Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung Verstärker + LS

+A -A
Autor
Beitrag
zigarett
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Feb 2011, 23:20
Hallo, nachdem nun mein Onkyo A-8031 langsam aber sicher den Geist aufgibt (Input Selector wackelt zwischen den Quellen hin und her), habe ich mich entschieden mir einen Verstärker und Lautsprecher zu kaufen.

Die Anlage wird in meinem Wohnzimmer stehen, ca. 20qm.

Folgende 2 Verstärker gefallen mir optisch und Featuremäßig sehr gut, da ich einen Technics 1200MKII habe und diese Geräte Phono MM/MC unterstützen.

1. Onkyo A-5VL
http://www.hifi-regler.de/shop/onkyo/onkyo_a-5vl-100002809-si.php
oder den

2. Denon PMA-710AE
http://www.hifi-regl...00002624-prem-si.php

Der Denon sieht halt meiner Meinung nach ein bisschen besser aus, wobei ich mir nicht sicher bin ob der Onkyo möglicherweise den besseren klang hat zwecks Mittlerer Höhen und Höhen. Die sollten nicht zu aufdringlich sein da ich gerne ein ausgewogenes Klangbild habe.

Ich höre sehr poplastige Sachen wie Depeche Mode, elektronische Musik wie Kraftwerk oder auch vereinzelt Klassik.
Aber ich will in erster Linie einen klaren Klang, wo auch in lauten Passagen mit mehreren Stimmen bzw. Instrumenten ein klares Klangbild herrscht.
Das vermiss ich nämlich sehr zur Zeit.

Hinzu kommt dass ich null Ahnung von LS habe. Ich weiss nur dass ich Standlautsprecher bevorzugen würde.

Mein Budget für den Verstärker wären so 300-400 Euro und für die Boxen ca. 250 pro Stück .

Ein CD-Player würd ich mir erst am Schluss holen, ich liebe CD´s und Vinyl.#

Edit: Grad gesehn, die Nubert nuBox 481.

http://www.stereopla...ubox-481-329928.html


[Beitrag von zigarett am 02. Feb 2011, 23:37 bearbeitet]
Hifi-Tom
Inventar
#2 erstellt: 03. Feb 2011, 12:05

Hinzu kommt dass ich null Ahnung von LS habe. Ich weiss nur dass ich Standlautsprecher bevorzugen würde. Mein Budget für den Verstärker wären so 300-400 Euro und für die Boxen ca. 250 pro Stück.


Hallo,

bei Deinem kleinen Raum u. dem knappen Budget würde ich auf jeden Fall zu Kompakt-Lautsprechern raten, da kriegst am meisten Klang fürs Geld.
zigarett
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 03. Feb 2011, 20:44

Hifi-Tom schrieb:

Hinzu kommt dass ich null Ahnung von LS habe. Ich weiss nur dass ich Standlautsprecher bevorzugen würde. Mein Budget für den Verstärker wären so 300-400 Euro und für die Boxen ca. 250 pro Stück.


Hallo,

bei Deinem kleinen Raum u. dem knappen Budget würde ich auf jeden Fall zu Kompakt-Lautsprechern raten, da kriegst am meisten Klang fürs Geld.


Seh ich auch so. Welches Budget müsste ich denn für die Kompaktlautsprecher veranschlagen wenn ich salopp gesagt, gut was aus meinem Technics und dem Vinyl rausholen will?

Ich würde davon dann auch den Verstärkerkauf abhängig machen. Ein gebrauchter vielleicht sogar? Nur so ein Gedanke.

Ich hab grad die Fame Monster von Lady Gaga auf Vinyl gehört und das klingt wirklich anmutig.
CD hört sich auch wirklich genauso geil an bloß anders und beides ist mir gleich wichtig.

Vinyl kann doch genauso gut klingen wie CD oder? Ich hab das Gefühl die Platte ist wärmer im Sound, aber nicht so klar wie CD.
Hifi-Tom
Inventar
#4 erstellt: 03. Feb 2011, 21:05

Seh ich auch so. Welches Budget müsste ich denn für die Kompaktlautsprecher veranschlagen wenn ich salopp gesagt, gut was aus meinem Technics und dem Vinyl rausholen will?


