Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Jugendlicher sucht einen Weg zum "guten" Musik hören

+A -A
Autor
Beitrag
Thecamper
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Sep 2008, 21:15
Hallo erstmal.

Ich habe mich im Internet mal umgesehen, weil ich in meinem Zimmer vernünftige Musik hören wollte und bin auf diese Seite hier gestoßen.

So, ich bin 16 Jahre alt und von daher ist mein Budget relativ bis sehr beschränkt.

Aber zur Sache: Ich wollte in meinem Zimmer (15 m²) über meinen Pc meine Musik abspielen. Jetzt weiß ich nicht, ob ich das über "normale" gute Pc-Boxen machen soll oder richtig Verstärker und so kaufen soll.

Ich würde mir gerne die Möglichkeit offen halten, dass ich die Anlage später in einen Partykeller gleichen Ausmaßes aufbaue, wenn wir es endlich mal schaffen den Keller zu entrümpeln und zu renovieren.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen und gebt mir gleich auch ein paar Kaufbeispiele.

Mit freundlichen Grüßen
Ich
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 30. Sep 2008, 21:18
Hallo,

es gibt auch schon für recht geringes Geld aktive Lautsprecher zum Anschluss direkt an den PC, ähnlich wie bei PC-Tischhupen aber besser....

Wieviel kannst/möchtest Du den Investieren?

Gruß
Bärchen
Thecamper
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 30. Sep 2008, 21:23
Hi.
Danke für die schnelle Antwort. Ich hätte nicht gedacht, dass ich so schnell eine kriege.

Hmm.. wieviel ich investieren möchte... Ich habe nicht so wirklich die Ahnung wieviel man investieren sollte. Wie schon erwähnt ich bin 16, Schüler und habe demnach nicht so viel Geld zur Verfügung.

Wenn du mir nen Anhaltspunkt geben könntest, wieviel man mindestens ausgeben sollte, wär ich schonmal nen Schritt weiter.

Mit freundlichen Grüßen
Ich
Touringini
Inventar
#4 erstellt: 30. Sep 2008, 21:26
@camper

erstma herzlich willkommen im Forum, Dein Budget ist wohl eher klein.

Als PC-Lösung würd ich ma den Teufel E Magnum für 179,--€ ins Augen nehmen, gibt es viel Meinung zu im Forum und is im Bass ne Wucht.

www.teufel.de hilft weiter.

Obacht: das E Magnum ist bei Anliefeung sau schwer und kann Rückenprobs verursachen.

Nur meine Meinung.......
baerchen.aus.hl
Inventar
#5 erstellt: 30. Sep 2008, 21:51
Hallo,

Teufel wird gerne empfohlen...ist aber halt ein PC-System für "gutes" Musikhören imho wenig geeignet. Ich würde mich eher in die Richtung aktiver Studiomonitore umsehen, die gibt es auch schon für recht schmales Geld z.B.: http://www.thomann.d...dia_lautsprecher.htm
Richtig interessant wird es imho ab dieser Preisklasse:
http://www.thomann.de/de/behringer_b2030a_truth_aktivmonitor.htm

Hier ein Überblick was machbar ist http://www.thomann.d...nitore&ls=100&oa=pra
http://www.thomann.de/de/midfield_monitore.html


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 30. Sep 2008, 21:54 bearbeitet]
Touringini
Inventar
#6 erstellt: 30. Sep 2008, 22:16
@Bär

Du hast schon recht, der Themenesteller will wenig Geld ausgeben und Bass bis zum abwinken.

Als ich 16 wär, hab ich auch guten Klang gewollt, aber der Preis dafür????

Wenn es gut werden soll, achte auf den Preis....

Hifi ist halt teuer, nur meine Erfahrung!

Bei günstig ist Teufel vielleicht besser als billig Monitor, nur meine Meinung.....
jopetz
Inventar
#7 erstellt: 30. Sep 2008, 22:26

Touringini schrieb:
Als PC-Lösung würd ich ma den Teufel E Magnum für 179,--€ ins Augen nehmen, gibt es viel Meinung zu im Forum und is im Bass ne Wucht.

