Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Standlautsprecher bis 550 Euro fürs Paar gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
Super_Grobi
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 29. Sep 2009, 11:31
Hallo Leute,
ich suche ein Päärchen für meinen Harnan Kardon HK 980 Verstärker. Meine Schmerzgrenze liegt bei 550 Euro für zwei Stück.

Gehört wird quasi alles! Über den Verstärker wird TV geguckt (eher gehört ;)), sowie mittels Sony BDP-S500 (Blu-Ray Player) Audio-CDs und Musik-DVDs gehört. Hören tu ich quasi alles. Schöner Klang bei Zimmerlautstärke wäre recht wichtig. Für richtig "ramba-zamba" nutze ich nämlich dann doch Kopfhörer.

Könnt ihr mir ein paar Vorschläge machen? Fehlen noch Infos?

Gruß
SG
lorric
Inventar
#2 erstellt: 29. Sep 2009, 12:28
Moin,

wie immer, aus eigener Erfahrung:
ELAC FS 127
Tannoy Mercury F4 Custom

Gruß
lorric
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 29. Sep 2009, 12:47
Hi

Für die passenden Vorschläge fehlen ein paar Infos, wie z.B.:

- Raumgröße
- Stellmöglichkeiten
- Raumakustik

Super_Grobi
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 29. Sep 2009, 13:03

GlennFresh schrieb:
Hi

Für die passenden Vorschläge fehlen ein paar Infos, wie z.B.:

- Raumgröße
- Stellmöglichkeiten
- Raumakustik

:prost


Ahoi,
Raumgröße --> 4 x 5 Meter
Stellmöglichkeiten --> Links und rechts neben dem großen TV Tisch mitig an der 4 Meter Wand. Abstand von LS zur LS ca. 2,5 Meter.

Raumakustik --> Solch eine Frage kann ich leider nicht beantworten. Würde normal sagen ;). Ist halt ein ganz normaler Wohnraum mit Möbel.

SG


[Beitrag von Super_Grobi am 29. Sep 2009, 13:06 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 29. Sep 2009, 13:14
Hallo nochmal

Mit Stellmöglichkeiten, meinte ich auch, wie weit Du die Lsp. von den Wänden entfernt aufstellen kannst.
Das ist eine wichtige Information zur Bestimmung der Lsp., tschuldigung, wenn es nicht so verständlich war!

Um die Akustik (hallig, bedämpft oder normal) grob zu bestimmen, brauchst Du z.B. nur mal in die Hände zu klatschen.
So kannst Du in etwa sagen, wieviel Hall in deinem Raum vorhanden ist, alles klar?

Super_Grobi
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 29. Sep 2009, 13:24
Ah,
jetzt versteh ich!

Also die LS sollten schon recht dicht an die Wand rücken. Da sind dann noch so 10cm Platz bis zur Wand.

Akustik ist normal. So wie quasi jeder Raum. Evt. ein hauch hall. Aber das bilde ich mir evt. nun auch ein. Hab noch nie bemerkt, das sich der Raum hier anders anhört, als ein anderer in anderen gewöhnlichen Wohnungen.

SG
HaraldNorbert
Stammgast
#7 erstellt: 29. Sep 2009, 13:30
Neben den "bekannten" Marken würde ich mal Quadral ins Spiel bringen. Muss ja nicht gleich die teure Aurum Serie sein, aber z.B. Quintas oder Argentum haben aus meiner Sicht ein Super Preis-/Leistungsverhältnis. Kannst ja selbst mal stöbern: http://www.quadral.com/8-Produkte.html.

Gruß Harald.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 29. Sep 2009, 13:34
Hi

Hab ich es mir doch fast gedacht, gut das ich noch mal nachgefragt habe!

Mein Tipp zum Probehören und für deine Aufstellungswünsche gut geeignet, wenn auch nicht optimal:

http://www.die4helden.de/kef_iq7_detailinfo.html

Für eine solche Aufstellung sind nur wenige Lsp. geeignet, daher solltest Du unbedingt in den eigenen 4 Wänden nochmals testen!

