Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verhältnis zwischen Verstärker und LS

+A -A
Autor
Beitrag
fläshrockingmän
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 02. Aug 2008, 12:39
hallo leute


habe die suchfunktion jetzt seid einer stunde benutzt und keine passende antwort auf meine frage gefunden!
also seid mir nicht böse wenn die frage schon mal irgentwo irgentwie gestellt wurde;)

also:
ich habe mir vor kurzem einen yamaha ax-550 verstärker gekauft!
habe vor ihn an meinen laptop anzuschließen um in meinem ca 18 qm großen zimmer musik zu hören (metal und klassik)
nun brauche ich noch boxen!
daher meine frage wie boxen und verstärker auf einander abgestimmt werden müssen (wattzahl?!?)
der verstärker hat nach angaben 2*140 watt (dasselbe wie 280 watt??)
für die boxen möchte ich als einsteiger nicht mehr als 250 euro ausgeben!
danke
cheerio alex
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 02. Aug 2008, 13:57
Willkommen im Forum!

Deine Musikrichtungen gehen schön auseinander. Hörst du beides etwa gleich viel oder gibt es einen Schwerpunkt? Für die metal-lastige Nutzung würde ich mal bei Klipsch oder Nubert schauen, Klassik wäre meiner Meinung nach ein Fall für Dynaudio oder Monitor Adio.

Bei ausgewogener Nutzung würde ich wohl auf Alleskönner von Canton oder Heco zurückgreifen.
jopetz
Inventar
#3 erstellt: 02. Aug 2008, 13:58
Tja, auch das Suchen will gelernt sein.

Guckst du hier.

Die Kurzfassung:
Das ganze wird ohnehin nur interessant, wenn du vor hast EXTREM laut zu hören.

Als Faustfomel kann man sagen:
Wattzahl der Boxen (der Belastbarkeit) höher als des Verstärkers (dessen Leistung): der Verstärker kommt voll aufgedreht in den Grenzbereich seiner Leistungsfähigkeit, das produziert extreme Verzerrungen (Clipping) die die Hochtöner zerstören (können)

Wattzahl der Boxen niedriger als des Verstärkers: der Verstärker kann voll aufgedreht die Boxen mechanisch schädigen (das betrifft dann am ehesten den Bass)

Im Zweifelsfall ist es sicherer, wenn der Verstärker mehr leisten kann als die Boxen aushalten. In jedem Fall wird es klanglich lange bevor sich die Boxen verabschieden sehr unangenehm (schrill, verzerrt...).


Jochen
fläshrockingmän
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 02. Aug 2008, 15:33
besten dank schon mal für eure antworten


also ich höre größtenteils metal, klassik ab und an!
müsste euren antworten entsprechend also reichen wenn ich boxen mit ca 100 watt leistung kaufe!?!
denke mal das ich in dem kleinen raum die anlage kaum voll ausnutzen werden während ich noch drin bin
cheerio alex
Eminenz
Inventar
#5 erstellt: 02. Aug 2008, 15:38
Auf die Wattangaben brauchste gar nicht so schauen, außer du bist so ein "Extremhörer" wir der Kollege das schon erwähnt hat.

Bei überwiegend Metal, schau dir mal die kleinen RB-51, 61 und 81 an. Je nach Geldbeutel dürften die was für dich sein. Alternative wäre für mich die Nubert Nubox 381.
fläshrockingmän
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 02. Aug 2008, 15:45
250 euro fürn paar;)
habe nämlich gerade bemerkt das die oben genannten boxen garnicht so günstig sind!
wenn jemand nen link hat der meinen preisvorstellungen entgegen kommt immer mal posten
cheerio alex
o_OLLi
Inventar
#7 erstellt: 02. Aug 2008, 15:57
Dann käme vll gerade noch so die Nubox 311 in Frage. die iss 140 Euro das Stück. Ist natürlich auch nur eine Kompaktbox. Wenn es umbedingt ne Standbox sein soll käme mir bei dem Budget gerade nur die Jamo 606 in den Sinn.
Aber grundsätzlich sollte man an den Lautsprechern nicht sparen, da sie wohl nach Raum und Aufnahme den größten Einfluss auf die Wiedergabequalität haben.
fläshrockingmän
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 02. Aug 2008, 16:02
was ist denn mit der b serie von klipsch?
cheerio alex
o_OLLi
Inventar
#9 erstellt: 02. Aug 2008, 16:04
Kenn ich leider nicht, aber ich schlag vor du hörst dir einfahc mal ein paar Modelle an. Vll gefällt dir Klipsch überhaupt nicht. Die haben schon eine gewisse eigene Art.
Eminenz
Inventar
#10 erstellt: 03. Aug 2008, 06:54

o_OLLi schrieb:
Kenn ich leider nicht, aber ich schlag vor du hörst dir einfahc mal ein paar Modelle an. Vll gefällt dir Klipsch überhaupt nicht. Die haben schon eine gewisse eigene Art.


