Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker für die Dynaudio Focus 110

+A -A
Autor
Beitrag
djhydason
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 01. Okt 2007, 14:36
Hi,


ich bin nun bald Besitzer eines Paares Dynaudio Focus 110. Habe bis dahin einiges ausprobiert.

Angefangen hat alles in meinem ca. 15 qm großen Raum mit einem Paar Kef Q5 an einem Marantz Pm 7001. Die meißten werden sich jetzt schon denken :" 15 qm und da drin eine Q5 ??? " Der Sitzplatz ist raumbedingt auch noch wandnah. Ohhh shit, werden sich jetzt alle denken, die die Q5 je gehört haben... Der Bass war wirklich pervers. Nachdem ich den Klang sooooo schlecht auch wierder nicht fand, aber auf geringe Hörlautstärken hören muss, wegen der Nachbarschaft, hat man meist ausser Bass garnichtsmehr gehört.

Lösung für das Problem war: Ein Kompaktlautsprecher muss her !


Habe dann die Q5 und den Marantz an einen Freund verkaufen können.

Nach langer Suche habe ich dann günstig die Kef XQ1 bekommen... Wenn ich ehrlich bin, empfand ich diese auch nicht viel besser als die Q5. Klar, sie hatte weniger Bass, schon alleine wegen der Größe, aber so richtig überzeugt bin ich immernoch nicht.Sicher, sie löst geringfügig besser auf und klingt auch irgendwie kalrer und nicht so matschig, aber ich musste feststellen, dass ich doch irgendwie nicht der Freund von Kef bin, obwohl die schon gut klingen. Als Verstärker kam hier ein Denon PMA 1500 AE zum Einsatz. (Viele werden jetzt schonwieder den Kopf schütteln ^^. Ich fand den Denon aber vom Klang her besser als den Marantz, finde der Denon löst feiner auf.)


Also ab in den Hifi Laden und die Dynaudios angehört. Wow. Doch nicht wow.

Zuerst empfand ich die Focus 110 irgendwie als langweilig. Aber sehr angenehm.

2.ter Eindruck : Was für ein heftiger, trockener sehr konturierter Bas kommt den aus dem kleinen Lautsprecher da raus. Kinnlade nach unten. WOW.

Je länger ich hörte desto mehr viel mir trotz des eher neutralen Klangs auf, das kein Detail unterschlagen wird und alles super gut und trotzdem neutral dargestellt wird.

Zum Abschluss legte mir der Verkäufer Keith don't go ein, von Nils Lofgren. Wer es kennt weiß bescheid, wer es nicht kennt, sofort besorgen.

Die Kaufentscheidung für die Focus 110 ist gefallen.

Das Lied erschien derart analytisch und trotzdem neutral, Wahnsinn !


Jetzt stehe ich auf der Suche nach einem passenden Verstärker. Meine Favoriten sind: Marantz PM 15 S1, Unison Unico P, Unsion Unico und der Creek EVO .

1 Händler empfahl auch Naim, einer den Creek und alle Anderen den Unison.

Habe die Verstärker nicht gehört und auch nicht die Möglichkeit dazu.

Optisch und von der Ausstattung gefällt mir der Marantz am Besten, davon hat mir allerdings jeder Händler bisher abgeraten in Verbindung mit Dynaudio.

Hat jemand eine deratige Kombination und kann was dazu sagen, oder hat Sie bereits gehört ?

P.S. Bei der Hörprobe, wurde ein NAD Receiver verwendet, ich nehme an es war das aktuelle Modell, kenne nur die Verstärker. Gleich vorweg, NAD kommt mir nicht ins Haus, pott hässlich !!!!



So, viel Spass bei meinem ersten Beitrag.
Haichen
Inventar
#2 erstellt: 01. Okt 2007, 15:11
Hi !

Vorab, ich finde die Kombi Marantz und Dynaudio auch nicht so toll.
Klanglich kann ich das nicht beschreiben.
Das Klangbild macht mir einfach keinen Fun.
Hier im Forum gibt es aber genug Hörer, die auf so eine Komibi schwören.

