Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung: Verstärker/LS

+A -A
Autor
Beitrag
cheesemuffin
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 21. Jul 2012, 17:28
Tach Leute,
Ich bin im Moment mehr oder weniger glücklicher besitzer von einem Kenwood KR-4140 Verstärker und zwei Braun L20 Lautsprechern.
Ich möchte in der nächsten Zeit beides ersetzten da das alles langsam in die Tage gekommen ist. Nun hab ich da ich Schüler bin nicht genug Geld um mir einen vernünftigen Vertärker und LS zu kaufen also wäre es doch sinnvoller sich erst als Grundlage einen guten Verstärker und dann die LS zu kaufen?
Hab mich schonmal informiert und bei meinem Budget von 200€ hab ich das gefunden: Pioneer A-676
Is das Ding gut genug um Lautsprecher für ein Zimmer mit ca. 15qm (souterrain, Steinboden mit Teppich drauf verlegt) anständig mit Power zu versorgen?
Danke schonmal für die Hilfe ^^


[Beitrag von cheesemuffin am 21. Jul 2012, 17:29 bearbeitet]
david_goodis
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 21. Jul 2012, 17:54
langsam in die tage gekommen ist gut aber wunderschönes teil der kenwood.

ein freund hatte den pioneer a -676.wüsste keinen grund wieso der nicht reichen sollte für 15 qm,aber der hatte ein wesentlich grösseres zimmer.

aber ich würde vorher mal an lautsprecher denken,da gibts doch wesentlich grössere unterschiede und dann erst an einen passenden verstärker dazu,wobei du für 15 qm kein" wattmonster" brauchst.wäre meinen meinung dazu.


[Beitrag von david_goodis am 21. Jul 2012, 18:02 bearbeitet]
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 21. Jul 2012, 17:56
Hallo Käseküchelein,

wenn du Lust hast beschäftige Dich im Hinblick auf deinen kleinen Raum mal hiermit:

http://www.hifiaktiv.at/?page_id=116

Und hier findest Du eine Menge Informationen zu Leistungsangaben auf Lautsprechern oder für Verstärker:

http://www.orbid-sound.de/index.php?id=praxis&hifiid=seite09

Vorab dazu schon mal die Aussage, dass mein 15 Watt Tripath-Amp - mit normal wirkungsgradstarken LS - in deinem Raum, in ganz kurzer Zeit, für kapitale Hörschäden sorgen kann.

Weiteres, wenn Du mal ein wenig dazu gelesen hast.

LG Michael


[Beitrag von michaeltrojan am 21. Jul 2012, 17:59 bearbeitet]
cheesemuffin
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 21. Jul 2012, 18:54
Okey danke erstma für die schnellen Antworten.
Laut deinen 2 Links müsste ich um nen guten Sound zu bekommen mein Zimmer wohl vollkommen umbauen Aber immerhin hab ich soviel verstanden das, je kleiner der Raum, desto schneller kommt es zu einem "Dröhnen" Da sich der Umstand das mein Zimmer klein ist wohl nur schlecht ändern lässt kann ich wohl nur die Richtigen lautsprecher kaufen bzw. sie an der richtige Stelle platzieren. Aus dem dem zweiten Link schlussfolgere ich: Höherer Wirkungsgrad = Besser
bei bedarf kann ich ja mal einen Plan meines Zimmer zeichnen um dne gute Position für die Boxen zu finden. Alles in allem ist es wohl besser wenn ich mir zuerst neue Lautsprecher (Das sind die jetzigen :P) mit hohem Wirkungs grad zu kaufen damit die auch noch bei meinem alten (aber anscheinen immer noch recht teuren da!)
verstärker gut funktionieren??
Wenn ich Recht hab dann her mit den Vorschlägen! 400€ max. gebraucht, am liebsten Stand, höre 70% Hip-Hop/Rap und 30% Elektro un so.
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 21. Jul 2012, 19:09


Solange der Kennwood einwandfrei funktioniert, must Du daran nichts ändern.

