Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ersatz für Dynaudio Focus 110: LS für großes Zimmer mit "großer Bühne"?

+A -A
Autor
Beitrag
Nitrofunk
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Sep 2008, 17:21
Hi!

Ich habe vor, mir ein Paar neue Speaker und einen neuen Amp zuzulegen. Zurzeit habe ich die Dynaudio Focus 110 und den Marantz PM7001. Allerdings ist diese Kombi für mein Wohnzimmer (rund 25qm, Anlage steht an der Kopfseite, Hörabstand etwa 3 Meter) etwas unterdimensioniert. Meine Frage: Mir gefällt der Sound der Dynaudios echt gut. Allerdings suche ich Boxen mit etwas mehr Autorität und solche, die besser zu dem recht großen Raum/Hörabstand passen. Sie sollten einen ähnlichen Klangcharakter wie die Dynaudios besitzen - sprich: eine möglichst große, gut gestaffelte Bühne zeichnen (das Wichtigste für mich!), fein auflösen und nicht effekthascherisch klingen. Nicht so doll finde ich, dass die Dynaudios für den Raum "zu klein" klingen und recht anspruchsvoll in der Verstärkerwahl sind (in Verbindung mit dem Marantz klingen sie etwas gebremst). Ich weiß, dass ich um ein Probehören nicht umherkomme - aber welche Boxen sollte ich schon mal in die engere Auswahl nehmen? Spannend finde ich die Sonics Argenta. Es können aber auch gerne Standboxen sein. Ach so - mein Budget ist ca. 2300 Euro für Box und Amp zusammen (gerne auch gebraucht).

Gruß

Peter
Jeremy
Inventar
#2 erstellt: 03. Sep 2008, 17:47
Tja, Du könntest schauen, daß Du jetzt in der 2 Jahreshälfte ein gut erhaltenes gebrauchtes Paar Dynaudio Focus 220 ergatterst - auf ebay oder in Audio-Markt - da Dir der Klang der Focus 110 so gut gefallen hat.

2300,--€ ist halt jetzt auch kein Riesenbudget, welches unzählige Optionen offenhält.

Die Sonics Aregenta sind ja nun auch nur kompakte Zwei-Wege-Systeme (warum sollten ausgerechnet DIE Dein 25qm-Wohnzimmer raumfüllend beschallen bzw. das können, was die Focus 110 nicht konnten?), dazu noch deutlich heller abgestimmt, als die ges. Focus-Serie.

Wenn Du jetzt ein richtig ordentliches Budget hättest, würde ich sagen: Hör Dir mal die großen Phonar Veritas P-7 an - wäre vermutl. genau das, was Du suchst:

"Angebots-ID in www.audio-markt.de : 3130820164
Verkäufer: Klang Konzeption
56206 Kammerforst
Deutschland
Tel.:02624-3515
Neupreis: 2.650,-- EUR
Beschreibung: Phonar Veritas P7 - K.K Improvementkit - der neueste Wahnsinnslautsprecher von Phonar. Fragen zum Klang und Handling werden telefonisch beantwortet."

Aber da liegt schon der Neupreis pro Paar über Deinem angeg. Budget.

Beste Grüße

Bernhard
LaVeguero
Inventar
#3 erstellt: 03. Sep 2008, 23:21
Hi,

Bei 2300 Euro würde ich rund 500-800 für den Verstärker (z.B. NAD, Music Hall, Creek) und den Rest in die Boxen stecken.

...3m Hörabstand sind sehr viel. Du solltest Deine Hörplatzsituation überdenken, falls Du bei Kompakten bleibst.

In Sachen Raumabbildung würde ich Dir jedenfalls dazu raten. Und zwar in beiden Fällen: Abstand und Kompakten. Denn die sind meiner Erfahrung nach in dieser Hinsicht Standlautsprechern überlegen.

Hast Du mal über einen guten Subwoofer nachgedacht? Aus meiner Sicht für jedes Setup eine echte Bereicherung.

Als Alternative zu den 110ern fällt mir natürlich erstmal die große Schwester ein. Vlt. auch eine gebrauchte Contour S 1.4... (gerade bei audio-markt.de online)

In Sachen Raumabbildung sind für mich Koax-Systeme die erste Wahl. Mein persönlicher Favorit ist ME Geithain. Ich selbst besitze die ME25. Alternativen wären KEF und Tannoy. Preislich weiter oben: Thiel.

