Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Bestes Preis/Leistung Verhältnis?

+A -A
Autor
Beitrag
CHFE
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Feb 2012, 20:30
Nabend liebe Hifier
Auf der suche Nach guten Boxen bin ich auf die hier getsoßen :

Magnat

Für das Geld gute Wahl?
Will ein 2.1 Sytsem für hauptsächlich Musik kaufen.

Jetzt suche ich noch nach einem kompatiblen Subwoofer für 50-100 Euro.
Doch bin ich da irgendwei augeschmissen o.O

Würd mich über eine ausführliche Beratung freuen

Liebe Grüße und schon mal danke von CHFE


[Beitrag von CHFE am 20. Feb 2012, 20:53 bearbeitet]
CHFE
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 20. Feb 2012, 21:02
http://www.hifi-forum.de/viewthread-30-7166.html

-.-

Jetzt bin ich auf disen Thread gestoßen......

Ich werde wohl nie fündig... welche Boxen wird man den in 2-5 Jahren immer noch überall benutzten können und überall kompatibel sein???

Oder tut sich bei den ganzen Boxen, wenn es kein chinakram ist viel, sodass ich jetzt einfach mal kaufen kann ohne tage um tage zu vergleichen und zu informieren -.-????
weimaraner
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 20. Feb 2012, 21:49
hallo,

dein magnat link funktioniert bei mir nicht.

wenn du ne lautsprecherempfehlung willst nenn uns dein budget und bring uns deinen raum samt aufstellung näher,

gruss
CHFE
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 21. Feb 2012, 21:48
zu beschallender Raum:


Wohnraum




Budget 150 Euro, wenn ich mit 200 ein vergleichsweise besseres Preis Leistungs Verhältnis habe schweren Herzens auch 200 Euro Investitur.

HAupptsächlich Musik.

Nach meinen jetztigen Kentnissen ein 2.1 System.
Sollte auch gut mit Handys etc. harmonieren.
savage
Stammgast
#5 erstellt: 21. Feb 2012, 22:02
OK, den Raum kann man sich jetzt vorstellen. Kannst Du noch 'reinmalen, wo die zukünftigen LS stehen sollen und wo Dein (Haupt-)Hörplatz sein wird. Und wenn Du grad beim malen bist: wo stehen Regale, Bett(en) etc.
Falls Du's nicht so mit malen hast, hilft oft auch ein Foto (pro Raumseite)
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 22. Feb 2012, 09:22
CHFE
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 22. Feb 2012, 19:05
Wohnraum

Hier eine detailiert Ausführung
CHFE
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 22. Feb 2012, 19:06
Ich bin eher ein Feind der gebrauchten Elektronik. Sollten nach möglichkeit neu sein.
savage
Stammgast
#9 erstellt: 22. Feb 2012, 19:19
Danke für die ausführliche Skizze.
Für 150,- bis 200,- wird die Luft bei Neuware doch recht dünn.
Derzeit gibt's bei redcoon die Heco Metas 300 für 99,- Stück (Auslaufmodelle, daher günstiger)
Schau mal hier daran kannst Du sicher mehrere Jahre Freude haben. Bei Kompaktboxen musst Du jedoch mit einplanen, dass Du sie irgendwie auf "Höhe" kriegst. Das geht entweder mit LS-Ständern (zusätzliche Kosten, falls noch nicht vorhanden) oder auf einem passenden Regal (Hochtöner sollte in etwa auf Ohrhöhe sein).
CHFE
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 22. Feb 2012, 19:54
Also 150 Euro etwa der Gesamtpreis der Boxen und des subwoofers.
Angenommen ich kaufe für 100 euro boxen bringt ein subwoofer für 50 überhaupt wass?
savage
Stammgast
#11 erstellt: 22. Feb 2012, 20:08
Ich würde das (eh' nicht grosse) Budget erst mal für eine 2.0 Lösung investieren.Die oben von mir empfohlenen Metas 300 kosten 99,- pro STÜCK, d.h. Du müsstest schon mal 198,- für die LS investieren. Die Hecos sind für ihre Grösse recht bassstark, so dass Du möglicherweise gar keinen Sub vermisst. Und wenn doch, so kannst Du nach weiterem Sparen ja immer noch nachrüsten. 150,- als Gesamtbudget für LS & Sub halte ich bei Neuware für illusorisch, wenn Du auf ein Mindestmass an Qualität nicht verzichten willst.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 22. Feb 2012, 20:09
für neuware willst du 150€ für lautsprecher und subwoofer ausgeben?