Tharis
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 29. Sep 2009, 13:49
Vor allem vergleichstesten!

das 1. paar wird erstmal gut klingen, aber ein DIREKT vergleich schafft klaarheit!

also möglichst viele Lautsprecher gleichzeitig testen, im "kopf" behälst du dir kein Klangbild.
Super_Grobi
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 29. Sep 2009, 13:54
Alles klar! Werde mir die Vorschläge mal ansehen und vergleichen.

Danke soweit, bin aber für weitere Vorschläge offen!

Gruß und dank
SG
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 29. Sep 2009, 15:30

Tharis schrieb:
Vor allem vergleichstesten!

das 1. paar wird erstmal gut klingen, aber ein DIREKT vergleich schafft klaarheit!

also möglichst viele Lautsprecher gleichzeitig testen, im "kopf" behälst du dir kein Klangbild.


Gute Idee, Du sagst es, bringt aber nur etwas, wenn der Vergleich in den eigenen 4 Wänden stattfindet.
Dabei sollten alle Lsp. die gleiche Aufstellung bekommen, ich erinnere, 10cm von der Rückwand !

Super_Grobi
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 29. Sep 2009, 22:25
Bitte nicht gleich mit Steinen nach mir werfen, ABER

was haltet ihr von den "Canton GLE 409" bzw. "490"???

SG
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 30. Sep 2009, 06:14

Super_Grobi schrieb:

Bitte nicht gleich mit Steinen nach mir werfen


Wie soll ich das verstehen?


Super_Grobi schrieb:

ABER
was haltet ihr von den "Canton GLE 409" bzw. "490"???


Ist halt ne Canton und was wir davon halten, ist nicht so wichtig, Dir muss der Lsp. gefallen.
Die GLE Serie kann schon etwas dichter an die Wand gestellt werden, aber ob 10cm ausreichend sind, musst Du selbst testen.

lorric
Inventar
#14 erstellt: 30. Sep 2009, 06:51
[quote="GlennFresh"]...schon etwas dichter an die Wand gestellt werden, aber ob 10cm ausreichend sind, musst Du selbst testen.

[/quote]

Moin,

beide von mir genannten kommen mit dem Wandabstand auf jeden Fall klar.
Die Tannoy bekommst Du auch von Volker aka klingtgut sehr günstig.

http://www.hifi-stammtisch.de/phpBB3/viewtopic.php?f=45&t=162

Gruß
lorric


[Beitrag von lorric am 30. Sep 2009, 06:59 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 30. Sep 2009, 07:03
Hallo Lorric

Mit deinen Zitaten funktioniert etwas nicht so wirklich!

Ich habe nie das Gegenteil behauptet, sondern nur darauf hingewiesen, das der TE darauf achten sollte, wenn er einen Lsp. auswählt.
Mir sind die von Dir genannten Modelle nicht bekannt und deshalb kann ich dazu kein Statement abgeben.
Aber noch viel wichtiger ist, der Lsp. muss dem TE auch klanglich gefallen und das findet er nur durch ein Probehören heraus.

lorric
Inventar
#16 erstellt: 30. Sep 2009, 07:18
Moin Glenn,

habe nur Dein Zitat aus Bequemlichkeit wegen dem Wandabstand benutzt. Ging überhaupt nicht gegen Dich bzw. Deinen Beitrag.

Gruß
lorric
Super_Grobi
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 01. Okt 2009, 20:36
Ahoi,
ich bin es schon wieder

Wäre ein Paar JBL E 100 für mich brauchbar? Könnte ein Paar für 450 Euro bekommen. Klar gebraucht und klar, könnte ich selber testen, ABER bevor ich diese Monster durch die halbe BRD zum testen schleppe frag ich einfach erstmal hier!

Ist mein Verstärker (HK 980) überhaupt brauchbar für diese Teile, oder zu schwach auf der Brust? Sind das Disco-LS oder auch für meine Ansprüche brauchbare Teile?

Gruß und dank
SG
keramikfuzzi
Inventar
#18 erstellt: 01. Okt 2009, 20:58

Super_Grobi schrieb:
Ahoi,
ich bin es schon wieder

Wäre ein Paar JBL E 100 für mich brauchbar? Könnte ein Paar für 450 Euro bekommen. Klar gebraucht und klar, könnte ich selber testen, ABER bevor ich diese Monster durch die halbe BRD zum testen schleppe frag ich einfach erstmal hier!