Das ist ein 5.1-System und als solches für Musik (d.h. üblicherweise Stereo-Aufnahmen) eigentlich völlig ungeeignet.


Touringini schrieb:
Obacht: das E Magnum ist bei Anliefeung sau schwer und kann Rückenprobs verursachen.

Nun ja ... die Satelliten und der Center gehören der Papiergewichtsklasse an, und eine (!) ordentliche Stereo-Kompatkbox kann schon schwerer sein als der 16-kg-Sub. Den Chiropraktiker muss man also nicht gleich kommen lassen...

Wie Bärchen würde ich für Musik vom PC eine aktive Monitorlösung vorschlagen.


Jochen

PS: Von 'Bass bis zum Abwinken' steht in der Anfrage nix, oder? Es gibt m.E. durchaus auch 16-Jährige, die gute Musikwidergabe von Bumm-Bumm-Zisch unterscheiden können.


[Beitrag von jopetz am 30. Sep 2008, 22:28 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#8 erstellt: 30. Sep 2008, 22:26
@Touringini
Trotzdem würde ich mir nicht unbedingt solche Tischtröten kaufen...dann schon eher was gebrauchtes aus der Passivfraktion. Einen Amp für ca 50 Euro dazu ein paar ältere Canton Kompaktboxen und evtl einen Sub dazu. Mit etwas Geduld durchaus für 150-200 Euro zu realisieren


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 30. Sep 2008, 22:27 bearbeitet]
ahnungsbaer
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 30. Sep 2008, 22:42
Da hat Bärchen vollkommen recht. Geduld und warten. Wenn du daran interesse hast erweitere doch deine Anfrage im Forum auf Vorschläge für gebrauchte Boxen & Verstärker/Receiver in deiner Preisklasse. Einnige € mehr in Budget wären allerdings nicht schlecht.

Viel Erfolg
Gelscht
Gelöscht
#10 erstellt: 30. Sep 2008, 23:18

@ Thecamper = So, ich bin 16 Jahre alt und von daher ist mein Budget relativ bis sehr beschränkt.


Was hat dein Budget mit dem Alter zu tun ? Schon die Betonung darauf macht sich verdächtig !

Du suchst zum billigsten Preis die beste Anlage !

Wer sucht die nicht ?


@ Touringini = Als ich 16 wär, hab ich auch guten Klang gewollt, aber der Preis dafür????


Sich darüber auszulassen würde wohl etliche Seiten füllen ! Ist hier nicht das Thema !

Auch wenn es mir in den Fingern juckt mich mehr darüber auszulassen !
Paddy_HH_1984
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 01. Okt 2008, 13:02
Hi,
ohne Budget Angabe, ist das reine rum Raterei.

Also wenn du was Neues aus Einzelkomponenten möchtest liegt der min Preis so bei 350-400 € (gebraucht günstiger vielleicht so bei 150)

Bei 200-400 € gibt es auch gute Kompaktsysteme von Yamaha / onkyo / Denon.

Als dritte Möglichkeit gibt es die schon erwähnten Studiomonitore ab 100€

Also bitte sag uns mal eine Summe, damit wir wissen in welche Richtung es geht.

Welche Musik hörst du so?

Soll ehr der ganze Raum beschallt werden oder sitzt du beim Musikhören vor dem Computer?

Gruß
Paddy


[Beitrag von Paddy_HH_1984 am 01. Okt 2008, 13:10 bearbeitet]
Manuel91
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 01. Okt 2008, 13:09
Hallo...

also erstmal, ich bin auch erst 17 jahre jung und hab am Anfang auch gedacht, ich könnte ne vernünftige Stereoanlage für´n Appel und n Ei bekommen(unter 100€^^)...
Dann hab ich mich so umgeschaut und v.a. umgehört, worauf ich zu dem Schluss gekommen bin, dass man da schon wesentlich mehr bezahlen muss um etwas meiner Meinung nach akzeptables - gutes zu bekommen. Ich suche inzwischen so bei 600€, denn darunter gibt es einfach nix ...anfangs hätte ich es auch fast überstürzt und irgendetwas gekauft, was ich mir dann aber zum Glück noch anders überlegt habe...also ein Tipp: überstürz auch du nichts, und hör dich erst mal um.

