Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Boxen, Verstärker und CD-Player für ca. 1700 €

+A -A
Autor
Beitrag
fritz15
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Aug 2008, 23:22
Hallo Forengemeinde,

ich bin neu hier und habe gleich eine Frage.

Ich plane, eine für meine Verhältnisse (Schüler), eine teure Stereoanlage zu kaufen, welche ich auschließlich zum Musikhören verwenden werde, da ich in meinem Zimmer weder PC noch Fernseher habe.
Mein Budget beträgt ca. 1700 Euro, maximal 2000 Euro, kommt darauf an, wieviel ich jezt bei der Ferienarbeit noch bekomme.
Mein Zimmer ist ca. 12m² groß und ich werde auch wegen der Neuanschaffung eine Wand freimachen, um die Anlge möglichst gut zu plazieren.


Nun zu den Boxen:
Ich habe mir einige Testberichte und Reviews im Internet angeschaut, habe aber leider noch keine Möglichkeit gehabt, sie "live" zu hören, da ich in einen kleinen Kaff wohne, wo man nichts bekommt. Ich werde das auf jeden Fall versuchen nachzuholen, da es ohne probehören keinen großen Sinn macht, so viel Geld auszugeben.
Achja und erstmal vorweg, bei mir steht Funktionalität vor Design.

In die nähere Auswahl sind bei mir folgende Standboxen gekommen:
- Teufel Ultima 7
- Whardale Diamond 9.6
- Elac FS 67
- Jamo C605 (Wobei diese meine Favoriten sind, weil sie bei dem www.audio.de Testbericht sehr gut abgeschnitten haben und hoch gelobt wurden)
- Canton Chrono 507DC


Der Verstärker:
Auch hier habe ich lange gesucht und bin zu folgenden Modellen gekommen:
- Rega Brio 3
- NAD C355 BEE
- Advanced Acustic MAP-705

Hier weiß ich jetzt nicht, inwiefern die Verstärker verschieden klingen, allerdings wird es sehr schwer werden alle Verstärker mit Boxen testzuhören.


Nach einem CD-Player habe ich noch nicht weiter geschaut, das werde ich noch tun, nur habe ich im Moment noch nicht soviel Zeit gehabt.


Die Auswahl habe ich nur zweitrangig nach den Reviews gerichtet, sondern hauptsächlich nach den Tests von audio.

Zu meiner bevorzugten Musikrichtung, ich höre hauptsächlich Metal, wobei ich versuche bei den musikalisch etwas anspruchsvolleren Sachen zu bleiben.

Warum ich diesen Thread verfasse, wenn ich selbst sage, dass es ohne Probehören nicht viel Sinn macht?
Ganz einfach weil ich hoffe, dass mir hier Leute, die diese HiFi Komponenten besitzen oder sich sehr gut mit der Matirie auskennen, Tips zu den verschiedenen Modellen gegeben werden, Sachen worauf ich beim probehören besonders achten muss und dass mir eventuell andere Modelle vorgeschlagen werden, die ich noch nicht in Betracht gezogen habe.
Desweiteren hoffe ich, dass ich keine Forenregeln missachtet habe.


Mit freundlichen Grüßen
LaVeguero
Inventar
#2 erstellt: 21. Aug 2008, 00:58
Hi und willkommen,

Du solltest in jedem Fall Deine Budgetaufteilung ernsthaft überdenken.

An Deiner Stelle würde ich 1000 Euro (oder mehr) in die Boxen stecken und den Rest in solide Sachen von Denon, Onkyo, Marantz, Cambridge, NAD ...o.a.... stecken.

Bei 12qm solltest du auch von Standboxen Abstand nehmen. Kompakte sind da weitaus sinnvoller. Es sei denn Du ziehst auf absehbare Zeit in eine große Wohnung.

Achja, vergiss Testzeitschriften.


[Beitrag von LaVeguero am 21. Aug 2008, 00:58 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#3 erstellt: 21. Aug 2008, 06:45

LaVeguero schrieb:
Hi und willkommen,

Du solltest in jedem Fall Deine Budgetaufteilung ernsthaft überdenken.


Sofern es bei dem Raum bleibt.


An Deiner Stelle würde ich 1000 Euro (oder mehr) in die Boxen stecken und den Rest in solide Sachen von Denon, Onkyo, Marantz, Cambridge, NAD ...o.a.... stecken.


Sehe ich auch so. Spar dein Geld für ein Studium oder Ausbildung.


Bei 12qm solltest du auch von Standboxen Abstand nehmen. Kompakte sind da weitaus sinnvoller. Es sei denn Du ziehst auf absehbare Zeit in eine große Wohnung.


Definitiv. In so einem "Kämmerchen" hören sich Kompakte mit Sicherheit besser an.


Achja, vergiss Testzeitschriften. :prost


Sie sind eine gute Orientierung, aber man darf nie vergessen, dass da andere Leute mit anderen Geschmäckern und anderen Ohren sitzen, die von dem ein oder anderen Hersteller viel Geld für Werbeanzeigen bekommen.

braunschweiger35
Stammgast
#4 erstellt: 21. Aug 2008, 07:14
Hallo,
die Meinung meiner Vorredner teile ich auch! Mit Standboxen wirst du bei 12m² keine Freude haben.

Vielleicht noch als Ergänzung:
Schau (hör) dir mal eher die "kleine" Kombi von NAD an C315BEE + C515BEE (LP: 650,- €) an. Aber auch (nahezu) alle anderen bekannten Marken haben solide Geräte in dieser Preisklasse.