Ist mein Verstärker (HK 980) überhaupt brauchbar für diese Teile, oder zu schwach auf der Brust? Sind das Disco-LS oder auch für meine Ansprüche brauchbare Teile?

Gruß und dank
SG


Hi, SG

Die JBL kenne ich nicht, leider haben die JBL´s der unteren Preisklassen nicht immer den besten Ruf. JBL war mal richtig klasse ist aber in den letzten zwei Jahrzehnten klanglich etwas in der grauen Masse verschwunden. Wenn Sie Dir persönlich gut gefallen, kannst Du dennoch auf meine neunmalkluge Aussage pfeiffen.

In erster Linie ist wichtig, dass Du den Klang magst.

Der etwas zu geringe Wandabstand könnte meinen Tip etwas alt aussehen lassen, aber als Klipschfan rate ich zur RF 62, die müsste auch gerade noch in Deinem Paar-Buget liegen.
Sie soll laut Aussagen einiger Klipschoten sogar die ausgewogenste der RF Reihe sein und eignet sich auch hervorragend zum schrittweisen Aufbau zum 5.1, falls Du möchtest.

Naja, die nach hinten gerichteten Bassreflexöffnungen erlauben eigentlich keine direkte Wandaufstellung. So 10 cm Platz sollte min. sein.

http://www.klipsch.com/na-en/products/rf-62-overview/

Gruß von Martin
Super_Grobi
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 01. Okt 2009, 22:21
Klipsch RF-62?

Da lese ich was von 2 Wege LS.... das ist doch nicht gut, oder? Ich check das ganze eh nicht so ganz, weil bei einem Produkt hier im Thread ich was von 2,5 Wege lesen. Was soll das den sein? Dritte LS halb tot ;)?

SG

p.s.
was ich checke: Das bei 2-Wege ein Sub sinn macht, aber genau das will ich nicht! Ich will ZWEI gescheite LS und kein 5.1 oder 2.1 oder sonst was!


[Beitrag von Super_Grobi am 01. Okt 2009, 22:23 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 02. Okt 2009, 07:05
Moin

Ob 2.5-Wege oder nicht, die RF62 ist der deutlich bessere Lsp. im Vergleich mit der JBL (subjektiv)!
Eine wandnahe Aufstellung kann mit der Klipsch schon machbar sein, aber ob nur 10cm ausreichen, weiss ich nicht.
Bei Intresse, muss das der TE überprüfen, nur hat er es damit nicht so, sondern bringt ständig neue Modelle ins Spiel.

Zur JBL noch folgendes, für einen wandnahen Betrieb nicht geeignet, klingt eh schon betont im Oberbass und gebraucht für 450€ mir viel zu teuer.

aleister
Stammgast
#21 erstellt: 02. Okt 2009, 07:18

was ich checke: Das bei 2-Wege ein Sub sinn macht
das hast du aber falsch gecheckt. ob 2, 2.5, 3oder 15 wege ist eigentlich ziemlich egal-da verfolgt jeder hersteller seine eigene philosophie: entscheidend ist aber was vorne rauskommt. und da kann manchmal weniger mehr sein...
btw.:2,5 wege bedeutet, dass bei 2 tiefmitteltöner in der box der eine nur bis zu einem gewissen frequenzgang mitläuft.
visir
Inventar
#22 erstellt: 02. Okt 2009, 09:59
Hallo!

Die wichtigsten Tipps fehlen hier wieder einmal:

1. such Dir ein Geschäft in Deiner Nähe
2. probehören
3. probehören
4. probehören
5. dort kaufen, wo Du (gut) beraten wurdest

Bei Gebrauchtkauf sieht das natürlich wieder anders aus...
Aber wichtig ist, dass die LS Dir klanglich gefallen. Ohne probehören geht einmal gar nichts. Idealerweise bie Dir daheim, nur geht das eben meist nicht.

Vielleicht hat ja auch ein e-Supermarkt in Deiner Nähe in der Preisklasse was stehen. Dort sind die Hörbedingungen nicht so toll, aber ein Vergleichshören verschiedener LS ist möglich.

Gib dort aber NICHTS auf die Basswiedergabe. Die ist bei Dir daheim 100%ig anders.

