Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Vollverstärker oder Vor- / Endstufe

+A -A
Autor
Beitrag
HIFIObelix
Neuling
#1 erstellt: 07. Okt 2008, 07:02
Hi,
ich habe als HIFI unerfahrener eine Frage zu einer Kombination die ich mir zulegen möchte, bzw. teilweise habe.
Also ich habe jetzt einen Cambridge CD Player 640 V2 und die Boxen sind Heco Celan 800.
Jetz hat mein Verstärker den Geist aufgegeben. Ein Kollege hat mir einen 2005 gekauften AVM A2 für 800 Euro angeboten, was sicherlich ein Top Angebot ist, ich bin mir aber nicht sicher ob die 2x 75 Watt ausreichend sind. Macht es Sinn hier eine Vorstufe dazuzukaufen z:B. von Rotel oder Vincent, oder eine Endstufe? oder macht es Sinn gleich einen größeren Vollverstärker zu kaufen, bzw. wie Sinnvoll ist es überhaupt an einen Vollverstärker einen Vorverstärker anzuhängen?
Danke schon jetzt für die Anworten, aber bei meinen nächsten Käufen möchte ich das Geld möglichst Sinnvoll anlegen.

Gruß
Obelix
kptools
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 07. Okt 2008, 07:48
Hallo,
ich bin mir aber nicht sicher ob die 2x 75 Watt ausreichend sind.

Das kommt ganz darauf an, wie laut Du hören möchtest. Deine Hecos könnten sicherlich noch mehr Leistung vertragen, aber wenn die Herstellerangabe über den Wirkungsgrad der LS (selbst mit Abstrichen) halbwegs stimmt, dann sollte auch am Hörplatz locker "Originallautstärke" (102 dB) möglich sein. Heco selbst empfiehlt für diesen LS Verstärker ab 30 Watt.

Macht es Sinn hier eine Vorstufe dazuzukaufen z:B. von Rotel oder Vincent,....

Das ändert an der Leistung nichts.

....oder eine Endstufe?

Um den AVM dann als reine Vorstufe zu betreiben eigentlich nicht. Eine Möglichkeit wäre dann aber das Bi-Amping. Aber bitte auch unbedingt die Hinweise zum Bi-Amping in dem Beitrag beachten.

oder macht es Sinn gleich einen größeren Vollverstärker zu kaufen,....

Wie schon weiter oben geschrieben. Es kommt darauf an wie laut Du hören und / oder wieviel "Reserve" Du haben möchtest.

....bzw. wie Sinnvoll ist es überhaupt an einen Vollverstärker einen Vorverstärker anzuhängen?

Der Vorverstärker wird nicht "angehängt", sondern wie der Name eigentlich schon impliziert "vorgeschaltet" . Ein Vorverstärker besitzt keinen Leistungsteil. Er schaltet die Quellen um, bereitet die Eingangssignale auf (z.B. Phono) und schickt sie über den Lautstärkeregler und eine (optional vorhandene) Klangregelung an einen (hoffentlich) niederohmigen Ausgang, an den eine (oder mehrere) Endstufen angeschlossen werden.

Grüsse aus OWL

kp
HIFIObelix
Neuling
#3 erstellt: 07. Okt 2008, 08:22
Hi, vielen Dank für die schnelle und verständliche Darstellung und Beantwortung. Trotzdem hätte ich dann noch eine weitere Wissenslücke .

Das ein Vorverstärker nichts an der Leistung ändert, habe ich verstanden, aber kann man generell sagen das es klanglich sinnvoll ist? oder kann ich bei einem guten Vollverstärker in der 1500-2000€ Klasse davon ausgehen das dieser eine genügend wertige Vor und Endstufe aufweist um die Signale so sauber wie in dieser Klasse möglich weiter gibt, oder bin ich mit einer Vor-Endkombi für 2000€ besser bedient?

Gruß

Obelix
kptools
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 07. Okt 2008, 08:48
Hallo,

eine "gefährliche" Frage, die hier schnell zum Streit führt .

Ich gehe davon aus, das bei ordentlich konstruierten Geräten dieser Preisklasse (und sogar noch deutlich darunter) keine klanglichen Einbußen sowohl bei Vor- / Endkombis als auch Vollverstärkern zu befürchten sind. Die Unterschiede liegen imho eher in der Leistungsabgabe, Ausstattung und "Wertigkeit". So war es jedenfalls vor vielen Jahren, als die "HiFi-Welt" noch in Ordnung war .

Grüsse aus OWL

kp
HIFIObelix
Neuling
#5 erstellt: 07. Okt 2008, 09:14
Hallo,
tja da bin ich mal gespannt ob sich da noch jemand zu Wort meldet . Ene Vor/Endkombi macht halt mehr her, da werd ich wohl noch einige HIFI Läden besichtigen müssen, und Hörproben durchführen. Wobei es meines Wissens in unserer gegend maximal 2 gibt (Raum Regensburg), oder ich werd mal den Advance Acoustik Händler in Landshut probieren, da mir die Teile neben Rotel auch Optisch wie preislich gut zusagen, und die Vollverstärker (der 305II) ganz ordentliche Leistungen abgeben.