Wenn du dich für Kompaktboxen entscheidest, solltest du sie auf Ständer stellen - und hierfür natürlich einen (kleinen!) Teil des Budgets einplanen.

Bevor du dir weiterhin deine Favoriten aus Hifimagazinen heraussuchst, würde ich dir empfehlen, zuerst mal zu Händlern in deiner Nähe zu fahren und zu schauen, WAS du überhaupt probehören kannst! Je nach deinem Wohnort schränkt das deine Auswahl mit hoher Wahrscheinlichkeit drastisch ein. Ich nehme an, du willst als Schüler nicht 200km fahren um z.B. eine Jamo an einem Advance Acoustic zu hören.
Leider verdienen auch Hifi-Händler an Anlagen für 5000-10000 Euro vermutlich deutlich mehr als an Anlagen für 1700 Euro. Es könnte deshalb sein, dass du auch preiswerte "Standardlösungen" nicht überall hören kannst.

Viel Spaß bei der Auswahl,
Carsten
baerchen.aus.hl
Inventar
#5 erstellt: 21. Aug 2008, 07:30
Hallo,

meine Vorredner haben recht. In dein Zimmer gehören Kompaktboxen. Bitte setze jetzt aber nicht kleine Boxen mit kleinem Klang gleich.

Sehr wahrscheinlich musst Du dein Budget noch nicht mal voll ausschöpfen um zu einem richtig guten Ergebnis zu kommen.

Um dir einen konkreten Vorschlag machen zu können, wäre neben Raumgröße und Budget noch die bevorzugte Musikrichtung eine interessante Größe. Welche Klangvorstellung hast Du? Bass bis der Arzt kommt oder doch eher etwas filigraneres eher hell timperiertes?

Gruß
Bärchen
Eminenz
Inventar
#6 erstellt: 21. Aug 2008, 07:35

baerchen.aus.hl schrieb:
Welche Klangvorstellung hast Du? Bass bis der Arzt kommt oder doch eher etwas filigraneres eher hell timperiertes?



fritz15 schrieb:
ich höre hauptsächlich Metal,


Metal hört man nicht leise Ich glaube das ist ein Fall für Klipsch oder Nubox.
baerchen.aus.hl
Inventar
#7 erstellt: 21. Aug 2008, 07:40

Eminenz schrieb:

baerchen.aus.hl schrieb:
Welche Klangvorstellung hast Du? Bass bis der Arzt kommt oder doch eher etwas filigraneres eher hell timperiertes?



fritz15 schrieb:
ich höre hauptsächlich Metal,


Metal hört man nicht leise Ich glaube das ist ein Fall für Klipsch oder Nubox.


uups

Klipsch gute Idee! Konkreter Vorschlag:

http://www.hifisound...-REGAL-LAUTSPRECHER/

http://www.hifisound...REO-VOLLVERSTAeRKER/

http://www.hifisound...O-DX-7355-CD-PLAYER/

Bei Bedarf gibt es auch noch den passenden Tuner. Ich denke, mehr braucht es nicht. Spar den rest vom Budget für die Ausbildung oder für den Führerschein.

Gruß
Bärchen
Spreeaudio
Stammgast
#8 erstellt: 21. Aug 2008, 08:35
Wie die Vorredner bereits anmerkten, sind die ausgewählten Standboxen für den kleinen Raum einfach zu basstark und regen die Raumfrequenzen zum Dröhnen an, da wird keine Freude aufkommen.

Bei den Kompakten würde ich vorschlagen

- Monitor Audio BR2 oder RS1


Bei der Elektronik würde ich von Advance Acoustic abraten. Die haben trotz angeblich neuer Potis bei einigen Geräten noch mächtig technische Probleme. Hatte erst gestern einen Kunden, der zwei MAA406 hat und seit einem Jahr sich mit Brummgeräuschen rumschlägt. Geräte wurden zu Domino Design eingeschickt, von dort kam die Info, daß alles im Rahmen ist und normal sei...

Bei der Elektronik würde ich dir da eher zu Vincent raten, die haben ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis.

Klanglich sehr gut ist auch audiolab, bei dir würde der 8000SE vollkommen ausreichen.

Günstig und gut ist auch System Fidelity, kosten 275EUR je Cd und AMP.


Gruß aus Berlin
Uwe
baerchen.aus.hl
Inventar
#9 erstellt: 21. Aug 2008, 08:42
Hallo,

wenn Du dein Budget voll ausschöpfen möchtest, wäre die MA RS1 mit dem Audiolab 8000 SE und Audiolab 8000 CDE in der Tat eine schöne Anlage mit Potential nach oben. Für die Audiolab ist bei der RS1 imho das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht. Die würde ich sogar an die kleine Platinum hängen.

Aber muss das sein Bei aller Liebe zum Hobby, es gibt wichtigeres z.B. den Führerschein und der wird teuer....

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 21. Aug 2008, 08:45 bearbeitet]
ruedi01
Gesperrt
#10 erstellt: 21. Aug 2008, 09:07
Die Verstärkerentscheidung ist recht einfach. Grundsolide und Grundgut sollte er sein. Klanglich tut sich da nicht soo viel in dieser Klasse. Nur genügend Leistung sollten sie haben...

Da fallen mir immer wieder die üblichen Verdächtigen ein:

NAD C 325BEE, bietet mehr Reserven als der kleine 315ner!.