Was du dir zum Beispiel anhören könntest wären die Klipsch RB81(UVP: 598€/Paar - bei meinem Hifihändler, wie auch im Inet ca. 490€)

Und zum Concept E: warum diskutiert ihr da eig überhaupt? Er will Stereo und das ist wohl eindeutig 5.1

Gruß
Manuel
fibbser
Inventar
#13 erstellt: 01. Okt 2008, 16:18
So Jungs,

ich habe da mal eine sehr günstige, evtl. die günstigste Alternative:

Eine Kompaktanlage aus den Ende ´70 Anfang ´80er.

Z.B. Grundig RPC 300 und höher.

Hat Radio, Verstärker, Kassetten und PS.

Will keiner haben, gibts darum für´n Appel und nen Ei.

Ich habe so was in meinem Schlafzimmer. Wiegt ca. 16 kg, hat ungefähr 2x30 Watt und funzt ohne Probleme.

Mit ein paar LS für 50€ dazu ist er klanglich schon so. dass man das guten Gewissens als HiFi bezeichnen kann und einen Keller kriegste auch beschallt...

Gruß
Volker, der jetzt schon auf die Steine wartet...
Thecamper
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 02. Okt 2008, 11:23
Soo... da bin ich mal wieder.

@Paddy: Hmm.. Anfangs dachte ich, ich könnte für wenig Geld viel Leistung kriegen... aber ich denke jetzt, wo ich nen paar Antworten gekriegt habe, dass ich nochmal nach oben korrigieren müsste. Demnach denke ich jetzt, dass ich so um die 300-400 € ausgeben könnte.

Musik höre ich eine recht große Spanne. So Pop, Rock, House, Dance.

Es sollte eher der ganze Raum beschallt werden.


Das die Teufel quatsch ist verstehe ich.

Mit freundlichen Grüßen
Ich
Touringini
Inventar
#15 erstellt: 02. Okt 2008, 15:17
@camper

Da wird es nicht gerade leichter wenn Dein Budget bekannt ist, aber wir werden sehen.

Die Variante gebrauchte Geräte lass ich mal außen vor, in der Bucht lauert das Risiko!

Weniger Risiko heißt dann http://www.hirschill...7773cce1d12470dfecae und als Boxen die da http://www.hirschill..._Heco-Victa-300.html

Ist eine Kombi mit AVR wegen Deinem Keller und der Zukunft und für knapp unter 300 Euro wohl eine Empfehlung.

Die reinen Stereo-Verstärker sind wegen der geringen Stückzahlen von Haus aus etwas teurer und machen erst bei einem höheren Budget vielleicht Sinn……

Na also, geht doch!
Thecamper
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 02. Okt 2008, 15:54
@Touri:
Danke für die Antwort und den Vorschlag.

Ich habe noch eine Frage, was den Verstärker/Reciever angeht.
AV-Reciever.... was heißt dass, will sagen was kann der, was andere Verstärker nicht können.

Mit freundlichen Grüßen
Ich
Touringini
Inventar
#17 erstellt: 02. Okt 2008, 17:02
@camper

Ein AVR hat z.B. 5 Endstufen um später im Keller vier bis fünf Boxen anzutreiben, mehr Membranfläche ist da nicht so schlecht. Ausserdem klingt er für´s Geld sehr gut.

Wenn wie bei Dir geplant nur zwei Boxen dranhängen hat ein AVR ein bisschen mehr Reserven, bei einem Preis von 140,-- Euro auch nicht verkehrt.
Thecamper
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 02. Okt 2008, 17:15
Und das der AVR 5.1 und das ganze dolby surround zeugs hat ist für normal Stereo Musikhören gut/notwendig?

