Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Vollverstärker oder Vor- u. Endstufe

+A -A
Autor
Beitrag
jp0815
Neuling
#1 erstellt: 17. Mrz 2014, 21:51
Hi,
möchte nach Auflösung der Surround-Anlage wieder zurück zum gepflegten 2-Kanal.

Habe mir vor kurzem von A.O.S. (Axel Oberhage) die TL 100 XL MKII Lautsprecher gekauft.
Ein Traum wurde wahr - Endlich!

Nun suche ich für diese Lautsprecher einen hochwertigen Verstärker.

CD,SACD,DVD-A Player vorhanden, Toshiba SD 900 E.
Vor 10 Jahren hochgelobt bei AREA-DVD. (und immer noch!)

Mein Problem ist, jemehr ich mich mit der Materie beschäftige, desto verwirrter werde ich aufgrund der Vielfalt des Marktes. Viel Leistung brauche ich weder für die Lautsprecher noch für meinen Hörraum (25qm). Da erfahrungsmäßig 2x50 Watt völlig ausreichen, um ein Livefeeling und den nötigen Druck zu erzeugen. Denke mal alles andere ist unter der Rubrik "Reserve" zu verbuchen.

Streaming-Eigenschaften des Vor-- bzw. Vollverstärkers wären sehr willkommen.
Alle wichtigen Räume haben Ethernetanschluss Cat-7.
Somit wäre HiRes - Streaming im Flac-Format vom PC kein Problem.

3000 € max 3500 € ist das Buget, sonst steigt mir jemand ......!
Muss ja nicht unbedingt neu sein, Geräte kann man ja auch aus 1. Hand sehr gepflegt kaufen und dabei in eine Schublade greifen, welche sonst nicht bezahlbar wäre.

Um es kurz zu machen, sind folgende Geräte letztendlich interessant:

Musical Fidelity M6i - mit M1-Clic als Anbindung (PC)
Primare i32 mit mm30
Vincent SP-331 MK - mit Pro-Ject Streambox RS als Vorverstärker u. Anbindung (PC) - mein Favorit, da gerade, zumindest der Vincent, günstig zu bekommen ist und ein tolles Gerät lt. STP, Audio u.s.w. sein soll.
Cambridge Azur 851a
Trigon Tre 50m - 2 kleine Monoendstufen - mit Pro-Ject Streambox RS als Vorverstärker """
Unison Unico 50
Myryad MXA 2150 - mit Pro... na Ihr wißt schon
Läuft auch gerade eine Versteigerung bei E-Bay: Luxman L-507u, mal schaun wohin die Preisreise geht.
Röhre wäre auch vorstellbar.

Ärgere mich heute noch, dass ich vor Jahren meine Nakamichi Vor u. Endstufe CA-5E II u. PA-5 EII wegen Mehrkanal verkauft habe

Was meinen die Fachleute hier im Forum zu meiner Auswahl?
Oder vielleicht gibts ja auch ganz andere Vorschläge, um die ich sehr bitten würde.
Fanta4ever
Inventar
#2 erstellt: 17. Mrz 2014, 22:15

xxmywayxx (Beitrag #1) schrieb:
Oder vielleicht gibts ja auch ganz andere Vorschläge, um die ich sehr bitten würde

hifiakademie

LG Beyla
jp0815
Neuling
#3 erstellt: 18. Mrz 2014, 21:01
Danke für den Vorschlag, habe den Test bei "Fairaudio" auch schon gelesen und das hat mich schon wirklich beeindruckt - bis auf die nicht so (angebliche?) druckvolle Basswiedergabe, zwar absolut tief aber eben nicht so der richtige trockene Punch. Ausserden ist für die Ethernet-Karten option die Kleinigkeit von 650 € fällig, dass ist ....., für den Rechner gibts sowas für 30 €!
Aber das ist ja wohl beim von mir aufgeführten Primare, was Bass und Karte betrifft, auch der Fall.

Habe "schon wieder" eine andere Kombi im Auge:

Cambridge Stream Magic 6 als Vorverstärker u. die Cambridge 851W Endstufe.

Der Magic 6 ist wohl für den Preis unschlagbar, für die 851W gibts leider noch keine Klang-rezensionen, da zu neu.