Yamaha AX-497 (Verstärker) oder Yamaha RX-497 (dies ist ein Receiver mit UKW Empfänger). Der Receiver hat m. E. noch ein besseres P/L-Verhältnis als der Verstärker, da er noch über einen Subwoofer Anschluss verfügt, man weiß ja nie. Mit Phonoanschluss, wenn Du mal einen Plattenspieler haben willst.

Marantz PM6002, klassisch und fein, sehr gut verarbeitet, innen wie außen.

Alle Geräte sind zuverlässig, gut ausgestattet und haben für Dein Zimmer mehr als ausreichend Leistung.

Die CD-Playerwahl ist noch einfacher. Im Prinzip kannst Du Dir jeden x-beliebigen Player zulegen, klanglich spielt das für Dich keine Rolle. Am besten, Du nimmst den Spieler vom selben Hersteller, wie den Verstärker. Dann passt es auch optisch perfekt.

Meine Favoriten wäre unter dem Strich:

Receiver Yamaha RX-497 und CD-Player Yamaha CDX-397MK2 (mit MP3 Abspielmöglichkeit). Zusammen rund 450 €.

Dann bleibt Dir noch mehr als genug Kohle für die LS. Wie schon mehrfach gesagt, bei der Zimmergröße unbedingt Kompaktboxen.

Aber LS sind auf jeden Fall Geschmacksache, deshalb ist es hier schwer bis unmöglich eine eindeutige Empfehlung auszusprechen, ich nenne mal meine Favoriten in Abstimmung mit Deinem Musikgeschmack:

Nubert NuBox 381:

http://www.nubert.de...D_{EOL}&categoryId=1

Neutral, impulsiv, recht pegelfest. Mit auf Wunsch erhältlichem Bassmodul noch tunebar.

Canton Ergo 603:

http://www.hifi-regler.de/shop/canton/canton_ergo_603.php

sehr hochwertig verarbeitet, gute Technik, recht neutral und pegelfest. Vergleichsweise teuer.

Canton GLE 403:

http://www.canton.de/de-produktdetail-gleserie-gle403.htm

Knackig frisch, vielleicht ein wenig hell abgestimmt, sehr preiswert.

Heco Celan 300:

http://www.hifi-regler.de/shop/heco/heco_celan_300.php

kann ich nicht viel zu sagen, wird aber immer wieder gerne genannt in ihrer Klasse. Soll eher ruhig und ausgeglichen klingen.

JBL Northridge E50

http://www.hifi-regler.de/shop/jbl/jbl_northridge_e50-paar.php

Soll sehr gut für Pop- und Rock sein, knackig impulsiv, pegelfest. Recht preiswert aber keine besonders hochwertige Technik und Verarbeitung und auch nicht wirklich neutral...und hässlich wie die Nacht. Aber wenn's gefällt...

Das ist nur eine Auswahl der Kandidaten, die in Frage kämen, selber hören und vergleichen ist Pflicht!

Meine Favoriten: Nubert NuLine 381 oder Canton Ergo 603.

Am Ende hast Du kaum 1000 € investiert und eine wirklich gute Hifi-Anlage zusammen. Der Rest kann dann in das Wesentliche investiert werden, die Musik...

Gruß

RD


[Beitrag von ruedi01 am 21. Aug 2008, 09:36 bearbeitet]
ruedi01
Gesperrt
#11 erstellt: 21. Aug 2008, 09:10
@baerchen

Deine Empfehlungen in allen Ehren...

Aber wie Du schon sagtest, es gibt für einen jungen Mann in diesem Alter noch wichtigere Dinge im Leben, seine Traumanlage kann er sich kaufen, wenn er genug eigenes Geld verdient...und bessere Räumlichkeiten besitzt.

Deshalb habe ich mal was vorgeschlagen, mit dem er kaum schlechter fährt, aber sein Budget nicht annähernd ausschöft.

Gruß

RD
braunschweiger35
Stammgast
#12 erstellt: 21. Aug 2008, 09:17
Hallo,
wenn ich fritz15 richtig verstanden habe, möchte er 1700 Euro für die GESAMTE Anlage ausgeben. Meint ihr nicht, dass in diesem Fall die Empfehlung des Audiolab Verstärkers für alleine 800 Euro etwas über das Ziel hinausgeschossen ist?
Man kann natürlich auch noch einen CD-Player (ebenfalls von Audiolab ab 900 Euro) dazupacken. Dann bleiben ja noch ganze 100 Euro für ein schönes Päarchen Lautsprecher!

Ob er die 1700 Euro als Schüler auschöpfen möchte oder nicht, muss er selber entscheiden - die Empfehung einer Amp-CD Kombination von ca. 1600 Euro Wert hilft ihm dabei auch auch nicht so wirklich, oder?

Ich schlage deshalb vor, bei Empfehlungen das Budget einzuhalten!

Gruß,
Carsten
braunschweiger35
Stammgast
#13 erstellt: 21. Aug 2008, 09:45
Ich entschuldige mich und nehme meine etwas vorschnell geäußerten Preise für die Audiolab Komponenten zurück.
Anscheinend sind sie wohl für ca. 550 + 650 Euro zu bekommen. Aber auch das überschreitet M.E. das Budget.

Gruß,
Carsten
baerchen.aus.hl
Inventar
#14 erstellt: 21. Aug 2008, 09:54

ruedi01 schrieb:
@baerchen

Deine Empfehlungen in allen Ehren...

Aber wie Du schon sagtest, es gibt für einen jungen Mann in diesem Alter noch wichtigere Dinge im Leben, seine Traumanlage kann er sich kaufen, wenn er genug eigenes Geld verdient...und bessere Räumlichkeiten besitzt.