Wandnahe Aufstellung = Überhöhung im Bass. Kann evtl. durch Schließen der BR-Öffnung ausgeglichen werden (geben manche Hersteller als Option bei ihren Modellen an).

lg, visir
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 02. Okt 2009, 10:09

visir schrieb:
Hallo!

Die wichtigsten Tipps fehlen hier wieder einmal:

1. such Dir ein Geschäft in Deiner Nähe
2. probehören
3. probehören
4. probehören
5. dort kaufen, wo Du (gut) beraten wurdest

lg, visir


Das kann ich so nicht stehen lassen, lies die Posts mal aufmerksam durch und Du wirst sicher fündig!

Allerdings hat sich hier keiner so oft wiederholt, mit einer Erwähnung sollte der TE es auch kapiert haben!

Super_Grobi
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 02. Okt 2009, 11:22
OK,
dann war das halbwissen von mir mit den 2, 2,5 bzw. 3 Wege. Dachte das es ein Qualitätsmerkmal wäre und je mehr Wege, desto besser (zumindest erstmal auf dem Papier).

Das mit dem Probehören ist ja klar, aber man kann ja erstmal fragen, da es ja sicher hier genug Freaks gibt, die einem sagen können, ob sich die Mühe überhaupt lohnt! Beispiel JBL E100 --> Mühe spar ich mir!

Wenn ihr mir sagt, daß die Klipsch RF 62 auch gute LS sind, werde ich mir diese auch mal näher betrachten.

SG
visir
Inventar
#25 erstellt: 02. Okt 2009, 11:45

Super_Grobi schrieb:
OK,
dann war das halbwissen von mir mit den 2, 2,5 bzw. 3 Wege. Dachte das es ein Qualitätsmerkmal wäre und je mehr Wege, desto besser (zumindest erstmal auf dem Papier).


Dann wollen wir dem Wissen noch einek Kleinigkeit hinzufügen:
Ja, letztlich kommt es auf das Endprodukt an, wie es klingt. Man kann gute und schlechte LS so oder so bauen.

Aber: jedes Konzept hat seine Vor- und Nachteile
2 Wege:
Vorteile: weniger Schallquellen -> näher an der Punktschallquelle, einfachere Weiche möglich, bei gleichem Preis braucht das Geld auf weniger Komponenten aufgeteilt werden -> teurere Komponenten möglich
Nachteile: die beiden Treiber müssen je einen sehr großen Frequenzbereich abdecken -> ich brauch auch höherwertige Komponenten. Abstrahlverhalten (Bündelung bei der Übergangsfrequenz) und Intermodulationsverzerrungen (die hohen Frequenzen erfahren aufgrund der Membranbewegung aus den tiefen Frequenzen einen "Doppler-Effekt") sind problematischer.

3 Wege: im Prinzip alles umgekehrt... die einzelnen Treiber können spezialisierter sein, dafür braucht man eine aufwändigere Weiche und hat mehr Schallquellen...

2,5 Wege: ein Zweiweger mit "entlastetem" Tiefmitteltöner
...oder ein Dreiweger, wo der MT den TT unterstützt

(noch) mehr Wege: Steigerung desselben. Jenseits von 5 Wegen wirds - ähem - sonderbar...

Und da haben wir jetzt nur über die Passiven gesprochen!

Fazit: ein LS ist immer ein Kompromiss. Man suche sich aus, welchen Kompromiss man haben möchte.

lg, visir
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 02. Okt 2009, 15:18

Super_Grobi schrieb:

Wenn ihr mir sagt, daß die Klipsch RF 62 auch gute LS sind, werde ich mir diese auch mal näher betrachten.


Bei den Klipsch handelt es sich um Hornlsp. die einen sehr eigenen Klangcharakter besitzen.
Entweder man liebt sie oder man findet den Klang sch......, daher unbedingt Probehören.
Wenn man aber auf Dynamik, Pegel und Spaßfaktor steht, sollte man sich die Marke mal anhören.

keramikfuzzi
Inventar
#27 erstellt: 02. Okt 2009, 20:00

Super_Grobi schrieb:
OK,
dann war das halbwissen von mir mit den 2, 2,5 bzw. 3 Wege. Dachte das es ein Qualitätsmerkmal wäre und je mehr Wege, desto besser (zumindest erstmal auf dem Papier).