vllt solltest du dein budget nochmal überdenken....
snert84
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 22. Feb 2012, 20:16
Ich bin zwar nicht wirklich lange im Hifi-Umfeld unterwegs, allerdings wage ich stark zu bezweifeln, dass du für dein Budget annähernd etwas zufriedenstellendes finden wirst.

Also ein 2.1 System für 150€ bestehend aus 2 passiven Boxen + Subwoofer... da wird nichts vernünftiges bei rumkommen! Gebraucht vielleicht mit viel Glück, aber Neu? Nie im leben!!

Darf ich mal erfahren, welche Quelle du nutzen möchtest?
Vielleicht wäre ein aktives 2.1 System eine unkomplizierte Alternative?
Ich bin da nicht mehr auf dem laufenden, welche Systeme z. Zt. gut sind... Bei amazon ist mir dieses Set aufgefallen.. http://www.amazon.de...id=1329937741&sr=1-1

Ich hatte z.B. Jahre lang ein Logitech Z5500... Ist zwar ein 5.1 System gewesen, aber ich war damit mehr als zufrieden. Ich habe dagegen eine 5.1 Anlage bei einem Freund gehört, die für meinen Geschmack um einiges schlechter, aber auch viel teurer war. Und von der Qualität war das Z5500 System top... bzw. ist es noch immer... Mein Bruder besitzt nun mein altes und er nutzt es jetzt auch schon 2 Jahre ohne Probleme!

Ich möchte damit nur sagen, dass du vielleicht mal eine Alternative sichten solltest. Vielleicht bist du mit einem aktiven System schon zufrieden?
CHFE
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 22. Feb 2012, 21:04
Mir wurde aber hier im Forum von genau solchen 5.1 "Kram" abgeraten -.-^^
snert84
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 22. Feb 2012, 21:25
Ich rede nicht von 5.1 !!!

Siehe Link! Das ist ein 2.1 System...

Abgeraten inwiefern? Es ist gewiss kein Hifi-Hochgenuss, allerdings kannst du für 150€ kein Klangwunder erwarten, wenn du 2 Regallautsprecher und ein Subwoofer dafür haben möchtest.

Ich kenne das 2.1 System von Logitech nicht, allerdings würde ich behaupten, dass es mindestens genau so gut klingt wie die passiven Boxen + Sub, die du für 150€ (neu!!!) erwerben willst.

Welche Quelle willst du denn nutzen?
Was für ein Verstärker willst du benutzen?

Aber im Endeffekt musst du selbst wissen, ob du unbedingt passive Boxen für 150€ haben möchtest. Ich selbst suche zur Zeit auch das passende für mich. Ich bin kein Audio-Phillie... allerdings finde ich, dass man schon ein wenig investieren muss, um einigermaßen Musik genießen zu können!
savage
Stammgast
#16 erstellt: 22. Feb 2012, 21:38

CHFE schrieb:
Mir wurde aber hier im Forum von genau solchen 5.1 "Kram" abgeraten -.-^^

... und Du tust gut daran, diese Ratschläge ernst zu nehmen
Das Dein Budget (zu) niedrig ist, um qualitätvolles anzuschaffen, wurde schon oft genug erwähnt.
Die Alternative ist aber nicht so ein Plastik PC Brüllwürfel-Set, sondern im Zweifel noch ein bischen sparen und später etwas gescheites kaufen oooder eben doch bei Gebrauchtem schauen (da wären die Canton LE, die der Weimaraner vorschlug sicher überlegenswert)
snert84
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 22. Feb 2012, 21:56
Eine Alternative ist das nicht, das stimmt schon.