Zu Unison kann ich nix posten.
Neben Creek oder auch Music Hall wäre vielleicht die Elektronik von Myryad etwas für Dich?

Du störst Dich ja an der NAD Optik.
Dann kann dir m.E. nach bei Myryad nicht passieren.

Vielleicht kannst Du mal entsprechende Elektronik an den Focus 110 hören?

Viel Erfolg!
djhydason
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 01. Okt 2007, 15:28
Hallo,

von Myryad habe ich noch nichts gehört, aber werde mir die heute mal genauer ansehen, schauen sehr gut aus.
CarstenO
Inventar
#4 erstellt: 01. Okt 2007, 15:39
Hallo djhydason!


djhydason schrieb:
Hi,

ich bin nun bald Besitzer eines Paares Dynaudio Focus 110. Habe bis dahin einiges ausprobiert.


So ging es mir auch. Ich besitze die Focus 140. Herzlichen Glückwunsch zu Deiner Kaufentscheidung!


djhydason schrieb:
Als Verstärker kam hier ein Denon PMA 1500 AE zum Einsatz. (Viele werden jetzt schonwieder den Kopf schütteln ^^. Ich fand den Denon aber vom Klang her besser als den Marantz, finde der Denon löst feiner auf.)


Dieser Einschätzung zum Vergleich PM 7001 gegen PMA 1500 AE schließe ich mich an.


djhydason schrieb:
Zuerst empfand ich die Focus 110 irgendwie als langweilig. Aber sehr angenehm.

2.ter Eindruck : Was für ein heftiger, trockener sehr konturierter Bas kommt den aus dem kleinen Lautsprecher da raus. Kinnlade nach unten. WOW.

Je länger ich hörte desto mehr viel mir trotz des eher neutralen Klangs auf, das kein Detail unterschlagen wird und alles super gut und trotzdem neutral dargestellt wird.


So war auch mein Eindruck zu Focus 110 und Focus 140.


djhydason schrieb:
Jetzt stehe ich auf der Suche nach einem passenden Verstärker. Meine Favoriten sind: Marantz PM 15 S1, Unison Unico P, Unsion Unico und der Creek EVO .


Ich würde aus dem Creek-Sortiment EVO gegen 5350 Classic austauschen.

Keine Angst, ich empfehle jetzt nicht noch NAD, weil die aus dem gleichen Vertrieb stammen. Bei NAD wäre m.E. auch die Master-Serie angemessen, die aber über den Preisen der anderen genannten Modelle liegt.

Carsten
alexandrososa
Stammgast
#5 erstellt: 01. Okt 2007, 15:44
Hallo djhydason!

Die Unicos kann ich Dir nur empfehlen.
Wenn Du auf Features verzichten kannst und wert auf Musikalität legst, bist Du gut aufgehoben.
Den Creek habe ich selber leider noch nicht gehört, aber nur gutes gelesen. Hier im Forum hatte jemand (Didi) den Creek Evo an der Focus 140 und war begeistert.
Zudem ist der Creek ja auch noch günstiger, daher bestimmt auch eine Alternative.

Gruß
Stones
Gesperrt
#6 erstellt: 01. Okt 2007, 15:47
Hey:

Vielleicht solltest Du den Denon PMA 2000 AE auch
noch mal mit zur Auswahl dazunehmen.
Höre ihn Dir mal zu Hause an Deinen Boxen an.

Viele Grüße

Stones
alexandrososa
Stammgast
#7 erstellt: 01. Okt 2007, 15:53
Bei meiner letzten Verstärkerwahl (an der Focus 220) waren der Unico, marantz PM 15, Denon PMA 2000 & Cayin a 55
in der Endrunde.

der Unico hat gewonnen

Stones
Gesperrt
#8 erstellt: 01. Okt 2007, 16:05
Hey:

Am Besten gleich den Unico 200.

http://translate.goo...GGLG:2006-18,GGLG:de

Viele Grüße

Stones
whatawaster
Inventar
#9 erstellt: 01. Okt 2007, 16:09
Erstmals ein Hallo und herzlich willkommen an der Threadersteller

Gratulation auch zu den Focus 110, bei denen es sich bestimmt um super Lautsprecher handelt.

