Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker für Dynaudio Focus 220II

+A -A
Autor
Beitrag
Widi10
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Nov 2011, 11:41
Hallo Zusammen,
ich weiss, daß das Thema hier schon oft besprochen wurde. Mit Hilfe der Suchfunktion habe ich bereits im Forum recherchiert.

Dennoch stellt sich mir immer noch die Frage welcher Verstärker wohl der passende für meine Dynaudio´s sein kann.

Zur Auswahl stehen momentan:

- Symphonic Line RG14
- AVM Evolution A2
- Atoll IN 100SE
- Musical Fidelity A5

Preislich würde ich max. 1500 Euro ausgeben wollen, vorzugsweise gebrauchte Geräte.

Für andere Vorschläge, auch Vor-End-Kombi wäre ich jederzeit offen.

Derzeit betreibe ich die Dynaudio´s an einem Marantz SR14 MK2. Zuvor hatte ich die T+A A1520R Enstufe, die hat mich aber nicht wirklich überzeugt und der Marantz stand noch rum.

Wie sieht es denn mit Endstufen von SAC, Plinius, Berendsen, Audiolab, Linn oder MBL aus, gibts hier Erfahrungswerte?


Danke schonmal im Voraus
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 02. Nov 2011, 19:20
Hallo,


irgendwie habe ich mich in diesem Preisbereich auf den Anthem Integrated 225 eingeschossen,

vllt ja für dich eine Überlegung wert.

Gruss
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 02. Nov 2011, 19:37

weimaraner schrieb:

...irgendwie habe ich mich in diesem Preisbereich auf den Anthem Integrated 225 eingeschossen,


Echt jetzt?

Saludos
Glenn
weimaraner
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 02. Nov 2011, 19:41

GlennFresh schrieb:

weimaraner schrieb:

...irgendwie habe ich mich in diesem Preisbereich auf den Anthem Integrated 225 eingeschossen,


Echt jetzt?

Saludos
Glenn



Ja ,echt.

warum fragst du so skeptisch??

Zuletzt war mein Favorit mal die Gamut Phi 7 plus eben Diesen.

Ist jetzt aber doch was Aktives geworden.....

Gruss
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 02. Nov 2011, 20:12

weimaraner schrieb:

Ja ,echt.

warum fragst du so skeptisch??


Na ja, der Anthem Vollverstärker ist so gut wie unbekannt, ich selbst kenne von der Marke auch nur die große AV Vor-Endkombi, die aber über jeden Zweifel erhaben ist.
Hat der Anthem Vollverstärker also die Gene der og. Kombi, dann sollte er mit den besten Geräten locker mithalten können, wenn man auf nicht gesoundete Verstärker steht.

Also, war nicht negativ gemeint, war nur etwas verwundert!

Saludos
Glenn
Widi10
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 04. Nov 2011, 14:23
Hallo,
mir war der Anthem Verstärker bis dato auch unbekannt.

Evtl. hab ich die Gelegenheit mir am WE einen Lyngdorf SDAI2175 anzuhören. Der wäre preislich auch interessant.
baerchen.aus.hl
Inventar
#7 erstellt: 04. Nov 2011, 14:43

Wie sieht es denn mit Endstufen von SAC, Plinius, Berendsen, Audiolab, Linn oder MBL aus, gibts hier Erfahrungswerte?


Ich hab mal meine Camtech C101/P101 mit Dynaudio gepaart. Neben meiner Focus 140 habe ich mit ihnen auch andere Modelle incl der alten 220 probegehört.... Die P101 hatte
genügend Power für die 220 und die TMTs jederzeit fest unter Controlle. Auch für 220II wird es dicke reichen

Camtech war früher das deutsche Label von Audiolab. Die P101 wird mit nur leichten Modifikationen bis heute gebaut. Aktuell ist als Audiolap 8000P und 8200P erhältlich


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 04. Nov 2011, 15:03 bearbeitet]
Alex58
Stammgast
#8 erstellt: 04. Nov 2011, 14:55
Wenn es geht, verschiedene Verstärker vom Händler ausleihen und zuhause Probehören.
Mir hat damals an verschiedenen Dynaudio-Lautsprechern der alten Contour-Serie der Audionet SAM sehr gut gefallen, von dem es auch eine MKII-Version gibt. Hoher Dämpfungsfaktor, ausreichende Leistung, sehr kontrolliert, harmoniert für mein Empfinden richtig gut mit den Dynaudios. Gebraucht läge er im genannten Budget, aber meist ist es bei Gebrauchtgeräten von privat selten möglich, sie leihweise auszuprobieren.

