Umstieg von CD-Kompaktanlage auf Schallplatten-Komponentenanlage - Was kaufen?

+A -A
Autor
Beitrag
DerLeo
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 05. Nov 2008, 22:38
Schönen Abend alle zusammen,

bin mehr oder weniger zufällig über google auf dieses Forum hier gestoßen und wirklich begeistert, sowohl von der großen Anzahl der hier Aktiven als auch von der Nettigkeit jener.
Nun zum Thema:
Habe bisher meine Musik ausschließlich entweder von CD mit meiner alten Lidl-Kompaktanlage oder schlicht und einfach über den PC gehört.
Nachdem ich vor Wochen mal den alten Plattenspieler meiner Großeltern ausgepackt habe, war ich von dem "satten" Klang einfach begeistert. Ich mag zwar kein geschultes Ohr haben, jedoch finde ich den CD-Klang einfach irgendwie blechern, mir fehlt da meistens "irgendwas", klingt komisch, ist aber so.
Da ich auf dem Land wohne und ich weit und breit kein wirkliches Fachgeschäft ausfindig machen konnte, dachte ich mir, ich wende mich einfach mal an euch.
Ich suche, wie im Threadtitel schon erwähnt, einen Plattenspieler sowie Vor- und Endverstärker (alternativ auch Vollverstärker, der Einfachheit und des Budgets halber vllt. sogar besser), evtl. auch Boxen.
Preistechnisch sollte das 500€ nicht übersteigen. Das ist vermutlich zu niedrig angesetzt, jedoch kann (und will) ich nich mehr als die besagten 500€ ausgeben.

Würde mich über Tipps sehr freuen und schicke liebe Grüße aus Bayern,

Leo
marschell
Stammgast
#2 erstellt: 05. Nov 2008, 22:44
vertsärker = yamaha / onkyo / marantz / technics / nad
plattenspieler = pro-ject / thorens / technics
boxen = magnat / canton /

alles mal googeln und preise anschauen, auch mal bei ebay schauen.
mit etwas geduld und überlegung bekommst du einen tollen sound für das geld
DerLeo
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 06. Nov 2008, 14:19
Was hält die Allgemeinheit hier denn von Omnitronic-Plattenspielern?

bez. Verstärker:

Yamaha AX 397

Gibts gegen den irgendwas zau sagen?

Liebe Grüße,

Leo
LouisCyphre123
Inventar
#4 erstellt: 06. Nov 2008, 14:34
Der Verstärker ist eigentlich eine der gängigsten Einsteigerempfehlungen.

Was brauchst Du denn nun konkret?
Nen Verstärker und nen PLattenspieler ist klar.
Aber was hast Du für Boxen?
Die sind eigentlich das wichtigste, da solltest Du anfangen, wenn Du nicht bereits vernünftige hast...
DerLeo
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 06. Nov 2008, 14:50
Ich wusste, um ehrlich zu sein, ursprünglich garnicht, dass Boxen tatsächlich so wichtig sind und habe mir deshalb auch darüber noch kaum Gedanken gemacht.

Habe bisher von mehreren Leuten Canton-Boxen im Allgemeinen empfohlen bekommen, habe aber, was Lautsprecher angeht, noch weniger Ahnung als bei Plattenspielern/Verstärkern.

Liebe Grüße,

Leo
LouisCyphre123
Inventar
#6 erstellt: 06. Nov 2008, 16:05
Meistens bekommt man hier die Empfehlng, dass die Boxen am Entscheidensten für den Klang sind, und man 50% bis zwei Drittel seines Budgets für die Boxen ausgeben soll.

Was für welche haste denn im Moment?
LouisCyphre123
Inventar
#7 erstellt: 06. Nov 2008, 16:07
Die 500 EUR würden, wenn davon auch Boxen gekauft werden sollen, wohl nur für den Gebrauchtmarkt reichen....
DerLeo
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 06. Nov 2008, 16:31

LouisCyphre123 schrieb:
Die 500 EUR würden, wenn davon auch Boxen gekauft werden sollen, wohl nur für den Gebrauchtmarkt reichen....


Das habe ich inzw. leider auch gemerkt.
Im Moment habe ich keine Boxen, bzw. nur die von der Kompaktanlage.
Werde mich dann wohl bei eBay umschauen müssen.
LouisCyphre123
Inventar
#9 erstellt: 06. Nov 2008, 17:35
Da solltest Du z.B. nen guten gebrauchten Verstärker (falls mit Garantie gewünscht, kannste hier mal schauen: www.hifi-leipzig.de) für 100 Euro bekommen.
Dazu z.B. einen soliden Dual- oder Technics-Plattenspieler, der kostet nochmal 100 Euro.
Bleiben immerhin 300 Euronen für Boxen....
Dafür gibts dann schon was neues in der Einsteigerklasse (Magnat, Heco Victa, Wharfedale Diamond etc.) oder nen soliden Klassiker bei Ebay o.ä.
LouisCyphre123
Inventar
#10 erstellt: 06. Nov 2008, 17:37
Um Boxen auszuwählen....