Wegen der Antworten oben dachte ich jetzt, dass das nicht so gut bzw. völliger quatsch ist.

Oder habe ich da was falsch verstanden?

Mit freundlichen Grüßen
Ich
fibbser
Inventar
#19 erstellt: 02. Okt 2008, 17:25
Sagen wir mal so:

Wenn Du Stereo hören willst ist 5.1 absoluter Quatsch, da die restlichen Endsufen eh nicht angesteuert werden (Stereo = 2, immer!)

Möglich, dass der AVR ein pseudo-Raumbild machen kann mit allen LS, das ist dann aber Geschmacksache...

Willst Du manchmal Filme in 5.1 codiert damit sehen/hören, dann hast Du wiederum einen Nutzen, den Du bei einem Stereo-Amp nicht hast.

Gruß
Volker
Thecamper
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 02. Okt 2008, 17:30
Joa... danke für die Schnelle Antwort.

Da ich eigentlich nur Musik über das System hören wollte, ist der AVR sozusagen Quatsch.

Sind denn die Boxen (den Umständen entsprechend) gut?

Mit freundlichen Grüßen
Ich
baerchen.aus.hl
Inventar
#21 erstellt: 02. Okt 2008, 17:31

Thecamper schrieb:
Demnach denke ich jetzt, dass ich so um die 300-400 € ausgeben könnte.


Auch dafür gibt im oben verlinkten Shop wunderbare Aktivboxen z.B. :
http://www.thomann.de/de/behringer_b2031a_truth_aktivmonitor.htm

Gruß
Bärchen
fibbser
Inventar
#22 erstellt: 02. Okt 2008, 17:53
Hmmm, ist Alles nicht sooo einfach, gell?

Noch ein Vorschlag:

Kaufe Dir für 100,- eine gute 2-Kanal Soundkarte,

für weitere 100,- einen gebrauchten Verstärker von Kenwood, Pioneer oder wie sie alle heißen..

100,- für ein paar gebrauchte LS, Canton LC 120, z.B.

...und Du wirst mit Sicherheit zufrieden sein!

Dass so eine Kompakte aus den ´70ern Geschmacksache ist, ist klar.

So bist Du aber recht unabhängig und kannst frei ausbauen, ändern, etc....

Gruß
Volker

PS. kuckst Du nach einem Receiver, hast Du auch gleich terrestisches Radio dabei...


edit: "0" zugefügt...


[Beitrag von fibbser am 02. Okt 2008, 17:55 bearbeitet]
Andi78549*
Inventar
#23 erstellt: 02. Okt 2008, 18:01
Hi,

Mit einem Paar normalen Kompaktboxen und einem externen Stereo Verstärker bist du flexibler, d.h. du kannst mehrere Tonquellen anschließen oder über eine Fernbedienung die Lautstärke regeln. Das finde ich komfortabler.

Regalboxen findet man doch schon gute um 150-200 €/ Paar von Marken wie Canton, Klipsch,...

Beim Verstärker würde ich z.B. auf einen gebrauchten Yamaha setzen. Achte nur darauf, dass er nicht gleich 20 Jahre alt ist und ob eine Fernbedienung dabei ist.

lg andi
Thecamper
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 02. Okt 2008, 18:30
Hi.

Was haltet ihr von dem Verstärker?

Yamaha AX-870
Klick

Oder ist der für meine Zwecke ungeeignet?

Mit freundlichen Grüßen
Ich
fibbser
Inventar
#25 erstellt: 02. Okt 2008, 18:39
Das ist schon ein Verstärker der eindeutig gehobeneren Klasse, ich hatte mal einen ähnlichen (!) A-1020.

Klang war sehr schön, sehr differenziert, tendenziell eher hell, aber sehr genau.

Probleme bekam ich mit den Drucktasten der Eingangswahlschalter (Kontaktprobleme).

Deshalb hier lieber noch mal nachfragen, wenn ok, dann empfehlenswert. Höher als 100 Euronen würde ich nicht gehen...