Zu den Verstärkern: Wenn du diese nicht an ihre Leistungsgrenze treibst, kommt theoretisch wirklich jeder der erwähnten Verstärker in Frage und noch viele andere auch.

Ich bin auch der Meinung, dass die Unterschiede zwischen den verschiedenen Verstärkern (zumindest zwischen denen, die ich bisher gehört habe), nicht sehr groß sind.

Ich habe einen Heed Obelisk i (hatte für einige Zeit auch einen Creek EVO, den ich aus finanziellen Gründen wieder abgegeben habe) und auch einen Rotel RA-01. Früher hatte ich mal den Rotel durch einen Audio Analogue Puccini abzulösen gedacht, aber die Unterschiede - klanglich - waren kaum wahrnehmbar.
Gestern hatte ich aus purer Neugier wieder mal den Rotel an meine Hauptanlage angeschlossen und konnte keine großen Unterschiede im Vergleich zum Heed hören. Der Heed klingt vielleicht einen Tick wärmer und runder, aber vielleicht bilde ich mir das auch nur ein.
Andererseits gibt es auch andere Unterschiede: der Rotel hat z.B. einen kleinen, wackligen LS-Regler, der wirklich zu empfindlich ist. Der Heed hingegen hat einen viel besseren Motorpoti von Alps verbaut, mit dem sich die Lautstärke viel feiner regeln lässt.

Einen A/B-Vergleich (mit Pegelabgleich) kann ich zu Hause nicht machen, aber die Unterschiede kamen mir nie eklatant vor. Gestern z.B. war es auch mit dem Rotel total angenehm und wenn ich nicht gewüsst hätte, dass gerade der Rotel spielt hätte ich es wahrscheinlich gar nicht bemerkt.

Geh einfach zu einem Händler, versuche eine Vorauswahl von 2-3 Geräten zu treffen und er wird dir diese sehr wahrscheinlich für 1-2 Tage ausleihen. Dann kannst du zu Hause ganz ruhig entscheiden welches Gerät dir am meisten zusagt.

Gruß

Peter
alexandrososa
Stammgast
#10 erstellt: 01. Okt 2007, 16:13

whatawaster schrieb:
Geh einfach zu einem Händler, versuche eine Vorauswahl von 2-3 Geräten zu treffen und er wird dir diese sehr wahrscheinlich für 1-2 Tage ausleihen. Dann kannst du zu Hause ganz ruhig entscheiden welches Gerät dir am meisten zusagt.





Gruß
djhydason
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 01. Okt 2007, 16:33
@ alexandrososa


hallo,


hast du die beiden Geräte gehört ? Den Marantz PM 15 s1 und den Unison ? An welchen Lautsprechern ?

Meine Traumkombination, was die Optik angeht, wäre der Marantz mit den im Moment noch in meinem Wohnzimmer stehenden XQ1 ( Bis die Dynaudios kommen, Farbe war nicht verfügbar) gewesen. Aber zwischen den 2 Lautsprecher Paaren liegt schon ein großer Unterschied, ein ganz anderer Charakter.

Die einzigen 2 Verstärker die ich je sehr laut gehört habe (im direkten Vergleich) waren der Cambridge 540 und der Marantz PM 7001. Hab mich für den Marantz entschieden, da der im Bass irgendwie mehr Kontur hatte. Der Cambridge Klang im Hochton aber viel besser.


mit welchem der beiden Verstärker würdest du Unison und den PM 15 eher Vergleichen ? Klingt der PM 15 dem 7001 ähnlich ?

oder eher mit dem Denon 1500 AE ?
storchi07
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 01. Okt 2007, 17:59
unbedingt auch arcam a70 / a90 in betracht ziehen


[Beitrag von storchi07 am 01. Okt 2007, 18:00 bearbeitet]
alexandrososa
Stammgast
#13 erstellt: 01. Okt 2007, 18:03

djhydason schrieb:

hast du die beiden Geräte gehört ? Den Marantz PM 15 s1 und den Unison ? An welchen Lautsprechern ?