Gruß

Oswald


[Beitrag von HIFIObelix am 07. Okt 2008, 09:15 bearbeitet]
olli_1963
Stammgast
#6 erstellt: 07. Okt 2008, 10:33
Ich hatte 2 Jahre lang einen Vollverstärker von Ayon Audio.
Es war der Spark (NP 3400,--).
Lange habe ich mit dem Gedanken gespielt mir eine Vor- Endkombi zu kaufen.
Mittlerweile habe ich den Spark verkauft und meinen kleinen Traum wahr werden lassen.
Nun habe ich eine McIntosh Kombi.
Puah - das ist teuer, denkt man unwillkürlich.
Tja, kommt drauf.

Ich habe mich für 2 Gebrauchte im optisch und technisch super Zustand entschieden.
Endstufe MC250
Vorstufe C712

Die Endstufe bekommt bei Audio Components noch eine Wartung und dann liege ich für alles zusammen bei ca. 1600,--.
Der Klang ist dem eines Vollverstärkers (selbst wenn neu deutlich teuerer) klar überlegen.

Ich würde mir überlegen, Neugeräte zu kaufen.
Insbesondere von Marken wie Rotel, da diese schnell deutlich an Wert verlieren.
Für das gleiche Geld bekommst du wesentlich Besseres.
Einfach die Augen auf und etwas suchen, dann wird sich das Passende schon finden.
Ich bin mit Neugeräten durch und kaufe nur noch Vorführgeräte oder gutes Gebrauchtes, da macht man in der Regel kein Geld kaputt.
Das sind meine Erfahrungen.
Viel Erfolg beim Sammeln deiner.
HIFIObelix
Neuling
#7 erstellt: 07. Okt 2008, 10:48
Hi,
danke für die Informationen, das Problem das ich bei Gerauchtgeräten solcher Preisklassen sehe ist das Thema der Garantie, wenn man Glück hat sowie Du offensichtlich, alles gut, aber 1600€ sind auch schnell in den Sand gesetzt, zumal wenn man sich auf Berichte verlassen muss. Ich bin mir noch nicht sicher, werd aber mal die Augen offen halten bei Gebrauchten. Vorerst, (vieleicht aus unerfahrenheit), denke ich auch das wenn ich jetzt soviel (wie immer man das sehen will) Geld ausgebe, möchte ich etwas haben was dem technischen Stand jetzt entspricht und nicht schon 5-10 Jahre auf dem Buckel hat, auch wenn es sich um ehemals Top Produkte handelt. Wie gesagt, vieleicht bin ich dafür zu sehr Laie, hoffe das es dazu noch einge Meinungen gibt, ich lasse mich gerne belehren.

Gruß
Obelix
Haiopai
Inventar
#8 erstellt: 07. Okt 2008, 10:59
Moin, deine Idee mit dem Besuch des Advance Acoustic Händlers hat schon was für sich ,denn dieser Hersteller hat eben zum vergleichen auch alles parat ,vom VV bis hin zu Vorstufe mit Mono Blöcken .

Gerade wenn man wenig Erfahrung hat ,ist es ganz nett für sich selber mal vorhandene oder nicht vorhandene Unterschiede zu erhören .
Sofern der Händler den du da hast ,denn auch sämtliche Geräte vorrätig hat .

Einfach mal unvoreingenommen horchen ,dann stellt sich meist recht schnell raus wohin der Hase läuft .

Gruß Haiopai

P.S. Als Anfänger täte ich von privat zu kaufenden Gebraucht Geräten besser erstmal die Finger weg lassen ,gegen einen Kauf vom Händler mit Garantie ist hingegen nix zu sagen ,veraltet ist ein 5-10 Jahre alter Stereo Verstärker nicht ,so viel hat sich da nicht getan .
HIFIObelix
Neuling
#9 erstellt: 07. Okt 2008, 11:45
Hallo haiopai,
danke für Dein Statement, das mit den Verstärkern ist schon mal ein nützlicher Hinweis, da es einige ältere Modelle gibt, die auch optisch was hermachen, werd ich mich mal umsehen, ich lege neben der Qualität auf eine gewisse wertige Optik wert. Wo dann vermutlich viele Gute aber optisch nicht ansprechende Teile rausfallen.

Ich habe ja geschrieben, das ich die Möglichkeit habe einen AVM A2 von 2005 günstig zu bekommen, sollte ich hier noch ein Teil zusätzlich kaufen bzw. weis jemand was zu diesem Vollverstärker passt?

Obelix
Spreeaudio
Stammgast
#10 erstellt: 07. Okt 2008, 12:52
Hallo,
habe zu deinem AVM A2 nachfolgenden Thread gefunden:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-29-5910.html

War in der Stereoplay 7/1999 getestet worden.