Gruß,
Alex
Widi10
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 05. Nov 2011, 18:54
Hallo,
mein Händler vor Ort führt soviel ich weiss nur NAD, BlockAudio, Marantz, Teac, früher auch T+A...

Da wird´s schon schwierig...

Also ich hatte schon folgende ausprobiert:

Cambridge 640A
T+A PA1520R
Creek Vorstufe + T+A A1520R Endstufe
Creek Vorstufe + Atoll AM100 Endstufe
Marantz SR14
Atoll IN100SE (aktuell)

Den Audionet SAM V2 hatte ich auch schonmal an einer Contour 3.0 hören können.
Allerdings hatte ich mich damals für den Emitter 2+ entschieden, den ich leider zwecks Hausbau wieder abgegeben habe

Aber schön langsam rüste ich meine Anlage wieder auf.

Über den Musical Fidelity liest man ja nicht so gutes, ich glaub der scheidet schonmal aus.

Audiolab wäre schon interesant. Vorstufe und 2x Mono-Endstufe.

AVM soll mit Dynaudio auch nicht so gut harmonieren.

Mein Favorit ist im Moment der Symphonic Line RG14.
AM Lyngdorf hätte ich auch Interesse, aber den müsste man sich erstmal anhören.
Erik030474
Inventar
#10 erstellt: 05. Nov 2011, 19:05

GlennFresh schrieb:

weimaraner schrieb:

...irgendwie habe ich mich in diesem Preisbereich auf den Anthem Integrated 225 eingeschossen,


Echt jetzt?

Saludos
Glenn


Ich hatte den Anthem schon mal in der Hand bzw. in beiden ... sauschwer und solide verarbeitet. Leistung satt, vergleichbar mit dem MusicalFidelity M6i.
stevens2012
Neuling
#11 erstellt: 24. Okt 2012, 16:00
Hallo,

ich stehe gerade auch vor der Frage.
Hat schon jemand persönliche Erfahrungen mit dem Naim Uniti 2?
Ist das wirklich so ein Klangwunder, wie von Audio und einem Händler propagiert, und passt er leistungsmäßig/tonal zu den Focus? Extrempegel sind kein Kriterium, es sollte nur nicht "dünn" klingen, und möglichst ausgewogen und rund.
Das Gerät fände ich preislich ok, gemessen daran, wenn man alle Funktionen durch Einzelgeräte ersetzen wollte, die womöglich noch dazu klanglich nicht zusammenpassen würden.

Vielen Dank & Grüße
Buschel
Inventar
#12 erstellt: 24. Okt 2012, 18:22
Die Focus 220 II klingt per se schon nicht "dünn". Meine recht kurze Erfahrung mit der SuperUniti 2 (an B&W CM9) war für meinen Geschmack nicht überzeugend. Im Vergleich zu einem Music Fildelity M3i empfand ich die SU als aufgedickt und brummelig. In Kombination könnte das eventuell nicht so gut passen. Das mögen andere User hier aber ganz anders sehen...
stevens2012
Neuling
#13 erstellt: 24. Okt 2012, 20:07
Danke für die persönliche Einschätzung, das "dünn" bezog sich auf die von Audio als "knorrig" beschriebene Basswiedergabe, was auch immer das genau heißen soll.

In Erwägung gezogen hatte ich noch:

- Trigon Energy
Die Frage wäre, ob der genau so nüchtern, oder etwas weniger nüchtern klingt wie ein T+A Powerplant, der hatte mir deswegen nicht so ganz zugesagt (im Bereich der Stimmenwiedergabe).

- Arcam A38
Arcam wurde im Hifi Forum auch des Öfteren genannt, dürfte für das Weniger an Geld soliden Klang bieten.

Ziel ist irgendwann die Erweiterung mit dem zur Kombi passenden CD Player (werde keinen Marken-Mix fahren, es soll eine Systemfernbedienung geben).

Grüße & Danke fürs Feedback.
C~H
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 24. Okt 2012, 22:41

- Trigon Energy
Die Frage wäre, ob der genau so nüchtern, oder etwas weniger nüchtern klingt wie ein T+A Powerplant, der hatte mir deswegen nicht so ganz zugesagt (im Bereich der Stimmenwiedergabe).

Ich würde da mal ein Ohr riskieren. Der Trigon spielt zwar immer noch ziemlich auf der neutralen Seite, klingt aber durchaus "komplett" und dabei sehr exakt. Leider hab ich den Powerplant nicht selber gehört, sodass mir dieser Vergleich auch fehlt. Wenn dir der Trigon ebenfalls zu langweilig ist, hör dir ruhig mal nen Naim XS an, der ist etwas weniger spritzig im Hochton, hat aber insgesamt mehr "Fleisch" und klingt nicht ganz so trocken. Dynaudios sind normalerweise keine Lautsprecher, die man im Hochton entschärfen muss, aber an einer Excite X32 hat der Naim z.B. wunderbar stimmig aufgespielt.