Ja. An der Dynaudio Focus 220.

Den PM 7001 habe ich auch gehört, fand den aber nicht gut. Klang zwar irgendwie angenehm warm, aber dafür sehr dumpf. Wie zugehüllt.
Der PM 15 spielt da schon auf einem anderen Niveau!

Den Cambridge würde ich als das Gegenteil vom PM 7001 einstufen (meine Einschätzung bezieht sich nur auf den CD Player 640 V2 und was ich über den Amp gelesen habe, soll sich allerdings ähnlich verhalten wie beim CDP). So in etwa hast Du das ja auch empfunden

Der Unico klingt da schon ganz anders, schwer zu beschreiben, man muß ihn einfach gehört haben. Geht eher in die Richtung des PM 15 aber um einiges "luftiger".
Vorallem Gitarren kommen stark zu geltung.
siehe auch
http://www.hifi-foru...7564&back=&sort=&z=2

Den Denon PMA 1500 fand ich zu lasch, der PMA 2000 hat mir da schon um einiges besser gefallen.

ABER, Du wirst ums Probehören nicht herumkommen. Wie mein Vorredner schon gesagt hat, such Dir am besten ein paar aus (denn auch die Optik spielt eine Rolle) und höre sie Dir an

Gruß
djhydason
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 01. Okt 2007, 20:47
Sag mal, muss ich da eigtl. aufpassen mit der Röhre ? Hab gelesen, das man den Verstärker nach 5 min. nicht gleich wieder ausmachen sollte etc.

Muss man da wirklich sehr sorgfälltig mit umgehen ?
djhydason
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 10. Okt 2007, 19:45
Kann evtl. noch jemand was zu dem Thema sagen ? Erfahrungen ?
Fourhead
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 25. Okt 2007, 09:39

djhydason schrieb:
Kann evtl. noch jemand was zu dem Thema sagen ? Erfahrungen ?


Ja, ich habe auch die Focus 110, auch wandnah aufgestellt (spart den Subwoofer), fand sie auch erst merkwürdig flach und langweilig. Je länger sie laufen, desto mehr merke ich, wie einzelne Instrumente plötzlich dreidimensional im Raum stehen, wie jeder einzelne Ton präzise abgebildet wird. Ich betreibe sie mit einem Denon DVR 3806 mit 160 Watt - nachdem ich meinen Pioneer ausgetauscht habe. Das hat viel gebracht: Die 110 brauchen viel Power, um richtig aufzuspielen (auch leise!).

Hier ist ein Supertest, nach dem Du Dir womöglich noch drei kaufst und einen Sub 250 dazu...:

http://www.hometheatermag.com/compactspeakers/907dyna/

Dieser Test klärt auch endgültig die Frage, ob diese Boxen an einem 8-Ohm-Verstärker betrieben werden dürfen und obs ihnen was aus macht, wenn Du die 150-Watt-Grenze überschreitest...

Fourhead
LaVeguero
Inventar
#17 erstellt: 25. Okt 2007, 19:15

Fourhead schrieb:

...auch wandnah aufgestellt (spart den Subwoofer)...


Mhmhm... Na das ist wohl doch etwas zu einfach gedacht. Durch die wandnahe Aufstellung machst Du nur den ohnehin schon vorhandenen Bass lauter, Du erweiterst aber nicht großartig denselben nach unten, wie es dem Sinn nach der Subs ermöglichen sollte.
djhydason
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 03. Nov 2007, 17:47
Habe jetzt beide Verstärker im direkten Vergleich an mehreren verschiedenen Paaren von Lautsprechern gehört. Ich habe wirklich lange (ca. 2 Std.) beide verstärker vergleichen können.

Das Ergebnis:

Der Marantz Pm 15 S1 hat gewonnen !