Deshalb habe ich mal was vorgeschlagen, mit dem er kaum schlechter fährt, aber sein Budget nicht annähernd ausschöft.

Gruß

RD


Guck mal weiter oben, da steht als Vorschlag Klipsch angetrieben von Onkyo. Zusammen rund 800 Euro. M it Sicherheit auch nicht falsch.


braunschweiger35 schrieb:
Hallo,
wenn ich fritz15 richtig verstanden habe, möchte er 1700 Euro für die GESAMTE Anlage ausgeben. Meint ihr nicht, dass in diesem Fall die Empfehlung des Audiolab Verstärkers für alleine 800 Euro etwas über das Ziel hinausgeschossen ist?
Man kann natürlich auch noch einen CD-Player (ebenfalls von Audiolab ab 900 Euro) dazupacken. Dann bleiben ja noch ganze 100 Euro für ein schönes Päarchen Lautsprecher!

Ob er die 1700 Euro als Schüler auschöpfen möchte oder nicht, muss er selber entscheiden - die Empfehung einer Amp-CD Kombination von ca. 1600 Euro Wert hilft ihm dabei auch auch nicht so wirklich, oder?

Ich schlage deshalb vor, bei Empfehlungen das Budget einzuhalten!

Gruß,
Carsten



MA RS1 500,00 Euro/Paar ( www.audivision-shop.de )
Audiolab 8000 SE 519,00 Euro ( www.best-of-british-hifi.de )
Audiolab 8000 CDE 579,00 Euro ( www.best-of-british-hifi.de )

Summe 1598 Euro + Versand passt locker ins Budget

Gruß
Bärchen
ruedi01
Gesperrt
#15 erstellt: 21. Aug 2008, 10:05
baerchen schrieb:


Guck mal weiter oben, da steht als Vorschlag Klipsch angetrieben von Onkyo. Zusammen rund 800 Euro. M it Sicherheit auch nicht falsch.


Ja, weiß ich doch. Mit dem nächsten Posting setzt Du aber eins dreuf.


Summe 1598 Euro + Versand passt locker ins Budget


Mag sein. Ich denke aber, mit einem guten Mainstream-Gerät liegt er in seinem Fall besser. Nahezu gleiche Qualität, dafür preiswerter.

Gruß

RD
fritz15
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 21. Aug 2008, 10:13
Vielen Dank für die haufen Antworten!

Nochmal nachgemessen beträgt die Fläche meines Zimmers genau 12,5m².
Ich werde mich dann nach Kompaktboxen umsehen und natürlich die Modelle ansehen, die ihr mir vorgeschlagen habt.
Meine Auswahl werde ich dann auch nicht mehr soviel an Testzeitschriften orientieren.


braunschweiger35 schrieb:
[...] Bevor du dir weiterhin deine Favoriten aus Hifimagazinen heraussuchst, würde ich dir empfehlen, zuerst mal zu Händlern in deiner Nähe zu fahren und zu schauen, WAS du überhaupt probehören kannst! Je nach deinem Wohnort schränkt das deine Auswahl mit hoher Wahrscheinlichkeit drastisch ein. Ich nehme an, du willst als Schüler nicht 200km fahren um z.B. eine Jamo an einem Advance Acoustic zu hören. [...]


Das würde ich gerne, allerdings habe ich keine großen Händler in der Nähe, einen EP Shop, der Kompaktanlagen für maxmal 350€ anbietet, dann ein MediaMarkt, die haben glaube ich auch nichts gehabt, werde da aber nochmal schauen.


braunschweiger35 schrieb:
[...] Wenn du dich für Kompaktboxen entscheidest, solltest du sie auf Ständer stellen - und hierfür natürlich einen (kleinen!) Teil des Budgets einplanen. [...]


Nunja, die werde ich dann wohl, wie alles in meinem Zimmer selber bauen, also da muss ich nicht soviel einplanen.


Eminenz schrieb:
[...]
fritz15 schrieb:
ich höre hauptsächlich Metal,


Metal hört man nicht leise Ich glaube das ist ein Fall für Klipsch oder Nubox.


Wobei ich auch nicht so laut höre, d.h. ich höre Tagsüber nicht Musik und hoffe, dass der Tinnitus über Nacht vergeht. (übertrieben)

Und zu dem Budget, ich will es eigentlich schon voll ausschöpfen, da ich sonst sehr wenig kaufe und lange Ferienarbeit gemacht habe.


mfg
baerchen.aus.hl
Inventar
#17 erstellt: 21. Aug 2008, 10:14
Die Kombi Audiolab + MA habe ich eigentlich als Bestätigung und Konkretisierung von Uwes Vorschlag für den Fall gadacht, dass unser Threadsteller sein Budget voll ausschöpfen möchte.

Wir sind uns aber darin einig, dass dies nicht unbedingt sinnvoll ist. Ob nun Klipsch + Onkyo oder Yamaha+ Nubert oder Canton oder noch eine ganz andere Kombi das Beste für ihn ist, kann unser TE nur für sich selbst entscheiden
ruedi01
Gesperrt
#18 erstellt: 21. Aug 2008, 10:19
baerchen schrieb:


Wir sind uns aber darin einig, dass dies nicht unbedingt sinnvoll ist. Ob nun Klipsch + Onkyo oder Yamaha+ Nubert oder Canton oder noch eine ganz andere Kombi das Beste für ihn ist, kann unser TE nur für sich selbst entscheiden




So, jetzt kommt es auf den TE an, sich die Empfehlungen mal anzusehen und die Lautsprecher Probe zu hören.

gruß

RD
LaVeguero
Inventar
#19 erstellt: 21. Aug 2008, 10:24

fritz15 schrieb:

Das würde ich gerne, allerdings habe ich keine großen Händler in der Nähe...