Wie groß ist der Raum?
Lieber Stand- oder Regal(Kompakt)boxen?
Farbansprüche?
Musikrichtung?
ruedi01
Gesperrt
#11 erstellt: 06. Nov 2008, 18:30
...kannst Du nicht Deinen Großeltern den Plattenspieler abschwatzen?!?

...dann hättest Du schon mal eine Menge Geld gespart, das Du in die Lautsprecher stecken könntest.

Was den Verstärker betrifft, da schließe ich mich der Empfehlung meines Vorredners an, Yamaha AX-397. Es gibt zu dem Preis einfach keine vernünftige Alternative.

Den billigsten neuen Plattenspieler, der unter dem Aspekt Hifi noch brauchbar ist bekommst Du von Technics. Es ist dieser hier:

http://www.panasonic.de/html/de_DE/157716/index.html

Aber für etwas weniger Geld bekommt man schon einen Gebrauchten, der in einer deutlich höheren Liga spielt.

Was die Lautsprecher betrifft, das schreit bei Dir geradezu nach den Nubert nuLine 381:

http://www.nubert.de...D_{EOL}&categoryId=1

Oder, wenn es etwas knackiger sein soll, bzw. wenn die Nibis doch zu teuer sind Canton GLE 402:

http://www.hifi-regler.de/shop/canton/canton_gle_402.php

Bz. Heco Victa 300:

http://www.hifi-regler.de/shop/heco/heco_victa_300.php

Gruß

RD
DerLeo
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 06. Nov 2008, 18:41
Also erstmal ein großes "Danke" an dich, dass du mir überhaupt hilfst. Den Link werde ich mir gleich mal anschauen.

Der Raum hat eine Fläche von ca. 22m²
Farbe ist mir (eigentlich) relativ egal, vorzugsweise aber weiß.
Was Stand- bzw. Kompaktboxen angeht bin ich mir i.M. noch nicht so ganz sicher. Mein Zimmer ist relativ voll gestellt, an den Wänden ist also kaum/wenig Platz, spricht also eher für Regalboxen.
Bevorzugte Musikrichtung ist eig. Blues/Jazz, ab und zu allerdings auch mal was moderneres, rockigeres.
DerLeo
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 06. Nov 2008, 18:44

ruedi01 schrieb:
...kannst Du nicht Deinen Großeltern den Plattenspieler abschwatzen?!?

...dann hättest Du schon mal eine Menge Geld gespart, das Du in die Lautsprecher stecken könntest.

Was den Verstärker betrifft, da schließe ich mich der Empfehlung meines Vorredners an, Yamaha AX-397. Es gibt zu dem Preis einfach keine vernünftige Alternative.

Den billigsten neuen Plattenspieler, der unter dem Aspekt Hifi noch brauchbar ist bekommst Du von Technics. Es ist dieser hier:

http://www.panasonic.de/html/de_DE/157716/index.html

Aber für etwas weniger Geld bekommt man schon einen Gebrauchten, der in einer deutlich höheren Liga spielt.

Was die Lautsprecher betrifft, das schreit bei Dir geradezu nach den Nubert nuLine 381:

http://www.nubert.de...D_{EOL}&categoryId=1

Oder, wenn es etwas knackiger sein soll, bzw. wenn die Nibis doch zu teuer sind Canton GLE 402:

http://www.hifi-regler.de/shop/canton/canton_gle_402.php

Bz. Heco Victa 300:

http://www.hifi-regler.de/shop/heco/heco_victa_300.php

Gruß

RD


Klar könnte ich ihnen den abschwatzen, nur aus dem holen selbst die besten Lautsprecher nichts mehr raus.
Spaß beiseite, der Plattenspieler meiner Großeltern (übrigens Teil einer Schallplattenkompaktanlage samt Tuner) ist wirklich kaum noch zu gebrauchen.

Die Nubert-Boxen hatte ich mir ebenfalls mal angeschaut, allerdings sind die, wie du ja schon geschrieben hast, ein bisschen teurer als die anderen, was bei meinem kleinen Budget schon ein Killerargument ist.