Hier ist mal ein Link zu einem aktuellen Thema, wo sich der TE vom Sofa aufgerafft hat, um sich in die hifi-Welt zu begeben:

http://www.hifi-foru...186&postID=last#last

Zur Zeit haben wir alle, inclusive Dir, keine Ahnung was für eine Art LS Dir gefällt. Fast jeder LS klingt anders.

Bei der Größe deines Raumes sind Standlautsprecher mit hoher Sicherheit (i.d.R.) Blödsinn. Du must sogar bei Regallautsprechern schon darauf achten, dass sie nicht zu fett werden und jeden "Klang" im Keim ersticken. Du hast keine Ahnung, wozu z.B. eine Magnat Quantum 603 in deinem Raum fähig ist.

Dem TE des genannten Themas ist die KEF iQ 3 sehr positiv aufgefallen, mir fallen leider nur die Wharfedale Diamonds 10.x und die Dali Zensor 1 ein. Alles andere was ich kenne, klingt nicht, ist zu fett für den Raum oder zu teuer.

LG Michael


[Beitrag von michaeltrojan am 21. Jul 2012, 19:59 bearbeitet]
cheesemuffin
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 21. Jul 2012, 19:52
Danke für die Tipps
Optisch gefallen mir ja die Dali besser aber das is ja eher nebensächlich.
Die KEF IQ3 find ich leider nirgendwo wo ich sie auch wieder zurück schicken könnte....
Kann ja jetzt erstmal versuchen meine Eltern zu überzeugen zwei Paar Lautsprecher zu bestellen damit ich die Dali und die Whafedale 10.1 mal im Vergleich testen kann Morgen kann ich euch n Raumplan reinstellen vllt hilft das ja was.
Danke nochmal
weimaraner
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 22. Jul 2012, 06:20
Hallo,

wie kommst du gerade auf die Dali oder die Wharfedale?

Du unterliegst nicht zufällig dem kleinen,
oder mittlerweile schon grossem Hype der hier im Forum im Moment stattfindet?

Hier wäre noch ein Modell welches bei Nichtgefallen auch wieder zurück dürfte:

http://www.ebay.de/i...&hash=item256ab0938b

Standlautsprecher für den Raum ist nicht einfach,
KEF IQ 50, aber vllt etwas schwer zu finden,
ansonsten wenn du schon mit der Diamond Serie liebäugelst die 10.3 von Wharfedale,


Gruss
cheesemuffin
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 22. Jul 2012, 11:53
Wahrscheinlich tu ich das....
Aber du musst mir bitte anrechnen das ivh nicht wirklich Ahnung habe und mich nur auf die Empfehlungen von michaeltrojan verlassen habe.
Ich hab jetzt eigentlich kein persönliche Preferenzen was die LS angeht also immer her mit den Vorschlägen
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 22. Jul 2012, 12:10

Zur Zeit haben wir alle, inclusive Dir, keine Ahnung was für eine Art LS Dir gefällt. Fast jeder LS klingt anders.

Bei der Größe deines Raumes sind Standlautsprecher mit hoher Sicherheit (i.d.R.) Blödsinn. Du must sogar bei Regallautsprechern schon darauf achten, dass sie nicht zu fett werden und jeden "Klang" im Keim ersticken. Du hast keine Ahnung, wozu z.B. eine Magnat Quantum 603 in deinem Raum fähig ist.

Dem TE des genannten Themas ist die KEF iQ 3 sehr positiv aufgefallen, mir fallen leider nur die Wharfedale Diamonds 10.x und die Dali Zensor 1 ein. Alles andere was ich kenne, klingt nicht, ist zu fett für den Raum oder zu teuer.


Nicht das was im falschen Hals steckt. Ich habe nicht einen einzigen LS gehypt.

Ich habe 2 Lautsprecher von 2 Firmen genannt und eine Baureihe einer weiteren Firma.