....wo kommst Du denn her?
baerchen.aus.hl
Inventar
#20 erstellt: 21. Aug 2008, 10:32
l]
fritz15 schrieb:

Wobei ich auch nicht so laut höre, d.h. ich höre Tagsüber nicht Musik und hoffe, dass der Tinnitus über Nacht vergeht. (übertrieben)

Und zu dem Budget, ich will es eigentlich schon voll ausschöpfen, da ich sonst sehr wenig kaufe und lange Ferienarbeit gemacht habe.


mfg


Nun die Vorschläge haben nicht nur mit der Lautstärke zu tun. Sondern damit das diese Boxen deine Musik sauber darstellen können. Auch bei Zimmerlautstärke

Hier noch ein anderer Hörvorschlag:

Phonar Veritas M3
oder
ASW Cantius 204

CD-Player wie gehabt der oben genannte Onkyo
Als Verstärker jedoch den etwas größeren Onkyo A9355

Die Elektronikkombi könnte immo durchaus auch die RS1 antreiben, es müssen nicht immer die teuren Geräte sein.
fritz15
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 21. Aug 2008, 11:28

fritz15 schrieb:
[...]
Eminenz schrieb:
[...]
fritz15 schrieb:
ich höre hauptsächlich Metal,


Metal hört man nicht leise Ich glaube das ist ein Fall für Klipsch oder Nubox.


Wobei ich auch nicht so laut höre, d.h. ich höre Tagsüber nicht Musik und hoffe, dass der Tinnitus über Nacht vergeht. (übertrieben) [...]


Ich bezog mich auf dieses Zitat.
Ich wohne nahe der Tschechischen Grenze. In Bayreuth oder Hof gibt es sicherlich größere Händler, allerdings ist das auch ca. eine 3/4h zu fahren. Deshalb höre ich mich hier mal um, bevor ich dahin fahre.

mfg


[Beitrag von fritz15 am 21. Aug 2008, 11:30 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#22 erstellt: 21. Aug 2008, 12:30
Ich kann verstehen, wenn du dein gesamtes Geld ins Rennen schicken willst, aber bei 12m² ist das nicht notwendig und auch nicht sinnvoll.

Ich denke du hast schon recht gute Empfehlungen bekommen, selber hören ist natürlich Pflicht. Am besten du machst das mal und schilderst dann deine Erfahrungen.
ruedi01
Gesperrt
#23 erstellt: 21. Aug 2008, 12:33
...schließe mich meinen Vorredner vorbehaltlos an!

Und warum alles Geld auf den Kopf hauen, wenn es gar nicht nötig ist?!?

Gruß

RD
Eminenz
Inventar
#24 erstellt: 21. Aug 2008, 12:46

ruedi01 schrieb:
...schließe mich meinen Vorredner vorbehaltlos an!

Und warum alles Geld auf den Kopf hauen, wenn es gar nicht nötig ist?!?

Gruß

RD


Wenn man jeden Tag 10km zur Arbeit fährt, reicht ein Golf aus. Aber warum der Golf, wenn man das Geld für nen Porsche hat?

Ernsthaft: Ich bin Student und wäre froh, wenn ich das rausgeschmissene Geld meiner "Jugend" heute zur Verfügung hätte.

mroemer1
Inventar
#25 erstellt: 21. Aug 2008, 12:59
fritz15:Vorsicht, einer deiner Tippgeber ist ein "Gewerblicher" (steht am Ende des Blogs drunter), und er empfiehlt jedem und für jeden Fall immer! die gleiche Boxenmarke/-typ. Denke dir deinen Teil aber bitte selbst.
Eminenz
Inventar
#26 erstellt: 21. Aug 2008, 13:07

mroemer1 schrieb:
fritz15:Vorsicht, einer deiner Tippgeber ist ein "Gewerblicher" (steht am Ende des Blogs drunter), und er empfiehlt jedem und für jeden Fall immer! die gleiche Boxenmarke/-typ. Denke dir deinen Teil aber bitte selbst.


Ich empfehle auch fast in jedem 2. Beratungsthread die Heco Victa oder Canton LE, aber das liegt daran, dass es kaum Alternativen gibt.

baerchen.aus.hl
Inventar
#27 erstellt: 21. Aug 2008, 13:28

mroemer1 schrieb:
fritz15:Vorsicht, einer deiner Tippgeber ist ein "Gewerblicher" (steht am Ende des Blogs drunter), und er empfiehlt jedem und für jeden Fall immer! die gleiche Boxenmarke/-typ. Denke dir deinen Teil aber bitte selbst.


Nunja, die Boxen von Monitor Audio sind ja auch anerkannt gute und absolut empfehlenswerte Allrounder. Ansonsten gibt es hier einige "Markenfetischisten" hier im Forum...und das nicht nur unter den gewerblichen Usern....darf man nicht so verbissen sehen
mroemer1
Inventar
#28 erstellt: 21. Aug 2008, 15:12
Ne ne Jungs schon klar, war auch kein direkter Angriff auf Uwe K. Ist ja schön wenn jemand von den produkten die er verkauft auch überzeugt ist. Nur muss das in wirklich "JEDEM!" was soll ich kaufen Thread sein? Wenn schon sollte er die Interessierten wenigstens direkt darauf hinweisen das er Monitor Audio, die unbestritten gute LS sind, auch verkauft, als Händler. Solange er dies unterlässt, werde ich für Ihn, netterweise darauf hinweisen.