Hallo,

für 500-700€ das Paar gibts schon sehr gute Speaker.
Technojünger
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 03. Feb 2011, 21:19
Also frisch gebackener KEF-Fan würde ich zu den IQ30 oder auch IQ10 tendieren.

Schieß Dir doch einen schönen gebrauchten Verstärker hier im Forum. Habe meinen Yamaha erst kürzlich hier gekauft, und auch schon vorher einen Bluray-Player und davor noch einen Yamaha Stereo-Vollverstärker. Alles immer sehr sauber gelaufen.

Gruß
Stephan
zigarett
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 03. Feb 2011, 22:15
[b][quote]Hallo,

für 500-700€ das Paar gibts schon sehr gute Speaker.[/quote][/b]

Da sollte ich wirklich rein investieren, es leuchtet mir sozusagen ein.


[b][quote]Also frisch gebackener KEF-Fan würde ich zu den IQ30 oder auch IQ10 tendieren.

Schieß Dir doch einen schönen gebrauchten Verstärker hier im Forum. Habe meinen Yamaha erst kürzlich hier gekauft, und auch schon vorher einen Bluray-Player und davor noch einen Yamaha Stereo-Vollverstärker. Alles immer sehr sauber gelaufen.

Gruß
Stephan
[/quote][/b]

Die KEF machen alleine schon optisch mächtig was her.
So könnte ich mir meine zukünftigen auch gut vorstellen


Ich danke euch für diese Denkanstöße. Ich habe soeben mit sparen begonnen.

Was ich mir dann für Kompaktlautsprecher kaufe, entscheide ich wenn ich das Geld zusammen habe.
Ich kann mir gut vorstellen dass ich aus Interesse an der Musik 500-700 Euro für Lautsprecher ausgebe.

Ich würde hier auch gern bescheid geben wie ich mich dann entscheide.
Über einen Verstärker denke ich momentan nicht mehr nach.
Erst wenn ich meine Lautsprecher gefunden habe, mach ich mir Gedanken über den Verstärker.


[Beitrag von zigarett am 03. Feb 2011, 22:22 bearbeitet]
Technojünger
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 04. Feb 2011, 09:13
[quote][b]Über einen Verstärker denke ich momentan nicht mehr nach.Erst wenn ich meine Lautsprecher gefunden habe, mach ich mir Gedanken über den Verstärker.[/b][/quote]

Also ich mit meinem gefährlichen Halbwissen würde Dir eher dazu raten zuerst den Verstärker zu wählen, weil der entscheidet ja letztendlich was Du jetzt bzw. zukünftig damit machen willst.

Bleibst Du bei rein Stereo oder willst Du später auch mal druckvolles Kino.

Mit den KEFs machst Du auf jeden Fall nichts falsch. Selbst hier kannst Du noch entscheiden, geb ich mehr als 500€ pro Box aus oder bleibst Du bei der Kombi mit 500€ gesamt.

Ich würde Dir aber empfehlen mal in einen Hörraum zu gehen, nicht beim Discounter sondern beim Fachhändler.
Das ist natürlich auch wieder subjectiv, da Dein zu Hause wiederum andere Bedingungen hat und die LS da dann noch mal anders klingen.

Habe meine KEFs auch schon mal beim Fachhändler gehört aber der Raum war soooooooowas von Schrott. Da haben die schon beeindruckt, bei mir klingt das Ganze nochmal um Längen besser.

Das waren meine 50cent ...


[Beitrag von Technojünger am 04. Feb 2011, 09:16 bearbeitet]
zigarett
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 04. Feb 2011, 19:11
Muss zugeben dass ich mich in die KEF Q 300 verknallt habe.
Heute im Shop(Die Box in Lu) hatte mir der nette Herr auch bestätigt dass diese Lautsprecher wirklich gut klingen.

Anstandshalber werd ich mir diese LS erstmal anhören;) Schöner kann Vorfreude eigentlich garnicht mehr sein:-) Juhu


[Beitrag von zigarett am 04. Feb 2011, 19:13 bearbeitet]
Hifi-Tom
Inventar
#9 erstellt: 04. Feb 2011, 19:15

Also ich mit meinem gefährlichen Halbwissen würde Dir eher dazu raten zuerst den Verstärker zu wählen, weil der entscheidet ja letztendlich was Du jetzt bzw. zukünftig damit machen willst.