Gruß
Volker
Touringini
Inventar
#26 erstellt: 02. Okt 2008, 18:43
@camper

Der Yammi sieht gut aus, wenn er tut dann nimm ihn.

Der Einfall mit dem AVR kam halt wegen Zukunft, Radio und Budget.....wenn´s noch billiger geht, umso besser!
Thecamper
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 02. Okt 2008, 18:48
Ok. Ich werde jetzt wahrscheinlich das letzte mal für eine Woche antworten, da ich morgen früh in Urlaub fahre und da nicht die Gelegenheit habe, ins Internet zu kommen.

Ich lass mir alles neu erfahrene durch den Kopf gehen und gucke mal, wie die ganze Sache hier sich entwickelt.

Ihr könnt hier natürlich noch weiter diskutieren. Ich guck mir dann alles nachher an.


Ich fasse aber nochmal zusammen:
- 5.1 Systeme sind fürs Musikhören sozusagen Müll. Stereo ist angesagt.
- Es gibt Aktive Studiomonitore schon für relativ günstiges Geld. Damit könnte ich mir einen Verstärker sparen. Passive Systeme sind aber flexibler.
- Ich sollte mir einen gebrauchten Verstärker (vllt von Yamaha) besorgen, der nicht schon 20 Jahre auf dem Buckel hat und am Besten ne Fernbedienung hat. Der sollte nicht über 100 € kosten.
- Dazu Regalboxen für 150-200 € (vllt von Canton oder Klipsch)

Wenn ich was vergessen habe einfach sagen.


Bis dann

Mit freundlichen Grüßen
Ich
fibbser
Inventar
#28 erstellt: 02. Okt 2008, 19:06

Thecamper schrieb:


Wenn ich was vergessen habe einfach sagen.


Bis dann

Mit freundlichen Grüßen
Ich



...Adapterkabel von Klinke 3,x(PC) auf Cinch (Verstärker)...
RST_Driver
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 02. Okt 2008, 19:06
ich werfe jetzt einfach mal ein neues system in den raum, was warscheinlich keiner hier kennen wird oder gehört hat, aber dennoch für meine ohren sauber klingt.

edifier s2000
test edifier s2000

finde übrigens, dass der bass in der neutralstellung schon ordentlich ist, ich mag nicht zu viel.

vor allem aber sind die höhen kraftvoll und das set wirkt "harmonisch". möglich, dass ein erhöhter klirrfaktor vorhanden ist, kann ich nicht sagen, mir gefällt das jedenfalls für reines stereo.

für kleineres geld bekommst du das edifier s730d, kostet etwa 220€ (klick) und ist genau so fantastisch, allerdings sind die mittleren frequenzen hier nicht ganz so stark ausgeprägt wie beim s2000...
hörbar ist das aber nur selten.

Mfg
Phil
Manuel91
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 02. Okt 2008, 20:49

Thecamper schrieb:


Ich fasse aber nochmal zusammen:
- 5.1 Systeme sind fürs Musikhören sozusagen Müll. Stereo ist angesagt.
- Es gibt Aktive Studiomonitore schon für relativ günstiges Geld. Damit könnte ich mir einen Verstärker sparen. Passive Systeme sind aber flexibler.
- Ich sollte mir einen gebrauchten Verstärker (vllt von Yamaha) besorgen, der nicht schon 20 Jahre auf dem Buckel hat und am Besten ne Fernbedienung hat. Der sollte nicht über 100 € kosten.
- Dazu Regalboxen für 150-200 € (vllt von Canton oder Klipsch)

Wenn ich was vergessen habe einfach sagen.


Bis dann

Mit freundlichen Grüßen
Ich


Hallo...

also, von Behringer Studiomonitoren habe ich bis jetzt noch nicht viel gutes gelesen...eben dem Preis entsprechend -> billig. Kannst ja auch mal Behringer Studiomonitor hier im Forum bei der Suche eingeben...
Klipsch Regalboxen kann ich dir allgemein auf jeden Fall empfehlen, zumindest die der Referenzklasse, wie andere sind, weis ich nicht so genau. Da jedoch ist wiederrum ein Yamaha verstärker nicht zu empfehlen. Und der Yamaha, den du da verlink hast, der ist zwar sicher gut, wird dir aber bestimmt zu teuer.


