Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Standlautsprecher zur Wandaufstellung?

+A -A
Autor
Beitrag
Firestorm6X6
Stammgast
#1 erstellt: 12. Aug 2008, 13:15
Hi zusammen,
mal ne kurze Frage:

Bei den meisten ausgewachsenen Standlautsprechern wird ja ein gehöriger Auftellungs-Abstand von Rück- und Seitenwänden gefordert, um dröhnenden Bass zu verhindern. Ich würde mir lieben gerne für mein Stereosystem ein Paar kleine Stands hinstellen, allerdings müssten diese raumtechnisch nur wenige Zentimeter von der Rückwand stehen können. Nun meine Fragen:

1.) Ist das nur Problematisch wenn die Standlautsprecher rückwärtige Bassreflexöffnungen haben, oder ein generelles Problem?

2.) Was hat es mit diesen stellenweise mitgelieferten Schaumstoffpads auf sich, die man in die problematischen Bassreflexöffnungen stopfen kann? Würde das das Problem lösen?

3.) Gibt es irgendwelche Standlautsprecher, die spezifisch bekannt sind für ihre Aufstellung-Unproblematik?

Ich dachte spontan an etwas in Richtung Cabasse Idea Altura Linea (wunderschön, perfekte Abmasse, mach mir aber ein bisschen Sorgen zu fehlendem Tiefgang), Tannoy Sensy DC2 (hat eine Bassreflexöffnung hinten) oder KEF iQ9.

Regalboxen und Center sind ja durchaus auch oftmals zur Wandmontage vorgesehen, wieso ist das bei Standboxen soviel problematischer?


[Beitrag von Firestorm6X6 am 12. Aug 2008, 13:16 bearbeitet]
Spreeaudio
Stammgast
#2 erstellt: 12. Aug 2008, 13:50
Hallo,
das Problem der wandnahen Aufstellung und die Erhöhung der Bassfrequenzen bis hin zum Dröhnen ist nicht selten. Wie du schon richtig vermutet hast, wirkt sich das besonders bei Bassreflexöffnungen nach hinten aus. Der tiefe Ton trifft dabei auf die Wand, reflektiert nach vorn und geht rechts und links an der Box vorbei und hat dabei eine hornähnliche Wirkung. Am dies auszuschließen ist eine Auswahl mit Öffnungen nach von nicht verkehrt.

Die KEF IQ9 ist keine so schlechte Wahl.
Hör dir zum Vergleich auch mal die Monitor Audio RS8 an, die könnte da auch gut passen und haben die BR-Öffnung vorn.




Gruß aus Berlin
Uwe


[Beitrag von Spreeaudio am 12. Aug 2008, 13:50 bearbeitet]
braunschweiger35
Stammgast
#3 erstellt: 12. Aug 2008, 14:13
[quote="Firestorm6X6"]
2.) Was hat es mit diesen stellenweise mitgelieferten Schaumstoffpads auf sich, die man in die problematischen Bassreflexöffnungen stopfen kann? Würde das das Problem lösen?
[/quote]
Hi,
das löst dein Problem nur begrenzt. Ich selber habe Dynaudio Focus 220 (Standlautsprecher mit rückseitiger Bassreflexöffnung) im Einsatz. Da einer der Lautsprecher in einer Ecke steht, habe ich bei diesem die mitgelieferten Schaumstoffstopfen benutzt. Das wirkt sehr gut - allerdings wohl nur, weil ich die LS mit ca. 50 cm Abstand zur Wand aufgestellt habe. Man kann von den Stopfen also keine Wunder erwarten.
Ich empfehle dir, das auf jeden Fall mit dem Lautsprecher deiner Wahl bei dir zuhause auszuprobieren!

Gruß,
Carsten


[Beitrag von braunschweiger35 am 13. Aug 2008, 06:42 bearbeitet]
PhilFS
Stammgast
#4 erstellt: 12. Aug 2008, 16:08
Hallo,

das ist natürlich aus der Ferne schlecht zu sagen wie sich dein Raum verhält und somit welcher Lautsprecher Probleme verursacht und welcher nicht.

So einen Luxus wie "braunschweiger35" mit 50cm hat, habe ich bei mir nicht, da sind es 30 und beim anderen Lautsprecher 15cm. Ich habe die beiden Bassreflexrohre ebenfalls mit Schaumstoff, ja ich würde mal sagen gedämpft, denn komplett verschlossen ändert sich doch schon die Abstimmung des Lautsprechers. Denn durch das Zustopfen der Bassreflexöffnungen geht so wie gewünscht der Pegel im Tiefton zurück, aber - je nach Lautsprecher - auch teilweise im Mittelton. Das lässt den Lautsprecher doch schon anders klingen als man es vielleicht möchte. Eine feine und günstige Sache zum rumspielen und experimentieren ist es aber auf jedem Fall, die auch nicht wirkungslos ist


Warum Standlautsprecher nicht zur Wandmontage sind erklärt sich aufgrund der Größe und des Gewichts von selber

Die Lautsprecher winzuwinkeln kann dem Effekt auch entgegenwirken.

Aber bitte die Lautsprecher nicht nur nach dem optischen und den Abmaßen kaufen, denn dazu sind die Klangunterschiede doch viel zu groß.

Grüße
Firestorm6X6
Stammgast
#5 erstellt: 12. Aug 2008, 22:33
haha, nein es ist mir schon klar, wieso es einigermassen problematisch sein könnte eine Jmlab Grande Utopia an der Wand zu befestigen

Ich wollte ja nur den Aufstellungsort ansprechen.
Fand die Antworten auch schon durchaus sehr hilfreich, die Erklärung mit dem Bassreflexrohr ist mir auch einleuchtend, und das mit den Propfen ebenfalls.

