Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welche der folgenden Standboxen für Stimmwiedergabe?

+A -A
Autor
Beitrag
Firestorm6X6
Stammgast
#1 erstellt: 17. Aug 2008, 21:17
Hi zusammen,
ich bin jetzt schon seit einiger Zeit dabei mich nach Standboxen für meine Stereokette (Sherwood Newcastle) umzusehen. Da ich in der Schweiz, Zürich, wohne, und es hier nicht so einfach ist, Lautsprecher probezuhören (Verfügbarkeit) oder gar mit nach Hause zu nehmen, bin ich zu einem guten Teil auf Hörberichte und "professionelle" Reviews angewiesen.

Ich hab mir jetzt auch schon sehr viel durchgelesen, und aufgrund einiger enger Kriterien gewisse Boxen ausgewählt.

Die Kriterien sind vor allem räumlich bedingt. Da die Boxen relativ nahe zur Rückwand aufgestellt werden müssen, darf rückwärtig kein Bassreflexrohr zu finden sein. Ausserdem sollten sie nicht viel mehr als 30 - 35 cm tief sein. Der Hörraum ist zudem nicht allzu riesig dimensioniert, so dass kein gewaltiges Bassvolumen notwendig sein wird.

Nun zu meinen Hörgewohnheiten:
Hauptsächlich wichtig ist mir bei den Lautsprechern eine natürliche, sanfte Stimmwiedergabe. Lieber ein wenig warm, als schrill. Ich möchte auch Sarah Brightman Arien hören können ohne Ohrenbluten zu kriegen. Also lieber keine allzu hellen Boxen. Ich höre wie gesagt sehr viel Gesang, von älterem Soul und Rythm and Blues, über moderneren RnB bis hin zu Classical Crossovers wie Bocelli, Brightman oder Groban. Die restliche Zeit höre ich Film-Scores, also durchaus auch mal sehr opulent inszenierte Hans Zimmer Tracks oder ähnliches. Priorität liegt aber auf den Stimmen

Ahja, mein Preislimit liegt bei etwa 1700 Euro für das Paar. Es darf aber auch n'bisschen was übrig bleiben

Also, aufgrund all dieser Vorgaben und Präferenzen habe ich meine Auswahl (aus anfänglich 30) jetzt auf folgende Modelle gebracht:

Mordaunt Short Mezzo 6
MB-Quart Alexxa S-One
Cabasse Moorea
Dali Ikon 6
Audio Physics Yara II Classic
Quadral Aurum 770
Swans Diva 4.2
Sony SS-X90ED


Bei vielen Boxen in dieser Auswahl musste ich nun aber leider lesen, dass sie eher hell, stellenweise sogar unangenehm analytisch abgestimmt sind (so etwa die MB-Quart oder die Dali Ikon, welche ansonsten sehr attraktiv gewesen wären). Falls irgendjemand von euch mit einzelnen dieser Lautsprecher Erfahrung hat, wäre ich ihm also sehr dankbar, wenn er mir mitteilen könnte, wie sich der betreffende Lautsprecher in Bezug auf natürliche Stimmwiedergabe denn so macht

Vor allem zur Cabasse Moorea, zur Audio Physics Yara und zur Sony SS-X90ED konnte ich bislang kaum verwertbare Informationen auftreiben.

Vielen Dank im Vorraus!

Mit freundlichen Grüssen,
Firestorm

PS: Wenn ihr keine der Boxen uneingeschränkt empfehlen könnt, ist das auch ok... dann muss ich halt noch n'paar Monate auf die Sonus Faber Concerto Domus sparen


[Beitrag von Firestorm6X6 am 17. Aug 2008, 21:23 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 17. Aug 2008, 22:51
Hallo,

wie groß ist denn dein Hörraum? Müssen es unbedingt Standboxen sein?

Hast Du schon einmal über Dynaudio nachgedacht?

Z.B. An die Focus 140 oder an eine gebrauchte Contour

Die Focus 140 hab ich selbst. Kann ich daher guten Gewissens empfehlen.

Sherwood Geräte der neueren Generation habe ich auch schon mit der Mission M Serie und mit der Phonar Veritas P5 gehört. Getestet mit Klassik aber auch mit der Stimme von Sarah Brightman...allerbest

Die Yara ist imho zwar für Feingeister durchaus geeignet, aber auch eher hell timperiert

Gruß
Bärchen
Frankman_koeln
Inventar
#3 erstellt: 17. Aug 2008, 22:58
bei den von dir genannten anforderungen solltest du unbedingt spendor lautsprecher probehören ....
Firestorm6X6
Stammgast
#4 erstellt: 17. Aug 2008, 23:44
Woah, danke für die spätnachtlichen Antworten

