Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


NAD C352 an Dynaudio Focus 110

+A -A
Autor
Beitrag
bigahuna
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Sep 2014, 13:45
Hi zusammen,

hat jemand Erfahrung mit der Kombination NAD C352 und Dynaudio Focus 110? Ich hab die Focus an einem NAD C375BEE probegehört und der LS-Regler war dort schon relativ weit oben um eine angemessene Lautsärke zu erzeugen. Der 352 ist ja etwas schwächer. Geht das auf Dauer gut?

Danke fürs lesen

Danke und viele Grüße
Mike
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 10. Sep 2014, 16:30
Hallo,

ich weiß ja nicht was Du als "angemessene Lautstärke" empfindest, es muss aber relativ laut sein. Ein weit aufgerissener 375 sollte die Focus an die Grenze ihrer Möglichkeiten bringen. Der kleinere Verstärke sollte auch keine Probleme haben die kleine Focus an die Grenze zu bringen. Nur wenn du aber mehr Spitzenpegel haben möchtest, brauchst Du andere Lautsprecher.

Gruß
Bärchen
ATC
Inventar
#3 erstellt: 10. Sep 2014, 17:25
Moin,

was ist denn "relativ weit oben"?
Uhrzeit hilft bei der Beschreibung.

Einen NAD C 352 hatte ich auch schonmal,
wenn es über 11 Uhr geht würde ich mal über andere Lautsprecher nachdenken.

Gruß
bigahuna
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 11. Sep 2014, 07:32

was ist denn "relativ weit oben"?
Uhrzeit hilft bei der Beschreibung.


Bei gehobener Zimmerlautstärke war er bei ca. 11 Uhr.

Was wäre denn ein angemessener Preis für ein paar gebrauchte, sehr gut erhaltene, ca. 4 Jahre alte Focus 110? Ich habe ein Angebot und mich würde interessieren ob das ok ist...

Danke
CarstenO
Inventar
#5 erstellt: 11. Sep 2014, 07:51
Die kosteten zuletzt rund 400 EUR pro Stück neu. Ich wuerde ein gut erhaltenes Paar bei 600 EUR sehen.

Die Focus 110 braucht in der Tat sehr viel Leistung und ich würde den C 352 als Minimum sehen, jedoch vom 375 Abstand nehmen, weil ich ihn zwar leistungsstark, aber nicht detailliert klingend finde. Tipp: Musical Fidelity M6i.


[Beitrag von CarstenO am 11. Sep 2014, 07:52 bearbeitet]
bigahuna
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 11. Sep 2014, 08:06
Hi Carsten,


CarstenO (Beitrag #5) schrieb:
Tipp: Musical Fidelity M6i.


danke für die Tip, aber ich bin was das Budget angeht leider etwas eingeschränkt. Der c352 ist erstmal gesetzt und ich suche für ca. 800-1000 € kompakte Lautsprecher. Sehr gern auch gebraucht. Zusätzliche 1600€ für einen neuen Amp sprengen das Budget bei weitem...


CarstenO (Beitrag #5) schrieb:
Ich wuerde ein gut erhaltenes Paar bei 600 EUR sehen.


Na dann muss ich nochmal verhandeln gehen Er will mehr dafür haben.

Danke für die Antworten!

Grüße
Mike
CarstenO
Inventar
#7 erstellt: 11. Sep 2014, 08:13
Ich halte den C 352 auch fuer einen guten Verstärker. Spaeter sähe ich bei ansonsten guten Quellgeraeten und korrekter Aufstellung dort noch Potenzial, wegen des Leistungsbedarfs der Boxen. Die grössere Focus 140 ist deutlich genügsamer. Hatte beide schon hier.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 11. Sep 2014, 08:38
Warum muss es unbedingt ein NAD sein, andere Mütter haben auch schöne Töchter und 1600€ respektive
1800€ für den MF M6i würde ich jetzt auch nicht für einen Verstärker der nichts weiter zu bieten hat ausgeben.