Es ist einfach nur eine Möglichkeit. Wobei ich persönlich eher gute gebrauchte Komponenten kaufen würde! Ich bin bis jetzt immer gut mit dem Gebrauchtkauf gefahren, aber klar kann man da auch mal Pech haben. Allerdings würde ich mir nie im Leben 2 Regalboxen und einen Subwoofer für 150€ Neu kaufen, dafür wäre das Geld definitiv viel zu schade. Muss aber jeder selbst wissen, wieviel er investieren will.
CHFE
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 23. Feb 2012, 17:25
Ich hoffe ich investier richtig wenn ich mir was gebrauchtes hole... gut.

Jetzt suche ich 2 standboxen und einen subw. für 150 euro. Gebraucht.
CHFE
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 23. Feb 2012, 17:38
http://www.ebay.de/i...&hash=item53ebacda89
Was ist mit solchen Angeboten... scheinbar der KNALLER!!!

Ich würde jetzt denkendass diese Boxen in verbindung mit einem subw. Preis/Leistungs technisch top sind, sind sie?

Bin total unsicher was den Kauf angeht.
Und sind 3 wege für 150 besser als 2 wege für 150?
CHFE
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 23. Feb 2012, 17:45
Also ich habe mich über aktiv und passiv informiert. Aktive sind ja besser. Also aktive standlautsprecher für 100 Euro?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 23. Feb 2012, 17:55
hallo,

tut mir leid,du lebst in einer traumwelt,

aktiver standlautsprecher für 100€

ich kann dir meine grundig monolith 90 für 300€ anbieten,
diese sind natürlich gebraucht.

aktive standlautsprecher gibt es als neuware nur im vierstelligen bereich,
und natürlich fünfstellig

gruss
CHFE
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 23. Feb 2012, 18:11
-.-

Wie viel muss ich den investieren um das Beste Preis/Leistugsverhältnis zu haben? So dass ich nicht den mega klang habe aber sagen kann, ich habe richtig investiert.


Als beispiel:
Ein Android Handy für 140 euro neu bietet TOP Leistung.
Selbst wenn ich noch 200 euro investiere ändert sich kaum etwas.
Gehe ich aber 40 euro in etwa runter verliere ich mehr als doppelt soviel leistung.

Da ich ka von Hifi habe und das auch wesentlich umfangreicher ist stehe ich auf dem schlauch^^

Okay dann lassen wir mal von den aktiv boxen ab.

Bei ebay werden aber mitunter "Aktiv" boxen angeboten, für solch einen preis. Ist doch dann ein fake oder?
CHFE
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 23. Feb 2012, 18:13
Aktive Standlautsprecher.
Was ist mit Aktiven "Normallautsprecher"?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 23. Feb 2012, 18:19
aktive nahfeldmonitore,

für 100 oder 150 € gibt es da auch nur schrott,

bei 400€ sollte der einstieg beginnen.

gruss
chro
Inventar
#25 erstellt: 23. Feb 2012, 18:27
kleine LS als Satelliten das ich aus Erfahrung empfehlen könnte

http://www.ebay.de/i...&hash=item33723de2fa

habe diese bei mir in der Werkstatt und war vom Sound echt überrascht.


Dazu kannst du dann einen günstigen Subwoofer ala.

http://www.ebay.de/i...&hash=item20b088fbff

in der bucht schiessen.

die Satelliten könntest zu not über einen Bipolaren Kondensator 650-800uF ein bischen entlasten. Das wäre für mich ein akzeptables scenario in deinem Preisspektrum

Interessant wäre mit welchem Verstärker du das betreibst, denn wenn es ein Tevion Brüllwürfel ist werden die hochtöner nicht lange leben da sie Endstufe verzerrt


Gruß
CHFE
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 23. Feb 2012, 18:36
Verstärker.....