Das mit dem Probehören ist ja klar, aber man kann ja erstmal fragen, da es ja sicher hier genug Freaks gibt, die einem sagen können, ob sich die Mühe überhaupt lohnt! Beispiel JBL E100 --> Mühe spar ich mir!

Wenn ihr mir sagt, daß die Klipsch RF 62 auch gute LS sind, werde ich mir diese auch mal näher betrachten.

SG


Hi Grobi,

Die Menge der in einer Box verbauten Lautsprecher sagt in erster Linie erstmal nix über deren Qualität aus.

Es gibt sehr bescheiden klingende Vierwegboxen, die gegen eine gut gemachte Zweiwegebox mehr als alt aussehen können.

Die Vielfalt der gewählten Konstruktionen in der Industrie verwirren in erster Linie gerade jemanden, der anfängt sich damit zu beschäftigen.

Ich versuche Dir mal ein paar Orientierungshilfen auf den Weg zu geben.

Schaue bei der Boxensuche in die vielfältigen Einzelthreads hier im Forum. Diese kannst Du über die Suchmaschine finden, indem Du einfach mal den Boxentyp (Hersteller und Bezeichnung) eingibst. Da gibts tagelang sehr interessantes zu lesen.

Noch wichtiger ist Dein eigenes Ohr. Und diese Vorlieben lassen sich nur durch Selber-Hören herausfinden. Durch das Fernabsatzgesetz könntest Du Dir einiges bestellen, zu Hause probehören und dann eine Einheit behalten und den Rest zurückschicken. Das macht nur keiner oder zumindest sehr wenige.
Als erste Orientierung würde ich wirklich einige HiFi-Händler in Deiner Umgebung abklappern. Das macht neben steigender Erfahrung auch Riesenspass. Nur treffe nicht zu früh eine Entscheidung, vor allem nicht bevor Du Klipsch gehört hast !

Ich hau Dir jetzt einfach mal ein paar Marken um die Ohren, die hier im Forum eigentlich recht gut wegkommen (und das mag schon was heissen) :

Kef, Jamo , Canton, Elac , Wharfedale, Klipsch , Heco, Teufel, Monitor Audio , Magnat, Dynaudio, Bowers&Wilkins, Quadral, Tannoy, Infinity , Nubert, Cabasse, Focal.

So soll erstmal reichen. Von den oben genannten Marken würde ich mir erstmal einige anhören, dann siehst Du u.U. schon etwas klarer.

Als abschreckendes Beispiel kannst Du Dir dann ja auch Bose anhören, dann weisst Du, wie eine Box nicht klingen sollte , da sind sich hier glaub ich fast alle einig.

Bis denne, Gruß von Martin
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 02. Okt 2009, 20:04
Ich erinnere, 10cm Wandabstand, da fallen mind. 80% der üblichen Boxen um 500€ raus!

Super_Grobi
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 02. Okt 2009, 21:02

GlennFresh schrieb:
Ich erinnere, 10cm Wandabstand, da fallen mind. 80% der üblichen Boxen um 500€ raus!

:prost


Wieviel ist den ein "normaler" Abstand? Ihr hab doch sicher nicht eure LS mitten im Wohnzimmer stehen, oder etwa doch ;)?

Aus den 10 cm kann ich natürlich auch 20 machen. Der TV-Tisch ist schon ziemlich "tief" so das da sicher diese 20 cm auch drin sind, ohne daß der LS im Weg steht!

SG
visir
Inventar
#30 erstellt: 02. Okt 2009, 22:08

Super_Grobi schrieb:

GlennFresh schrieb:
Ich erinnere, 10cm Wandabstand, da fallen mind. 80% der üblichen Boxen um 500€ raus!

:prost


Wieviel ist den ein "normaler" Abstand? Ihr hab doch sicher nicht eure LS mitten im Wohnzimmer stehen, oder etwa doch ;)?


na, so ein halber, dreiviertel Meter ist wohl meist drin... aber 20cm sind viel besser als 10cm.
Wie schon geschrieben, das wesentliche Problem bei wandnah ist die Bass-Überhöhung. Könntest also einen LS mit eher "schlankem" Bass nehmen...