Das gleiche gilt übrigens für die Lsp., vor allem wenn der Verkäufer auch noch "Mondpreise" dafür aufruft!

Dir ist auch bewusst, das die Lsp. in Verbindung mit dem Raum (Akustik), der Aufstellung und dem Hörplatz
entscheidend für das klangliche Ergebnis sind, der Verstärker muss halt so viel Leistung zur Verfügung stellen,
das die angeschlossenen Lsp. den gewünschten Pegel abgegeben können ohne das der Amp im Grenzbereich
spielt, die Focus 110 ist aber auch kein geeigneter Lsp. zum laut hören, das nur mal am Rande.

Was wäre denn deine Schmerzgrenze für den Verstärker bzw. wie hoch ist überhaupt dein Gesamtbudget?

Ein paar detaillierte Infos zum Raum wären sicherlich auch ganz hilfreich um passende Vorschläge zu machen.

Glenn
bigahuna
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 11. Sep 2014, 10:18
Hi Glenn,

danke für die Ausführliche Antwort. Dachte nicht, dass ich hier so viele Antworten bekomme und bin wirklich positiv überrascht!


Warum muss es unbedingt ein NAD sein, andere Mütter haben auch schöne Töchter und 1600€ respektive
1800€ für den MF M6i würde ich jetzt auch nicht für einen Verstärker der nichts weiter zu bieten hat ausgeben.


Ich habe den NAD schon zu Hause stehen und will keinen neuen kaufen. Sorry, war vielleicht missverständlich ausgedrückt.

Ich hatte bisher folgende Kombination: NAD C352 und KEF Q7 in einem ca. 30qm großen Raum. Damit war ich auch immer recht zufrieden. Leider mussten wir relativ kurzfristig umziehen und mein neues Wohnzimmer ist deutlich kleiner als das alte. Der Raum ist ca. 4x5 Meter groß, ich sitze an der langen Seite mit ca. 80cm Abstand zur Rückwand. Gegenüber stehen die Boxen, der Abstand zur Rückwand beträgt ca. 50-60 cm. Die KEFs sind hierfür jetzt leider zu überdimensioniert. Das kann natürlich auch an dem Raum ansich und nicht nur an der Größe liegen aber ich werde von deren Bassgewalt etwas erschlagen und das entspannte Musikhören gestaltet sich seither eher anstrengend. Ich hab die LS testweise auch im Raum verschoben und auch fast mitten rein gestellt. Es ändert sich nicht viel am viel zu dominanten Bass. Auch ist es meiner Frau glaube ich nicht unrecht wenn was kleineres im Zimmer steht

Ich versuche dann mal den Fragebogen auszufüllen

-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
Verstärker ist da, Geld für Boxen ca. 700-1000 Euros

-Wie groß ist der Raum?
ca. 4x5 Meter, LS stehen an der langen Seite, Couch gegenüber. Abstand Couch zur Rückwand ca. 70cm, Abstand LS zur Rückwand ca. 50cm

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)
Abstand zwischen den LS ca. 2 bis 2,5 Meter, seitl. Wandabstand rechte Box ca. 60cm, seitl. Wandabstand linke Box ca. 2 Meter, Abstand Boxen zur Rückwand ca. 50cm

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Kompakte oder kleine StandLS bzw. StandLS die mit kleineren Räumen klar kommen

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
Egal

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
Kein Subwoofer

-Welcher Verstärker wird verwendet?
NAD C352

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
Ambient, Elektro, Jazz, Pop, manchmal auch was rockigeres. Querbeet :), Filme

-Wie laut soll es werden?
Meistens eher leise bis normale Zimmerlautstärke. Keine hohen Pegel.

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
Ich bin durch die Q7 etwas verwöhnt, es geht aber auch gut ohne Tiefbass. Das Gesamtbild muss halt passen.

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
Nein.

-Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?