-.-

Ich suche nach möglichkeiten einen eingebauten^^

Ich blicke irgendwie nicht mehr durch^^

Ich benötige 2 boxen einen subwoofer und einen verstärker.
HAbe was von einer soundkarte gelesen... diese auch noch?

Eigentlich wird meist musik vom handy etx gehört.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 23. Feb 2012, 18:44
hallo,

warum brauchst du zwingend einen subwoofer??
chro
Inventar
#28 erstellt: 23. Feb 2012, 18:56
ok, also du hast auch keinen Verstärker

Dann würde ich dazu tendieren ein paar gebrauchte Lautsprecher und einen Verstärker zu kaufen.

Alles ingesamt (soundkarte,verstärker, lautsprecher,subwoofer) für das schmale Geld wäre zuviel investiert. Zumal du deinen PC mit Sicherheit über deine vorhandene Soundkarte dann an deinen erstandenen Verstärker anschließen kannst. Somit könntest du dann via itunes mit dem Handy agieren.
CHFE
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 23. Feb 2012, 18:57
Wegen des Bass oder?

HAbe gelesen dass der frequenzugang 20hz sein sollte um optimalen "Bass" zu erzeugen die meisten lautsprecher sollen nur bis 40/50 gehen. für die tieferen töne beötigt man den woofer.
Körk
Stammgast
#30 erstellt: 23. Feb 2012, 18:59
Hier, lies dich mal hier unter
"Wissenswertes"
"Verschiedenes" und
"Lüge und Wahrheit" ein.
Hat mir am Anfang sehr viel weiter geholfen.
chro
Inventar
#31 erstellt: 23. Feb 2012, 19:00
Das ist richtig, aber für ein Gesamtbudget von 150€, bekommt man eigentlich weder einen vernüftigen Subwoofer der 20 Hz gut rüber bringt, geschweigedenn Standlautsprecher. Und alles 3 zusammen ist dann schon Utopisch
bytelutscher
Stammgast
#32 erstellt: 23. Feb 2012, 19:01
Hallo CHFE,

da ich mein System von Quadral-Lautsprechern auf T+A umstelle, könnte ich dir für dein Maximal-Budget folgendes anbieten, ich denke, der Preis ist auch fair:

1 Paar Quadral Merin 3 Wege Kompaktlautsprecher

und dazu einen Quadral Sub 8 aktiver Subwoofer.

Alles in tadellosem Zustand. Die Merin hatte ich als Rear-Boxen in meinem 5.1-System.
Farbe: Schwarz

Das sind grundsolide und gut klingende Lautsprecher und der Sub ist auch sehr gut für Musik geeignet und ergänzt die Merin passend.

Überlege es dir und hol dir Meinungen dazu ein.
Ich denke, mit diesem Angebot fährst du besser als mit neuem Ramschgedöns.


Hier kannst du dir die Sachen mal anschauen (sind nicht meine):

Subwoofer

Quadral Merin

Hifi-Wiki

Ich hoffe, dass ich jetzt nicht gegen eine Forenregel verstoßen habe.

Näheres dann per PM

CHFE
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 23. Feb 2012, 19:01
Ohne verstärker und Soundkarte kann ich zwei boxen und einen woofe rnicht nutzten???
Körk
Stammgast
#34 erstellt: 23. Feb 2012, 19:06
Nach dieser Frage möchte ich erneut auf meinen Link verweisen ...



EDIT: Tut mir Leid, könnte vllt etwas arrogant rüberkommen.
Ich habe das Gefühl, dass dir ein solides Grundlagen-Wissen fehlt. Dies habe ich mir vor wenigen Monaten in meinen Anfängen auch zum Großteil über die Internetseite hifiaktiv.at angeeignet.
Damit sollten sich viele deiner Fragen schon von selbst beantworten, allerdings musst du auch ein klein wenig Zeit und Arbeit investieren.


