Lesesignals stufenlos geregelt, so dass sich der Player auf die unterschiedlichsten CD-RW-Fabrikate optimal einstellen kann... Denon [hat] dem DCD-685 den „Lambda Super Linear Converter“ spendiert, der aus zwei 20-Bit-Wandlern von Burr-Brown besteht. Beide Wandlerchips werden mit demselben Digitalsignal gefüttert, allerdings mit einem geringfügigen Offset – der eine in positiver, der andere in negativer Richtung. Auf diese Weise vermeidet Denon, dass leise Signale den kritischen Nulldurchgang durchlaufen, bei dem alle 16 Bits ihren Wert ändern würden. Auf der analogen Seite werden die Ausgangssignale der beiden Wandler wieder zusammengeführt...
Er [der Denon DCD-685] gibt vor allem Gesang sehr natürlich und mit viel Schmelz in der Stimme wieder, hat insgesamt einen lebendigen, opulenten Auftritt.
Wenn Sie also einen CD-RW-tauglichen Player mit gutem Klang suchen, sind Sie mit dem Denon DCD-685 am besten bedient: klarer Fall – drei Sterne.“

Fazit:
„Zum scharf kalkulierten Preis bietet Denon diesen brandneuen, rundum gut ausgestatteten und sorgfältig verarbeiteten Player an, der klanglich zum Besten gehört, was man in der 500-Mark-Klasse kaufen kann.“
„Er legt Sängern ein gutes Maß Schmelz in die Stimme, lässt sie nach vorn an die Bühne treten, malt opulente, aber gleichwohl lebendige Klangbilder. All das wirkt nicht aufgesetzt, sondern stets natürlich.“

Klang-Niveau 33 %
Preis/Leistung SEHR GUT





Icarus
Stammgast
#3 erstellt: 21. Mrz 2003, 12:57
Hallo Olli,

ich hatte selber den Denon DCD-1450 - das Gerät ist für den Preis unglaublich hochwertig aufgebaut: Das Gehäuse ist sehr stabil und schwer, die Lade wackelt und rappelt nicht - also gebaut für die Ewigkeit.

Aber mal was anderes: Du besitzt doch eine Mehrkanalanlage. Wieso willst Du Dir einen separaten CD-Player kaufen? Dein DVD-Player kann diesen Part genauso gut übernehmen.
Das war übrigens der Grund, weshalb ich meinen Denon wieder verkauft habe - kein klanglicher Vorteil gegenüber meinem Pioneer DVD-Player.

Gruß,
Icarus


[Beitrag von Icarus am 21. Mrz 2003, 12:57 bearbeitet]
cr
Moderator
#4 erstellt: 21. Mrz 2003, 14:37
Mir fehlt zum Denon nur ein, dass in den Tests die Fehlerkorrektur (gemeint ist genauer gesagt das Verhalten bei zerkratzten oder beschädigten CDs) immer als schlecht bezeichnet wurde. Außerdem weiss ich nicht, ob er CDRs zuverlässig abspielt.
Nach meinen Erfahrungen in dieser Sache kann ich den Yamaha 596 empfehlen (Tests auf www.yamaha.de)
Die Technics und Sony haben ebenfalls ein schlechtes Abspielverhalten bei einigen CDR-Typen.
Icarus
Stammgast
#5 erstellt: 21. Mrz 2003, 14:43
Hallo cr,

>>dass in den Tests die Fehlerkorrektur (gemeint ist genauer gesagt das Verhalten bei zerkratzten oder beschädigten CDs) immer als schlecht bezeichnet wurde. Außerdem weiss ich nicht, ob er CDRs zuverlässig abspielt.

Damit hatte ich nie Probleme. Allerdings behandele ich meine CD's auch sehr sorgfältig.
CD-R's hat der Denon DCD1450 problemlos abgespielt, auch wenn andere Player (Pioneer DV535, T+A CD1200R) bereits stotterten.

Gruß,
Icarus


[Beitrag von Icarus am 21. Mrz 2003, 14:44 bearbeitet]
cr
Moderator
#6 erstellt: 21. Mrz 2003, 15:05
Ich kann bzgl. Denon nur die Infos Dritter wiedergeben, weil ich in dieser Hinsicht nur Marantz, Teac, Technics, Sony und Yamaha getestet habe (sehr ausführlich), Denon leider nicht, weil er aus anderen Gründen ausgeschieden ist (keine CDRW, was einfach nicht zeitgemäß und eine starke Einschränkung ist).
DschingisCane
Stammgast
#7 erstellt: 21. Mrz 2003, 15:25
Also ich betreibe den Denon DCD-685, der Player ist ansich nicht schlecht... bzw ich bin total zufrieden

Mit CD-R und RW hatte ich bisher noch keine Probleme (nur müssen die RW finalisiert sein )

Einziger Nachteil der hier auch schon angesprochen wurde :
Die Fehlerkorektur ist misserabel, stellt zwar bei mir kein Problem da weil ich meine CDs gut behandle aber wenn dann doch mal was sein sollte merkt man es (fast) sofort!