Was mich nun allerdings noch beunruhigt:


Wie du schon richtig vermutet hast, wirkt sich das besonders bei Bassreflexöffnungen nach hinten aus.


"Besonders" - Heisst das, auch bei Lautsprechern mit vorwärtigen Bassreflexöffnungen hätte ich Probleme, nur in vermindertem Ausmasse? Das Problem ist tatsächlich, dass mein Raum so dimensioniert ist, dass nurmehr 10-15cm Platz zur Rückwand blieben.
mifri
Stammgast
#6 erstellt: 13. Aug 2008, 06:39
Falls es in Dein Budget paßt:

Die Naim Arriva ist speziell für Wandaufstellung konzipiert. Sie darf nicht sondern muß an der Wand stehen.

Liegt, glaube ich, so um die 2000 Euro das Paar.
Am besten mit Naim-Kette (soll wirklich perfekt zusammen spielen).

Ansonsten können Spendor-Boxen der S-Serie relativ wandnah aufgestellt werden. (s5e, S6e z.B.)

gruß
Mifri
braunschweiger35
Stammgast
#7 erstellt: 13. Aug 2008, 06:46

Firestorm6X6 schrieb:
"Besonders" - Heisst das, auch bei Lautsprechern mit vorwärtigen Bassreflexöffnungen hätte ich Probleme, nur in vermindertem Ausmasse?

Das würde ich mal vermuten - bei dem einen Lautsprecher mehr - bei dem anderen weniger. Das hängt auch z.B. davon ab, wieviel Platz die Lautsprecher zur Seite haben werden bzw. von der gesamten Raumakustik.
Bei meinen Dynaudios in MEINEM Raum wäre es ein Problem.
Gruß,
Carsten
mroemer1
Inventar
#8 erstellt: 13. Aug 2008, 07:08
Hallo,
wer Hörner mag kann auch für ca. 1600.- Euro/Paar auf die Heresy III von Klipsch zurückgreifen, habe die Teile fast in der Ecke ca. 20cm. von der Wand weit weg stehen und das ist nicht nur kein Problem sondern fast Pflicht bei den LS.
Aber unbedingt probehören die Heresys sind definitiv nicht jedermanns Geschmack und am besten deine Wunschboxen beim Fachhändler mal ausleihen (macht ein guter Händler) ums wirklich auszutesten obs bei dir im Raum so klingt wie du dir das vorstellst.

PS: Ist ne geschlossene Box.

Hatte vorher Dynaudio 1.8 MKII die ja in etwa mit den Focus 220 vergleichbar ist und das ging bei mir im Raum eher schlecht als recht mit der Aufstellung.


[Beitrag von mroemer1 am 13. Aug 2008, 07:10 bearbeitet]
Spreeaudio
Stammgast
#9 erstellt: 13. Aug 2008, 08:48


"Besonders" - Heisst das, auch bei Lautsprechern mit vorwärtigen Bassreflexöffnungen hätte ich Probleme, nur in vermindertem Ausmasse? Das Problem ist tatsächlich, dass mein Raum so dimensioniert ist, dass nurmehr 10-15cm Platz zur Rückwand blieben.


das Bassreflexprinzip basiert ja darauf, daß der in der Box von den Membranen rückwärtig abgestrahlte Schall phasenverkehrt durch das BR-Rohr nach aussen geführt wird. Durch die Länge und Durchmesser wird die Frequenz bestimmt, die meist unterhalb der Eigenresonanz der Chassis liegt, damit wird dann der Frequenzbereich ein wenig nach unten erweitert. Wenn dieser tieffrequente Schall hinter der Box an die Wand geblasen wird und in diesem Beispiel 15-20cm beträgt ist das eine ideale Hornähliche Wirkung, die diesen Frequenzbereich nochmals verstärkt. Ein Ausgang nach vorn würde das Problem schon mal vermindern.

Wenn der Raum anscheinend so kritisch reagiert, wie ist denn die Raumgröße?

Gruß aus Berlin
Uwe
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Standlautsprecher
Luka85 am 19.02.2016  –  Letzte Antwort am 20.02.2016  –  18 Beiträge
standlautsprecher
chaos3 am 24.05.2009  –  Letzte Antwort am 29.05.2009  –  58 Beiträge
Standlautsprecher
zaepfle9 am 12.11.2013  –  Letzte Antwort am 12.11.2013  –  3 Beiträge
Standlautsprecher um die 1000?/Paar
Blaupunkt01 am 07.07.2010  –  Letzte Antwort am 08.07.2010  –  7 Beiträge
Standlautsprecher
alex_o am 08.09.2004  –  Letzte Antwort am 08.09.2004  –  2 Beiträge
Standlautsprecher, nur welche? Stereo
sepp2151992 am 27.08.2013  –  Letzte Antwort am 30.08.2013  –  15 Beiträge
Stereosystem für Partyraum, gerne gebraucht
bollok am 10.02.2013  –  Letzte Antwort am 10.02.2013  –  4 Beiträge
Standlautsprecher
VaPi am 26.05.2014  –  Letzte Antwort am 11.12.2014  –  50 Beiträge
Standlautsprecher
engelchris am 23.08.2008  –  Letzte Antwort am 26.08.2008  –  9 Beiträge
Standlautsprecher
Viper3500 am 12.11.2009  –  Letzte Antwort am 12.11.2009  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Dynaudio
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 27 )
  • Neuestes Mitgliedanjoschka
  • Gesamtzahl an Themen1.345.515
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.042