Was daran "Hypen" sein soll, ist mir nicht erklärlich. Ist Hypen das Nennen von einem Hersteller oder einer Baureihe oder einem Lautsprecher?


Niemandem ist es genommen andere LS zu nennen, die zum Probehören infrage kommen.

LG Michael
cheesemuffin
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 24. Jul 2012, 19:24
Gibts noch iwelche Vorschläge?
Wenn nich dann werd ich demnächst anfangen zu Bestellen.
Wenns euch interessiert poste ich auch noch meine Entscheidung.
Danke für die Hilfe und nich streiten
weimaraner
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 24. Jul 2012, 20:42
Hallo,

PSB Alpha B1,
echt genial,
auch für den kleinen Raum und deine Musikrichtungen.

Wenn noch mehr geht die PSB Image B5,
oder die Canton Chrono SL 530,

Gruss
170V3R
Stammgast
#12 erstellt: 25. Jul 2012, 09:53
Für Elektro und Hip/Hop im Budget von max 400€ ? Da will ich doch gerade mal die Klipsch rb81 ins rennen werfen. Für Elektro und Hip/Hop ist mir in der Preisklasse keine bessere Box untergekommen. Wenn dir die Optik zusagt, würde ich mir die an deiner Stelle mal anhören.

mfg Oliver
mroemer1
Inventar
#13 erstellt: 25. Jul 2012, 09:57

Da will ich doch gerade mal die Klipsch RB81 ins rennen werfen.


Auf 15qm² ist die RB81 schon grenzwertig, das müßte mann ausprobieren ob das funktioniert.


[Beitrag von mroemer1 am 25. Jul 2012, 09:58 bearbeitet]
170V3R
Stammgast
#14 erstellt: 25. Jul 2012, 10:02

mroemer1 schrieb:
Auf 15qm² ist die RB81 schon grenzwertig, das müßte mann ausprobieren ob das funktioniert.


Also bei mir funktionieren die Wunderbar auf 15qm²
cheesemuffin
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 25. Jul 2012, 12:46
Cool danke für die Vorschläge!
War grad beim Media-Markt und hab da Canton Vento 810 (Austellungsstück) für 277€ bekommen....
Die Dinger kosten ja normal so um die 450€ und haben die anderen Boxen da Klangtechnisch ne Chance gegen?


[Beitrag von cheesemuffin am 25. Jul 2012, 12:47 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 25. Jul 2012, 16:39
Hallo,

für 277€ das Paar kann man nichts sagen,
wenn sie dir klanglich gefallen ist doch alles o.k..


cheesemuffin schrieb:
haben die anderen Boxen da Klangtechnisch ne Chance gegen? :)


Sie klingen anderst,
aber anderst ist doch auch nicht immer besser,
DIR muss der Klang des Lautsprechers gefallen.

Gruss
cheesemuffin
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 25. Jul 2012, 16:56
Okey dann bestell ich mir mal ne Auswahl aus euren Vorschlägen so das ich nen schönen Vergleich hab.
Mit RB81, PSB B1 und Dali Zensor 1 hab ich da ne gute "Fächerung"?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 25. Jul 2012, 17:12
Hallo,

die Klipsch RB 81 darf in dem kleinen Raum aber nicht direkt an die Wand,
das sind echte Klötze,und rumpeln ordentlich wenn es sein muss.
Filigran ist anderst.

Die Dali,
gerade wieder in einem anderen Thread einer bemerkt,
ohne Bassbereich.

Die PSB Alpha B1,liegt dazwischen.

ich würde lieber zu den PSB noch die Canton Chrono SL 530 dazubestellen,
da sollte doch was bei rumkommen.