MfG Konsti
cr
Moderator
#8 erstellt: 21. Mrz 2003, 15:30
Ich nehme an, es ist nicht wirklich die Fehlerkorrektur, sondern das Tracking, dh bei Fehlern verliert er die Spur und es klickst (die rechnerische Fehlerkorrektur ist ja inzwischen bei allen Playern ziemlich dasselbe)
DschingisCane
Stammgast
#9 erstellt: 21. Mrz 2003, 15:57
Ja wirste wohl recht mit haben, was sehr selten vorkommt das der player sich "fest fährt", für den fall das er an einer Stelle hängt wird die CD solange weitergespult bis eine korrekt lesespur wiedergefunden wurde
Died
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 22. Mrz 2003, 10:45
Also ich besitze einen Denon DCD 920 mit Baujahr 1991. Selbst dieser kann schon CDR´s abspielen. Mit der Fehlerkorrektur hatte ich bisher noch keine Probleme. Vor kurzem hing mal die Lade, aber das rechne ich dem Alter zu.

Würde mir auf jeden Fall wieder einen Denon-Player kaufen, da ich auf Fehlerkorrektur keinen so großen Wert lege, da die meisten meiner CD´s wie am ersten Tag aussehen. Und im Auto fahre ich meistens CDR´s.

Gruss Died

P.S. Achja, nimm doch mal den DCD-755 AR mit in die nähere Auswahl. Der liegt zwischen den beiden von Dir genannten Playern und hat zu dem noch CD-Text, was ich als sehr gute Kriterium für einen Neukauf nehmen würde, wenn ich an Deiner Stelle stehen würde.


[Beitrag von Died am 22. Mrz 2003, 10:49 bearbeitet]
hannilein
Stammgast
#11 erstellt: 22. Mrz 2003, 18:21
Hi Olli,
meiner Erfahrung mit dem Denon AVR 1803(hatte ihn auch aufgrund von Testberichten der Lachpresse) kannst Du jede billige Krücke oder eben Deinen DVD-Player dranhängen. Der Verstärker ist nicht in der Lage vernünftigen Sound zu reproduzieren. Spar Dein Geld lieber für was vernünftiges.
Sorry, ist meine Erfahrung mit dem Ding.
OlliG
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 25. Mrz 2003, 15:20
Hi zusammen.

Das ist ja schon mal eine Reihe von guten Hinweisen, vielen Dank! Das Fazit aus Euren Berichten ist wohl, dass die DENON Player mechanisch gut sind, aber Probleme mit der Fehlerkorrektur beim Abspielen von beschädigten CDs haben.

Übrigens Hanninlein: du bist wirklich einer der wenigen die den DENON 1802 als Mist bezeichnen. Ich bin mit dem Sound mehr als zufrieden, erst Recht für den Preis (€ 339,-).

Zu dem Thema DVD-Player: ich besitze noch keinen! Nun bin ich auch kein echter Home-Cineast, will die Anlage primär für HiFi nutzen. Und ich glaube ich kaufe mir dann lieber eine hochwertigen CD-Player und vielleicht später mal einen günstigen DVD-Player dazu......


[Beitrag von OlliG am 25. Mrz 2003, 15:23 bearbeitet]
hannilein
Stammgast
#13 erstellt: 25. Mrz 2003, 23:16
umso besser...
Gruß h.
Scrat
Inventar
#14 erstellt: 30. Mrz 2003, 13:25
Also, ich setze zwei Denon-Player ein, den DCD-1015 (damals 800,- DM) und den DCD-1420 (damals 1.000,- DM). Der DCD-1015 ist im Prinzip die Basis für den DCD-1450 gewesen. Klanglich ganz hervorragend, sehr gute Fehlerkorrektur (wobei der kleine DCD-685 keine gute Korrektur hat, kein Problem bei gut gepflegten CDs), gut verarbeitet. Die beiden Player sind bei mir schon sehr lang im Einsatz und bereiteten keine Probleme. Den 1450 könnte ich Dir jedenfalls als soliden und gut klingenden Player empfehlen. Was den AVR-1802 (besitze ich auch) angeht, muß ich Hannilein teilweise rechtgeben: Der Stereobetrieb ist wirklich nicht gut, aber dafür ist er ja auch nicht da. Und im Multikanal-Bteireb ist er echt klasse. Deswegen laufen meine beiden CD-Player nach wie vor über meinen guten alten NAD 302-Vollverstärker. Ein Traum!

mfg
Stefan
OlliG
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 31. Mrz 2003, 10:02
Hi Scrat.
Danke für deinen Beitrag. Ich denke, dass ich den 1450 wohl favorisieren werde.
Aber nochmal zu deiner Meinung zum 1802: wo sind denn deiner Meinung nach die Schwächen des 1802 im Stereo-Betrieb und wo seine Stärken im Multikanal-Betrieb? Ich habe ihn zur Zeit im 5-Kanal Stereo laufen, da es mir primär um HiFi geht, weniger um die Multi-Kanal-Effekte.