[Beitrag von mroemer1 am 21. Aug 2008, 15:13 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#29 erstellt: 21. Aug 2008, 15:16

mroemer1 schrieb:
Ne ne Jungs schon klar, war auch kein direkter Angriff auf Uwe K. Ist ja schön wenn jemand von den produkten die er verkauft auch überzeugt ist. Nur muss das in wirklich "JEDEM!" was soll ich kaufen Thread sein? Wenn schon sollte er die Interessierten wenigstens direkt darauf hinweisen das er Monitor Audio, die unbestritten gute LS sind, auch verkauft, als Händler. Solange er dies unterlässt, werde ich für Ihn, netterweise darauf hinweisen.


Hast Du schon mal erlebt, dass ein Händler etwas empfiehlt was er nicht im Sortiment hat? Der Hinweis auf den gewerblichen User ist imho ausreichend.
Eminenz
Inventar
#30 erstellt: 21. Aug 2008, 15:20

baerchen.aus.hl schrieb:


Hast Du schon mal erlebt, dass ein Händler etwas empfiehlt was er nicht im Sortiment hat? Der Hinweis auf den gewerblichen User ist imho ausreichend.


Sehe ich auch so. Außerdem ist es besser in jedem Thread die Lautsprecher zu empfehlen, die man klanglich auch kennt, als in jedem Thread andere, von denen man die Hälfte noch nichtmal gesehen hat, geschweige denn gehört.
mroemer1
Inventar
#31 erstellt: 21. Aug 2008, 15:22
Nö,ist er nicht! Einige andere Threats wurden wegen VERKAUFSABSICHTEN schon gelöscht, und das hier ist o.k.? Weiß nicht? Andererseits, was kümmern mich die anderen? Bin ich eben ruhig und schaue zu! Upps, dann brauche ich ja keinen Thread mehr und nette Leute die mir, und denen ich, helfen kann. Gehe ich doch am besten direkt zum Verkäufer, der wird es schon richten.


[Beitrag von mroemer1 am 21. Aug 2008, 15:32 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#32 erstellt: 21. Aug 2008, 15:31
Ich finde du nimmst das zu ernst. Wenn er jetzt dazu immer einen Verweis zu seinem online-Geschäf geben würde, bzw eine Anfahrtsskizze zu seinem Laden in Berlin könnte ichs ja verstehen.

mroemer1
Inventar
#33 erstellt: 21. Aug 2008, 15:35
Hat er doch! Schau mal in den Link am Ende jedes seiner Blocks, und schwupps bist du in seinem Geschäft. Und genau das ist das was mich ärgert. Ach ja, hat darin eine super Anfahrtswegbeschreibung. Den Laden würde selbst ne kölsche Asi wie ich finden.


[Beitrag von mroemer1 am 21. Aug 2008, 15:41 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#34 erstellt: 21. Aug 2008, 15:37

mroemer1 schrieb:
Hat er doch! Schau mal in den Link am Ende jedes seiner Blocks, und schwupps bist du in seinem Geschäft. Und genau das ist das was mich ärgert.


Ja, aber er verweist nicht direkt darauf. Ich finde wenn jedem klar ist, dass er ein Gewerbie ist, ist doch ok.
baerchen.aus.hl
Inventar
#35 erstellt: 21. Aug 2008, 15:41

mroemer1 schrieb:
Hat er doch! Schau mal in den Link am Ende jedes seiner Blocks, und schwupps bist du in seinem Geschäft. Und genau das ist das was mich ärgert.


machen andere Gewerbliche auch. Was im Moment nur auffällig ist, das sich einer im Moment sehr häufig äußert...na und... es gibt schlimmeres
mroemer1
Inventar
#36 erstellt: 21. Aug 2008, 15:46
Klar würde er es deutlicher machen, wäre der Thread ja auch in Sekunden vom MOD gelöscht. Ein guter Verkäufer weiss eben wie manns machen kann/muß. Nun gut lassen wir es jetzt gut sein, und einfach die darüber entscheiden die es betrifft.
Eminenz
Inventar
#37 erstellt: 21. Aug 2008, 15:48

baerchen.aus.hl schrieb:

mroemer1 schrieb:
Hat er doch! Schau mal in den Link am Ende jedes seiner Blocks, und schwupps bist du in seinem Geschäft. Und genau das ist das was mich ärgert.


machen andere Gewerbliche auch. Was im Moment nur auffällig ist, das sich einer im Moment sehr häufig äußert...na und... es gibt schlimmeres


Genau. Bose z.B.
mroemer1
Inventar
#38 erstellt: 21. Aug 2008, 15:53
BOSE? Was das sein? Ich nix wissen! Grins!


[Beitrag von mroemer1 am 21. Aug 2008, 15:55 bearbeitet]
fritz15
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 21. Aug 2008, 16:13
Naja, solange Eminenz nicht weis machen will, dass ein Teufel CR 1420 SW das beste ist, was man zum Musikhören haben kann ist das nicht so tragisch.

Allerdings hätte ich mal eher eine "Grundsatzfrage".
Und zwar wie soll ich eigentlich in etwa mein Geld aufteilen?
Ich hätte das jetzt ca. so gemacht:
4 von 10 Teilen Boxen, 3 Verstärker und 3 Teile CD-Player.

mfg
Eminenz
Inventar
#40 erstellt: 21. Aug 2008, 16:14
Wenn du alles ausgeben willst:

1000€ Lautsprecher 400-500€ Verstärker 200-300€ CD-P
baerchen.aus.hl
Inventar
#41 erstellt: 21. Aug 2008, 16:26

fritz15 schrieb:
Naja, solange Eminenz nicht weis machen will, dass ein Teufel CR 1420 SW das beste ist, was man zum Musikhören haben kann ist das nicht so tragisch.