Falls sich an Deinem Hörabstand nichts ändern lässt, führt aus meiner Sicht kein Weg an Standlautsprechern vorbei. Die Thiels und Geithains liegen dann außerhalb Deines Budgets. Tannoy und KEF haben aber was im Angebot. Qualitativ ist das aber eine Liga unter den gleichpreisigen Kompakten.


[Beitrag von LaVeguero am 04. Sep 2008, 08:22 bearbeitet]
Nitrofunk
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 04. Sep 2008, 11:09
Auch, wenn mich hier jetzt einige´für bekloppt erklären: Habe gesehen, dass es die Magnat Quantum 908 für 1200 Öcken gibt (vormals ca. 3000 Euro und einige euphorische Tests). Ich assoziiere mit Magnat immer Bumm-Bumm und Golf GTI - liege ich da falsch? Wäre das evtl. eine Alternative (geht aber wahrscheinlich klanglich in eine klanglich komplett andere Ecke als die Dynaudios, oder?)?
Peter
braunschweiger35
Stammgast
#5 erstellt: 04. Sep 2008, 11:52

LaVeguero schrieb:
...3m Hörabstand sind sehr viel. Du solltest Deine Hörplatzsituation überdenken, falls Du bei Kompakten bleibst.

Also jetzt mal ehrlich: Nitrofunk hat einen 25m² Raum, z.B. also 5x5 m. Da halte 3m Hörabstand für völlig normal - vorausgesetzt er will seinen Raum auch noch für etwas anderes nutzen als Musikhören - z.B. für's Wohnen!
Ich wäre überrascht, wenn er für 2300€ keine Lautsprecher bekommt, die in diesem nicht gerade riesigen Raum sehr gut klingen! Natürlich keine "Kompakten", aber darauf hat er sich ja auch gar nicht festgelegt, oder? Die Dynaudio Focus 220 gehören für mich definitiv in die Gruppe geiegneter Kandidaten.

Gruß,
Carsten
LaVeguero
Inventar
#6 erstellt: 04. Sep 2008, 12:00
...3m sind für Kompakte zu viel. Dabei bleibe ich.

Zu den Magnats: Lass Dich nicht von nie realisierten UVPs oder Tests blenden. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie Dir gefallen.

Er hat übrigens ein GESAMTBUDGET von 2300 Euro. Also INKL. Verstärker.


[Beitrag von LaVeguero am 04. Sep 2008, 12:01 bearbeitet]
braunschweiger35
Stammgast
#7 erstellt: 04. Sep 2008, 12:05

LaVeguero schrieb:
...3m sind für Kompakte zu viel. Dabei bleibe ich. ;)

Da gebe ich dir recht! Deshalb vielleicht besser Stand-LS... Aber die sollte er auch für 1800€ bekommen. Ob's dafür die Focus 220 gibt, weiß ich allerdings nicht.
_axel_
Inventar
#8 erstellt: 04. Sep 2008, 12:58

braunschweiger35 schrieb:
Da halte 3m Hörabstand für völlig normal - vorausgesetzt er will seinen Raum auch noch für etwas anderes nutzen als Musikhören - z.B. für's Wohnen!

Auch bei größeren Räumen kann es vorteilhaft sein, näher an die LS heranzurücken. Das läßt sich m.E. auch nicht immer mit anderen, 'größeren' LS kompensieren.
Aber natürlich sind wohnraumtechnisch eben manchmal Kompromisse nötig, hast Recht.

Ob er näher ranrücken kann und möchte, muss er entscheiden.

Gruß
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 04. Sep 2008, 14:00
ich schmeiss mal folgendes in die runde:

http://www.nubert.de...D_{EOL}&categoryId=3

tfriedl
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 04. Sep 2008, 14:10

LaVeguero schrieb:
...3m sind für Kompakte zu viel. Dabei bleibe ich.


auch wenn man zusätzlich einen sub hat? stehe nämlich auch kurz davor neue boxen zu kaufen und wollte eigentlich kompakte kaufen - aber mein abstand wäre auch in etwa 3 - 3.5m
LaVeguero
Inventar
#11 erstellt: 04. Sep 2008, 14:40
...es geht ja nicht nur um Bass, sondern in erster Linie um die Raumabbildung und den Pegel. Ein Stereodreieck von 3,5m halte ich auch bei Standlautsprechern für das obere Ende des Sinnvollen. Aber das soll jeder selbst entscheiden. Boxenrücken kostet ja nichts. Ich finde einfach, dass das Nahfeld oder Abstände unter 2m einfach um Längen besser klingen.