EDIT: Bin ich doof oder sind die von dir erwähnten Nubert-Boxen sogar billiger als die von Canton/Heco?


[Beitrag von DerLeo am 06. Nov 2008, 18:47 bearbeitet]
hifi-zwerg
Stammgast
#14 erstellt: 06. Nov 2008, 18:57
Hallo,


Klar könnte ich ihnen den abschwatzen, nur aus dem holen selbst die besten Lautsprecher nichts mehr raus.
Spaß beiseite, der Plattenspieler meiner Großeltern (übrigens Teil einer Schallplattenkompaktanlage samt Tuner) ist wirklich kaum noch zu gebrauchen.


Leider sind die meisten neuen PS auch kaum zu gebrauchen, Möglicherweise taugt der PS deiner Großeltern mehr als Du glaubst. Was ist denn das für einer (Typ, Photo). Vieleicht mal hier in der Analogabteilung fragen.

In Kompaktanlagen der 70iger waren zum Teil recht gute PS installiert. Mit etwas Pflege (Reinigen, abschmieren, neuer Riemen, neues System) wirde der vieleicht noch was. Sollte es eine Plastikkompaktanlage der späten 80iger sein, besteht allerdings wenig Hoffnung auf was heute noch Brauchbares).

Gruß
Zwerg
hifi-zwerg
Stammgast
#15 erstellt: 06. Nov 2008, 19:00
Hallo,


EDIT: Bin ich doof oder sind die von dir erwähnten Nubert-Boxen sogar billiger als die von Canton/Heco?


Naja zu doof würde ich nicht sagen, aber das Kleingedruckte vieleicht nicht richtig gelesen:
Nubert: Stückpreis
Canton: Paarpreis
Bei Heco habe ich nicht nachgesehen.

Gruß
Zwerg
DerLeo
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 06. Nov 2008, 19:07

hifi-zwerg schrieb:
Hallo,


EDIT: Bin ich doof oder sind die von dir erwähnten Nubert-Boxen sogar billiger als die von Canton/Heco?


Naja zu doof würde ich nicht sagen, aber das Kleingedruckte vieleicht nicht richtig gelesen:
Nubert: Stückpreis
Canton: Paarpreis
Bei Heco habe ich nicht nachgesehen.

Gruß
Zwerg


Ach deshalb, sowas hatte ich schon vermutet. Danke dir schonmal.

Ich weiß leider nicht auswendig, von welcher Firma bzw. aus welchem Jahr die Anlage ist, kümmere mich aber mal drum, vllt. hast du ja doch recht.
DerLeo
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 06. Nov 2008, 19:14
Nach Anruf bei meinen Großeltern und kurzer Recherche im Internet bin ich fündig geworden:

Clatronic CTC

Laut meinem Opa kostete sie damals um die 250 DM.
hifi-zwerg
Stammgast
#18 erstellt: 06. Nov 2008, 19:22
Hallo,

auf dem Bild kann ich leider nicht erkennen, welcher PS verbaut ist, allerdings ist das ehr der Fall 80iger Plastikanlage mit wenig Hoffnug auf Brauchbares. Allerdings sind alle aktuellen Plattenspieler unter 200€ neu außer dem technics SLBD20 sicherlich nicht auf höherem niveau. Aber für wenig Geld (so 30 bis 100€) gibt es sicher Gebrauchte aus der Zeit 1974 bis 1984 die um Klassen besser sind. Stöber mal hier im Forum unter Stereo/Analogtechnik.

Gruß
Zwerg
LouisCyphre123
Inventar
#19 erstellt: 07. Nov 2008, 11:39
Also brauchste auch nen Plattenspieler, und da wäre bei deinem Budget es echt besser, nen gebrauchten zu nehmen.
Der von ruedi erwähnte "Technics SL-BD-20" war auch mein Einspiegsspieler. Nichts besonderes, aber da machste garantiert nichts falsch. Den Plattenspieler würde ich aber auf jeden Fall gebraucht kaufen. Der SL-BD-20, der neu so 150-180 Euronen kostet, wird bei Ebay teilweise für 20 Euro vertickt. Schlimmstenfalls brauchste ne neue Nadel für 25 Euro und einen Riemen für 10 Euro....
Dann haste nen soliden Einstiegsplattenspieler für etwa 50 Euro!

Also bliebe es in etwa bei meiner Rechnung:


LouisCyphre123 schrieb:
Da solltest Du z.B. nen guten gebrauchten Verstärker (falls mit Garantie gewünscht, kannste hier mal schauen: www.hifi-leipzig.de) für 100 Euro bekommen.
Dazu z.B. einen soliden Dual- oder Technics-Plattenspieler, der kostet nochmal 100 Euro.
Bleiben immerhin 300 Euronen für Boxen....
Dafür gibts dann schon was neues in der Einsteigerklasse (Magnat, Heco Victa, Wharfedale Diamond etc.) oder nen soliden Klassiker bei Ebay o.ä.