Gruss
mroemer1
Inventar
#19 erstellt: 26. Jul 2012, 06:20
Versuch es doch mal mit der RB61.
Alex58
Stammgast
#20 erstellt: 26. Jul 2012, 07:45
PSB Alpha B1 hängen bei mir an einem kleinen Tripath Trends-Audio Verstärker und werden hauptsächlich für den Zweikanal-TV-Ton verwendet, manchmal aber auch zum Musikhören. Aber ich habe noch andere Lautsprecher, darunter Breitbänder und Horn.
Die kleinen PSB spielen sensationell, klingen hervorragend, für ihre Größe verblüfffend druckvoll und sollten mit etwas Abstand zur Rückwand (Bassreflexöffnung auf der Rückseite) aufgestellt werden.

Aufgrund ihres hohen Wirkungsgrads lassen sie sich mit einem kleinen Verstärkern souverän antreiben und da passt ein digitaler T-Amp wirklich extrem gut, sofern nur ein Quelleneingang benötigt wird. Wie - nur als Beispiel - dieser:

T-Amp

Nominell hättest Du dann eine wirklich gut klingende Anlage für 15m² für etwa 400 Euro, CD-Player mal nicht eingerechnet. Aber vielleicht funktioniert der alte Kennwood Receiver noch einwandfrei (ggf. mal checken lassen), dass ein neuer Verstärker nicht nötig ist. Die alten Kisten klingen nämlich oft gar nicht so schlecht und der Kennwood ist ein richtiger schöner Vintage-Receiver. Den zu verkaufen wäre eigentlich schade.

Wenn Dir die Canton Vento gefallen und in Deinem Raum gut klingen - wunderbar.


[Beitrag von Alex58 am 26. Jul 2012, 07:52 bearbeitet]
cheesemuffin
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 26. Jul 2012, 10:43
Ja der Kenwood is eig. noch echt okey wenn man von dem Knacksen absieht was ensteht wenn ich an bestimmten reglern drehe.
Wo kann man den denn dennoch mal Anschauen und ggf. Reparieren lassen (Raum München) und wie viel kostet das ca. ?
Alex58
Stammgast
#22 erstellt: 26. Jul 2012, 11:23
Zwar außerhalb von München, aber immer einen Besuch bzw. in diesem Fall ein Telefonat wert:

Audio Creativ

Ok, das liegt etwas ab von München im Altmühltal, aber Max Krieger hat immer mal wieder ältere Receiver und andere Geräte da und einen Techniker für eine eventuelle Revision des Kenwoods zur Hand. Das Knacksen und Krachen kommt vom Staub und Dreck, der sich mit der Zeit in den Reglern festgesetzt hat. Nicht mit Kontaktspray drangehen, das macht das Problem nur schlimmer. Allenfalls vorsichtig mit ein bisschen Druckluft. Der Kenwood wäre es schon wert.

Ruf ihn mal an und mit einem schönen Gruß auf meinen Namen - Alex aus Ebersberg. Max weiß dann schon Bescheid und macht dir, wenn überhaupt etwas gemacht werden muss, einen superfairen Preis. Wahrscheinlich nur reinigen und vor allem die Elkos überprüfen, ggf. tauschen. Die trocknen mit der Zeit aus und mit frischen Caps läuft der Kenwood dann wieder kraftvoll wie am ersten Tag.
170V3R
Stammgast
#23 erstellt: 26. Jul 2012, 15:16

weimaraner schrieb:
Hallo,

die Klipsch RB 81 darf in dem kleinen Raum aber nicht direkt an die Wand,
das sind echte Klötze,und rumpeln ordentlich wenn es sein muss.
Filigran ist anderst.


Für Elektro und Hip/Hop braucht man aber auch nicht so filigrane Lautsprecher wie z.B. ne Piega oder ne Cabasse. Würde der TE Classic, Jazz, Blues, Rock oder Pop als Haptsächlichen Musikgeschmack angeben würde ich auch von Klipsch sofort abraten (zumindest in der Preisklasse, denn die Paladium reihe klingt da schon wieder sehr geil).
weimaraner
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 26. Jul 2012, 17:01
Hallo,

das Filigran bezog sich was aus dem Text zu erlesen ist auf die Grösse der Lautsprecher,
nicht auf den Klang oder bevorzugter Musikrichtungen.