B&W CM5:
Der erste Eindruck war super. Sehr räumlich und mit breiter Bühne. Die LS sind akustisch verschwunden und waren nicht mehr wirklich ortbar. ABER: Ich fand es nach längerer Zeit etwas anstrengend. Vor allem im Vergleich mit z.B. der Focus 110 wirkte es als ob die B&Ws sich in den Vordergrund drängen und von allem etwas zuviel zum Hörer schicken würden. Der Bass hat mir aber relativ gut gefallen. Recht tief und nicht zu viel.

Dynaudio Focus 110:
Sie waren leiser, die Bühne war nicht so breit und die Musik stand nicht so arg im Raum wie bei den CM5. Aber ansonsten haben sie mir viel besser gefallen. Die Musik als ganzes kam besser rüber und es war nach ein paar Minuten deutlich angenehmer ihnen zuzuhören als den CM5. Eher wie wenn jemand einem was vorsingt und nicht anschreit

KEF Q7:
Meine bisherigen LS. Ich war immer zufrieden. Sie hatten (mehr als) genug Bass, die Mitten (vor allem Stimmen) waren super. Die Höhen waren hier etwas verdeckt, aber ich bin kein Neutralitätsfetischist und hab den Höhenregler meines Verstärkers zur Anpassung verwendet und auf ca. 15 UHR gestellt. Damit war es dann auch gut

Nubox 400:
Hatte ich vor den KEFs. Und war damit auch immer zufrieden. Bis ich damals die KEFs (Q5) bei einem Bekannten gehört und mir darauf die Q7 geholt habe.

-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)
Nein

- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)
Raum Stuttgart

Danke nochmals und viele Grüße
Mike
Fanta4ever
Inventar
#10 erstellt: 11. Sep 2014, 12:14
Hallo,

du könntest dir mal die KEF LS 50 anhören.

LG Beyla
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 11. Sep 2014, 13:38
Wenn Dir die KEF Q7 klanglich gefallen und in deinem Raum nur Probleme im Bass bereiten,
wie wäre es denn mit einem DSP, der NAD bietet ja die benötigten Ein und Ausgänge, zu dem
ist noch gar nicht sicher ob andere Lsp. besser klingen, insbesondere bei einem Gebrauchtkauf
ist das Risiko nicht gerade gering, bei einem Neukauf hättest Du zumindest ein Rückgaberecht.

Wenn Du nicht selbst Hand anlegen willst, wäre der Antimode Dual Core 2.0 eventuell eine
interessante Alternative für Dich, den kann bis 500 Hz automatisch einmessen und wenn es
gewünscht lässt sich die Einmessung mit dem PC auch noch nach dem eigenen Geschmack
anpassen, das gilt dann auch für alle zukünftigen Lsp. und das Antimode kann noch mehr.

http://www.ak-soundservices.de/am2dualcore.html

Glenn
bigahuna
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 11. Sep 2014, 14:20
Puh, na das kann ja was werden

Ich werde dann vermutlich ich das Angebot der Focus ausschlagen, lieber in Ruhe weitersuchen und versuchen, ein paar LS (Kompakt und Stand) zu Hause auszuprobieren.

Dann werde ich ja sehen ob es ein generelles Problem ist oder ob es an den LS liegt...

Danke
Mike
CarstenO
Inventar
#13 erstellt: 11. Sep 2014, 14:26

bigahuna (Beitrag #12) schrieb:
versuchen, ein paar LS (Kompakt und Stand) zu Hause auszuprobieren.


Hast Du die Focus 110 nicht zu Hause gehört?
bigahuna
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 11. Sep 2014, 14:37
Nein. Habe ich noch nicht. Ich hätte sie auch nur gekauft wenn ein Probehören mit ggf. Rückgaberecht möglich gewesen wäre. Mal sehen ob sich das noch verhandeln lässt. Ansonsten werde ich wie gesagt weitersuchen und berichten.
CarstenO
Inventar
#15 erstellt: 11. Sep 2014, 14:47
Im Raum, der für eine Betonung in der Basswiedergabe sorgt, ist die Focus 110 bestimmt eine geeignete Auswahl.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 11. Sep 2014, 14:55
Reine Spekulation, die man mit einem DSP in einem gewissen Rahmen gut umgehen kann....

