Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Anlage bis ca. 550 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
Tom002
Neuling
#1 erstellt: 13. Jul 2008, 15:46
Guten Abend Hifi-Forum Community,

wie der Titel schon sagt bin ich auf der Suche nach einer Anlage für meinen Sohn.
Er wird dieses Jahr anfangen zu studieren und folglich umziehen.
Ich denke es wird auf ein ca 20 qm großes Zimmer hinauslaufen.
Was ich brauche wäre ein Verstärker bzw einen Receiver und kompakte Boxen.
Für ein 5.1 System wird es vorne und hinten nicht ausreichen.
Also soll es bei 2 Kompaktboxenbleiben.
Ich weiß nicht genau ob er all zuviel Wert auf Dolby-Sorround legt, weswegen ein Verstärker mit der Möglichkeit des Aufrüstens vielleicht sinnvoller wäre.
Jedoch liest man nicht selten dass ein 2.1 Verstärker einem gleichteuren 5.1 Verstärker überlegen ist was den Klang angeht.
Geht es um einen Verstärker ohne Dolby-Sorround habe ich mich nun schon fast für einen Denon 500 entschieden.
Das Problem hierbei ist allerdings, dass mein Sohn sicher auch radio hören möchte.
Demzufolge nahm ich relativ schnell wieder Abstand von dem Denon Verstärker und suchte nach einem Receiver für stereo bzw Dolby-Sorround Sound.
Ich werde aber nicht so recht fündig.
Es muss keinesfalls ein neuer Receiver sein.
Ist es denn sehr teuer einen gebrauchten Radio-Tuner nachzukaufen?

Jedenfalls komme ich nach all meinen Überlegungen zu dem Schnluss dass es schon ein Receiver mit Sorround-Sound Aufbaumöglichkeit werden sollte.
Ich würde mich hierbei jedoch sehr über Eure Ratschläge freuen!

Als Kompaktboxen sehe ich bisher die Nubert Nubox 381 als Favourit.
Mit 190 Euro pro Stück bin ich dann jedoch schnell bei 380 Euro.
Dies schränkt die Suche nach einem Receiver sicherlich stark ein, da lediglich 170-200 Euro übrig bleiben.

Tja was hört der Junge für Musik.
Ich denke es beläuft sich auf 50% Indie-Rock, Rock,
45% Elektronische Musik und 5% diverses.
Er wird sein Notebook und sein vom Auflegen übrig gebliebenen CD-Player Denon DN-S1000 sowie seinen Plattenspieler Technics SL-1200 MKII anschließen wollen.

Ich hoffe Ihr könnt mir bei meiner Entscheidung helfen, sodass ich meinem Sohne etwas ordentliches mitgeben kann.

Ich bedanke mich herzlich im Vorraus
und wünsche noch einen schönen Abend.
highnoon1
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 13. Jul 2008, 19:01
hallo,

zum thema radio, hat dein sohn einen fernseher(digital dvb-s)?
kommt jetzt drauf an, ob die sender die dein sohn gerne hört,da mit übertragen werden?
Tom002
Neuling
#3 erstellt: 14. Jul 2008, 08:28
Guten Tag Highnoon,
er hat einen Fernseher, welchen er sicher auch anschließen wird wollen.
DVBs hat er jedoch nicht, nutzt also weiterhin normales Kabel.
Tom002
Neuling
#4 erstellt: 24. Jul 2008, 19:58
Guten Abend Community,

weiterhin auf der Suche nach einer passenden Anlage für meinen Sohn war ich nun, zwar in keinem Fachgeschäft, da hier keines in der Nähe ist, sondern im Medimax.

Dort empfahl mir der Verkäufer folgende Receiver:

Pioneer VSX-817-S
Pioneer VSX-417
Yamaha RX-V361
Yamaha RX-V363
Yamaha RX-461

gestand allerdings ein, dass ein Denon PMA 500 wohl den leicht besseren Klang haben dürfte, was man, bei der von meinem Sohn gehörten Musik, jedoch nicht hören würde.

Jedoch lassen diese genannten Receiver die Möglichkeit offen später aus 5.1 aufzurüsten.
Leider konnte er mir diese Receiver nicht anschließen, meinte jedoch sie klängen ähnlich wie jener Receiver welcher genutzt wurde um mir einige Boxen vorzuführen.
Dieser war jedoch mal eben um das dreifache teurer.
Kennt Ihr diese Receiver?

Zu dem habe ich mir ein paar Boxen vorführen lassen.
Der Verkäufer meinte es klänge in den eigenen 4 Wänden stark anders, also denke ich, dass all meine Eindrücke zu Hause wohl noch etwas aufzuwerten wären.
Zum einen hörte ich mir die Hecos 700 an.
Sie klangen "OK".
Jedoch war ich recht enttäuscht was die Basswiedergabe angeht, welche ich bei Standlautsprechern erwartet hatte.
Klar, es sind sehr billige Standlautsprecher...
Die höhen waren mir, ebenso wie bei den Elac 58ern, zu schrill.
Die Mitten waren "ok"...