Schaun wir mal :-)
ATC
Inventar
#4 erstellt: 18. Mrz 2014, 21:30
Moin,

Oppo BDP 105 plus Endstufe nach Wahl , warum nicht ne gebrauchte nakamichi, die waren schon bolle

Gruß
DOPIERDALACZ
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 18. Mrz 2014, 22:44
bin auch vom 5.1 zum Stereo zurück… habe sehr lange nach geeigneten Amps geschaut und gehört… erst beim Air Tight ATM 1-S war die Suche zu ende… gebraucht um 3500 zu bekommen

vg


[Beitrag von DOPIERDALACZ am 18. Mrz 2014, 22:45 bearbeitet]
dktr_faust
Inventar
#6 erstellt: 19. Mrz 2014, 07:41
Du hast Lautsprecher die mit grob 2800€ das Paar in der Liste stehen und jetzt willst Du Dir für 2500-3000€ einen Verstärker kaufen. Irgendwie klingt das für mich nicht logisch. Ich mein, klar: Wenn es Dir auf das Design oder die Ausstattung ankommt, dann kann man schon soviel ausgeben. Am Klang wird das aber nichts ändern...um mal bewusst den Advocatus diaboli zu geben: Warum keinen NAD C326BEE?

Grüße
Highente
Inventar
#7 erstellt: 19. Mrz 2014, 07:53
ich werfe mal den Linn Majik DSM in den Ring.

http://www.projekt-a...KBnr0CFagKwwodLEgAyA
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 19. Mrz 2014, 08:45

xxmywayxx (Beitrag #3) schrieb:

Der Magic 6 ist wohl für den Preis unschlagbar...


Wer sagt das?


xxmywayxx (Beitrag #3) schrieb:

für die 851W gibts leider noch keine Klang-rezensionen, da zu neu.


Wie soll er denn klingen wenn er einen Frequenzgang von 5-100000Hz der wie ein Strich mit dem Lineal gezogen aussieht.

Ansonsten haben mich schon die Monoblöcke von CA an der NV14 (gehört bei Nubert) bitter enttäuscht, sehen zwar fett
aus und versprechen laut Datenblatt hohe Leistungswerte, die sie aber in der Realität nicht halten können, für mich ist das
einfach nur ein überteuertes High-End Spielzeug mit Dinosaurier Technik, mehr nicht, da hat man z.B. vom HifiAkademie
Poweramp, der weniger als die Hälfte kostet, Made in Germany ist und die Option eines integrierten DSP bietet viel mehr.

Dazu ein Streamer der als Vorstufe dient oder wie vom Kollegen empfohlen den Oppo 105 oder 103, da hat man dann
gleich noch ein Abspielgerät für alle gängigen Formate mit dabei, Alternativ könnte man den Antimode DC 2.0 als Vorstufe,
DAC und DSP (automatisches Einmess System) und einen zusätzlichen Streamer nehmen, so kann man den Klang nach
seinen Wünschen beeinflussen und die Lsp. optimal auf die Gegebenheiten und seinen Geschmack anpassen, dann macht
es auch Sinn über den Klang zu philosophieren, alles andere sind nur elitäre Phrasen und Hirngespinste der Testzeitschriften.

Glenn
jp0815
Neuling
#9 erstellt: 23. Mrz 2014, 16:19
Hi Meridianfan,

der Oppo kommt natürlich auch in Frage - keine Frage - muss erst einmal sehen ob ich meinen "Toshiba SD 900 E" repariert bekomme. Wenn ja, brauche ich keinen Player, dann wäre der Cambridge Stream Magic 6 als DAC u. Vorstufe die optimale Lösung. Wenn nicht, dann steht der Oppo ganz oben auf der Wunschliste.

Zu "Nakamichi", leider sind die Geräte welche man bekommt 24> Jahre alt! Sämtlich Bauteile haben aufgrund des Alters und der jahrelangen Hitzebeanspruchung leider nicht mehr die Werte welche sie haben sollten und die damit verbundenen Klang- und Leistungseinbußen (Kondensatoren verklebt u.s.w.). Die Geräte müssten vom Fachmann generalüberholt werden - Endstufe ca. 850 €- Bei den Preisen welche z.B. bei E-Bay für die Geräte (PA 7 E - 1500€, keine seltenheit) erzielt werden, plus Überholung, gegenüber dem Alter und Neupreis ist das ein WITZ.

LG
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 23. Mrz 2014, 16:24

xxmywayxx (Beitrag #9) schrieb:

Bei den Preisen welche z.B. bei E-Bay für die Geräte (PA 7 E - 1500€, keine seltenheit) erzielt werden, plus Überholung, gegenüber dem Alter und Neupreis ist das ein WITZ.


Das gilt allerdings nicht nur für die Nakamichi Geräte.....