Gruß
Olli
RichFra
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 31. Mrz 2003, 10:54
Hi,

ich habe beide Denon Player gehabt, den 685 und den 1450.
Der 685 ist klanglich und austattungsmäßig gut, aber nach 2 Wochen hat er zuerst Aussetzer bei CD-R bekommen, dann auch bei leicht zerkratzten CDs.
Nach Aussage des Händlers handelte es sich dabei um eine Laser-Dejustage, die bei dem 685er gelegentlich vorkommt.
Ich habe mir dann gegen einen Aufpreis den 1450er geholt, der seit einem Jahr ohne Probleme läuft.
Klanglich sind beide gleich gut, nur die Verarbeitung beim 1450er ist erheblich besser, knapp 8 Kilo für einen CD Player ist halt auch nicht wenig.

Gruß Richard
hannilein
Stammgast
#17 erstellt: 31. Mrz 2003, 10:58
Hi Olli,
es ist natürlich schwer, einen Höreindruck zu beschreiben. Der Begriff "hinter einem Vorhang" trifft es glaube ich am besten. wenn Du einen guten Händler kennst, nimm den Denon mal dahin mit und höre ihn gegen andere Verstärker. So habe ich es auch gemacht. Sehr interessante Sache das...
Gruß h.

Ps.: Aber laß Dir keinen Sch. erzählen. Wenn Du mit dem denon zufrieden bist ist er eben auch für Dich geeignet. Jeder hat andere Vorstellungen und Ansprüche.


[Beitrag von hannilein am 31. Mrz 2003, 10:58 bearbeitet]
Scrat
Inventar
#18 erstellt: 31. Mrz 2003, 19:31
Hallo Olli!

Ein guter Stereo-Vollverstärker zeichnet sich unter anderem durch eine sehr gute räumliche Abbildung, geringe Verzerrungen und einen guten (Fein-)Dynamikumfang aus. Bei dem Denon habe ich - genau wie Hannilein - den Eindruck, als seien die Lautsprecher hinter einem Vorhang. Mir persönlich klingt der Denon bei Musik etwas zu oberflächlich und zeigt etwas wenig Feingefühl. Aber das soll nicht heißen, daß der Verstärker schlecht ist, vielmehr ist es eine Frage der Ansprüche, die man an einen Verstärker stellt. Der AVR-1802 ist für den Mehrkanal-Betrieb gebaut worden, und für den Preis macht er diese Arbeit verdammt gut. Der Stereobetrieb ist bei Multikanalern in dieser Preisklasse eher zweitrangig und dafür erledigt auch der Denon diese Aufgabe immer noch zufriedenstellend. Es gibt deutlich schlechteres auch in der Preisklasse darüber.

Gruß,

Stefan

P.S.: Viel Spaß mit dem DCD-1450, ist ein toller Player!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon CD-Player
S42486 am 30.12.2004  –  Letzte Antwort am 30.12.2004  –  2 Beiträge
brauche ich einen cd-player??
botika77 am 03.12.2005  –  Letzte Antwort am 03.12.2005  –  7 Beiträge
Welcher CD-Player passt...
bonez am 16.06.2004  –  Letzte Antwort am 18.06.2004  –  7 Beiträge
Sony CD-Player, aber welcher?
cell1010 am 12.07.2011  –  Letzte Antwort am 29.06.2014  –  39 Beiträge
Welcher CD-Player passt?
krautteich am 28.08.2011  –  Letzte Antwort am 29.08.2011  –  5 Beiträge
Denon CD-Player
method am 01.11.2003  –  Letzte Antwort am 02.11.2003  –  3 Beiträge
Welcher CD-Player von Denon?
and17 am 14.03.2009  –  Letzte Antwort am 15.03.2009  –  9 Beiträge
welcher cd-player+cd-recorder?
soundlover am 06.04.2005  –  Letzte Antwort am 07.04.2005  –  3 Beiträge
CD-Player
quizzmaster am 25.12.2005  –  Letzte Antwort am 25.12.2005  –  4 Beiträge
cd-player vs. dvd-player
h3rcules am 23.01.2006  –  Letzte Antwort am 24.01.2006  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 59 )
  • Neuestes Mitgliedxinliu
  • Gesamtzahl an Themen1.345.054
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.040