Ein anderer Effekt ist raumakustisch: eine Schallquelle sollte man möglichst so platzieren, dass sie wenig Raummoden anregt. "An der Wand" ist ein ungünstiger Platz. Das ist aber wieder ein eigenes Thema, das sich auch lohnt, und zwar so sehr, dass es hier im Forum eine eigene Rubrik gibt, wo man sich einlesen kann.
Wie weit der Effekt bei Dir relevant ist, kann man aber nur sagen, wenn man Deinen Raum gesehen, besser gemessen hat.

lg, visir
Rufus49
Stammgast
#31 erstellt: 03. Okt 2009, 15:43
In der Preisklasse um 550 € ist die GLE-Serie von Canton (GLE 470, GLE 490, etc.) vom Preis-Leistungsverhältnis fast unschlagbar.
Sie klingen sehr offen mit einer ausgezeichneten räumlichen Wiedergabe und haben genügend Bass.
Ich habe mehr aus Zufall vor einiger Zeit die GLE 107 (Vorgänger der GLE 470) sehr günstig gebraucht gekauft und war mehr als überrascht wie offen und ausgewogen die Boxen
selbst bei höheren Lautstärken aufspielen.
Da müssen sich wesentlich teuere LS schon warm anziehen.

Nicht umsonst hat ja die GLE-Serie von Canton von verschiedenen Fachzeitschriften sehr gute Test-Kritiken
erhalten.
Bei mir stehen die Boxen 20 cm von der Wand weg ohne Probleme, zumal bei der GLE das Reflexrohr nach vorne geht.

Rufus49
Super_Grobi
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 03. Okt 2009, 16:27
Hat schon jemand den direkten Vergleich Canton GLE 409 vs. 490 gehört? Die "alten" 409 gibts ja deutlich günstiger und sind daher evt. ja eine Alternative.

SG
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 03. Okt 2009, 16:46
Hallo

Meiner Meinung nach, ist das für Dich im Moment noch relativ unwesentlich.
Du solltest erst einmal überprüfen, ob Dir die Canton GLE-Serie klanglich überhaupt gefällt.
Auf Aussagen dritter würde ich mich beim Boxenkauf eh nicht verlassen wollen.
Danach kannst Du dich dann Schrittweise voran tasten, welcher Lsp. (407/470 oder 409/490) für deine Ohren und Raum am besten geeignet ist.

keramikfuzzi
Inventar
#34 erstellt: 03. Okt 2009, 18:03
@Grobi,

Höhr Dir zur Orientierung erst Mal einiges an.

Canton sind mit Sicherheit keine schlechten Boxen. Sie haben eine sehr neutrale ins analytische gehende Klangauslegung, die vielen Testern und Usern gefällt.

Ich habe im Büro kleine Cantons stehen.

Mir gefällt die Klangauslegung der Klipsch Boxen dennoch besser. Deswegen würde ich mir keine Cantons mehr kaufen.

Ist eben wirklich Geschmacksache.

Gruß von Martin
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 03. Okt 2009, 18:12
Hi

Also gegen die Klipsch RF 62 klingen die Canton GLE 409 langweilig, flach und fade!
Okay, das war subjektiv, aber auch im Bass kann die GLE 409 der RF 62 nicht ans Wasser reichen und das ist objektiv!

Also, was ich damit sagen will, ohne Probehören und vergleichen geht hier gar nix, wär sonst wie Lotto spielen!

Moe78
Inventar
#36 erstellt: 03. Okt 2009, 18:35
Die Heco Metas laufen gerade aus, da Nachfolger anstehen. Bei Hirsch&Ille gibts die letzten neuen. Die großen 700 in schwarz oder rosewood gibts mit Telefon-verhandeln inkl. Versand für 500-520€!
Und imho schlagen sie die Canton GLE locker...
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 03. Okt 2009, 18:39

Moe78 schrieb:
Die Heco Metas laufen gerade aus, da Nachfolger anstehen. Bei Hirsch&Ille gibts die letzten neuen. Die großen 700 in schwarz oder rosewood gibts mit Telefon-verhandeln inkl. Versand für 500-520€!
Und imho schlagen sie die Canton GLE locker...
:.



Hallo Leute, bitte vorher alles lesen, ich zitiere den TE:

"Also die LS sollten schon recht dicht an die Wand rücken. Da sind dann noch so 10cm Platz bis zur Wand."


Alles klar?