Glenn
jp0815
Neuling
#11 erstellt: 23. Mrz 2014, 16:30
Hallo Faust,

in welcher "Liste" stehen die Lautsprecher von A.O.S. mit 2800 €?

Ersteinmal gibt es die "TL 100 XL MKII BE" so nicht mehr, der Nachfolger ist die Monitor 50 BE.
Ausserdem haben allein der Bausatz aus Scan-Speak u. ATC Treibern mit Mundorf -6dB Weiche einschl. Carity-Caps 3500 € gekostet. Gehäuse liegt bei 2000 €. Was redest du da?

Ich hoffe geholfen zu haben.

LG
jp0815
Neuling
#12 erstellt: 23. Mrz 2014, 16:31
Hi Glennfresh,

Yep!


[Beitrag von jp0815 am 23. Mrz 2014, 17:03 bearbeitet]
dktr_faust
Inventar
#13 erstellt: 23. Mrz 2014, 16:34
Hier - allerdings ist mir dank Deiner Spezifizierung des Lautsprechers inzwischen aufgefallen, dass diese von 2011 ist .

Das ändert aber nichts, dass es sich für den Klang nicht lohnt so einen Haufen Geld für den Verstärker auszugeben.

Grüße
Octaveianer
Stammgast
#14 erstellt: 23. Mrz 2014, 16:41
Als Streamer würde ich den Lynn Maijak DS nehmen ( 2400€ NP ) Verstärker als Röhre nen Octave V-40 gebraucht um 1400€ oder einen V-70 um 1900€
jp0815
Neuling
#15 erstellt: 23. Mrz 2014, 16:43
Hi Faust,

hast du die A.O.S. schon einmal gehört?
Es gibt Leute, die haben ihre B&W 802 (16.000 €) nachdem Sie die A.O.S. gehört haben, verkauft!

Punkt!

LG
dktr_faust
Inventar
#16 erstellt: 23. Mrz 2014, 16:48
Nö...hab ich nicht. Ich glaube Dir aber aufs Wort, dass das sehr gute Lautsprecher sind.

Darum gehts ja aber auch garnicht: Lautsprecher klingen gut, weil sie intelligent konstruiert und bestückt sind und Du ordentliches Quellmaterial hast - und nicht weil ein teurer Verstärker dran hängt. Mehr wollte und will ich nicht sagen.

Grüße
Octaveianer
Stammgast
#17 erstellt: 23. Mrz 2014, 16:49
Der Verstärker interagiert immer mit den LS , wenn der Verstärker nicht die Leistung ( Laststabilität ) bietet die benötigt werden , wird sich der Klang selbstverständlich verändern, wenn man nun einen anderen Verstärker nimmt.

"Boah und jetzt bitte nicht wieder das Verstärker nicht klingen...Thema!!!"
jp0815
Neuling
#18 erstellt: 23. Mrz 2014, 16:51
Hallo Highente,

sicherlich ein tolles stand-alone Gerät, aber als Vorstufe u. Dac nicht zu gebrauchen.

LG
ATC
Inventar
#19 erstellt: 23. Mrz 2014, 17:01

xxmywayxx (Beitrag #9) schrieb:
Hi Meridianfan,


Zu "Nakamichi", leider.....


Moin,

natürlich muß man für ein überholtes Gerät gutes Geld bezahlen,
und ohne den "gute, alte Zeiten Gedanken" macht es P/L mäßig wenig Sinn.

Es ist allerdings eine Option welche ich nicht unerwähnt lassen wollte, bin ja auch mit naka "groß" geworden.

Gruß

Achja, ne Yamaha P 7000 s hätte Leistung genug und kostet etwas weniger
dktr_faust
Inventar
#20 erstellt: 23. Mrz 2014, 17:02

Octaveianer (Beitrag #17) schrieb:
Der Verstärker interagiert immer mit den LS , wenn der Verstärker nicht die Leistung ( Laststabilität ) bietet die benötigt werden , wird sich der Klang selbstverständlich verändern, wenn man nun einen anderen Verstärker nimmt.


Das ist unbestritten und hat ebenfalls nur wenig mit dem Preis zu tun: mein T+A PowerPlant z.B. schlägt wenn man den Berichten hier im Forum glauben darf einen T+A PA1260R beim Thema Laststabiltät um längen - und kostet die Hälfte. Ich klinke mich damit hier aber (wieder) aus, denn mehr als "was Du willst kannst Du auch mit kleinerem Budget haben" wollte ich nie sagen - und alle weiteren Diskussionen hierzu helfen yymywayxx nicht.

