Stereoverstärker für KEF IQ bzw. MA RS

+A -A
Autor
Beitrag
freshnight
Stammgast
#1 erstellt: 21. Jul 2008, 20:21
Hallo,
bin gerade auf der Suche nach einem Stereoverstärker, der gut mit meinen KEF iQ5 harmoniert.
Werde in naher Zukunft wahrscheinlich auf die iQ7 oder MA RS6 umsteigen, diese sollte er auch gut unter Kontrolle haben.

Was mir wichtig ist:

- leicht warmer Klang
- sehr detaillierte, facettenreiche und räumliche klangliche Abbildung

Würde gerne maximal 300-400€ ausgeben wollen.

Gruß
freshnight
Stammgast
#2 erstellt: 22. Jul 2008, 12:04
Ist die Frage zu dämmlich oder schon zu oft behandelt worden?
latinlaines
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 22. Jul 2008, 12:29
Hi Freshnight;

dämliche Fragen gibt's nicht, allerdings ist das meiner Erfahrung nach kein Blitzforum. Antworten dauern schon mal ne Weile...

Ich selbst bin bekennender KEF-Fan (geworden), hatte die iQ3, eine xQ1 zum Probehören und besitze jetzt die Reference 201. Obwohl ich die von Dir genannten LS noch nicht gehört habe, denke ich aufgrund der gleichen/ ähnlichen verbauten Chassis/ Frequenzweichen ist eine gewisse Vergleichbarkeit gegeben.

Ich habe sehr positive Erfahrungen mit der Kombination von KEF-LS und Verstärkern von Vincent machen können; gerade was den leicht warmen Klang angeht und die räumliche Abbildung war ich immer sehr zufrieden. Da meine Ausstattung allerdings den von Dir genannten preislichen Rahmen sprengt wären die Kompaktmodelle eher etwas, das in Frage kommt (mit Stereoverstärker meinst Du Vollverstärker oder?). Ich denke da an z.B.:

- Vincent SV-129
- Vincent SV-121

und besonders
- Vincent SV-226 MkII

Auch die liegen z.T. deutlich oberhalb Deines Preiswunsches (bis 1000 Eur), dürften aber als Gebrauchtgerät mit etwas Glück je nach Modell zwischen 300 u. 500 Eur zu beschaffen sein. Außerdem sind sie verbreitet genug, um eine Chance auf probehören zu bekommen.

viele Grüße
Laines
buschi_brown
Inventar
#4 erstellt: 22. Jul 2008, 12:54
Hallo,

ich spare mir jetzt mal den Kommentar "Am besten selbst hören" (hups, jetzt habe ich es doch geschrieben ).
Aber mal im Ernst. Ich finde es nicht so leicht hier etwas zu empfehlen, weil es doch sehr stark von den eigenen Vorlieben abhängt.
Ich hatte bis vor Kurzem selbst ein Paar iQ7 an meiner AstinTrew-Kette hängen (klang schon sehr gut). Davor hatte ich eine Kombi aus Cambridge 640A und Kef iQ3 (passt imho perfekt).
Dann habe ich mir einen Vincent SV-236 zugelegt und der gefiel mir in Kombination zu den Kef überhaupt nicht. Kef verkauft und ein Paar Electra 1007 Be zugelegt, jetzt passt es wieder .
Ich würde Dir auf jeden Fall empfehlen Dir mal die Verstärker von Cambridge und NAD anzuhören.

Grüße
Thomas
Hifi-Tom
Inventar
#5 erstellt: 22. Jul 2008, 13:46
Hallo,

ja Cambridge past gut, auch der MAP 105 von Advance Acoustic würde gut harmonieren, allerdings würde ich Dein Budget etwas aufstocken, sonst könnte es eng werden.


[Beitrag von Hifi-Tom am 22. Jul 2008, 13:46 bearbeitet]
dschaen81
Stammgast
#6 erstellt: 22. Jul 2008, 14:20
Wenn du bis 500€ gehen kannst, wäre auch der Onkyo A-9555 eine Möglichkeit. Der ist ein sehr solides Gerät fürs Geld.
Als Aussteller gibts ihn sicher auch etwas günstiger.