Moe78
Inventar
#38 erstellt: 03. Okt 2009, 18:45

Aus den 10 cm kann ich natürlich auch 20 machen. Der TV-Tisch ist schon ziemlich "tief" so das da sicher diese 20 cm auch drin sind, ohne daß der LS im Weg steht!

Dann gehen 25cm auch, und das reicht! Völlig.
Von wegen alles lesen...
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 03. Okt 2009, 18:58
Hallo Moe78

....klar und dann gehen auch noch 30cm usw., nachher sind es doch nur 10 oder 15cm maximal!
Ich glaube auch, das wir so ein ähnliches Thema schon einmal hatten, oder?
Deshalb behaupte ich einfach mal, das die Metas nicht zum Raum und der Aufstellung des TE passen werden.

Aber egal, das soll der TE entscheiden, ist sein Ding und er muss damit glücklich werden!

Schönen Abend noch....



[Beitrag von GlennFresh am 03. Okt 2009, 19:01 bearbeitet]
Super_Grobi
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 06. Okt 2009, 10:25
Na super... *grrr*

Bei "vier Helden" gab es die KEF IQ7 für 249 Euro das Stück. Nun gibt es dieses Angebot nicht mehr, aber dafür IQ 7 SE für 279 Euro.

Gekauft hab ich noch nichts, weil ich die LS erst zum nächsten 1. kaufen wollte. Wieso sollte klar sein ;).

Als einzigen Unterscheid finde ich, daß die SE 2,5 Wege LS sind und bei den non-SE 3 Wege stand. Ansonsten finde ich keine Information.

Kennt die jemand? Sind das etwas hochwertigere LS oder ist das SE ein Pseudonym für abgespeckt?

Gruß
SG
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 06. Okt 2009, 10:32
Moin

Hier steht mehr:
http://www.mydealz.de/2072/standlautsprecher-kef-iq7-fuer-249e/#

...einfach die entsprechenden Felder (hell unterlegt) anklicken!

Prince_Yammie
Stammgast
#42 erstellt: 06. Okt 2009, 13:59
Ich habe auch da die 7se gekauft. Schon ganz gute LS, nix Besonderes aber sauber und klar zeichnend mit ordentlichem Wirkungsgrad. Das Beste ist ihr UNI-Q Chassis - hornähnlich präzise Projektion.
Jetzt zur Aufstellung : ausser einigen wenigen Regal Boxen klingt KEIN LS direkt an der Wand - das heisst mit weniger als mindestens 20 cmAbstand gut. Die KEF'S würde ich zwischen 30 und 75 cm von der Rück Wand aufstellen. Warum ? Ganz einfach : die sogennante "Bühne" hinter den LS sorgt dafür, dass Tiefe in's Stereo Panorama kommt. 3D gegen 2 dimensional.

Der große Nachteil bei den KEF's aufstellungsmäßig - KEF empfiehlt freistehen mit mindestens 1 Meter zur nächsten seitlichen Begrenzungs Wand. Da ist in der Praxis oft viel schwieriger zu bewältigen als die Boxen ein bisschen weiter in den Raum zu ziehen.


[Beitrag von Prince_Yammie am 06. Okt 2009, 14:02 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 06. Okt 2009, 14:08
Ich habe die iQ7 und iQ9 schon wandnah gehört (ca. 20cm) und das funktioniert bei Beiden prima, ob das auch auf die SE zutrifft, keine Ahnung!
Ich glaube jedoch nicht, das sich beide Modelle so sehr unterscheiden, das eine komplett andere Aufstellung für die SE-Version erforderlich ist.
Für mich einer der wenigen Standlsp. wo eine solche Aufstellung in Frage käme, zu mal der Bassbereich der iQ7 nicht übermäßig ausgeprägt ist.