Vom Klang her sind sich die beiden so verdammt ähnlich, das ist echt unglaublich. Ich habe wirklich erst nach sehr langem hören wirklich ein Paar Nuancen gefunden, in denen sich die Beiden unterscheiden. Wenn man nicht weiss wo man hinhören soll, klingen beide sogar völlig identisch.

Der Unico, hat sich dann nach ewigem Probehören mit allen Musikrichtungen als minimal besser erwiesen. Das waren aber derart feine Nuancen, das man da nicht von einem Unterschied, oder gar einem anderen Klang sprechen kann..

Der Unico ist im Bass minimalst lauter, in den Höhen auch und Stimmen klingen etwas wärmer, allerdings auf kosten der Natürlichkeit als beim Marantz.

Wer in diesem Forum immer behauptet, das der PM 15 total dünn und hell etc. klingt, der hat wirklich keine Ahnung. Im Vergleich zu den Leuten die den Unico in den Himmel loben. Kann ich nicht nachvollziehen. Allerdings ist der Unico tatsächlich minimalst (0,001 %) besser.

Dafür gefallen mir Ausstattung und Optik beim Marantz um einiges besser. Und wie gesagt, der Klang, für mich zumindest,
unterscheidet sich wirklich kaum wahrnehmbar.
Was mich allerdings umgehauen hat, war der Unterschied zwischen Focus 140 und Focus 220 .

Auch hier kann ich nicht nachvollziehen, wie so viele Leute, die Focus 140 bevorzugen. Im oberen Bassbereich trägt die viel zu dick auf und der Tiefbass fehlt. "Spielt wie ein Standlautsprecher"... diese Aussagen aus dem Forum kann ich nicht nachvollziehen.

Die 220 klingt meiner Einschätzung nach wirklich dünner.. man hat das Gefühl, die Mitten sind etwas zurückgenommen. Allerdings ergibt dieser Lautsprecher das für mich natürlichere Klangbild und diesr Lautsprecher hat einen abgrundtiefen Bass.

Die Focus 140 klingt irgendwie spannender, explosiver, interessanter, aber irgendwie hatte ich das Gefühl, dieser Lautsprecher lügt mich an. Und ich möchte nunmal hören, was die Produzenten da so aufnehmen und nicht wie es mit anhebungen in bestimmten Frequenzbändern klingen könnte.

Wenn ich das möchte, kauf ich mir einen Equalizer..


MfG,

Marco
Stones
Gesperrt
#19 erstellt: 03. Nov 2007, 18:00
Hey:

Hast Du mittlerweile mal de Denon PMA 2000 AE gehört?

Viele Grüße

Stones
storchi07
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 03. Nov 2007, 18:09
djhydason schrieb:

"Wer in diesem Forum immer behauptet, das der PM 15 total dünn und hell etc. klingt, der hat wirklich keine Ahnung."

genau da liegt der hase im pfeffer. jeder nimmt das anders war ! und deshalb ist deine obige schlussfolgerung völliger blödsinn, da sie nicht verallgemeinert werden kann.


[Beitrag von storchi07 am 03. Nov 2007, 18:09 bearbeitet]
djhydason
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 03. Nov 2007, 18:20
Das hat nichts mit wahrnehmen zu tun. Das sind immer die Leute im Forum, die Marantz niedermachen und den Unison in den Himmel loben. Geschmackssache, Einbildung oder persönliche Vorzüge gewisser Marken gegenüber.


Den Denon habe ich leider nicht hören können, habe bis jetzt aber auch noch keinen Verstärker gekauft.
Stones
Gesperrt
#22 erstellt: 03. Nov 2007, 18:27
Hey:

Das solltest Du dann aber unbedingt nachholen, bevor Du eine
endgültige Entscheidung triffst.