Wenn man Metal hört und voll aufdreht, was geht denn da über Klipsch?
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 03. Aug 2008, 09:04
Alles andere?

Ich würde auch Nubert näher beäugen.
o_OLLi
Inventar
#12 erstellt: 03. Aug 2008, 10:59
Ist ja einfach Geschmackssache. Deshalb umbedingt mal probehören gehen. Solltest du ja früher oder später sowieso. Wenns gefällt, dann spricht nichts gegen Klipsch. Hauptsache man hat mal ein paar Sachen gehört. Ich würd nicht immer gleich das erstbeste kaufen. Ein bisschen im Markt orientieren schadet nie.
Eminenz
Inventar
#13 erstellt: 03. Aug 2008, 11:06

MusikGurke schrieb:
Alles andere?

Ich würde auch Nubert näher beäugen.


Post Nr II:


Eminenz schrieb:
Für die metal-lastige Nutzung würde ich mal bei Klipsch oder Nubert schauen


HausMaus
Inventar
#14 erstellt: 03. Aug 2008, 11:13
tolle sache der yamaha

http://www.hifi-wiki.de/index.php/Yamaha_AX-550

ja ,im hifi-laden mal schauen und probe hören Klipsch und Nubert !

Eminenz
Inventar
#15 erstellt: 03. Aug 2008, 12:35

HausMaus schrieb:
;) tolle sache der yamaha

http://www.hifi-wiki.de/index.php/Yamaha_AX-550

ja ,im hifi-laden mal schauen und probe hören Klipsch und Nubert !

:prost


Glaub nicht, dass er Nubert im Laden findet
HausMaus
Inventar
#16 erstellt: 03. Aug 2008, 13:02
wiso nicht ?
o_OLLi
Inventar
#17 erstellt: 03. Aug 2008, 13:06
Nuber ist wie Teufel ein Direktvertrieb. Wer nubert hören will muss direkt beim Hersteller ordnern. Rückgaberecht wie bei allen Internetkäufen natürlich vorhanden
Pizza_66
Inventar
#18 erstellt: 03. Aug 2008, 13:06

wiso nicht ?


Direktversand.
Einzige Möglichkeit: Eigene Nubert Hörräume in Aalen und Schwäbisch-Gemünd.

Gruß
HausMaus
Inventar
#19 erstellt: 03. Aug 2008, 13:12
aha ,danke
Spreeaudio
Stammgast
#20 erstellt: 03. Aug 2008, 14:56
Du solltest dir vielleicht mal die Monitor Audio BR2 anhören. Die sind sehr klar und direkt, daher auch für Metal geeignet. Der Preis liegt mit 350EUR zwar etwas über deinem Budgetrahmen, aber der Klang sollte es dir wert sein.

Gruß aus Berlin
Uwe
CarstenO
Inventar
#21 erstellt: 03. Aug 2008, 15:24
Hallo Alex,

wir hatten einige Jahre lang den Yamaha AX-550 an Infinity Alpha 30 und den AX-500 an KEF iQ 3 laufen.

Die Kombination mit der Infinity Alpha 30 finde ich sehr ausgewogen. Diese kleine Standbox lief auf 22 qm und ist heute nur noch gebraucht erhältlich. Der letzte Neupreis war 179 EUR pro Stück.

Die KEF iQ 3 sollte gebraucht für 250 EUR machbar sein, ich habe für unsere 280 EUR bekommen.

Carsten
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Preis Verhältnis LS/Amp
moaner am 20.04.2004  –  Letzte Antwort am 21.04.2004  –  9 Beiträge
Verstärker + LS
EnzoFerrari am 08.09.2010  –  Letzte Antwort am 10.09.2010  –  29 Beiträge
Bestes Preis/Leistungs-verhältnis bei gebrauchten LS? 300-500?
joey300 am 10.12.2010  –  Letzte Antwort am 10.12.2010  –  6 Beiträge
2 Setups Verstärker + LS
++hifi++123 am 18.04.2009  –  Letzte Antwort am 25.04.2009  –  5 Beiträge
Kaufberatung Verstärker + LS
zigarett am 02.02.2011  –  Letzte Antwort am 20.05.2011  –  16 Beiträge
LS+Verstärker 550? max.
Yantar am 12.08.2010  –  Letzte Antwort am 26.08.2010  –  8 Beiträge
Was sollten LS im Verhältnis zum Verstärker/Receiver kosten?
Vercetti am 22.07.2004  –  Letzte Antwort am 28.07.2004  –  35 Beiträge
größe des amps im verhältnis zum raum
majordiesel am 10.10.2005  –  Letzte Antwort am 10.10.2005  –  2 Beiträge
Verstärker mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis
kniepfeil am 29.01.2005  –  Letzte Antwort am 06.05.2007  –  8 Beiträge
LS + Verstärker
nick-ed am 04.07.2010  –  Letzte Antwort am 05.07.2010  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • Infinity
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 94 )
  • Neuestes Mitglied*StefanS*
  • Gesamtzahl an Themen1.344.872
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.487