Wenn ich von wandnah rede, meine ich nicht den Lsp. in eine Ecke zu zwängen, das beeinflusst den Klang eines jeden Lsp. negativ!

ianix
Schaut ab und zu mal vorbei
#44 erstellt: 06. Okt 2009, 19:15
habe die kef (iq7 und iq70) heute gehört und habe in ganz erheblichem maße die unteren frequenzen vermisst. das angebot der 4 helden gibt es aber noch (in schwarz) - ruf bei den shops (bremen!) direkt an.
ansonsten schau mal im netz bei csmusiksysteme unter restposten.
natürlich musst du selber probehören, ich schließe mich aber die empfehlung betreffend lorric an. die elac fs127 kannst du inzwischen für 600 das paar bekommen (in entsprechenden märkten nachfragen...), und das halte ich für ein sehr überzeugendes angebot. (teste die teile gerade zu hause und bin überaus zufrieden...)
gruß
ianix


[Beitrag von ianix am 06. Okt 2009, 19:18 bearbeitet]
Super_Grobi
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 30. Okt 2009, 21:14
FALLS es interessiert ;): Es sind die Tannoy Mercury F4 Custom geworden!

Nicht nur der Klang, sondern auch der Preis von 355 Euro (Versand und NN mit drin) spricht für diese LS! Erfüllen alle meine Wünsche

Nochmal danke für die Beratung hier und so mancher Erklärung im Bezug auf LS.

Gruß
SG
keramikfuzzi
Inventar
#46 erstellt: 31. Okt 2009, 00:44
Hi,

viel Spass damit. Neue Boxen sind immer gut !

Gruß von Martin
lorric
Inventar
#47 erstellt: 31. Okt 2009, 10:57

Super_Grobi schrieb:
FALLS es interessiert ;): Es sind die Tannoy Mercury F4 Custom geworden!

Nicht nur der Klang, sondern auch der Preis von 355 Euro (Versand und NN mit drin) spricht für diese LS! Erfüllen alle meine Wünsche

Nochmal danke für die Beratung hier und so mancher Erklärung im Bezug auf LS.

Gruß
SG


Natürlich interessiert das. Noch viel Hörvergnügen mit den Tannoys.

Gruß
lorric
Mr._Mojo_Risin
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 16. Nov 2009, 16:47
Hi Super Grobi,

da ich auch mit den Mercury F4 liebäugel wollte ich dich fragen ob du hier mal mal einen kleinen Klangeindruck der F4 posten könntest und ob du mit den Boxen zufrieden bist.

mfg Mojo


[Beitrag von Mr._Mojo_Risin am 16. Nov 2009, 16:47 bearbeitet]
lorric
Inventar
#49 erstellt: 16. Nov 2009, 19:41
Hi Mr Mojo Risin

Bis Super Grobi soweit ist kannst Du ja auch schon mal hier schmökern.

Gruß
lorric
Mr._Mojo_Risin
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 16. Nov 2009, 20:29
Danke @ lorric
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Standlautsprecher bis 800 Euro gesucht
doctor_best am 27.11.2007  –  Letzte Antwort am 16.05.2009  –  17 Beiträge
vollverstärker bis 500 euro gesucht.
maxme am 14.05.2010  –  Letzte Antwort am 14.05.2010  –  5 Beiträge
vollverstärker bis 550 euro
JBL_ES_100 am 23.09.2012  –  Letzte Antwort am 23.09.2012  –  3 Beiträge
Standlautsprecher gesucht
Radler4711 am 12.06.2012  –  Letzte Antwort am 14.06.2012  –  12 Beiträge
Günstiges Paar Standlautsprecher gesucht (bis 300 Euro ca)
Dracolein am 01.09.2012  –  Letzte Antwort am 10.12.2013  –  30 Beiträge
Standlautsprecher bis 1500 Euro gesucht
lh6075 am 03.01.2013  –  Letzte Antwort am 05.01.2013  –  13 Beiträge
Standlautsprecher bis 1300? (Paar) gesucht
HunkyII am 02.01.2010  –  Letzte Antwort am 04.01.2010  –  12 Beiträge
Standlautsprecher-Paar gesucht bis 500?
nokka am 25.04.2015  –  Letzte Antwort am 27.04.2015  –  11 Beiträge
Standlautsprecher bis 500 Euro/Paar
ultrakaos am 04.01.2016  –  Letzte Antwort am 05.01.2016  –  12 Beiträge
Standlautsprecher bis 700 Euro Paar
dgroeser am 15.11.2016  –  Letzte Antwort am 16.11.2016  –  9 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Elac
  • KEF
  • Sony
  • Harman-Kardon
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 109 )
  • Neuestes MitgliedSirHiuc
  • Gesamtzahl an Themen1.345.457
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.850