[Beitrag von Körk am 23. Feb 2012, 19:08 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 23. Feb 2012, 19:08
passive lautsprecher benötigen einen separaten verstärker,

aktive haben die endstufen integriert,der PC fungiert dann als vorverstärker.

Spar doch noch ein wenig,

es gibt auch viele standlautsprecher die guten bass liefern,
aber nicht geschenkt.
chro
Inventar
#36 erstellt: 23. Feb 2012, 19:21
mir erscheint das Angebot von bytelutscher als nahezu beste alternative. Dann noch nen tauglichen Verstärker in der Bucht schiessen und es passt

Natürlich solltest du dich auch ein bischen einlesen
CHFE
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 23. Feb 2012, 22:30
HAbe mich nun etwas eingelesen.
Standlautsprecher sind also die wahrscheinlich optimalere wahl.



http://www.amazon.de...id=1330031441&sr=1-3

Preis/Leistung bei diesem Atrikel?
MAgnat (nach meinen Kentnissen und recherchen) eine seriöse Marke.
Nach den werten zu urteilen (die wenig ausagen, richtig?) für den Preis doch gut oder?


So. Jetzt noch einen verstärker.

MIt den Verstärkern müsst ihr mir auf die Sprünge helfen denn bin ich da nicht ganz durchgeblickt

Die Verstärke bewegen sich ja auch fast im feld der lautsprecher.

Ist so ein verstärkr den wirklich von Nöten??? Reicht da kein gebrauchter für 30 euro?
Und einen sub kann man gebraucht auch für 40/50 kaufen?

Die Lautsprecher sind der Kern des ganzen.

Also doch lieber für 200 euro gebrauchte holen und dann in 6-18 monaten alles aufrüsten? (verstärker. sub. soundkarte?)

Die Technik ist nach ein paar Monaten ja schon wieder "alt".

Daher mein Unschlüssiges Denken.
roger23
Stammgast
#38 erstellt: 23. Feb 2012, 22:41
Bei solchen Standlautsprechern brauchst Du keinen Sub. Macht die Sache nur unnötig kompliziert.

Neue Verstärker fangen gut über 100 Euro an, Pioneer A-109. Oder die Einsteigermodelle von Onkyo, Denon, Yamaha, Sony, ... Einstiegsmodelle bis gut 200 Euro.

Gebraucht vielleicht ab 50 Euro aufwärts. Dann aber gern schon 20 Jahre alt. Kann noch 10 Jahre halten oder nächste Woche kaputt sein.

Über Altern bei der Technik brauchst Du jedoch nicht nachdenken, bei Analogverstärkern hat sich in den letzten 20 Jahren nicht viel getan.

Wenn Du keine sehr lauten Partys geben willst, ist die Wattzahl auch egal, bei LS und Verstärker, aber 40W/8Ohm sollten es schon minimal sein.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 23. Feb 2012, 23:20
hallo,

auch von den magnat lautsprechern bräuchtest du 2 stück

dann noch ein verstärker,
brauchbare gibt es ab 50€.

wärst du zusammen bei 300€....

hier
http://www.google.de...0CGkQ9QEwBw&dur=2696

aktive standlautsprecher,
klingen mindestens 10x besser wie die Magnat...

gruss
Ingo_H.
Inventar
#40 erstellt: 24. Feb 2012, 01:06
Sorry Jungs, will ja nichts sagen aber hab Ihr Euch das 14m2-Zimmer mit den Möbeln mal genauer angeschaut? Wo bitteschön kann man denn da (halbwegs vernünftig) Standlautsprecher aufstellen?