Danach präsentierte er mir noch ein paar kompakte LS.
u.a. ein paar Victas 300.
welche mich absolut nicht ansprachen, was aber auch an der riesigen Röumlichkeit gelegen haben könnte, da kein seperater Raum für die Vorführung vorhanden war, sondern nur die normale, riesige "Kaufhalle"...
Dazu kamen noch ein paar kompakte Cantons um die 130 Euro pro Stück, welche mich ebenfalls nicht begeisterten.
Kann man für knapp 300 Euro wirklich nur solch "schwache" LS erwarten?
Mir scheint, als wenn man zwingend einen Subwoofer benötigen würde.
Ist dies bei den Nubert 381 ebenfalls der Fall?

Ich bedanke mich für Eure Antworten
und wünsche noch einen schönen Abend,
der Tom
Gelscht
Gelöscht
#5 erstellt: 24. Jul 2008, 21:45
@ Tom002 ,
als Student sollte den Sohn über einen PC , oder besser noch über elnen Laptop verfügen . Wenn er noch keinen hat wäre es sicherlich viel besser den Blick in diese Richtung zu werfen !

Wenn vorhanden solltest du überlegen wie du den mit einbeziehen kannst !

USB - Soundkarte + aktive Lautsprecher scheint mir der bessere Weg zu sein !

http://www.thomann.d...hfeldmonitore&oa=pra

Der noch viel bessere scheint mir , ihm die Entscheidung zu überlassen . Oder gemeinsam zu überlegen !
Tom002
Neuling
#6 erstellt: 05. Aug 2008, 19:49
Guten Abend,

also ich habe ihn jetzt mal auf eine Hifi-Anlage angesprochen.
Er würde die Idee von einem Verstärker und ein paar Boxen bevorzugen.
Nach einem Gespräch mit einem Bekannten bot mir dieser einen alten Yamaha CD-Tuner an.
Also suche ich nun noch einen Stereo-Verstärker.
Wobei mein Sohn mir gebrauchte Verstärker nochmals vorschlug.
Hätte hierbei vllt. jemand einen Vorschlag?
Neu wären nun, wie auch oftmals im Forum vorgeschlagen, folgende als meine Favouriten zu nennen:
Denon PMA 500
Onkyo A-9155
Beide haben denke ich Ähnliches zu bieten.
Wobei man für 200 euro gebraucht sicher auch etwas anständiges bekommen kann.
Ich denke da an die Yamaha AX Serie? Kann man bei diesen ohne Bedenken zu greifen?
Welche Marken bzw Geräte könnte ich noch mit einbeziehen?

Ich bedanke mich schonmal vielmals für Euro Hilfe
und wünsche noch einen angenehmen Abend.

Tom
merlinmett
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 05. Aug 2008, 19:58
Also ich kann die AX-Serie von Yamaha ohne Einschränkung empfehlen.

Vielleicht mal hier gucken: Hifi-Leipzig

Da hätte man sogar noch ein Jahr Gewährleistung.

In dem Bereich könnten vielleicht auch die Infinity Primus interessant sein. Hatte ich auch ne ganze Weile als Frontlautsprecher.

Gruß
NIUBEE
Stammgast
#8 erstellt: 06. Aug 2008, 09:23
Soll die Anlage wirklich gut klingen oder soll es halt einfach einmal ein Anlage sein?

Was ist die Zielsetzung?

Eine gute neue Anlage wird man nicht für das Budget bekommen, eine sehr gute gebrauchte Anlage hingegen schon.

Welche Art von Lautsprechern kann und will er stellen?

Wie hört er Musik? Nebenbei oder aktiv?

Meiner Meinung nach ist für jemanden der aktiv Musik hört hier keine Neuanlage möglich.

Für jemanden der nur nebenbei Musik hört würde dann aber eine Kompaktanlage die alles abspielen kann (ok bis aud HD CD und SACD ) für 300 Euro ausreichend sein.

Aber wenn er wirklich Musik aktiv hören will um so schöner.

Als gebrauchte Vollverstärker sollte man zu den guten alten Boliden von Yamaha, Onky oder Technics greifen.
Da kann man nichts falsch machen.
Die Yamaha AX Serie war mal 1A!

Bei den Boxen ist es ähnlich aber es kommt drauf an was er will.
Bitte hier nicht versuchen neue Boxen zu kaufen, dass bringt nichts!
Quadral, Infinity, etc. bieten gerade mit den alten Serien super Boxen für wenig Geld an (Ebay und 7.1 DD sei dank).
Die Boxen sind das A und O einer guten Anlage und wenn man hier spart bereut man es später und muß nochmal kaufen.
Zudem verlieren diese alten Boxen faktisch kaum mehr an Wert.

Dazu noch einen HK DVD Player, o.ä. und fertig ist die Anlage oder eben über den PC die Files abspielen.

Alles locker unter 500 Euro realiserbar.