Allerdings hätte ich mal eher eine "Grundsatzfrage".
Und zwar wie soll ich eigentlich in etwa mein Geld aufteilen?
Ich hätte das jetzt ca. so gemacht:
4 von 10 Teilen Boxen, 3 Verstärker und 3 Teile CD-Player.

mfg


Eine Unterteilung des Buget ist bestenfalls eine Orientierungshilfe. Bei 1000 Euro könnte man auch sagen 850 Euro in die Lautsprecher+ 150 Euro für gebrauchte Elektronik.


Da der Lautsprecher zusammen mit der Raumakustuk den Löwenanteil vom Klang macht, sollte man hier soviel wie es geht investieren, ohne die Qualität der Quellgeräte aus dem Auge zu verlieren.
ruedi01
Gesperrt
#42 erstellt: 21. Aug 2008, 16:33
..ist ja nur ein grober Anhaltspunkt. Ich würde das auch so sehen wie Eminenz.

Gruß

RD
mroemer1
Inventar
#43 erstellt: 21. Aug 2008, 16:45
Wie wäre es den mit: Nichts aufteilen, erst die Lautsprecher aussuchen die dir gefallen (den EMINENZ hat recht , die machen den Hauptanteil am Klang und den Charakter der Anlage aus) und danach mal schauen, was an Electronik, evtl. gebraucht, noch geht.
ruedi01
Gesperrt
#44 erstellt: 21. Aug 2008, 16:47
...aufteilen muss man immer. Schließlich hat man sich ja ein Budget gesetzt und damit muss man sehen, was anständiges zu bekommen.

Gruß

RD
Eminenz
Inventar
#45 erstellt: 21. Aug 2008, 16:49
Man sollte schon aufteilen, weil man sonst sich schnell in eine Kombination verliebt, die furchtbar viel teurer ist, als das, was man eigentlich ausgeben wollte.
baerchen.aus.hl
Inventar
#46 erstellt: 21. Aug 2008, 17:00
Richtig am Ende Läuft es immer auf irgendeine Aufteilung hinaus. Nur von Beginn an eine genau definierte, einheitliche Quotierung festzulegen ist schwer, wenn nicht unmöglich


mroemer1 schrieb:
Wie wäre es den mit: Nichts aufteilen, erst die Lautsprecher aussuchen die dir gefallen (den EMINENZ hat recht , die machen den Hauptanteil am Klang und den Charakter der Anlage aus) und danach mal schauen, was an Electronik, evtl. gebraucht, noch geht.


Dies halte ich für einen guten Ansatz. Denn die Elektronik, welche man wirklich braucht, um einen LS zu betreiben, ist meist billiger als man denkt, bzw. auch günstig gebraucht zu haben.
mroemer1
Inventar
#47 erstellt: 22. Aug 2008, 04:09
Gut meine deutsch nix gut.

baerchen.aus.hl hat es eigentlich genauso gesagt wie ich es ausdrücken wollte.

So und jetzt gehe ich noch ein wenig deutsch üben.
braunschweiger35
Stammgast
#48 erstellt: 22. Aug 2008, 08:14
..und nicht vergessen:
Wer in einen Laden geht und dem Verkäufer mitteilt, er würde gern 1000 Euro in die Lautsprecher stecken und 800 in die Elektronik, der wird auch nur Lautsprecher AB 1000 und Elektronik AB 800 Euro angeboten und vorgeführt bekommen!

Außer in diesem schönen Forum wird man wohl sonst nirgendwo den (weisen) Raten bekommen: "Nimm was Preiswerteres, das ist genauso gut!"

Gruß,
Carsten
CarstenO
Inventar
#49 erstellt: 22. Aug 2008, 15:21

Ich kann verstehen, wenn du dein gesamtes Geld ins Rennen schicken willst, aber bei 12m² ist das nicht notwendig und auch nicht sinnvoll.


Hallo Eminenz,

was hat die Fläche des Raumes mit dem Budget zu tun?

Ich erinnere mich daran, dass eine Anlage mit dem zu Raum und Geschmack passenden Lautsprecher beginnt. Wenn die Qualität des Lautsprechers eine entsprechende Qualität bei Verstärker und CD-Player erfordert, kann das doch auch bei 12,5 qm 1700 EUR und mehr kosten.

Oder habe ich diese Aussage falsch verstanden?

Hallo Fritz!


fritz15 schrieb:
Mein Budget beträgt ca. 1700 Euro, maximal 2000 Euro, kommt darauf an, wieviel ich jezt bei der Ferienarbeit noch bekomme.
Mein Zimmer ist ca. 12m² groß und ich werde auch wegen der Neuanschaffung eine Wand freimachen, um die Anlge möglichst gut zu plazieren.


Dafür bekommst Du schon richtig ordentliches HiFi.


fritz15 schrieb:
Ich habe mir einige Testberichte und Reviews im Internet angeschaut, habe aber leider noch keine Möglichkeit gehabt, sie "live" zu hören, da ich in einen kleinen Kaff wohne, wo man nichts bekommt. Ich werde das auf jeden Fall versuchen nachzuholen, da es ohne probehören keinen großen Sinn macht, so viel Geld auszugeben.