Gruß
Manuel
indierocker
Stammgast
#31 erstellt: 03. Okt 2008, 12:00
Hallo,

eventuell kann man auch über hochwertige Kopfhörer nachdenken, sofern dir das mit dem Partykeller nicht so wichtig ist und du Musikhören "ernst" nimmst und sie nicht als Hintergrundberieselung dient.
DTH
Neuling
#32 erstellt: 03. Okt 2008, 20:43
Hallo,
ich bin auch neu hier und habe diesen Thread interessier mitgelesen, da ich mich in der gleichen Situation befinde. Ich bin 17 und suche auch eine günstige stereo anlage zum musikhören (v.a Rock, Indie, Alternative).
Mein zimmer ist allerdings etwas größer (ca.35qm)Könnt ihr mir da auch Kompaktboxen empfehlen? Ich finde z.B die von Touringini vorgeschlagenen Heco Victa 300 sehr interessant.
Was meint ihr dazu? Ich bin für jede Hilfe dankbar
Manuel91
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 04. Okt 2008, 13:51
@DTH:

Also, die Victa´s klingen eigentlich schon ganz ordentlich, aber für 35m² kann man eigentlich nut Standboxen verwenden.

Gruß
Manuel
Tenobaal
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 04. Okt 2008, 14:54
Ich klinke mich mal ein, da die vom TE geforderten Eigenschaften auf mich ebenfalls zutreffen. Vllt. können hier ein paar Vollverstärker als Beispiel genannt werden, die preislich bei etwa 150 Euro (gebraucht) liegen.

@Thecamper: Hör dir mal die Heco Victa 500 an. Hab sie mir zugelegt (Zimmer 25qm) und finde sie überzeugen vom P/L.
Manuel91
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 04. Okt 2008, 19:07

Tenobaal schrieb:
Ich klinke mich mal ein, da die vom TE geforderten Eigenschaften auf mich ebenfalls zutreffen. Vllt. können hier ein paar Vollverstärker als Beispiel genannt werden, die preislich bei etwa 150 Euro (gebraucht) liegen.

@Thecamper: Hör dir mal die Heco Victa 500 an. Hab sie mir zugelegt (Zimmer 25qm) und finde sie überzeugen vom P/L.



Das sind doch auch noch Kompaktboxen, oder? Haben die dann überhaupt genug Bass für 25m²? Oder hast du noch einen extra Sub? Und was hast du bezahlt?
ciorbarece
Inventar
#36 erstellt: 04. Okt 2008, 22:26
Für 150€ bei Ebay gibt es schon den einen oder anderen Wuchtbrummer aus der goldenen HiFi Zeit, z.B. einen dicken Sony ES (Esprit) oder einen Harman/Kardon HK 680. Die Sonys sind sind wie Panzerschränke gebaut, also sehr edel und hochwertig, insbesondere die 7er und 8er ES mit Holzseitenteilen. Der HK680 ist optisch unauffällig und eher einfach gehalten, ist aber imo ein sehr hochwertiger, neutraler und audiophiler Verstärker mit einer brachialen Bassgewalt. Der hat wirklich Kraft ohne Ende. Zu den Sony ES Teilen gibts hier im Forum auch nen Fan-Thread mit chiquen Bilder. Bei den Sonys sind Altersspuren überhaupt nicht zu erwarten, die HKs sind auch sehr hochwertig aber nicht ganz so unkritisch wie die Sonys.