250 - 300 Euro hättest du für Boxen übrig.
Und mit denen solltest Du jetzt, wo Du weisst, wie viel Geld Du in etwa für die anderen Komponenten zurücklegen musst, auch beginnen.
Und da solltest Du zum Hören mal rumfahren.
Hast Du HiFi-Shops in der Nähe?
Zur Not nen MediaMarkt/Saturn?
Frag da mal an, was die in deinem Preissegment an kleinen Standboxen oder Kompaktboxen da haben und poste das hier bzw. hör sie dir gleich an
LouisCyphre123
Inventar
#20 erstellt: 07. Nov 2008, 11:41
Oder eventuell andersherum:
Google nach den Hersteller-Homepages der gängigen Boxenhersteller, z.B. Heco, Canton, Magnat, Wharfedale, und guck bei denen jeweils, wo deren nächster Vertragshändler in deiner Nähe sitzt....
DerLeo
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 08. Nov 2008, 22:00
Wohne hier ziemlich im Outback Deutschlands, nächste größere Stadt, wo ein vernünftiger Händler sein könnte, wäre um die 70km weit weg. Werde gleich mal auf den versch. Herstellerseiten nachsehen (danke für den Tipp, Louis).
Saturn wäre da schon näher, allerdings fällt dessen HiFi-Abteilung eher mager aus.
Habe mir den SL-BD20 mal näher angesehen. Scheint ganz solide zu sein und, was ganz wichtig ist, erstaunlich günstig bei eBay zu ersteigern. Ich denke, dass ich da "mal 'nen Zwanz'ger kaputt sein lassen" kann.


EDIT: Habe auf div. Herstellerseiten nachgesehen, scheint doch tatsächlich gerade mal 30km entfernt einen Laden geben, der die von euch genannten Marken führt.
Euch allen ganz lieben dank, werde mich demnächst mal melden, wenn sich an der Front was getan hat.

Liebe Grüße,

Leo


[Beitrag von DerLeo am 08. Nov 2008, 22:05 bearbeitet]
DerLeo
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 19. Nov 2008, 22:16
Schönen Abend alle zusammen,

nach eifriger Recherche bin ich jetzt auf folgendes Problem gestoßen:
Der Großteil der Verstärker, die in meinem Preisbereich liegen (wie z.B. der Yamaha AX397), haben um die 60W pro Kanal an 8 Ohm.
Der Großteil der Boxen, auch die, die mir hier vorgeschlagen wurden, haben allerdings mehr als 60W.
Da ich gelesen habe, dass optimalerweise sowohl Lautsprecher als auch Verstärker eine ähnliche Wattzahl, im Zweifelsfall der Verstärker mehr Watt, haben sollte, frage ich mich nun, ob es denn trotzdem möglich wäre, bspw. die oben genannten Heco Victa 300 an bspw. den Yamaha AX397, der bei 8 Ohm eben "nur" besagte 60W hat, anzuschließen bzw. ob dies sich evtl. nachteilig auf den Verstärker und/oder die Boxen auswirken könnte.

Liebe Grüße,

Leo


[Beitrag von DerLeo am 19. Nov 2008, 22:17 bearbeitet]
LouisCyphre123
Inventar
#23 erstellt: 20. Nov 2008, 11:05
Ist schietegal!
Ehrlich!
Der Verstärker reicht für normale Raumbeschallung auf jeden Fall...
Und wenn die Boxen mehr BELASTBARKEIT in Watt haben, dann macht das garnix.
hifi-zwerg
Stammgast
#24 erstellt: 20. Nov 2008, 14:13
Hallo,


Scheint ganz solide zu sein und, was ganz wichtig ist, erstaunlich günstig bei eBay zu ersteigern. Ich denke, dass ich da "mal 'nen Zwanz'ger kaputt sein lassen" kann.


Hallo, bei günstigen e-bay angeboten , bedenke bitte, daß der SL-BD20 seit über 20 Jahren unverändert gebaut wurde. Er ist zwar ein nettes Einsteigergerät, aber eben nicht mehr. Nach 15 bis 20 Jahren Gebrauch kann der schn ganz schön gelitten haben. Da ist es besser etwas mehr zu investieren und ein (möglicherweise noch älteres) Top Gerät zu kaufen. Dazu gibt es hier im Forum bereits genug beratungsfreds.