Zu deiner Frage ob nun Vollverstärker und eher getrennte Vor- Endstufe: Der Vorteil liegt darin, daß bei Vor- Endstufe eine Trennung durch die Netzteile erfolgt und jedes Gerät seine eigene Stromversorgfung hat, sich also nicht beeinflussen. Nächste Steigerung wäre dann Vorstufe und zwei Monoblockendstufen.
Schwierig ist es wenn man Vollverstärker von Marke A mit Kombi von Marke B vergleicht, weil jeder Hersteller sein eigenes Kochrezept/eigenen Klang hat. Mein Vergleichserlebnis im direkten Vergleich habe ich mit Vincent gemacht. Da gibt es den Vollverstärker SV-236 sowie die Vorstufe SA-T1 mit Endstufen SP-T100. Die Endstufenelektronik ist identisch, nur der Aufbau ist in anderen Gehäusen mit eigenen Stromversorgungen aufgebaut. Im Vergleich zum Vollverstärker ist bei der Kombi der Klang ruhiger und die Stereobreite größer. Auch der Bass kam mir ein klein wenig kontrollierter vor. Bei diesem Vergleich hatte ich gleiche Lautsprecher (Monitor Audio GS60) sowie identische Kabel von SUPRA dran, da kann also keine Differenz herkommen.


Gruß aus Berlin
Uwe
HIFIObelix
Neuling
#11 erstellt: 07. Okt 2008, 14:02

Spreeaudio schrieb:
Hallo,
habe zu deinem AVM A2 nachfolgenden Thread gefunden:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-29-5910.html

War in der Stereoplay 7/1999 getestet worden.


Danke für die Infos und den Hinweis auf den Thread, werde jetzt mal Advance Acoustic testen und mir dann mal zum vergleich den AVM kommen lassen.
Mal sehen wie die Unterschiede sind. Werde dann davon Berichten wie es war, bzw. wie ich mich entschieden habe und ob ich evtl was gebrauchtes (gutes) finde.

Gruß aus dem Süden
Obelix


[Beitrag von kptools am 07. Okt 2008, 14:24 bearbeitet]
norm_al
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 13. Okt 2008, 15:44
In der Hofnung, dass ich mit meiner Frage hier richtig gelandet bin:
Worauf muss ich beim kauf einer Vorstufe/Vorverstärker achten?
Nicht gemeint ist die Auswahl der Eingänge und Ausgänge, sondern ob eine bzw. jede Vorstufe an meiner Thel Accusound 41 Endstufe von den technischen Werten her "passt".
Bisher hatte ich die Thel passiv (mit dem Poti) bedient, muss aber wegen Phono jetzt aufrüsten.
D.h. Eingangswahlschalter+Phonoteil. Ich möchte gerne auf basteln verzichten, und suche daher ein Fertiggerät.
Welche Parameter sind zu beachten? In Richtung "input inpedance, input sensivity, maximum input signal, signal noise ratio, etc."
Hatte irgendwo gelesen (finde es leider nicht mehr), dass nicht jede Vorstufe zu jeder Endstufe passt? Wer weiss mehr, oder kann den Link schicken? (Yes Sir, I tried the search function)

(momentan läuft ein geliehender NAD3130 Vollverstärker über die pre-Outs an der Thel, und es klingt ganz ordentlich, -Zufall?)


[Beitrag von norm_al am 13. Okt 2008, 17:21 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Vor/Endstufe oder Vollverstärker?
Denon1802 am 27.11.2003  –  Letzte Antwort am 27.11.2003  –  3 Beiträge
Vor-Endstufe oder Vollverstärker
PalimPalim am 12.09.2005  –  Letzte Antwort am 18.09.2005  –  12 Beiträge
Rotel Vollverstärker oder Vor- + Endstufe?
DerSkuggan am 10.05.2009  –  Letzte Antwort am 13.06.2009  –  19 Beiträge
Vollverstärker oder Vor- und Endstufe?
tomodachi am 28.06.2011  –  Letzte Antwort am 28.06.2011  –  2 Beiträge
Vollverstärker oder Vor- u. Endstufe
jp0815 am 17.03.2014  –  Letzte Antwort am 23.03.2014  –  22 Beiträge
Suche Vollverstärker oder Endstufe ?
P3lle am 25.11.2012  –  Letzte Antwort am 26.11.2012  –  5 Beiträge
Vollverstärker,Vor-Endstufe oder C 372 behalten?
Steve_Howe am 19.07.2005  –  Letzte Antwort am 19.07.2005  –  3 Beiträge
Vor-und Endstufe oder nur einen Vollverstärker
chnuppie am 15.10.2006  –  Letzte Antwort am 16.10.2006  –  9 Beiträge
Vor und Endstufe oder guten Vollverstärker?
Karma-Club am 13.04.2007  –  Letzte Antwort am 15.04.2007  –  28 Beiträge
Phono-Vorstufe + Endstufe ODER Vollverstärker?
tdsse am 20.08.2015  –  Letzte Antwort am 21.08.2015  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Vincent
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 38 )
  • Neuestes MitgliedMatthen_KING
  • Gesamtzahl an Themen1.345.956
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.378