1.) Ich könnte rein in Bezug auf die Raumgrösse auch Regalboxen nehmen, allerdings müsste ich diese so oder so auf Ständer stellen, was ich wiederum optisch weitaus weniger gefällig finde als eine passend dimensionierte Standbox (Die ja dann auch nicht mehr Standfläche wegnimmt). Ist so gesehen aber ein ästhetisches Urteil
( Wobei ich ebenfalls annehme, dass die Kompromisse an Audioqualität im Verhältnis zum Design bei einer ausgewachsenen Standbox sehr viel geringer sind als bei einer möglichst einfach in die Möblierung zu integrierenden Regalbox)

2.) Dynaudio, Spendor und auch Phonar habe ich ebenfalls schon in meine Suche miteinbezogen. Habe mich auch bereits durch unzählige Threads hier im Forum und auf anderen Seiten gelesen, wo diese Marken ja regelmässig empfohlen werden. Gerade die Phonar haben mir auch von der Beschreibung und dem Auftritt her durchaus zugesagt. Allerdings habe ich das ungute Gefühl, dass sich bei Lautsprechern aller dieser Marken auf der Rückseite eine unschöne Überraschung in Form eines Bassreflexrohres findet, was ich wie gesagt bei meiner Aufstellung nicht haben kann
Keine der Boxen der Hersteller hat eine Bassreflexöffnung auf der Frontseite, und doch werden sie alle als Bassreflex-Systeme spezifiziert.

3.) Ich werde in den nächsten Tagen mal einige Emails und Telephonate lancieren um eventuell Hörtermine für die Quadral Aurum und die Sony SS-X90 zu kriegen. Bei den anderen Lautsprechern ist dies hier kaum möglich (abgesehen vielleicht noch von der Dali), und es wären somit Blindkäufe. "Educated guesses" so zu sagen


[Beitrag von Firestorm6X6 am 17. Aug 2008, 23:45 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#5 erstellt: 18. Aug 2008, 00:10
Hallo,

bei diesen ganz speziellen Ansprüchen, wäre evtl Selbstbau eine Alternative.

Guck dich z.B. mal auf der Seite von Udo Wohlgemuth um. Nur Mut, die meisten Bausätze kann auch ein Doppellinkshänder handhaben.

Gruß
Bärchen
Eminenz
Inventar
#6 erstellt: 18. Aug 2008, 07:05
Aufgrund der Stellmöglichkeiten empfehle ich dir auf jeden Fall Lautsprecher, die wenig aufstellungskritisch sind und womöglich das Bassreflexrohr nach vorne hat. Die Mezzo 6 kenne ich gut und mag sie sehr gerne. Die haben auf jeden Fall diesen weichen Klang, den du suchst. Sherwood kenne ich nicht, man muss aufpassen, dass die Kette dann nicht zu weich spielt.
Ebenfalls für dich in Frage kommende Lautsprecher währen mit sicherheit die angesprochenen Dynaudio oder auch die KEF, die man eigentlich überall hinstellen kann. Da du aus der Schweiz bist, dürfte es vielleicht auch mal Möglich sein, eine Revox Re:sound S Brilliant oder Prestige oder eine Piega oder Rowen zu hören.

Spreeaudio
Stammgast
#7 erstellt: 18. Aug 2008, 10:07
Hallo,
da sind ja eine Menge Kriterien unter einen Hut zu bekommen.

Bei der Einschränkung der Tiefe sowie guter sprachlicher Darstellung würde ich die Monitor Audio RS8 mal ins Spiel bringen. Der schweizer Distributor ist

Fidelity Sound AG
Fredy Simcha
Altwiesenstr 90
5436 Wurenlos
Switzerland
T: 00415 6424 0977
F: 00415 6424 0978
E: fidelity-sound@econophone.ch

von dort bekommst du Informationen über Händler in deiner Nähe.


Gruß aus Berlin
Uwe
Firestorm6X6
Stammgast
#8 erstellt: 18. Aug 2008, 11:35
danke für die vielen Antworten!

@ baerchen :
Zum Selbstbau:
Sogar wenn du ermutigend meinst, das schaffe man auch mit zwei linken Händen - du kennst meine nicht
Zudem muss ich gestehen im Moment schlicht nicht die Zeit für ein aufwendiges Selbstbauprojekt zu haben.

@ Eminenz:
Vielen Dank für die Meinung zur Mezzo! Gemäss den wenigen Berichten die ich über sie lesen konnte, ist das tatsächlich ein sehr Allround-tauglicher Lautsprecher, mit für mich durchaus attraktivem Klangprofil. Ich muss mal genauer Recherchieren ob man den irgendwo hier probehören könnte.