Oft "zerfällt" das Klangbild einfach, meist auch deswegen, weil die LS (trotz viel Platz) kaum Abstände zu den Wänden haben und man praktisch nur im Diffusschall hockt.

Ich halte die Raumgröße für eh nicht entscheidend in der Frage, ob man Kompakte oder Stand-LS anschafft – viel wichtiger ist im Grunde die Größe des Stereodreiecks.
Nitrofunk
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 05. Sep 2008, 12:38
Die Nulines von Nubert habe ich auch schon in die engere Wahl gezogen. Ebenfalls interessant finde ich die Phonar P5, die Kef XQ5 und - natürlich - die Dynaudio Focus 220, wobei ich die gebraucht noch nirgendwo gesehen habe.
Gruß
Peter
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 05. Sep 2008, 12:59

Nitrofunk schrieb:
Die Nulines von Nubert habe ich auch schon in die engere Wahl gezogen. Ebenfalls interessant finde ich die Phonar P5, die Kef XQ5 und - natürlich - die Dynaudio Focus 220, wobei ich die gebraucht noch nirgendwo gesehen habe.
Gruß
Peter


och, die 220 taucht schon immer mal wieder in der bucht oder dem audiomarkt auf.
CarstenO
Inventar
#14 erstellt: 05. Sep 2008, 16:32

Nitrofunk schrieb:
Zurzeit habe ich die Dynaudio Focus 110 und den Marantz PM7001. Allerdings ist diese Kombi für mein Wohnzimmer (rund 25qm, Anlage steht an der Kopfseite, Hörabstand etwa 3 Meter) etwas unterdimensioniert. Meine Frage: Mir gefällt der Sound der Dynaudios echt gut. Allerdings suche ich Boxen mit etwas mehr Autorität und solche, die besser zu dem recht großen Raum/Hörabstand passen. Sie sollten einen ähnlichen Klangcharakter wie die Dynaudios besitzen - sprich: eine möglichst große, gut gestaffelte Bühne zeichnen (das Wichtigste für mich!), fein auflösen und nicht effekthascherisch klingen. Nicht so doll finde ich, dass die Dynaudios für den Raum "zu klein" klingen und recht anspruchsvoll in der Verstärkerwahl sind (in Verbindung mit dem Marantz klingen sie etwas gebremst).


Hallo Peter,

ich habe neben meiner Focus 140 auch die Focus 110 im eigenen Hörraum (19 qm) gehört.

Ich betreibe die Focus 140 an einem Creek 5350 SE. Auf Grund Deiner Beschreibung würde ich die Verstärkerwahl überdenken und mir vom nächsten geeigneten Händler andere Verstärker ausleihen.

Die Focus 110 benötigt spürbar mehr Leistung als die Focus 140. Den Marantz PM 7001 halte ich sowohl klanglich, als auch leistungsmäßig für unpassend. M.E. reizt er die Focus 110 allein schon auflösungsmäßig nicht aus.

Das fehlende Maß an Autorität könnte nach der Verstärkerwahl ein klanglich passender Dynaudio-Sub erzielen.

Carsten
Nitrofunk
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 15. Sep 2008, 23:35
Hi! Meine Recherchen haben sich jetzt auf die Phonar Veritas P5, die KEF XQ5 und die Dynaudio Focus 220 bzw. die Dynaudio Contour 1.8 MKII fokussiert. Die Phonars könnte ich mir bei einem Händler anhören. Die KEFs wären ein Blindkauf (die angebliche geniale Abbildung der LS reizt mich) und die Dynaudios wären klanglich nah an der 110 dran. Welchen dieser vier Speaker würdet Ihr favorisieren? Ist die "alte" 1.8 MK II mit der neueren Focus 220 vergleichbar? Wie schlägt sich die Veritas P5 im Vergleich zur 220er?
Gruß
Peter
CarstenO
Inventar
#16 erstellt: 16. Sep 2008, 06:16

Nitrofunk schrieb:
und die Dynaudios wären klanglich nah an der 110 dran.


Selbst gehört? Gerade bezogen auf "große Bühne" bin ich da anderer Meinung.
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 16. Sep 2008, 07:16
ein blindkauf kann nur eins: SCHIEF GEHEN !
CarstenO
Inventar
#18 erstellt: 16. Sep 2008, 07:18

premiumhifi schrieb:
ein blindkauf kann nur eins: SCHIEF GEHEN !