Ich habe festgestellt, dass es bei ein und demselben Lautsprechermodell (KEF iQ 3, hatte ich mal) durchaus unterschiedliche Eindrücke gibt. Auch ich schließe mich einigen Vorrednern an, dass eigenes Probehören unumgänglich ist. Das gilt genauso für meine Tipps unten.

Aus Deiner Auswahl finde ich auch alle Boxen viel zu groß. Auch ich denke, dass Du mit Regalos besser fahren dürftest. Von den Verstärkern halte ich den Rega Brio für einen ziemlichen Hit, täte mich aber schwer, diesen in eine Kombi für 1700 EUR einzubauen.

Zum Thema "CD-Player" schließe ich mich (bekanntermaßen) nicht der Mehrheit an, sondern würde auch dessen Auswahl bewusst treffen. Auch wenn deren Unterschiede nicht so herausragen wie etwa die von Lautsprechern.

Hier noch meine Tipps zum Anhören:

Quad 11L2 600,00 €
Cambridge Audio Azur 340 A 333,00 €
NADC 525 450,00 €

Mordaunt Short MS 902 i 250,00 €
Cambridge Audio Azur 540 A V2 480,00 €
Creek Evolution CDP 765,00 €

Dynaudio Audience 42 570,00 € (Restbestände günstiger!)
Dynavox VR-70 E2 400,00 EUR
Onkyo DX-7555 600,00 €

Die letzten beide Kombinationen habe ich bis auf den Onkyo-Player (bei mir DX 7355) bei mir im Arbeitszimmer laufen und sie treffen meinen Geschmack. Die erste Anlage habe ich leihweise zu Hause gehabt.

Musik: Rebecca Pidgeon über Jacques Loussier bis Pantera.


fritz15 schrieb:
Allerdings hätte ich mal eher eine "Grundsatzfrage".
Und zwar wie soll ich eigentlich in etwa mein Geld aufteilen? Ich hätte das jetzt ca. so gemacht:
4 von 10 Teilen Boxen, 3 Verstärker und 3 Teile CD-Player.


Die Anwendung eines Grundsatzes setzte m.E. voraus, dass er sich auf alle Modelle innerhalb einer Produktgruppe anwenden ließe und jedes Produkt mit steigendem Preis in gleichem Maße besser würde. Das halte ich für fraglich. Zusätzlich trifft ja auch nicht jedes Produkt jeden Klanggeschmack gleichermaßen.

Einen Grundsatz, der Dir eigene Hörerfahrungen -ggf. mit der Unterstützung eines guten Händlers- erspart, kann es nach meinen Erfahrungen nicht geben. Allein den Versuch, mit besserer Elektronik einen guten Lautsprecher klanglich richtig aufblühen zu lassen, würde ich mir nicht entgehen lassen.

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 22. Aug 2008, 19:39 bearbeitet]
fritz15
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 23. Aug 2008, 11:16
Hi Leute,

heute war ich jetzt mal bei einem Händler, den ich ganz vergesssen hatte und habe folgende Kombo einmal probegehört:

Boxen:
Dynaudio Audience 52
Dynaudio Audience 52 SE
Canton Chrono 502 glaube ich

Verstärker:
NAD C720 BEE

CD Player:
NAD C515 BEE

Ich fand persöhnlich den 52 SE am besten, allerdings ist der auch nochmal eine Nummer teurer, als die normalen Audience 52.

Was haltet ihr davon?


mfg
LaVeguero
Inventar
#51 erstellt: 23. Aug 2008, 11:22
Hi,

die Dynaudios der Audience-Serie sind Auslaufmodelle. Du solltest Sie mit massivem Rabatt bekommen.

Die SE sind sehr gut.

Der 720er ist doch ein Receiver?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Stereo-Anlage (Verstärker, Ls, Cd-Player) für 1700 ?
Nniewski am 07.04.2011  –  Letzte Antwort am 16.05.2011  –  58 Beiträge
CD-Player+Verstärker+Boxen
MedGarfield am 30.08.2005  –  Letzte Antwort am 02.09.2005  –  5 Beiträge
verstärker+boxen+cd ca.700euro
Frostklinge am 11.12.2007  –  Letzte Antwort am 11.12.2007  –  2 Beiträge
Neuanschaffung Verstärker, CD-Player und Boxen
andy_r am 24.06.2008  –  Letzte Antwort am 25.06.2008  –  6 Beiträge
Verstärker + CD Player gesucht
Marcel-Do am 29.11.2012  –  Letzte Antwort am 06.01.2013  –  6 Beiträge
Gesucht --> Verstärker und CD Player
am 26.11.2010  –  Letzte Antwort am 11.12.2010  –  36 Beiträge
Suche Verstärker und CD Player
Rene_57 am 25.05.2008  –  Letzte Antwort am 25.05.2008  –  2 Beiträge
Verstärker und CD-Player für Hifi-Boxen gesucht
logout23 am 22.06.2015  –  Letzte Antwort am 24.06.2015  –  8 Beiträge
Verstärker + CD-Player gesucht bis ca. 1200?
sandbart am 01.08.2011  –  Letzte Antwort am 03.08.2011  –  11 Beiträge
Verstärker und CD-Player
surah am 03.01.2007  –  Letzte Antwort am 04.01.2007  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Dynaudio
  • Mordaunt Short
  • Advance Acoustic
  • Onkyo
  • Cambridge Audio
  • Klipsch
  • Elac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 49 )
  • Neuestes Mitgliedmarv1990
  • Gesamtzahl an Themen1.345.535
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.716