Würde dir benfalls die Heco Metas 300 von Redcoon empfehlen. Dürften für dich und dein Budget genau das Richtige sein. Bass liefern die auch ordentlich und meiner Meinung nach brauchst bei dem Zimmer auch keinen Subwoofer. Gib aber deinen Ohren mal einige Wochen Zeit sich an Hifi-Klang zu gewöhnen falls Du so BummBumm PC-Lautsprecher gewohnt bist. Die machen vielleicht mehr Krach und BummBumm aber mit richtigem Bass hat das nichts zu tun. Ein Subwoofer für Musik macht eh nur Sinn wenn es denn einer ist der auch für Musik taugt, denn sonst machst dir nur den Klang der Regallautsprecher kaputt. Noch einen gebrauchten Stereoerstärker dazu etwas bei ebay-Kleinanzeigen oder Quoka in deiner Region, dann hast was vernünftiges. Wo kommst denn her, dann schau ich dir heute mal kurz die Anzeigen durch und poste ein paar Verstärker die infrage kommen würden, denn ich hab morgen Urlaub und somit tagsüber etwas Zeit. Falls Du ab und zu auch Radio hörst kannst natürlich auch einen Stereoreceiver nehmen

PS: Falls Du dich für die Heco Metas 300 entscheiden solltest, leg die in den Angebotsmixer, dann wird nochmal ein paar Euro günstiger!


[Beitrag von Ingo_H. am 24. Feb 2012, 09:17 bearbeitet]
snert84
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 24. Feb 2012, 06:22
Mich würde ja noch immer brennend interessieren, was für ein Quellgerät du nutzt?

Ich hab da etwas von Soundkarte besorgen gelesen, also gehe ich mal von PC aus...
Aber an einer anderen stelle redest du von Handy? Ich würde mal sagen, dass ein Handy als Quelle eher suboptimal ist oder

Ansonsten würde ich aufgrund deiner Zimmergröße auch eher zu vernünftigen Regallautsprechern raten!
Ich habe z.B. ein 20m² Zimmer und habe mir jetzt die Wharfedale Diamond 10.1 geordert. Das sind auch Regallautsprecher, die denke ich mal, ausreichend sein werden.
CHFE
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 24. Feb 2012, 15:59
Mir ist aufgefallen dass ich, wenn ich Ratschläge annehme, immer noch "eins draufgesetzt" wird^^ xd

Hauptsächlich wird vom Pc gehört, sry das ich mich da so verworren ausgedrückt habe.

Eigentlich bin ich immer noch da wo ich vorher war, biss auf einige Infos die über das Kaufen die aber bis jetzt nicht Entscheiden.
Anfangs dachte ich so ein Auna "Müll" wäre das Optimum^^

Also ich habe ja nichts gegen Ratschläge etc. informieren ja nur und helfen.
Aber ich habe ein Maximalbudget mehr geht halt nicht. Und ich will eigentlich möglichst wenig investieren. Ich bin keiner der mit Musik arbeitet oder sonst wer Ich bin ein 16 Jähriger "Schuljunge", der keine "Brüller" will sondern einfach mal entspannen will und die musik genießen will und ab und zu auch mal lauter mit anderen hören will und dann sollte sich die Musik auch hörbar von normalen Ipod docking stations unterscheiden.
Natürlich will ich sauberen klang, wobei das mit dem "Sauber" ja immer eine Definitionsfrage ist

In sauberen klang würde ich auch mehr investieren wenn ich sicher gehen kann dass die Unterschiede von 400 Euro investition beispielsweise 100% mehr Leistung als 200 Euro investition geben und 600 Euro investition im vergleich zu den 400 nur 20% mehr Leistung bringen.


Auf einer der Links stand das man bis zum mittleren Preisbereich proportionalität von Preis und Leistung erhält.
Wo ist den der mittlere Bereich des Preises???


Also suche ich jetzt:
-2 gebraucuhte passive Standlautsprecher, 1 gebrauchten (aktiv/passiv)Subwoofer und einen (gebraucht/neu) analogen verstärker
oder
-2 gebrauchte aktive/passive Standlautsprecher und einen neu/gebraucht analogen verstärker
oder


Das mit der Soundkarte ist nicht wirklich von nöten, ist er?. Mein Pc ist circa 7 Jahre alt.
Oder doch zusätlich noch eine gebrauchte Soundkarte?