Viele Grüße

Stones
djhydason
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 03. Nov 2007, 18:31
Für den Denon schaut es leider nur schlecht aus:

1. Kein direkter Vergleich beim Händler mit Marantz PM 15 möglich .

2. Kein Händler mit dem Denon 2000 Ae im umkreis unter 200 km.

Hatte bis letzter Woche ja den PMA 1500 AE und den fand ich auch super, würde den 2000 er schon auch mal anhören, wenn ich die möglichkeit hätte.
Stones
Gesperrt
#24 erstellt: 03. Nov 2007, 18:34
Hallo:

Bei so einer langfristigen Anschaffung würde ich die
Autofahrt dennoch in Kauf nehmen.

Viele Grüße

Stones
djhydason
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 03. Nov 2007, 18:39
Hast recht, evtl. werde ich in der Weihnachtszeit mal nach Nürnberg oder München fahren, dort werde ich sicher vergleichen können.
Stones
Gesperrt
#26 erstellt: 03. Nov 2007, 18:51
Hey:

Alleine schon der Nürnberger Weihnachtsmarkt ist die
Reise wert und als I-Tüpfelchen der Denon.
Zur Zeit ist bei Ebay ein Denon Vorführgerät (PMA 2000AE)
für 1299 Euro im Angebot, wobei man noch einen Preisvorschlag machen kann.Ich könnte mir vorstellen,
daß der Verkäufer evtl mit 1150 - 1200 Euro einverstanden
wäre.Das wäre dann ein absolutes Schnäppchen.

Viele Grüße

Stones
baerchen.aus.hl
Inventar
#27 erstellt: 04. Nov 2007, 13:36
Hallo,

Stones hat wieder mal die Denonbrille auf

Als stolzer Besitzer der Focus 140 wollte ich, wenn auch etwas spät, für diese eine Lanze brechen.

Bassanhebung? Schau mal hier http://www.dynaudio.de/d/pdf/DYN_Focus140_STEREO.pdf . Eher ist es umgekehrt. Über lange Zeit war/ist man es gewohnt, dass Boxen in der Größenordnung der Focus 140 mit ihren kleinen Volumina und geringen Membranflächen im Bassbereich nicht mit dem Hintern hochkommen. Die Focus 140 bereitet da ein neues, völlig ungewohntes Hörvergnügen.

Ich betreibe die Focus 140 übrigens mit dem Vor-Endkombi Camtech C101/P101. Ich kann dir deren aktuellen Nachfolger Audiolab 8000Q und 8000P allerwärmstens empfehlen.

Gruß
Bärchen
djhydason
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 04. Nov 2007, 16:31
Dann les bitte mal den Bericht in der Stereoplay. Deren Frequenzgangmessung deckt sich 100 % ig mit meinen Erfahrungen. Vorallem bei zunehmendem Pegel! Mir persönlich gefallen die 110 und die 220 um welten besser.
baerchen.aus.hl
Inventar
#29 erstellt: 04. Nov 2007, 20:10
Hallo,

hier ist der Frequenzgang der Focus 140.

Im kritischen Bassbereich zwischen 70 und 100 Hz, wo andere Boxen deutliche Überhöhungen von 6 dB und mehr haben, wodurch der ach so geschmähte aber von vielen heimlich geliebte Bumm Bumm Bass entsteht, ist die Focus glatt wie ein Kinderpopo. Wenn man den Präsenzbreich zwischen 500Hz und 2kHz als Referenzpegel nimmt, fällt der Bass unterhalb 100hz sogar leicht ab. Genau wie der Bereich zwischen 2 und 5 kHz wodurch die Focus 140 eher etwas bedeckt wirkt. Die deutliche Überhöhung bei 15 kHz spielt gar keine Rolle, so hohe Töne kann kaum jemand hören. Über alles kann man sagen, andere Boxen träumen von so einem Frequenzgang.
Hier einmal ein anderer Frequenzgang zum Vergleich ähnlich linear wie die 140, lediglich die Hochtonsenke tritt nicht auf und der Bass fällt nicht so steil ab, da dieser Box etwa die dreifache Menge an Volumen und Membranfläche zur Verfügung steht. Dieser Box wurde vielfach Referenzstatus bescheinigt. Es ist der Frequenzgang der Canton Vento Reference DC5. Da hält sich die 140 doch ganz wacker und klingt tatsächlich so wie manche große. Nur dem etwas bedeckten Hochtonbereich sollten die Entwickler von Dynaudio mal etwas zu Leibe rücken und die Weiche etwas modifizieren

Viel kritischer sind bei 140 der geringe Wirkungsgrad verbunden mit einem Impedanzminimum von unter 4 Ohm. Da sind recht kräftige Amps gefragt.