Dazu noch 2 gute Kompaktlautsprecher, da kann ich gebrauchte T+A Stratos wirklich wärmstens empfehlen. Die Stratos klingen im Mittelton- und Hochtonbereich unglaublich präzise und detailliert, der Bass ist wuchtig und trocken. Die T+A sind mit sehr hochwertigen Vifa Classic Line Chassis ausgestattet. Ich wollte meine T+As schon ein paar Mal ersetzen weil das Design doch ein wenig altbacken rüberkommt, allerdings habe ich dabei gemerkt daß man richtig tief in die Tasche greifen muss um überhaupt was vergleichbares zu bekommen. Getestet habe ich meine Stratos P22 gegen die KEF Q Serie und gegen kompakte Audio Pro Black Pearl. Beide konnten der T+A nicht das Wasser reichen, die T+A hat um ganze Klassen besser gespielt als die Kontrahenten. Deshalb kann ich die hier bedenkenlos als Geheimtip und Preis-/Leistungs-Granate einwerfen (Ebay: ca. 100€).

Leider sind die ziemlich selten, aber ausschauen tun die so:

http://cgi.ebay.ch/T...Z11384QQcmdZViewItem

Achja, da die Musik übern PC laufen soll würde ich eine gute Stereo-Soundkarte empfehlen. Thomann hat da ne große Auswahl an guten und preiswerten Geräten, alternativ bei Amazon Mal reinstöbern wo ich meine her hab (M-Audio Transit USB).

Grüße,
Chris


[Beitrag von ciorbarece am 04. Okt 2008, 22:54 bearbeitet]
Tenobaal
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 05. Okt 2008, 18:39

Manuel91 schrieb:

Tenobaal schrieb:
Ich klinke mich mal ein, da die vom TE geforderten Eigenschaften auf mich ebenfalls zutreffen. Vllt. können hier ein paar Vollverstärker als Beispiel genannt werden, die preislich bei etwa 150 Euro (gebraucht) liegen.

@Thecamper: Hör dir mal die Heco Victa 500 an. Hab sie mir zugelegt (Zimmer 25qm) und finde sie überzeugen vom P/L.



Das sind doch auch noch Kompaktboxen, oder? Haben die dann überhaupt genug Bass für 25m²? Oder hast du noch einen extra Sub? Und was hast du bezahlt?

Nein, es sind Standboxen. Ich habe vor 2 Wochen für ein Paar 200 Euro bezahlt, weil sie angeblich Funierfehler haben (-> B-Ware), die ich aber beim besten Willen nicht erkenne^^
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Anfänger sucht Anlage zum Hören von CDs
nermin am 14.11.2005  –  Letzte Antwort am 15.11.2005  –  4 Beiträge
Neuling sucht "guten" CD-Player = )
FUzKUz am 29.01.2009  –  Letzte Antwort am 29.01.2009  –  5 Beiträge
Schüler sucht Einsteiger Anlage zum Musik hören
sigur am 17.11.2007  –  Letzte Antwort am 21.11.2007  –  20 Beiträge
NOOB sucht Anlage
beatitup am 23.03.2009  –  Letzte Antwort am 25.03.2009  –  4 Beiträge
Neuling sucht Stereo System
Hardwell am 15.08.2012  –  Letzte Antwort am 16.10.2012  –  50 Beiträge
unerfahrene Studentin sucht Musikanlage
dariameyer am 19.03.2011  –  Letzte Antwort am 27.03.2011  –  32 Beiträge
Student sucht CD-Player
FrAgFoGg am 28.01.2006  –  Letzte Antwort am 11.02.2006  –  19 Beiträge
Musik und Filmliebhaber sucht Lösung
mourec am 02.06.2009  –  Letzte Antwort am 06.06.2009  –  27 Beiträge
Regallautsprecher zum Musik hören
playa44 am 15.04.2013  –  Letzte Antwort am 15.04.2013  –  17 Beiträge
Suche aktiven subwoofer zum Musik hören
keinname28 am 30.10.2014  –  Letzte Antwort am 01.11.2014  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Harman-Kardon
  • Klipsch
  • Magnat
  • Edifier

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 84 )
  • Neuestes Mitgliedholle13
  • Gesamtzahl an Themen1.345.762
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.568