Maximalbudget ist wirklich 200 Euro außer das beste Preis/Leistung verhältnis liegt bei 400.
Dann werde ich auf so eine anlage sparen, aber wirklich nur bei einem drastischen Unterschide des P/L Verhältnisses.

LG
Körk
Stammgast
#43 erstellt: 24. Feb 2012, 16:05
Ich würde mich hinsichtlich 2er gebrauchter Lautsprecher umschauen, ohne mich auf Standlautsprecher festzulegen (eben wegen der Raumgröße). Zusätzlich noch einen gebrauchten AVR und das Budget auf 400€ aufstocken oder bis dahin sparen.
Ich denke damit wirst du schon etwas "ziemlich feines" bekommen womit du zufrieden bist.

Das Problem bei der Beratung wird nur sein, dass keiner deine klanglichen Vorlieben kennt (vom "Klangcharakter" der LS her) und die Tipps somit halb "geraten" sind. Um dich vermutlich "optimal" beraten zu können müsstest du wohl vorher Probehören gehen, oder bei den Kleinanzeigen gucken und so nen Hörtermin ausmachen. Das ist ja meistens möglich.
Ingo_H.
Inventar
#44 erstellt: 24. Feb 2012, 16:07
Nochmal die Frage: Wo willst Du denn in diesem Zimmer überhaupt Standlautsprecher aufstellen, denn ich sehe da keine Möglichkeit die Sinn machen würde.
savage
Stammgast
#45 erstellt: 24. Feb 2012, 16:43
Wenn ich so Deine Ausführungen zum Preis-Leistungs-Verhältnis lese, dann drängt sich mir der Eindruck auf, dass Du davon ausgehst, es würde soetwas wie einen "absoluten" und "objektiven" Maßstab geben, nach dem alle existierenden LS einfach auf einer Skala von 0 - 100% einzuordnen wären. Von dieser Vorstellung musst Du Dich aber verabschieden. Ausgerechnet im Bereich Musikwiedergabe ist es eher so, dass Du entscheiden musst, was für DEINEN Geschmack und DEINE Hörgewohnheiten und DEIN Zimmer und DEIN verfügbares Geld das beste bietet.
Dafür hast Du hier bisher schon ausführliche Tipps und Anregungen bekommen. Dass Dir hier jemand die Entscheidung abnimmt, solltest Du genausowenig erwarten, wie den "ulitmativen" Tipp, der alles andere alt aussehen lässt (und wenn doch, solltest Du skeptisch über den Geisteszustand des Tippgebers sein )
Was mich sehr irritiert, ist, dass Du ein nicht weiter ausbaufähiges Maximalbudget von 200,- angibst (weil Du ja ein finanzschwacher Schüler bist) und einen Satz weiter das mal eben verdreifachen (!!) würdest, wenn Dir jemand glaubhaft versichert, dass Du damit einen Qualitätssprung machst.
Wieviel Geld steht denn nun definitiv zur Verfügung
CHFE
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 25. Feb 2012, 17:03
Standlautsprecher da diese doch "besser" sind o.O?

Theoretisch kann ich mir auch ne Anlage für 1,5k kaufen dann müsste ich nur weihnachten, geburtstag und weiteres sparen abwarten^^

Wenn es kein wirkliches Differentieren des preis/leistung verhälntnisses gibt, mach ich ja prinzipiell mit einer 100 euro neuen kommplettanlage nichts "falsches".

Das beste ist gleube ich wirklich das ich erst urteile und handel nachdem ich mich mit der Praxis vertraut gemacht habe.

Sinnvol bei Saturn diverse Anlagen "Probe" zu hören? Womöglich beraten zu lassen?

Ich habe noch nie eine auschließlich audio orintierten Laden oder Shop gesehen.

Wohne In Gelsenkrichen/Schalke, weiß jemad zufällig über einen Akkustiprofi in näherer Umgebung?
Körk
Stammgast
#47 erstellt: 25. Feb 2012, 22:51
Naja, Standlautsprecher mögen vllt theoretisch besser sein - können aber nicht in jedem Raum vernünftig gestellt werden, oder haben nicht genug Platz um sich vernünftig zu entfalten.