Mir fällt noch der Creek Destiny 2 ein, den könnte man sich auch mal anhören. Ich kenne den allerdings nur an einer 7er Harbeth, und da war der Trigon ne Idee schlagfertiger. Was ja in Bezug auf andere LS nix heißen muss...

Ich finde ja auch Verstärker interessant, wo der eine oder andere glimmende Kolben mitverbaut wurde. Aber das muss jeder für sich selber herausfinden...
Buschel
Inventar
#15 erstellt: 25. Okt 2012, 05:40

stevens2012 schrieb:
Trigon Energy

Den Energy habe ich selbst nie gehört. Aber wenn ich nach einem Vollverstärker suchen würde, wäre das mein Nummer1-Kandidat für einen heimischen Probelauf. Mich spricht das Design und die Anfassqualität (ja, ich habe nur nur angefasst und nicht gehört) an.
Darkgrey
Stammgast
#16 erstellt: 25. Okt 2012, 09:25
Ich würde mal den Leema Pulse oder einen Creek nehmen.

An meinem Dynaudios (Focus 360 bzw Focus 110) machen mein Pulse bzw mein Tucana einen Superjob.

Auch der Creek 5350SE den ich mal dran hatte hat die eher neutralen Dynaudios gut angesteuert.
the_det
Stammgast
#17 erstellt: 25. Okt 2012, 09:48
Moin,

stevens2012 schrieb:
- Arcam A38
Arcam wurde im Hifi Forum auch des Öfteren genannt, dürfte für das Weniger an Geld soliden Klang bieten.

Seinerzeit betrieb ich einen Arcam A85 zunächst an einer Focus 140 und dann an einer C1. Klanglich gibt's da fast nichts zu meckern.

Allerdings war der A85 ein bisschen zu schwach für den geringen Wirkungsgrad der Kompakt-LS, sodass der Maximalpegel doch begrenzt war. Außerdem hatte er die Bässe nicht richtig im Griff. Gerade mit der Focus 140 klang der Bass eher füllig und ein wenig schwammig als druckvoll.

Vielleicht ist der A38 da etwas besser, vielleicht sind die Focus 220 nicht ganz so anspruchsvoll. Ausprobieren würde ich's. Wenn der Bass ok ist, hast Du eine gut klingende, recht preiswerte Kombination gefunden.

Grüße
Det
stevens2012
Neuling
#18 erstellt: 25. Okt 2012, 19:30
Ok, danke für die weiteren Tipps.
Creek und Leema sind hier keine Massenware. Werde mal schauen, wo man die besichtigen kann.

Viele Grüße
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
verstärker für dynaudio focus 140
werner_michael am 05.02.2007  –  Letzte Antwort am 08.03.2011  –  24 Beiträge
Verstärker & CD Spieler für Dynaudio Focus 140
MTZ am 30.03.2006  –  Letzte Antwort am 24.09.2006  –  50 Beiträge
Verstärker für die Dynaudio Focus 110
djhydason am 01.10.2007  –  Letzte Antwort am 04.11.2007  –  31 Beiträge
Verstärker für Dynaudio Focus 140 gesucht
m00 am 06.07.2012  –  Letzte Antwort am 08.07.2012  –  18 Beiträge
Suche Verstärker zu Dynaudio Focus 260
ranger10 am 30.01.2014  –  Letzte Antwort am 15.04.2014  –  33 Beiträge
Dynaudio Focus 220 / welcher Amp?
gasr64 am 15.11.2006  –  Letzte Antwort am 02.01.2008  –  8 Beiträge
Passender Amp für Dynaudio Focus 110
forest-mike am 15.11.2008  –  Letzte Antwort am 29.11.2008  –  7 Beiträge
Alternative Lautsprecherständer für Dynaudio Focus 110
mpietro am 17.09.2011  –  Letzte Antwort am 18.09.2011  –  3 Beiträge
Dynaudio Focus 140 an Marantz PM15
gasr64 am 03.12.2006  –  Letzte Antwort am 03.12.2006  –  2 Beiträge
Linn majik oder Dynaudio Focus 220
tenorzott am 07.12.2007  –  Letzte Antwort am 07.12.2007  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • Anthem
  • Creek
  • Audiolab
  • Bowers&Wilkins
  • Musical-Fidelity

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 12 )
  • Neuestes Mitgliedcf92
  • Gesamtzahl an Themen1.345.006
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.237