Zu den Revox, Piega und Rowen Lautsprecher: Das sind halt Schweizer Luxushersteller, und das macht sich auch in deren Preisen bemerkbar. Das setzt eindeutig über meinem Investitionsspielraum an. Die wenigen Lautsprecher, die dann doch ins Konzept fallen würden sind irgendwelche Slimline-Alu-Säulen, die 1.) optisch nicht in meinen Raum passen (Alu ) und von denen ich 2.) auch keine akustischen Wunder erwarte. Gibt halt gewisse physikalische Grundlagen mit Membranfläche etc, die nicht zu überwinden sind.

Zu den KEF: Die KEF hatte ich lange Zeit in meiner Auswahl, vor allem weil sie mir auch optisch sehr zugesagt haben, allerdings schienen die gemäss diversen Testberichten ein wenig diese Boombox-Charakteristik zu haben, mit einem sehr massiven Bass. Nicht umbedingt etwas das in meinem eher kleinen Hörraum und mit sehr naher Wandaufstellung harmonieren würde. Bei den Dynaudio vermute ich wie gesagt ein Bassreflexroh auf der Rückseite - Die Aufstellung kann ja dann kaum so unproblematisch sein, oder?

@ Uwe K : Die Monitor Audio RS8 habe ich sofort in meine Auswahl übernommen. Keine Ahnung wie ich die übersehen konnte, macht aber einen tollen Eindruck!
Spreeaudio
Stammgast
#9 erstellt: 18. Aug 2008, 12:48
Habe gerade noch die Info bekommen, daß der schweizer Distributor manchmal ein wenig länger braucht zum Antwort. Kennen mich mit dem schweizer Händlernetz für MA leider nicht aus, aber vielleicht könnte Freiburg eine Alternative zum Hören sein. Da würde ich dir Hifi-Gogler empfehlen
Hifi-Gogler


Gruß
Uwe
Eminenz
Inventar
#10 erstellt: 18. Aug 2008, 13:00

Firestorm6X6 schrieb:

Zu den Revox, Piega und Rowen Lautsprecher: Das sind halt Schweizer Luxushersteller, und das macht sich auch in deren Preisen bemerkbar. Das setzt eindeutig über meinem Investitionsspielraum an. Die wenigen Lautsprecher, die dann doch ins Konzept fallen würden sind irgendwelche Slimline-Alu-Säulen, die 1.) optisch nicht in meinen Raum passen (Alu ) und von denen ich 2.) auch keine akustischen Wunder erwarte. Gibt halt gewisse physikalische Grundlagen mit Membranfläche etc, die nicht zu überwinden sind.


Bin mit meinen Revox Prestige sehr zufrieden. Als "Säule" würd ich die jetzt nicht bezeichnen, daneben sieht selbst ne Celan 700 noch "klein" aus. Am Silber kann ich leider nicht vorbeireden


Die Aufstellung kann ja dann kaum so unproblematisch sein, oder?


Ich höre immer wieder wie unkritisch die KEF sind im Vergleich. Ich konnte mal die iq7 gegen eine Mezzo hören. Für meine Ohren ging das deutlich an die Mezzo, ist halt subjektiv. Irgendwie waren die Mezzos "knackiger". Getestet wurde an einem Thule Vollverstärker und einem Teac CD-Player falls das von Interesse ist.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Standboxen
phil_the_grill am 22.10.2004  –  Letzte Antwort am 22.10.2004  –  7 Beiträge
Welche Standboxen für 5.1 System
marauder1962 am 30.08.2008  –  Letzte Antwort am 31.08.2008  –  11 Beiträge
Welche Standboxen kaufen?
Roman.S am 19.05.2010  –  Letzte Antwort am 21.05.2010  –  9 Beiträge
Welche Standboxen für max. 1000euro am besten
Bassoptimist am 08.09.2010  –  Letzte Antwort am 09.09.2010  –  6 Beiträge
Welche Stereo-Standboxen für Yamaha RX-V450 ? ?
traderishere am 11.12.2005  –  Letzte Antwort am 04.01.2007  –  24 Beiträge
Welche Standboxen für Marantz?
Steher am 16.10.2008  –  Letzte Antwort am 19.10.2008  –  10 Beiträge
Welche der folgenden Vollverstärker?
mksilent am 11.10.2005  –  Letzte Antwort am 11.10.2005  –  8 Beiträge
tipps für günstige Standboxen ?
patilon am 11.05.2007  –  Letzte Antwort am 15.05.2007  –  10 Beiträge
Standboxen + Verstärker
nofear87 am 07.09.2010  –  Letzte Antwort am 08.09.2010  –  4 Beiträge
Welche Standboxen für 18qm Dachgeschosszimmer?
martin1984 am 01.09.2007  –  Letzte Antwort am 10.09.2007  –  65 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Audiophysic
  • Dynaudio
  • KEF
  • Quadral
  • Dali
  • Mordaunt Short
  • Sony
  • Revox

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 70 )
  • Neuestes MitgliedJ_Bux
  • Gesamtzahl an Themen1.346.151
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.536