Ja, zumindest ist es eine mit an Sicherheit grenzende Wahrscheinlichkeit.
Nitrofunk
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 16. Sep 2008, 09:01
Das mit dem Blindkauf stimmt ja - aber ich kann mir nun mal keine Contour 1.8 MK2 anhören, weil kein Hifi-Händler die Box mehr führt (zumindest keiner in meiner Nähe). Die Phonar hat ein Händler bei mir um die Ecke. Aber auch mit der Dynaudio Focus 220 wird's schwierig. So leid mir's tut - ich bin nun mal auf Tipps und Klangbeschreibungen angewiesen. Und im allerschlimmsten Fall muss ich die Box wieder verkaufen. So doof das auch ist. Deswegen bin ich für Beschreibungen/Vergleiche zwischen Contour 1.8/Focus 220 und meinen Focus 110 sehr dankbar.
Gruß
Peter
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 16. Sep 2008, 09:07
von wo kommst du ? zwecks händler-suche.
CarstenO
Inventar
#21 erstellt: 16. Sep 2008, 09:10

Nitrofunk schrieb:
Deswegen bin ich für Beschreibungen/Vergleiche zwischen Contour 1.8/Focus 220 und meinen Focus 110 sehr dankbar.
Gruß
Peter


Was war an meinem Vorschlag schlecht, an Boxen, die Dir gefallen einen geeigneteren Verstärker zu hören und ggf. um einen Subwoofer zu ergänzen?
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 16. Sep 2008, 09:12

CarstenO schrieb:

Nitrofunk schrieb:
Deswegen bin ich für Beschreibungen/Vergleiche zwischen Contour 1.8/Focus 220 und meinen Focus 110 sehr dankbar.
Gruß
Peter


Was war an meinem Vorschlag schlecht, an Boxen, die Dir gefallen einen geeigneteren Verstärker zu hören und ggf. um einen Subwoofer zu ergänzen?


dann kann er die focus 110 auch behalten.

http://cgi.ebay.de/D..._trksid=p3286.c0.m14
CarstenO
Inventar
#23 erstellt: 16. Sep 2008, 09:39
Markus, genau so hatte ich mir das gedacht.


[Beitrag von CarstenO am 16. Sep 2008, 09:40 bearbeitet]
Nitrofunk
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 16. Sep 2008, 10:48
Ich wohne im Westerwald, etwa eine halbe Stunde von Koblenz entfernt. Einen Sub habe ich schon, es klingt auch ganz prima, aber mich nervt einerseits der schwarze Klotz im Raum und andererseits fehlen mir so'n bisschen die unteren Mitten im Sound, die ich selbst mit dem Sub nicht hinbekomme. Die Dynaudios ist und bleiben eben zu klein für den Raum/die Hörposition...
Peter
CarstenO
Inventar
#25 erstellt: 16. Sep 2008, 10:55

Nitrofunk schrieb:
andererseits fehlen mir so'n bisschen die unteren Mitten im Sound, die ich selbst mit dem Sub nicht hinbekomme. Die Dynaudios ist und bleiben eben zu klein für den Raum/die Hörposition...
Peter


okay, ich klinke mich aus.
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 16. Sep 2008, 12:48

CarstenO schrieb:


Hallo Peter,

ich habe neben meiner Focus 140 auch die Focus 110 im eigenen Hörraum (19 qm) gehört.

Ich betreibe die Focus 140 an einem Creek 5350 SE. Auf Grund Deiner Beschreibung würde ich die Verstärkerwahl überdenken und mir vom nächsten geeigneten Händler andere Verstärker ausleihen.

Die Focus 110 benötigt spürbar mehr Leistung als die Focus 140. Den Marantz PM 7001 halte ich sowohl klanglich, als auch leistungsmäßig für unpassend. M.E. reizt er die Focus 110 allein schon auflösungsmäßig nicht aus.



hier liegt auch für mich ein mögliches problem. dynies profitieren von laststabilen verstärkern !
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 16. Sep 2008, 12:51

Nitrofunk schrieb:
Ich wohne im Westerwald, etwa eine halbe Stunde von Koblenz entfernt. Einen Sub habe ich schon, es klingt auch ganz prima, aber mich nervt einerseits der schwarze Klotz im Raum und andererseits fehlen mir so'n bisschen die unteren Mitten im Sound, die ich selbst mit dem Sub nicht hinbekomme. Die Dynaudios ist und bleiben eben zu klein für den Raum/die Hörposition...
Peter


in koblenz müsste es doch einen renomierten, seriösen hifi-händler geben ( kein fach-blöd-markt )
dk850
Stammgast
#28 erstellt: 12. Okt 2008, 11:39

Nitrofunk schrieb:
Hi!