Meiner Meinung nach kann man auch bei Saturn oder Mediamarkt verschiedene Sachen hören um einen ersten Eindruck zu bekommen. Am Ende entscheidet der Raum zu so vielen Teilen mit, dass man unbedingt auch zuhause hören sollte, oder im Notfall halt umtauschen kann.
Eine Beratung im Mediamarkt/Saturn würde ich mir jedoch nicht geben lassen...

Google ist dein Freund!
wenn ich hier "HiFi Gelsenkirchen" eingebe finde ich diverse Links zu unterschiedlichen Händlern - und genauso wird es mit sämtlichen Großstädten in deiner Umgebung sein.
roger23
Stammgast
#48 erstellt: 25. Feb 2012, 22:56
Standlautsprecher sind nicht per se besser, es sei denn, der Bassbereich ist das einzig entscheidende. Für tiefe Töne braucht man Membranfläche und Lautsprechervolumen.

Das gleichen kleinere Lautsprecher gern mit höherwertigen Komponenten und dadurch ansonsten neutraleren Klang aus.

Und Abstand braucht man bei großen LS auch - wenn das nicht vorhanden ist, kann das sehr problematisch werden.
CHFE
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 25. Feb 2012, 23:06
Wie viel abstand den etwa?

Wenn ich also auf einen sub verzichte sind standl. zu bevorzugen?
Ingo_H.
Inventar
#50 erstellt: 25. Feb 2012, 23:36
Noch ein letztes Mal die Frage denn irgendwie drehen wir uns im Kreis: Wo bitteschön willst Du denn die Standlautsprecher hinstellen? Da ist doch überhaupt kein Platz um die vernünftig zu stellen und halbwegs ein Stereodreick hinzubekonmmen oder willst Du die Mitten im Raum aufstellen?
CHFE
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 25. Feb 2012, 23:56
EIn gleichschenkliges Dreieck ist nicht möglich da hast du recht, doch spielt die Centimeter abgestimmte Aufstellung eine so große Rolle, dass man auf Standl. verzichten sollte?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereoboxen für 100 Euro hauptsächlich für MP3 Musik
baby2face am 01.12.2007  –  Letzte Antwort am 01.12.2007  –  6 Beiträge
Suche low budged 2.1 sytem für PC (50-70 euro)
bam2 am 11.10.2012  –  Letzte Antwort am 11.10.2012  –  4 Beiträge
Verstärker und Subwoofer für 2.1
Derwin am 27.09.2008  –  Letzte Antwort am 27.09.2008  –  4 Beiträge
Kaufberatung Stereoverstärker für 2.1
pizz0r am 01.12.2014  –  Letzte Antwort am 01.12.2014  –  3 Beiträge
Auf der Suche nach guten Standlautsprechern (350)
Anytrue am 31.08.2011  –  Letzte Antwort am 31.08.2011  –  2 Beiträge
Suche gute Boxen, erste Linie für Musik
dafrozen am 07.02.2007  –  Letzte Antwort am 07.02.2007  –  3 Beiträge
Bin auf der suche nach preisgünstigen Boxen.
Jonas001 am 29.08.2010  –  Letzte Antwort am 29.08.2010  –  2 Beiträge
Suche gebrauchte Lautsprecher für 50-100? - 18qm
littlemonk am 03.04.2015  –  Letzte Antwort am 14.04.2015  –  34 Beiträge
Suche neue gute Boxen für wenig Geld!
Metalking am 28.06.2006  –  Letzte Antwort am 07.07.2006  –  28 Beiträge
Suche 2.1 System für 20 qm/500 ?
Matze91x am 28.07.2011  –  Letzte Antwort am 31.07.2011  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Logitech
  • Magnat
  • Quadral
  • Heco
  • Pioneer
  • Wharfedale
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 72 )
  • Neuestes MitgliedIch1974
  • Gesamtzahl an Themen1.346.156
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.579