Aber eigendlich wollte ich nicht über Lautsprecher diskutieren, sondern meinen Verstärkertip loswerden. Für die 110 und die 140 Audiolab 8000P/Q die für 220 würde ich eher 8000q und 2x8000M ins Auge fassen.

Gruß
Bärchen
djhydason
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 04. Nov 2007, 20:23
Hast du alle 3 Lautsprecher der Focus Serie im Vergleich gehört ?

Ich empfinde Sie als extrem unterschiedlich und die Focus 140 am seltsamsten.. nicht am schlechtesten. Sie hört sich für mich nur am "künstlichen" an.

Jetzt schau dir mal den Frequenzgang der 140 er an..


http://img91.imageshack.us/my.php?image=jpg023ng5.jpg


Und genau so habe ich den auch beim hören empfunden.

Die 220 spielte wesentlich neutraler.
baerchen.aus.hl
Inventar
#31 erstellt: 04. Nov 2007, 21:05
Hallo,

bei dem Meßergebnis würde ich evtl. auch nachdenklich werden. Zunächst ließe sich aber noch trefflich darüber streiten, welche Grafik den korrekten Frequenzgang wiederspiegeld. Die obige oder diese. Aber lassen wir das.

Ich hab alle drei Focusboxen schon gehört. Die 110 klingt mir zu dünn. Die 220 ist im Bass etwas leichtfüßiger als die 140, was wohl am größeren Volumen und der größeren Membranfläche liegt.

Allerdings würde ich mir die 220 nicht ins Wohnzimmer stellen. Für 22 qm doch etwas heftig. Wenn mein Nachwuchs etwas größer ist und ich wieder Standboxen stellen kann, werde ich mal sehen was es so gibt.

Gruß
Bärchen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Passender Amp für Dynaudio Focus 110
forest-mike am 15.11.2008  –  Letzte Antwort am 29.11.2008  –  7 Beiträge
Alternative Lautsprecherständer für Dynaudio Focus 110
mpietro am 17.09.2011  –  Letzte Antwort am 18.09.2011  –  3 Beiträge
Amp für Dynaudio Focus 110?
Nitrofunk am 31.03.2008  –  Letzte Antwort am 03.04.2008  –  59 Beiträge
Neuanschaffung Dynaudio Focus 110 - neuer Verstärker fällig ? 300-400 Euro
Nicolas92 am 05.12.2012  –  Letzte Antwort am 08.12.2012  –  14 Beiträge
Verstärker für Dynaudio Focus 220II
Widi10 am 02.11.2011  –  Letzte Antwort am 25.10.2012  –  18 Beiträge
verstärker für dynaudio focus 140
werner_michael am 05.02.2007  –  Letzte Antwort am 08.03.2011  –  24 Beiträge
hilfe!kaufberatung dynaudio focus 110 a!
andiburger am 27.12.2009  –  Letzte Antwort am 27.12.2009  –  24 Beiträge
Wertermittlung Dynaudio Focus 110 bzw. 140
bigahuna am 01.02.2015  –  Letzte Antwort am 01.02.2015  –  5 Beiträge
Verstärker & CD Spieler für Dynaudio Focus 140
MTZ am 30.03.2006  –  Letzte Antwort am 24.09.2006  –  50 Beiträge
Suche Verstärker zu Dynaudio Focus 260
ranger10 am 30.01.2014  –  Letzte Antwort am 15.04.2014  –  33 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • Marantz
  • Audiolab
  • Rotel
  • KEF
  • Denon
  • Unison Research

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 125 )
  • Neuestes Mitgliedjaysko
  • Gesamtzahl an Themen1.346.037
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.752