[Beitrag von dschaen81 am 22. Jul 2008, 18:50 bearbeitet]
freshnight
Stammgast
#7 erstellt: 22. Jul 2008, 18:04
Ich könnte auch günstig an den Denon AVR 4306 kommen; ist der mit nem 500€ Vollverstärker vom Klang zu vergleichen, oder eher nicht? Hat ja auch mal (vor 2 Jahren) 2000€ gekostet.
freshnight
Stammgast
#8 erstellt: 23. Jul 2008, 18:07
Was ist von einem Rotel RA 1060 zu halten?
freshnight
Stammgast
#9 erstellt: 24. Jul 2008, 12:03
Und noch eine Frage, vielleicht erbarmt sich ja jemand zu antworten.

Kann ich meinen Denon AVR als Vorstufe nutzen und einfach für Stereo eine Endstufe dazu kaufen?
Bringt das klangliche Vorteile? Oder wäre ein Vollverstärker deutlich besser?


[Beitrag von freshnight am 24. Jul 2008, 12:03 bearbeitet]
dschaen81
Stammgast
#10 erstellt: 24. Jul 2008, 13:38

freshnight schrieb:
Kann ich meinen Denon AVR als Vorstufe nutzen und einfach für Stereo eine Endstufe dazu kaufen?


Wenn er die entsprechenden Pre-Outs hat, dann geht das.


freshnight schrieb:
Bringt das klangliche Vorteile? Oder wäre ein Vollverstärker deutlich besser?


Ich würde an Deiner Stelle mal einen Stereoverstärker ausleihen und gegen den Denon zuhause testen. Dann wirst du schnell merken, ob sich ein Kauf lohnen würde.


freshnight schrieb:

Was mir wichtig ist:

- leicht warmer Klang
- sehr detaillierte, facettenreiche und räumliche klangliche Abbildung


Das hängt von deinen Lautsprechern ab. Entweder die produzieren den von dir gewünschten Klang oder nicht. Der Verstärker hat da (wenn überhaupt) nur marginalen Einfluss.
Hifi-Tom
Inventar
#11 erstellt: 24. Jul 2008, 16:18

Das hängt von deinen Lautsprechern ab. Entweder die produzieren den von dir gewünschten Klang oder nicht. Der Verstärker hat da (wenn überhaupt) nur marginalen Einfluss.


Das stimmt nicht ganz, an ein u. derselben Box habe ich schon oft verschiedene Verstärker direkt gegeneinander gehört, auch eingepegelt u. da gab es duchaus Unterschiede, die einen spielen wärmer, die anderen neutraler, analytischer, auch Unterschiede in der Räumlichkeit waren da. Ein Vergleich lohnt sich durchaus.
dschaen81
Stammgast
#12 erstellt: 24. Jul 2008, 17:00
Hallo Tom,

ich konnte bisher bei Verstärker-Vergleichen noch nie signifikante Unterschiede heraushören. Das muss natürlich nicht heissen, dass es sie partout niemals gibt - vielleicht stellen die sich auch erst in Preis-Sphären ein, zu denen mir der Zutritt verwehrt bleibt.

Ich bin auch der Ansicht, dass der TE Geräte vergleichen sollte. Besonders auch mit seinem AVR, um feststellen zu können, ob ein klanglicher Fortschritt möglich ist, der den Kauf eines Stereo-Verstärkers rechtfertigen würde.
freshnight
Stammgast
#13 erstellt: 24. Jul 2008, 19:53
Wollt ihr mir sagen, dass es bzgl. Klang wurscht ist ob ich z.B. nen Denon pma 500 oder 1500 verwende??
Hifi-Tom
Inventar
#14 erstellt: 24. Jul 2008, 20:43
Nein, Du sollst Deine eigenen Hörerfahrungen machen, das wollen wir Dir sagen. Unterschiede gibt es durchaus auch in bezahlbaren Regionen.
freshnight
Stammgast
#15 erstellt: 24. Jul 2008, 20:59
Es ist halt nur schwierig selber Hörferfahrungen zu sammeln, da man ja nicht mehrere Geräte kaufen, zu Hause ausprobieren und wieder zurückgeben kann.
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 24. Jul 2008, 22:07

freshnight schrieb:
Ich könnte auch günstig an den Denon AVR 4306 kommen; ist der mit nem 500€ Vollverstärker vom Klang zu vergleichen, oder eher nicht? Hat ja auch mal (vor 2 Jahren) 2000€ gekostet.

Wäre imho vergleichbar, zumindest sollte er bzgl. Leistung/Laststabilität auch mit VV in der von Dir gedachten Preisklasse (bis 500€) mithalten können und Kleinverstärkern à la PMA-500 überlegen sein.