Gut daß Du das mit dem Halbwissen erwähnt hast, es ist nämlich genau anders rum als Du schreibst. Zuerst sollte man sich den Lautsprecher aussuchen u. zu diesem dann passend den Amp, so wäre die richtige Reihenfolge!
Hifi-Tom
Inventar
#10 erstellt: 04. Feb 2011, 19:18

zigarett schrieb:
Muss zugeben dass ich mich in die KEF Q 300 verknallt habe. Heute im Shop(Die Box in Lu) hatte mir der nette Herr auch bestätigt dass diese Lautsprecher wirklich gut klingen. Anstandshalber werd ich mir diese LS erstmal anhören;) Schöner kann Vorfreude eigentlich garnicht mehr sein:-) Juhu


Was Dir der nette Herr sagt ist relativ irrelevant, wichtig ist weas Dir Deine Ohren sagen. Um zu wissen wie gut od. schlecht ein Lautsprecher ist muß man diesen direkt mit anderen Modellen vergleichen. Also sachte, gemach, Geduld ist die Mutter der Porzelankiste!
zigarett
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 05. Feb 2011, 20:57

Hifi-Tom schrieb:

zigarett schrieb:
Muss zugeben dass ich mich in die KEF Q 300 verknallt habe. Heute im Shop(Die Box in Lu) hatte mir der nette Herr auch bestätigt dass diese Lautsprecher wirklich gut klingen. Anstandshalber werd ich mir diese LS erstmal anhören;) Schöner kann Vorfreude eigentlich garnicht mehr sein:-) Juhu


Was Dir der nette Herr sagt ist relativ irrelevant, wichtig ist weas Dir Deine Ohren sagen. Um zu wissen wie gut od. schlecht ein Lautsprecher ist muß man diesen direkt mit anderen Modellen vergleichen. Also sachte, gemach, Geduld ist die Mutter der Porzelankiste! :prost


Jupp. Wenn ich die Kohle beisammen hab, wird Probe gehört.
Dann such ich mir einen Händler bei dem ich dann meine Lautsprecher wenn ich sie habe, mit verschiedenen Verstärkern Probe hören kann.

Im Gegensatz zu den Kompaktlautsprechern ist die Auswahl auf dem Neumarkt für Vollverstärker in meinem Preissegment ja doch recht übersichtlich.
Abgesehn davon dass ich eventuell einen Preamp für meinen heissgeliebten Plattenspieler brauche.

Aber mal schauen was der oder die Händler mir so alles vorstellen können.
Wenn ich mich für die Speaker entschieden habe, dann müssen die mir alles an Verstärkern vorführen was es zwischen 500-600 Euro gibt.
Da bin ich diesmal wirklich seeeehr geduldig

Wobei ich natürlich die Musik mitnehme die ich kenne und meinen Technics darf ich eigentlich auch mit hinschleppen.


[Beitrag von zigarett am 05. Feb 2011, 21:25 bearbeitet]
Hifi-Tom
Inventar
#12 erstellt: 06. Feb 2011, 11:23

Jupp. Wenn ich die Kohle beisammen hab, wird Probe gehört. Dann such ich mir einen Händler bei dem ich dann meine Lautsprecher wenn ich sie habe, mit verschiedenen Verstärkern Probe hören kann.


Ich meine eigendl. das man verschiedene Lautsprecher direkt miteinander vergleichen sollte.


Im Gegensatz zu den Kompaktlautsprechern ist die Auswahl auf dem Neumarkt für Vollverstärker in meinem Preissegment ja doch recht übersichtlich. Abgesehn davon dass ich eventuell einen Preamp für meinen heissgeliebten Plattenspieler brauche.


Es gibt auch günstige Vollverstärker mit Phonoeingang. Du mußt auch nicht tausende Amps gegenhören. Wenn Du das Gefühl hast, die Kombi, LS & Amp past u. der Klang gefällt Dir, kannst Du natürlich zuschlagen. Das Hauptaugenmerk muß dem Lautsprecher gelten, denn der ist der kLangentscheidende Faktor. Fehler die er macht kann ein Amp nicht wirkl. ausbügeln. Also zuerst Wahl der Lautsprecher, dann dazu ein adekuater Spielpartner als Amp.


[Beitrag von Hifi-Tom am 06. Feb 2011, 11:26 bearbeitet]
DRUcando
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 07. Feb 2011, 22:18
In der Bucht geht das Paar Heco Celan 500 samt Versand für unter 500 Scheinen an Land.