Und auf 15qm macht die RB 81 eigentlich fast immer Probleme im Bassbereich,


aber der TE darf,wenn er will...

Gruss
mroemer1
Inventar
#25 erstellt: 26. Jul 2012, 17:22

Würde der TE Classic, Jazz, Blues, Rock oder Pop als Haptsächlichen Musikgeschmack angeben würde ich auch von Klipsch sofort abraten


Gerade Rock, Jazz und Blues Hörer kaufen in der Regel Klipsch.


denn die Paladium reihe klingt da schon wieder sehr geil


Kaum einer kauft die Palladium, was sicher nicht nur am recht hohen Preis liegt.


[Beitrag von mroemer1 am 26. Jul 2012, 17:38 bearbeitet]
170V3R
Stammgast
#26 erstellt: 26. Jul 2012, 18:59

weimaraner schrieb:
Hallo,

das Filigran bezog sich was aus dem Text zu erlesen ist auf die Grösse der Lautsprecher,
nicht auf den Klang oder bevorzugter Musikrichtungen.


Gut dann habe ich wohl Fehlinterpretiert und bei der größe Stimme ich dir volkommen zu


mroemer1 schrieb:
Gerade Rock, Jazz und Blues Hörer kaufen in der Regel Klipsch.


Mag wohl sein aber ich persönlich bevorzuge für diese Musikrichtungen andere Lautsprecher. Ist aber persönliche Referenz, denke ich. Obwohl Jazz wirklich gut funktioniert auf den Klipsch.


Kaum einer kauft die Palladium, was sicher nicht nur am recht hohen Preis liegt.


Vom Preis der Palladium habe ich nichts gesagt, denn gut klingen sie auch wenn sie überteuert sind
mroemer1
Inventar
#27 erstellt: 26. Jul 2012, 19:41

Mag wohl sein aber ich persönlich bevorzuge für diese Musikrichtungen andere Lautsprecher. Ist aber persönliche Referenz, denke ich.


Jeder so wie er es braucht.

Aber wäre nett, wenn du mir, gerne als PN, mal LS nennen würdest die deiner Meiner nach deutlich besser für 70er Jahre Rock geeignet sind als Klipsch.


[Beitrag von mroemer1 am 26. Jul 2012, 19:43 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker + LS
Sw00p am 10.11.2005  –  Letzte Antwort am 14.11.2005  –  11 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler, Verstärker und LS
qbi79 am 31.10.2016  –  Letzte Antwort am 01.11.2016  –  2 Beiträge
LS (und Verstärker) gesucht
justme87 am 25.02.2009  –  Letzte Antwort am 16.03.2009  –  13 Beiträge
Kaufberatung LS und Verstärker
Niwa93 am 31.03.2013  –  Letzte Antwort am 31.03.2013  –  8 Beiträge
Kaufberatung Verstärker + LS
zigarett am 02.02.2011  –  Letzte Antwort am 20.05.2011  –  16 Beiträge
Kaufberatung LS + Verstärker
Daydreamer117 am 05.12.2011  –  Letzte Antwort am 06.12.2011  –  3 Beiträge
Stereo-LS und Verstärker?
halolo am 30.08.2005  –  Letzte Antwort am 31.08.2005  –  13 Beiträge
Welche(n) Verstärker für Braun LS 40?
loginforever am 11.10.2012  –  Letzte Antwort am 13.10.2012  –  6 Beiträge
Günstige LS + Verstärker gesucht!
ToS11 am 22.12.2005  –  Letzte Antwort am 23.12.2005  –  3 Beiträge
Suche guten/günstigen (gebrauchten) Verstärker und 2 LS
martinhenze am 25.06.2011  –  Letzte Antwort am 28.07.2011  –  43 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • KEF
  • Klipsch
  • Canton
  • PSB
  • Magnat
  • MB Quart

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 55 )
  • Neuestes MitgliedAleks_Miamorsch
  • Gesamtzahl an Themen1.345.246
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.870