Oder, Bezug nehmend auf Deinen Eingangspost, der AVR 4306 sollte Standboxen wie iQ 7 oder RS 6 gut unter Kontrolle haben.

Gruß
Robert


[Beitrag von Schwurbelpeter am 24. Jul 2008, 22:28 bearbeitet]
BeastyBoy
Inventar
#17 erstellt: 24. Jul 2008, 22:35
Versträkrer unterscheiden sich nicht sonderlioch, wenn überhaupt oder gar nicht untereinander, laß dir da keinen Mist von verkaufswilligen Händlern erzählen.

Die größten Unterschiede erhält man bei verschiedenen LS und der Raumakkustik.
freshnight
Stammgast
#18 erstellt: 25. Jul 2008, 00:05

BeastyBoy schrieb:
Versträkrer unterscheiden sich nicht sonderlioch, wenn überhaupt oder gar nicht untereinander, laß dir da keinen Mist von verkaufswilligen Händlern erzählen.

Die größten Unterschiede erhält man bei verschiedenen LS und der Raumakkustik.


Ahja , mir wurde immer erzählt, dass der Verstärker 50% des Klanges ausmacht...
Hifi-Tom
Inventar
#19 erstellt: 25. Jul 2008, 00:38

Ahja , mir wurde immer erzählt, dass der Verstärker 50% des Klanges ausmacht...


Nein, generell kann man das so nicht sagen. Lautsprecher & Raumakustik, sowie Aufstellung u. Wahl des Hörplatzes sind die wichtigsten klangbeinflussenden Faktoren. Allerdings kann die Interaktion Verstärker & Lautsprecher durchaus Gewicht haben, sowohl in die eine wie in die andere Richtung u. laß Dir bloß nicht so einen Mist erzählen wie:


Versträkrer unterscheiden sich nicht sonderlioch, wenn überhaupt oder gar nicht untereinander,


Denn diese pauschale Aussage ist einfach Quatsch. Aber nochmal, probier es einfach selber aus. Es gibt genügend Händler, bei denen Du Verstärker od. AV-Reciver gegeneinander hören od. zum testen mal ausleihen kannst.


[Beitrag von Hifi-Tom am 25. Jul 2008, 00:39 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#20 erstellt: 25. Jul 2008, 10:36

freshnight schrieb:
Ahja , mir wurde immer erzählt, dass der Verstärker 50% des Klanges ausmacht... :.

Das kann man in der Tat nur als Unsinn bezeichnen.
Maßgeblich sind die akustischen Eigenschaften des Hörraums im zusammenspiel mit dem denjenigen der Lautsprecher.


[Beitrag von Hüb' am 25. Jul 2008, 10:39 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Meinungen und Ranking zu MA RS-8, JBL 890, KEF iQ-9, KEF 203, Klipsch RF-5/F-3, Platinum M
zet-tek am 15.12.2005  –  Letzte Antwort am 07.04.2006  –  6 Beiträge
stereoverstärker
thomas1994- am 17.05.2015  –  Letzte Antwort am 17.05.2015  –  7 Beiträge
Stereoverstärker für IQ Trend 3
MS240 am 10.10.2012  –  Letzte Antwort am 18.10.2012  –  8 Beiträge
Stereoverstärker für KEF Q700
bigwolf86 am 04.01.2016  –  Letzte Antwort am 12.02.2017  –  13 Beiträge
Kef iQ 70 vs. iQ 7 se bei wandnaher Aufstellung?
Franco74 am 21.01.2012  –  Letzte Antwort am 13.03.2012  –  2 Beiträge
Laufberatung KEF iQ 70
chrissi999 am 26.12.2012  –  Letzte Antwort am 02.01.2013  –  15 Beiträge
Beratung / Erfahrung KEF iQ
xyz321456u am 19.07.2007  –  Letzte Antwort am 21.07.2007  –  3 Beiträge
Verstärker für KEF IQ 30
verona1 am 05.04.2009  –  Letzte Antwort am 05.04.2009  –  2 Beiträge
Verstärker für Kef IQ 30
Boombaataa am 31.08.2009  –  Letzte Antwort am 02.09.2009  –  10 Beiträge
Lautsprecherständer für KEF IQ 30
Golum_39 am 20.10.2012  –  Letzte Antwort am 22.10.2012  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.650 ( Heute: 13 )
  • Neuestes MitgliedBullzzzeye
  • Gesamtzahl an Themen1.380.142
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.288.802