Ich konnte einfach nicht widerstehen
Benjiii
Stammgast
#14 erstellt: 08. Feb 2011, 14:07

DRUcando schrieb:
In der Bucht geht das Paar Heco Celan 500 samt Versand für unter 500 Scheinen an Land.

Ich konnte einfach nicht widerstehen :prost


Genau die wollte ich auch vorschlagen.
Die Heco Celan 500 haben einfach ziemlich stark an Wert verloren, vorallem was Gebrauchte bzw. Ebay Angebote angeht.
Es gibt einen Verkäufer bei Ebay, der jede Woche 2 Paar Celan 500 (Neu) verkauft, 1x in silber und 1x in rosewood. Die gehen immer so um 400€ + 45€ Versand raus.

Die solltest du dir zumindest mal anhören, viel mehr für das Geld kriegt du momentan wohl nicht!
Ich hab meine Celan 500 gestern für 370€ (privat) gekauft, und bin hin und weg
DRUcando
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 08. Feb 2011, 21:06
Hallo Benjiii,

wenn einem das Design und der Celan Sound gefällt ist das aktuell sicherlich eine grandiose Möglichkeit an edel verabeitete LS zu kommen........ich bin auch einfach nur hin und weg
zigarett
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 20. Mai 2011, 11:53
So, nachdem ich nun hier angefragt habe zwecks Unterstützung zum Verstärker und LS-Kauf, habe ich entgegen der gut gemeinten Ratschläge mir doch zuerst den Verstärker geholt (Marantz PM6003) da Musik hören mit meinem alten Onkyo einfach nicht mehr schön war.

Nun mit dem PM klingen meine Schallplatten gut bis sehr gut, im Vergleich zu vorher.

Jedoch nerven mich die höheren Töne in der Musik. Wenn man bspw.: Streicher und eine helle Frauenstimme hört, werden die total nervig verzerrt, auch von CD.

Als nächstes sind dann LS dran, das dürfte Klangtechnisch am meisten bringen.

Irgendwann im nächsten Jahr kommt dann ein neuer Plattenspieler und CD-Player dazu.

Aber auf jeden Fall klingt die Musik durch den Marantz tausend mal besser. Manche Platten und CD´s kann ich sogar lauter aufdrehen und es hört sich immernoch sehr sauber an.
Dieser schöne trockene Bass von Kraftwerk´s In the Mix auf Vinyl z.b., genial

Ich hatte echt beinahe!!! vergessen, wie schön Musik zuhause klingen kann. Juhu


[Beitrag von zigarett am 20. Mai 2011, 11:58 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung LS + Verstärker
Daydreamer117 am 05.12.2011  –  Letzte Antwort am 06.12.2011  –  3 Beiträge
Kaufberatung: Verstärker/LS
cheesemuffin am 21.07.2012  –  Letzte Antwort am 26.07.2012  –  27 Beiträge
Kaufberatung LS und Verstärker
Niwa93 am 31.03.2013  –  Letzte Antwort am 31.03.2013  –  8 Beiträge
Kaufberatung
ed2153 am 20.01.2011  –  Letzte Antwort am 21.01.2011  –  6 Beiträge
Kaufberatung Verstärker
OJ71 am 01.02.2009  –  Letzte Antwort am 01.02.2009  –  8 Beiträge
Kaufberatung Verstärker
knuthansen am 14.02.2009  –  Letzte Antwort am 15.02.2009  –  3 Beiträge
Kaufberatung Komptakt LS + AV-Verstärker
derHuber am 18.08.2007  –  Letzte Antwort am 18.08.2007  –  2 Beiträge
Kaufberatung: LS&Verstärker&CD-Player
hutzeputz am 24.06.2009  –  Letzte Antwort am 03.12.2009  –  10 Beiträge
Kaufberatung LS + Verstärker bis 700?
MrDupli am 22.06.2013  –  Letzte Antwort am 15.08.2013  –  17 Beiträge
Kaufberatung Stereo Verstärker & LS gesucht
flypser am 20.03.2016  –  Letzte Antwort am 22.03.2016  –  7 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • KEF
  • Heco
  • Nubert
  • Caliber
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 25 )
  • Neuestes Mitgliedwilli1976
  • Gesamtzahl an Themen1.345.515
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.042