Grüße
jp0815
Neuling
#21 erstellt: 23. Mrz 2014, 17:38
Hi GlennFresh,

HifiAkademie
Poweramp, der weniger als die Hälfte kostet, Made in Germany ist und die Option eines integrierten DSP bietet viel mehr.

Dazu ein Streamer der als Vorstufe dient oder wie vom Kollegen empfohlen den Oppo 105 oder 103, da hat man dann
gleich noch ein Abspielgerät für alle gängigen Formate mit dabei, Alternativ könnte man den Antimode DC 2.0 als Vorstufe,
DAC und DSP (automatisches Einmess System) und einen zusätzlichen Streamer nehmen, so kann man den Klang nach
seinen Wünschen beeinflussen und die Lsp. optimal auf die Gegebenheiten und seinen Geschmack anpassen, dann macht
es auch Sinn über den Klang zu philosophieren, alles andere sind nur elitäre Phrasen und Hirngespinste der Testzeitschriften.

Mit Deinem Vorschlag "Endstufe HiFi-Akademie inkl. DSP" muss ich mich nochmal beschäftigen.
Der Streamer ist doch klar - Cambridge Stream Magic 6- das ist ein DAC, Vorverstärker, Streamer und Klangverbesserer (Upsampling) für meinen Toshiba SD 900 E. Vorausgesetzt ich bekomme den Player repariert. Will den Player nicht so einfach aufgeben (12 Jahre alt, aber top). Schau mal bei "Area-DVD". Habe ihn neulich bei "TSE-Audio in DETMOLD" gehabt - 92 € bezahlt und zu Hause hatte er dann immer noch die gleichen Auslesefehler - SCHEISSLADEN - SPRÜCHEKLOPFER!!

Oppo ist klar! Ist ja dann auch gleich die Vorstufe mit adäquaten Ausgängen mit drin.

Atimode kenn ich nicht, muss ich mich schlau machen.

Das mit den Zeitschriften stimmt natürlich, müssen ja vieles in den Himmel loben, leben ja zwangsweise davon und mit. Für das unüberschaubare Angebot, was Ausstattung, Leistung und Preis angeht sind sie aber unverzichtbar.

LG

LG
Highente
Inventar
#22 erstellt: 23. Mrz 2014, 18:06

xxmywayxx (Beitrag #18) schrieb:
Hallo Highente,

sicherlich ein tolles stand-alone Gerät, aber als Vorstufe u. Dac nicht zu gebrauchen.

LG


wieso? Ein Kollege macht genau das und ist sehr zufrieden damit.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Vor/Endstufe oder Vollverstärker?
Denon1802 am 27.11.2003  –  Letzte Antwort am 27.11.2003  –  3 Beiträge
Vor-Endstufe oder Vollverstärker
PalimPalim am 12.09.2005  –  Letzte Antwort am 18.09.2005  –  12 Beiträge
Vollverstärker oder Vor- / Endstufe
HIFIObelix am 07.10.2008  –  Letzte Antwort am 13.10.2008  –  12 Beiträge
Rotel Vollverstärker oder Vor- + Endstufe?
DerSkuggan am 10.05.2009  –  Letzte Antwort am 13.06.2009  –  19 Beiträge
Vollverstärker oder Vor- und Endstufe?
tomodachi am 28.06.2011  –  Letzte Antwort am 28.06.2011  –  2 Beiträge
Suche Vollverstärker oder Endstufe ?
P3lle am 25.11.2012  –  Letzte Antwort am 26.11.2012  –  5 Beiträge
Vollverstärker,Vor-Endstufe oder C 372 behalten?
Steve_Howe am 19.07.2005  –  Letzte Antwort am 19.07.2005  –  3 Beiträge
Vor-und Endstufe oder nur einen Vollverstärker
chnuppie am 15.10.2006  –  Letzte Antwort am 16.10.2006  –  9 Beiträge
Vor und Endstufe oder guten Vollverstärker?
Karma-Club am 13.04.2007  –  Letzte Antwort am 15.04.2007  –  28 Beiträge
Phono-Vorstufe + Endstufe ODER Vollverstärker?
tdsse am 20.08.2015  –  Letzte Antwort am 21.08.2015  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Vincent
  • Musical-Fidelity
  • NAD
  • Cambridge Audio
  • Primare
  • Luxman
  • Oppo
  • Magnat
  • Toshiba

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 82 )
  • Neuestes MitgliedStimmchen
  • Gesamtzahl an Themen1.345.885
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.255