Ich habe vor, mir ein Paar neue Speaker und einen neuen Amp zuzulegen. Zurzeit habe ich die Dynaudio Focus 110 und den Marantz PM7001. Allerdings ist diese Kombi für mein Wohnzimmer (rund 25qm, Anlage steht an der Kopfseite, Hörabstand etwa 3 Meter) etwas unterdimensioniert. Meine Frage: Mir gefällt der Sound der Dynaudios echt gut. Allerdings suche ich Boxen mit etwas mehr Autorität und solche, die besser zu dem recht großen Raum/Hörabstand passen. Sie sollten einen ähnlichen Klangcharakter wie die Dynaudios besitzen - sprich: eine möglichst große, gut gestaffelte Bühne zeichnen (das Wichtigste für mich!), fein auflösen und nicht effekthascherisch klingen. Nicht so doll finde ich, dass die Dynaudios für den Raum "zu klein" klingen und recht anspruchsvoll in der Verstärkerwahl sind (in Verbindung mit dem Marantz klingen sie etwas gebremst). Ich weiß, dass ich um ein Probehören nicht umherkomme - aber welche Boxen sollte ich schon mal in die engere Auswahl nehmen? Spannend finde ich die Sonics Argenta. Es können aber auch gerne Standboxen sein. Ach so - mein Budget ist ca. 2300 Euro für Box und Amp zusammen (gerne auch gebraucht).

Gruß

Peter



Hallo Peter,

was hältst Du von den ASW Cantius VI SE in Kirsche? Erst 11 Monate Jung.

Gruß
d-fens
Inventar
#29 erstellt: 12. Okt 2008, 14:49
@Nitrofunk

Wenn du wirklich keine Möglichkeit zum Probehören hast, dann bleibt dir ja nur ein Blindkauf.
Die Gefahr ist am niedrigsten wenn du eine Focus 220 nehmen würdest, da du den grundlegenden Klang ja schon kennst.
Die haben dann auch die richtige Grösse um ein üppiges Klangbild zu erzeugen und dem Sound Volumen zu verleihen.

Wie die anderen schon gesagt haben, sind bei ebay und im audiomarkt öfter mal ein Paar Focus 220 zu ergattern.Der Preis für ein fast neues Paar liegt dann bei 1600-1700 Euro.
Nitrofunk
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 21. Feb 2009, 14:30
Kleines Update: Es sind die Focus 140 geworden. Mit denen bin nich voll zufrieden.
Peter
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 21. Feb 2009, 18:32
supi ! willkommen bei den "dynaudioten"
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Amp für Dynaudio Focus 110?
Nitrofunk am 31.03.2008  –  Letzte Antwort am 03.04.2008  –  59 Beiträge
Alternative Lautsprecherständer für Dynaudio Focus 110
mpietro am 17.09.2011  –  Letzte Antwort am 18.09.2011  –  3 Beiträge
Verstärker für die Dynaudio Focus 110
djhydason am 01.10.2007  –  Letzte Antwort am 04.11.2007  –  31 Beiträge
Wertermittlung Dynaudio Focus 110 bzw. 140
bigahuna am 01.02.2015  –  Letzte Antwort am 01.02.2015  –  5 Beiträge
Passender Amp für Dynaudio Focus 110
forest-mike am 15.11.2008  –  Letzte Antwort am 29.11.2008  –  7 Beiträge
Welche Boxenständer für Dynaudio Focus 140?
1=2 am 28.07.2010  –  Letzte Antwort am 28.07.2010  –  3 Beiträge
Neuanschaffung Dynaudio Focus 110 - neuer Verstärker fällig ? 300-400 Euro
Nicolas92 am 05.12.2012  –  Letzte Antwort am 08.12.2012  –  14 Beiträge
NAD C352 an Dynaudio Focus 110
bigahuna am 10.09.2014  –  Letzte Antwort am 18.12.2014  –  21 Beiträge
Dynaudio Focus 110 vs Contour 1.1
Partyfaß am 05.08.2010  –  Letzte Antwort am 06.08.2010  –  7 Beiträge
Verstärker für Dynaudio Focus 220II
Widi10 am 02.11.2011  –  Letzte Antwort am 25.10.2012  –  18 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • Marantz
  • KEF
  • ASW
  • Magnat
  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 32 )
  • Neuestes MitgliedCarsten1980
  • Gesamtzahl an Themen1.344.832
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.731