Grüße,

NIUBEE


[Beitrag von NIUBEE am 06. Aug 2008, 09:31 bearbeitet]
vampirhamster
Inventar
#9 erstellt: 06. Aug 2008, 09:32

merlinmett schrieb:

Vielleicht mal hier gucken: Hifi-Leipzig


Der hat zwar schoene Geraete, aber die verlangten Preise sind fuer Leute welche die Gebrauchtpreise auf eBay mitverfolgen sehr hoch angesetzt.
Tom002
Neuling
#10 erstellt: 06. Aug 2008, 14:30
Hallo Niubee,

erstmal vielen Dank für Deine Antwort.
Ich versuche deine Fragen der Reihe nach zu beantworten.
1. Die Anlage soll wirklich gut klingen, da er bisher eine billig Sorround-Lösung für den PC von Typhoon besitzt.
Diese war zum "mal eben nebenbei hören" gut genug, jetzt soll es jedoch mehr sein.
2. Zielsetzung ist es das bestmögliche aus dem Geld "herauszuquetschen", also käme gebrauch wohl eher in Frage.
3. Dadurch dass er in ein Studentenwohnheim ziehen wird, sollen es kompakte boxen sein.
4. Er hört definitiv aktiv Musik.

Eine neue Anlage macht also auch keinen Sinn wenn sie Denon PMA 500 in Verbindung mit Nubert 381 heißt?

Einen guten alten Boliden also.
Welche dann in welcher Preisspanne gehandelt werden?

Du schriebst "(Ebay und 7.1 DD sei dank)"
Was bedeutet 7.1 DD?
Also ein DVD Player ist erstmal nicht nötig, da er vornehmlich per Turntable bzw den oben genannten CD-Player sowie PC musik hören wird.
Ok, dann werde ich mich jetzt in der Bucht auf Pirsch begeben und nach Yamaha, Onkyo sowie Technics Verstärkern suchen.
Bei den gebrauchten Boxen weiß ich allerdings noch nicht so recht welche Suchbegriffe ich eingeben könnte, zwecks Marken.
Quadral und Infinity wären schonmal genannt.
Welche Firmen kommen noch in Frage?
Ältere Cantons, Elacs?

Auf gehts...

und danke nochmals für Deine Antwort..

Grüße,
der Tom
NIUBEE
Stammgast
#11 erstellt: 06. Aug 2008, 14:58
Bei kompakten Boxen muß ich persönlich mich ausklingen, da bin ich nicht der Experte.

Die von mir genannten Herstellen haben solche Boxen auch im Angebot aber die wirklich guten LS sind dann Standlautsprecher mit entsprechender Größe somit hier in diesem Fall un geeignet.

Mein Hinweis auf Ebay und Dolby Digital bezieht sich auf die Tatsache, dass sich viele Menschen von ihren guten alten Standboxen für wenig Geld trennen, weil sie einfach zu sperrig sind.

Meine Vulkan MK I für sagenhafte 450 Euro! waren hier ein Beispiel. Aber wer stellt sich schon gerne 110cm hohe, 55 kg schwere Kindersärge ins Wohnzimmer

Somit alles was nicht kompakt ist gibt es billig, alles was kompakt sein soll klingt für das selbe Geld definitiv nicht gleich gut.

Zu den Verstärker.
http://cgi.ebay.de/Y...QQrdZ1QQcmdZViewItem

http://cgi.ebay.de/Y...QQrdZ1QQcmdZViewItem

http://cgi.ebay.de/Y...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Nur mal so eine kleine Auswahl...
Hier muß man mit 150 - 200 Euro rechnen für den AX 10xx deutlich mehr.

grüße,

NIUBEE
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Receiver und Boxen - ca 550 Euro
rec am 17.05.2005  –  Letzte Antwort am 17.05.2005  –  2 Beiträge
vollverstärker bis 550 euro
JBL_ES_100 am 23.09.2012  –  Letzte Antwort am 23.09.2012  –  3 Beiträge
Anlage bis 1500 euro
BlackShadow am 21.11.2004  –  Letzte Antwort am 22.11.2004  –  3 Beiträge
Beratung Neue Anlage bis ca. 500 Euro
Hanswurst90 am 05.03.2007  –  Letzte Antwort am 05.03.2007  –  4 Beiträge
Entscheidungshilfe Hifi Anlage bis ca. 600 Euro
BigFlow am 01.12.2009  –  Letzte Antwort am 01.12.2009  –  6 Beiträge
Neue Anlage bis ca. 10.000 Euro
audyoo am 13.12.2009  –  Letzte Antwort am 08.04.2012  –  688 Beiträge
Anlage bis ca. 1000 Euro für Wohnzimmer
docvalium am 07.10.2011  –  Letzte Antwort am 08.10.2011  –  6 Beiträge
Standlautsprecher bis ca. 1000 Euro
Purzello am 08.08.2005  –  Letzte Antwort am 12.08.2005  –  19 Beiträge
LS+Verstärker 550? max.
Yantar am 12.08.2010  –  Letzte Antwort am 26.08.2010  –  8 Beiträge
gute Standboxen bis max. 550 Euro
Bobofussball am 22.06.2008  –  Letzte Antwort am 22.06.2008  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Pioneer
  • Nubert
  • Denon
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 128 )
  • Neuestes MitgliedChardt
  • Gesamtzahl an Themen1.345.485
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.339