Wird aber leider von vielen Anwendern immer noch mit Skepsis begegnet, Schade eigentlich.....

Glenn
bigahuna
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 11. Sep 2014, 15:05

GlennFresh (Beitrag #16) schrieb:
Reine Spekulation, die man mit einem DSP in einem gewissen Rahmen gut umgehen kann....
Wird aber leider von vielen Anwendern immer noch mit Skepsis begegnet, Schade eigentlich.....
Glenn


Hi Glenn,

ich hab mir die Webseite dazu angeschaut und finde das Konzept schon interessant. Bei LS im preislichen Rahmen eines vielfachen des DSP ist die Bereitschaft so (relativ) viel Geld für ein solches Gerät auszugeben bestimmt viel höher. Wenn aber der preisliche Rahmen für LS ungefähr gleich hoch ist wie für das DSP dann kann ich schon verstehen dass viele auch gerne mal andere LS ausprobieren. Mach ja auch Spass

Viele Grüße
Mike
ATC
Inventar
#18 erstellt: 11. Sep 2014, 17:25
Moin,

nach Murr in den Hifi Keller dürftest du ne halbe Stunde benötigen,
eventuell kannst du dort einige interessante Lautsprecher anhören.
Ne KEF R 300 wäre der klanglich unnervige Lautsprecher aus dem Sortiment für den kleinen Raum.

Das scheint Gebraucht/B-Ware zu sein:
http://www.audio-markt.de/_markt/item.php?id=9582258279&
gibt es aber auch hier als Aussteller
http://www.audio-markt.de/_markt/item.php?id=8289848048&

geht klanglich auch in die gesuchte Richtung.

Gruß
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 11. Sep 2014, 18:08
Nun, gute DSP gibt es für etwas mehr als 100€, allerdings muss man sich dann mit der Materie beschäftigen,
die messen dann nicht mehr automatisch ein, den Antimode hatte ich genau aus diesem Grund empfohlen
und wenn im Raum nichts an der Akustik gemacht wurde klingt jeder Lsp. nur so gut wie der Raum es zulässt.

http://www.oaudio.de/MiniDSP/OmnesAudio-MiniDSP-2x4-Boxed.html

War aber nur als Alternative bzw. Tipp gedacht, was Du daraus machst bleibt natürlich ganz alleine Dir überlassen.

Glenn
bigahuna
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 18. Dez 2014, 15:53
So, nur damit das hier richtig abgeschlossen wird. Musste das Thema leider etwas liegen lassen. Familie, Beruf, Grippe im Endlosloop

Ich hab mit den Q7 noch eine Weile rumprobiert, aber das ist in dem neuen Raum nix geworden. Wie schon geschrieben war der Bass einfach zu heftig und die Bühne, die ich vorher in dem größeren Raum immer sehr gut dargestellt fand, wollte in dem neuen, kleineren Raum einfach nicht mehr richtig entstehen. Keine Ahnung ob der Sitzabstand von guten 2 Metern einfach zu nah für die großen Boxen ist.

Ich hab mir wie gesagt ein paar Kompakte angehört. Die Focus, ein paar Audience und ein paar Nuline 34. Leider nur die Nuline bei mir zu Hause. Aber die fand ich da richtig gut. Und da es im Gebrauchtmark auf der Nubert Seite zu der Zeit ein Paar Nujubilee 35 inkl. Stands und ABL gab, hab ich nach einiger Recherche einfach zugeschlagen... Probehören ging leider nicht, weil es die Boxen nur zum Jubiläum 2010 gab und die seither nicht mehr hergestellt werden...