Also SL-BD 20 neu OK, Jung gebraucht evtl. auch OK, als Vintage Gerät würde ich die Finger davon lassen. (Ich habe selbst einen von 1988, der ist schn recht am Ende).

Gruß
Zwerg

Gruß
locoroco
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 21. Nov 2008, 15:34
Moin,

gibt´s eigentlich auch ein SL BD 2
von Technics oder ist damit wahrscheinlich der
BD 20 gemeint.

Wenn ja gibt es da gravierende Unterschiede ?

Gruß

Moritz
hifi-zwerg
Stammgast
#26 erstellt: 21. Nov 2008, 17:28
Hallo,

der Plattenspieler, von dem hier die Rede ist, ist der SL-BD20D. Da aber alle Plattenspieler von Technics mit SL anfangen (ausser 4 oder 5 SP), bleibt auch die Bezeichnung BD20 verständlich.
Daneben gab es die Vorläufer SL-BD20A und SL-BD20K, ob und wie weit die sich voneinader unterscheiden weß ich nicht, auf den Bildern sehen die alle gleich aus.

Es gab drüber hinaus den SL-BD2 und einen SL-B20. Zu diesen weiß ich aber nichts genaues, sind aber beides Riemengetriebene PS mit normalem Schwenkarm.

Gruß
Zwerg


[Beitrag von hifi-zwerg am 21. Nov 2008, 17:42 bearbeitet]
locoroco
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 21. Nov 2008, 17:32
Moin,

es ging um den Unterschied zwischen BD 2 und BD 20 !
Hab ich mich vielleicht etwas unglücklich ausgedrückt
hifi-zwerg
Stammgast
#28 erstellt: 21. Nov 2008, 17:41
Hallo,

den kenne ich auch nicht, habe allerdings meinen Post gerade noch mal editiert.

Gruß
Zwerg
hifi-zwerg
Stammgast
#29 erstellt: 21. Nov 2008, 18:24
Hallo,

die Bedienungsanleitungen sowohl des SL-BD20D als auch des SL-BD2 sind auf vinylengine.com verfügbar. Nach einem ersten Blick sehen die Geräte recht ähnlich, sind beides Halbautomanten mit T4P System, allerdings ist der SL-BD2 pitchbar. Weitere Unterschiede Herauszusuchen habe ich allerdings keine Lust.

Gruß
Zwerg
locoroco
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 22. Nov 2008, 01:36
Na denn sag ich
doch dafür schonmal DANKE

Ich denk für zwanzig euro kann ich da nix falsch machen ?!

Gruß

Moritz
-Poleoner-XB-
Stammgast
#31 erstellt: 30. Nov 2008, 00:04
Sehr gut neue Plattenspieler gibts schon ab ca 190€-229€ von Pro-ject nähmlich Debute III
ein sehr guter shop ist etwa PhonoPhono oder die Nadel
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Umstieg auf Plattenspieler (Komponentenanlage)
oLsen1337 am 24.12.2008  –  Letzte Antwort am 28.12.2008  –  6 Beiträge
Umstieg Kompaktanlage => Große Anlage
FfMBroker am 10.12.2006  –  Letzte Antwort am 11.12.2006  –  6 Beiträge
Umstieg auf 2.1
*Posi* am 01.04.2014  –  Letzte Antwort am 02.04.2014  –  12 Beiträge
Hilfe: Kaufberatung Komponentenanlage
mr.noplan am 16.03.2008  –  Letzte Antwort am 17.03.2008  –  2 Beiträge
Komponentenanlage bis 600?
Mic_Train am 30.10.2006  –  Letzte Antwort am 01.11.2006  –  6 Beiträge
Kaufberatung klassischer Verstärker/Komponentenanlage
Phil247 am 07.05.2011  –  Letzte Antwort am 07.05.2011  –  2 Beiträge
Stereo-Kaufberatung für einfache Komponentenanlage gesucht
Kalindro am 23.02.2014  –  Letzte Antwort am 18.04.2014  –  15 Beiträge
Kompaktanlage
Jackomobile am 31.12.2009  –  Letzte Antwort am 06.01.2010  –  11 Beiträge
"Kompaktanlage"
Made_in_Essen am 12.12.2008  –  Letzte Antwort am 12.12.2008  –  4 Beiträge
Schallplatten digitalisieren
6er-Alf am 11.09.2006  –  Letzte Antwort am 12.09.2006  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Canton
  • Yamaha
  • Technics
  • Caliber

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder822.182 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedtorte-torte
  • Gesamtzahl an Themen1.373.664
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.163.264