Da ich aber die Nuline super fand und ein Freund von mir mal die "Vorgänger" (Nuwave) hatte, die mir dort auch gefallen haben, hab ich es mal riskiert. Im schlimmsten Fall hätte ich sie halt wieder verkauft.

Und seither stehen die da und kommen erstmal auch nicht mehr weg. Ich bin voll begeistert. Super Auflösung, schöne Bühne und ein abrundtiefer und mächtiger Bass. Hätte nie gedacht, dass von kompakten LS so ein Fundament produziert werden kann. War also ein glücklicher (halb blinder) Kauf.

Im Vergleich mit den KEF finde ich die Jubilees in fast allen Belangen besser. Die Bühne ist bei den Jubilees gefühlt ein wenig schmaler, aber dafür ist die Ortbarkeit besser. Ich weiß, das klingt komisch weil das ja die Paradedisziplin der Koax Systeme ist. Ist aber (zumindest nach meinem Empfinden) so. Bei manchen Frequenzen dröhnt es immer noch ein wenig, aber lang nicht mehr so wie bei den großen KEFs und auch nur wenn man lauter hört.

Ein weiterer deutlicher Vorteil der Jubilees ist, dass man auch schlecht aufgenommene Musik wieder viel besser hören kann. Hier gab es Lieder, die mit den KEFs deutlich keinen Spaß mehr gemacht haben. Die klangen da richtig schlecht. Und mit den Jubilees sind die wieder richtig gut hörbar.

Stimmen werden von den Jubilees nach meinem Empfinden genauso gut wie von den KEFs reproduziert, ein wenig schärfer vielleicht, aber nicht schlechter.

Was die Jubilees trotz ABL nicht ganz hinbekommen ist das Tiefbassfundament, welches die KEFs (vor allem bei Filmen) hingelegt haben. Da hat tatsächlich das Sofa gewackelt wenn mans drauf angelegt hat. Aber das ist einfach die größere Membranfläche und das Volumen der Boxen.

Ansonsten bin ich super happy.

Danke an alle hier für eure bisherigen Tipps und Hilfebeiträge.

Grüße
Mike
Fanta4ever
Inventar
#21 erstellt: 18. Dez 2014, 15:59
Hallo Mike,
vielen Dank für die Rückmeldung, ich wünsche dir eine Menge Spaß mit den Jubilees

LG
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dynaudio Focus 110 an NAD C 315BEE - geht das?
peter1070 am 28.08.2008  –  Letzte Antwort am 31.08.2008  –  24 Beiträge
hilfe!kaufberatung dynaudio focus 110 a!
andiburger am 27.12.2009  –  Letzte Antwort am 27.12.2009  –  24 Beiträge
Verstärker für die Dynaudio Focus 110
djhydason am 01.10.2007  –  Letzte Antwort am 04.11.2007  –  31 Beiträge
NAD & Dynaudio
frage am 08.02.2004  –  Letzte Antwort am 09.02.2004  –  5 Beiträge
Amp für Dynaudio Focus 110?
Nitrofunk am 31.03.2008  –  Letzte Antwort am 03.04.2008  –  59 Beiträge
Dynaudio Focus 140 an Marantz PM15
gasr64 am 03.12.2006  –  Letzte Antwort am 03.12.2006  –  2 Beiträge
Dynaudio Focus 110 oder Focal 908?
Nitrofunk am 09.09.2006  –  Letzte Antwort am 10.09.2006  –  7 Beiträge
Passender Amp für Dynaudio Focus 110
forest-mike am 15.11.2008  –  Letzte Antwort am 29.11.2008  –  7 Beiträge
Dynaudio Focus 110 vs Contour 1.1
Partyfaß am 05.08.2010  –  Letzte Antwort am 06.08.2010  –  7 Beiträge
Alternative Lautsprecherständer für Dynaudio Focus 110
mpietro am 17.09.2011  –  Letzte Antwort am 18.09.2011  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • NAD
  • KEF
  • Bowers&Wilkins
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.068
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.250